Licht Forum



Empfehlung 8x8-Butterfly-Rahmen?



Alles rund um Lichtsetzung, Lichtausrüstung uä.
Antworten
Abercrombie
Beiträge: 504

Empfehlung 8x8-Butterfly-Rahmen?

Beitrag von Abercrombie »

Hallo zusammen!

Ich überlege einen eigenen 8x8- (oder auch 6x6 / 8x4-)Rahmen zu kaufen, da ich ihn doch recht häufig miete und manchmal nur dafür zum Verleiher fahre. Welchen Rahmen verwendet ihr und würdet ihr ihn wieder kaufen?

Mein Verleiher hat den Avenger H800M, den ich auch ziemlich gut und solide finde. 13kg gehen und aktuell 520€ netto (ohne 230€ -2/3 Silk Bespannung und 115€ Tasche) finde ich okay. Klar, Grip-Heads und Stative kommen noch dazu. Ich mag auch den Avenger H2008, aber der ist einfach zu lang, wenn man keinen Sprinter/Laster hat.

Was haltet ihr von dem Manfrotto Pro Scrim Kit? Es wiegt etwas weniger (10kg) und kostet 665€ netto (inkl. Bespannung und Tasche). Aber ist es auch stabil?

Welche anderen hochwertigen Produkte gibt es? Was können sie besser als die oben genannten? Matthews wird ja noch viel genannt, finde ich aber keinen deutschen Shop für.

Viele Grüße,
Cromb



pillepalle
Beiträge: 7677

Re: Empfehlung 8x8-Butterfly-Rahmen?

Beitrag von pillepalle »

Abercrombie hat geschrieben: Di 30 Mai, 2023 20:43 Matthews wird ja noch viel genannt, finde ich aber keinen deutschen Shop für.
B&H in NY ist Dein Freund. Die liefern zu mir in der Regel innerhalb einer Woche, und übernehmen auch die Steuer und Zollabwicklung, sodaß die Post sie direkt zu Dir liefert. Wenn Du bei denen angemeldet bist und zum Warenkorb gehst, berechnen sie Dir auch direkt den Preis mit Steuer, Zoll und Versandkosten. Sind in der Regel ca. 22% mehr als deren gelisteter Preis (19% Steuer, 3% Zoll und 50 Dollar Versand). Meist ist das auch günstiger als sie bei einem Händler in Deutsachland zu bestellen. Schwankt immer etwas abhängig vom Dollarkurs.

VG
Done is better than perfect.



Frank Glencairn
Beiträge: 20260

Re: Empfehlung 8x8-Butterfly-Rahmen?

Beitrag von Frank Glencairn »

Ganz ehrlich finde ich die alle vie zu teuer für das was es ist - ein billiger Alurahmen und ein besserer Duschvorhang.

Ich hab mir vor zig Jahren einen von Walimex gekauft - hat damals glaub ich knapp über Hundert gekostet - ist glaub ich 150 x 200 Meter. Der tut immer noch völlig klaglos seinen Dienst - Qualität passt also. Vor allem ist der in 30 Sekunden aufgeklappt.

Ich weiß nicht ob es das selbe Modell noch gint, hab jedenfalls auf die schnelle nix gefunden.
Das hier scheint mir ähnlich, ist aber glaub ich nicht zum klappen.

https://www.foto-koester.de/studiobedar ... cYQAvD_BwE

Schau mal bei Ebay im Fotostudio Bereich.

https://www.ebay.de/itm/266269725056
De omnibus dubitandum



Jott
Beiträge: 21551

Re: Empfehlung 8x8-Butterfly-Rahmen?

Beitrag von Jott »

Kommt halt drauf an, ob man die Dinger innen oder außen einsetzt. Draußen müssen die Rahmen und Stative wirklich massiv sein, damit das Gebilde nicht beim ersten Windstoß abfliegt. Im Studio tut's alles, was nicht von selber umfällt.



Frank Glencairn
Beiträge: 20260

Re: Empfehlung 8x8-Butterfly-Rahmen?

