MFP
Beiträge: 20

BMPCC 6K Pro - Akkukompatibilität ❗

Beitrag von MFP » Fr 16 Apr, 2021 08:00

Hallo zusammen,

wer von euch zu denjenigen gehört, der sich jüngst eine BMPCC 6K Pro angeschafft hat, hat sicherlich festgestellt, dass die dazugehörigen Sony NP-F 570 Akkus auf dem Markt einfach nicht zu haben sind. Egal wo man schaut, es wird von 4-8 Wochen Lieferzeit ausgegangen.

Da bei mir zeitnah ein wichtiger Dreh ansteht und ich immer noch nur einen Akku habe, ist meine Frage, ob man wohl auch Sony NP-F 550 oder Sony NP-F 750 Akkus in der Kamera nutzen kann?

NP-F 570 (Original)

7,4 V
3500 mAh
25,9 Wh

NP-F 550 (Alternative 1?)

7,2 V
2200 mAh
15,84 Wh

NP-F 750 (Alternative 2?)

7,2 V
5200 mAh
38,5 Wh

Ich würde mich total über eure Einschätzungen freuen!
Könnten damit Schäden in der Kamera auftreten? Oder sind einfach nur andere Akkulaufzeiten zu erwarten?

Alternative Stromversorgung habe ich mir natürlich schon überlegt und vor einigen Tagen so eine Adapterplatte bestellt: https://bit.ly/3mTeRw4
Habe nämlich einige große NP-F Akkus am Start.

Wie das aber manchmal so ist, soll diese jetzt nun einen Tag vor meinem Dreh geliefert werden (da aus China angeschifft - was aber auf deren Website nicht deutlich hervorging). Das ist natürlich ein ärgerliches Risiko für mich.

Freue mich auf eure Rückmeldungen. :)




Sammy D
Beiträge: 1985

Re: BMPCC 6K Pro - Akkukompatibilität ❗

Beitrag von Sammy D » Fr 16 Apr, 2021 10:04

Der 550 bringt zu wenig Leistung, der 750 passt physisch nicht in den Body.

Am besten einen kleinen V-Mount nutzen (z.B. einen FXlion Nano), wenn die Größe des Akkus eine Rolle spielen sollte.




AndySeeon
Beiträge: 386

Re: BMPCC 6K Pro - Akkukompatibilität ❗

Beitrag von AndySeeon » Sa 17 Apr, 2021 08:03

wie Sammy schon sagte passt der 750iger nicht rein. Hier sind vier Rundzellen drin verbaut und entsprechend hoch ist der Akku.
Die 550/570 haben nur zwei Rindzellen, um dem Maß zu entsprechen. Aber auch bei den 550igern gibt es Ausführungen mit verschiedenen Kapazitäten. Der original mit der Kamera gelieferte 570iger von Blackmagic ist mit 3500mAh angegeben.
Diese Kapazität ist in der Tat sehr schwer im Markt zu finden, deshalb habe ich mir ein paar 550iger Akkus mit 2900mAh zugelegt:


Wie groß der Unterschied in der Praxis ausfällt, habe ich noch nicht gemessen, werde ich aber in der nächsten Zeit mal tun. Vor allem, weil mich interessiert, ob der 570iger tatsächlich 3500mAh hat. Bisher habe ich noch keine so langen Aufnahmen gehabt, dass einer der Akkus leer war.

Gruß, Andreas
Zuletzt geändert von AndySeeon am Sa 24 Apr, 2021 09:32, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 7374

Re: BMPCC 6K Pro - Akkukompatibilität ❗

Beitrag von Darth Schneider » Sa 17 Apr, 2021 08:33

Also ehrlich gesagt, ich denke, Sony schaut doch ganz bestimmt bewusst das die passenden Sony Akkus für die Pocket Pro etwas länger auf sich warten lassen.
Das würde ich auch so machen...
In der Zwischenzeit entscheiden sich womöglich einige doch noch für eine Sony Kamera...;)

PS: Was hält eigentlich die Kamera Hersteller, die Geräte bauen die halt etwas mehr Strom ziehen, wie BMD davon ab, Doppel Batteriefächer zu verbauen ?
Früher gab es solche Camcorder...
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




AndySeeon
Beiträge: 386

Re: BMPCC 6K Pro - Akkukompatibilität

Beitrag von AndySeeon » Sa 24 Apr, 2021 09:05

AndySeeon hat geschrieben:
Sa 17 Apr, 2021 08:03
Wie groß der Unterschied in der Praxis ausfällt, habe ich noch nicht gemessen, werde ich aber in der nächsten Zeit mal tun. Vor allem, weil mich interessiert, ob der 570iger tatsächlich 3500mAh hat. Bisher habe ich noch keine so langen Aufnahmen gehabt, dass einer der Akkus leer war.
Ich habe jetzt mal jeden meiner Akkus bis zum Abschalten der Kamera bei ca. 6,0V entladen und dabei folgende Laufzeiten ermittelt:
  • Original BM- Akku (3.500mAh): 65 min
  • DSTE- Akku (2.900mAh): 45 min
  • BAXXTAR- Akku (3.100mAh): 65 min
Die Akkus waren danach jeweils gut handwarm. Von meinem Helikopter weiß ich, dass diese Zellen auch über 60°C erreichen können und das auch dauerhaft aushalten. Da fasst man sie aber nicht mehr gerne an :).

