Licht Forum



>Der LED Licht Thread<



Alles rund um Lichtsetzung, Lichtausrüstung uä.
Antworten
AndySeeon
Beiträge: 160

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von AndySeeon » Sa 29 Dez, 2018 20:50

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Sa 29 Dez, 2018 19:57
Hm, mittlerweile gibt es doch wohl echt genug Möglichkeiten, da kann man sich doch quasi aussuchen. :-)
Ja, man muss nur das Richtige finden. Da fehlt mir ein bissi die Phantasie...




Tscheckoff
Beiträge: 789

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Tscheckoff » Sa 29 Dez, 2018 21:13

@AndySeeon:

Naja. Es kommt aber darauf an, was einem wichtiger ist. Eher ein Licht das man "shapen" kann (COB / Punktuelle LED Leuchte mit optionalen Aufsätzen) oder ob man einfach nur ein breites / weiches Licht für den Alltag braucht (das man auch schnell schnell aufbauen kann ohne viel Schnickschnack). Bez. den punktuellen Leuchten ist man natürlich flexibler. Z.B. bei leuchten mit Bowen-S Mount kannst du von Softbox, über Reflektor und Beauty-Dish bis hin zu einer Fresnel-Linse (zum Fokussieren) so ziemlich alles montieren.

Der riesen Vorteil: Auch wenn du weiter weg bist (in ner Kirche z.B.) kannst du punktuell nen Licht-Kegel setzen (mit ner Fresnel-Linse) oder aber auch mit ner Softbox recht nahe ran (wenn es denn nicht zu viel Stört vor Ort). Man muss aber nicht immer ne Softbox verwenden (ne sperrige - Obwohl es auch kleine / kompakte Softboxen wie den Aputure Light Dome Mini 2 z.B. gibt) - Man kann als Alternative auch einfach nen Diffusor-Stoff über den Standard-Reflektor ziehen (bei den Aputure COB-120 Leuchten z.B.). Das geht aber bei so ziemlich allen Leuchten mit Standard Reflektor ^^. Im Englischen heißts "Diffusor Sock" oder "Reflector-Diffusor" oder so ähnlich. Gibts in verschiedenen Qualitäten (die günstigen sind leider meist Schrott - Aber das ist eh meist der Fall bei günstigem Zubehör ^^).

Der Vorteil von Panel-Leuchten ist hingegen dass man eben nicht viel aufbauen muss. Akkus dran und fertig. ABER: Die Leuchte braucht auch nen bestimmten Grad an Diffussion. Sonst ists auch nervig rein zu schauen. Da hat man natürlich mit der punktuellen Quelle den vorteil, dass man mit der Softbox und der "Diffusion Sock" immer rein schauen kann ohne große Probleme. Mit der Fresnel siehts dann vielleicht schon wieder anders aus (aber da kann man eh nicht viel dran ändern ^^). LED Panels haben auch den Vorteil, dass sie meist leichter mit Akkus betrieben werden können - Sind dafür aber auch um Welten schwächer (normalerweise). Die COB-120 von Aputure brauchen schon große V-Mount Akkus (über 100Wh bzw. Akku-Modelle die konstant 100W oder 110W oder was die noch schnell brauchen zu liefern). Bei den kleineren Panels ist meist um die 40 bis 50W Schluss - Die kann man auch leicht mit zwei NP-F970er Akkus betreiben.

Die Frage ist halt, ob man den Akku-Betrieb braucht (und WIE LANGE man den Akku-Betrieb brauchen würde). Wenns recht lange Veranstaltungen sind ist vermutlich der Betrieb über das Strom-Netz so oder so sinnvoller - Aber dann nicht die Verlängerungskabel vergessen - Da kommen V-Mount Akkus vielleicht sogar günstiger und sind einfacher im Betrieb als mit zig Verlängerungs-Kabeln bzw. mit zig Kabel-Trommeln rum zu fahren ^^).

Bez. der YN900: Sind sicher "ok". Aber bin kein Fan von Lüftern in LED Leuchten dieser Größe. Die Aputure LS / Light Storm Mini-20 sind zwar auch in Ordnung. Aber weit kommst du damit auch nicht. Und die Daylight Variante hat leider Filter die recht schnell "ausbleichen" (d.h.: Ihre Farbkorrektur-Wirkung verlieren). Keine Ahnung ob Aputure das schon gefixt hat in den neueren Lieferungen. Aber ich gehe mal nicht davon aus. Nett sind sie als Effekt-Leuchten im Hintergrund / für den Hintergrund oder aber als Hair / Rim / Shoulder Lights (in der farbtemperatur-einstellbaren LS Mini-20C Variante). Die farbeinstellbare braucht ja keine Filter (zum Einschieben) - Und obwohl man wieder Leistung verliert sind sie für die genannten Bereiche eigentlich ganz ok. Es gibt leider wenig bis fast gar keine leistbaren Alternativen (die Dedos sind zwar TOP aber eben auch nicht gerade "günstig").

