Tonaufnahme und -gestaltung Forum



K-Tek stellt neue Tonangel Serie „Mighty Boom Pole“ vor



Fragen zur Tonaufzeichnung, Ausrüstung (Mikros etc.), aber auch zu gestalterischen Aspekten.
Antworten
pillepalle
Beiträge: 3557

K-TEk hat seine KlassicPro Boompole Serie überarbeitet.

Beitrag von pillepalle » Mi 20 Jan, 2021 08:31

Die amerikanische Firma K-Tek hat ihre Klassic Pro Boompole Serie überarbeitet und ein passendes Video dazu gemacht :)

https://ktekpro.com



VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




klusterdegenerierung
Beiträge: 19455

Re: K-TEk hat seine KlassicPro Boompole Serie überarbeitet.

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 20 Jan, 2021 08:54

Cool, wie läuft das intern mit dem Kabel, oder ist das wireless im Rohr?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




pillepalle
Beiträge: 3557

Re: K-TEk hat seine KlassicPro Boompole Serie überarbeitet.

Beitrag von pillepalle » Mi 20 Jan, 2021 08:59

Das ist ein einfaches Spiralkabel. Manche Mögen lieber interne Kabel, andere lieber externe. Mit der Serie kann man beides nutzen und es auch leicht umbauen, oder das Kabel wechseln. Bei anderen Systemen ist da oft mehr Basteln angesagt. Du kannst natürlich auch gar kein Kabel verwenden und Wireless gehen.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Frank Glencairn
Beiträge: 12818

Re: K-TEk hat seine KlassicPro Boompole Serie überarbeitet.

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 20 Jan, 2021 09:03

Ziemlich cooler Boom - wenn meiner mal in Rente geht, wäre der ganz oben auf meiner Liste.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!

Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Mi 20 Jan, 2021 09:05, insgesamt 1-mal geändert.




pillepalle
Beiträge: 3557

Re: K-TEk hat seine KlassicPro Boompole Serie überarbeitet.

Beitrag von pillepalle » Mi 20 Jan, 2021 09:05

@ Frank

Was meinst Du mit Rohrförmig? Hier kann man übrigens sehen, wie man die Angel verkabelt



VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Frank Glencairn
Beiträge: 12818

Re: K-TEk hat seine KlassicPro Boompole Serie überarbeitet.

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 20 Jan, 2021 09:07

Hab's gerade gelöscht, war Quatsch - hat beim ersten Ansehen anders ausgesehen.
Ich dachte das Kabel hätte einen D-förmigen Querschnitt, statt eines runden - bei genauen hinsehen, ist das aber nicht der Fall.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




pillepalle
Beiträge: 3557

Re: K-TEk hat seine KlassicPro Boompole Serie überarbeitet.

Beitrag von pillepalle » Mi 20 Jan, 2021 09:10

Ja, aber das Problem mit klappern des internen Kabels kann man schon mal haben, deshalb gibt es für verschiedene Geschmäcker/Vorlieben auch verschiedene Optionen.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




klusterdegenerierung
Beiträge: 19455

Re: K-TEk hat seine KlassicPro Boompole Serie überarbeitet.

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 20 Jan, 2021 10:11

Auf das gefummel intern habe ich nicht so Lust, aber wenn man keinen dezidierten Tonangler hat, aht man mit aussen Kabel gerne ungewollte Rumpler vom umgreifen, auch sehr unangenehm.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Frank Glencairn
Beiträge: 12818

Re: K-TEk hat seine KlassicPro Boompole Serie überarbeitet.

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 20 Jan, 2021 10:17

Mir sind interne auch lieber, oder gleich Funk.
Auf der anderen Seite hab ich sowieso meistens nen Angler mit eigenem Equipment - ich muß mir da also eher selten einen Kopf machen. Mein eigenes Tonequipment kommt nur sehr selten zum Einsatz.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




pillepalle
Beiträge: 3557

Re: K-TEk hat seine KlassicPro Boompole Serie überarbeitet.

Beitrag von pillepalle » Mi 20 Jan, 2021 10:26

Intern ist schon nice to have. Ein Kabel ist eben gut, günstig und zuverlässig. Bei Funkstrecken braucht es schon den High-End Kram damit die Qualität mit Kabel vergleichbar ist und man hat eine zusätzliche Fehlerquelle (eventuelle Störungen in der Funkverbindung). Aber wenn Geld keine Rolle spielt, bzw man professionell als Tontechniker arbeitet, dann ist das natürlich praktisch. In der Regel hat man bei kleineren Sets aber keinen Sound Mixer mit Rack vor Ort. Da hat der Boom Operator in der Regel eh den Recorder umhängen, mit oder ohne Kabel.

