Licht Forum



>Der LED Licht Thread<



Alles rund um Lichtsetzung, Lichtausrüstung uä.
Antworten
Jott
Beiträge: 14718

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Jott » So 04 Feb, 2018 15:35

Das ist aber nur ein Problem, wenn die Kopien qualitativ den Originalen entsprechen. Tun sie aber bis auf wenige Ausnahmen nicht, meistens sind die China-No Name-Imitate fürchterliches Zeug mit Eigenschaften, die den professionellen Einsatz verbieten. Wie Stephan richtig bemerkt hat.

Es wird immer den Markt für bewährte und haltbare Markenware und den kritiklosen So-billig-wie-möglich-Schattenmarkt geben. Da beides parallel läuft und es praktisch keine Überschneidungen gibt, ist das Ganze vielleicht gar nicht so schlimm für die ernsthaften Hersteller.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11284

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » So 04 Feb, 2018 15:40

Kann es überhaupt nicht verstehen was Du da schreibst.
Erst kaufst Du sie Dir selber, jetzt soll man keine Plagiate unterstützen, wobei der Godox nicht mal ein Plagiat ist.

Sorry Stephan, aber aus Dir werde ich echt nicht mehr schlau!
Was soll jetzt an dem Licht nicht professionell sein? Was soll daran anders sein als ein Licht aus den USA für 10x.
Die einen wollen einfach nur mehr abschöpfen, ansonsten ist und bleibt eine LED eine LED,
aber wenn Du Geld zum verbrennen hast, dann mach das mal!!
"disliken und nicht abonnieren vergessen"

Zuletzt geändert von klusterdegenerierung am So 04 Feb, 2018 15:46, insgesamt 1-mal geändert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11284

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » So 04 Feb, 2018 15:44

Tscheckoff hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 14:15
@Starshine:

Hmm. Schade dass die Dedo-Nachbauten so inakkurat sind von der LED her. Danke für den Test (!)
Bez. der Godox: Hast du auch kürzere Verschlusszeiten probiert? (Wie Lukas bei seinem Test der Godox?)
Wäre interessant ob Godox was geändert hat von der Elektronik her (was leicht sein kann).

LG
Hat ich doch schon getestet, mit 240fps bei 1/250sec.
Kein geflecker, alles clean.
Ich würd sie aber trotzdem nicht kaufen, weil sie top verarbeitet sind, nicht flackern und Bowens Bajonett haben,
das kann nicht gut sein, wenn die jetzt aber teuerer wären und aus Amiland kämen, dann kann man sie empfehlen! :-)
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




7nic
Beiträge: 1562

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von 7nic » So 04 Feb, 2018 15:45

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 15:40
Kann as überhaupt nicht verstehen was Du da schreibst.
Erst kaufst Du sie die selber, jetzt soll meine keine Plagiate unterstützen, wobei der Godox nicht mal ein Plagiat ist.

Sorry Stephan, aber aus Dir werde ich echt nicht mehr schlau!
Was soll jetzt an dem Licht nicht professionell sein? Was soll daran anders sein als ein Licht aus den USA für 10x.
Die einen wollen einfach nur mehr abschöpfen, ansonsten ist und bleibt eine LED eine LED,
aber wenn Du Geld zum verbrennen hast, dann mach das mal!!
Das wird immer recht schnell persönlich... eine Meinung, die nicht der deinen entspricht, ist kein Affront gegen deine Person.
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

Instagram ll neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




klusterdegenerierung
Beiträge: 11284

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » So 04 Feb, 2018 15:47

7nic hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 15:45
Das wird immer recht schnell persönlich... eine Meinung, die nicht der deinen entspricht, ist kein Affront gegen deine Person.
Dito!
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




Jott
Beiträge: 14718

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Jott » So 04 Feb, 2018 15:51

Die eine fönt, die andere liefert statt Daylight Fantasiefarben, schreibt Stephan. Was ist daran professionell zu gebrauchen? Oder sagen wir: uneingeschränkt für alle Aufgaben? Da gilt primär: billig sticht, und wenn einen die Haken nicht jucken, dann darf der Käufer ja auch glücklich sein. Wie von mir oben geschrieben: verschiedene Märkte, die sich eigentlich gar nicht tangieren.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11284

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » So 04 Feb, 2018 16:01

Keine Ahnung ob Ihr nur Interviews mit den dingern drehen wollt,
aber ich nicht und wenn stört mich dieses bisschen Gebläse überhaubt nicht, denn sie ist weder ein Fön noch ein Gebläse.