Beitrag von Frank Glencairn »

Das stimmt zu einem gewissen Grad - allerdings bestenfalls für Extremsituationen.

Ich nutze das normal hauptsächlich indoor für Booklights z.B.

Aber wenn es nicht sehr windig ist, geht das auch draußen. Bei richtigem Wind brauchst du dann sowieso ne eigene Crew dafür die das ganze "segelt" - egal wie stabil der Rahmen sein mag, da der Winddruck ja unabhängig von der Rahmenstärke immer der selbe ist, und das Teil deshalb eher umgeblasen wird, als das der Rahmen ein Problem wird.
De omnibus dubitandum



Abercrombie
Beiträge: 504

Re: Empfehlung 8x8-Butterfly-Rahmen?

Beitrag von Abercrombie »

@pillepalle
Danke für den Tipp. Kennst du denn den Matthews und ist er hochwertiger als zum Beispiel der Avenger H800M?

@Frank
Bezüglich günstigen Material decken sich unsere Erfahrungen einfach überhaupt nicht. Ich habe immer nur Stress mit günstigen Produkten. Gerade vor ein paar Tagen klemmte eines meiner wenigen NoName-Stative (passt einfach ideal in einen Reisekoffer) und zack war die weiche Stelle zwischen Daumen und Zeigefinger gequetscht. Hat mich drei Tage genervt. Oder die Sachen verbiegen nach kurzer Zeit. Oder die Drehgriffe sind unergonomisch klein und man muss sie fast überdrehen, damit sie irgendwie halten. Das macht mir alles keinen Spaß mehr und ich finde 600 bis 1.000€ für ein System, welches locker 10 bis 20 Jahre hält (von der Bespannung abgesehen) und bei vielen Produktionen im Einsatz ist, nicht tragisch.

@Jott
Das ist immer ein Problem: Innen sind sie zu schwer und unhandlich, aber außen ist die stabile Struktur toll. Ich denke bei mir ist es 85/15 Innen zu Außen. Und wenn es wirklich windig ist, würde ich es nicht aufbauen, weil an meinen Sets keine Manpower zum Halten übrig ist. Aber manchmal kommen kleine Böen ja auch an tendenziell unwindigen Tagen und da freue ich mich auch über die Festigkeit des Systems.
Womit arbeitet ihr denn?



Jott
Beiträge: 21551

Re: Empfehlung 8x8-Butterfly-Rahmen?

Beitrag von Jott »

Rental bei Bedarf. Die haben natürlich nur das schwere „amtliche“ Zeugs. Kaufen und lagern lohnt sich nicht.



Abercrombie
Beiträge: 504

Re: Empfehlung 8x8-Butterfly-Rahmen?

Beitrag von Abercrombie »

Ich dachte auch lange, dass es sich für mich nicht lohnen würde. Ein Punkt ist der Preis: Ich zahle ich 20€ netto am Tag. Nach 40-50 Tagen habe ich also das Geld schon wieder drin. Aber der viel wichtigere Punkt ist die Zeit, wenn ich nichts anderes von Rent brauche. Denn egal wie schnell es geht, zwei mal 60 Minuten gehen irgendwie drauf. Fahrt ihr denn eh für jeden Dreh zum Rent?



pillepalle
Beiträge: 7677

Re: Empfehlung 8x8-Butterfly-Rahmen?

Beitrag von pillepalle »

Den Rahmen kenne ich nicht. War bisher auch immer zu geizig für einen großen Butterflyrahmen. Ich habe aber ein paar Matthews Produkte und die sind wirklich super. Gefallen mir besser als die von Avenger, sind aber oft auch ein wenig teurer. Einziger Nachteil bei denen. Bei den schwarzen Teilen geht die Farbe schnell ab. Lackieren haben die nicht so drauf, aber der Rest ist wirklich durchdacht, bewährt und robust.

