Tonaufnahme und -gestaltung Forum



Zoom H5 | mehrere Empfänger?



Fragen zur Tonaufzeichnung, Ausrüstung (Mikros etc.), aber auch zu gestalterischen Aspekten.
Antworten
mazoloff
Beiträge: 5

Zoom H5 | mehrere Empfänger?

Beitrag von mazoloff » Mo 25 Sep, 2017 14:07

Hi,
am Set nutzen wir ein Zoom H5 zum Aufnehmen, ich frage mich ob wir ggfl. an mehrere Empfänger das Signal bekommen?
Aktuell hört ja ganz klassisch nur die Person, den Ton welcher sich auch direkt am H5 angesteckt hat.
Aber gibt es auch eine Art "Mehrere Empfäger" modul? Vermutlich Wireless und sehr teuer? :-D




rush
Beiträge: 8324

Re: Zoom H5 | mehrere Empfänger?

Beitrag von rush » Mo 25 Sep, 2017 14:14

Definiere... ich werde nicht ganz schlau daraus worauf Du hinaus willst bzw. was du erreichen möchtest...

Möchtest du einfach nur mehrere Abhörpunkte? Dann einfach das Kopfhörer-Signal per Y oder kleinem Hub splitten oder besser in einen Kopfhörerverstärker/verteiler und entsprechend aufteilen...

Oder was schwebt Dir vor?
keep ya head up




mazoloff
Beiträge: 5

Re: Zoom H5 | mehrere Empfänger?

Beitrag von mazoloff » Mo 25 Sep, 2017 14:21

Wir möchten eigentlich am Monitor einfach nur den Ton hören welcher aufgenommen wird, Y kabel ist nicht die schlechteste Idee wäre aber dann so, dass wir da unnötig lange Kabel verteilen.. Vielleicht gibt es ja etwas Kabelloses? Einfach gesagt: Wie macht es denn ein richtiges Filmset wenn dort 4-5 Leute den aufgenommenen ton hören wollen/sollen/müssen?




rush
Beiträge: 8324

Re: Zoom H5 | mehrere Empfänger?

Beitrag von rush » Mo 25 Sep, 2017 14:56

Drahtloses In-Ear-Monitoring... Für den "Laien" aber i.d.R. exorbitant teuer... einfach mal bei Thomann schauen.

Eventuell würde Euch sowas hier in der Art ja taugen - vor allen Dingen hätte man da keinen Stress mit Frequenzanmeldung etc... gibt es in verschiedenen Varianten. Wie gut es funktioniert kann ich aber nicht sagen! Sollte nur eine Anregung sein und müsste man mal austesten...

https://www.amazon.de/TP-WIRELESS-Profe ... ELESS&th=1

oder auch sowas:

https://www.amazon.de/TP-WIRELESS-draht ... %C3%A4nger

Letzteres scheint komplett via Batterie zu betreiben sein - also auch senderseitig... das könnte im mobilen Betrieb schlauer sein.

Gibt da auch ähnliche Systeme aus dem Eventbereich.. genaue Modelle und Preise kenne ich jedoch nicht - die Preise dürften stark variieren. "Tour Guide" ist der Suchbegriff bei amazon und co...
Aufpassen sollte man bei Modellen mit festen Frequenzbereichen im dreistelligen UHF Band... da kann es je nach Frequenz (manche haben nur eine fixe Frequenz) zu Problemen durch DVB-T2 oder LTE Frequenzen geben - zudem ist man dann schnell im Bereich wo man entsprechende Sender anmelden müsste...
keep ya head up




carstenkurz
Beiträge: 4033

Re: Zoom H5 | mehrere Empfänger?

Beitrag von carstenkurz » Mo 25 Sep, 2017 15:19

Ganz normale Funkstrecke mit einem oder beliebig vielen Empfängern.

- Carsten
and now for something completely different...




rush
Beiträge: 8324

Re: Zoom H5 | mehrere Empfänger?

Beitrag von rush » Mo 25 Sep, 2017 15:22

carstenkurz hat geschrieben:
Mo 25 Sep, 2017 15:19
Ganz normale Funkstrecke mit einem oder beliebig vielen Empfängern.
Kostet halt Knete.

Und!: die neueren 2.4GHZ Modelle wie etwa das Rodelink von Rode oder auch AVX System von Sennheiser ermöglichen dies nicht mehr, da sie reine Punkt zu Punkt Verbindungen herstellen. Daher sind sie für diese Zwecke (1 Sender, mehrere Empfänger) unbrauchabr.

