rabe131
Beiträge: 237

Re: Sound Devices MixPre-3/6: Audio-Recorder, Mixer und USB-Interface in einem // NAB 2017

Beitrag von rabe131 » Sa 15 Sep, 2018 10:50

... finde halt die Lösung mit Hirose-Stecker und z. B. NP-1 Akku oder V-Mount elegant und sicher.

Für die Sony L Mount Lösung braucht man auch den Halter und die Akkus, kostet auch - und der
Recorder kann nicht mehr flach abgelegt werde, weil die Akkus überstehen.

Beim USB C und Anker ist der USB C die Schwachstelle. Vielleicht war das bei mir so, aber manchmal
wurde nur eine USB Einspeisung (von den doppelten am Anker) erkannt, und das Gerät ging kurz
in den Spar-Modus. Ob es in diesem Fall auch das volle Backup durch die Batterien im Halter gibt, müsste
ich noch einmal schauen, glaube aber nicht. Bei einer Konzertaufnahme etwas fatal...




TomStg
Beiträge: 1803

Re: Sound Devices MixPre-3/6: Audio-Recorder, Mixer und USB-Interface in einem // NAB 2017

Beitrag von TomStg » Sa 15 Sep, 2018 12:46

rabe131 hat geschrieben:
Sa 15 Sep, 2018 10:50
... finde halt die Lösung mit Hirose-Stecker und z. B. NP-1 Akku oder V-Mount elegant und sicher.

Für die Sony L Mount Lösung braucht man auch den Halter und die Akkus, kostet auch - und der
Recorder kann nicht mehr flach abgelegt werde, weil die Akkus überstehen.
V-Mount sicher keine elegante Lösung, sondern die sperrigste und unhandlichste, die man wählen kann.
L-Mount Akkus sind eine der Standardbauarten für Akkus, hat ziemlich jeder in Gebrauch. Mit 2x NP-F550 liegt das Teil auch völlig flach - wobei dies kein wirklich wesentliches Kriterium ist. Außerdem kann mit dieser Akku-Lösung auch im laufenden Betrieb einer der zwei Akkus gewechselt werden.




rabe131
Beiträge: 237

Re: Sound Devices MixPre-3/6: Audio-Recorder, Mixer und USB-Interface in einem // NAB 2017

Beitrag von rabe131 » Sa 15 Sep, 2018 13:08

... jeder wie er meint, wa ja nur ein Hinweis, dass es andere Lösungen gibt.

An erster Stelle steht auch geschrieben NP1 Akku und nicht V Mount. Die entsprechen
gewichtsmäßig ungefähr zwei dicken Sony Akkus. Das Wechseln während des Betriebes
ist wirklich ein Vorteil. Aber sind die auch gut im Halter gesichert? Die Anschaffung des Sony-Halters
ist eine andere Sache, um fast den gleichen Preis bekommt man den Hirose-Adapter,
das war mein Argument.




TomWI
Beiträge: 212

Re: Sound Devices MixPre-3/6: Audio-Recorder, Mixer und USB-Interface in einem // NAB 2017

Beitrag von TomWI » Sa 15 Sep, 2018 13:53

rabe131 hat geschrieben:
Sa 15 Sep, 2018 10:50
Beim USB C und Anker ist der USB C die Schwachstelle. Vielleicht war das bei mir so, aber manchmal
wurde nur eine USB Einspeisung (von den doppelten am Anker) erkannt, und das Gerät ging kurz
in den Spar-Modus.
Dann hast Du eine ungeeignete Anker Powerbank genutzt. Von SoundDevices wird genau eine empfohlen, die "Anker PowerCore+ 20100 USB-C", siehe auch hier https://www.sounddevices.com/tech-notes ... ng-options

Diese Powerbank hat neben zwei USB-A genau einen USB-C Anschluss für den MixPre.




Valentino
Beiträge: 4561

Re: Sound Devices MixPre-3/6: Audio-Recorder, Mixer und USB-Interface in einem // NAB 2017

Beitrag von Valentino » So 30 Sep, 2018 00:17

TomStg hat geschrieben:
Fr 14 Sep, 2018 19:32
Ein Anschluss an V-Mount macht nur Sinn, wenn man wirklich tagelang netzunabhängig für alle Kanäle Phantomspannung braucht. Kommt so gut wie nie vor.
Beim Ton sind die V-Mount Akkus auch eher selten anzutreffen, hier sind meist noch die guten alten NP-Akkus in Betrieb und das Kabel, so wie Funkstrecken werden einfach seit Ewigkeiten mit Hirose Steckern mit Strom versorgt.
Entsprechende NP-zu-Hirose Verteiler hat jeder Ton-Assistent sich mal löten lassen.

Die ganzen Mischer-Taschen sind dafür auch schon ausgelegt, die Handgriffe für einen Akkutausch sind seit Jahren verinnerlicht, also warum zu Sony oder V-Mount wechseln. Letztere passen nur schlecht in die Taschen und lassen sich nicht so einfach wie die älteren NP-Akkus mit einer Hand wechseln. Dazu gibt es von den NP-Akkus auch schon seit Jahren entsprechende Lithium-Varianten mit knapp 70Wh.