Also was jetzt? Viel Infos und keine Lösung ^^. Sorry *g*.
Überleg dir also am besten mal was dir wichtiger ist. Und was du ausgeben kannst und willst.

LG
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^:
https://www.youtube.com/user/AustrianGeek




klusterdegenerierung
Beiträge: 13927

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 29 Dez, 2018 22:50

Ich weiß das hier so manchem jedes Lüftergeräusch zu laut ist,
aber ich bin nach wie vor immer noch mit meinen Godoxen zufrieden.

Man kann alles erdenkliche am Bowensbajonett adaptieren, von billig Softbox bis highend Striplight.
Mir reichen sie bislang und die Lüfter waren bislang kein Problem.

"https"://www.amazon.de/gp/product/B01LWUSTQE/ref ... UTF8&psc=1

Meine nächste Lichtanschaffung wird 3 von den hier sein.
"https"://www.amazon.de/Farbtemperatur-Vollfarbe- ... +YN360+Pro


"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 13927

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 11 Jan, 2019 23:29

Habe mir nun schon mal einen von den Yongnuo Testweise gekauft und bin überrascht wie viel Dampf er im 5500K Modus besitzt, da kann man mit dreine schon mal Nachts im Wald drehen! :-)
Klar die Dinger sind ein bisschen baluer als die Studio Godox aber sind echt witzig die Teile, hatte ihn jetzt auch als Unterstützung mal mit beim Fotoshoot, garnicht schlecht, kann man sich schon mal den Blitz mit ersparen.

Habe eben noch ein neues Lichttuto von unserem Walbeck gefunden, ganz nett.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




AndySeeon
Beiträge: 160

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von AndySeeon » Mo 28 Jan, 2019 20:03

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 11 Jan, 2019 23:29
Habe mir nun schon mal einen von den Yongnuo Testweise gekauft[...]
...welchen meinst Du jetzt, den YN360 oder den YN900? Hast Du schon weitere Erfahrungen damit, z.B. Akkuhaltbarkeit (Dauer) zu berichten?

Gruß, AndySeeon




klusterdegenerierung
Beiträge: 13927

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 28 Jan, 2019 21:32

AndySeeon hat geschrieben:
Mo 28 Jan, 2019 20:03
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 11 Jan, 2019 23:29
Habe mir nun schon mal einen von den Yongnuo Testweise gekauft[...]
...welchen meinst Du jetzt, den YN360 oder den YN900? Hast Du schon weitere Erfahrungen damit, z.B. Akkuhaltbarkeit (Dauer) zu berichten?

Gruß, AndySeeon
Moinsen Andy,
ne ich meine den YN360.
Akku habe ich noch nicht dauer getestet, scheint aber recht sparsam zu sein.

Licht ausbeute ist bei weißlicht sehr hoch, bei Farbe etwas mau, aber durchaus als Effekt zugebrauchen.
Mit einer Deffuserfolie davor macht es ein brauchbares direkt Licht.

Mit 2 oder dreien kann man bei Nacht schon eine brauchbare Waldfläche ausleuchten!
Tolle Bedienung, stufenlos, auch mit App über phone.

Ich habe es vorkurzem sogar mal als Seitenlicht beim Fotografieren genutzt, garnicht übel.
Mit 2 oder dreinen sollten man schon coole Sachen machen können.

Ich war zumindest echt über das Lichtvolumen überrascht.
Wenn ich es konkret einsetze, werde ich noch mal berichten.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




AndySeeon
Beiträge: 160

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von AndySeeon » Sa 02 Feb, 2019 17:40

Ich habe mir die YN360 nun auch gekauft, dazu NP-F970 Blumax- Clones mit 7.850mAh. In ca. 1,5h Dauerbetrieb bei 100% mit 5.500K ist die Leuchte handwarm geblieben und der Akku war auf ca. 50% runter. Das Licht übertrifft meine 300W- Halogenleuchte deutlich. Bei der (alten) Pocket tritt im gedrosselten Modus auch keine Wellenbildung im Filmmaterial auf wie bei meiner Sunstorm. Ich habe die Leistung zwischen 10 und 100% variiert; das Bild bleibt gleichmäßig. Toll ;)