Wer ein Interview damit drehen möchte hat genug Möglichkeiten damit klar zu kommen, wo wir schon mal bei professionell sind,
oder dreht ihr mit Mikro in Kamera?

Ich weiß ja nicht was ihr für Jobs macht, aber was hier wirklich absurd ist, ist das wenn eine Leuchte einen Lüfter hat,
plötzlich alle nur noch Liveinterviews drehen!
Was ist mit nachvertonte Filme oder solche wo überhaupt kein Ton gebraucht wird, ist das neuerdings alles unprofessionell?

Verstehe die Welt nicht mehr!
Das ist genauso albern, wie wenn es jetzt eine 10Bit Cam für 1000 € gäbe, sie aber kein 8Bit hat. Jeder hier würde sie nicht haben wollen,
weil man ja 8Bit nicht gebrauchen kann, wenn man es aber nicht hat, geht das natürlich garnicht.

Ob diese Leuchte also einen Lüfter hat, den Du selbst noch nicht mal gehört hast,
ist die deswegen doch nicht weniger professionell.
Professionell ist im übrigen das, was man daraus macht!
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




7nic
Beiträge: 1562

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von 7nic » So 04 Feb, 2018 16:14

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 16:01
Keine Ahnung ob Ihr nur Interviews mit den dingern drehen wollt,
aber ich nicht und wenn stört mich dieses bisschen Gebläse überhaubt nicht, denn sie ist weder ein Fön noch ein Gebläse.

Wer ein Interview damit drehen möchte hat genug Möglichkeiten damit klar zu kommen, wo wir schon mal bei professionell sind,
oder dreht ihr mit Mikro in Kamera?

Ich weiß ja nicht was ihr für Jobs macht, aber was hier wirklich absurd ist, ist das wenn eine Leuchte einen Lüfter hat,
plötzlich alle nur noch Liveinterviews drehen!
Was ist mit nachvertonte Filme oder solche wo überhaupt kein Ton gebraucht wird, ist das neuerdings alles unprofessionell?

Verstehe die Welt nicht mehr!
Das ist genauso albern, wie wenn es jetzt eine 10Bit Cam für 1000 € gäbe, sie aber kein 8Bit hat. Jeder hier würde sie nicht haben wollen,
weil man ja 8Bit nicht gebrauchen kann, wenn man es aber nicht hat, geht das natürlich garnicht.

Ob diese Leuchte also einen Lüfter hat, den Du selbst noch nicht mal gehört hast,
ist die deswegen doch nicht weniger professionell.
Professionell ist im übrigen das, was man daraus macht!
Wenn man sich eine Lampe holt, bei der man sich überlegen muss: Habe ich Liveton? Muss ich sie in einen anderen Raum stellen, um sie zu benutzen, muss ich das Mikrofon an den Lampenlüfter anpassen? Dann ist das okay, wenn man die Zeit hat oder eben nicht das Geld etwas besseres zu kaufen. Hätte ich aber gleichzeitig die Mittel in eine leisere Lampe zu investieren und würde mir unnötige Überlegungen sparen, wofür entscheide ich mich? Viele Investitionen tätigt man, um Unsicherheiten einfach abzuhaken und zu vergessen...
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

Instagram ll neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




klusterdegenerierung
Beiträge: 11284

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » So 04 Feb, 2018 16:22

7nic hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 16:14
Wenn man sich eine Lampe holt, bei der man sich überlegen muss: Habe ich Liveton? Muss ich sie in einen anderen Raum stellen, um sie zu benutzen, muss ich das Mikrofon an den Lampenlüfter anpassen? Dann ist das okay, wenn man die Zeit hat oder eben nicht das Geld etwas besseres zu kaufen. Hätte ich aber gleichzeitig die Mittel in eine leisere Lampe zu investieren und würde mir unnötige Überlegungen sparen, wofür entscheide ich mich? Viele Investitionen tätigt man, um Unsicherheiten einfach abzuhaken und zu vergessen...
Du damit rennst Du bei mir offene Türen ein,
aber ich kann ja nicht auf der einen Seite um diese Umstände wissen und mir trotzdem diese Funzeln kaufen,
von denen ich schon im Vorfeld weiß das sie zu laut sind und dann diesen fakt mit albernen Plagiatflosskeln zu nivilieren.