Ich habe im Monent auch nur das Rode Boompole Pro, was gemessen am Preis (180,-€) zwar ziemlich gut ist, aber die Verschlüsse nerven mich, bzw. die Person an der Angel schon öfter mal. Das werde ich sicher irgendwann mal mit einem K-Tek upgraden.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




klusterdegenerierung
Beiträge: 19455

Re: K-TEk hat seine KlassicPro Boompole Serie überarbeitet.

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 20 Jan, 2021 11:11

Hab das selbe und auch mich nerven die Verschlüße hart, denn seit dem ersten Tag weiß man entweder nicht welcher Spannring zu welchen Teilstück gehört, oder sie haken immer irgendwie, auch ist er nicht gerade der leichteste.

Hat man denn intern mit weniger Geräuschen zu kämpfen, denn das Kabel kann sich dadrin ja auch bewegen?
Wird vielleicht Zeit das ich das Kabel doch drin lasse, denn ich hab den Pole zusammen mit den Stativen in einer großen Stativtasche, da kann ich das Kabelende schlecht unterbringen.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




pillepalle
Beiträge: 3557

Re: K-TEk hat seine KlassicPro Boompole Serie überarbeitet.

Beitrag von pillepalle » Mi 20 Jan, 2021 11:18

Das interne Kabel kann nur klappern, wenn man die Angel sehr schnell bewegt, oder z.B. damit rennt. Im Normalbetrieb klappert das eigentlich nicht. Schau Dir mal das BTS von Deakins 1917 an. Das sind Situationen wo es auch mal rappen könnte, weil der Boom-OP den Protagonisten hinterher laufen muss.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

K-Tek stellt neue Tonangel Serie „Mighty Boom Pole“ vor

Beitrag von slashCAM » Fr 22 Jan, 2021 09:09


Unter der Handvoll Firmen die zu den hochwertigsten Herstellern von Tonangeln zählen, gehört die von Manfred Klemme gegründete und in Kalifornien ansässige US-Firma K-Tek...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
K-Tek stellt neue Tonangel Serie „Mighty Boom Pole“ vor




freezer
Beiträge: 2333

Re: K-Tek stellt neue Tonangel Serie „Mighty Boom Pole“ vor

Beitrag von freezer » Fr 22 Jan, 2021 10:23

Möchte nur darauf hinweisen, dass der deutsche Hersteller Ambient vor ein paar Monaten ebenfalls seine neue Quickpole Serie 5 vorgestellt hat:
https://quickpole.ambient.de/de/

Hab hier im Einsatz das Topmodell aus der Serie 4 - die QSM
https://ambient.de/product/qs-premium-tonangeln/

Super Teil fürs Set.

Bei Industriefilmen ohne Tonmensch nutze ich für Interviews die Rode Boompole Pro auf einem Stativ - und ich kann nur die Kritik von den anderen hier bestätigen - die Verschlüsse sind echt Mist.
Vor allem aber merkt man den Unterschied in der Steifigkeit wenn die Angeln voll ausgefahren sind - die Rode schwingt hin und her und lässt sich nicht präzise positionieren, während die Quickpole exakt reagiert, als würde man einen Zeichenstift in der Hand halten. Und natürlich sind die Verschlüsse der Quickpole mechanisch ein Traum.

Übrigens: Gegen die Rode Boompole ist die Rode Boompole Pro ein Meisterwerk :D
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Darth Schneider
Beiträge: 6897

Re: K-Tek stellt neue Tonangel Serie „Mighty Boom Pole“ vor

Beitrag von Darth Schneider » Fr 22 Jan, 2021 10:55

Also ich habe auch eine Rode Tonangel, die günstigste für 50 Mäuse, die einfach idiotischste Schwingerei kann ich bestätigen. Die Verschlüsse finde ich aber eigentlich ok....
Ich habe nur mal aus Spass eine alte, auf 5 Meter verlängerbare Pool Bürsten Verlängerung, vom Bad wo ich arbeite, genommen zum Ton angeln.
Da schwingt gar nix mit und kostet auch so 50 €...;)) (Klar, ich habe die Verbindungen noch mit Gaffa fixiert, das sind 5 Minuten)
Die Verschlüsse sind etwas harzig, aber halten wie Beton, das Alu Gestänge auch, das muss, weil man putzt damit mit Druck.;)
Ich denke das funktioniert...
Einzige 2 Nachteile, zusammengefahren ist sie (Mein Modell) 2Meter, und beim Mikrofon Adapter anbringen muss man etwas basteln....
Sowas gibt es aber ab 30€/2Meter 150€/5Meter und die Verlängerungen sind äusserst stabil ;)))



