Tonaufnahme und -gestaltung Forum



GPS für Sound?



Fragen zur Tonaufzeichnung, Ausrüstung (Mikros etc.), aber auch zu gestalterischen Aspekten.
Antworten
ruessel
Beiträge: 7087

GPS für Sound?

Beitrag von ruessel » Di 19 Jan, 2021 10:01

Gibt es Zusatzgeräte (XLR) die in jeder Aufnahme per Knopfdruck den Standort als Töne ausgibt? So das im Tonarchiv nach Monaten der ehemalige Standort der Aufnahme klar ist, also per PlugIn die Töne wieder zu Zahlen werden. Oder muss ich das erst erfinden?
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 7087

Re: GPS für Sound?

Beitrag von ruessel » Di 19 Jan, 2021 10:03

Oder eine Handyapp die GPS Daten laut vorliest.....
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




mash_gh4
Beiträge: 4001

Re: GPS für Sound?

Beitrag von mash_gh4 » Di 19 Jan, 2021 10:23

ruessel hat geschrieben:
Di 19 Jan, 2021 10:01
Gibt es Zusatzgeräte (XLR) die in jeder Aufnahme per Knopfdruck den Standort als Töne ausgibt? So das im Tonarchiv nach Monaten der ehemalige Standort der Aufnahme klar ist, also per PlugIn die Töne wieder zu Zahlen werden. Oder muss ich das erst erfinden?
ich denke, du könnte es ganz gleich wie bei den fotoaperaten lösen, die keine eingebaute GPS funktionalität besitzen:

man zeichnet einfach parallel zum sound recording durchgängig einen GPS/GNSS track log auf, und ordnet dann nachträglich anhand der aufnahme-uhrzeit, die ohnehein bereits in den metadaten headern zu finden ist, den audio files eine position über diese ortsangaben in den GPX daten zu.

die entsprechenden informationen schreibt man am besten einfach in die metadaten-header der audio files -- in ganz gleicher weise, wie man das auch bei fotos macht. so lassen sich die betreffenden dateien auch viel leichter danach durchsuchen als mit irgendwelchen aufgezeichneter ton-sequenzen.

ich denke, dass man die einsprechenden einträge bspw. mit ExifTool, das ja auch mit div. video- und audio-dateien ganz gut klar kommt, jederzeit realisieren könnte.

https://blog.gestreift.net/2017/07/foto ... -versehen/
https://blog.mastermaps.com/2014/08/geo ... racks.html




ruessel
Beiträge: 7087

Re: GPS für Sound?

Beitrag von ruessel » Di 19 Jan, 2021 10:27

Ich bin grundsätzlich sehr Faul..... das muss alles einfach und ohne Aufwand funzen. Mir gefällt immer mehr der Gedanke, ich halte mein Handy vors Mikro, drücke eine Taste und das Handy quiekt die Zahlen des GPS Standortes. Also eine App muss her oder evtl. kann das schon Google Maps?
Im Moment keine Zeit, muss los Aufnahmen machen...... im Regen.
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




mash_gh4
Beiträge: 4001

Re: GPS für Sound?

Beitrag von mash_gh4 » Di 19 Jan, 2021 10:41

ruessel hat geschrieben:
Di 19 Jan, 2021 10:27
...das muss alles einfach und ohne Aufwand funzen.
gibt eh bereits unzählige tools, die das für fotos ausgesprochen einfach abwickeln.
ruessel hat geschrieben:
Di 19 Jan, 2021 10:27
Mir gefällt immer mehr der Gedanke, ich halte mein Handy vors Mikro, drücke eine Taste und das Handy quiekt die Zahlen des GPS Standortes. Also eine App muss her oder evtl. kann das schon Google Maps?
in dem fall nimmst du das handy am besten auch gleich für die aufnahme, was mit guten externen signalwandlern-wandlern ohnehin eine vorzügliche lösung darstellt. dort kann man in den aufnahme-apps derartige metadaten in einfachster weise gleich bei der aufnahme einfügen.




ruessel
Beiträge: 7087

Re: GPS für Sound?

