Tonaufnahme und -gestaltung Forum



Kompaktes Mikrofon für Sony a6500



Fragen zur Tonaufzeichnung, Ausrüstung (Mikros etc.), aber auch zu gestalterischen Aspekten.
Antworten
JuliaLL
Beiträge: 3

Kompaktes Mikrofon für Sony a6500

Beitrag von JuliaLL » Mi 11 Apr, 2018 21:58

Hallo zusammen,

ich suche ein externes Mikrofon für meine Sony a6500.
Vorweg muss ich dazu sagen, dass ich im Bereich Video noch recht neu bin und somit noch nicht allzu viel weiß was Sinn macht.

Kurz ein paar Daten:
- Ich filme immer Landschaften, bin also oft unterwegs beim Wandern, etc. Deshalb sollte das Mikrofon nicht zu groß und zu schwer sein
- (um so wenig wie möglich dabei zu haben) fotografiere und filme ich oft Handheld, also hab meistens kein Stativ o. ä. dabei – gibt es da etwas zu beachten bzgl. Körperschall oder in wie weit sich so etwas auswirkt und was ich evtl. etwas dagegen tun kann?
- Wie ist das mit Störgeräusche durch Handystrahlung oder sind die Mikrofone geschirmt?
- Da es Ambiente-Ton ist, denke ich ist Stereo die richtige Wahl?
- Preis 250 bis max. 300 Euro - realistisch um ein – für den Amateur – gutes Mikrofon oder?

Habt ihr ein paar Empfehlungen für mich?

Vielen Dank im Voraus!

Julia




srone
Beiträge: 6860

Re: Kompaktes Mikrofon für Sony a6500

Beitrag von srone » Mi 11 Apr, 2018 22:04

hallo julia,

schau doch einfach mal bei rode, da gibt es unterschiedliche modelle, der preis/leistungsfaktor ist sehr gut, die mics gut aufgehangen, siehe körperschall...

eine weitere möglichkeit, wäre der ohrwurm von unserem forums-mitglied rüssel, lohnt sich zu googlen...

lg

srone
"x-log is the new raw"




Konsument
Beiträge: 40

Re: Kompaktes Mikrofon für Sony a6500

Beitrag von Konsument » Mi 11 Apr, 2018 22:05

Sony ECM-XYST1M ist zumindestens klein und handlich.




xandix
Beiträge: 489

Re: Kompaktes Mikrofon für Sony a6500

Beitrag von xandix » Mi 11 Apr, 2018 22:24

Hallo,

ich habe auf meiner A6300 das Sony ECM-GZ1M
https://www.sony.de/electronics/kameras ... e/ecm-gz1m

Ist ganz gut.
Kann man umschalten zwischen Stereo und Gun (Richtmikro)

Gruß
Gruss
Andreas

ATEM TVS, Smart Scope Duo, Datavideo HDR55, Datavideo ITC100, Canon XA25, JVC HM200, Sony A6300, MI Sphere, Pilotfly H2, Behringer DEQ2496, Behringer SRC2496, Rode NTG2, Sennheiser MKH 416, Sennheiser MKH 406, Rode NTG4+




srone
Beiträge: 6860

Re: Kompaktes Mikrofon für Sony a6500

Beitrag von srone » Mi 11 Apr, 2018 22:35

xandix hat geschrieben:
Mi 11 Apr, 2018 22:24
Hallo,

ich habe auf meiner A6300 das Sony ECM-GZ1M
https://www.sony.de/electronics/kameras ... e/ecm-gz1m

Ist ganz gut.
Kann man umschalten zwischen Stereo und Gun (Richtmikro)

Gruß
und wie ist es bei gun im verhältnis zum mkh-416? ;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Konsument
Beiträge: 40

Re: Kompaktes Mikrofon für Sony a6500

Beitrag von Konsument » Mi 11 Apr, 2018 22:39

Das Sony ECM-GZ1M ist ein MONO-Mikrofon, welches man zwischen Zoom und Gun umschalten kann.




xandix
Beiträge: 489

Re: Kompaktes Mikrofon für Sony a6500

Beitrag von xandix » Mi 11 Apr, 2018 22:43

srone hat geschrieben:
Mi 11 Apr, 2018 22:35
xandix hat geschrieben:
Mi 11 Apr, 2018 22:24
Hallo,

ich habe auf meiner A6300 das Sony ECM-GZ1M
https://www.sony.de/electronics/kameras ... e/ecm-gz1m

Ist ganz gut.
Kann man umschalten zwischen Stereo und Gun (Richtmikro)

Gruß
und wie ist es bei gun im verhältnis zum mkh-416? ;-)

lg

srone
Kleiner Scherz?
Habe selbst ein MKH 416, damit ist es nicht zu vergleichen, ein 416er kostet ja auch das 10fache.
Himmelweiter Unterschied.