https://www.gebaeudereinigung-shop.de/U ... 50-m-GF45T

Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» FInalCut als Mietsoftware
von Jott - Do 12:22
» Sony FX3 vorgestellt - die bessere Sony Alpha 7S III für Filmer
von Funless - Do 12:19
» Blackmagic DaVinci Resolve 17 ist final
von lensoperator - Do 11:44
» wie kann ich ein verwackeltes Zeitraffervideo aufbereiten?
von mash_gh4 - Do 11:39
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von roki100 - Do 11:33
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Do 10:13
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von rush - Do 10:08
» Wie unbedeutend...
von Frank Glencairn - Do 10:07
» Cyberpunk 2077 Phoenix Program -- Actionkamera ist eine Kunst für sich
von lensoperator - Do 9:55
» Pocket 4K Dual ISO Artefakte bei ISO 1250
von Darth Schneider - Do 9:27
» Resolve 17.0
von Bruno Peter - Do 8:31
» Focal Clear Mg Professional: Neuer Referenz-Kopfhörer mit verbesserter Membran
von ruessel - Do 8:25
» Aldi-PC: i7 10700, 32GB, RTX3070 - sinnvoll?
von markusG - Do 8:14
» Rode Wireless Go II
von pillepalle - Do 3:22
» Was schaust Du gerade?
von Frank Glencairn - Mi 18:48
» Neu: Blackmagic Web Presenter HD - Live-Streaming per USB, Ethernet oder Mobilfunk für SDI-Kameras
von prime - Mi 17:38
» Neuer Patch Video deluxe 20.0.1.80 / Video Pro X 18.0.1.95
von wabu - Mi 17:22
» BenQ Mobiuz EX3415R: gekrümmter 34" Monitor mit 98% DCI-P3
von cantsin - Mi 16:49
» Lenovo ThinkVision P40w: 39.7" 5K-Monitor mit Thunderbolt 4 Dock
von slashCAM - Mi 15:21
» Blackmagic DaVinci Speed Editor: Kompakte Tastatur für Resolve inklusive Studio Lizenz für 299 Euro!
von Jasper - Mi 14:48
» ATEM Mini Pro Streaming via Ethernet
von tillsen - Mi 14:11
» Staub im Sigma Art 24-70 f:2.8 DGDN
von rush - Mi 13:55
» Größter Smartphone Sensor - bis jetzt: Samsung ISOCELL GN2
von WWJD - Mi 13:50
» Z6 oder Z6 II für überwiegend FullHD - Frage eines Newbies
von pillepalle - Mi 13:29
» Multikamera/Synchron mit 7 Kameras ca. 5 Std. am Stück aufzeichnen mit 50fps
von Jott - Mi 12:34
» Umfrage: In RAW filmen, Deine Meinung?
von slashCAM - Mi 12:18
» Problem mit Stream - bunte Linien/flackern in dunklen Stellen
von Jott - Mi 12:08
» Retusche einer Lippe (PR/AE)
von Frank Glencairn - Mi 6:45
» Grundrauschen von Mikrofone
von videofreund23 - Di 23:34
» Neue On Semi XGS 45000 S35-Sensoren - Vorboten auf ARRIs neue Kamera(s)?
von Valentino - Di 20:36
» Adobe Engineering Hours: Was wünscht Du dir für Premiere Pro? Klartext mit Adobe reden und CC-Abo gewinnen
von blip - Di 18:51
» GTX 1070: nach 10 Minuten kein Bild mehr in Premiere
von gutentag3000 - Di 14:07
» HEVC vs. H.264 Dateigröße
von Jott - Di 14:01
» Probleme mit der Verbindung zwischen Camcorder und PC
von karl-m - Di 13:45
» Asynchron nach Export
von TomStg - Di 12:06
 
neuester Artikel
 
Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

Sony FX3 - Rolling Shutter und Debayering

Die Nähe der Sony FX3 zur Alpha 7SIII ist ja kein Geheimnis. Dennoch wollten wir natürlich wissen, ob sich an der Bildqualität gegenüber der Consumer-Schwester Unterschiede entdecken lassen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...