Tonaufnahme und -gestaltung Forum



LAVALIERMIKROFON - Sender & Empfänger



Fragen zur Tonaufzeichnung, Ausrüstung (Mikros etc.), aber auch zu gestalterischen Aspekten.
Antworten
Daniel-q
Beiträge: 4

LAVALIERMIKROFON - Sender & Empfänger

Beitrag von Daniel-q » Mi 23 Mai, 2018 00:33

Guten Tag,

ich hatte die Möglichkeit das Funkmikrofon von Sennheiser (ew 100 g3 + m2) auszuprobieren und bin sehr angetan davon. Kurz zu meinem Anwendungsbereich: Ich erstelle Videokurse und verwende die Canon 77D für die Videoaufnahme. Größtenteils stehe im Büro vor der Kamera. Hierfür würde ein Lavaliermikrofon mit einem Taschensender und Taschenempfänger ausreichen, allerdings gibt es häufig Interviews oder Kooperationen, weshalb ich mehrere Sender benötigen werde. Nun gehe ich davon aus, dass ich mit einem Empfänger nur einen Sender erkenne. Für einzelne Aufnahmen wäre das Sennheiser EW 112P G4-Set optimal. (-> https://de-de.sennheiser.com/drahtloses ... ew-112p-g4)

Nun sah ich, dass es auch ein anderes Set gibt - EW 100 G4-ME4.
Hier gibt es einen Taschensender, allerdings keinen Taschenempfänger, sondern den EM 100 G4 True-Diversity Empfänger.
(-> https://de-de.sennheiser.com/drahtloses ... 100-g4-me4)
Ist mein Grundgedanke richtig, dass ich hier mehrere Sender gleichzeitig nutzen kann und ich den Empfänger entweder direkt an mein MacBook angeschlossen habe und die Tonspur manuell hinzufügen muss oder den Empfänger sogar direkt an die Kamera (Canon 77D) anschließen kann?

Es gibt auch günstige Sender und Empfänger, gibt es hier etwas zu beachten? Ich habe keine großen Abstände zur Kamera, daher ist die Reichweite eher unwichtig - wichtig ist mir dagegen nur, dass ich das Sennheiser M2, bzw. Sennheiser M4-Mikrofon nutzen kann.

Was würdet ihr mir empfehlen? Gibt es günstigere Lösungen?




Daniel-q
Beiträge: 4

Re: LAVALIERMIKROFON - Sender & Empfänger

Beitrag von Daniel-q » Mi 23 Mai, 2018 01:08

Gibt es auch einfache und günstige Aufnahmegeräte, an die ich die Lavaliermikrofone anschließen kann?
Das wäre eine kostengünstige Alternative. In der Postproduktion habe ich zwar etwas mehr Arbeit, allerdings ist auch dies überschaubar - Ton mit Video anpassen ;)




rush
Beiträge: 8203

Re: LAVALIERMIKROFON - Sender & Empfänger

Beitrag von rush » Mi 23 Mai, 2018 07:25

moin.. der von dir obne verlinkte g4 empfänger kann wie der taschensender nur ein Signal verarbeiten und ausgeben... er ist das Pendnet zum Taschenempfänger, nur eben für stationäre Nutzung mit besseren Interface und Fernsteuermöglichkeit.
Du benötigst in dem Fall also pro sender auch einen Empfänger.

Allgemein musst du auf die Frequenzbereiche achten - es gibt noch immer Modelle am Markt die hierzulande aufgrund der Frequenzänderungen in Hinblick auf die Movilfunkfrequenzen oder auch DVBT zu Problemen führen können und nicht mehr zugelassen sind.
https://de-de.sennheiser.com/news-2016- ... cht-ratlos

Prinzipiell kannst du das Me2 oder auch Me4 aber an nahezu allen Funkstrecken die plug-on power bereitstellen benutzen.

Saramonic etwa hat mit dem uwmic10 ein System am Start welches zumindest 2 Signale empfangen und dirket an Kameras durchreichne kann. Die Rezenszionen sind aber eher durchwachsen.


Neben klassischen analogen Funkstrecken könntest du z.b. auch einen Blick aufs Rodelink System werfen... für unter 300€ bekommst du ein komplettes System ohne Probleme mit Funkfrequenzen... allerdings würdest du hier auch pro Sender einen Empfänger benötigen - also min. 2 Sets... per y kabel oder besser kleinen Mixer (z.b. MCC2 von beachtek) könnte man die Signale dann in die Kamera führen oder sie alternativ über einen kleinen externen Recorder ala zoom oder tascam aufzeichnen und dann im Schnitt anlegen... mittlerweile ist das bei vielen Schnittprogrammen halbwegs brauchbar integriert - alternativ pluraleyes hernaziehen.
keep ya head up




RedWineMogul
Beiträge: 57

Re: LAVALIERMIKROFON - Sender & Empfänger

Beitrag von RedWineMogul » Mi 23 Mai, 2018 07:55

Daniel-q hat geschrieben:
Mi 23 Mai, 2018 01:08
Gibt es auch einfache und günstige Aufnahmegeräte, an die ich die Lavaliermikrofone anschließen kann?
Ja, das gibt es:
https://www.thomann.de/de/tascam_dr_10_ ... a9f309bf8e




