Licht Forum



Sand für (billige) Sandsäcke



Alles rund um Lichtsetzung, Lichtausrüstung uä.
Antworten
elephantastic
Beiträge: 162

Sand für (billige) Sandsäcke

Beitrag von elephantastic » Mo 01 Mär, 2021 14:26

Moin,
ich hab mir bei Amazon ein Schwung China-Sandsäcke bestellt, da ich zu geizig war, das 6-Fache für das Manfrotto-Pardon auszugeben.
Die Dinger haben zwar zwei Schichten, aber ich will trotzdem auf Nummer sicher gehen und am Liebsten keinen Sand sondern Kies einfüllen (2-4mm Körnung). Wenn der Baumarkt offen hätte, würde ich einfach mal nachschauen, was sich "gut anfühlt".
Hat jemand Erfahrung mit den billigen Sandsäcken bzw. was generell ne sinnvolle Befüllung für die Teile ist?
Vielen Dank!




pillepalle
Beiträge: 4010

Re: Sand für (billige) Sandsäcke

Beitrag von pillepalle » Mo 01 Mär, 2021 14:37

Ja, Kies ist gut. Ich habe auch mal preiswertere Sandsäcke gekauft und die waren bei Sand nie richtig dicht. Alternativ geht auch Bleischrot:

https://ballast-produkte.de/ballast-ble ... IAEALw_wcB

Praktisch, weil kompakter sind auch die Gewichte von Manfrotto (gibt's in verschiedenen Größen).

https://www.thomann.de/de/manfrotto_023 ... 92be5b11fd

Wir haben auch oft Wasserkanister mitgenommen die wir mit Fleischerhaken an's Stativ gehangen haben. Dann kann man die Kamister ggf. vor Ort befüllen und schleppt nicht soviel Gewicht mit. Hängt immer ein wenig davon ab, wo man sie einsetzen möchte.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




elephantastic
Beiträge: 162

Re: Sand für (billige) Sandsäcke

Beitrag von elephantastic » Mo 01 Mär, 2021 15:08

Eieiei, wenn ich die Säcke mit dem Blei voll mache, bin ich bei 200kg und damit bei 600 Euros. (vorausgesetzt ich hab mich nicht verrechnet)
Da nehme ich dann lieber den Kies. Aber trotzdem Danke für den Tipp!
Wasserkanister gibt es übrigens auch zum Falten, falls du neben dem Gewicht auch Platz sparen willst.




pillepalle
Beiträge: 4010

Re: Sand für (billige) Sandsäcke

Beitrag von pillepalle » Mo 01 Mär, 2021 15:31

Ja stimmt, aber die Kanister müssen schon robust sein. Wasser und Strom vertragen sich nicht so gut :)

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Jost
Beiträge: 1680

Re: Sand für (billige) Sandsäcke

Beitrag von Jost » Mo 01 Mär, 2021 18:35

elephantastic hat geschrieben:
Mo 01 Mär, 2021 14:26
Moin,
ich hab mir bei Amazon ein Schwung China-Sandsäcke bestellt, da ich zu geizig war, das 6-Fache für das Manfrotto-Pardon auszugeben.
Die Dinger haben zwar zwei Schichten, aber ich will trotzdem auf Nummer sicher gehen und am Liebsten keinen Sand sondern Kies einfüllen (2-4mm Körnung). Wenn der Baumarkt offen hätte, würde ich einfach mal nachschauen, was sich "gut anfühlt".
Hat jemand Erfahrung mit den billigen Sandsäcken bzw. was generell ne sinnvolle Befüllung für die Teile ist?
Vielen Dank!
Wenn Dir 2-4 spooky ist, nimmt 4-8 oder 8-16. 25 Kilo bei Hornbach ~3,50.
Halte vom Beschweren des Stativs an der Mittelsäule nichts. Bei richtig Wind fängt der Ballast an zu schwingen. Die Oberfläche ist einfach zu groß.




