Tonaufnahme und -gestaltung Forum



Live Stream Workflow via Atomos Shogun Inferno?



Fragen zur Tonaufzeichnung, Ausrüstung (Mikros etc.), aber auch zu gestalterischen Aspekten.
Antworten
doktech
Beiträge: 4

Live Stream Workflow via Atomos Shogun Inferno?

Beitrag von doktech » Mo 15 Jul, 2019 15:41

Hallo, ich möchte ein Live-Setup zusammenstellen und bräuchte mal für folgende Situation euren Rat:

Ich habe zwei Mikros, ein Lavalier und ein NTG2 (oder ähnliches) und die Sony a7s2. (denke auch über blackmagic pocket nach, es geht allerdings weniger um die Kamera)
Mein Ziel ist es, einen Videostream nur mit Lavalieraudio + Video an einen PC zu schicken (über PCie Karte), allerdings gleichzeitig ein File aufzunehmen, in dem auch das NTG2 (getrennt als separate Audiospur!) vorliegt. Über einen XLR-Blitzschuhadapter geht es wohl tatsächlich, in der Sony a7s zwei Audiospuren getrennt aufzunehmen, allerdings bezweifle ich mal, dass man dann noch manuell auswählen kann, welcher denn über HDMI weitergeschickt wird und welcher nicht.

Meine Überlegung ist jetzt, einen Atomos Shogun hinzuzuholen. Lavalier + Bild aus der Kamera kommend würden dann über HDMI in den Atomos gehen und das NTG2 extern in den Atomos. Dort würde ich dann synchronisieren (Time Code Generator?), alles im Atomos aufzeichen und nur Lavalier + Bild als Stream weiterschicken.
Geht das? Oder sollte ich das Mixing besser in den PC verlagern? oder gibt es geeignetere Hardware als den Atomos? Videoformate gehe ich mal von RAW ProRes 422 10bit HD aus.




rush
Beiträge: 9597

Re: Live Stream Workflow via Atomos Shogun Inferno?

Beitrag von rush » Mo 15 Jul, 2019 17:02

Warum nimmst Du das NTG Signal nicht einfach komplett seperat von der Kamera auf wenn du es nur für später benötigst? Entweder über ein kleines XLR Audiointerface nebst Aufnahmesoftware oder alternativ einen externen mini-Recorder ala Zoom etc...

Lav geht auf die Kamera und somit in deinen Stream - das NTG hast du unangetastet extra und syncst es dann ganz banal per Klappe oder entsprechende Tools im NLE... Wichtig halt das jeweils in 48khz recorded wird damit es keine zeitlichen Probleme gibt.
keep ya head up




TomStg
Beiträge: 2009

Re: Live Stream Workflow via Atomos Shogun Inferno?

Beitrag von TomStg » Mo 15 Jul, 2019 19:13

doktech hat geschrieben:
Mo 15 Jul, 2019 15:41
Videoformate gehe ich mal von RAW ProRes 422 10bit HD aus.
Geh mal eher von HD 720p aus. Denn mehr Bandbreite gibt es für störungsfreies Streamen mit vertretbarem Aufwand nicht. Außerdem liefert Deine A7s2 auch nur maximal 4:2:2 8 Bit bei FHD, was eh schon viel zu viel fürs Live Streamen wäre.

Mach Dir anstelle des Atomos lieber Gedanken bzw informiere Dich, wie Du Deinen Stream ins Netz bekommst. Ein PC alleine reicht dafür nicht.




doktech
Beiträge: 4

Re: Live Stream Workflow via Atomos Shogun Inferno?

Beitrag von doktech » Di 16 Jul, 2019 12:28

danke für die Antworten.
Ja das ist natürlich die Alternative, extern aufzuzeichnen, aber wenn ich den Atomos sowieso habe würde es den Workflow immens erleichtern (und ich spar mir das interface/Zoom). Hab mal bei Atomos nachgefragt, die meinten der Audiomixer im Atomos schafft das.
Ja, es geht mir neben dem Streamen auch um eine Aufzeichnung in guter Qualität, da macht der Atomos denke ich schon Sinn bei der a7s2, denn die Bitrate ist höher. Aber stimmt mehr als 8bit gehen nicht.




TomStg
Beiträge: 2009

Re: Live Stream Workflow via Atomos Shogun Inferno?

Beitrag von TomStg » Di 16 Jul, 2019 20:13

Nochmal im Klartext:
Der Atomos ist für Dein Vorhaben nicht nur völlig überflüssig, sondern verkompliziert den Workflow erheblich.
Schau Dir den Black Magic Webpresenter an. Der bringt nicht nur den Stream ins Netz, sondern ermöglicht Dir auch zusätzliche Audiokanäle sowie den Anschluss einer zweiten Kamera. Per Steuerungssoftware arbeitet der Webpresenter als Bild- und Audiomischer.
Die Aufzeichnung des Streams erledigt der PC/Laptop mit Streaming-Software wie zB OBS spielend.




doktech
Beiträge: 4

Re: Live Stream Workflow via Atomos Shogun Inferno?

