Darth Schneider
Beiträge: 7925

Re: 9 Jahre mit der original BMCC

Beitrag von Darth Schneider » Mo 14 Jun, 2021 20:03

Wo er recht hat, hat der Kluster recht...
Und Sony ist was Video Kamera Technik Allgemein betrifft auch schon sehr, sehr, sehr lange äusserst erfolgreich im Geschäft und wird heute auch sehr, sehr gerne mal in gewissen Kreisen einfach masslos unterschätzt...
Ich weiss.
Die Pockets sind einfach viel günstiger und halt mit hochwertigem 12 Bit RAW Video intern und bieten verschiedene Mounts und Bild Sensoren...
Das ist aber auch irgendwie eigentlich alles was sie mittlerweile den Sonys entgegen zu bieten haben..
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Frank Glencairn
Beiträge: 14058

Re: 9 Jahre mit der original BMCC

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 14 Jun, 2021 21:11

Das interessante an Sony ist, daß sie "cinematisch" ja definitiv können.

Die F65, und die Venice, (selbst die alte F3, und sogar die FS100/700 zu einem gewissen Grad),
haben ja kein schlechtes (unfilmiges) Bild, ganz im Gegenteil, mit denen kann man großartige Bilder machen.
Nicht zu vergessen, daß die neuen Pockets ja auch nen Sony Sensor haben.

Bei allen anderen, ist irgendwas anders. Ich kann nicht mal genau sagen was es ist.

Irgendwie scheint es da bei Sony verschiedene Klassen zu geben, wo jede so ihren ganz eigenen Look hat.
Deshalb kann man nicht pauschal von einem "Sony Look" sprechen. Das ist eher wie wenn man verschiedene Film Stocks benutzt.

Ich mußte mal einen Commercial auf ner F55 drehen, das war irgendwie total seltsam,
als ob alles was ich kann, plötzlich nicht mehr so richtig Wirkung zeigt und funktioniert.
Ganz schwer zu beschreiben, irgendwie war die Kamera "widerspenstig" gegen mein Leuchten, und auch in der Post
war es viel schwerer das rauszuholen, was ich sonst mit links hin bekomme.




klusterdegenerierung
Beiträge: 20293

Re: 9 Jahre mit der original BMCC

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 14 Jun, 2021 21:26

Ja das Stimmt, meine FS700 war gefühlt weicher, aber vielleicht ist bei der FX6 auch nur das 4K echter als bei der FS700, meine NX5 war ja in Wirklichkeit auch eine aufgebohrte 720p Gurke.

Aber wenn Du mir diesen Clip als Pocket verkauft hättest, hätte ich es auch geglaubt!

"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Pianist
Beiträge: 6766

Re: 9 Jahre mit der original BMCC

Beitrag von Pianist » Mo 14 Jun, 2021 21:42

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 14 Jun, 2021 21:11
Irgendwie scheint es da bei Sony verschiedene Klassen zu geben, wo jede so ihren ganz eigenen Look hat.
Deshalb kann man nicht pauschal von einem "Sony Look" sprechen.
Früher konnte man schon ziemlich pauschal sagen, dass jeder, der ein schönes Bild haben wollte, eben keine Sony BVW-300 oder BVW-400 gekauft hat, sondern eine Ikegami HL-V 55. Und auch mehr als 25 Jahre später hatte die FS7 immer noch bildliche Schwächen, anhand derer ich heute noch im Fernsehen eine FS7-Aufnahme zielsicher erkenne. Ganz anders bei der FS5ii: Die konnte (und kann) plötzlich ein total schönes Bild. Und die kleinen a7 in ihren mittlerweile diversen Varianten können das ebenfalls. Und zwar auch unter nicht optimalen Bedingungen. Sony scheint also irgendwann den Dreh raus gehabt zu haben, wie man Sensor und nachgeordnete Signalverarbeitung optimal gestaltet.

Gibt es denn heute noch eine Sony-Kamera, deren Bild total blöd aussieht? Ich habe den Eindruck, dass sogar 2/3-Zoll-EB-Mühlen heute bildmäßig akzeptabel sind.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




roki100
Beiträge: 7693

Re: 9 Jahre mit der original BMCC

Beitrag von roki100 » Di 15 Jun, 2021 15:28

Das was ich bisher gesehen habe, sind Sony Kameras wie A7SIII/FX3/FX6/FX9 schon was anderes bzw. schöne Bilder...
Was ich mit Sony Look meinte ist, andere Kamerahersteller (wie Z-Cam, GH5s, P4K und auch P6K, wobei die P6K da doch andere/bessere IQ hat, zumindest für meine Augen) die Sony Sensor haben, diese unterscheiden sich kaum in Bildqualität, weil die Sensor-Spezifikationen quasi die selben - und nicht mit A7SIII/FX3/FX6/FX9 zu vergleichen - sind. Ein Beispiel wäre; Sensel bei A7SIII/FX3/FX6/FX9 Sensor, ist viel größer, nimmt Licht besser auf, aber auch ColorScience sieht m.M. besser aus, ohne viel machen zu müssen. Cinematische Bilder lässt sich sicherlich bei allen graden, bei manche aufwendiger, bei andere wiederum nicht. Und da ist BMCC ein gutes Beispiel; zwei Node und die Davinci eigene LUTs (zu finden unter "Film Looks") und es sieht filmisch aus...
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!