Jörg
Beiträge: 9050

Re: Sand für (billige) Sandsäcke

Beitrag von Jörg » Mo 01 Mär, 2021 19:17

Bei richtig Wind fängt der Ballast an zu schwingen.
ich bin ja nun oft bei Starkwind am Wasser, wenn ich ein Dreibein mit Steinen beschwere, liegt der
Sack leicht am Boden auf, um das Pendeln zu verhindern.
Wenn es ganz übel wird, dann hilft das Bodenstativ.

Das steht, gut versteckt hinter Felsen, dann fast immer ruhig, auch mit längerer Optik.
Wenn es nun ganz wild wird, kommt der Kopf runter, die cam wird dann per Flachbodeneinsatz
direkt aufs Stativ geschraubt.

Benro.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




elephantastic
Beiträge: 162

Re: Sand für (billige) Sandsäcke

Beitrag von elephantastic » Mo 01 Mär, 2021 19:20

Achso, mir gehts tatsächlich um Lichtstative/Cstand.
Auch indoor ist es da etwas beruhigender, wenn einfach noch nen Sack unten drauf liegt.
Aber gerade da ist es ärgerlich, wenn Sand den Teppich/Parkett versaut...




Jörg
Beiträge: 9050

Re: Sand für (billige) Sandsäcke

Beitrag von Jörg » Mo 01 Mär, 2021 19:24

Achso, mir gehts tatsächlich um Lichtstative/Cstand.
;-))




srone
Beiträge: 9838

Re: Sand für (billige) Sandsäcke

Beitrag von srone » Mo 01 Mär, 2021 21:05

elephantastic hat geschrieben:
Mo 01 Mär, 2021 19:20
Achso, mir gehts tatsächlich um Lichtstative/Cstand.
Auch indoor ist es da etwas beruhigender, wenn einfach noch nen Sack unten drauf liegt.
Aber gerade da ist es ärgerlich, wenn Sand den Teppich/Parkett versaut...
der trick um den es ging, war doch folgender: den sand zuerst in die mitgelieferten oder seperat erworbenen plastik-beutel zu packen, zu-zu-gaffern und dann in die nylon-säcke...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Jost
Beiträge: 1680

Re: Sand für (billige) Sandsäcke

Beitrag von Jost » Di 02 Mär, 2021 00:08

Jörg hat geschrieben:
Mo 01 Mär, 2021 19:17
Bei richtig Wind fängt der Ballast an zu schwingen.
ich bin ja nun oft bei Starkwind am Wasser, wenn ich ein Dreibein mit Steinen beschwere, liegt der
Sack leicht am Boden auf, um das Pendeln zu verhindern.
Wenn es ganz übel wird, dann hilft das Bodenstativ.

Das steht, gut versteckt hinter Felsen, dann fast immer ruhig, auch mit längerer Optik.
Wenn es nun ganz wild wird, kommt der Kopf runter, die cam wird dann per Flachbodeneinsatz
direkt aufs Stativ geschraubt.


Benro.jpg
Mache Wellenreiten, mit der BM 4.6, Canon 100-400, mitunter mit 1.4 Extender für knapp 800mm, und Manfrotto 509HD/545GBK und Mittelspinne. Das hält. Ist der 7-Zoll-Monitor dran, hält es bei richtig rau nicht mehr. Der Feelword-Monitor kündigt das aber an: Er beginnt ohrenbetäubend zu pfeifen. Aerodynamisch nicht auskonstruiert.
An ein Bodenstativ hatte ich zuvor auch gedacht. Fliegender Sand auf 50 Zentimeter Höhe hat mich die Idee aber verwerfen lassen.