Das GZ1M macht schon Gun, am ehesten entspricht es einem Rode NTG1/2, aber auch an das kommt es nicht ran (weniger Höhen und Bässe).

Ganz ok fürs Geld, braucht keine Extra Stromversorgung und ist Plug and Play....
Gruss
Andreas

ATEM TVS, Smart Scope Duo, Datavideo HDR55, Datavideo ITC100, Canon XA25, JVC HM200, Sony A6300, MI Sphere, Pilotfly H2, Behringer DEQ2496, Behringer SRC2496, Rode NTG2, Sennheiser MKH 416, Sennheiser MKH 406, Rode NTG4+




Konsument
Beiträge: 40

Re: Kompaktes Mikrofon für Sony a6500

Beitrag von Konsument » Mi 11 Apr, 2018 23:05

Das ist der Scherz:

"Kann man umschalten zwischen Stereo und Gun (Richtmikro)"




srone
Beiträge: 6860

Re: Kompaktes Mikrofon für Sony a6500

Beitrag von srone » Mi 11 Apr, 2018 23:09

xandix hat geschrieben:
Mi 11 Apr, 2018 22:43
srone hat geschrieben:
Mi 11 Apr, 2018 22:35


und wie ist es bei gun im verhältnis zum mkh-416? ;-)

lg

srone
Kleiner Scherz?
Habe selbst ein MKH 416, damit ist es nicht zu vergleichen, ein 416er kostet ja auch das 10fache.
Himmelweiter Unterschied.

Das GZ1M macht schon Gun, am ehesten entspricht es einem Rode NTG1/2, aber auch an das kommt es nicht ran (weniger Höhen und Bässe).

Ganz ok fürs Geld, braucht keine Extra Stromversorgung und ist Plug and Play....
sollte kein angriff sein, eben weil du selbst eins hast ich sah deine signatur, aber was braucht der to, eher atmo, da scheint mir rüssels ohrwurm die beste option...

lg

srone
"x-log is the new raw"




carstenkurz
Beiträge: 3952

Re: Kompaktes Mikrofon für Sony a6500

Beitrag von carstenkurz » Do 12 Apr, 2018 04:39

Julia - wenn Du Atmos in einer Kamera aufzeichnen willst, brauchst Du große/laute Kapseln, die ordentlich Pegel liefern. Die Ohrwürmer sind da erste Wahl, und noch sehr bezahlbar für ein Stereoset.

- Carsten
and now for something completely different...




bArtMan
Beiträge: 426

Re: Kompaktes Mikrofon für Sony a6500

Beitrag von bArtMan » Do 12 Apr, 2018 10:06

Das genannte Sony ECM-XYST1M ist leider totaler Müll. Hatte es selbst im Auge für meine Wandervideos. Aber es rauscht wie verrückt. Ohne Kabel kann man nur automatisch pegeln. Aber mit Kabel rauscht es sogar noch mehr. Habe es getestet und zurückgeschickt.

Auf Sony-Cams mit Multischuh brauchst du erstmal diesen Adapter für Fremd-Mics: https://amzn.to/2HiyM5k

Jetzt teste ich das Tascam TM-2X. Die Qualität sollte für Atmo gut genug sein. Auch der Windschutz scheint ok. Leider soll der Fuß etwas anfällig sein dass er bricht. Aber man kann ja immer den Adapter von der Cam entfernen und das Mic auf dem Adapter drauflassen. Ich bekomme es wohl am Montag und kann dann berichten.

Das Ohrwurm scheint sehr gut zu sein. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, unterwegs bei jeder Aufnahme die Dinger ins Ohr zu fummeln. Da werde ich wohl wahnsinnig.