Gruß, Andy




r.p.television
Beiträge: 2938

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von r.p.television » Sa 02 Feb, 2019 18:08

Ich hab die YN360 auch letzten November gekauft über Amazon für nur 79 Euro. Und war echt erstaunt was das Ding draufhat.
Ich hab es mir ja eher als Prop a la Lightsaber gekauft damit meine Darstellerin einfach ne Ecke cooler aussieht als mit ner ollen Taschenlampe, aber damit kann man echt gut ausleuchten. Lichtausbeute vers. Akkuverbrauch ist auch erstaunlich.
Ich werd mir wohl noch ein oder zwei Stück davon bestellen. Auch um mal eben schnell ein farbiges Haarlicht bzw Rimlight bei Interviews einzurichten. Auch für ein seitliches Führungslicht sehr schön.




Auf Achse
Beiträge: 3671

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Auf Achse » Sa 02 Feb, 2019 18:21

r.p.television hat geschrieben:
Sa 02 Feb, 2019 18:08

Ich hab es mir ja eher als Prop a la Lightsaber gekauft damit meine Darstellerin einfach ne Ecke cooler aussieht ......

Ist mir aufgefallen bei deinem zweiten Teaser wo "Lara Croft" mit dem Lichtschwert durchs Theater geht :-)

Auf Achse




r.p.television
Beiträge: 2938

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von r.p.television » Sa 02 Feb, 2019 18:40

Auf Achse hat geschrieben:
Sa 02 Feb, 2019 18:21
r.p.television hat geschrieben:
Sa 02 Feb, 2019 18:08

Ich hab es mir ja eher als Prop a la Lightsaber gekauft damit meine Darstellerin einfach ne Ecke cooler aussieht ......

Ist mir aufgefallen bei deinem zweiten Teaser wo "Lara Croft" mit dem Lichtschwert durchs Theater geht :-)

Auf Achse
Ja, und das war nur ein weiterer Shot wo das Licht nicht nur als cooles Prop diente sondern tatsächlich als sichtbares und damit plausibles Ambient Light um die Schatten des sehr dunklen Theaters anzuheben und für die Kamera sichtbar zu machen ohne aber die natürliche Atmo zu killen.
Das erste mal kam das YN360 in einer riesigen Kirche zum Einsatz. Ein verregneter Tag und wir dachten alle "Fuck is das dunkel hier. Aber die Lampe hat das riesige Ding ausgeleuchtet wie ein 1000W Fluter und auch für einen stimmungsvollen, aber weichen Schattenwurf gesorgt.
Es macht ein sehr weiches, aber dennoch gerichtetes Licht.

Das Farbspektrum empfand ich bei dem Dreh als sehr sauber. Keine Abrisse, kein Grün- oder Magentastich.




Auf Achse
Beiträge: 3671

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Auf Achse » Sa 02 Feb, 2019 19:40

Ist mir bei dem Shot im Theater aufgefallen, das Ding ist hell und weich, schaut gut aus!

Für klassische Outdooraufnahmen und auch Lost Places hab ich mir vor 2 Jahren die SWIT 2060 zugelegt. Ist ein klassisches Kopflicht mit 30W (!!) LED, entspricht etwa 200 - 250W Halogen äquivalent. Farbtemperatur kann geregelt werden und mir ganz wichtig .... sie hat eine vorschwenkbare Fresnellinse wenn mal was weiter Entfernteres auszuleuchten ist.

Das ganze betreibe ich mit Canon BP970 Akkus, sind das Gegenstück zu den Sony NP-F970. Akku hält ca. 3h auf Vollgas.

Grüße,
Auf Achse




klusterdegenerierung
Beiträge: 13927

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 02 Feb, 2019 20:44

Ja das teilchen ist schon echt krass, hätte auch nicht mit der ausbeute gerechnet.
Ich bin aus spaß mit meiner Tochter Abends zum Sport duch den Wald gelaufen und haben uns das Teil als Lichtregenschirm mitgenommen, ich glaub man hat uns bis ins nächste Wohngebiet gesehen! ;-)

Werd mir auch noch 2 bestellen, definitiv. Ich hatte mir in dem Zuge auch dieses Duo bestellt, auch für meine FS700, klasse Teilchen!
"https"://www.amazon.de/gp/product/B0796TRVD3/ref ... UTF8&psc=1
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




r.p.television
Beiträge: 2938

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von r.p.television » Sa 02 Feb, 2019 20:49