Beitrag von ruessel » Di 19 Jan, 2021 10:54

in dem fall nimmst du das handy am besten auch gleich für die aufnahme
auch in Stereo? Selbst bei Apple soll das nicht funzen....so sagte man mir.
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




mash_gh4
Beiträge: 4001

Re: GPS für Sound?

Beitrag von mash_gh4 » Di 19 Jan, 2021 11:08

ruessel hat geschrieben:
Di 19 Jan, 2021 10:54
auch in Stereo?
wie kommst auf einen derartigen unsinn?

derart elementare features im zusammenspiel mit externer hardware werden in den android kompatibitätsanforderungen nicht nur verlangt, sondern auch praktisch durchgespielt:

https://source.android.com/compatibility/cts/usb-audio




carstenkurz
Beiträge: 4899

Re: GPS für Sound?

Beitrag von carstenkurz » Di 19 Jan, 2021 17:58

Das iPhone zeichnet bei Aufnahmen z.B. über die integrierte Diktiergeräte-App wahlweise auch den Standort der Aufnahme mit auf. Von Haus aus kann ein iPhone erstmal nur Mono über das integrierte Mikro oder ein Headsetmikro aufnehmen. Mit externer Hardware gehen aber auch mehrere Kanäle. dito bei Android.

Du willst aber vermutlich, dass sowas mit beliebigen Rekordern funktioniert? So eine Art erweiterte Synchron-Klappe?

Habe noch nie von sowas gehört. Es wäre sicherlich nicht sehr kompliziert, eine übliche LAT/LON Koordinate als Kommazahlenpaar in absolute Frequenzen zu konvertieren. Das bräuchte nichtmal ne digitale Kodierung.

Die Frage ist aber, wenn Du rekorderseitig schon die absolute Uhrzeit im File hast, dann brauchst Du eigentlich nur die Uhrzeit zusätzlich zu einer GPS Lokalisierung, damit Du die Aufnahme einem Ort zuordnen kannst. Statt das Handy quäken zu lassen, würde dann also schlicht ein Photo beliebigen Inhaltes mit dem Handy beim Beginn der Aufnahme schon reichen. Da steckt dann Ort und Uhrzeit mit drin, das geht mit Sicherheit schneller, als das Handy wie einen Akustik-Koppler piepsen zu lassen. Alternativ lässt man einfach einen GPS Tracker auf dem Handy die ganze Zeit mitlaufen und ordnet später Uhrzeit und Ort daraus zu.

Die Infos kann man später ggfs. einfach mit nem script in die Metadaten der Aufnahme schreiben.
Frage ist - was ist die Idee dahinter, in welcher Form sollen die Koordinaten der Aufnahme später nutzbar werden?

Vogelkundler und Fledermausforscher machen sowas, die laufen ja gerne durch die Gegend und zeichnen Vogelstimmen auf zur Artenerfassung, und die haben natürlich auch gerne zumindest eine grobe örtliche Zuordnung. Daher gibts für die auch solche Tools:

http://www.avisoft.com/Help/SASLab/geor ... _files.htm
Die Firma ist aus Deutschland. Vielleicht haben die sogar Interesse an deinen MEMS Mikros...

Ansonsten: https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Audio_mapping

https://www.fledermausschutz.de/forsche ... mausrufen/

Na sowas, schau mal an...

https://www.dodotronic.com/product/micr ... 47ad90f2ae
and now for something completely different...




mash_gh4
Beiträge: 4001

Re: GPS für Sound?

