Tonaufnahme und -gestaltung Forum



Kaufberatung Lavalier Mikros (ca.200€)



Fragen zur Tonaufzeichnung, Ausrüstung (Mikros etc.), aber auch zu gestalterischen Aspekten.
Antworten
JohannFaust
Beiträge: 2

Kaufberatung Lavalier Mikros (ca.200€)

Beitrag von JohannFaust » Fr 30 Jun, 2017 10:59

Hallo liebe Audio-Experten,

Situation ist folgende. Aufgenommen werden sollen Interviews mit zwei Personen. (Interviewer + Interviewten) beide vor der Kamera. Die Aufnahmen werden indoor stattfinden und stationär sein. (Deshalb tendiere ich klar zu einer Kabel- Lösung)
Kamera ist die Canon 70 D, werde wohl noch eine zweite, vergleichbare Kamera nutzen.

Beim Audiorecorder schwanke ich aktuell zwischen einem Tascam DR-60 und einem Zoom Hn4pro. Bei ersterem erhoffe ich mir bessere Soundqualität beim zweiten hätte ich wohl etwas mehr Flexibilität für zukünftige, noch nicht absehbare Projekte ;)

Beim den Mikros habe ich an Lavalier- Mikrophone gedacht, die am besten mit XLR Kabel zum Recorder führen. Das Audio Technica AT 899 wurde im Internet mehrfach empfohlen, dies bekomme ich in Europa allerdings nur zu horrenden Preisen. Das Audio-Technica AT 831b wäre ne Alternative (ne schlechte, da für Instrumente ? )
Alternativen wären noch das Shure MX185 oder das Audix ADX 10-p.
Hat jemand eins dieser Mikrophone, oder kann jemand ein anderes in dieser Preisspanne empfehlen ? Oder muss ich noch mal 100€ mehr pro Mikro drauflegen?

Danke euch.

Johann




ruessel
Beiträge: 4980

Re: Kaufberatung Lavalier Mikros (ca.200€)

Beitrag von ruessel » Fr 30 Jun, 2017 11:24

Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




TonBild
Beiträge: 1800

Re: Kaufberatung Lavalier Mikros (ca.200€)

Beitrag von TonBild » Fr 30 Jun, 2017 11:39

ruessel hat geschrieben:
Fr 30 Jun, 2017 11:24
Wie wäre es damit?

http://www.ohrwurmaudio.eu/ohrwurm-lavalier.html
https://www.thomann.de/de/sennheiser_mke2pc.htm
Im Vergleich zum Sennheiser MKE2-P-C BK, das man direkt an Geräte wie die Tascam DR-60 und einem Zoom Hn4pro Recorder mit 12 - 48 V Phantomspeisung anschließen kann, ist Dein Ohrwurm Lavalier im XLR - Adapterpaket für 159 Euro wirklich preiswert. Und der Windschutz ist auch schon dabei.




TomWI
Beiträge: 208

Re: Kaufberatung Lavalier Mikros (ca.200€)

Beitrag von TomWI » Fr 30 Jun, 2017 12:29

JohannFaust hat geschrieben:
Fr 30 Jun, 2017 10:59
...zwischen einem Tascam DR-60 und einem Zoom Hn4pro...
Sollte es ein Zoom werden, dann schau doch lieber nach dem H5. Der ist nur unwesentlich teurer hat aber den unbestreitbaren Vorteil, daß du das Gain fein, stufen- und lautlos per Drehknopf regulierst, nicht sprungweise per Button. Es gibt auch Leute die sagen, daß die Vorverstärker im H5 rauschärmer sind als die im H4n Pro. Dazu kann ich aus eigener Praxis allerdings nichts sagen, auf Youtube gibt es Vergleichsvideos.

Ach ja: Ich habe hier einen neuwertigen, bei nur 3 Interviewdrehs verwendeten Zoom H5 in OVP liegen. Bei Interesse PN, Rechnung mit ausgewiesener MWSt ist möglich.