Njein.
Also ich hab mir auch solche für den Betrieb meines Shoguns bestellt.
Nach relativ kurzer Zeit haben die deutlich weniger Dampf als noch ältere Nachbauten anderer Hersteller.
Hab welche von BlueStar die erstmal gut funktionieren. Aber der Testlauf ist zu kurz um ne Aussage zu machen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 13927

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 02 Feb, 2019 20:55

Das letzte mal hatte ich welche von Pantona, die gelben, die geben jetzt langsam den Geist auf, da dachte ich folgste mal den Rezensionen. :-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




freezer
Beiträge: 1672

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von freezer » So 03 Feb, 2019 12:11

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Sa 02 Feb, 2019 20:55
Das letzte mal hatte ich welche von Pantona, die gelben, die geben jetzt langsam den Geist auf, da dachte ich folgste mal den Rezensionen. :-)
Ich kann da die IDX VitaPower B-7478S empfehlen - sind natürlich teurer, aber die geben auch nach Jahren intensiver Benutzung nicht den Geist auf.

Ich habe derzeit zwei Stück der Rayzr7 300D LEDs mit Akkulösung im Einsatz - 330W Tageslicht (äquivalent zu 1.500W Kunstlicht bzw. 575W HMI) blasen die jeweils raus, der 29,6V 285Wh Akku hält eine Dreiviertelstunde unter Vollast. Dazu ein Dedo DLED7-D mit 90W und zwei Bebob 196Wh 14,4V V-Mount-Akkus. Damit kann man schon viel machen.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




AndySeeon
Beiträge: 160

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von AndySeeon » Di 05 Feb, 2019 20:18

Hier zwei Beispielbilder, aufgenommen mit der BMPCC in der Nacht (eigentlich) mit Ausleuchtung durch die YN360. Im Übrigen bin ich draufgekommen, das die von Yongnuo in der beigelegten Anleitung verlinkte App bei mir nicht richtig funktioniert (die Farbsteuerung funktioniert nicht). Eine kleine Suche im App- Store hat ergeben, dass es eine App mit Namen YN360 gibt - diese funktioniert bei mir korrekt.
YN360_im_Schnee-1.jpg
YN360_im_Schnee-2.jpg
Gruß, Andy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 13927

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 05 Feb, 2019 20:52

Hatte ich auch, die App beim Hersteller bekam ich nicht an den Start.
Ich habe dann auch im Netz die besagte App gefunden die gut funktioniert.

Die Website von denen erinnert mich irgndwie an die Zeiten von Win 3.11. ;-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Auf Achse
Beiträge: 3671

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Auf Achse » Mi 06 Feb, 2019 09:11

AndySeeon hat geschrieben:
Di 05 Feb, 2019 20:18
Hier zwei Beispielbilder, aufgenommen mit der BMPCC in der Nacht (eigentlich) mit Ausleuchtung durch die YN360. ........


Danke für deine Fotos! Aber ohne dich demotivieren zu wollen .... Aufnahmen mit Schnee sind immer seeehr gut ausgeleuchtet. Wenn man beim ersten Foto hinten die Büsche ansieht, nur wenig hinter dem Schneehaufen dann ist's finster in der Kohlenkiste.

Auf Achse




klusterdegenerierung
Beiträge: 13927

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 06 Feb, 2019 09:25

Ist doch eh ein hinkender Vergleich, denn egal welche Batteriefunzel man nimmt,
die Nacht zum Tag machen geht nicht,
aber es gibt einen riesen Unterschied zwischen "stockfinster" und etwas sehen!

So wird es auch bei Andy gewesen sein.
Zudem geht es ja darum, das man in einen vernünftigen Iso Berreich kommt und sogar eine halbwegs normale Belichtungszeit nutzen kann.

Was soll ich mit einer 1/20sec bei 140.000 Iso, da ist mir dann eine 1/50 bei 9000Iso schon lieber.
Ausserdem kann es ja sein das Andy auf den Schnee gemessen hat, klar das dann die Umgebung wesentlich dunkler wird, ist bei Tag nicht anders. ;-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Auf Achse
Beiträge: 3671

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Auf Achse » Mi 06 Feb, 2019 09:48

Zur Erklärung was ich meinte ..... die Leuchtkraft eine Lampe damit zu demonstrieren indem man sie auf ein sehr helles und reflektierendes Objekt richtet ist wenig aussagekräftig. Schnee ist wie eine reflektiv beschichtete Leinwand.