Das sind die reinen Aufnahmezeiten. Die Kamera hat diese Zeit jeweils in BRAW mit Q5 ein ganzes File aufgenommen (wegen der Vergleichbarkeit für alle Akkus mit den gleichen Einstellungen und dem gleichen Motiv). Fazit: Die BAXXTAR haben die gleiche Laufzeit wie die BM- Akkus. Entweder haben die BM keine "echten" 3.500mAh oder die BAXXTAR haben mehr als die angegebenen 3.100mAh. Über Langzeit- Haltbarkeit kann ich noch nichts sagen.

Ich persönlich würde den Akku im Filmbetrieb bei spätestens 6,4V wechseln. Das erhöht die Lebensdauer der Akkus und verhindert ein plötzliches Abschalten in dem Moment, wenn man es am wenigsten braucht.

Die BAXXTAR sind zwar deutlich teurer als die DSTE, spenden aber länger Freude und kosten im Doppelpack immer noch weniger als EIN original BM 570iger. Und das Beste: es gibt sie zu kaufen:



Gruß, Andreas




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sony Xperia Pro mit 5G und HDMI Input - jetzt auch in Deutschland für 2500 Euro
von godehart - Do 12:35
» LG kündigt professionelle Colorgrading Monitore an
von motiongroup - Do 12:03
» Laowa Argus - Lichtstarke APS-C Objektive
von Frank Glencairn - Do 11:33
» Neuer Tilta Camera Cage für Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro
von Frank Glencairn - Do 11:30
» CinePI - CDNG RAW Kamera auf Raspberry Pi 4 Basis
von Frank Glencairn - Do 10:31
» Canon XF305 Profi-Camcorder inkl. viel Zubehör
von redi78 - Do 10:19
» Monitor auf SRGB oder Rec.709 einstellen
von dienstag_01 - Do 10:14
» LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden
von mediadesign - Do 10:11
» Impfung für Medienschaffende?
von Cinemator - Do 9:41
» Adobe April Update ist da
von TomStg - Do 7:31
» Was schaust Du gerade?
von Kevin Reimann - Mi 21:10
» Kaufberatung Kamera Vorlesung
von Jost - Mi 20:24
» Sony PMW-EX1 Firmware
von Noppsche - Mi 20:20
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von cantsin - Mi 20:15
» Video ohne Zeitlimit (ähnlich FZ2000)
von Jan - Mi 19:25
» Aktueller Sensorformat-Online-Calculator - Sensorsizes.com
von xteve - Mi 19:21
» Probleme mit NVIDIA Grafiktreiber Quadro K4000M
von mash_gh4 - Mi 18:28
» Raspberry Pi 12bit 4K Sensor $50
von mash_gh4 - Mi 17:21
» Zeitraffer
von Hape42 - Mi 17:14
» Kleines Streaming-Rack mit ATEM Mini
von Sammy D - Mi 16:41
» Was ist ein Sennheiser EW Stecker?
von pillepalle - Mi 16:35
» Anker PowerConf C300 - USB-Webcam mit KI-Unterstützung
von rudi - Mi 16:04
» FX6 an andere Sony Modelle angleichen
von peerless - Mi 15:36
» Wise 2 TB CFexpress-Karte mit 1.550 MB/s mnaximaler Schreibgeschwindigkeit
von medienonkel - Mi 15:32
» Wie mache ich einen Lowbudget-Produktclip interessant ohne das Setting zu verlassen?
von Jott - Mi 12:32
» Was ist die nächste wichtige Messe?
von lensoperator - Mi 9:58
» die Schrift nur bis zur Mitte des Bildes scrollen, dann stehen bleiben
von Jott - Di 22:26
» Ohrwurm Lavalier 2021
von carstenkurz - Di 22:13
» Halbes Material für einen Corporate
von iasi - Di 20:09
» Rode Mikrofon piept
von Philip_vids - Di 18:53
» Sensorgröße nicht für Schärfentiefe verantwortlich
von Abercrombie - Di 16:08
» Artlist SFX Challenge clip
von WildberryFilm - Di 13:33
» LED Licht + Folien
von andieymi - Di 13:30
» Unser neuer Kinofilm "Marlene" - Trailer und Kinostart
von carstenkurz - Di 12:07
» Erfahrung Sony FX6?
von rush - Mo 22:32
 
neuester Artikel
 
LUTs in Lumetri unter Premiere Pro

Wer eine LUT unter Lumetri in Premiere Pro benutzt, sollte sich nicht wundern, wenn der volle Dynamikumfang des Ursprungmaterials danach nicht mehr zur Verfügung steht. Denn die Reihenfolge der Bearbeitungsschritte ist nicht egal, wie Gastautor Steffen Hacker im folgenden näher ausführt... weiterlesen>>

PowerConf C300 - USB-Webcam mit KI

Die Anker PowerConf C300 will unter den zahlreichen anderen USB-Webcams durch ihre KI-Features auffallen. Doch rechtfertigt dies letztlich den stolzen Preis von 130 Euro? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...