Entweder ich habe die Knete und faßel nicht rum und kauf mir was gescheites, oder ich habe die Eier und gestehe ein,
das sie doch nicht das richtige sind, aber jetzt diese Ausbeutungsnummer fahren, ist doch kindisch.

Mich stört der Lüfter nicht! Du kannst Dir ja noch mal mein Video anhören, in dem 3 Lampen direkt am Protagonisten stehen.
Dann machst Du mal die Lautsärke so laut wie bei einem normalen Video mit normalen Sprachton,
ich wette Du hörst keinen Lüfter. Klar, wenn ich mein Video auf lauteste Lautstärke stelle die geht, da höre ich was,
aber wenn bei der Lautstärke jemand gesprochen hätte, würden Dir die Ohren platzen, da niemand sich ein Video auf der Lautstärke anhört.
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




Jott
Beiträge: 14718

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Jott » So 04 Feb, 2018 16:40

Jetzt fantasierst du aber mächtig. Wieso belügst du dich selber? Nur um Recht zu behalten?

Das ist echt schwer zu fassen. Für ernsthafte Interviews mit gutem Ton sind Lampen mit Lüftern schon immer tabu, so wie hörbare Klimaanlagen und zum Beispiel laufende Kühlschränke auch. Weil Cantsin was geschrieben hat von wegen, die seien ja laut dB-Angabe nicht lauter als ein Kühlschrank. Mal drei sind drei Kühlschränke. 1-2 Meter vom Protagonisten weg. Hallo? Und komm nicht mit so Quatsch wie Mikro auf der Kamera, reden wir hier jetzt unter Profis oder nicht?

Für alles ohne Stimmen oder sonst kritischen Ton ist ein Lüfter natürlich egal. Überhaupt ist mir das eigentlich egal, was ihr da treibt. Ich finde es aber nicht gut, kaufinteressierte Leute reinlaufen zu lassen, in dem man behauptet, ein Lüfter sei egal.




Frank Glencairn
Beiträge: 8006

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Frank Glencairn » So 04 Feb, 2018 16:48

Starshine Pictures hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 14:57

Zudem muss man sich fragen ob man die China Kopiererei wirklich mit dem Kauf eines Plagiates unterstützen will.
Das wär womöglich ne Überlegung, wenn der Nachbau auch nur annähernd an die Performance des Original ran kommen würde, aber über sowas werden sie bei Dedo nur lachen. Außer dem gelben Ring, hat das so gut wie nix mit echten Dedos gemeinsam.

Das hier finde ich ganz interessant, obwohl ich kein großer LED Fan bin - ist allerdings auch ne völlig andere Preisklasse




7nic
Beiträge: 1562

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von 7nic » So 04 Feb, 2018 16:54

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 16:48
Starshine Pictures hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 14:57

Zudem muss man sich fragen ob man die China Kopiererei wirklich mit dem Kauf eines Plagiates unterstützen will.
Das wär womöglich ne Überlegung, wenn der Nachbau auch nur annähernd an die Performance des Original ran kommen würde, aber über sowas werden sie bei Dedo nur lachen. Außer dem gelben Ring, hat das so gut wie nix mit echten Dedos gemeinsam.

Das hier finde ich ganz interessant, obwohl ich kein großer LED Fan bin - ist allerdings auch ne völlig andere Preisklasse

Naja, wir haben original-DLEDs. Mit keinen Lampen hatten wir bisher mehr Garantiefälle... zwei flackerten, wenn sie zu heiß wurden, eine tendierte zu aufgeregtem Blinken, die Tore sind mehrfach abgefallen, weil sie nicht gut angeschweißt waren... also ich weiß nicht was China-Kopien da schlechter machen sollten...
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

Instagram ll neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




Frank Glencairn
Beiträge: 8006

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Frank Glencairn » So 04 Feb, 2018 16:59

Hahaha - na dann. Ich arbeite nur mit den Tungsten Dedos, weil ich - wie schon gesagt - kein großer LED Fan bin.
Die haben mich allerdings noch nie im Stich gelassen.

Schade, daß die Qualität offenbar so nachgelassen hat.
Mit den alten konntest du Zeltheringe einschlagen, und danach einfach weiterarbeiten.




7nic
Beiträge: 1562

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von 7nic » So 04 Feb, 2018 17:02

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 16:59
Hahaha - na dann. Ich arbeite nur mit den Tungsten Dedos, weil ich - wie schon gesagt - kein großer LED Fan bin.
Die haben mich allerdings noch nie im Stich gelassen.

