Awrange
Beiträge: 3

Dauerlicht für Video - Entscheidungshilfe

Beitrag von Awrange » Fr 29 Dez, 2017 17:42

Hey!

Ich suche nach 2 bis 3 Videoleuchten.
Für die Aufnahmen die ich bisher Daheim ausgeleuchtet habe, habe ich entweder Aputure672D LED Panels benutzt oder Halogen-Strahler aus dem Baumarkt.
Für das anstehende Projekt sind die LED Panels allerdings zu schwach und die Halogen-Strahler zu unpraktisch.

Also suche ich jetzt nach geeigneten Leuchte mit Bowens Mount und um die 1000W(oder äquivalent) Leistung, Farbtemperatur ~5500K, CRI>=95.
Außerdem müssen die Lampen gut transportierbar sein, also sind Leuchstofflampen kein Thema.


Bei meiner Suche sind mir folgende Modelle ins Auge gefallen:
- Aputure 120D
- PixaPro 100D MkII+

Das 120D von Aputure gefällt mir am besten, kostet allerdings auch am meisten ;).
Die PixaPro sieht was Leistung und Reviews angeht sehr verlockend aus, allerdings gibt es verschiedene Aussagen über den Lärmpegel.

Ich würde mich freuen, falls jemand Erfahrungen mit den Leuchten hat oder falls mir jemand Alternativen aufzeigen kann. Preislich würde ich pro Leuchte + Softbox gern unter 800€ bleiben.




ShakyMUC

Re: Dauerlicht für Video - Entscheidungshilfe

Beitrag von ShakyMUC » Fr 29 Dez, 2017 21:58

Drehst du mit O-Ton?
Wenn ja, in lautem oder leisem Ambiente?




Awrange
Beiträge: 3

Re: Dauerlicht für Video - Entscheidungshilfe

Beitrag von Awrange » Fr 29 Dez, 2017 22:06

Sowohl als auch. Für gewöhnlich mit einem Richt- und einem Lavalier Mikrofon.




Jott
Beiträge: 14917

Re: Dauerlicht für Video - Entscheidungshilfe

Beitrag von Jott » Fr 29 Dez, 2017 22:24

Drei Leuchten mit Lüfter für Interviews? Mach dich nicht unglücklich.




cantsin
Beiträge: 5107

Re: Dauerlicht für Video - Entscheidungshilfe

Beitrag von cantsin » Fr 29 Dez, 2017 22:41

Jott hat geschrieben:
Fr 29 Dez, 2017 22:24
Drei Leuchten mit Lüfter für Interviews? Mach dich nicht unglücklich.
Die Aputure 120D produzieren im Normalbetrieb 18db Lüfterrauschen. 3x18db entsprechen ungefähr dem Betriebsgeräusch eines Kühlschranks. Wer das bei Interviews nicht durch Lavaliers oder Richtmikrofone ausblenden kann, hat wohl seine Hausaufgaben nicht gemacht.




Jott
Beiträge: 14917

Re: Dauerlicht für Video - Entscheidungshilfe

Beitrag von Jott » Fr 29 Dez, 2017 22:45

Erstaunlich, wie viel Mühe sich Hersteller geben, lüfterlose Leuchten zu bauen, wenn das so sinnlos ist für Tonaufnahmen. Wie sagt wowu immer so schön: alles eine Frage des Anspruchs.

Ich würde vor dem Kauf versuchen, mal ein Set zu leihen, um das zu klären mit dem Geräusch.




ShakyMUC

Re: Dauerlicht für Video - Entscheidungshilfe

Beitrag von ShakyMUC » Fr 29 Dez, 2017 23:04

Also...
- Kein Halogen weil unpraktisch
- Bowens Bajonett (schließt LED Panels aus - auch Leuchtstoff-Fläschenleuchten haben sowieso keinen Anschluß für Lichtformer)
- CRI >95 (mit oder ohne Softbox?)
- 1000 Watt Tungsten Äquivalent
- Alles zusammen gut transportierbar (was auch immer das genau heißt - mit dem Transporter und 2 local hands bei den Drehs, oder selbst mit dem Fahrrad ;)

Das wird etwas schwierig.