Ich würde auch mal drarauf achten wie einfach die sich zusammenbauen lassen. Das ist nämlich auch nicht ganz uninteressant. Ich selber nutze bis 180x130cm das Caliornia Sunbounce System (kome aus dem Fotobereich). Das ist insofern super als das die Oberflächen wirklich gespannt sind und man eine viel bessere Lichtkontrolle hat (bei reflektierenden Oberflächen), als bei Bespannungen die labberig sind. Deren Butterflys sind relativ günstig, weiß aber nicht wie robust die verglichen mit den anderen sind (Rahmen sind aus Alu).

https://www.sunbounce-shop.com/c/sun-sc ... y-overhead

Das gute bei Matthews und Avenger ist eigentlich das passende Zubehör um die Rahmen auch vernünftig zu riggen. Und das die eben wirklich robust sind.

VG
Done is better than perfect.



rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1524

Re: Empfehlung 8x8-Butterfly-Rahmen?

Beitrag von rob »

Wenn du mit kleiner Crew unterwegs bist, würde ich auf jeden Fall auf einen einfachen Aufbau achten - hatte mal einen Rahmen aus dem Verleih der gefühlt Stunden benötigte, um ihn zu installieren ... (weiß leider nicht mehr die Marke)

Viele Grüße

Rob/
slashCAM



Frank Glencairn
Beiträge: 20260

Re: Empfehlung 8x8-Butterfly-Rahmen?

Beitrag von Frank Glencairn »

Abercrombie hat geschrieben: Mi 31 Mai, 2023 12:01
.. Böen ja auch an tendenziell unwindigen Tagen und da freue ich mich auch über die Festigkeit des Systems.
Die Teuren fallen genauso leicht um wie die Preiswerten - einfache Physik.
Nur die "Segelfläche" zählt (und die ist bei allen die selbe) der Kaufpreis spielt dabei keine Rolle.

Völlig egal wie viel du zahlst - bei Wind/Böen steht das Ding immer nur so gut wie du es abgespannt hast und wie viel Sandsäcke drauf sind (oder wie viel Manpower zum festhalten).

Die Hoffnung man könnte das irgendwie über Geld regeln ist also vergebens.
De omnibus dubitandum



pillepalle
Beiträge: 7677

Re: Empfehlung 8x8-Butterfly-Rahmen?

Beitrag von pillepalle »

@ Frank

Na ja, verbiegen können die billigen Rahmen schon. Lass mich diesbezüglich altmodisch sein, aber mit buy once cry once bin ich bisher meist gut gefahren.

VG
Done is better than perfect.



Frank Glencairn
Beiträge: 20260

Re: Empfehlung 8x8-Butterfly-Rahmen?

Beitrag von Frank Glencairn »

Hab ich in zig Jahren noch nie erlebt - aber jeder wie er mag.
Is ja nicht so, daß ich von irgend einem Hersteller Provision bekommen würde.

Ich bin auch altmodisch, aber in der Beziehung daß ich ungern unnötig Geld aus dem Fenster werfe.
Vor allem nicht für Zeug das aus billigen Materialien, aufs Einfachste gefertigt wurde, und dann mit einem Markenaufkleber vergoldet.

Ich hab da immer den Eindruck daß bei solchen Kaufentscheidungen meisten Unsicherheit der treibende Faktor ist, und nix ist besser gegen Unsicherheit als ein großes Preisschild.
De omnibus dubitandum



Abercrombie
Beiträge: 504

Re: Empfehlung 8x8-Butterfly-Rahmen?