Schade, daß die Qualität offenbar so nachgelassen hat.
Mit den alten konntest du Zeltheringe einschlagen, und danach einfach weiterarbeiten.
Ja, deshalb hab‘ ich die DLEDs auch ungetestet bestellt, weil ich da blind vertraut hatte...
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

Instagram ll neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




Starshine Pictures
Beiträge: 2228

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Starshine Pictures » So 04 Feb, 2018 17:26

Lieber Kluster,
Ich wollte hier nicht die Lampen schlecht reden. Zumindest nicht schlechter als sie sind. Man muss sich einfach bewusst sein dass beide Geräte im qualitativen unteren Mittelfeld spielen. Ich kann damit leben. Ich werde die Godox nicht in einem stillen Raum mit Tonaufnahme in der Nähe des Mikrofons verwenden. Und die Dedo Kopie nicht wenn es um akurate Produktbilder geht. Wenn ich aber High End Ansprüche an mein Material und meine Ergebnisse habe hätte ich keine Lust auf diese Bastelei. Dann käme mir nicht in den Sinn etwas anderes zu kaufen was nicht immer und überall ohne Ausnahmen einsetzbar wäre. Egal was es kostet. Und natürlich würde sich das auf meine Preise auswirken. Ich habe aber weder solche Budgets noch solch anspruchsvolle Kunden. Ich bewege mich quasi im ähnlichen unteren Mittelfeld des Filmmarktes. Deshalb passen die Lampen auch zu mir.


Grüsse, Stephan




klusterdegenerierung
Beiträge: 11284

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » So 04 Feb, 2018 17:39

Starshine Pictures hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 17:26
Deshalb passen die Lampen auch zu mir.
Das hatte ich ja genauso vermutet und deshalb verstand ich ja das gerede mit den Plagiaten nicht,
denn entweder komme ich mit den Dingern klar, oder nicht und kaufe oder leihe mir was anderes.

Und was Jott jetzt für Geschütze auffährt verstehe ich auch nicht, denn wiedermal ist es der Anwendugsbereich.
Selbst wenn ich Interviews machen muß, muß ich diese oft in Kliniken drehen und da sind an der Stelle neben Transfusionsgeräten,
PCs, Kühlschränken und andere Laborgeräte, die Godox das geringste Problem!
Wie gesagt, ist immer eine Frage des Anwendungsbereichs.

Zudem habe ich hier niemandem ein Produkt unter falschen Tatsachen andrehen wollen,
im Gegenteil denn ich habe noch Videos dazu gemacht, wie auch das Slomo.
Passwort:Cocdox


Ich hatte sie jetzt diese Woche das erstemal bei einem Dreh ohne Ton im Einsatz und unabhängig von der Tongeschichte,
ist uns allen nichts "unprofessionelles" an den Leuchten aufgefallen, aber wer weiß, vielleicht bin ich da selbst noch zu unprofessionell!?
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




Starshine Pictures
Beiträge: 2228

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Starshine Pictures » So 04 Feb, 2018 17:58

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 17:39
und unabhängig von der Tongeschichte,
ist uns allen nicht "unprofessionelles" an den Leuchten aufgefallen! ;-)
Das stimmt absolut! Und das machts ja grad so ärgerlich. Einen leisen Lüfter zu verbauen ist heutzutage eigentlich keine Kunst mehr. Siehe PC Bereich. Und die kosten auch kein Vermögen.

Zum Thema Plagiate. Warum nicht mal über den Tellerrand blicken und sich der Auswirkungen des eigenen Handelns bewusst werden? Hätte ich die Kohle wäre dies vielleicht ein weiteres Argument für mich, und vielleicht auch für andere, zum Original zu greifen, trotz mehrfachem Preis. Deshalb hab ich das hier mal in die Wagschale geworfen. Gilt natürlich nicht für die Godox. Aber die FB-800G zielt eben schon massiv darauf ab den Kompetenzvorsprung von Dedolight für sich zu nutzen.


