Optiker
Beiträge: 49

Dedolight DLH4 - Leuchtmittel - einige Fragen

Beitrag von Optiker » Do 28 Dez, 2017 22:10

Ich habe mir zwei Dedolight DLH4 angeschafft. Dazu bestellt habe ich 24V 150 Watt Leuchtmittel mit geschwärztem Kopf.
  • Die Kappe dieser Halogen Lampen ist geschwärzt. Das soll die Bildung eines 2. Lichtkegels verhindern. Hat eine Lampe ohne Schwärzung aber deshalb eine höhere Lichtausbeute?
  • Wofür sind diese Leuchtmittel ohne Schwärzung die laut Manual ebenfalls für die DLH4 geeignet sind?
  • Hat jemand Erfahrungen mit verschiedenen Anbietern dieser 24V 150Watt Birnen für die Dedos DLH4 und Empfehlungen welche die Besten sind?
Über euer Antworten bin ich dankbar.




Optiker
Beiträge: 49

Re: Dedolight DLH4 - Leuchtmittel - einige Fragen

Beitrag von Optiker » Fr 19 Jan, 2018 12:26

push




freezer
Beiträge: 1309

Re: Dedolight DLH4 - Leuchtmittel - einige Fragen

Beitrag von freezer » Fr 19 Jan, 2018 20:15

Warum rufst Du nicht einfach bei Dedo an? Die sind sehr kompetent und hilfsbereit.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




rabe131
Beiträge: 250

Re: Dedolight DLH4 - Leuchtmittel - einige Fragen

Beitrag von rabe131 » Fr 19 Jan, 2018 21:17

... probiere es doch einfach mit beiden Leuchtmitteln aus. Die Scheinwerfer sind herrlich.
Hatte sowohl geschwärzte Leuchtmittel als auch nicht. Machte letztlich keinen Unterschied. Allein schon
mutig, bei aller LED-Euphorie zu diesen Lampen zu greifen. Nur Tageslicht Aufnahmen
gäben mir zu denken. Doch da gibt es ja auch die Konversions-Filter...




Optiker
Beiträge: 49

Re: Dedolight DLH4 - Leuchtmittel - einige Fragen

Beitrag von Optiker » Sa 20 Jan, 2018 13:19

Vielen Dank für eure Antworten,
ja ich habe bereits ein Mail an Dedo abgesetzt...
und die ungeschwärzten Lampen sind auch schon unterwegs :)

meine Test mit den DLH4 sind sehr sehr vielversprechend, speziell bei Nah und Großaufnahmen machen sie einzigartiges Licht. Diese Lichtausschnitte die damit setzbar sind, wären mit anderen Lampen nur mit einigen großen Flags oder einfach gar nicht möglich, allerdings gibt es dann immer noch jede Menge Spill der bei den DLH4s so gut wie wegfällt. Mein Eindruck ist auch, dass sämtliches Zubehör ebenso nützlich ist.
Die Dedo-Leds sind mit einfach noch zu teuer (mindestens Faktor 2x und bei den Bi Versionen noch weit mehr).... wären aber sicherlich noch einen Ticken superer.
Jedenfalls gibt es auch so gut wie keine gebrauchten Halogen Dedos zu kaufen - und wenn dann auch nur fast zum Neupreis oder sogar noch teurer.




Optiker
Beiträge: 49

Re: Dedolight DLH4 - Leuchtmittel - einige Fragen

Beitrag von Optiker » Di 23 Jan, 2018 13:51

Hier nun die Antwort von Dedo :)

"Die Leuchtmittel ohne Schwärzung, sind vorrangig für unsere Softlights (mit Softbox) geeignet.
Wie Sie richtig beschrieben haben, können diese aber auch für die DLH4 verwendet werden. Die Lampe ohne Schwärzung hat dadurch aber keine höhere Lichtausbeute.

Hätten Sie ein älteres Modell wie die DLH, DLH2 oder DLH3 könnten Sie die DLH150-NB (not blackened) nicht verwenden."




