iasi
Beiträge: 16545

Re: Blackmagic Design: Morgen Livestream zu neuen Kamera-Updates und Resolve 16.2.4 Update

Beitrag von iasi » Do 16 Jul, 2020 21:07

Urtona hat geschrieben:
Do 16 Jul, 2020 20:08
rush hat geschrieben:
Do 16 Jul, 2020 19:10
Gegenüber der UMP G2 knickt ja schonmal die Dynamik ein laut Specs - bleibt abzuwarten wie sie sich das ganze in Hinblick auf das Rauschverhalten aka Low Light Verhalten auswirkt.
Da muss ich nicht viel abwarten: Die Sensel-Fläche ist um den Faktor 6,25 kleiner (4,84 μm2 zu 30,24 μm2 bei der UM(P) 4,6k). Da habe ich vom Rauschverhalten schon eine gute Vorstellung. ;)
Es ist ein neues Sensordesign. Eben nicht das üblich Bayer-Muster.
The new 12K sensor has equal amounts of red, green and blue pixels and is optimized for images at multiple resolutions.

Ich finde das sehr spannend.

Das ist dann eben keine LowLight-Kamera und man muss Licht setzen. Wer in der Nacht drehen will, nimmt eben eine andere Kamera.




RUKfilms
Beiträge: 1013

Re: Blackmagic Design URSA Mini Pro 12K

Beitrag von RUKfilms » Do 16 Jul, 2020 21:18

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 16 Jul, 2020 20:52
Du hast schon die 16.3 Beta 1?
16.2.4....schade. wozu sie dann die dateien zum download haben. selbst der player zeigt sie mir nicht an bzw laedt sie nicht einmal.
lieber reich und gesund als arm und krank




Jott
Beiträge: 18918

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von Jott » Do 16 Jul, 2020 21:20

Schon erstaunlich, die Entwicklung. Zumal hier im Forum - keinen Widerspruch duldend - ständig ausgerechnet wurde, dass bereits 4K auf S35 physikalisch unmöglich ist. Sternstunden waren das. Das 8K-TV der Japaner wurde sowieso professionell verlacht. Und jetzt das ... wohlan, erneut rauf auf die Barrikaden!
Zuletzt geändert von Jott am Do 16 Jul, 2020 21:21, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 12848

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von Frank Glencairn » Do 16 Jul, 2020 21:21

RUKfilms hat geschrieben:
Do 16 Jul, 2020 21:18
Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 16 Jul, 2020 20:52
Du hast schon die 16.3 Beta 1?
16.2.4....schade. wozu sie dann die dateien zum download haben. selbst der player zeigt sie mir nicht an bzw laedt sie nicht einmal.
Natürlich kann die alte Version und der alte Player das nicht, deshalb gibt's ja die Beta
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




rush
Beiträge: 11427

Re: Blackmagic Design: Morgen Livestream zu neuen Kamera-Updates und Resolve 16.2.4 Update

Beitrag von rush » Do 16 Jul, 2020 21:37

iasi hat geschrieben:
Do 16 Jul, 2020 21:07


Es ist ein neues Sensordesign. Eben nicht das üblich Bayer-Muster.
The new 12K sensor has equal amounts of red, green and blue pixels and is optimized for images at multiple resolutions.

Ich finde das sehr spannend.

Das ist dann eben keine LowLight-Kamera und man muss Licht setzen. Wer in der Nacht drehen will, nimmt eben eine andere Kamera.
Spannend ist die Entwicklung sicherlich und der Trend geht ja auch in diese Richtung... Wenn Handys bereits mit 8K winken müssen die anderen natürlich mitspielen.
BMD scheint mit dem Modell sicherlich ein Statement abfeuern zu wollen und zeigt das sie vorn mitspielen können.

Ob ich "blind" das 12k Modell bestellen würde? Nein... Ich finde sie zwar interessant - aber abseits der Auflösung/FPS Möglichkeiten sehe ich zumindest auf den ersten Blick weniger relevante Vorteile gegenüber der deutlich erschwinglicheren UMP 4.6er zu der ich wohl eher greifen würde.

Aber warten wir mal ab bis erste Vergleiche zu jenen Modellen auftauchen und wie sich die UMP12 im Alltag so schlagen wird.
Bis BMD alle Kinderkrankheiten gefixt hat wird es sicherlich auch ein paar Monate dauern - da kann man sich also entspannt zurücklehnen und das ganze mal beobachten.
keep ya head up




cantsin
Beiträge: 8662

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von cantsin » Do 16 Jul, 2020 21:39

Bin mal neugierig, wie genau das Farbfiltermuster auf dem Sensor aussieht. Wenn die Rot-, Grün- und Blau-Pixel gleiche Anteile haben, muss das Muster mindestens 3x3 Pixel (statt 2x2 bei Bayer) groß sein. Dann müsste es so aussehen:
rgb.png
Und dann in der Fläche so:
rgb-big.png
Was auch bedeuten wird, dass man die optimale Farbrekonstruktion kriegt, wenn man 3x3 Sensor-Pixel auf einen Pixel 'runterbinnt - also von 12K nach 4K geht.

Nebeneffekt ist natürlich, dass dann das Debayering prozessortechnisch trivial wird...

(Insofern frage ich mich, ob diese Kamera nicht eher eine verkappte 4K-Kamera ist.)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




iasi
Beiträge: 16545

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von iasi » Do 16 Jul, 2020 21:54

Ich denke auch, dass dies einem Foveon-Sensor sehr nah kommt.