Bei Rode habe ich nur Mics mit Richtwirkung oder dieses potthäßliche Teil gefunden: https://amzn.to/2v72GEX




Mediamind
Beiträge: 61

Re: Kompaktes Mikrofon für Sony a6500

Beitrag von Mediamind » Do 12 Apr, 2018 10:36

Bei Rodegibt es noch dieses hier:
http://www.rode.com/microphones/stereovideomicx

Habe ich in Verwendung und ist für Atmo ein Tipp. Ich habe es für etwas über 500 Euro gekauft. Mit einem Zoom H6 und XLR aufgenommen ist die Qualität überragend.




xandix
Beiträge: 489

Re: Kompaktes Mikrofon für Sony a6500

Beitrag von xandix » Do 12 Apr, 2018 10:44

Mediamind hat geschrieben:
Do 12 Apr, 2018 10:36
Bei Rodegibt es noch dieses hier:
http://www.rode.com/microphones/stereovideomicx

Habe ich in Verwendung und ist für Atmo ein Tipp. Ich habe es für etwas über 500 Euro gekauft. Mit einem Zoom H6 und XLR aufgenommen ist die Qualität überragend.

Ja das Teil ist natürlich der Hammer.
Broadcastqualität.
Kapseln des NT5.

Das beste was Rode in der Mikroklase bieten kann.
Teuer, liegt nicht im Budget des Frederstellers.
Gruss
Andreas

ATEM TVS, Smart Scope Duo, Datavideo HDR55, Datavideo ITC100, Canon XA25, JVC HM200, Sony A6300, MI Sphere, Pilotfly H2, Behringer DEQ2496, Behringer SRC2496, Rode NTG2, Sennheiser MKH 416, Sennheiser MKH 406, Rode NTG4+




mikroguenni
Beiträge: 135

Re: Kompaktes Mikrofon für Sony a6500

Beitrag von mikroguenni » Do 12 Apr, 2018 17:13

Konsument hat geschrieben:
Mi 11 Apr, 2018 22:39
Das Sony ECM-GZ1M ist ein MONO-Mikrofon, welches man zwischen Zoom und Gun umschalten kann.
Das bemerkenswerte daran ist dass sich zwischen "Zoom" und "Gun" sich die Richtwirkung nicht ändert. Es wird nur die Empfindlichkeit umgeschaltet.
(Für die Technik orientierten: Umschaltung zwischen Source und Drainfolger am FET, siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Feldeffekttransistor unter Grundschaltungen.)




Konsument
Beiträge: 40

Re: Kompaktes Mikrofon für Sony a6500

Beitrag von Konsument » Do 12 Apr, 2018 18:35

Das bemerkenswerte ist, dass es sich um ein Mono-Mikrofon handelt und dass man nicht wie hier behauptet wurde zwischen Stereo und Gun umschalten kann.




JuliaLL
Beiträge: 3

Re: Kompaktes Mikrofon für Sony a6500

Beitrag von JuliaLL » Do 12 Apr, 2018 22:52

Vielen Dank für Eure Antworten und Vorschläge!
Das hat mir schon sehr weitergeholfen.

Das Rode Stereo VideoMic X hört sich echt toll an, hab jetzt aber bei Rode das Stereo VideoMic Pro Rycote gefunden, was etwas günstiger ist und recht ähnlich zu sein scheint.
Hat jemand Erfahrungen mit diesem?

Viele Grüße
Julia




srone
Beiträge: 6860

Re: Kompaktes Mikrofon für Sony a6500

Beitrag von srone » Do 12 Apr, 2018 23:18

das ist sicher nicht das schlechteste, aber wie gesagt, der ohrwurm von rüssel ist besser...:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




carstenkurz
Beiträge: 3952

Re: Kompaktes Mikrofon für Sony a6500

Beitrag von carstenkurz » Fr 13 Apr, 2018 03:49

Das Ohrwurm scheint sehr gut zu sein. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, unterwegs bei jeder Aufnahme die Dinger ins Ohr zu fummeln. Da werde ich wohl wahnsinnig.
Niemand schreibt vor, die Ohrwürmer ausschließlich an den Ohren zu betreiben.

- Carsten
and now for something completely different...




vobe49
Beiträge: 407

Re: Kompaktes Mikrofon für Sony a6500

Beitrag von vobe49 » Fr 13 Apr, 2018 06:01

Hallo,
in punkto Kameramikrofon habe ich einiges durch und viele Tests gemacht. Speziell an Sony-Kameras hat man in punkto Ton so seine Probleme, weil Sony-Kameras eine Tonaussteuerung bei laufender Aufzeichnung nicht so ohne Weiteres zulassen und weil sie auch keine Möglichkeit haben, zwischen automatischer und manueller Aussteuerung umzuschalten. Nun ist der von dir geplante Einsatz eines externen Mikrofons zwar nicht so anspruchsvoll wie z. B. die Aufzeichnung von Veranstaltungen oder Interviews - bei Landschaftsaufnahmen kommt es meist ja vor allem auf einen vernünftigen Schutz vor übermäßigen Windgeräuschen an, der ohne externes Mikro kaum zu machen ist (Katzenfell unbedingt gleich mitbestellen !).

