Tonaufnahme und -gestaltung Forum



RodeLink Filmmaker an Tascam DR-40 zu leise



Fragen zur Tonaufzeichnung, Ausrüstung (Mikros etc.), aber auch zu gestalterischen Aspekten.
Antworten
s.holmes
Beiträge: 95

RodeLink Filmmaker an Tascam DR-40 zu leise

Beitrag von s.holmes » Mo 02 Dez, 2019 02:30

Kennt jemand das Problem?
Tascam DR-40 bekommt kaum Pegel vom Empfänger des RodeLink Filmmaker Kit. Die Verbindung ist 3,5-auf-6,35 Klinkenadapeter in den XLR/6,35 Klinken-Eingang vom DR 90.
Ein Pegel ist da, aber kaum hörbar.




rush
Beiträge: 11200

Re: RodeLink Filmmaker an Tascam DR-40 zu leise

Beitrag von rush » Mo 02 Dez, 2019 06:43

Was hast du denn Empfänger eingestellt? Am Rodelink kann man ja auch den Ausgangs-Pegel justieren...

Und was hast du dem Dr40 voreingestellt? Nicht das er ggfs ein Line Signal erwartet und du auf Mic switchen musst (Schieberegler an der Seite).
keep ya head up




beiti
Beiträge: 5011

Re: RodeLink Filmmaker an Tascam DR-40 zu leise

Beitrag von beiti » Mo 02 Dez, 2019 09:49

Es könnte sein, dass der DR-40 an den 6,3mm-Buchsen ein symmetrisches Signal erwartet. Also mit heißem Signal an der Spitze und kaltem Signal am Ring. Der Klinkenstecker des RodeLink ist aber für Consumer-Geräte beschaltet und hat an Spitze und Ring dasselbe asymmetrische Signal anliegen. Diese Kombination kann dazu führen, dass das Signal im DR-40 nahezu komplett ausgelöscht wird.

Abhilfe könnte dann ein spezieller Klinkenadapter bringen, der das Signal aus dem RodeLink nur auf die Spitze des 6,3-mm-Steckers legt.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Der FotoVideoTec-Blog - fotovideotec-blog.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




s.holmes
Beiträge: 95

Re: RodeLink Filmmaker an Tascam DR-40 zu leise

Beitrag von s.holmes » Mo 02 Dez, 2019 12:10

Danke für die Hinweise!
rush hat geschrieben:
Mo 02 Dez, 2019 06:43
Was hast du denn Empfänger eingestellt? Am Rodelink kann man ja auch den Ausgangs-Pegel justieren...
Vielleicht eine dumme Frage, aber wie? Ich sehe nur den Schalter hinter der Abdeckung 0/-10/-20 dB. Bei mir steht er auf 0.
rush hat geschrieben:
Mo 02 Dez, 2019 06:43
Und was hast du dem Dr40 voreingestellt? Nicht das er ggfs ein Line Signal erwartet und du auf Mic switchen musst (Schieberegler an der Seite).
Sorry, bin kein Tonexperte. Ich dachte, ich muss bei externen Quellen immer auf Mic oder Mic+48V Ph schalten?




s.holmes
Beiträge: 95

Re: RodeLink Filmmaker an Tascam DR-40 zu leise

Beitrag von s.holmes » Mo 02 Dez, 2019 12:15

beiti hat geschrieben:
Mo 02 Dez, 2019 09:49
Abhilfe könnte dann ein spezieller Klinkenadapter bringen, der das Signal aus dem RodeLink nur auf die Spitze des 6,3-mm-Steckers legt.
https://www.tascam.eu/de/dr-40.html hat ja XLR und große Klinke Eingänge. Welcher Adapter wäre da eines Kaufs wert?
https://www.amazon.de/R%C3%B8de-VXLR-3- ... 16&sr=8-13 ?




carstenkurz
Beiträge: 4788

Re: RodeLink Filmmaker an Tascam DR-40 zu leise

Beitrag von carstenkurz » Mo 02 Dez, 2019 12:43

Dual Mono, wie vom Ausgang des Filmmaker Kit Receivers, in einen symmetrischen Eingang löscht das Signal fast vollständig aus. Du brauchst ein einfaches desymmetrierendes Kabel, ob auf 6.3mm Klinke oder XLR ist dabei egal. Oder den von Rode dafür vorgesehenen XLR Adapter VXLR.
Alternativ ein schlichtes Mono-Klinkenkabel 3.5mm auf 6.3mm.