Jörg
Beiträge: 9050

Re: Sand für (billige) Sandsäcke

Beitrag von Jörg » Di 02 Mär, 2021 08:24

An ein Bodenstativ hatte ich zuvor auch gedacht. Fliegender Sand auf 50 Zentimeter
Höhe hat mich die Idee aber verwerfen lassen.
Hast Recht, 60 cm höher auf dem Sachtler fliegt natürlich kein Sand...




carstenkurz
Beiträge: 4997

Re: Sand für (billige) Sandsäcke

Beitrag von carstenkurz » Di 02 Mär, 2021 15:57

Trinksäcke. Was für Wasser dicht ist, ist auch für Sand dicht. Außerdem lassen sie sich mal mit dem einen, mal mit dem anderen Medium beschweren, je nachdem, was verfügbar ist.


https://www.outdoorfan.de/Schweizer-Was ... IHEALw_wcB

Gibts in zahlreichen Varianten üblicherweise im Camping/Outdoor Bereich. In der Regel sehr haltbar.
and now for something completely different...




Jost
Beiträge: 1680

Re: Sand für (billige) Sandsäcke

Beitrag von Jost » Di 02 Mär, 2021 19:42

Jörg hat geschrieben:
Di 02 Mär, 2021 08:24
An ein Bodenstativ hatte ich zuvor auch gedacht. Fliegender Sand auf 50 Zentimeter
Höhe hat mich die Idee aber verwerfen lassen.
Hast Recht, 60 cm höher auf dem Sachtler fliegt natürlich kein Sand...
Im fliegenden Sand zu sitzen, ist eine Nahtod-Erfahrung. Völlig unabhängig davon, was man dort treibt.
Blöd, dass ich es überhaupt erwähnt habe. Geht ja um Sandsäcke.




Jörg
Beiträge: 9050

Re: Sand für (billige) Sandsäcke

Beitrag von Jörg » Di 02 Mär, 2021 22:24

Im fliegenden Sand zu sitzen, ist eine Nahtod-Erfahrung.
Heißer Tee ist auch nicht ohne, wenn du bei BF 9 versucht die Tasse damit zu füllen.
Lass die Partnerin nie in Windrichtung sitzen...

Fåroyar_Wind.jpg
Aber meist ist mein Untergrund felsig, also kein Sand.
Der Wind war hier so stark, das Wasser des Falls in der Mitte wurde rückwärts, den Fels hoch gedrückt.
Hier hilft solch Bodenstativ ganz enorm.
Aber völlig irrelevant für den TO.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




roki100
Beiträge: 7438

Re: Sand für (billige) Sandsäcke

Beitrag von roki100 » Mi 03 Mär, 2021 17:51

Der Jörg, der echte coole Rocker! ;)
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




elephantastic
Beiträge: 162

Re: Sand für (billige) Sandsäcke

Beitrag von elephantastic » Do 29 Apr, 2021 16:58

Hab mir 2x25 kg 8-16mm kies geholt:
https://www.hornbach.de/shop/Flairstone ... tikel.html
dazu ein paar tüten und Tape.
Bisher hält alles. Bin damit aber auch nicht täglich an großen sets, wo es sicherlich mehr aushalten muss




AndySeeon
Beiträge: 430

Re: Sand für (billige) Sandsäcke

Beitrag von AndySeeon » Do 06 Mai, 2021 18:36

Ich habe mal eine Frage an die Sturmfilmer: Wie stabilisiert ihr das Kamera- Objektiv- Gespann bei starkem Wind? Ich habe neulich bei der Vogelbeobachtung am Chiemsee gefilmt und da hat die Pocket mit dem 70-200mm NIKKOR auf dem Sachtler Ace bei 200mm derart gezittert, dass ich die Aufnahmen nicht einmal mit der Stabilisierung von Resolve sauber beruhigen konnte. Dabei war der Wind noch moderat (Sturmvorwarnung)
Würde da ein Zwillingsrod mit Objektivstütze Verbesserung bringen oder wackelt das auch bloß mit? Die Kamera war auf dem Stativkopf austariert.