Optiker
Beiträge: 49

Re: Dedolight DLH4 - Leuchtmittel - einige Fragen - ULTIMATIVE ANTWORT

Beitrag von Optiker » Mi 24 Jan, 2018 13:01

Heute kam nun diese ultimative Antwort von Dedo Weigert! Vielen Dank dafür!

Mein Name ist Dedo Weigert, ich arbeite in München, wir bauen die dedolights.

Tut mir leid, wenn es da Missverständnisse gegeben haben soll wegen der Leuchtmittel.
Es trifft tatsächlich zu, dass bei den Uralt-Varianten dieser Leuchte in der Spotstellung und ohne Einsatz eines Tores eventuell ein zweiter Lichtfleck sichtbar werden konnte. Der stammte von dem Glasabschlusszapfen oben auf der Lampe. Inzwischen aber haben Sie die DLH 4. In diese Leuchte ist eine Abschattungsmaske eingebaut, die eben genau das verhindert, sodass die geschwärzten Lampen eigentlich überhaupt nicht mehr nötig sind.

Ganz generell wäre zu sagen, geschwärzte Lampe kann – muss aber nicht – in der DLH 4 eingesetzt werden, wohingegen bei unseren Softlights eher zu bevorzugen wäre die Lampe ohne den geschwärzten Kopf. Bei der fokussierenden Leuchte ist kein Unterschied der Leistung oder der fotometrischen Daten zu beobachten, egal, ob der Lampenkopf geschwärzt ist oder nicht.

Wir haben früher für diese Leuchten Osram-Lampen genutzt. Die haben sehr gut funktioniert, bis Osram sich dann entschlossen hat, den Glaskörper drastisch zu verkleinern. Dadurch war die Lebensdauer stark eingeschränkt, obwohl die Leistung im wesentlichen noch zu finden war.

Wir haben dann Lampen der Firma General Electric eingesetzt, hatten dabei zuerst einmal sehr gute Resultate und dann bei einer Nachlieferung von 40.000 Stück hatten wir das absolute Desaster, indem diese Lampen explodiert sind und zwar recht merklich laut und dabei auch oft den Reflektor, zum Teil sogar die Meniskuslinse beschädigt haben. Deshalb haben wir davon abgesehen, General Electric Lampen weiter zu verwenden.

Nach unseren laufenden Tests, die wir mit den Produkten verschiedener Hersteller laufend machen, scheinen im Moment die von Ihnen benannten Philips 7158XHP Lampen am besten geeignet zu sein und auch die bestmögliche Lebensdauer und Lichtausbeute gleichzeitig zu bieten.

Ich hoffe, das hilft Ihnen irgendwie weiter. Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, so sind wir gerne bereit, diese zu beantworten.

Mit den besten Grüßen
DEDO WEIGERT FILM GMBH
Dedo Weigert




Frank B.
Beiträge: 8051

Re: Dedolight DLH4 - Leuchtmittel - einige Fragen

Beitrag von Frank B. » Mi 24 Jan, 2018 14:07

Wow, das nenne ich Service!




Frank Glencairn
Beiträge: 8178

Re: Dedolight DLH4 - Leuchtmittel - einige Fragen

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 24 Jan, 2018 18:13

Optiker hat geschrieben:
Sa 20 Jan, 2018 13:19

Jedenfalls gibt es auch so gut wie keine gebrauchten Halogen Dedos zu kaufen - und wenn dann auch nur fast zum Neupreis oder sogar noch teurer.
Nicht ohne Grund, Dedos sind einfach großartig, ich arbeite total gerne damit.
Hab sogar mal nen ganzen Spielfilm nur mit Dedos geleuchtet.