Auf Achse




freezer
Beiträge: 1672

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von freezer » Mi 06 Feb, 2019 11:59

Ich hab jetzt mir die Eckdaten der YN360 angesehen:
2.560 Lumen, 110° Abstrahlwinkel
Ergibt auf 3 m Entfernung 106 lx.

Zum Vergleich, der Rayzr7 300D kommt in Flutstellung (50°) bei einer Entfernung von 3 m auf 2.565 lx. Ist natürlich auch eine andere Liga
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




klusterdegenerierung
Beiträge: 13927

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 06 Feb, 2019 14:29

Auf Achse hat geschrieben:
Mi 06 Feb, 2019 09:48
Zur Erklärung was ich meinte ..... die Leuchtkraft eine Lampe damit zu demonstrieren indem man sie auf ein sehr helles und reflektierendes Objekt richtet ist wenig aussagekräftig. Schnee ist wie eine reflektiv beschichtete Leinwand.
Ist doch eh ein hinkender Vergleich, denn egal welche Batteriefunzel man nimmt,
die Nacht zum Tag machen geht nicht,
aber es gibt einen riesen Unterschied zwischen "stockfinster" und etwas sehen!

So wird es auch bei Andy gewesen sein.
Zudem geht es ja darum, das man in einen vernünftigen Iso Berreich kommt und sogar eine halbwegs normale Belichtungszeit nutzen kann.

Was soll ich mit einer 1/20sec bei 140.000 Iso, da ist mir dann eine 1/50 bei 9000Iso schon lieber.
Ausserdem kann es ja sein das Andy auf den Schnee gemessen hat, klar das dann die Umgebung wesentlich dunkler wird, ist bei Tag nicht anders. ;-)

Sorry, ändert sich leider nix, denn Du hast es nur anders formuliert, aber die Aussage bleibt sich gleich! ;-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Auf Achse
Beiträge: 3671

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Auf Achse » Mi 06 Feb, 2019 14:44

War auch nicht meine Absicht die Aussage zu ändern :-)

Auf Achse




klusterdegenerierung
Beiträge: 13927

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 06 Feb, 2019 17:58

Eben, wer auf weiß belichtet bekommt weiß. :-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




srone
Beiträge: 7789

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von srone » Mi 06 Feb, 2019 19:22

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 06 Feb, 2019 17:58
Eben, wer auf weiß belichtet bekommt weiß. :-)
aber das war es nicht was aufachse kritisierte, dir testbilder sind etwas unglücklich gewählt, eben wenig aussagekräftig, eine dunkle hecke im gegenlicht, diagonal von 45 grad gezeigt zb und von der kameraposition durch die youngnu aufgehellt, hätte weit mehr aussagekraft gehabt.

dazu noch ein paar metadaten (kamera, iso, blende, shutter) et voila, ich habe einen anhaltspunkt...:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Auf Achse
Beiträge: 3671

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Auf Achse » Mi 06 Feb, 2019 19:33

Ich meinte: Wenn man eine weiße reflektierende Fläche anstrahlt ist man leicht verführt zu sagen: Ooohhh.... die Lampe geht aber guuuut"

Jetzt verstanden?

Auf Achse




klusterdegenerierung
Beiträge: 13927

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 06 Feb, 2019 19:46

Auf Achse hat geschrieben:
Mi 06 Feb, 2019 19:33
Ich meinte: Wenn man eine weiße reflektierende Fläche anstrahlt ist man leicht verführt zu sagen: Ooohhh.... die Lampe geht aber guuuut"

Jetzt verstanden?

Auf Achse
Nein eben nicht, weil entweder dreht die Cam automatisch die Belichtung runter, oder der Kameramann, da weiß so stark reflecktiert und die Fläche dann einfach überdurchschnittlich hell ist.

Daraus resultiert eine kurze Belichtung, niedriger Iso oder höher Blende und da wiederum führt alles dazu, das der dunkle Hintergrund nochdunkler wird als er hätte werden sollen bzw nicht geworden wäre wenn man hätte auf die Dunkelheit belichtet.

Bloß weil man im dunklen eine Lampe aufstellt heißt das ja nicht das es automatisch sackhell wird, da muß man auch schon an der Cam rum drehen und wenns da gerade garnicht dunkel ist, weil man Vollgas auf Schnee gibt, nun gut dann kommt das dabei raus.

Ich geh die Tage mal mit dem Teil in den Wald.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"

Zuletzt geändert von klusterdegenerierung am Mi 06 Feb, 2019 19:47, insgesamt 1-mal geändert.