Hier sieht man auch die Beschaltung des VXLR:

https://images.reverb.com/image/upload/ ... u8lf0m.jpg

- Carsten
and now for something completely different...

Zuletzt geändert von carstenkurz am Mo 02 Dez, 2019 13:03, insgesamt 1-mal geändert.




beiti
Beiträge: 5011

Re: RodeLink Filmmaker an Tascam DR-40 zu leise

Beitrag von beiti » Mo 02 Dez, 2019 13:02

s.holmes hat geschrieben:
Mo 02 Dez, 2019 12:15
Welcher Adapter wäre da eines Kaufs wert?
Schwer zu sagen, welche fertigen Adapter hier funktionieren. (Nicht umsonst löten viele Ton-Experten ihre Adapter selber. Da weiß man immer, was man hat.)

Das Problem ist:
Sowohl die Eingangsbuchsen des DR-40 als auch der Ausgangsstecker des FilmmakerKit sind 3-polige Klinkenverbinder, aber sie sind unterschiedlich beschaltet. Der Ausgangsstecker des Rode ist für asymmetrische Stereo-Eingänge gedacht (wie man sie an 90 % aller Consumer-Kameras findet), während die Buchsen am DR-40 symmetrische Mono-Signale erwarten. (Was der Unterschied ist, kannst Du bei Interesse hier nachlesen.)

Bei dreipoligen Klinkenverbindern unterscheidet man Schaft, Ring und Spitze.
Einfache 3,5-mm auf 6,3 mm Adapter verbinden Schaft mit Schaft, Ring mit Ring und Spitze mit Spitze. Aber das passt hier nicht.
Der Adapter müsste stattdessen so verbunden werden:
Schaft vom Rode an Schaft vom Tascam.
Ring und/oder Spitze vom Rode (sind eh gebrückt) zusammen an Spitze vom Tascam.
Ring vom Tascam bleibt frei oder wird mit dem eigenen Schaft gebrückt (Letzteres wird auch erreicht, wenn man Tascam-seitig einen 2-poligen Stecker benutzt.)
Ich dachte, ich muss bei externen Quellen immer auf Mic oder Mic+48V Ph schalten?
Ob Mic oder Line hängt davon ab, wie hoch der Pegel ist. Also Mic für schwache Signale (dürfte hier passen), Line für hohe Pegel.
Ganz wichtig: Wenn asymmetrische Quellen angeschlossen werden, darf die Phantomspeisung (+48 V) nicht eingeschaltet sein! Es könnte sonst zum Kurzschluss kommen. (Ich nehme zwar an, dass der DR-40 halbwegs kurzschlussfest konstruiert ist, aber man muss einen Defekt ja nicht herbeiprovozieren...)
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Der FotoVideoTec-Blog - fotovideotec-blog.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




s.holmes
Beiträge: 95

Re: RodeLink Filmmaker an Tascam DR-40 zu leise

Beitrag von s.holmes » Di 03 Dez, 2019 10:40

beiti hat geschrieben:
Mo 02 Dez, 2019 13:02
[Schwer zu sagen, welche fertigen Adapter hier funktionieren.
Könnte ein Adapter auf XLR funktionieren?
keepdrum ADP08 Adapter XLR zu Miniklin ... Db75H8TB0




beiti
Beiträge: 5011

Re: RodeLink Filmmaker an Tascam DR-40 zu leise

Beitrag von beiti » Di 03 Dez, 2019 12:59

s.holmes hat geschrieben:
Di 03 Dez, 2019 10:40
Könnte ein Adapter auf XLR funktionieren?
Ja, der müsste funktionieren. 100prozentig kann ich es aber nicht sagen, solange ich nicht die genaue Verschaltung kenne.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Der FotoVideoTec-Blog - fotovideotec-blog.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




mikroguenni
Beiträge: 182

Re: RodeLink Filmmaker an Tascam DR-40 zu leise

Beitrag von mikroguenni » Di 03 Dez, 2019 18:31

Der Adapter könnte funktionieren muß aber nicht.
Wahrscheinlich musst du dir einen passenden Adapter l öten (lassen).