Zuletzt geändert von roki100 am Di 15 Jun, 2021 15:51, insgesamt 2-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 7925

Re: 9 Jahre mit der original BMCC

Beitrag von Darth Schneider » Di 15 Jun, 2021 15:35

Sogar die Rx100 oder die Rx10 machen immer noch sehr schöne Videos, 8Bit und 1Zoll Sensor hin oder her, nur kann man am Computer halt nur sehr wenig daran verändern.
Was auch voll egal ist, das sind keine Cine Cams.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Saint.Manuel
Beiträge: 145

Re: 9 Jahre mit der original BMCC

Beitrag von Saint.Manuel » Di 15 Jun, 2021 20:47

ruessel hat geschrieben:
Mo 14 Jun, 2021 08:38
Na, dann raus damit....... vorsichtshalber.
Hab heute Abend den Akku ausgebaut. Ohne die zwei Schrauben, den Träger und den Akku ist die Kamera nun 160g leichter :D




Frank Glencairn
Beiträge: 14058

Re: 9 Jahre mit der original BMCC

Beitrag von Frank Glencairn » Di 15 Jun, 2021 20:54

....und extra für roki





roki100
Beiträge: 7693

Re: 9 Jahre mit der original BMCC

Beitrag von roki100 » Di 15 Jun, 2021 21:38

Frank, also ich liebe die Pocket mehr als Boris die P6K Pro. ;)

Übrigens, Pocket ist mit OLPF noch interessanter. Ich bin zwar nicht derjenige, der unbedingt alles scharf haben muss, 6K, 8K brauche ich nicht... Aber mit OLPF lässt sich die Schärfe unter RAW auf 40%+ hochdrehen und allein nur damit, sieht es so aus wie 4K downscaled auf 1080P von einer G9/GH5. Also ohne Artefakte und ein sehr gutes FullHD... Hier ein Beispiel:

G9 4K in 1080P Timeline, 200% Zoom
Bildschirmfoto 2021-06-15 um 21.34.40.png
BMPCC + 30.00 RAW Sharpness ...
Bildschirmfoto 2021-06-15 um 21.35.20.png
Vollbild

G9
Bildschirmfoto 2021-06-15 um 21.36.51.png
BMPCC
Bildschirmfoto 2021-06-15 um 21.36.41.png
oder das (auch 30+ Sharpness)
Bildschirmfoto 2021-06-15 um 22.13.34.png
Bildschirmfoto 2021-06-15 um 22.18.00.png
(Sirui 50mm...)


Mit SuperScale ist das ganze natürlich noch besser.

Auch weit Aufnahmen waren mit der Pocket nicht so toll (Artefakte, Aliasing/Moire usw.) z.B. Berg oder Wald Aufnahme , da hatte ich sehr viel Artefakte und jetzt gar nicht, alles sauber und mit 30+ Sharpness sieht es auf jeden fall viel besser aus.

Keine Ahnung was der BMD OLPF+IRCut Entwickler Namens Hans da genau gemacht hat, auf jeden Fall kann ich das Ding für jede BMD Kamera weiter empfehlen.... Nur vorsichtig bei eBay Kauf! Da gibt es manchmal gebrauchte RAWLITE OLPF die älter sind. Es gibt neue Version (ich glaube V3) von RAWLITE, das OLPF+IRCUT Glas ist etwas dicker, die neueren sind auch effektiver gegen moiré, bessere IR-Cut usw. Daher lieber direkt bei Hans kaufen.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Frank Glencairn
Beiträge: 14058

Re: 9 Jahre mit der original BMCC

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 16 Jun, 2021 13:10





roki100
Beiträge: 7693

Re: 9 Jahre mit der original BMCC

Beitrag von roki100 » Mi 16 Jun, 2021 13:27

mit dem Workflow (unter RAW: Rec.709 und Linear) funktionieren auch DR eigene "Film Looks" LUTs besser... Das meinte ich weiter oben mit "Und da ist BMCC ein gutes Beispiel; zwei Node und die Davinci eigene LUTs (zu finden unter "Film Looks") und es sieht filmisch aus..."
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




klusterdegenerierung
Beiträge: 20293

Re: 9 Jahre mit der original BMCC

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 16 Jun, 2021 13:52

roki100 hat geschrieben:
Mi 16 Jun, 2021 13:27
und es sieht filmisch aus...
Und was wäre wenn nicht, was wäre denn dann?
Wäre dann selbst eine Pocket nicht mehr das als was man sie sieht, "die cinema cam"?