Daniel-q
Beiträge: 4

Re: LAVALIERMIKROFON - Sender & Empfänger

Beitrag von Daniel-q » Mi 23 Mai, 2018 09:13

rush hat geschrieben:
Mi 23 Mai, 2018 07:25
moin.. der von dir obne verlinkte g4 empfänger kann wie der taschensender nur ein Signal verarbeiten und ausgeben... er ist das Pendnet zum Taschenempfänger, nur eben für stationäre Nutzung mit besseren Interface und Fernsteuermöglichkeit.
Du benötigst in dem Fall also pro sender auch einen Empfänger.

Allgemein musst du auf die Frequenzbereiche achten - es gibt noch immer Modelle am Markt die hierzulande aufgrund der Frequenzänderungen in Hinblick auf die Movilfunkfrequenzen oder auch DVBT zu Problemen führen können und nicht mehr zugelassen sind.
https://de-de.sennheiser.com/news-2016- ... cht-ratlos

Prinzipiell kannst du das Me2 oder auch Me4 aber an nahezu allen Funkstrecken die plug-on power bereitstellen benutzen.

Saramonic etwa hat mit dem uwmic10 ein System am Start welches zumindest 2 Signale empfangen und dirket an Kameras durchreichne kann. Die Rezenszionen sind aber eher durchwachsen.


Neben klassischen analogen Funkstrecken könntest du z.b. auch einen Blick aufs Rodelink System werfen... für unter 300€ bekommst du ein komplettes System ohne Probleme mit Funkfrequenzen... allerdings würdest du hier auch pro Sender einen Empfänger benötigen - also min. 2 Sets... per y kabel oder besser kleinen Mixer (z.b. MCC2 von beachtek) könnte man die Signale dann in die Kamera führen oder sie alternativ über einen kleinen externen Recorder ala zoom oder tascam aufzeichnen und dann im Schnitt anlegen... mittlerweile ist das bei vielen Schnittprogrammen halbwegs brauchbar integriert - alternativ pluraleyes hernaziehen.
Würden die Mikrofone auch für das Smartphone funktionieren, so, dass ich damit die Tonaufnahmen machen kann?




beiti
Beiträge: 4753

Re: LAVALIERMIKROFON - Sender & Empfänger

Beitrag von beiti » Mi 23 Mai, 2018 10:33

Aus technischer Sicht kann man jeden Recorder nehmen, der Mikrofonanschluss und PlugIn-Speisung bietet. Das kann z. B. ein billiger Zoom H1 sein oder auch ein Smartphone (dann allerdings mit Adapter auf den 4-poligen Stecker; die Smartphones haben ja innerhalb derselben Buchse Kopfhörerausgang und Mikrofon-Eingang).

In der Praxis muss man sich aber auch um die Betriebssicherheit kümmern. Das fängt schon an mit der wackeligen 3,5-mm-Klinkenverbindung: Je nachdem, wie der Interviewpartner sich bewegt, kann so ein Stecker schon mal rausrutschen oder so stark zur Seite gedrückt wurde, dass es Unterbrechungen gibt. Eine Verkabelung mit Adapter dazwischen erhöht diese Gefahr noch. Und leider bemerkt man das erst hinterher, wenn man die Aufnahmen auswertet.

Ein speziell für Lavalier-Aufzeichnung gebauter Recorder wie der Tascam DR-10 mag zunächst teuer erscheinen, aber er umschifft die Probleme ein Stück weit: Er hat eine schraubbare Klinkenbuchse, lässt sich während der Aufnahme dank sperrbarer Schalter nicht versehentlich stoppen und liefert eine Zweitaufnahme mit verringertem Pegel, um eventuelle Übersteuerungen zu vermeiden. Außerdem ist er kleiner und leichter als herkömmliche Recorder/Smartphones und hat einen stabilen Befestigungsclip.

Trotzdem würde ich mich nie komplett auf so eine unüberwachte Aufnahme verlassen. Daher würde ich zusätzlich noch einen "Not-Ton" als Fallback aufzeichnen, z. B. mittels Richtmikro auf der Kamera.

Eine Funkstrecke hätte hier nur dann Vorteile, wenn jemand den Ton live überwacht und ggfs. bei Störungen die Aufnahme abbrechen kann. Funk-Ton ohne direkte Kontrolle finde ich kontraproduktiv; da hätte man ja die Unwägbarkeiten der Funktechnik kombiniert mit den Unwägbarkeiten einer unüberwachten Aufnahme. Dann doch lieber einzelne Recorder.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