Beitrag von Abercrombie »

Frank Glencairn hat geschrieben: Mi 31 Mai, 2023 14:03 Ich hab da immer den Eindruck daß bei solchen Kaufentscheidungen meisten Unsicherheit der treibende Faktor ist, und nix ist besser gegen Unsicherheit als ein großes Preisschild.
Das mag der Eindruck von außen sein, aber letztlich kennst du ja (in diesem Fall) meinen Weg gar nicht. Ich habe anfangs beim "Inder" und später dann Walimex und vielen Anderen gekauft. Davon habe ich nichts mehr im Einsatz, sondern Chrosziel, ProFoto, Elinchrom, Manfrotto, Sachtler oder Avenger. Ich "bereue" fast alle günstigen Käufe vom Anfang (Kompendium, Reflektoren, Lichter, Stative, Trip, egal). Das war rausgeschmissenes Geld. Und daraus hat sich meine Erkenntnis gewonnen: Wer billig kauft, kauft zwei mal. Manchmal mag das nicht nötig sein, aber das weiß man ja vorher nicht und deswegen frage ich ja hier.
Meine Erfahrungen mit Butterflys sind mit den teuren Modellen gemacht und das waren durchweg gute, auch bei leichtem Wind.



markusG
Beiträge: 3830

Re: Empfehlung 8x8-Butterfly-Rahmen?

Beitrag von markusG »

rob hat geschrieben: Mi 31 Mai, 2023 12:33 Wenn du mit kleiner Crew unterwegs bist, würde ich auf jeden Fall auf einen einfachen Aufbau achten - hatte mal einen Rahmen aus dem Verleih der gefühlt Stunden benötigte, um ihn zu installieren ... (weiß leider nicht mehr die Marke)
Ja hatte ich früher auch mal. Solche aus dem Fotobereich, waren nicht mal sonderlich billig (für das was sie waren), aber derart umständlich beim Auf- und Abbau dass alle gekotzt haben :(

Die "Alten" haben dann lieber auf das bewährte gesetzt. Das bisschen was man beim Verleih dann mehr ausgibt hat man ganz schnell bei der gewonnenen Zeitersparnis wieder drin.



andieymi
Beiträge: 1511

Re: Empfehlung 8x8-Butterfly-Rahmen?

Beitrag von andieymi »

Abercrombie hat geschrieben: Di 30 Mai, 2023 20:43 Mein Verleiher hat den Avenger H800M, den ich auch ziemlich gut und solide finde. 13kg gehen und aktuell 520€ netto (ohne 230€ -2/3 Silk Bespannung und 115€ Tasche) finde ich okay. Klar, Grip-Heads und Stative kommen noch dazu. Ich mag auch den Avenger H2008, aber der ist einfach zu lang, wenn man keinen Sprinter/Laster hat.

Was haltet ihr von dem Manfrotto Pro Scrim Kit? Es wiegt etwas weniger (10kg) und kostet 665€ netto (inkl. Bespannung und Tasche). Aber ist es auch stabil?
Ich kenn sowohl den H800 als auch den H2008 als auch den ProScrim - und von allen ist der H800 eindeutig das flexibelste & stabilste Modell, wenn man nur einen haben kann. Außerdem ist es ein 8x8 und kein 2x2m. Ich würde nie gern den H800 statt etwas in der Gewichtsliga des ProScrim (da lieber den 8x8 California Sunbounce Leichtrahmen) bei einem Walk'n'Talk den ganzen Vormittag herumtragen, aber einmal aufgebaut an 2 Stativen hängt der H800 deutlich besser, ist stabiler und einfach das bessere System. Der H2008 macht für mich fast nur in einer Studioumgebung Sinn. Vieles von Matthews folgt dem H800-Prinzip mit Aufbau über Ecken.

Wenn Du viel mit minimaler Crew drehst wirst Du was in Richtung ProScrim / 8x8 California Sunbounce trotzdem wegen des Gewichtes schätzen, es ist halt ein Leichtrahmen. Aber an die Stabilität des H800 kommt der nie ran - ich rede jetzt nicht mal so sehr von Wind, sondern generell.