Lärmpegel und Aussagen im I-Net sind immer relativ. Da hilft nur selbst in Erfahrung bringen - also bei Kollegen oder eine Kaufen und probieren.
Ich selbst habe mom. von Godox ein paar SL-60 und eine SL-150. Der CRI & vorallem der Extended CRI (für Hauttöne R9/R13/R15) ist wirklich Spitzenklasse. Selbst gemessen - Bilder unten.
Der Lärm ist auch Spitzenklasse (wie gesagt - relativ!). Mit 3 der SL-60 würde ich mir ungepimpt (also mit Original-Lüfter) ein Interview in nem größeren Raum mit lauter Grund-Atmo machen trauen. Beispielsweise in nem Foyer von Hotel/Firma. In nem Wohnzimmer ohne Stoff an den Wänden nicht mehr. Mit der SL-150 (mit Original-Lüfter!) würde ich kein Interview auf dem Vorfeld von nem Flughafen drehen wollen ;)))
Aber nochmal: "Lärm" ist was Relatives - auch abhängig von der Tonaufnahme und den Ansprüchen.
Und der Rest ist etwas schwer unter einen Hut zu bekommen. Wenn du nicht wirklich mit dem Fahrrad unterwegs bist, würde ich nochmal über Neon-Flächenleuchten nachdenken. Da bekommst du lüfterlos 1750 Watt Tungsten Äquivalent um € 250,-. Pro Leuchte mit ca. 4 KG mehr als LED-Panels - die auch noch weniger Leistung haben. Und ob es praktischer ist ne Flächenleuchte aufzustellen "& ferdisch" - oder einen Scheinwerfer aufzubauen und erst ne Softbox dranzufummeln (vom Platzbedarf mal ganz abgesehen) überlasse ich deiner Beurteilung.

Godox SL-60
ShakyMUC_Slashcam_0009.jpg
Godox SL-150
ShakyMUC_Slashcam_0008.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Awrange
Beiträge: 3

Re: Dauerlicht für Video - Entscheidungshilfe

Beitrag von Awrange » Sa 30 Dez, 2017 00:01

Jott hat geschrieben:
Fr 29 Dez, 2017 22:24
Drei Leuchten mit Lüfter für Interviews? Mach dich nicht unglücklich.
Von Interviews war nie die Rede ^^.
Jott hat geschrieben:
Fr 29 Dez, 2017 22:24
Die Aputure 120D produzieren im Normalbetrieb 18db Lüfterrauschen. 3x18db entsprechen ungefähr dem Betriebsgeräusch eines Kühlschranks. Wer das bei Interviews nicht durch Lavaliers oder Richtmikrofone ausblenden kann, hat wohl seine Hausaufgaben nicht gemacht.
Die Aputure 120D sind mir als leise genug bekannt, es ging mir ehere darum etwas mehr über die PixaPro oder andere Alternativen in Erfahrung zu bringen. Aber besonders bei den PixaPro gibt es das Problem, das bei MkI und Mk2 der Lüfter sehr deutlichen zu hören ist. bei Mk2+ trennen sich die Aussagen und da man die Teile nur aus UK bekommt wäre es super im Vorfeld zu wissen, worauf ich mich einlasse.
ShakyMUC hat geschrieben:
Fr 29 Dez, 2017 23:04
Wenn du nicht wirklich mit dem Fahrrad unterwegs bist, würde ich nochmal über Neon-Flächenleuchten nachdenken. Da bekommst du lüfterlos 1750 Watt Tungsten Äquivalent um € 250,-
Genau diese Art Licht würde ich prinzipiell gerne vermeiden, weil ich die Lichter wohl wöchentlich von A nach B fahren muss (mit dem Auto). Ich gehe zwar gut mit meinem Equipment um, aber auf Dauer würden die Lampen doch kaputt gehen oder ich würde mich drüber ärgern, dass ich mir nichts robusteres besorgt habe ;).
ShakyMUC hat geschrieben:
Fr 29 Dez, 2017 23:04
Ich selbst habe mom. von Godox ein paar SL-60 und eine SL-150.
Die beiden Lampen sehen preislich super aus. Ich werde mich gleich mal drüber informieren.
Und was den Raum angeht: Es handelt sich um ein ehemaliges Klassenzimmer, welches als Proberaum / genereller Raum für jegliche Art von Projekten genutzt wird. Die Wände sind teilweise mit Akkustikschaum behandelt, es liegen viele Teppiche aus, es steht eine große Couch drin und wir haben dicke Vorhänge an den Fenstern.
Also sollte es keine allzu großen Probleme bezüglich Raumakkustik bzw. Verstärkung der Lüftergeräusche geben.




ShakyMUC

Re: Dauerlicht für Video - Entscheidungshilfe

Beitrag von ShakyMUC » Sa 30 Dez, 2017 09:34

Awrange hat geschrieben:
Sa 30 Dez, 2017 00:01
...
Genau diese Art Licht würde ich prinzipiell gerne vermeiden, weil ich die Lichter wohl wöchentlich von A nach B fahren muss (mit dem Auto).

Du hast ein Budget von € 800,- x 3 wie du in deinem Eingangspost schreibst. Sind zusammen € 2400,-
Lass dir - für welche Leuchten auch immer - ein (oder ggf. mehrere) Transportcase/s bauen oder kauf dir passende Pelicases o.ä. die du (selbst) mit Form-Schaumstoff auskleidest *. Dann bist du - egal mit welchen Leuchten - auf der sicheren Seite. Denn wöchentlicher Transport - natürlich jedes Mal inkl. Auf-/Abbau - strapaziert neben deinen Nerven jede Leuchte. Um so mehr, desto diffiziler der Auf-/Abbau ist.