AndySeeon
Beiträge: 160

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von AndySeeon » Mi 06 Feb, 2019 19:47

Hi zusammen,

interessante Diskussion. Ich wollte eigentlich nur zeigen: Hey, ich habe die YN360 und die macht gutes Licht - nicht mehr und nicht weniger. Ich habe den Waldstreifen in ca. 30m Entfernung gar nicht angeleuchtet, das ist nur "Restlicht". Die YN360 stand in etwa 1m Höhe (+Eigenhöhe) ca. 5m vor dem Schneehaufen, der über 1,50m hoch ist. Zur Zeit ist es in unserer Gegend echt schwierig, ein Landschaftsbild ohne Schnee zu machen ;) Den Schwarzbereich und die Lichter habe ich in der Post noch etwas runter gezogen, die Tiefen und das Weiß leicht angehoben, um die Konturen des Schnee zu betonen. Der Waldstreifen hinter dem Grundstück war mir eigentlich gar nicht wichtig... Trotzdem gut zu erkennen.
Schnee Grading.jpg
@Achse: ich bin nicht demotiviert :) - siehe oben
@Kluster: Genauso meinte ich die Bilder: es geht darum, etwas zu sehen. Und die Akkuleuchte ist eine Möglichkeit dafür. In der Regel nehme ich die nicht, um Nächte auszuleuchten, sondern um beim Filmen in dunkler Umgebung das Motiv herauszuheben.

Sei's wie's sei, die Lampe ist gut gemessen am Preis. Ich habe teurere mit weniger Licht.

Gruß, Andy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




srone
Beiträge: 7789

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von srone » Mi 06 Feb, 2019 19:55

AndySeeon hat geschrieben:
Mi 06 Feb, 2019 19:47
Hi zusammen,

interessante Diskussion. Ich wollte eigentlich nur zeigen: Hey, ich habe die YN360 und die macht gutes Licht - nicht mehr und nicht weniger. Ich habe den Waldstreifen in ca. 30m Entfernung gar nicht angeleuchtet, das ist nur "Restlicht". Die YN360 stand in etwa 1m Höhe (+Eigenhöhe) ca. 5m vor dem Schneehaufen, der über 1,50m hoch ist. Zur Zeit ist es in unserer Gegend echt schwierig, ein Landschaftsbild ohne Schnee zu machen ;) Den Schwarzbereich und die Lichter habe ich in der Post noch etwas runter gezogen, die Tiefen und das Weiß leicht angehoben, um die Konturen des Schnee zu betonen. Der Waldstreifen hinter dem Grundstück war mir eigentlich gar nicht wichtig... Trotzdem gut zu erkennen.
Schnee Grading.jpg
Sei's wie's sei, die Lampe ist gut gemessen am Preis. Ich habe teurere mit weniger Licht.

Gruß, Andy
interessant wäre halt gewesen, wie siehts ohne licht aus und wie mit, plus die dazugehörigen kamera metadaten, dann könnte man sich was drunter vorstellen, was die lampe bewirkt, dein grading hilft mir da leider nicht weiter...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Auf Achse
Beiträge: 3671

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Auf Achse » Mi 06 Feb, 2019 19:55

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 06 Feb, 2019 19:46
Auf Achse hat geschrieben:
Mi 06 Feb, 2019 19:33
Ich meinte: Wenn man eine weiße reflektierende Fläche anstrahlt ist man leicht verführt zu sagen: Ooohhh.... die Lampe geht aber guuuut"

Jetzt verstanden?

Auf Achse
Nein eben nicht, weil ...............


Kluster, du redest von was ganz anderem als ich es meine.

Denk mal weniger technisch, keine ISO, keine Blende usw. :-)
Einfach: Eine Lampe die auf weiß gehalten wird ist subjektiv heller als auf dunkel gehalten.

Auf Achse




AndySeeon
Beiträge: 160

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von AndySeeon » Mi 06 Feb, 2019 20:14

srone hat geschrieben:
Mi 06 Feb, 2019 19:55
interessant wäre halt gewesen, wie siehts ohne licht aus und wie mit, plus die dazugehörigen kamera metadaten, dann könnte man sich was drunter vorstellen, was die lampe bewirkt, dein grading hilft mir da leider nicht weiter...;-)
Okay, wieder was gelernt. Momentan hat's -5°C draußen, da habe ich jetzt echt keine Lust, nochmal rauszugehen. Morgen wiederhole ich die Aufnahmen mit Vergleich mit/ohne YN360. Die Kamerametadaten der BMPCC sind easy: ISO 1600, 5400K, 172,8°




klusterdegenerierung
Beiträge: 13927

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 06 Feb, 2019 20:20

Auf Achse hat geschrieben:
Mi 06 Feb, 2019 19:55
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 06 Feb, 2019 19:46


Nein eben nicht, weil ...............