Dieses hier scheint mir noch halbwegs brauchbar und bezahlbar zugleich:

https://www.amazon.de/gp/product/B01CN7 ... 7CCTA&th=1

Aber auch hier: Angabe ohne Gewähr...
keep ya head up




FASN
Beiträge: 25

Re: Zoom H5 | mehrere Empfänger?

Beitrag von FASN » Mo 25 Sep, 2017 16:52

Für solche Zwecke werden gerne genommen:
Sennheiser SK100/300 G3 in Verbindung mit mehreren Sennheiser EK300 IEM G3 zzgl.
Kopfhörer. Kann man natürlich auch leihen.




Sammy D
Beiträge: 935

Re: Zoom H5 | mehrere Empfänger?

Beitrag von Sammy D » Mo 25 Sep, 2017 17:06

Mir fallen die Saramonic UWMIC9 ein. Die sind guenstig und haben zwei Funkkanaele.

Laut Reviews sollen sie nicht schlecht sein. Selbst habe ich keine Erfahrungen damit.

Selbst nutze ich u.a. die Sennheiser AVX.




rush
Beiträge: 8324

Re: Zoom H5 | mehrere Empfänger?

Beitrag von rush » Mo 25 Sep, 2017 18:01

Sammy D hat geschrieben:
Mo 25 Sep, 2017 17:06
Mir fallen die Saramonic UWMIC9 ein. Die sind guenstig und haben zwei Funkkanaele.

Laut Reviews sollen sie nicht schlecht sein. Selbst habe ich keine Erfahrungen damit.

Naja - zu den UWMICS gibt es solche und solche Meinungen... zudem ist das System für reine Monitoring Zwecke fast schon eine Stufe zu viel des Guten. Ist zwar günstiger als die gängigen Sennheiser Anlagen - aber mit 3-4 zusätzlichen Empfängern schraubt man den Preis auch deutlich nach oben und landet vermutlich im mittelhohen 3stelligen Bereich. Zudem benötigt er ja keine zwei seperaten Funkkanäle - sondern eigentlich nur einen Sender auf einer Frequenz - die von mehreren Empfängern empfangen werden kann.
Sammy D hat geschrieben:
Mo 25 Sep, 2017 17:06
Selbst nutze ich u.a. die Sennheiser AVX.
Das AVX System baut - wie ich bereits schrieb - eine reine Punkt-zu-Punkt Verbindung auf. Ein Sender bedient exakt auch nur einen Empfänger. Und nicht mehr.
Gleiches beim Rodelink. Für Zwecke des multiplen Monitorings sind diese Systeme damit denkbar schlecht - ja nahezu unbrauchbar, da man jeweils einen Sender und einen Empfänger benötigen würde.... bei 4 "Zuhörern" also bereits 4 komplette 2er Sets... kann man sich ausrechnen - da landet man dann bereits im 4 stelligen €-Bereich und müsste zudem 4 Sender an den Zoom klatschen... völliger Overkill - für diese Zwecke daher schnell wieder zu vergessen :D

Das von mir verlinkte "ANLEON MTG-100" mit einem Sender auf einer Frequenz und 3 Empfängern die das Signal empfangen können käme man für 160€ deutlich preisbewusster weg... sofern das System halbwegs brauchbar funktioniert. Die verlinkten amazon.com Reviews jedenfalls klingen recht okay... ich würde dem System mal eine Chance geben und überlege beim recherchieren selbst ob ich mal testweise eins bestelle... habe hin und wieder auch die Situation das 1-2x in Ear Monitoring benötigt wird und das per Funk durchaus eine Option sein könnte für den Preis - so es denn halbwegs funzt...
keep ya head up




mazoloff
Beiträge: 5

Re: Zoom H5 | mehrere Empfänger?

Beitrag von mazoloff » Di 26 Sep, 2017 09:09

Vielen Vielen Dank für das Zahlreiche Feedback.
Ich habe noch einmal ganz kurz eine Frage:
Wenn ich mir jetzt die ANLEON kaufe ->

Habe ich folgende Situation die auch funktioniert?
TON -> Zoom H5 -> Tonangel
<- Transmitter -> Empfänger - > Empfänger -> Empfänger?
Ich könnte quasi auch so arbeiten das ich am H5 ein Y Kabel anschließe für den direkten TON via Kopfhörer und einmal für den Transmitter an den rest?
Klingt gut finde ich, gebe ich mich so mit zufrieden, einwende?




rush
Beiträge: 8324

Re: Zoom H5 | mehrere Empfänger?