JoDon
Beiträge: 219

Re: LAVALIERMIKROFON - Sender & Empfänger

Beitrag von JoDon » Mi 23 Mai, 2018 10:40

Daniel-q hat geschrieben:
Mi 23 Mai, 2018 01:08
Gibt es auch einfache und günstige Aufnahmegeräte, an die ich die Lavaliermikrofone anschließen kann?
Das wäre eine kostengünstige Alternative. In der Postproduktion habe ich zwar etwas mehr Arbeit, allerdings ist auch dies überschaubar - Ton mit Video anpassen ;)
Ich war auch auf der Suche nach einer Multi-Lavalierlösung. Ein Sennheiser EW100 ist bei mir immer im Einsatz. Ich hab dann mit zwei Empfängern auf der Kamera experimentiert, das ist für mich aber nicht mehr praktikabel. Jetzt verwende ich 1x EW100 (in die Kamera) und 2x Tascam DR-10L und bin mit der Kombination sehr zufrieden.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Ton beim Film "Public Enemies"
von Frank Glencairn - So 2:53
» Wafer werden deutlich teurer - RAM, CPUs und Sensoren auch?
von WoWu - So 0:57
» Musikvideo-Umwandlung: Probleme beim Kopieren von Digitaldateien auf VHS
von lutzherbach - So 0:49
» Spannender als ein Krimi!
von klusterdegenerierung - So 0:03
» Kameras in Kleinanzeigen gebraucht teurer als im neu Handel?
von Donuss - Sa 23:38
» NVIDIA präsentiert Quadro RTX als Raytracing-Grafikprozessor
von Frank Glencairn - Sa 21:45
» Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile
von Olaf Kringel - Sa 21:44
» Kaufberatung Funkstrecke + Ton
von Blackbox - Sa 21:40
» Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen
von Frank Glencairn - Sa 20:11
» Tasche für DJI Ronin-S
von sanftmut - Sa 19:22
» Kaufberatung - Hochzeit / Imagefilm
von Darth Schneider - Sa 18:50
» Seoul zwischen K-Pop und Konkurrenzdruck -- gelungenes Stadtportrait mit Regie-Kommentar
von Axel - Sa 16:21
» Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?
von Darth Schneider - Sa 16:20
» Ein Drehbuch ist kein Roman -- schreiben mit Bild und Ton
von slashCAM - Sa 11:15
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Die neuen Features, und welches Zubehör für welchen Dreh?
von Frank Glencairn - Fr 22:49
» Joey Dosik - Don't Want It To Be Over (Dir. Cut)
von Cinemator - Fr 21:14
» Farbkorrektur - die ersten Schritte
von 3Dvideos - Fr 19:45
» Yuneec Mantis Q: Faltbare 4K Drohne
von klusterdegenerierung - Fr 17:09
» Corel Pinnacle Studio 22 ua. mit neuer Farbkorrektur
von StanleyK2 - Fr 15:21
» Edelkrone HeadPlus -- überarbeitetes Pan&Tilt Modul
von Rick SSon - Fr 15:07
» Hilfe bei der Jobsuche
von alex15 - Fr 11:16
» Export XML aus FCPX - Daten nicht drin... nur verlinkt
von R S K - Fr 10:21
» RED: Der Fahrplan für den Start des Holo-Smartphones Hydrogen One steht
von iasi - Fr 10:14
» Suche Handstabi / 3-Achsen-Gimbal für RX100VI
von wus - Fr 9:27
» LukiLink - Smartphone als Recording-Monitor und Live-Streaming-Device
von Roland Schulz - Fr 0:10
» Billig Camcorder gebraucht bis 300
von ph00x - Do 23:23
» Das guck ich mir doch noch mal an!
von klusterdegenerierung - Do 22:30
» Kotor in 4K
von klusterdegenerierung - Do 20:47
» Slowmotion-Videos - Unterwasserexplosionen
von fisheyeadventures - Do 19:27
» Wettbewerb - Bilderbeben - Thema Verschwörung
von blickfeld - Do 15:17
» nach Import in Premiere asynchron
von Michael Dzovor - Do 15:12
» Suche gute Alternative für iZotope Spectral Denoiser!
von Riki1979 - Do 15:11
» Magic Lantern deinstalliert??
von dienstag_01 - Do 14:11
» Kamera gesucht, die komprimierte MP4/H264 Dateien per WLAN/FTP ausgeben kann
von brendan - Do 12:46
» Neue Trigger Griffe von Zacuto und Top Handles 2.0 von Wooden Camera
von slashCAM - Do 11:54
 
neuester Artikel
 
Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen

Man stolpert bei Monitorherstellern immer häufiger über Kleingedrucktes und seltsame Filtermethoden für einen reduzierten Blauanteil. Ein Grund hierfür könnte tatsächlich in der Sorge zu finden sein, ansonsten für Augenschäden der Benutzer haftbar gemacht zu werden. Richtig gehört und weitergelesen... weiterlesen>>

Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Im ersten Teil dieses Artikels lieferten wir die Gründe, warum das Filmen mit dem Smartphone im professionellen Umfeld keine gute Idee ist. Doch es gibt tatsächlich auch gute Gründe, die für den Einsatz eines Smartphones in der Videoproduktion sprechen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Joey Dosik - Don't Want It To Be Over (Dir. Cut)

Getanztes Musikvideo, das sich selbst nicht zu ernst nimmt und den ein oder anderen Slapstick-Effekt einbaut; auch der Anfang ist speziell.