Beitrag von doktech » Mi 17 Jul, 2019 11:37

Ja, danke, den Webpresenter habe ich auch entdeckt und überlege ihn für das Setup zu verwenden. Habe aber auch von Synchronisierungsproblemen gehört.
Stimmt, mit OBS o.ä. kann ich den Stream aufzeichnen, allerdings hat ihn der Web Presenter dann schon nach 720p H.264 codiert.
Meine Überlegung war jetzt, aus dem SDI Program out vom Webpresenter rauszugehen (der bleibt unberührt RAW) und mit Atomos aufzuzeichnen.
Damit hätte ich auch ein direktes Monitoring des Studiobildes + eine Aufzeichnung in guter Qualität. macht das Sinn?




doktech
Beiträge: 4

Re: Live Stream Workflow via Atomos Shogun Inferno?

Beitrag von doktech » Mi 17 Jul, 2019 11:45

oder sollte ich besser mit dem RAW-SDI-Stream per Capture Card in den PC und dort das Monitoring + Aufzeichnung vornehmen? Dann brauch ich natürlich auch direkt einen farbechten Monitor. Wie ressourcenhungrig ist so eine Aufzeichnung, und mit welchen Programmen ist das möglich?




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Welcher Objektiv zum Filmen??
von dienstag_01 - Mi 23:05
» Fuji X-Pro3 vorgestellt.... Titangehäuse, FUJIFILM Farben, 4K-Video (16:9 oder 17:9)
von Jörg - Mi 23:01
» GH5 10bit 4:2:2 Export
von dienstag_01 - Mi 23:00
» Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt
von mash_gh4 - Mi 22:20
» Sony und Nikon locken mit Cashback-Aktionen
von Frank B. - Mi 22:13
» Upgrade Edius 8 Workgroup auf 9 Workgroup - nix geht!
von Bruno Peter - Mi 21:53
» 100 Jahre UFA
von DWUA y - Mi 21:36
» RØDE NTG5: Neues Broadcast-Richtmikrofon mit neuartigem akustischem Design
von Frank Glencairn - Mi 21:17
» Fresnel Vorsatz mit extrem kleinem Öffnungswinkel und Bowens Anschluß gesucht
von DAF - Mi 21:03
» Olympus OM-D E-M5 Mark III MFT-Kamera -- jetzt mit Cinema4K-Video
von acrossthewire - Mi 20:17
» Northern Norway - How You've Never Seen it | Sony a7III | Mavic Pro 2
von Auf Achse - Mi 19:46
» Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?
von Drushba - Mi 19:45
» [STELLENANGEBOT] Mitarbeiter(in) in der Videoproduktion
von Pianist - Mi 18:04
» Nvidia GTX 1660 Super kommt am 29.Oktober mit 336 MB/s Speicher unter 250 Euro
von Tscheckoff - Mi 17:55
» Alte Premiere Pro und After Effects-Versionen?
von JanHe - Mi 16:43
» Basically Everything Coming to Disney+
von iasi - Mi 16:36
» RED halbiert den Preis des Hydrogen One 3D-Smartphones
von iasi - Mi 14:30
» RØDE verstärkt Wireless GO System um Lavalier Mikro
von nopod - Mi 12:20
» Patch für VDL (2020 Akt.Vers.)
von fubal147 - Mi 12:06
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von iasi - Mi 11:12
» Welcher Monitor für Premiere Pro + Photoshop?
von Jörg - Mi 9:58
» Razer Blade 15 Studio: Mobile Workstation mit Quadro RTX 5000 GPU und 16 GB VRAM
von Fader8 - Mi 8:36
» All-I (GH5) in FCPX: Originaldateien löschen?
von Jott - Mi 7:14
» The Rise of Skywalker
von Frank Glencairn - Mi 4:56
» Manfrotto MVTTWINMC Karbon-Stativ (75er / 100er Schale) - NEU aus Nitrotech Kit (inkl. Tasche)
von Tscheckoff - Di 22:29
» Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten
von roki100 - Di 20:34
» Lavaliermikros leiser machen?
von dosaris - Di 16:22
» Die echten Fake-Kameras und -Objektive in Toy Story 4
von canti - Di 16:10
» Reicht RTX 2060 Super + Ryzen 5 3600 für die nächsten Jahre?
von JanHe - Di 15:40
» Die Panasonic S1H in der Praxis: Autofokus, Ergonomie, Akkuleistung, Lüfter und Fazit - Teil 2
von Mediamind - Di 15:35
» Aufnahmedatum (Medium erstellt) bei MOV-Dateien
von carstenkurz - Di 15:23
» FS5: Shutter bleibt nicht auf 180° Angle!
von CrankCrack - Di 13:41
» Tutorial Clip: Wes Anderson Shotanalyse -- von Reißschwenks bis zu Slowmotion
von slashCAM - Di 13:30
» Philips 346B1: Curved 34" Monitor mit integrierter USB-C Dockingstation
von slashCAM - Di 12:24
» Patch für VPX 11
von fubal147 - Di 11:55
 
neuester Artikel
 
Canon EOS C500 Mark II

Canons neuer Vollformat-Wurf klingt wie eine eierlegende Wollmilchsau: 10 Bit XF-AVC plus interne 6K RAW Aufzeichnung in einem kompakten ASIC Design mit professionellen Bedienelementen, ND-Filter sowie Dual-Pixel Autofokus. Da will man natürlich erst recht wissen, wie es um die Qualität der Sensorauslesung bestellt ist... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).