Gruß, Andreas




srone
Beiträge: 9838

Re: Sand für (billige) Sandsäcke

Beitrag von srone » Do 06 Mai, 2021 18:50

AndySeeon hat geschrieben:
Do 06 Mai, 2021 18:36
Ich habe mal eine Frage an die Sturmfilmer: Wie stabilisiert ihr das Kamera- Objektiv- Gespann bei starkem Wind? Ich habe neulich bei der Vogelbeobachtung am Chiemsee gefilmt und da hat die Pocket mit dem 70-200mm NIKKOR auf dem Sachtler Ace bei 200mm derart gezittert, dass ich die Aufnahmen nicht einmal mit der Stabilisierung von Resolve sauber beruhigen konnte. Dabei war der Wind noch moderat (Sturmvorwarnung)
Würde da ein Zwillingsrod mit Objektivstütze Verbesserung bringen oder wackelt das auch bloß mit? Die Kamera war auf dem Stativkopf austariert.

Gruß, Andreas
das hilft auf jeden fall, allerdings ist dein stativ für so etwas, ein wenig schwachbrüstig.

lg

srone
"x-log is the new raw"




klusterdegenerierung
Beiträge: 20011

Re: Sand für (billige) Sandsäcke

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 06 Mai, 2021 19:19

AndySeeon hat geschrieben:
Do 06 Mai, 2021 18:36
Ich habe mal eine Frage an die Sturmfilmer: Wie stabilisiert ihr das Kamera- Objektiv- Gespann bei starkem Wind? Ich habe neulich bei der Vogelbeobachtung am Chiemsee gefilmt und da hat die Pocket mit dem 70-200mm NIKKOR auf dem Sachtler Ace bei 200mm derart gezittert, dass ich die Aufnahmen nicht einmal mit der Stabilisierung von Resolve sauber beruhigen konnte. Dabei war der Wind noch moderat (Sturmvorwarnung)
Würde da ein Zwillingsrod mit Objektivstütze Verbesserung bringen oder wackelt das auch bloß mit? Die Kamera war auf dem Stativkopf austariert.

Gruß, Andreas
Hallo Andreas, bei mit hat folgendes mit 70-300 + 2x Tele geholfen.
Kamera stabil geriggt, an die rods im ersten und letzten drittel der Tröte je eine Objektivstütze stramm drunter und dann Klett stramm um Objektiv und rods spannen.

Wenn das ganze auch auf einem schweren Kopf fest sitzt, sollte nichts mehr wackeln.
Hier ein Foto von meiner ersten Kombi mit nur einer Stütze und ohne Spanngurt, ging auch schon recht gut, aber wenn es stürmisch wurde half nur die andere Lösung.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




ruessel
Beiträge: 7455

Re: Sand für (billige) Sandsäcke

Beitrag von ruessel » Fr 07 Mai, 2021 05:49

Ich habe mal eine Frage an die Sturmfilmer: Wie stabilisiert ihr das Kamera- Objektiv- Gespann bei starkem Wind?
Dafür habe ich ein Vinten Vision 20. Steht selbst an der Nordsee wie eine Eins. Habe Jahrelang Windparks und Aufbau von Windkraftanlagen gefilmt..... Da war manchmal so starker Wind, der hat mein Vinten 5 mit einen Canonhenkelman drauf - einfach umgeblasen.

Bild


PS. Falls jemand Interesse am Vinten Vision 20 mit original Vinten Spinne hat, kurz melden. Da ich keine Industriefilme mehr in meinem Leben produzieren werde, ist es nun über....
Gruss vom Ruessel