Grüsse, Stephan




klusterdegenerierung
Beiträge: 11284

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » So 04 Feb, 2018 18:13

Da gebe ich Dir ja recht, aber ich glaube dann hätten wir beide schon vor Amazon anders handeln müßen! ;-)
Ich werde den Umbau wie Ralph ihn hier beschrieben hat demnächst mal ausprobieren,
damit ich dann mit den Godox auf sicherer Seite bin und mir dann auch noch weitere kaufen werde, vielleicht aber eher die 150er.
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




freezer
Beiträge: 1294

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von freezer » So 04 Feb, 2018 18:56

7nic hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 16:54
Naja, wir haben original-DLEDs. Mit keinen Lampen hatten wir bisher mehr Garantiefälle... zwei flackerten, wenn sie zu heiß wurden, eine tendierte zu aufgeregtem Blinken, die Tore sind mehrfach abgefallen, weil sie nicht gut angeschweißt waren... also ich weiß nicht was China-Kopien da schlechter machen sollten...
Kann ich jetzt nicht nachvollziehen, meine DLEDs laufen einwandfrei, habe zB letzte Woche bei einer Verleihung eine Bühne zwei Stunden lang mit einer DLED7 über Akku ausgeleuchtet, weil die vor Ort kein vernünftiges Licht hatten. Keine Probleme mit der Hitze, kein Flackern, kein Blinken. Auch die Tore sitzen fest, wie es sein soll.

Ich will Deinen Bericht gar nicht anzweifeln, nur berichten, dass meine DLEDs brav tun, wie man es von Dedolights erwartet.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




7nic
Beiträge: 1562

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von 7nic » So 04 Feb, 2018 19:13

freezer hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 18:56
7nic hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 16:54
Naja, wir haben original-DLEDs. Mit keinen Lampen hatten wir bisher mehr Garantiefälle... zwei flackerten, wenn sie zu heiß wurden, eine tendierte zu aufgeregtem Blinken, die Tore sind mehrfach abgefallen, weil sie nicht gut angeschweißt waren... also ich weiß nicht was China-Kopien da schlechter machen sollten...
Kann ich jetzt nicht nachvollziehen, meine DLEDs laufen einwandfrei, habe zB letzte Woche bei einer Verleihung eine Bühne zwei Stunden lang mit einer DLED7 über Akku ausgeleuchtet, weil die vor Ort kein vernünftiges Licht hatten. Keine Probleme mit der Hitze, kein Flackern, kein Blinken. Auch die Tore sitzen fest, wie es sein soll.

Ich will Deinen Bericht gar nicht anzweifeln, nur berichten, dass meine DLEDs brav tun, wie man es von Dedolights erwartet.
Die Austauschgeräte laufen jetzt auch. Nur die Schweißpunkte der Tore haben wir allesamt auch bei den neuen von einem Bekannten neu machen lassen müssen, da die wirklich nichts taugten.
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

Instagram ll neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




klusterdegenerierung
Beiträge: 11284

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » So 04 Feb, 2018 19:24

Hast Du schon Deine Jinbei LED bekommen?
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




7nic
Beiträge: 1562

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von 7nic » So 04 Feb, 2018 19:33

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 19:24
Hast Du schon Deine Jinbei LED bekommen?
Ja.

Pro:
-Erstaunlich hell
-Erstaunlich gute Farbwiedergabe
-Schön kompakt und gut zu transportieren

Con:
-Zu laut

Zum spielen und ausprobieren gut geeignet, für manche Sets sicher auch zu gebrauchen. Aber leider nicht für alles.

Werde als nächstes noch die Aputure ausprobieren.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11284

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » So 04 Feb, 2018 19:50

Bestell Dir Doch fürn Spaß mal den Godox und sag mir ob er zu laut ist. ;-)
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




freezer
Beiträge: 1294

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von freezer » Mo 05 Feb, 2018 00:14

7nic hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 19:13
Die Austauschgeräte laufen jetzt auch. Nur die Schweißpunkte der Tore haben wir allesamt auch bei den neuen von einem Bekannten neu machen lassen müssen, da die wirklich nichts taugten.
Sind das die Schweißpunkte der Scharniere am Ring? Weil sonst sehe ich keine Schweißpunkte bei meinen Toren.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




PowerMac
Beiträge: 7437

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von PowerMac » Mo 05 Feb, 2018 01:01

Soooooo....