Habe mit dem MixPre6 recht viel 4-Kanal-Ambisonic aufgezeichnet und war mit der Anker-USB-C Lösung nicht wirklich zufrieden. die 4xAA Batterien sind auch eher eine bessere USV bei den 4x48V Phantom. Dann doch besser gleich den Sony und USB-C als Backup. Bei hektischen EB-Alltag würde ich tunlichst die Finger von USB-C lassen. Weder Kabel/Stecker noch die Art der Verbindung und die Komplexität, wann eine höhere Spannung anliegt, sind in meinen Augen unnötige Fehlerquellen.
Dazu noch die Unart das man erst auf die Anker-Powerbank klicken muss, damit Strom anliegt. Dies verdeutlicht glaub recht gut wie "gebastelt" diese USB-Lösung ist. Eigentlich ist diese Idee der Stromversorgung auch eher für den Betrieb der MixPre-Serie an einem PC/MAC gedacht.
Es hat einfach seinen Sinn warum Hirose sich vor Jahrzehnten zum weltweiten Standard bei mobiler Tonaufzeichnung durchgesetzt hat.
Die Lösung mit dem Sony Akku ist auch nicht schlecht, hier sollten es aber keine China-Böller von Ebay sein und wenn es mal Kalt wird kann man nicht so schnell auf die guten "alten" NiMH-Akkus wechseln. Bei dem NP-System geht das.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Verbesserte 4K-Actioncams -- GoXtreme Black Hawk+ und Phantom 4K
von Blackbox - Di 20:24
» Nikon Z7 - viele Crop-Modi und deren Unterschiede in der Bildqualität beim Filmen
von pillepalle - Di 20:21
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von cantsin - Di 20:09
» DSGVO-Opfer hier?
von Frank B. - Di 20:08
» Endlich ist der Sommer vorbei
von Blackbox - Di 20:04
» Zoom F4/8 3D Ambi - Nach UHD Bild nun auch HD Sound ??
von Blackbox - Di 19:29
» GH5/GH5s Update nun verfügbar
von kmw - Di 19:13
» BBC Logo benutzen?
von Trixer - Di 18:57
» Wo kriege ich einen DJI Ronin S her?
von VIDEALISTEN - Di 17:30
» Verkaufe FS7 Sony 25H Betrieb in OVP mit 2x64GB + Akkus und Mwst. ausweisbar
von mottoslash - Di 17:28
» DJI Ronin-S und Panasonic GH5S - wie gut ist der Einhand-Gimbal Ronin-S im leichten Setup? Teil 2
von VIDEALISTEN - Di 17:28
» Hydrogen
von rush - Di 16:50
» Apple iPhone Xs - Bildqualität beim Filmen in 4K
von Jörg - Di 16:49
» Tilta Nucleus-M - Erfahrungen
von pillepalle - Di 16:15
» The Haunting of Hill House Grading
von kmw - Di 15:50
» Yi 4k plus Videovorschau ruckelt extrem
von gaboa - Di 15:35
» Snapdragon 675 bringt Smartphones Bokeh und 720p mit 480 fps
von slashCAM - Di 14:45
» MFT - Crop, Speedbooster und 600er Telezooms von Sigma & Tamron
von jellyfish - Di 13:33
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K in der Praxis: Hauttöne, Focal Reducer, Vergleich zur GH5S uvm.
von Roland Schulz - Di 12:52
» GPU-Mainstream bleibt bis auf weiteres fast unverändert
von CandyNinjas - Di 9:55
» Zwei Atomos Recorder für mehr Datensicherheit zusammenschalten?
von pillepalle - Di 9:46
» Sparkassenwerbung in die Hose gegangen.
von MK - Di 9:46
» Workflow für Messe
von funkytown - Di 9:45
» Lux Noctis: per LED Drohnen dramatisch ausgeleuchtete Nachtlandschaften
von schloerg - Di 7:44
» Erfahrungen Curved Monitor 34 Zoll für Videobearbeitung?
von zfbku - Mo 21:15
» Venom - Official Teaser Trailer
von Funless - Mo 20:43
» Flying to Venice - Wer fliegt mit?
von Jott - Mo 20:08
» Vögel filmen - Erfahrungsaustausch gesucht
von Pseudemys - Mo 19:09
» Camcorder oder Systemkamera für längere Reise
von vobe49 - Mo 18:49
» Resolve 15 Studio - unbegrenzt Updates?
von roki100 - Mo 18:25
» Matrox MXO2 Le Max unter Win 10
von joje - Mo 17:30
» Steuerknüppelmodus - Welcher?
von carstenkurz - Mo 15:44
» RESERVIERT Verkaufe Samyang 12 mm f2 für Fuji
von Jörg - Mo 15:34
» Eizo FlexScan EV3285: 31.5" 4K Monitor mit USB-C
von slashCAM - Mo 15:15
» Können DVD- bzw. BluRay-Recorder auch von einem Internetrouter aufnehmen?
von Steelfox - Mo 14:49
 
neuester Artikel
 
Nikon Z7 - viele Crop-Modi und deren Unterschiede in der Bildqualität beim Filmen

Die neue, spiegellose Nikon Z-Serie bietet für Filmer einen soliden Mix aus interessanten Features. Doch wie schlägt sich der hochauflösende 45MP Sensor der neuen Nikon Z7 beim Downsampling und lohnt sich für Filmer das Warten auf die Z6? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Code Elektro - SHINOBI (Official Video)

Ein Mix aus typischen SciFi-Bildern und -Bausteinen fügt sich hier zu einem erzählenden Musikvideo zusammen, eine Art CGI / Echtbild-Anime -- Hintergrundinfos zur Produktion hier.