Licht Forum



>Der LED Licht Thread<



Alles rund um Lichtsetzung, Lichtausrüstung uä.
Antworten
klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » So 30 Aug, 2020 12:05

Ah sorum, ok, ich dachte vielmehr Loch in den Lampenbügel bohren, auf Dorn stülpen und von oben Kontermutter drüber drehen. :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




srone
Beiträge: 9076

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von srone » So 30 Aug, 2020 12:09

geht auch, aber wenn manfrottozapfen, dann alles...;-)

dann eben auch für magic-arm und uniklemme tauglich.

lg

srone
"x-log is the new raw"




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 03 Sep, 2020 13:32

Haha, jetzt wirds hell. :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Frank Glencairn
Beiträge: 11926

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Frank Glencairn » Do 03 Sep, 2020 15:38

Ich finde Baustellnlichter sowieso ein interessantes Thema für manche Anwendungen.

Bin neulich an der Baustelle am Stuttgarter Flughafen vorbei gefahren, die hatten da auf den Kränen eine LED mit gefühlten 8K Tageslicht.
Anstelle von nem Dino oder Mole wär sowas womöglich gar nicht schlecht, und man spart sich wahrscheinlich auch den Generatortruck.

Sowas vielleicht - 600 Watt und 60.000 lm sind schon ne Ansage, vor allem für 100 Öcken.





klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 03 Sep, 2020 15:50

Bewertungen sehen ja top dafür aus, aber wieso die mit so einer kleinen Kühlfläche auskommen ist mir ein Rätsel.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




DAF
Beiträge: 529

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von DAF » Do 03 Sep, 2020 15:56

@ Frank:
Ich weiß das nicht immer >95CRI nötig sind. Und seh das auch so. Aber das ist bei meinen ersten & letzten Versuch rausgekommen mit nem China-Fluter. Das wäre mir zu wenig. Außer am Parkplatz zum Ein-/Ausladen ;)
China_Fluter.jpg
Klar, das war ein anderer. Aber auch beim gelben Mann sind hochwertige LEDs teurer als irgendwas, das nur hell ist. Solltest du dir einen zulegen - ich kann ihn dir nachmessen.
Grüße DAF

Nach Sätzen die mit Ich habe gedacht... anfangen, kommt entweder nicht zu Ende überlegter Blödsinn
- oder es wird verdammt teuer!

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




srone
Beiträge: 9076

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von srone » Do 03 Sep, 2020 15:59

https://www.amazon.de/dp/B084X4YLGY/ref ... NrPXRydWU=

danke frank für den link, ich bin dann auf obiges gestossen, finde die form geeigneter, vor allem wenn sie sich im auge des protagonist-in spiegelt.

lg

srone
"x-log is the new raw"




Frank Glencairn
Beiträge: 11926

Beitrag von Frank Glencairn » Do 03 Sep, 2020 16:05

Gibts sogar mit 1000W - immer noch für kleines Geld.

Also entweder werden wir von den Filmlichtherstellern verarscht, oder irgendwas stimmt hier nicht.

Okay - ich erwarte bei so nem Ding natürlich keinen hohen CRI, aber 1000W ist echt verdammt viel bei LED - wie die das gekühlt bekommen weiß ich auch nicht, zumal die Dinger ja für den Dauereinsatz gemacht sind.





Frank Glencairn
Beiträge: 11926

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Frank Glencairn » Do 03 Sep, 2020 16:08

DAF hat geschrieben:
Do 03 Sep, 2020 15:56
@ Frank:
Ich weiß das nicht immer >95CRI nötig sind. Und seh das auch so. Aber das ist bei meinen ersten & letzten Versuch rausgekommen mit nem China-Fluter. Das wäre mir zu wenig. Außer am Parkplatz zum Ein-/Ausladen
Wie ich schon sagte, für mich wäre das ein Dino/Mole Ersatz, nicht um Leute damit zu leuchten.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 03 Sep, 2020 19:55

Frank, kennst Du die App schon, oder hast Du kein ios?
https://apps.apple.com/de/app/lightspec ... d468368751
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Frank Glencairn
Beiträge: 11926

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Frank Glencairn » Do 03 Sep, 2020 20:45

Nein, bin im Team Android - gibt's aber für beide Plattformen.