Ich versteh das voll, dass man nicht für so Kleinigkeiten zum Verleiher fahren will, auch ich kauf mir fast alles weil ich darauf meiste keine Lust habe oder keine Zeit. Aber das bringt - auch das hab ich oft genug gesehen - den Nachteil, dass man selbst halt oft nicht alles haben kann und kaufen kann, weil man die Auslastungsfrequenz nicht zusammenbringt, dass sich "einmal mit allem" rentiert. Und ich sehe jetzt den Pro Scrim tatsächlich nicht als Ersatz für den H800, beide haben ihre Berechtigung und je nach Projekt bräuchtest Du eigentlich beide und kannst wählen, welcher mehr bringt. Wenn Du nur einen haben kannst, der H800 und mit dem Gewicht muss man dann leben, auch wenn er handgeführt von 2 Leuten den halben Tag geschleppt wird. Die werden sich wünschen, Du wärst zum Verleiher gefahren.

Bei allen günstigeren Optionen: Ich würde zumindest schauen, dass Du in einem Standardformat bleibst 8x8 - 12x12 - evtl. noch 6x6 - aber die 2x2m sind einfach eingeschränkt was Bespannungen angeht. Die sind teuer genug, Maßanfertigungen dann erst Recht. Und die eine einzelne 1-2 Blenden Silk-Diffusion die da immer mitkommt ist halt echt nicht immer die richtige Bespannung und da wird die Auswahl dann bei 8x8/12x12/6x6 schon breiter als bei 2x2m oder gar rechteckigen Maßen.



Alex
Beiträge: 736

Re: Empfehlung 8x8-Butterfly-Rahmen?

Beitrag von Alex »

Screenshot 2023-06-02 161009.jpg
Das ist ne Mischung aus vorhandenen Teilen und Eigenbau. Wir haben die Ecken und Hörnchen (Stativaufnahmen) gebraucht bei Ebay für nen schmalen Kurs gekauft.
Man kann auch bei lokalen Filmgeräte-Verleihern anfragen, die haben immer wieder mal kaputte Rahmen und entsprechend Teile übrig.

- die Rahmenteile haben wir uns bei nem Metall-Händler auf Maß bestellt: Alu Quadratrohr 30x30x3mm ~ 100€
- bei Aliexpress drei 8x8" Bespannungen á 70-90€ bestellt (Silk | 1/2 Grid Cloth | Silber/Weiss)
- und Spannfix Planenspanner 25 cm, Ø 4 mm - Spanngummi mit Haken (60 Stück) von Amazon ~30€
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



pillepalle
Beiträge: 7677

Re: Empfehlung 8x8-Butterfly-Rahmen?

Beitrag von pillepalle »

Weil's gerade zum Thema Wind und günstige Rahmen passt 😂



VG
Done is better than perfect.



anamorphic
Beiträge: 110

Re: Empfehlung 8x8-Butterfly-Rahmen?

Beitrag von anamorphic »

Habe mal vor über 15 Jahren einen Avenger H600M gekauft. War mir dann für viele Anwendungen zu massiv/schwer.
Später auf einen Avenger H2006 umgeschwenkt.
War ok, aber bin dann auf das Skylite Rapid System 2x2m gestoßen. Läßt sich schnell aufbauen, ist leicht und trotzdem äusserst stabil.
Habe dazu zwei 1,25 Diffusoren und einen 0,75. Kombiniere damit je nach Bedarf. Hat mit Reflektoren zusammen unter 800€ gekostet und ist nach über 5 Jahren im Einsatz immer noch top.
Das von die angesprochene Pro Scrim Kit ist identisch, nur die Stativhalterung ist unterschiedlich.