Beitrag von mash_gh4 » Di 19 Jan, 2021 21:32

carstenkurz hat geschrieben:
Di 19 Jan, 2021 17:58
Das iPhone zeichnet bei Aufnahmen z.B. über die integrierte Diktiergeräte-App wahlweise auch den Standort der Aufnahme mit auf. Von Haus aus kann ein iPhone erstmal nur Mono über das integrierte Mikro oder ein Headsetmikro aufnehmen. Mit externer Hardware gehen aber auch mehrere Kanäle. dito bei Android.
genau! -- wobei natürlich in wahrheit nur relativ wenige apps auch tatsächlich den möglichkeiten und erfordernissen deratiger externer hardware für professionellere aufnahmen (bspw. sampleraten > 48000Hz) gerechte werden dürften. auch die relativ hohen latenzen sind für manche anwendungszwecke nicht unbedingt optimal.
carstenkurz hat geschrieben:
Di 19 Jan, 2021 17:58
Habe noch nie von sowas gehört. Es wäre sicherlich nicht sehr kompliziert, eine übliche LAT/LON Koordinate als Kommazahlenpaar in absolute Frequenzen zu konvertieren. Das bräuchte nichtmal ne digitale Kodierung.
umwandlung in absolute frequenzen klingt wirklich ganz herausragend pervers!
das könnte dem TO vermutlich gefallen!;)
carstenkurz hat geschrieben:
Di 19 Jan, 2021 17:58
Die Frage ist aber, wenn Du rekorderseitig schon die absolute Uhrzeit im File hast, dann brauchst Du eigentlich nur die Uhrzeit zusätzlich zu einer GPS Lokalisierung, damit Du die Aufnahme einem Ort zuordnen kannst. Statt das Handy quäken zu lassen, würde dann also schlicht ein Photo beliebigen Inhaltes mit dem Handy beim Beginn der Aufnahme schon reichen. Da steckt dann Ort und Uhrzeit mit drin, das geht mit Sicherheit schneller, als das Handy wie einen Akustik-Koppler piepsen zu lassen. Alternativ lässt man einfach einen GPS Tracker auf dem Handy die ganze Zeit mitlaufen und ordnet später Uhrzeit und Ort daraus zu...
im wesentlichen beschreibst du hier ohnehin ganz genau das selbe, das ich bereits oben ausgeführt hab.

hab jetzt aber bewusst nocheinmal überprüft, welche medatatden z.b. ein Zoom H4n von haus aus in die metadaten von wav-files schreibt:

Code: Alles auswählen

mash@steenbeck:~/Projects/android_gnss_log$ exiftool -G '/srv/archive/material/2017-09-29 bodo hell/STE-000.wav' 
[ExifTool]      ExifTool Version Number         : 12.14
[File]          File Name                       : STE-000.wav
[File]          Directory                       : /srv/archive/material/2017-09-29 bodo hell
[File]          File Size                       : 1744 MiB
[File]          File Modification Date/Time     : 2008:01:01 03:13:30+01:00
[File]          File Access Date/Time           : 2017:10:03 00:02:09+02:00
[File]          File Inode Change Date/Time     : 2017:10:03 00:02:09+02:00
[File]          File Permissions                : rw-r--r--
[File]          File Type                       : WAV
[File]          File Type Extension             : wav
[File]          MIME Type                       : audio/x-wav
[RIFF]          Description                     : 
[RIFF]          Originator                      : ZOOM Handy Recorder H4n
[RIFF]          Originator Reference            : 
[RIFF]          Date/Time Original              : 2008:01:01 00:26:33
[RIFF]          Time Reference                  : 76464000
[RIFF]          BWF Version                     : 0
[RIFF]          BWF UMID                        :0000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000
[RIFF]          Coding History                  : A=PCM,F=48000,W=24,M=stereo,T=ZOOM Handy Recorder H4n
[RIFF]          Encoding                        : Microsoft PCM
[RIFF]          Num Channels                    : 2
[RIFF]          Sample Rate                     : 48000
[RIFF]          Avg Bytes Per Sec               : 288000
[RIFF]          Bits Per Sample                 : 24
[RIFF]          Cue Points                      : (Binary data 28 bytes, use -b option to extract)
[RIFF]          List Type                       : adtllabl..01
[Composite]     Duration                        : 1:45:51
exiftool zeigt, dass das offenbar mittels RIFF-typische metadaten geschieht, und zumindest der genaue beginn der aufnahmen dort ohnehin bereits festgehalten wird (..., wenn nicht, wie im konkreten fall bzw. beim H4n so oft, die batterien während des unbenutzten herumliegens wiedereinmal ausgesaugt worden wären und die uhr sich zurückgesetzt hätte...).