Aber ich hab sowieso ein Spectrometer.




freezer
Beiträge: 2140

Re:

Beitrag von freezer » Fr 04 Sep, 2020 00:11

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 03 Sep, 2020 16:05
Gibts sogar mit 1000W - immer noch für kleines Geld.

Also entweder werden wir von den Filmlichtherstellern verarscht, oder irgendwas stimmt hier nicht.

Okay - ich erwarte bei so nem Ding natürlich keinen hohen CRI, aber 1000W ist echt verdammt viel bei LED - wie die das gekühlt bekommen weiß ich auch nicht, zumal die Dinger ja für den Dauereinsatz gemacht sind.

Ihr glaubt aber nicht im Ernst, dass die Dinger 500W bzw 1000W bringen? Bei der 500W Leuchte steht in den Angaben 4000 Lumen und eine Abmessung von 164 mm. Die Dinger würde man im Anwendungsbild von der Sporthalle nicht mal sehen, die haben die einfach riesig reinretuschiert.

4000 Lumen ist nicht so viel bei einem Abstrahlwinkel von 120°

Zum Vergleich ein Produkt das ich kenne:


Arbeitsleuchte von dänischem Hersteller mit 84 Watt und 10.000 Lumen mit 100° Abstrahlwinkel. Die kommen auf 170 Lumen pro Watt. Da müsste das 500W Ding dann auf 85.000 Lumen kommen.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Frank Glencairn
Beiträge: 11926

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 04 Sep, 2020 08:40

Ja, die Angaben sind tatsächlich fishy - irgendwo in den Bewertungen hab ich auch gelesen, daß sie weniger Watt ziehen, wenn man ein Messgerät dran klemmt. Auf der anderen Seite sind die meisten von der Helligkeit begeistert.
Die Frage ist also, wie viel Licht bekommt man für 100 Öcken tatsächlich, und kann man das dann irgendwie sinnvoll einsetzen. Ich schätze einer hier wird sich opfern müssen, wenn wir das rausfinden wollen - zurückschicken geht ja immer.




cantsin
Beiträge: 7898

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von cantsin » Fr 04 Sep, 2020 08:51

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 04 Sep, 2020 08:40
Ja, die Angaben sind tatsächlich fishy -
Geh mal davon aus, dass das Äquivalenzangaben zu herkömmlichen Glühbirnen oder Halogenlicht sind.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 04 Sep, 2020 14:57

Ich habe mir gestern Abend einen Akku Test angesehen und war schockiert über die tatsächlichen Werte.
Am schlimmsten waren die aus China mit Angaben von 9000mah, die hatten gerade mal "700".

Nur den Samsungs und Pana konnte man vertrauen und hatten den tatsächlichen Wert, dafür ging dieser aber auch nicht höher als 2500.
Bei den Amazon 500W LEDs stand irgendwo in den Kommentaren, das einer von 412W oder so sprach, vielleicht ist das der eigentliche Wert.

Sonst Lux app gibt es ja für jedes Handy.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




srone
Beiträge: 9076

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von srone » Fr 04 Sep, 2020 20:34

ganz angetan von franks idee - leistungsstarke led-fluter, habe ich mal weitergehend recherchiert, quer durch diverse hersteller ähnlicher bauart:

der cri liegt bei den besseren bei grösser, gleich 80.

der durchschnittliche lichtstrom beträgt ca 80-100 lumen/watt.

der dealbreaker ist, ein beurteiler sagte die lampen wären wie strobos und damit nicht fussballplatz tauglich, ein anderer sprach auch von einem flackern, das ist bestimmt nicht repräsentativ aber lässt die annahme zu, dass die lampen irgendwie gepulst sind und das eben nicht wie bei filmlampen wenigstens hochfrequent. wie sich das final im bild auswirkt, mag ich nicht beurteilen, meine 2 15w aldi fluter pulsen nicht, aber wenn es 1500w wären?

lg

srone

edit: weiter oben lobte ich noch die lichtqualität der pixel leuchten und weiter unten verrennt man sich in pure lichtleistung, na ja, so einfach solls dann doch nicht sein...;-)
"x-log is the new raw"




Trixer
Beiträge: 64

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Trixer » Sa 05 Sep, 2020 04:11