freezer
Beiträge: 1309

Re: Dedolight DLH4 - Leuchtmittel - einige Fragen

Beitrag von freezer » Mi 24 Jan, 2018 23:36

Kann ich Frank nur zustimmen. Ich liebe meine DLED7 und DLED12 (gebaut wie ein Panzer).
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Steven Soderberghs „High Flying Bird“ für Netflix erneut auf iPhone gedreht
von scrooge - Mi 1:02
» Panasonic AG-CX350 Camcorder: 4K 10 Bit 60p in H.265 inkl. NDI/HX u. RTMP Streaming
von freezer - Mi 0:22
» Wieviel Speed für Foto SD?
von Jan - Mi 0:18
» Neue Sony Alpha 6400 sowie Firmware Updates für Alpha 9 und 7III-Modelle
von Funless - Di 23:59
» Zeiss ZX1 Vollformat-Kamera mit fester 35mm Optik und Lightroom // Photokina 2018
von Fiolem - Di 23:57
» Glass
von Funless - Di 23:48
» Zoom H4/5 Vs. Micro In-Kamera
von pillepalle - Di 23:43
» Werk ohne Autor - Top oder Flop?
von 3Dvideos - Di 22:18
» Sonys E-Mount hat keine Zukunft
von Frank B. - Di 22:11
» gebrauchte RED ROCKET-X Videokarte für Red Epic 6k
von Starshine Pictures - Di 21:50
» h.265 statt h.264 - Lohnt es sich?
von Motography - Di 21:14
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von freezer - Di 20:50
» Bei welchem Videopegel liegen Eure Hauttöne?
von Jott - Di 20:41
» Lossless Codec zum exportieren
von dienstag_01 - Di 20:02
» Island 2018
von MrMeeseeks - Di 19:30
» Das Sulingen-Projekt
von Jack43 - Di 19:24
» Passion für Lost Places
von klusterdegenerierung - Di 17:22
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von kmw - Di 16:28
» Reflecta Super 8 scanner
von Schleichmichel - Di 16:06
» Olympus E-M1X Leaks: Live ND-Filter, 4K LOG und weltbester 5 Achsen-Stabi?
von patrone - Di 13:46
» Tipp für Mondsüchtige
von Skeptiker - Di 13:05
» Audition Export MP3 File Zeitangabe auf Etikett
von Andreas_ - Di 11:25
» Sony Ax700 vs Ax100 gleiche Autofokus qualität ?
von vobe49 - Di 11:12
» Gimbals Stand 01.2019
von TheGadgetFilms - Di 10:11
» SELP 18110 G: Erfahrungen?
von rush - Di 9:38
» Wie viel muss man für 4K RAW ausgeben?
von 7nic - Mo 23:06
» The Machine
von klusterdegenerierung - Mo 21:46
» "zickige" Decklink PCIe Karten (Win 10)
von videobro - Mo 21:06
» On-Camera Monitor mit 3D-Lut: SWIT CM-55C - Ein erster Eindruck
von DAF - Mo 21:01
» Biete: Komponist für Film & Trailer
von tobiweiss - Mo 20:49
» [BIETE] Beyerdynamic M58 Dynamisches Reportagemikrofon
von rush - Mo 20:09
» [BIETE] Aputure DEC Wireless Follow Focus Canon EF / EF-s auf Sony E
von rush - Mo 20:08
» [BIETE] SENNHEISER Ansteckmikrofon ME 102 + KA100-EW Lavalier Mikrofon
von rush - Mo 20:08
» Canon, Nikon, Sony, Panasonic: Wer bringt 2019 den besten Autofokus?
von Mediamind - Mo 19:32
» Laser eines selbstfahrenden Autos beschädigt Sony A7R II Sensor
von jjpoelli - Mo 17:13
 
neuester Artikel
 
Canon, Nikon, Sony, Panasonic: Wer bringt 2019 den besten Autofokus?

Die soeben vorgestellte Sony Alpha 6400 und der bevorstehende Launch der Panasonic S1 Vollformatserie zeigen bereits deutlich: 2019 wird ein hochspannendes Jahr für die Weiterentwicklung von Autofokussystemen werden. Dank umfassenderem KI-Einsatz und steigender DSP Performance sind größere Qualitätssprünge in 2019 bei der Autofokusleistung im Videobetrieb möglich weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
blank vhs covers were kinda beautiful

2 Minuten Nostalgie: animierte Cover von VHS-Leerkassetten, für alle, die damals ihren Medienhunger mit der Aufzeichnung von TV-Sendungen stillten...

Rechtliche Notiz:
Wir übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behalten uns das Recht vor,
Beiträge mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.