Tonaufnahme und -gestaltung Forum



Review: Saramonic Vmic Pro im Test (vs. RODE VideoMic Pro & Go)



Fragen zur Tonaufzeichnung, Ausrüstung (Mikros etc.), aber auch zu gestalterischen Aspekten.
Antworten
kabauterman
Beiträge: 97

Review: Saramonic Vmic Pro im Test (vs. RODE VideoMic Pro & Go)

Beitrag von kabauterman » Sa 26 Aug, 2017 15:41

Ich hab die letzten Wochen das neue Saramonic Vmic Pro On-Camera-Mikrofon getestet.

Vllt. ist das ja auch für den einen oder anderen von euch interessant.



Ich würde mich selbst absolut nicht als Sound-Experte oder Audiophil bezeichnen, für meine Art Videos reicht ein gutes Lav-Mic aus aber es ist trotzdem sehr interessant mal die Unterscheide im direkten Vergleich zu hören.

Falls ihr Anmerkungen und Kritik habt lasst es mich wissen war das erste mal das ich mich intensiver mit dem Thema On-Camera Mikrofone beschäftigt habe. :)




Frank B.
Beiträge: 7687

Re: Review: Saramonic Vmic Pro im Test (vs. RODE VideoMic Pro & Go)

Beitrag von Frank B. » Sa 26 Aug, 2017 20:32

Ich finde, das Saramonic klingt deutlich besser als die Rodes und es rauscht weniger. Ich habe dein Video allerdings auf meinem Handy mit recht preiswerten Kopfhörern gehört. Bin mal interessiert, was die Fachleute hier sagen.




kabauterman
Beiträge: 97

Re: Review: Saramonic Vmic Pro im Test (vs. RODE VideoMic Pro & Go)

Beitrag von kabauterman » Sa 26 Aug, 2017 21:08

Frank B. hat geschrieben:
Sa 26 Aug, 2017 20:32
Ich finde, das Saramonic klingt deutlich besser als die Rodes und es rauscht weniger. Ich habe dein Video allerdings auf meinem Handy mit recht preiswerten Kopfhörern gehört. Bin mal interessiert, was die Fachleute hier sagen.
Versuchs mal mit ordentlichen Lautsprechern oder Kopfhörern ich hab meinen Ohren auch ein paar mal nicht getraut bei der ganzen Sache. Auf den Laptop Lautsprechern oder mot Stöpseln hätte ich auch das Saramonic bevorzugt, mit den Audio Technica auf den Ohren oder ordentlichen Lautsprechern klingt das RODE für mich schöner.

Aber ich bin kein Experte dafür hab mich mit Kritik zum Klangbild versucht zurück zu halten. :)




Frank B.
Beiträge: 7687

Re: Review: Saramonic Vmic Pro im Test (vs. RODE VideoMic Pro & Go)

Beitrag von Frank B. » Sa 26 Aug, 2017 21:19

Ich versuchs morgen mal an meiner Schnittanlage. Aber ich sag mal so, wenn ich schon bei billigen Hörern bei einem der Mikros ein Rauschen höre und einem anderen nicht, dann kanns ja eigentlich nicht an den Kopfhörern liegen. Aber ok, heute ists mir zu spät. Morgen hör ichs mal über meine Abhörmonitore an. Sind zwar auch nur Amateurgeräte aber für meine Ansprüche sind sie super. Um Welten besser als mein Kopfhörer am Handy.




kabauterman
Beiträge: 97

Re: Review: Saramonic Vmic Pro im Test (vs. RODE VideoMic Pro & Go)