JohannFaust
Beiträge: 2

Re: Kaufberatung Lavalier Mikros (ca.200€)

Beitrag von JohannFaust » Fr 30 Jun, 2017 17:19

TonBild hat geschrieben:
Fr 30 Jun, 2017 11:39
ruessel hat geschrieben:
Fr 30 Jun, 2017 11:24
Wie wäre es damit?

http://www.ohrwurmaudio.eu/ohrwurm-lavalier.html
https://www.thomann.de/de/sennheiser_mke2pc.htm
Im Vergleich zum Sennheiser MKE2-P-C BK, das man direkt an Geräte wie die Tascam DR-60 und einem Zoom Hn4pro Recorder mit 12 - 48 V Phantomspeisung anschließen kann, ist Dein Ohrwurm Lavalier im XLR - Adapterpaket für 159 Euro wirklich preiswert. Und der Windschutz ist auch schon dabei.
ich danke euch für eure Antworten, allerdings bringt mich das nicht wirklich weiter. ok ich weiß jetzt, dass das ohrwurm-lavalier ein echtes Schnäppchen ist, aber wie stehts mit der Quali im Vergleich zu den von mir genannten Mikros?
TonBild hat geschrieben:
Fr 30 Jun, 2017 11:39
Sollte es ein Zoom werden, dann schau doch lieber nach dem H5. Der ist nur unwesentlich teurer hat aber den unbestreitbaren Vorteil, daß du das Gain fein, stufen- und lautlos per Drehknopf regulierst, nicht sprungweise per Button. Es gibt auch Leute die sagen, daß die Vorverstärker im H5 rauschärmer sind als die im H4n Pro. Dazu kann ich aus eigener Praxis allerdings nichts sagen, auf Youtube gibt es Vergleichsvideos.

Ach ja: Ich habe hier einen neuwertigen, bei nur 3 Interviewdrehs verwendeten Zoom H5 in OVP liegen. Bei Interesse PN, Rechnung mit ausgewiesener MWSt ist möglich.
Danke, werde ich bedenken, falls ich mich für das Zoom entscheide, werde ich mich melden. Ist ja ne regelrechte Verkaufsveranstaltung hier ;)




Auf Achse
Beiträge: 3086

Re: Kaufberatung Lavalier Mikros (ca.200€)

Beitrag von Auf Achse » Fr 30 Jun, 2017 19:42

JohannFaust hat geschrieben:
Fr 30 Jun, 2017 17:19
......... Ist ja ne regelrechte Verkaufsveranstaltung hier ;)....
Du bist noch neu im Forum und kennst Rüssel und seine Produkte offensichtlich nicht. Er befaßt sich seit Jahren mit Mikros und hat sich sehr spazialisiert. Sein Lavalier kann ich dir wärmstens empfehlen. Als er es vor ca. 3 Jahren (???) entwickelt hat, hat er uns Probeaufnahmen im Forum verlinkt (in Sinne von nicht die Katze im Sack kaufen). Ich kann dir nur sagen die Aufnahmen waren supergut, was besseres wirst du auch im hochpreisigen Segment nicht finden. Vielleicht kann Rüssel seinen Thread oder zumindest die Probeaufnahmen (oder gibts neue??) verlinken.

Auf Achse




ruessel
Beiträge: 4980

Re: Kaufberatung Lavalier Mikros (ca.200€)

Beitrag von ruessel » Sa 01 Jul, 2017 10:19

Vielleicht kann Rüssel seinen Thread oder zumindest die Probeaufnahmen (oder gibts neue??) verlinken.
viewtopic.php?f=68&t=120918&p=799135&hi ... er#p799135