Du kannst ja so ein Kabel kaufen: https://www.thomann.de/de/pro_snake_km_1010.htm
Dann den XLR Stecker aufschrauben und die beiden inneren Adern auf pin 2 vom XLR löten und eine Brücke von 1 nach 3.
Wenn es schon so verschaltet sein sollte ist es ok, aber wahrscheinlich ist es anders.




mikroguenni
Beiträge: 182

Re: RodeLink Filmmaker an Tascam DR-40 zu leise

Beitrag von mikroguenni » Di 03 Dez, 2019 18:34

Da hatte ich die Antwort von carstenkurz ganz übersehen:
carstenkurz hat geschrieben:
Mo 02 Dez, 2019 12:43
Dual Mono, wie vom Ausgang des Filmmaker Kit Receivers, in einen symmetrischen Eingang löscht das Signal fast vollständig aus.
...

Hier sieht man auch die Beschaltung des VXLR:

https://images.reverb.com/image/upload/ ... u8lf0m.jpg

- Carsten
Die Beschaltung die dort angegeben ist, ist die gleiche wie bei dem von mir vorgeschlagenen modifizierten Kabel.
Der Rode Adapter funktioniert aber nur mit einem Stereo Miniklinke Kabel. Bei einer Mono Miniklinke kommt kein Signal durch, weil es kurzgeschlossen wird.




carstenkurz
Beiträge: 4788

Re: RodeLink Filmmaker an Tascam DR-40 zu leise

Beitrag von carstenkurz » Mi 04 Dez, 2019 02:51

Der Receiver des Filmmaker-Kit kommt mit einem Dual-Mono-Kabel auf Stereoklinke. Das funktioniert am VXLR.

Der TE hat offenbar dieses Miniklinkenkabel über einen üblichen 3.5->6.3mm Kopfhörersteckadapter an den Tascam angeschlossen. Da läuft dann dual Mono 1:1 auf + und - des symmetrischen Eingangs und löscht sich konsequenterweise aus. Mit einem 'echten' Monokabel wäre das Problem keines.

- Carsten
and now for something completely different...




mikroguenni
Beiträge: 182

Re: RodeLink Filmmaker an Tascam DR-40 zu leise

Beitrag von mikroguenni » Mi 04 Dez, 2019 11:10

Mit einem echten mono kabel gibt es auch probleme weil der dual mono ausgang über den Ring anschluss kurzgeschlossen wird.




Mediamind
Beiträge: 909

Re: RodeLink Filmmaker an Tascam DR-40 zu leise

Beitrag von Mediamind » Mi 04 Dez, 2019 12:12

Das Thema hat mich neugierig gemacht. Ich habe mein Filmmakerkit an einen Zoom F8 über einen Klinken/XLR Adapter angeschlossen. Dazu habe ich u.a. auch Stereokabel verwendet. Das Ergebnis ist sauber und gut ausgesteuert. Ich habe hierfür diesen Adapter verwendet:

Auch am XLR_Adapter für die Gh5/S1 funktioniert das ohne Probleme.