Was auf die Ohren: http://www.handmade-audio.de/




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von funkytown - Fr 12:51
» Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein
von Axel - Fr 12:38
» Blackmagic RAW 2.1 verfügbar - mit Verbesserungen für Premiere Pro und M1-Macs
von rudi - Fr 12:15
» BorisFX Continuum 2021.5 -- neue Partikel-Optionen und engere Integration mit AE und Avid
von teichomad - Fr 11:55
» Vergleich: Sony A1 vs Canon EOS R5 in der Praxis - welche Highend Video-DSLM wofür?
von Panther_de - Fr 11:13
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Fr 11:04
» Filmförderung wirkt als Transformationsbremse
von iasi - Fr 10:34
» BVR fordert angemessene Vergütung für Online-Nutzungen
von dosaris - Fr 10:29
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von roki100 - Fr 10:16
» Leuchttürme im digitalen Dickicht
von ruessel - Fr 9:52
» Halloween Kills - offizieller Trailer
von Funless - Fr 9:22
» Atomos Neon 24 - 4K HDR-Grading Display-Recorder
von medienonkel - Fr 9:08
» Win10 am Ende
von prime - Fr 7:57
» Panasonic HC V210 Upgrade auf HC V777
von CamNewbie - Do 23:34
» Sony a6400 Portraitfotoserie unscharf - Ursache?
von klusterdegenerierung - Do 23:16
» Brennweitenumrechnung von alten Filmkameras auf Super35 Sensor
von cantsin - Do 22:17
» Verkaufe Arri Alexa Mini Zubehör
von andijansen - Do 21:19
» Arte: Leben im All - Auf der Suche nach außerirdischem Leben
von rdcl - Do 20:01
» Gib mir mal den Salzakku für die Kamera!
von Bluboy - Do 19:50
» Remastering my Shortfilm
von dosaris - Do 17:49
» SmallHD Cine 13 -- portabler und heller 4K-Produktionsmonitor vorgestellt
von slashCAM - Do 17:33
» Resolve VFX Handbuch
von Bruno Peter - Do 14:20
» Atomos NEON Monitore ab sofort mit zusätzlichem Bedienpanel BBRCU
von slashCAM - Do 9:48
» G-Skill RAM goes Bling
von DAF - Do 8:12
» Was hörst Du gerade?
von ruessel - Do 7:51
» Neues AtomX CAST Modul macht Ninja V zum mobilen HDMI-Switcher
von Darth Schneider - Do 7:03
» Datensicherung Preis pro GB
von Bluboy - Do 1:48
» Laie braucht Hilfe bei einen Alten Camcorder von Panasonic
von Bluboy - Mi 19:15
» Agenten sterben einsam
von Kevin Reimann - Mi 17:05
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Mi 16:28
» Blackmagic RAW demnächst auch für die Panasonic LUMIX S1 und S5
von Ja.kopp - Mi 15:52
» Ohne Tiefen-Un-Schärfe - wie heißt das?
von iasi - Mi 13:48
» Biete NIKON COOLPIX W300
von cblaut - Mi 12:19
» Nanokristalle könnten Brillen in Infrarot-Nachtsichtgeräte verwandeln
von medienonkel - Mi 12:13
» Biete RODE VideoMic PRO
von cblaut - Mi 12:12
 
neuester Artikel
 
Vergleich: Sony A1 vs Canon EOS R5

Nach unseren ausführlichen Praxis und Testlabortests der Sony Alpha 1 und Canon EOS R5 wird es Zeit für einen Vergleich der beiden High-End DSLMs. Wir hatten beide Kameras bei einem Testdreh dabei und haben uns unter anderem Hauttöne, Autofokus, Dynamikumfang, Videostabilisierung, Akkuleistung, Monitoringfunktionen und vieles mehr angeschaut. Hier unsere Ergebnisse vom Sony-Canon-Gipfeltreffen weiterlesen>>

Atomos Neon 24 HDR-Monitor

Wir hatten ja schon vor rund einem Monat diesen Erfahrungsbericht online, jedoch haben wir mittlerweile von Atomos noch die Bedieneinheit BBRCU geliefert bekommen, die sich mittlerweile auch im Lieferumfang des Monitors befindet. Darum verpassen wir dem Artikel noch ein nachträgliches Update.... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...