Das hiese dann ja, man könnte selbiges mit jeder anderen machen und auch stelle ich mir immer wieder die Frage, rauschen die so heavy, oder warum dieser Hang zum unterbelichtetem fogy Bild?

Kaum liest man auf YT footage von BMD, schon hat man diesen 2 Blendenunterbelichtet Style, seltsam.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




roki100
Beiträge: 7693

Re: 9 Jahre mit der original BMCC

Beitrag von roki100 » Mi 16 Jun, 2021 13:56

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 16 Jun, 2021 13:52
roki100 hat geschrieben:
Mi 16 Jun, 2021 13:27
und es sieht filmisch aus...
Und was wäre wenn nicht, was wäre denn dann?
dann hätte ich wahrscheinlich keine BMD Kamera.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




klusterdegenerierung
Beiträge: 20293

Re: 9 Jahre mit der original BMCC

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 16 Jun, 2021 14:14

Ich wollte damit auch sagen, das es einwenig so scheint als wäre es nur cinematisch wenn man eine entsprechende Lut drüber legt, was im Umkehrschluß bedeutet, das die Cam selbst nicht cinematisch ist.

Wäre sies, bräuchte man wohl kaum eine Lut.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Frank Glencairn
Beiträge: 14058

Re: 9 Jahre mit der original BMCC

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 16 Jun, 2021 14:28

roki100 hat geschrieben:
Mi 16 Jun, 2021 13:27
mit dem Workflow (unter RAW: Rec.709 und Linear) funktionieren auch DR eigene "Film Looks" LUTs besser...
Ja, die erwarten Cineon als Eingangsgamma.




roki100
Beiträge: 7693

Re: 9 Jahre mit der original BMCC

Beitrag von roki100 » Mi 16 Jun, 2021 14:30

@Kluster
Nein, das ist leider nicht der Fall. Das was Du meinst geht aber z.B. mit FilmConverter sehr gut.

Die älteren BMD Kameras haben schon etwas Kodak Artiges onboard (etwas Mojo Artiges...). Da braucht man keine spezielle LUT. Es gibt aber unterschiedliche cinematische Looks und nicht nur den einen. Gerade für die älteren BMD Kameras sind manche LUTs wirklich gut (und zwar die, die von echte Filmemachern erstellt wurden) und es wirkt auf das Bild anders, als wenn ich z.B. die selbe Rec709 LUT auf G9 Material anwende (nicht schlecht oder so, aber eben anders).

Leider sind manche LUTs fehlerhaft oder nicht auf den aktuellen Stand - BMD hat irgendwann mal etwas in Davinci - oder in der Kamera Firmware - geändert und die LUT's die zuvor gut funktioniert haben, waren dann nicht mehr optimal (wie zB. letztens LUT von Frank, optimiert hat das dann freezer...).


Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




Frank Glencairn
Beiträge: 14058

Re: 9 Jahre mit der original BMCC

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 16 Jun, 2021 15:45

roki100 hat geschrieben:
Mi 16 Jun, 2021 14:30
- BMD hat irgendwann mal etwas in Davinci - oder in der Kamera Firmware - geändert und die LUT's die zuvor gut funktioniert haben, waren dann nicht mehr optimal (wie zB. letztens LUT von Frank, optimiert hat das dann freezer...).

Colorscience 1,2,3,4 und jetzt 5




roki100
Beiträge: 7693

Re: 9 Jahre mit der original BMCC

Beitrag von roki100 » Mi 16 Jun, 2021 15:56

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 16 Jun, 2021 15:45
roki100 hat geschrieben:
Mi 16 Jun, 2021 14:30
- BMD hat irgendwann mal etwas in Davinci - oder in der Kamera Firmware - geändert und die LUT's die zuvor gut funktioniert haben, waren dann nicht mehr optimal (wie zB. letztens LUT von Frank, optimiert hat das dann freezer...).

Colorscience 1,2,3,4 und jetzt 5
das sowieso, die Artefakte treten aber auch mit v1,2,3 und 4 auf. Seit freezer da etwas geändert hat, ist es besser.