Beitrag von rush » Di 26 Sep, 2017 16:11

Exakt!

Möglicherweise kannst du dir das Y sogar sparen... kenne den Zoom H5 nicht im Detail, aber eventuell kannst du auch aus dem Line-Out Klinken-Ausgang in den Funksender gehen der dann die 3 Empfänger speist.

Sollte das nicht klappen weil der Pegel aus dem Line-Out zu hoch ist, per Y aus dem Kopfhörerausgang einmal Direktmonitoring via Kopfhörer und der andere Y-Part geht dann in den Funk-Sender der die 3 Empfänger bestückt.
Wenn der Kopfhörerausgang bzw. das Signal zu "schwach" sein sollten - ggfs. noch einen kleinen Kopfhörerverstärker zwischenschalten... da gibt es durchaus ganz brauchbare Geräte für kleines Geld die man per USB auflädt und dann fast 'nen Drehtag durchhalten sollten...

In der Theorie sollte das alles recht problemlos klappen ;-)
keep ya head up




carstenkurz
Beiträge: 4033

Re: Zoom H5 | mehrere Empfänger?

Beitrag von carstenkurz » Sa 30 Sep, 2017 15:02

Ggfs. drüber nachdenken, dass man beim Angeln üblicherweise Mono/1-kanalig aufzeichnet, während die Kopfhörerausgänge stereo sind. Gibt verschiedene Möglichkeiten, das zu kompensieren, auszunutzen, drüber zu stolpern, etc.

Mikrofonfunkstrecken haben üblicherweise Mikropegel am Eingang des Senders und werden von Linepegeln aus einem Rekorder gerne übersteuert. Je nach Gerät kann man das am Ausgang des Rekorders (in der Regel nur am Kopfhörerausgang) oder Eingang des Senders kompensieren. In der Praxis scheitert man an sowas gerne, weil der Angler volle Möhre auf den Kopfhörer haben will, der Sender aber damit übersteuert wird. Lässt sich alles regeln, Adapterkabel, Pads, etc., aber nur, wenn man was davon versteht respektive erstmal ne steile Lernkurve hinter sich bringen will. Glaubt man dem Manual des Anleon Systems

https://fccid.io/2AGRXMTG-100/Users-Man ... al-2845916

dann ist der Eingang des Senders unter der Klappe umschaltbar von Mic auf Line Level.

In-Ear Monitoringsysteme werden senderseitig üblicherweise aus Mischpulten mit Line-Pegeln versorgt und haben dementsprechend kein Problem damit.

Allerdings sind die Sender von In-Ear Monitoringsystemen üblicherweise netzversorgt und möglicherweise ist das nicht praktikabel, so einen Sender beim Angler zu platzieren. In dem Fall nimmt man eher eine portable analoge Mikrofonfunkstrecke mit Taschensender (gibts ebenfalls für kleines Geld), und hat dann ggfs. mehrere netzversorgte Empfänger dort, wo sie nötig sind. Natürlich gibt es auch Systeme mit Taschensendern und Taschenempfängern. Meistens teurer. Für ne reine Abhörlösung beim Dreh kann man sicher die tonalen Qualitäten der Geräte vernachlässigen und Billigzeugs vom Chinamann kaufen. Das Anleon System funkt auf 650-680MHz, und darf in Deutschland nicht ohne Anmeldung betrieben werden, sofern es überhaupt zugelassen ist. Beim TP-Wireless In-Ear System ist der Sender immerhin relativ klein und ließe sich mit vertretbarem Aufwand aus einem normalen USB-Akku-Pack oder ein paar Mignons versorgen und portabel einsetzen. Beim weiter oben verlinkten TP-Wireless Tourguide System sind ohnehin Sender und Empfänger batteriebetrieben. Nebenbei ließe sich dieses System durch den Mikroeingang mit Plugin-Power auch alternativ mal als drahtloses Lavalier beim Dreh verwenden. Die Audioqualität wird sicher nicht umwerfend sein, aber für ein bißchen Sprache wird es mutmaßlich akzeptabel.