Beitrag von kabauterman » Sa 26 Aug, 2017 22:47

Frank B. hat geschrieben:
Sa 26 Aug, 2017 21:19
Ich versuchs morgen mal an meiner Schnittanlage. Aber ich sag mal so, wenn ich schon bei billigen Hörern bei einem der Mikros ein Rauschen höre und einem anderen nicht, dann kanns ja eigentlich nicht an den Kopfhörern liegen. Aber ok, heute ists mir zu spät. Morgen hör ichs mal über meine Abhörmonitore an. Sind zwar auch nur Amateurgeräte aber für meine Ansprüche sind sie super. Um Welten besser als mein Kopfhörer am Handy.
Ja, das VideoMic Pro rauscht mehr klingt aber meiner Meinung nach besser. :)




Frank B.
Beiträge: 7687

Re: Review: Saramonic Vmic Pro im Test (vs. RODE VideoMic Pro & Go)

Beitrag von Frank B. » So 27 Aug, 2017 11:01

Ja, nachdem ich es jetzt noch einmal auf meinen Abhörmonitoren verglichen habe, gebe ich dir Recht, dass die Rodes besser klingen als das Vmic Pro. Das klingt doch irgendwie auf meinen Monitoren im Vergleich zu den anderen wie durch Watte, etwas dumpf.




mikroguenni
Beiträge: 136

Re: Review: Saramonic Vmic Pro im Test (vs. RODE VideoMic Pro & Go)

Beitrag von mikroguenni » So 27 Aug, 2017 18:26

Ich werd aus dem Test nicht klug! Ich kenne die Roede Video Mics (auch wenn ich Sennheiser MKE600 bevorzuge) und bin der Meinung daß sie so wie im Test NICHT klingen. Zuerst dachte ich daß bei den Roedes der Low Cut aktiviert ist, aber die ganz tiefen Töne kommen trotzdem durch. Ich weiß nicht was dort nachbearbeitet wurde, aber so ist der Test nicht glaubhaft für mich.
Roede gibt für das Videomic Pro einen Rauschwert von 14dB(A) an, das sollte eigentlich gar ncht hörbar sein. Die einzige Angabe bei Saramonic ist 75 dB Rauschabstand, das entspricht dann einem Eigenrauschen von 19dB(A), also deutlich höher als beim Roede. Roede ist im allgemeinen recht ehrlich was die technischen Daten angeht, bei den chinesischen Herstellern oder Vertriebsbuden sind sie oft frei erfunden.

(abgehört über beyerdynamic DT250)




kabauterman
Beiträge: 97

Re: Review: Saramonic Vmic Pro im Test (vs. RODE VideoMic Pro & Go)

Beitrag von kabauterman » So 27 Aug, 2017 20:11

mikroguenni hat geschrieben:
So 27 Aug, 2017 18:26
Ich werd aus dem Test nicht klug! Ich kenne die Roede Video Mics (auch wenn ich Sennheiser MKE600 bevorzuge) und bin der Meinung daß sie so wie im Test NICHT klingen. Zuerst dachte ich daß bei den Roedes der Low Cut aktiviert ist, aber die ganz tiefen Töne kommen trotzdem durch. Ich weiß nicht was dort nachbearbeitet wurde, aber so ist der Test nicht glaubhaft für mich.
Roede gibt für das Videomic Pro einen Rauschwert von 14dB(A) an, das sollte eigentlich gar ncht hörbar sein. Die einzige Angabe bei Saramonic ist 75 dB Rauschabstand, das entspricht dann einem Eigenrauschen von 19dB(A), also deutlich höher als beim Roede. Roede ist im allgemeinen recht ehrlich was die technischen Daten angeht, bei den chinesischen Herstellern oder Vertriebsbuden sind sie oft frei erfunden.

(abgehört über beyerdynamic DT250)
Nicht glaubhaft? Nachbearbeitet?!

Ich habe alle Einstellungen im Video genannt und auf keiner der Tonspuren liegt irgend ein Equalizer oder an keiner wurde in irgend einer Art und Weise geschraubt.
Was soll ich denn deiner Meinung nach denn mit dem VideoMic Pro gemacht haben dass es plötzlich schlechter klingt? Die Vergleiche sind innerhalb von 10 Min in absolut gleicher Umgebung entstanden, ich kann dir auch gerne die Original-Files zukommen lassen falls du dann ruhiger schlafen kannst.