Auf die Gefahr hin das ich mich als Licht-Ignorant oute, wollte ich mal in die Runde fragen, warum eigentlich niemand günstige LED-Fluter oder LED Industriescheinwerfer benutzt?
Wäre das Teil hier nicht eine Art super budget Aputure 300d?:
https://www.aliexpress.com/item/4000505 ... hweb201603_

Man könnte sogar eine art Aputure 1000d haben wenn man will für nur 109€

Oder werden die flackern?
Nehme an, dass die auch nicht gerade CRI 96+ sein werden.
Müsste bald einen Wald für eine düstere Nachtszene ausleuchten und dachte, dass die Farbqualität beim Licht auf den Bäumen eventuell nicht ganz so drauf an kommt.
Zuletzt geändert von Trixer am Sa 05 Sep, 2020 04:20, insgesamt 1-mal geändert.




Trixer
Beiträge: 64

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Trixer » Sa 05 Sep, 2020 04:18

Sorry hab grad gemerkt, dass das Thema schon disktutiert wird... Ich glaube übrigens nicht das alle günstigen LEDs flackern, sonst müssten die ja auch im Video von dem Typen hier flackern:




pillepalle
Beiträge: 2738

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von pillepalle » Sa 05 Sep, 2020 05:46

@ Trixer

Die Leuchte wird bei bestimmten Frameraten bzw. Belichtungszeiten flackern. Bei manchen kann es auch nicht flackern. Wenn eine Leuchte für den Filmbereich als Flicker-Fee angegeben wird, dann flackert sie bei keiner Belichtungszeit. Das wird durch aufwendigere Schaltungen erreicht.

Bei den meisten Leuchten die hier gepostet wurden handelt es sich offensichtlich auch nicht um Hochleistungs-LEDs, wie sie in Filmleuchten verwendet werden. Dass merkt man schon an den Lumen Angaben. Ein zweites Indiz ist das Fehlen eines größeren/aufwendigeren Kühlsystems, da sie dann auch weniger wärme entwickeln. Hochleistungs-LEDs erreichen bis zu 100 lm pro Watt. Ein Skypannel z.B. erreicht 90 lm/W. Die weiter oben angeführte Industrie LED mit 500W hat gerade mal 4000 lm, also ca. 8 lm/W. Das ist relativ wenig was da heraus kommt. Auch bei Franks Post beziehen sich die 50.000 lm auf 5 Strahler a 500W (also insgesamt 2500 W Leistungsaufnahme). Das entspricht ungefähr 25 lm/W. Bei Hochleistungs-LEDs (Filmlicht) lassen sich die Wattzahlen untereinander vergleichen, weil sie alle vergleichbar effizient sind, aber man kann deren Wattzahlen nicht mit denen herkömmlicher LED-Leuchten vergleichen. Bei Trixers letztem Youtube Link handelt es sich scheinbar um Hochleistungs-LEDs, sofern die Angaben richtig sind. Da kostet eine 500W Leuchte allerdings auch schon 500,-€ und es werden keine Angaben zur Lichqualität, oder Steuerbarkeit gemacht. Im Zweifel geht die nur an und aus und Du kannst die Leistung nur mit Gittern, oder ND Folien reduzieren.

Bei den meisten Film-Leuchten werden Lux Angaben gemacht, weil es die effektive Beleuchtungsstärke ist, die einem am Ende interessiert. Die ist aber von vielen Faktoren abhängig, also nicht nur vom Abstrahlwinkel, sondern auch von der Effizienz des Lichtformers. Deshalb sind die Angaben auch oft nicht sonderlich hilfreich, wenn man nicht weiß wie sie gemessen wurden, bzw keinen direkten Vergleich zu anderen Leuchten hat. Die tatsächliche Lichtausbeute kann sich aber je nach verwendetem Lichtformer ggf. auch mehr als verzehnfachen.

Ein weiterer Nachteil ist natürlich das diskontinuierliche Spektrum auf das Filmkameras empfindlich reagieren. Unser Auge/Gehirn kann das halbwegs kompensieren. Realistische Farben, oder wirklich schöne Hauttöne, wird man damit vermutlich nicht hin bekommen.