Nein, neues Demomaterial habe ich noch nicht aus Zeitgründen angefertigt, leider bekomme ich auch kein Demomaterial von Kunden, dabei gibt es schöne Sachen mit einer Stradivari Sammlung (wertvolle Geigen).
Und immer daran denken, die Montage ist alles Handarbeit..... Selektionen auf eigenen Messplatz möglich (habe gerade einen Auftrag für 4 Lavaliere für ein Klassik-Konzert Mitschnitt mit möglich wenig Toleranzen (+-0,2dB) in der Dynamik), andere Kabellängen...andere Anschlüsse etc. no problemo.
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Adobe Premiere CC2018 Projektspeicher-Fehler
von Georgius - Mo 4:13
» Warum kein Filmrauschen bei Nachtaufnahmen? Wie machen das Profis?
von WoWu - Mo 2:46
» Hilft die Erotik-Industrie dem gebeutelten Virtual Reality-Hype in den Mainstream?
von kling - Mo 1:28
» Mein Heimkino - So schau ich Filme und Serien!
von Frank B. - So 23:40
» Schauspielarbeit im No- und Low-Budget Kurzspielfilm
von Frank Glencairn - So 23:19
» Star Trek: Discovery - Season 2 - SDCC 2018 Trailer
von Funless - So 22:11
» TV ist quasi tot
von handiro - So 22:01
» Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht
von srone - So 21:48
» Polaroid mal anders.....
von domain - So 21:18
» Verleih von S-VHS NTSC Geräten?
von bj_90 - So 21:01
» Das Internet der Dinge
von Roytle - So 20:55
» Netflix "Dark" Nebel
von Roytle - So 20:54
» Lichtempfindlichkeit
von Roytle - So 20:44
» Godzilla: King of the Monsters - offizieller Trailer
von Skeptiker - So 20:21
» Illuminate SD Kompaktblitzkopf 250Ws, Studioblitz, mit Stativ
von rottmi - So 20:04
» SENNHEISER EW100 G2 EK 100/SK 100 wireless Funkstrecke
von rottmi - So 20:02
» Kompakter Videoneiger mit Nivelliereinheit
von Tscheckoff - So 19:46
» Gopro Hero 6
von Roland Schulz - So 19:13
» LukiLink - Smartphone als Recording-Monitor und Live-Streaming-Device
von Friesenherd - So 18:57
» Mikrofon Ohrwurm 3D
von Skeptiker - So 18:39
» HP DreamColor Z31x Monitor mit echten 4K und 99% DCI-P3 im Test
von Frank Glencairn - So 18:09
» Somersault Pike
von slashCAM - So 17:40
» Aquaman - offizieller Trailer
von Frank B. - So 17:29
» Soziopath Andrew Reid von EOSHD
von gekkonier - So 17:13
» GH5 vs FS5
von DeeZiD - So 14:40
» Premiere Pro CC- bei "in Sequenz einfügen" entstehen unerklärliche Lücken bei Standbildern
von buddycasino123 - So 14:16
» Fujifilm stellt Objektiv-Roadmap inkl. lichtstärkstes 33mm F1.0 AF Objektiv sowie 2 neue Objektive vor
von Frank B. - So 14:03
» Max. Anzahl von Akkus im Handgepäck (Flug)
von Gerd4 - So 13:51
» DJI Osmo Mobile2 - IPhone 7 + NDs klappt das?
von Gerd4 - So 13:50
» Andere Formate auf Mini-DV?
von Gerd4 - So 13:50
» 8K kommt – viel schneller, als Sie denken
von Gerd4 - So 13:48
» Export der in S-Log2 bearbeiteten Datei an Adobe Encoder funktioniert nicht
von Christoph_Arameus - So 13:47
» Berufshaftpflicht- und Berufsunfähigkeitsversicherung für Filmemacher?
von Gerd4 - So 13:44
» The Walking Dead - Season 9 - SDCC 2018 Trailer
von TheGadgetFilms - So 13:25
» Glass - Official Trailer
von 7River - So 13:16
 
neuester Artikel
 
Die Philosophie des Editings - Typische Schritte des Filmschnitts

Wir wollen in diesem Artikel nicht auf konkrete Schnitttechniken eingehen, sondern einmal einen klassifizierenden Blick auf das ganze "Drumherum" des Schnitts werfen. Bei genauerer Betrachtung gibt es viele Methoden, die wohl praktisch jeder Cutter instinktiv beherzigt... weiterlesen>>

Verfahren der Bildstabilisation Teil 2: Statische und bewegte Kamera

Im ersten Teil unserer Artikelserie haben wir uns in der Theorie damit befasst, welche Arten der Bildstabilisierung es gibt. Doch nun wollen wir das ganze auch einmal aus der praktischen Sicht betrachten weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Somersault Pike

An Superzeitlupen hat man sich tendentiell satt gesehen, aber die Anfangssequenz hier ist schon sehr beeindruckend -- zum selbst Atem anhalten. Ein durchaus passendes Stilmittel für das Portrait einer Wasserspringerin.