Sony-eigene externe Mikrofone haben den Vorteil, dass die elektronische Verbindung über den Sony-eigenen Steckschuh, also ohne Miniklinkenstecker-Kabel funktioniert. Allerdings funktioniert dann auch überhaupt keine Aussteuerung - die geht erst dann, wenn man zusätzlich doch ein solches Kabel verwendet. Ich halte nach Tests im längeren Einsatz das hier genannte Sony ECMXYST1M.CE7 Stereomikrofon für Camcorder mit Multi-Interface-Zubehörschuh tonlich nicht für optimal. Wenn es ein kleines, leichtes und preis-/leistungsoptimiertes Kameramikrofon sein soll, dann würde ich das Sennheiser MKE 400 Video Mini-Richtrohrmikrofon eher empfehlen. Für Sony-Kameras optimal ist allerdings erst das recht große Sony XLR-K2M.

Das habe ich erst kürzlich richtig gut im "harten Einsatz" testen können und bin zwischenzeitlich davon absolut überzeugt. Das Teil lässt sich hervorragend bedienen; man kann den Ton bei laufender Aufzeichnung korrigieren und man kann die Aussteuerung schnell und einfach an die Lautstärke der Darbietung anpassen, da es u. a. 3 Mikrofon- Empfindlichkeiten über Schiebeschalter und auch eine Automatik-Funktion gibt, wenn's schnell gehen muss. Die Tonqualität des Mikros ist sehr gut und man kann auch andere noch hochwertigere Mikrofone wie z. B. ein Rhode NTG am XLR-Adapter einsetzen.

Der recht hohe Preis rechtfertigt sich aber wohl erst, wenn etwas "kompliziertere" Aufnahmesituationen zu bestehen sind, doch kann der Einsatz durchaus auch bei Naturaufnahmen Sinn machen - wenn man z. B. Vogelstimmen aufnehmen will und auch leise Töne deutlich hörbar machen will. Die Möglichkeit zwischen drei Aufnahmeempfindlichkeiten zu wählen erweitert die Einsatzmöglichkeiten enorm. Auch kann man den Ton bei laufender Videoaufzeichnung an diesem Gerät nachstellen.
Gruß vobe49




Darth Schneider
Beiträge: 1577

Re: Kompaktes Mikrofon für Sony a6500

Beitrag von Darth Schneider » Fr 13 Apr, 2018 06:42

Also für meine Sony Rx10 habe ich ein Rode Video Mic und das Rode Videomicro, ich finde es tönen beide ähnlich,wobei das günstigere aber neuere VideoMicro schon noch einen Tick besser tönt. Beim manuellen einpegeln habe ich bei meiner Sony kein Problem, das geht sogar noch bei laufender Aufnahme und das dürfte bei der A6500 doch ebenfalls kein Problem sein.
Ruessels Ohrwurm kenne ich leider nicht, aber es schreiben ja viele Leute sehr positiv darüber. Mich würden aber diese Dinger im Ohr auch nerven und auch die eigene Nase beim Atmen ja dann auch Geräusche macht......Eigentlich sind die Ohren wohl doch eher für Kopfhörer gedacht, nicht fürs Mikrofone.
Ich finde dann halt so ein richtiges Mikrofon kann man auch einfach an eine Tonangel heran hängen, oder mit einem Stativ, weit weg vom eigenen „lauten“ Körper ausrichten. Aber ich denke man kann den Ohrwurm auch irgendwo hin kleben...das tönt dann sicher auch super, Vieleicht sogar noch besser, allerdings nur für Stereoaufnahmen, ohne Richtwirkung.
Optimal wären so oder so zwei Mikrofone, ein Stereo, für Musik und Geräusche, und ein Mono für Sprache.
Gruss Boris




JuliaLL
Beiträge: 3

Re: Kompaktes Mikrofon für Sony a6500

Beitrag von JuliaLL » Sa 14 Apr, 2018 17:32

Vielen Dank nochmals an alle! :-)
Werde mir eure genannten Mikrofone und den "Ohrwurm" noch mal ansehen und paar Reviews zu lesen.