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Nikon Z6/Z7 II-Kameras - Neue Firmware, neues Movie Kit und Blackmagic RAW
von roki100 - Sa 18:52
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von TomStg - Sa 17:56
» Was schaust Du gerade?
von ruessel - Sa 17:56
» Lagerung der Akkus, brandgefährlich?
von Pianist - Sa 17:55
» Aufschlussreiches Golem-Interview zu 20 Jahren VLC-Player
von dosaris - Sa 16:26
» Da Vinci Resolve V14 +++ Audioformat
von cantsin - Sa 16:21
» Neue Mittelklasse GPU von AMD - Radeon RX 6700XT
von Bluboy - Sa 15:57
» Wie unbedeutend...
von markusG - Sa 13:53
» KEP 59 1A Wölfe in Berlin
von Heinrich123 - Sa 12:36
» Neue ARRI Kamera vorgestellt: AMIRA Live - für Broadcast Einsätze
von rdcl - Sa 6:13
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von roki100 - Fr 23:16
» Aufbau VR-Studio / 3D-Visualisierung
von Evlmnkey - Fr 22:58
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von roki100 - Fr 21:39
» Netflix Damengambit: Einblicke in den guten Ton
von pillepalle - Fr 21:37
» Nikon entwickelt 1 Zoll 4K-Sensor mit 18 -22 Blendenstufen
von pillepalle - Fr 21:07
» Google gibt Virtual Reality auf
von prime - Fr 20:35
» Premiere / Ae Codec 8bps.mov
von Jott - Fr 19:47
» Asynchron nach Export
von dienstag_01 - Fr 17:05
» Low Angle View - Das 20. Jahrhundert von unten betrachtet
von 7River - Fr 17:04
» Z6 oder Z6 II für überwiegend FullHD - Frage eines Newbies
von Rohschnitzer21 - Fr 16:41
» Formula 1: Drive to Survive - Staffel 3 | Offizieller Trailer | Netflix
von Funless - Fr 16:29
» Vegas Stream:Neue Live-Streaming Software mit Integration in Vegas Pro
von slashCAM - Fr 15:27
» Anpassung an mobile User
von TomWI - Fr 14:39
» Latenz bei Sennheiser AVX-MKE2
von rush - Fr 13:13
» Media Offline
von oove2 - Fr 13:09
» Verkaufe: IFOOTAGE Mini Crane M1 III, Kamera Kran, Jib, komplett mit Tasche
von panalone - Fr 12:35
» Sony PXW400 parallel auf beide SxS aufnehmen
von acrossthewire - Fr 12:12
» Nikon NX-Studio: Kostenlose Bild- und Videobearbeitungssoftware inkl. Metadaten-Support
von Friesenherd - Fr 10:30
» Neue Phantom mit 76,000fps und BSI Sensor
von pillepalle - Fr 8:18
» Schnitt- und Compositing-Trends 2030 - Videoanwendungen im nächsten Jahrzehnt
von Jalue - Fr 6:22
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von Manuell - Do 23:15
» Mikrofon-Adapterring für Camcorder gesucht
von srone - Do 23:09
» PL Mount Adapter / Umbau
von acrossthewire - Do 18:13
» Bemerkenswerter Reallife Test eines Käufers der Skydio 2 Drohne
von carstenkurz - Do 17:51
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Do 16:05
 
neuester Artikel
 
Schnitt- und Compositing-Trends 2030

Welche Entwicklungen darf man bei Schnitt- und Compositing-Anwendungen in den nächsten 10 Jahren erwarten? Ein paar Trends zeichnen sich jedenfalls schon deutlich ab... weiterlesen>>

Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...