mikroguenni
Beiträge: 182

Re: RodeLink Filmmaker an Tascam DR-40 zu leise

Beitrag von mikroguenni » Mi 04 Dez, 2019 17:29

Bei mir wird kein Adapter angezeigt.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Do 19:07
» Blackmagic Poket 6K mit PC Monitor verbinden möglich?
von elephantastic - Do 19:04
» Sony Alpha 6600 - hat schon jemand Langzeiterfahrungen
von Jörg - Do 19:04
» Vazen 2.8/85mm 1.8x Anamorphic
von pillepalle - Do 19:03
» Z Cam: E2 bald Live-Streaming-fähig, Preissenkungen und neue E2-M4 vorgestellt
von markusG - Do 18:58
» Computer, Zubehör und Software ab sofort im Anschaffungsjahr steuerlich absetzbar
von freezer - Do 18:48
» USB-C Stick zur Aufnahme mit Pocket 4k
von Saint.Manuel - Do 18:48
» Premiere Projekt zerstört nach Grafikkarten-Treiberwechsel
von Tscheckoff - Do 18:44
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von Clemens Schiesko - Do 18:44
» Blackmagic DaVinci Resolve 17 Beta 7
von srone - Do 18:29
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Do 18:26
» Neue Vereinbarung: TV-Dokumentarfilmer erhalten höhere Honorare
von Darth Schneider - Do 18:02
» Günstige Grafikkarten? Vergesst es!
von StanleyK2 - Do 17:29
» Festplatten mieten
von ksingle - Do 17:23
» Ist Vegas Pro 18 deutlich schneller geworden? (Upgrade von V15?)
von Marco - Do 16:07
» Preiswerter Teleprompter?
von ksingle - Do 16:01
» Erfahrungen mit NP-F zu V-Mount-Adaptern?
von Tscheckoff - Do 15:36
» Welche Kopfhörer?
von markusG - Do 14:35
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von Darth Schneider - Do 14:33
» Ausrüstung für Webinar über Zoom
von Oberleuchte - Do 13:57
» Wie nennt man diese Funktion?
von klusterdegenerierung - Do 13:33
» Asus: Drei erste 4K Monitore 120Hz per HDMI 2.1!
von Lorphos - Do 12:37
» Nikons Transformation von der DSLR zu DSLM zu träge
von cantsin - Do 11:55
» Manfrotto 645 Fast Twin Alu und Carbon Videostativ – günstig, modular und mit schnellem Fast Lever Lock
von Tscheckoff - Do 11:00
» Neue 4K-Camcorder von Canon: XA55, XA50, XA40 und Legria HF G50/G60 // NAB 2019
von Subbrmoh - Do 9:31
» Filmscanner für Super und normal 8
von Merlin2504 - Do 8:26
» Netflix vs HBO-GO vs Amazon Prime
von Frank Glencairn - Do 7:39
» Fragen zum guten Ton
von Frank Glencairn - Do 7:23
» Extrem langsamer Export mit HEVC
von cybie - Mi 22:12
» Verärgert: SD Klassifizierungen, speed & Preise
von rush - Mi 21:28
» Alle Z CAM E2 erhalten ProRes 4:2:2 Recording mit 0.98.0 Firmware Update
von Syndikat - Mi 20:55
» Renderzeiten
von dienstag_01 - Mi 17:32
» Blackmagic DaVinci Speed Editor: Kompakte Tastatur für Resolve inklusive Studio Lizenz für 299 Euro!
von suchor - Mi 17:28
» Home before dark & servant 2 Staffel
von motiongroup - Mi 16:27
» Workspace in Davinci Resolve
von pillepalle - Mi 15:11
 
neuester Artikel
 
Mobile CPU- und GPUs 2021

Wir versuchen uns an einem knappen CES 2021 Überblick, was man von der Technik in den kommenden Laptops der nächsten Monate erwarten darf... weiterlesen>>

Canon EOS C70 und EF-EOS R 0.71x

Mit dem hauseigenen Speedbooster der auf den Namen Bayonettadapter EF-EOS R 0.71x hört, hat Canon eine sehr spannende Erweiterung für die EOS C70 im Programm: Schließlich lassen sich mit dem 0,71-fach Canon Focal Reducer EF-Vollformatoptiken unter Beibehaltung des Vollformat-Bildwinkels am S35-Sensor der C70 betreiben. Wie gut dies funktioniert, haben wir in unserem Praxistest geklärt (inkl. Videoclip) weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...