- Carsten
and now for something completely different...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Leica S3: Mittelformatkamera nutzt volle Sensorfläche für 4K Video // Photokina 2018
von Beavis27 - Mi 4:05
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von mash_gh4 - Mi 3:00
» Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve
von iMac27_edmedia - Mi 1:11
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von cantsin - Mi 0:55
» Panasonic Lumix S1 -- spiegellose Vollformat-Kameras offiziell angekündigt mit 4K/60p // Photokina 2018
von cantsin - Mi 0:45
» Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018
von Skeptiker - Di 23:30
» DNxHD SQ oder HQ?
von Jost - Di 23:00
» Objektiv für Panasonic Lumix G6, Für Nachtaufnahmen - Was ist Eure Empfehlung?
von beiti - Di 22:44
» DJI Mavic 2 Pro und Mavic 2 Zoom: Zoom oder Hasselblad Kamera // IFA 2018
von hellcow - Di 22:33
» GFX 100Megapixels Concept -- auch Fujifilm plant 4K-fähige Mittelformat-Kamera // Photokina 2018
von rush - Di 21:40
» Von Resolve zu Resolve Studio?
von scrooge - Di 21:10
» Import Inspire2 cdng Clips in FCP
von R S K - Di 20:17
» Exklusiv: weitere Fotos der Panasonic Lumix S1(R) von der // Photokina 2018
von pillepalle - Di 17:44
» Neue L-Mount Alliance: Leica + Panasonic + Sigma kooperieren // Photokina 2018
von Skeptiker - Di 17:29
» Venedig - ein weiterer Film
von Andreas_Kiel - Di 16:28
» Neue Firmware für GH5, Gh5s,... angekündigt
von -paleface- - Di 16:05
» SLR Magic Anamorphot 40 1.33 COMPACT
von andieymi - Di 15:26
» Bildstreifen horizontal und vertikal SONY AVCHD-Handycam (Sony HDR-XR550)
von Jott - Di 14:55
» Ausgabedatei in Davinci Resolve viel zu groß
von cantsin - Di 13:41
» "Camera" für Chromakey
von Sammy D - Di 12:37
» Geht jemand zur NEWI Hausmesse?
von klusterdegenerierung - Di 12:35
» Cinema Grade: Color Grading auf eine völlig neue Art // IBC 2018
von Axel - Di 12:15
» Kaufberatung Videooptik für Canon 5D Mark IV
von cantsin - Di 11:55
» Hilfe! Timelapse 4 B/s in RAW
von Benny92 - Di 11:54
» DOF / Tiefenschärfe
von klusterdegenerierung - Di 11:37
» Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018
von Rick SSon - Di 10:56
» externen Ton in Video einbinden
von Rabattaktion - Di 9:28
» Medien bleiben Offline in Resolve
von bmxstyle - Di 8:35
» HC-X1 Tasche
von gnnyman - Di 8:07
» Anschluss Vorschaumonitor
von Skeptiker - Di 0:09
» [BIETE] Zoom H2 Recorder Aufnahmegerät Digital Recorder
von rush - Mo 23:45
» [BIETE] Tascam DR-40 Digital Recorder VERKAUFT!
von rush - Mo 23:27
» 8 neue Laowa Objektive ua. PL-Mount Laowa OOOM 25-100 t/2.9 Cine Lightweight Zoom // Photokina 2018
von Sammy D - Mo 23:04
» [BIETE] On-Camera Mic Polsen "VM-150" für Camcorder / DSLR / Systemkameras
von rush - Mo 22:42
» [BIETE] Beyerdynamic M58 Dynamisches Reportagemikrofon
von rush - Mo 22:37
 
neuester Artikel
 
Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018

Wir haben die IBC 2018 erneut genutzt, um bei unseren Interviews vor Ort neues Equipment zu testen. Diesmal haben wir den Atomos Ninja V in unser GH5S basiertes Interview-Rig integriert. Hier unsere ersten Erfahrungen in Sachen: 5 Screen, neues Menülayout, Akkulaufzeit, Montage-Optionen, u.a. weiterlesen>>

Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018

Blackmagic RAW (BRAW) sollte in der Qualität eigentlich CinemaDNG in nichts nachstehen. Warum der Vergleich jedoch von Anfang an hinkt, zeigt unsere Kurzanalyse... Denn was heißt hier eigentlich RAW? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Mamoon

Auch ein Weg, mehr Materialität in digitale Filmaufnahmen zu bringen: auf Styroporwürfel projiziert erhält man sowohl eine Art Korn-Look als auch eine zusätzliche Räumlichkeit. Erinnert an sehr frühes Kino. (Behind the scenes)