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




PowerMac
Beiträge: 7437

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von PowerMac » Mo 05 Feb, 2018 01:03

Hier sieht man DLED-Horror

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




CameraRick
Beiträge: 4560

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von CameraRick » Mo 05 Feb, 2018 14:39

Starshine Pictures hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 00:51
Die originale DLED 9 kostet ungefähr das zehnfache dieses China Nachbaus. Dafür gibt es hier kein Bi-Color wie beim Original.
Eher herauszustellen wäre die Linse, die bei Dedo halt keine billige Fresnel ist. Macht schon einen feinen Unterschied... :)


Lautstärke bei LEDs ist ja schon gerne mal ein Problem. Jetzt die Stromersparnis in ein Peltier-Element zu stecken wäre wohl auch quatsch, aber vielleicht überlegen die mal diese All-in-one WaKüs zu verbauen, wo die doch eh schon Computer-Hardware für die aktuellen Dinger nutzen
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




Folkerl
Beiträge: 9

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Folkerl » Di 13 Feb, 2018 01:48

Starshine Pictures hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 14:57
Zudem muss man sich fragen ob man die China Kopiererei wirklich mit dem Kauf eines Plagiates unterstützen will. Denn wenn wir ehrlich sind: Copy kills Innovation!
Da ist schon was dran, außerdem ist das ewige billig billig auch ziemlich kurzsichtig denn oft hält das in China produziert nicht so lange wie ein Produkt bei dem Standards der Qualität aufrecht erhalten werden. Nicht alle China Produkte sind schlecht, Fenix z.B baut sehr gute Taschenlampen nur die Kosten auch entsprechend. Bei uns im Büro haben wir nach den ersten China Produkt Reinfall LED Büro Beleuchtung von Isolicht genommen und fahren damit schon länger wie die vorhergegangen Leuchten.




Jommnn
Beiträge: 254

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Jommnn » Di 13 Feb, 2018 14:24

Da ich bereits zwei Z96 mein Eigen nenne, überlege ich mir noch ein Z180 zuzulegen. Die Idee wäre damit ein komplettes Interview-Setup zu haben: Das Z180 als Führlicht, die beiden Z96 als Fill und Backlight.

Alternativ überlege ich, vielleicht doch noch zwei weitere Z96 zu kaufen, da sich diese ja kombinieren lassen - somit könnten dann zwei Z96 nebeneinander das Führungslicht bilden. Ich bin mir nur nicht sicher, ob die Ausleuchtung dann nicht zu länglich ist, das würde dann ja so aussehen:
ZZ.png
Zweite Frage wäre, ob das hell genug wäre...

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




ShakyMUC

Tasche für GODOX SL-60W

Beitrag von ShakyMUC » Di 13 Feb, 2018 23:26

Als Tasche(n) für die GODOX SL-60W & SL-150W passen die bei eBay derzeit um € 43,- erhältlichen unter Artikel-Nr. 351907829227 sehr gut.
Es passen 2 Leuchten (2x60W oder 1x60W & 1x150W) samt Gerödel (Leitungen, Remotes, Reflektoren) inkl. optionaler Barn-Doors mit Wabe & Filtern (in der Fronttasche) wunderbar rein. Bei 2x 150W wird´s zu knapp, da im Innenraum dann der Platz für die Reflektoren fehlt.




pillepalle
Beiträge: 312

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von pillepalle » Mo 02 Jul, 2018 01:28

Jommnn hat geschrieben:
Di 13 Feb, 2018 14:24
Da ich bereits zwei Z96 mein Eigen nenne, überlege ich mir noch ein Z180 zuzulegen. Die Idee wäre damit ein komplettes Interview-Setup zu haben: Das Z180 als Führlicht, die beiden Z96 als Fill und Backlight.

Alternativ überlege ich, vielleicht doch noch zwei weitere Z96 zu kaufen, da sich diese ja kombinieren lassen - somit könnten dann zwei Z96 nebeneinander das Führungslicht bilden. Ich bin mir nur nicht sicher, ob die Ausleuchtung dann nicht zu länglich ist, das würde dann ja so aussehen:

ZZ.png

Zweite Frage wäre, ob das hell genug wäre...
Länglich ist eigentlich gut, denn durch die Drehung der Leuchte kannst Du dann die Schatten mehr oder weniger auflösen. Wundere mich ohnehin warum quadratische Flächenleuchten so verbreitet sind. Die bieten weniger Spielraum bei der Lichtgestaltung.