Kluster, du redest von was ganz anderem als ich es meine.

Denk mal weniger technisch, keine ISO, keine Blende usw. :-)
Einfach: Eine Lampe die auf weiß gehalten wird ist subjektiv heller als auf dunkel gehalten.

Auf Achse
Nein, Lichtmenge ist Lichtmenge, da kommt einfach nur mehr zurück als wenn Du es in den dunklen Wald hältst, was eben dazu führt, das man die Blende zu kneift, die Iso runter dreht, oder die Zeit verkürzt, damit der Berg überhaupt noch als Berg zu erkennen ist.

Zudem weißt Du doch auch jetzt, das der Berg so groß war, dass das Licht nicht mehr bis dahinter gekommen ist um "Deinen Fokus" aus zu leuchten.

Wenn bei f2 der Berg so sehr zu hell ist, das ich auf f5.6 abblenden muß, dann wäre der Rest dahinter, wenn er denn auch angeleuchtet werden würde, bei f2 ausreichend hell.

Was ist das denn für eine Idee das eine Lampe so eine Nachtsituation ohne Kamerasettings ausreichend ausleuchten soll bzw könnte, ein 15KW Arri oder wie?
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




srone
Beiträge: 7789

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von srone » Mi 06 Feb, 2019 20:27

AndySeeon hat geschrieben:
Mi 06 Feb, 2019 20:14
srone hat geschrieben:
Mi 06 Feb, 2019 19:55
interessant wäre halt gewesen, wie siehts ohne licht aus und wie mit, plus die dazugehörigen kamera metadaten, dann könnte man sich was drunter vorstellen, was die lampe bewirkt, dein grading hilft mir da leider nicht weiter...;-)
Okay, wieder was gelernt. Momentan hat's -5°C draußen, da habe ich jetzt echt keine Lust, nochmal rauszugehen. Morgen wiederhole ich die Aufnahmen mit Vergleich mit/ohne YN360. Die Kamerametadaten der BMPCC sind easy: ISO 1600, 5400K, 172,8°
bei -5 erwarte ich das auch nicht...:-)

die blende der optik nicht vergessen...;-)

schön wäre es an irgendwas schräg langzuleuchten, damit man am verlauf erkennt wie weit die lampe trägt.

lg

srone
"x-log is the new raw"




klusterdegenerierung
Beiträge: 13927

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 06 Feb, 2019 20:32

Wie kann man denn seine eigenen Augen einschätzen in Bezug auf die Leuchtkraft?
Wenn ich zb. jetzt wo es schon richtig dunkel ist, aus dem Fenster gucke und kaum noch was erkenne, ist es in einem relativ großem Umkreis mit der Leuchte so hell, das ich alles sehr gut erkennen kann.

Dies muß ich natürlich mit der Cam auch entsprechend einfangen und dazu gehört ja auch, das ich der Cam sage wie sie sehen soll, denn wenn ich die Augen zu mache oder mir einen Polfilter davor halte ist es ja auch dunkle.

Also was entspricht denn dem Auge?
Wenn ich die Cam auf 100Iso bei f8 stelle sehe ich natürlich trotz Leuchte nix.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"

Zuletzt geändert von klusterdegenerierung am Mi 06 Feb, 2019 20:34, insgesamt 1-mal geändert.




Auf Achse
Beiträge: 3671

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Auf Achse » Mi 06 Feb, 2019 20:33

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 06 Feb, 2019 20:20
Auf Achse hat geschrieben:
Mi 06 Feb, 2019 19:55

Einfach: Eine Lampe die auf weiß gehalten wird ist subjektiv heller als auf dunkel gehalten.
Nein, Lichtmenge ist Lichtmenge, da kommt einfach nur mehr zurück als wenn Du es in den dunklen Wald hältst,


Wenn du dein Technikhirn wegläßt sind schon starke Ähnlichkeiten in unseren Aussagen erkennbar :-)