VG

PS: Lumen gibt den Lichtstrom an, also die gesamte Lichtleistung in alle Richtungen (ist also auch unabhängig vom Abstrahlwinkel). Lux ist die Beleuchtungsstärke und wird in Lumen pro m² angegeben. Für deren Größe spielt dann auch der Abstrahlwinkel eine Rolle. Wenn man Wattzahlen miteinander vergleichen will, geht das wie oben bereits angeführt nur bei ähnlich effizienten Leuchtmitteln. Bei unterschiedlichen Lichtquellen kann man nur ungefähre Angaben aufgrund der Effizienz machen, also z.B. sagen dass eine Hochleistungs-LED, circa vier mal so effizient ist wie eine Halogenleuchte, bzw eine 150W LED ungefähr einer 600W Halogenleuchte entspricht.
Eigene Gedanken müsste man haben...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Panasonic GH5 Speicherkarte 400Mbps
von ToLo - Fr 9:48
» Corona-Pandemie beschleunigt das Ende der klassischen Fotografie
von ruessel - Fr 9:47
» Erstes Hands On mit der Canon EOS C70: 16+ DR, 10 Bit Log, ND-Filter, XLR-Audio, Kompakt-Gehäuse uvm ...
von funkytown - Fr 9:42
» Samsung 980 PRO PCIe 4.0 NVMe SSD mit bis zu 5.000 MB/s Schreibgeschwindigkeit
von slashCAM - Fr 9:12
» digital camera that trades 8mm film for 720p
von ruessel - Fr 8:53
» Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?
von motiongroup - Fr 8:34
» Ridley Scott's "Raised by Wolves" - Trailer
von motiongroup - Fr 8:09
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von iasi - Fr 8:07
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von Jott - Fr 6:59
» Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor
von -paleface- - Do 23:09
» Zwei neue Flexscan Monitore mit USB-C von Eizo: EV2795 und EV2495
von norbi - Do 22:57
» Benötige 4K 60fps
von Tscheckoff - Do 22:15
» Panasonic GH6 mit 8K Video und neuem AF-System? - Panasonic bestätigt neues GH Model
von Funless - Do 21:16
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von 7River - Do 20:59
» Qualität im Quell- und Programmmonitor abweichend
von Jörg - Do 19:54
» S5 - Erfahrungen etc.
von JosefR - Do 19:35
» Kaufberatung für Videoschnitt-Laptop (Premiere Pro): Spezifikationen
von Jost - Do 18:46
» Arri Signature Zooms
von iasi - Do 18:41
» Focus Peaking in der Post?
von Bluboy - Do 17:55
» Metalinse macht aus flachem Glas perfektes 180°-Fisheye
von slashCAM - Do 15:54
» Kinotechnik XXL Führung
von ruessel - Do 15:23
» 4K TV als Schnittmonitor
von nailujluj - Do 14:25
» Aufstiegsgenehmigung auch wenn ich auf einem privaten Grundstück starte?
von Jott - Do 14:23
» Passion für Lost Places
von nicecam - Do 13:57
» WDR Online-Hörtest für den Dialog
von ruessel - Do 12:47
» Apple: iPad Air mit A14 Bionic CPU: Noch mehr Leistung für Echtzeit 10 Bit H.265 4:2:2 Editing?
von R S K - Do 12:25
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Axel - Do 9:59
» Super 8 vs. digital: Where Did You Learn to Dance
von ruessel - Do 8:55
» BMD Hyperdeck Studio Mini - lauter Lüfter - gelöst
von Sammy D - Mi 23:09
» Canon EOS R6 im Praxistest - die bessere Alternative für 4K 10 Bit LOG 50p? - Teil1
von Franky3000 - Mi 22:41
» Osmo Pocket Verlängerungsstab - Will nicht mit mir spielen :-(
von nicecam - Mi 22:04
» Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?
von victorjaschke - Mi 21:31
» Was schaust Du gerade?
von 7River - Mi 17:20
» KI synchronisiert Lippenbewegungen mit Audio in Echtzeit
von slashCAM - Mi 14:45
» Aufnahmeformat 1080i/25
von Tomtom03 - Mi 12:48
 
neuester Artikel
 
Hands On mit der Canon EOS C70


Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On inkl. erster Probeaufnahmen mit der neuen Canon EOS C70. Hier unsere Eindrücke zum neuen Einstiegsmodell in die Cinema EOS Linie, das mit einem völlig neuem Formfaktor aufwartet und tatsächlich viel mehr Pro ist, als man auf den ersten Blick meinen könnte. weiterlesen>>

Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...