Ich habe seit ein paar Tagen eine Aputure Amaran F7 Leuchte als Kopf- bzw. Effektlicht für Hintergründe ect. Eigentlich eine ganz coole Leuchte, weil Bicolor, von 0-100% dimmbar, flexibeler Stromversorgung (Sony L Style (NP-F), D-Tap, oder USB-C) und für die Größe auch relativ hell (mit leichtem Diffusor bei einem Meter Abstand, ISO 800, 1/50sek hat man Blende 5.6). Lediglich mit den Specs nehmen es die Chinesen anscheindend nicht sonderlich genau. Nicht das ich mit einer besonders hohen Präzision gerechnet hätte, aber statt der beworbenen 3200K bis 9500K reicht die Farbtemperatur bei meiner nur von 3000K bis 7000K (mit 2 verschiedenen Farbtemperaturmessern gemessen). Das ist für mich zwar kein Showstopper, aber um z.B. tatsächlich 5600K zu erreichen, muss ich die Anzeige der Leuchte auf 7300K drehen. Wenn man die also einmal durchgemessen hat, weiss man auch was da tatsächlich für eine Farbe bei welcher Einstellung rauskommt. Ist meine erste Leuchte von Aputure und passt vielleicht ganz gut ins Bild. Wenn man günstige Produkte kauft, muss man wohl mit ein paar Abstrichen rechnen. Und seien es nur falsche technische Angaben.

VG




pillepalle
Beiträge: 312

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von pillepalle » Sa 29 Sep, 2018 05:12

Ich war vorgestern auf der Photokina und hatte mir dort unter anderem ein paar LED Leuchten angeschaut. Natürlich auch die von Aputure, weil ich ursprünglich vor hatte mit eine LS 120D MKII zu holen, aber mittlerweile bin ich mir diesbezüglich nicht mehr so sicher. In Natura wirkt das Ding wirklich wie der billigste China-Kracher, alles hakelt, klemmt und machte auf micht keinen besonders guten Eindruck. Zudem werden die Dinger ziemlich heiß (sowohl der Leuchtenkopf als auch das Steuergerät) was sich definitiv auf die Lebensdauer der LEDs auswirkt. Und auch bezüglich der Specs zur Lichtqualität waren meine bisherigen Erfahrungen mit Aputure nicht so gut. Ok, der Preis ist heiß, aber ob das der richtige Weg ist... da muss ich nochmal in mich gehen. Zeigt mir aber auch, wie sehr man sich von den meist überschwänglichen Reviews aus dem Netz beeinflussen läßt.

Ich komme aus dem Still Bereich und arbeite dort mit Broncolor Blitzgeräten. Die haben jetzt auch eine LED heraus gebracht (F160 für ca. 1700,-€ https://www.broncolor.swiss/broncolor/p ... 67zBeV1OUm) die eigentlich genial gut ist. Vor allem weil ich natürlich mein komplettes Zubehör and Lichtformern aus dem Still-Bereich damit nutzen kann. Leider aber nur Netzbetrieben. Auf meine Frage hin ob es die auch als Akkulösung geben wird hat man mich auf zukünftige Geräte verwiesen. Die Arbeiten zudem mit 36V und es würde da höchstens eine eigene Batterielösung geben und nicht die aus China-Leuchten bekannten V-Mount Adapter. Definitiv ein Minuspunkt. Nichts desto trotz scheint mir die teurere und nicht Outdoor einsetzbare Lösung trotzdem deutlich attraktiver...



VG




Folkerl
Beiträge: 9

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Folkerl » So 04 Nov, 2018 23:11

Jott hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 15:51
billig sticht, und wenn einen die Haken nicht jucken, dann darf der Käufer ja auch glücklich sein. Wie von mir oben geschrieben: verschiedene Märkte, die sich eigentlich gar nicht tangieren.
Jupp da liege ich auf der gleichen Wellenlänge. Allerdings muss man es sich auch leisten können.
Eine Firma mit guter Qualität ist Isolicht, beliefert in Deutschland und in der Schweiz.
Hat auch gute Reviews https://isolicht.com für Deutschland und https://isolicht.ch für die Schweiz
So gut wie alle Welt produziert in China was weniger über die Qualität aussagt als viele denken.
Fenix und Cree zum Beispiel stellen qualitativ hochwertige Taschenlampen her.