* Form-Schaumstoff mit zu den Leuchten passenden Ausschnitten/Taschen kannst du mit einem Elektro-Küchenmesser (aber keines mit nem Messer das für Gefriergut geeignet ist!) wunderbar selbst herstellen. Kostet ca. € 20,-




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Steven Soderberghs „High Flying Bird“ für Netflix erneut auf iPhone gedreht
von Jott - Mi 11:57
» Zweimal für den Oscar 2019 nominiert: „Werk ohne Autor“ von Florian Henckel von Donnersmarck
von marty_mc - Mi 11:57
» Olympus E-M1X Leaks: Live ND-Filter, 4K LOG und weltbester 5 Achsen-Stabi?
von acrossthewire - Mi 11:54
» Panasonic AG-CX350 Camcorder: 4K 10 Bit 60p in H.265 inkl. NDI/HX u. RTMP Streaming
von acrossthewire - Mi 11:32
» Zoom H4/5 Vs. Micro In-Kamera
von rush - Mi 10:36
» Das Sulingen-Projekt
von fmgraphix - Mi 10:28
» Neue Sony Alpha 6400 sowie Firmware Updates für Alpha 9 und 7III-Modelle
von ben71 - Mi 10:23
» Wieviel Speed für Foto SD?
von rush - Mi 9:53
» Glass
von motiongroup - Mi 7:31
» Zeiss ZX1 Vollformat-Kamera mit fester 35mm Optik und Lightroom // Photokina 2018
von Fiolem - Di 23:57
» Sonys E-Mount hat keine Zukunft
von Frank B. - Di 22:11
» gebrauchte RED ROCKET-X Videokarte für Red Epic 6k
von Starshine Pictures - Di 21:50
» h.265 statt h.264 - Lohnt es sich?
von Motography - Di 21:14
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von freezer - Di 20:50
» Bei welchem Videopegel liegen Eure Hauttöne?
von Jott - Di 20:41
» Lossless Codec zum exportieren
von dienstag_01 - Di 20:02
» Island 2018
von MrMeeseeks - Di 19:30
» Passion für Lost Places
von klusterdegenerierung - Di 17:22
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von kmw - Di 16:28
» Reflecta Super 8 scanner
von Schleichmichel - Di 16:06
» Tipp für Mondsüchtige
von Skeptiker - Di 13:05
» Audition Export MP3 File Zeitangabe auf Etikett
von Andreas_ - Di 11:25
» Sony Ax700 vs Ax100 gleiche Autofokus qualität ?
von vobe49 - Di 11:12
» Gimbals Stand 01.2019
von TheGadgetFilms - Di 10:11
» SELP 18110 G: Erfahrungen?
von rush - Di 9:38
» Wie viel muss man für 4K RAW ausgeben?
von 7nic - Mo 23:06
» The Machine
von klusterdegenerierung - Mo 21:46
» "zickige" Decklink PCIe Karten (Win 10)
von videobro - Mo 21:06
» On-Camera Monitor mit 3D-Lut: SWIT CM-55C - Ein erster Eindruck
von DAF - Mo 21:01
» Biete: Komponist für Film & Trailer
von tobiweiss - Mo 20:49
» [BIETE] Beyerdynamic M58 Dynamisches Reportagemikrofon
von rush - Mo 20:09
» [BIETE] Aputure DEC Wireless Follow Focus Canon EF / EF-s auf Sony E
von rush - Mo 20:08
» [BIETE] SENNHEISER Ansteckmikrofon ME 102 + KA100-EW Lavalier Mikrofon
von rush - Mo 20:08
» Canon, Nikon, Sony, Panasonic: Wer bringt 2019 den besten Autofokus?
von Mediamind - Mo 19:32
» Laser eines selbstfahrenden Autos beschädigt Sony A7R II Sensor
von jjpoelli - Mo 17:13
 
neuester Artikel
 
Canon, Nikon, Sony, Panasonic: Wer bringt 2019 den besten Autofokus?

Die soeben vorgestellte Sony Alpha 6400 und der bevorstehende Launch der Panasonic S1 Vollformatserie zeigen bereits deutlich: 2019 wird ein hochspannendes Jahr für die Weiterentwicklung von Autofokussystemen werden. Dank umfassenderem KI-Einsatz und steigender DSP Performance sind größere Qualitätssprünge in 2019 bei der Autofokusleistung im Videobetrieb möglich weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
blank vhs covers were kinda beautiful

2 Minuten Nostalgie: animierte Cover von VHS-Leerkassetten, für alle, die damals ihren Medienhunger mit der Aufzeichnung von TV-Sendungen stillten...

Rechtliche Notiz:
Wir übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behalten uns das Recht vor,
Beiträge mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.