Ich nehme Kritik gerne an, bin neu auf dem Audio-Feld, aber ich lass mir nicht unterstellen irgendwas getrickst zu haben um das Saramonic besser klingen zu lassen obwohl ich ja deutlich sage dass es meiner Meinung nach schlechter klingt.

Aufgenommen wurde alles mit der A7RII die eigentlich einen relativ guten Pre-Amp haben soll.




mikroguenni
Beiträge: 136

Re: Review: Saramonic Vmic Pro im Test (vs. RODE VideoMic Pro & Go)

Beitrag von mikroguenni » Di 29 Aug, 2017 10:34

Ich will dir keinesfalls unterstellen den Test absichtlich manipuliert zu haben! Aber bei so drastischen Soundabweichungen würde ich selber erst mal untersuchen ob irgendwas nicht stimmt.
Da gibt es viele Möglichkeiten, ein versehentlich eingeschaltetes Low cut filter, irgendeine unbeabsichtigte EQ Einstellung, alleine schon verschieden große Pegel können gerade in Verbindung mit den üblichen Mikrofoneingängen der Camcorder dramatische Unterschiede im Sound ergeben.

Wie wurden die Audiospuren denn überhaupt aufgenommen?




kabauterman
Beiträge: 97

Re: Review: Saramonic Vmic Pro im Test (vs. RODE VideoMic Pro & Go)

Beitrag von kabauterman » Di 29 Aug, 2017 12:05

mikroguenni hat geschrieben:
Di 29 Aug, 2017 10:34
Ich will dir keinesfalls unterstellen den Test absichtlich manipuliert zu haben! Aber bei so drastischen Soundabweichungen würde ich selber erst mal untersuchen ob irgendwas nicht stimmt.
Da gibt es viele Möglichkeiten, ein versehentlich eingeschaltetes Low cut filter, irgendeine unbeabsichtigte EQ Einstellung, alleine schon verschieden große Pegel können gerade in Verbindung mit den üblichen Mikrofoneingängen der Camcorder dramatische Unterschiede im Sound ergeben.

Wie wurden die Audiospuren denn überhaupt aufgenommen?
Hey,

ich hab doch im Video gesagt dass alles mit der Sony A7RII aufgenommen wurde.

Die Pegel habe ich ebenfalls bei jedem Soundtest mit genannt und sind in den jeweiligen Vergleichen absolut identisch, drin zuerst auf Kameralevel 10 bei 0 dB, dann Level 1 bei +20 dB usw.

Und ich habe ebenfalls in meinem letzten Beitrag geschrieben das auf alles Tonspuren kein EQ liegt. Der Ton ist so "Out-Of-Cam" alles andere würde ja auch keinen Sinn machen wenn ich den Ton eines Mikrofons unverfälscht darstellen will.

Da es sich ja um On-Camera-Mikrofone handelt ist es doch genau das was zählt.

Das VideoMic Pro was ich zum testen hatte war noch die ältere Revision, vllt. macht das irgend einen Unterscheid, aber habe eigentlich gehört das sich bis auf die Aufhängung nichts verändert hatte.