Qualitätskontrolle macht den Unterschied denke ich.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» unbekanntes Symbol auf canon dv3i mc
von Allmus - Sa 23:34
» LG gram: ultraleichtes 17" Notebook mit Thunderbolt 3
von Xergon - Sa 23:34
» canon dv3i mc Cassette fährt nicht heraus
von Allmus - Sa 23:14
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von klusterdegenerierung - Sa 23:03
» Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018
von DV_Chris - Sa 22:57
» Wie mach ich das mit footage?
von klusterdegenerierung - Sa 22:14
» DaVinci Resolve 15.2.2 Update - ausschließlich Fixes...
von klusterdegenerierung - Sa 22:10
» Atomos Ninja V, Seriendefekt am 3,5 mm Input?
von Skeptiker - Sa 21:08
» Biete Metabones Speedbooster Ultra 0,71 EF-E
von christophmichaelis - Sa 20:51
» DJI Osmo Pocket: Mini-Einhand-Gimbal mit integrierter Kamera
von cantsin - Sa 20:15
» Vegas 15 Pro Edit für 22 €
von Frank B. - Sa 20:00
» Mini DV Kameras nach Afrika bzw. Ostländer verkaufen
von Frank B. - Sa 19:50
» Laufschrift (Abspann) mit Pinnacle Studio 21/22?
von matze29 - Sa 17:41
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Sa 17:05
» Venedig: Marinemuseum
von dosaris - Sa 16:48
» Zubehör Panasonic AG-DVC30 u.a. zu verkaufen
von cidercyber - Sa 15:45
» Blackmagic veröffentlicht 2-stündigen Trainingsfilm "DaVinci Resolve 15: The Art of Color Grading"
von Huitzilopochtli - Sa 15:32
» Auch IMAX erklärt VR-Testlauf für gescheitert
von Frank Glencairn - Sa 14:56
» "Schlechte", stark komprimierte Bilddateien / Scans besser machen, Qualität erhöhen?
von Fassbrause - Sa 14:29
» Apple: Kein Unterstützung mehr von Cineform und DNxHD Codecs in zukünftigem macOS
von motiongroup - Sa 12:19
» Suche Sony XDCA - FS7
von christophmichaelis - Sa 11:53
» SLR Magic MicroPrime - hat jemand Erfahrungen mit dem Objektiv?
von Frank Glencairn - Sa 11:45
» Captive State - offizieller Trailer
von Funless - Sa 11:07
» Audiobearbeitung
von andreas97 - Sa 9:56
» Meyer Optik Görlitz wird weitergeführt
von MK - Sa 8:02
» Neues Spitzenmodell Nvidia Titan RTX: 24 GB für 2.700 Euro und 8K Editing in Echtzeit
von Frank Glencairn - Sa 7:57
» Neue L-Mount Alliance: Leica + Panasonic + Sigma kooperieren // Photokina 2018
von Darth Schneider - Sa 7:39
» Film aus Avid Media Composer auf DVD brennen
von Madhavi - Sa 6:26
» Adrianas Pakt
von handiro - Fr 21:17
» Canon EOS R im 4K Video Test: 10 Bit LOG, Dual Pixel AF, Hauttöne. Bedienung, inkl. Nikon Z6 Vergleich
von Jan - Fr 19:34
» Hilfe, was lief schief?! Panasonic FZ2000 4K Video
von Jan - Fr 19:27
» Kipon: Mittelformat auf Vollformat Speedbooster und manuelle Objektive für Nikon Z und Canon RF
von Jörg - Fr 18:34
» Tonspur Synchronisation ext. Recorder
von mikroguenni - Fr 17:28
» Biete 7" TFT LCD HD Kamera-Monitor Jag35 / Lilliput
von camerastilo - Fr 17:26
» Biete Kamera Sleeve / Kamera-Schutz für Sony PDW700 und ähniche Schulter-Camcorder
von camerastilo - Fr 17:22
 
neuester Artikel
 
Kommentierte Gerüchte zu Panasonics S1(R) und weiterer L-Mount Kamera

Es gibt schon eine Menge Gerüchte zu Panasonics S1R und einer weiteren L-Mount Cinekamera. Diese wollen wir einmal kurz kommentieren... weiterlesen>>

Monster-Flunder - MSI P65 Creator 8RF-451 Notebook im 4K-Schnitt-Performance Test

Wir konnten uns ein besonders potentes Windows Notebook in der Redaktion näher ansehen, das sich zur 4K-Videobearbeitung eignet und trotz seiner Leistungsdaten ziemlich flach und leicht bleibt: Das MSI P65 Creator 8RF-451. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Flasher - Material (Official Video)

Fängt ein bißchen lahm an das Musikvideo, aber schaltet nach einigen Sekunden in eine Art Turbomodus, bevor es völlig durchdreht und sich auf der YouTube-Metaebene austobt.