Da ist aber schon noch etwas anderes gewesen. Ich glaube nach der Firmware 1.5 (?) Leider kann ich es nicht nochmal testen, da die Firmware 1.5 (für Mac) nur mit ältere OSX Version funktioniert. Ich hatte einen älteren iMac mit passende OSX Version den ich aber schon entsorgt habe. Damals habe ich verschiedene Firmware Versionen getestet u.a. v 1.5, weil ich im Hack Modus war und die BMPCC entschlüsseln wollte...(keine Chance xilinx ist ziemlich sicher) :) Da ist mir das aufgefallen. Übrigens, die ältere BMD Kamera bzw. die Firmware haben auch ProRes 4444, ist aber leider deaktiviert. Es ist also in der Firmware drin, wird auch in die Kamera geflasht/übertragen, jedoch von BMD bewusst deaktiviert (warum auch immer)... genau so auch 60p.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Slider selber bauen
von Alex T - Fr 22:03
» Schnell zu guten Hauttönen bei Sony Alpha S-LOG 3 Material kommen
von Mantas - Fr 21:58
» Sony FDR-AX43 oder AX53
von Jan - Fr 20:12
» Neue Blackmagic Studio Camera 4K Plus / 4K Pro vorgestellt
von Sammy D - Fr 18:42
» Dune - neuer Trailer
von markusG - Fr 18:19
» Blackmagic Web Presenter 4K: UltraHD-Live-Streaming von SDI über USB, Ethernet oder Mobilfunk
von slashCAM - Fr 18:07
» "Custom slideshow preset": Geht das auch in Premiere Pro?
von dergottwald - Fr 15:34
» .MTS Dateien von Mac auf Camcorder überspielen
von weblaus - Fr 13:07
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von ruessel - Fr 10:35
» Urheberrechtsänderung zum 1.8.2021
von dosaris - Fr 10:25
» Neue Blackmagic HyperDeck Studio Rekorder nehmen H.264-, ProRes- und DNx auf
von slashCAM - Fr 0:30
» Kleine Sony ZV-E10 Systemkamera mit APS-C Sensor und Webcam-/Streaming-Funktion vorgestellt
von balkanesel - Do 23:54
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 23:07
» !!BIETE!! TLTA-ES-T17-A Cage Set
von klusterdegenerierung - Do 19:19
» BMMCC Smallrig Cage (1773)
von cantsin - Do 19:13
» Livestream Blackmagic Updates
von klusterdegenerierung - Do 19:12
» Cam für Airshows
von Jott - Do 15:07
» Neue Masche beim Objektivkauf?
von srone - Do 14:50
» Veydra-Objektiv - Fokusring-Problem
von Jörg - Do 13:42
» Bau Deinen eigenen Laptop
von klusterdegenerierung - Do 13:41
» Doppelt so hell und teuer: Samsung Odyssey Neo G9 - Ultrabreiter 49" 5K Monitor mit 2.000 nits Helligkeit
von klusterdegenerierung - Do 13:22
» Suche Film mit Barbara Auermann
von klusterdegenerierung - Do 12:29
» mHello DV: Kostenloses Effektpaket von MotionVFX für DaVinci Resolve
von slashCAM - Do 10:39
» DeepFake Hack bei „The Mandalorian“ realistischer als CGI von Industrial Light & Magic?
von markusG - Do 10:29
» Ist statisch oder Schwenken out?
von klusterdegenerierung - Do 10:11
» Pocket 4k Dualaufnahme
von Darth Schneider - Do 9:16
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Do 7:00
» Wieder eine dieser Progressive-Interlaced-Fragen... Tsss...
von Bluboy - Do 4:18
» Neue Nikon-Kamera sieht aus wie ein Filmklassiker aus den 80ern
von Jan - Mi 21:09
» Sportler-Biopic über Richard, Vater und Trainer der Tennislegenden Venus und Serena Williams
von Benutzername - Mi 21:05
» 2,7 Mio.€ vom Land - LED-Wand statt Greenscreen
von Frank Glencairn - Mi 17:28
» Canon GX 10 - Shutter 1/30 und 1/60 wählbar?
von majorsky - Mi 15:38
» Neue ARRI Hi-5 Handeinheit für smarte Kamera- und Objektivsteuerung bietet wechselbare Funkmodule
von slashCAM - Mi 15:36
» Gibt es in Premiere Pro ein Ausgabemanagement für Sequenzen?
von dave1122 - Mi 13:14
» S-cinetone aktivieren
von mowbray - Mi 12:10
 
neuester Artikel
 
Gute Hauttöne für Sony S-Log

Wir hatten bereits die wichtigsten Workflows gezeigt, um in DaVinci Resolve schnell zu guten Hauttönen zu gelangen. Den Auftakt zu kameraspezifischen Tips machen hier nun die aktuellen Sony DSLMSs Alpha 7S III, die Alpha 1 etc. mit S-Log 3 Material. Wie kommen wir also am schnellsten zu guten Hauttönen mit den Sony Alphas? weiterlesen>>

Full Data Video Level Studio Swing?

Beim Wechsel der analogen Videoformate in das digitale Zeitalter gab es zwei Pegel Normen, die sich bis heute gehalten haben. Warum man das heute noch wissen sollte versucht dieser Artikel zu erklären... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...