Viele Grüße
Julia




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» TV ist quasi tot
von Axel - Di 7:43
» Software gegen Verwackeln
von Frank Glencairn - Di 7:23
» Black Magic Pocket BMPCC - Bild wirkt 'dunkel'
von cantsin - Di 2:30
» Technik vs Talent: Was ist die Zukunft der Kinematographie?
von macaw - Di 0:39
» Biete Canom C100 mk1 ohne DAF
von brianmayclone - Mo 20:56
» Max. Anzahl von Akkus im Handgepäck (Flug)
von Jalue - Mo 20:42
» Partner für Selbstständigkeit in Aschaffenburg gesucht!!!
von Timo0203 - Mo 20:38
» Resolve 15 - export als individuelle Clips nicht möglich
von cantsin - Mo 20:25
» Zhiyun Crane 2 Vs DJI Ronin S
von Axel - Mo 18:10
» Suche Dohnenpilot in Mannheim und Umgebung
von Jonu - Mo 15:59
» What Else
von cantsin - Mo 15:19
» ZDF/Arte und der Magnitski-Fall
von dienstag_01 - Mo 15:06
» Ton- und Bildsynchronisation
von Jott - Mo 13:27
» Netflix erstmals Spitzenreiter bei Nominierungen für Fernsehpreis Emmy
von Drushba - Mo 12:51
» Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro
von Mediamind - Mo 9:10
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Mo 8:44
» The Red Dunes of Praia de Vale do Lobo
von hellcow - Mo 0:35
» V-Mount vs Np-F Akku
von Alexandergrobber - So 21:41
» BDXL M-Disc 100GB als Archiv Backup Erfahrungen
von Jott - So 20:11
» Markenrecht - wie weit darf ich gehen?
von pixelschubser2006 - So 18:14
» Lumix G9 + 5 Objektive, wie neu, Kauf 20.06.18
von FarVisions - So 17:38
» Kratzer auf Sony SPK-X1 Gehäuselinse
von Sony18 - So 17:05
» Neues YouTube Copyright Match Tool soll unerlaubte Re-Uploads erkennen
von slashCAM - So 9:48
» YouTube mal wieder
von motiongroup - So 9:14
» Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)
von rush - Sa 23:42
» [BIETE] Samyang 35mm 1.4 FE Sony AF A7 Autofocus f/1.4 Rokinon Objektiv
von rush - Sa 21:28
» 50p zu 50i - Material der a7s nachträglich interlacen
von WoWu - Sa 21:07
» Drei Ingmar Bergman Filme auf Tele 5
von rush - Sa 20:58
» Wo gute Gema-Freie Musik günstig kaufen?
von linorise - Sa 19:15
» Dioptrienausgleich richtig einstellen
von Roland Schulz - Sa 18:16
» Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe
von TheBubble - Sa 17:54
» SONY FS5 inkl. RAW, 80h, Zustand A
von christophmichaelis - Sa 15:49
» GH4 - Falsche Format-Einstellungen?
von quedular - Sa 15:26
» Verfahren der Bildstabilisation Teil 1: Mechanische, digitale und optische Bildstabilisierung
von TheGadgetFilms - Sa 15:09
» Fehler beim Exportieren als Datei MP4 !!
von R S K - Sa 12:44
 
neuester Artikel
 
Verfahren der Bildstabilisation Teil 1: Mechanische, digitale und optische Bildstabilisierung

Bildstabilisation lässt sich heutzutage auf sehr unterschiedliche Art und Weise bewirken. Wir beleuchten die gängigsten Verfahren und diskutieren deren Vor- und Nachteile. weiterlesen>>

DJI Ronin-S und Panasonic GH5S - wie gut ist der Einhand-Gimbal Ronin-S im leichten Setup? Teil 2

Im zweiten Teil unseres Ronin-S Test schauen wir uns das Handling mit leichteren Systemkameras wir der Panasonic GH5S u.a. an. Wie unterscheidet sich das Handling hier vom EOS C200-Setup? Wie lassen sich die Kameras am Gimbal steuern und wie funktioniert das Fokus-Wheel am DJI Ronin-S? Und was sind 360° Flashlight-Roles? Inkl. Überraschung bei GH5S + Sigma 18-35 f 1.8 + Focal Reducer am Ronin-S ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
What Else

Ein Kaffeeautomat als -- unfreiwilliger -- Berufsaussteiger: ausgefallener, naivistischer Zeichenstil und ein ungewöhnlicher Protagonist...