Auf Achse
Zuletzt geändert von Auf Achse am Mi 06 Feb, 2019 20:36, insgesamt 1-mal geändert.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» BMPCC (original, 4K, 6K) und ext. Steuerung?
von roki100 - Fr 19:02
» Software zum generieren von Live-Einblendungen, Logos usw via Chroma Key gesucht
von Dieter_Wilke - Fr 18:57
» DaVinci Resolve 16.1 Final und neues Blackmagic RAW Developer SDK sind da
von Bruno Peter - Fr 18:49
» HDR Anfängerfrage zur "Leuchtkraft"
von wolfgang - Fr 18:49
» Tokina stellt neu designtes Tokina ATX-i 11-16mm F2.8 CF Zoom für APS-C (S35) Kameras (Nikon F und Canon EF) vor
von iasi - Fr 18:29
» Smartphone für Gelegenheitsfilmer
von roki100 - Fr 18:24
» JVC GY DV-500 Output-Spannungsproblem!
von Jott - Fr 16:49
» Font gesucht
von Jörg - Fr 16:39
» Welcher Vorschau-Monitor für UltraStudio?
von Jörg - Fr 16:37
» Imagefilm mit Vorgabe: Verrückt, bescheuert, anders..was hätte ich besser machen können?
von karl-m - Fr 15:01
» Filmscanner für Super und normal 8
von Schleichmichel - Fr 13:03
» Die visuell besten Musikvideos
von calli - Fr 12:07
» Dynamikumfang: Panasonic S1H vs Sony A7 III: V-Log vs S-Log Vollformat Vergleich
von Kamerafreund - Fr 11:08
» Sigma fp -- 4K RAW-Kamera demnächst für 1899 Dollar verfügbar
von roki100 - Fr 10:56
» Skydio 2.0 Drohne: Eine ernsthafte Konkurrenz für DJIs Mavic 2
von Mediamind - Fr 9:46
» Neuer WEEBILL-S Gimbal von ZHIYUN: u.a.mit latenzarmer Videovorschau
von roki100 - Fr 8:09
» How To Install GTA V
von Benutzername - Do 23:33
» Olympus OM-D E-M5 Mark III MFT-Kamera -- jetzt mit Cinema4K-Video
von Beavis27 - Do 23:17
» Obere Clips auf untere Spur strecken?
von klusterdegenerierung - Do 21:43
» Jeden Tag Fenster wo anders!
von klusterdegenerierung - Do 20:56
» Dinge erklärt – Kurzgesagt
von ruessel - Do 18:11
» Gaming Laptop als Schnittrechner?
von rentropmedia - Do 17:32
» Bildprofil Farbraum Konvertierung Sony a7 III Hlg3 vs cine2 oder cine4
von Kamerafreund - Do 17:19
» Der Titelhintergrund ist schwarz...
von Riki1979 - Do 14:48
» Wenn 8K nicht 8K ist
von dienstag_01 - Do 14:25
» Resolve Keyboard welches?
von Huitzilopochtli - Do 14:07
» Die Panasonic S1H in der Praxis: Autofokus, Ergonomie, Akkuleistung, Lüfter und Fazit - Teil 2
von slashCAM - Do 10:51
» PCIe 6.0 bringt 128 GB/s Transfergeschwindigkeit für x16 Slot
von slashCAM - Do 10:27
» Rolling Shutter Werte von Blackmagic, Canon, Fuji, Nikon, Panasonic, Kinefinity und Sony
von Noir - Do 9:38
» Kann man Mehrkanalton in Zweikanalton umwandeln?
von pillepalle - Do 4:07
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von iasi - Mi 22:57
» Umzug mit Corel VS X3 von einem PC zu anderem
von Jasper - Mi 18:23
» Interessantes Konzept für HDR-Sensor aus Deutschland - Self-Reset Pixel Cells
von slashCAM - Mi 14:36
» Kameramann "Eagle Victor"
von DWUA y - Mi 14:15
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mi 12:15
 
neuester Artikel
 
Die Panasonic S1H in der Praxis II

Im zweiten Teil unseres Panasonic S1H Praxistests widmen wir uns unter anderem den Themen Autofokus (und manueller Fokus), Ergonomie, Akkuleistung und natürlich gibt es auch unser Fazit zur Panasonic S1H. Wie gut ist also die Vollformat Panasonic S1H als videoafines 10 Bit Gesamtsystem in der Praxis? weiterlesen>>

Rolling Shutter Werte von Blackmagic, Canon, Fuji, Nikon, Panasonic, Kinefinity und Sony

Wir messen schon länger die Sensor-Auslesezeiten der von uns getesteten Kameras. Nun wollen wir einmal einen ersten kommentierten Überblick wagen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).