Auf jeden Fall werde ich die nächsten Tage das Pro Plus testen und da auch nochmal mit dem Pro vergleichen, mal sehen was dann passiert und obs immer noch so rauscht.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Bildstreifen horizontal und vertikal SONY AVCHD-Handycam (Sony HDR-XR550)
von Jott - Di 14:55
» Neue L-Mount Alliance: Leica + Panasonic + Sigma kooperieren // Photokina 2018
von Skeptiker - Di 14:50
» Exklusiv: weitere Fotos der Panasonic Lumix S1(R) von der // Photokina 2018
von slashCAM - Di 14:45
» Panasonic Lumix S1 -- spiegellose Vollformat-Kameras offiziell angekündigt mit 4K/60p // Photokina 2018
von didah - Di 14:18
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von cantsin - Di 13:52
» Ausgabedatei in Davinci Resolve viel zu groß
von cantsin - Di 13:41
» DNxHD SQ oder HQ?
von dienstag_01 - Di 12:52
» "Camera" für Chromakey
von Sammy D - Di 12:37
» Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018
von -paleface- - Di 12:37
» Geht jemand zur NEWI Hausmesse?
von klusterdegenerierung - Di 12:35
» DJI Mavic 2 Pro und Mavic 2 Zoom: Zoom oder Hasselblad Kamera // IFA 2018
von iasi - Di 12:28
» Cinema Grade: Color Grading auf eine völlig neue Art // IBC 2018
von Axel - Di 12:15
» Kaufberatung Videooptik für Canon 5D Mark IV
von cantsin - Di 11:55
» Hilfe! Timelapse 4 B/s in RAW
von Benny92 - Di 11:54
» DOF / Tiefenschärfe
von klusterdegenerierung - Di 11:37
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von cantsin - Di 11:19
» Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018
von Rick SSon - Di 10:56
» externen Ton in Video einbinden
von Rabattaktion - Di 9:28
» Medien bleiben Offline in Resolve
von bmxstyle - Di 8:35
» Venedig - ein weiterer Film
von Bruno Peter - Di 8:28
» HC-X1 Tasche
von gnnyman - Di 8:07
» Anschluss Vorschaumonitor
von Skeptiker - Di 0:09
» Objektiv für Panasonic Lumix G6, Für Nachtaufnahmen - Was ist Eure Empfehlung?
von beiti - Di 0:07
» [BIETE] Zoom H2 Recorder Aufnahmegerät Digital Recorder
von rush - Mo 23:45
» [BIETE] Tascam DR-40 Digital Recorder
von rush - Mo 23:27
» 8 neue Laowa Objektive ua. PL-Mount Laowa OOOM 25-100 t/2.9 Cine Lightweight Zoom // Photokina 2018
von Sammy D - Mo 23:04
» [BIETE] On-Camera Mic Polsen "VM-150" für Camcorder / DSLR / Systemkameras
von rush - Mo 22:42
» [BIETE] Beyerdynamic M58 Dynamisches Reportagemikrofon
von rush - Mo 22:37
» Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve
von macaw - Mo 22:28
» Suche gute Audiorecorder-App für Android Smartphone
von beiti - Mo 20:51
» Suche Handstabi / 3-Achsen-Gimbal für RX100VI
von wus - Mo 19:12
» Kann man RHINOCAMERA trauen?
von tom - Mo 19:07
» Suche preisgünstiges Richtmikrofon für Birding u.ä.
von Skeptiker - Mo 18:24
» Mein großer Filterfragen Thread
von -paleface- - Mo 17:52
» Neue Festbrennweite für EF-/F-Mount: Tokina opera 50mm F1.4 FF // Photokina 2018
von slashCAM - Mo 16:40
 
neuester Artikel
 
Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018

Wir haben die IBC 2018 erneut genutzt, um bei unseren Interviews vor Ort neues Equipment zu testen. Diesmal haben wir den Atomos Ninja V in unser GH5S basiertes Interview-Rig integriert. Hier unsere ersten Erfahrungen in Sachen: 5 Screen, neues Menülayout, Akkulaufzeit, Montage-Optionen, u.a. weiterlesen>>

Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018

Blackmagic RAW (BRAW) sollte in der Qualität eigentlich CinemaDNG in nichts nachstehen. Warum der Vergleich jedoch von Anfang an hinkt, zeigt unsere Kurzanalyse... Denn was heißt hier eigentlich RAW? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Mamoon

Auch ein Weg, mehr Materialität in digitale Filmaufnahmen zu bringen: auf Styroporwürfel projiziert erhält man sowohl eine Art Korn-Look als auch eine zusätzliche Räumlichkeit. Erinnert an sehr frühes Kino. (Behind the scenes)