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blackmagic Cinema Camera 6K mit Vollformat und L-Mount vorgestellt für 2.805 Euro
von wolfgang - Mi 13:18
» Erfahrungen mit Spammern
von Bildlauf - Mi 12:26
» Panasonic S5II und S5IIX Firmware-Updates mit verbesserter V-Log Qualität, Upgrade Key u.a. verfügbar
von Bildlauf - Mi 11:34
» Nikon stellt mit Nikkor Z 135 mm f/1.8 S Plena das „perfekte Bokeh-Objektiv“ vor
von slashCAM - Mi 11:03
» Empfehlung Software zur Datenübertragung Firewire?
von Skeptiker - Mi 10:48
» Blokbuster auf FX3 gedreht?
von iasi - Mi 9:07
» Hollywood steht still: Schauspieler streiken - auch aus Angst vor KIs
von Alex - Mi 8:51
» AI-Diskussionsthread - Pro/Kontra?
von Frank Glencairn - Mi 7:55
» Berlin
von Bildlauf - Di 23:23
» Last Call - Endspurt! Der Nikon RAW Grading Wettbewerb endet am 27. September 2023 um 21h!
von iasi - Di 22:57
» Google Pixel 8 (Pro) - Neue Stufe der "computational" Videografie durch KI?
von iasi - Di 22:30
» Wie viel bringt S-Cinetone ggü. sLog3 und Rec709 8 Bit?
von Axel - Di 22:21
» Air3 - Einmal Vollgas bitte!
von Frank Glencairn - Di 21:40
» Was schaust Du gerade?
von Frank Glencairn - Di 20:51
» MYST kommt als Neuauflage!
von klusterdegenerierung - Di 20:29
» DJI Mini 4 Pro im Praxistest: 4K 10 Bit 50p, D-Log M und Active Track - Einstieg auch für Pros?
von klusterdegenerierung - Di 20:28
» Kompaktkamera vs iPhone (12)
von cantsin - Di 20:26
» DJI Mini 4 Pro vorgestellt mit 4K 10bit, 100fps, OcuSync 4.0 und mehr
von Darth Schneider - Di 16:54
» Blackmagic: Neue DeckLink 8K Pro Mini und Video Assist Update für Fujifilm GFX100 II
von MrMeeseeks - Di 15:29
» Videoclip: AJA Kona X High Performance I/O Board + HDR Image Analyzer erklärt
von slashCAM - Di 14:15
» Premiere Pro, After Effects und Frame.io - Mehr KI, 3D-Workspace und AWS-Cloud
von MK - Di 12:57
» Adobe Media Encoder - Color/Gamma-Shift
von Alex - Di 12:33
» Final Cut Pro für iPad in der Praxis: Der beste Videoeditor für Tablet?
von Axel - Di 12:09
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Alex - Di 8:49
» Deity Theos Funkstrecke mit 32Bit Float Backup-Recording vorgestellt
von pillepalle - Di 5:17
» Motor Smart: Intelligenter AutoFocus-Motor von PDMovie nutzt LiDAR und KI
von roki100 - Mo 18:35
» DJI Air3 - lohnt der Wechsel?
von klusterdegenerierung - Mo 17:36
» Apple stellt Flaggschiff iPhone 15 Pro Lineup mit 3 nm CPU, ACES, externem ProRes Recording, neuem LOG uvm. vor
von Frank Glencairn - Mo 12:24
» Asus ProArt Display PA32UCXR - Kolorimeter eingebaut
von markusG - Mo 11:54
» Accsoon CineView Nano - drahtlose Vorschau/Aufnahme auf Smartphones/Tablets
von roki100 - Mo 9:47
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - Mo 8:09
» Tempelhof
von klusterdegenerierung - Mo 8:02
» Was hörst Du gerade?
von Funless - So 21:12
» Sony FX3 und FX30: Neue Firmware bringt DCI 4K, echtes 24p und mehr
von Frank Glencairn - So 19:05
» slashCAM präsentiert: Nikon RAW Grading-Wettbewerb - Nikon Z 8 zu gewinnen!
von Darth Schneider - So 17:07
 
neuester Artikel
 
DJI Mini 4 Pro im Praxistest

Mit der neuen Mini 4 Pro rückt DJI seine kompakte und führerscheinfreie Drohne ein ganzes Stück weiter Richtung Pro: Mit 4K 10 Bit 50/60p Aufnahme, D-Log M, ActiveTrack und jetzt auch omnidirektionaler Hinderniserkennung hat DJI an vielen Schrauben gedreht, die für hochwertigere Drohnenaufnahmen als Voraussetzung gelten. Wieviel Pro steckt also in der neuen DJI Mini 4 Pro? Hier unsere ersten Eindrücke und Testaufnahmen weiterlesen>>