Und dann eben auch bei der Pixel-Rechnung.
12k Helligkeitsinformationen sind dann natürlich vorhanden.
Bei den Farben bekommt man dann eben bessere Werte, aber wie cantsin schon sagt, eben "nur" 4k.

So viel Innovation hätte ich BMD gar nicht zugetraut.
Das ist ein sehr spannender Ansatz.




Frank Glencairn
Beiträge: 12848

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von Frank Glencairn » Do 16 Jul, 2020 22:02

Der Sensor war jetzt 3 Jahre in der Mache, und funktioniert nur mit BRAW, was nicht nur parallel dazu, sondern eigentlich speziell für diesen Sensor entwickelt wurde.
Die Color Fidelity ist dank dem full RGB readout deutlich besser, und auch die Farbauflösung, vor allem in den höheren Frequenzen.
Das alles, in Verbindung mit der neuen Color Science ist schon nicht schlecht - vor allem wenn man schaut, was man für den Preis sonst bekommt.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




cantsin
Beiträge: 8662

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von cantsin » Do 16 Jul, 2020 22:20

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 16 Jul, 2020 22:02
Die Color Fidelity ist dank dem full RGB readout deutlich besser, und auch die Farbauflösung, vor allem in den höheren Frequenzen.
Ja, aber - soweit ich das beurteilen kann - tatsächlich nur, wenn man das Demosaicing in Brüchen von 1.5 oder 3 macht, also auf 8K oder 4K Zielauflösung geht. Würde man die Farben nach 12K interpolieren wie bei klassischen Bayer-Sensoren üblich, hätte man eine ungünstigere Ausgangsbasis, weil

(a) das Verhältnis der Farben in den Vierer-Pixelgruppen nicht gleichmäßig ist (2xGrün+1xRot+1xBlau in der ersten Gruppe, 1xGrün+2xRot+1xBlau in der zweiten, 1xGrün,1xRot,2xBlau in der dritten etc.);

(b) die Grün-Lastigkeit des klassischen Bayer-Sensors dem menschlichen Sehvermögen angeglichen ist (das, aus evolutionären Gründen bzw. den Jäger- und Sammlerzeiten in Wäldern und Graslandschaften Grün besser sieht als Rot und Blau).

Insofern sind "12K" mehr ein Marketing-Meme für eine Kamera bzw. ein Sensordesign, das in 8K die Qualität einer konventionellen Bayer-Kamera bringen müsste und in 4K die Qualität einer 3-Chip-Kamera.




Frank Glencairn
Beiträge: 12848

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von Frank Glencairn » Do 16 Jul, 2020 22:22

Für 12K gibt's sowieso quasi keine Endgeräte oder Projektionsmöglichkeiten, aber immerhin kann iassi da jetzt IMAX raus croppen ;-)
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




cantsin
Beiträge: 8662

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von cantsin » Do 16 Jul, 2020 22:55

Bin mal gespannt, ob und wann dieses neue RGB-Sensordesign in die preiswerteren Kameraklassen (=BM Pocket) 'runterwandert.

@Frank, wenn BRAW eigentlich für dieses Sensordesign entwickelt wurde, dann wird die Ursa sicher nicht die einzige und letzte BM-Kamera sein, die damit beglückt wird.

Bei einer Pocket 6K mit einem solchen Sensor, die dann 2K auf Foveon/3-Chip-Niveau in perfektem 4:4:4 bzw. interpolationsfreien RGB liefert, würde ich sofort zugreifen...




pillepalle
Beiträge: 3577

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von pillepalle » Do 16 Jul, 2020 23:11

Hier ist ja was los... :) Der Megapixel-Überbietungswettbewerb ist allerdings auch nix für mich. Das Bild wird durch die höhere Auflösung sicher nicht schlechter, aber vom Datei-Handling wäre mir das viel zu unpraktisch. Mein Laptop ächzt ja schon bei Fusion Effekten in 4K. Abspielen läßt sich das Material sicher auf den meisten Rechnern, aber sobald man ein paar komplexere Sachen damit macht, ist das sicher kein Vergnügen mehr. Ist meine persönliche Vorliebe, aber ich mag große Pixel auf großen Sensoren lieber. Ich denke nur bald wird es solche Kameras kaum noch geben, denn bei dem Wettlauf um die meisten Ks wird fast jeder Hersteller, in Ermangelung wirklicher Neuerungen, mitmachen.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




cantsin
Beiträge: 8662

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von cantsin » Do 16 Jul, 2020 23:19

pillepalle hat geschrieben:
Do 16 Jul, 2020 23:11
Hier ist ja was los... :) Der Megapixel-Überbietungswettbewerb ist allerdings auch nix für mich. Das Bild wird durch die höhere Auflösung sicher nicht schlechter, aber vom Datei-Handling wäre mir das viel zu unpraktisch. Mein Laptop ächzt ja schon bei Fusion Effekten in 4K. Abspielen läßt sich das Material sicher auf den meisten Rechnern, aber sobald man ein paar komplexere Sachen damit macht, ist das sicher kein Vergnügen mehr. Ist meine persönliche Vorliebe, aber ich mag große Pixel auf großen Sensoren lieber. Ich denke nur bald wird es solche Kameras kaum noch geben, denn bei dem Wettlauf um die meisten Ks wird fast jeder Hersteller, in Ermangelung wirklicher Neuerungen, mitmachen.
Bei dem Sensordesign brauchst Du eigentlich keine 12K-Daten auf dem Rechner - Du binnst sie einmal (vielleicht schon beim Offloaden von der Kamera) runter nach 4K ProRes 4:4:4 oder DNxHR 4:4:4 und hast perfekte Daten. (Oder das 12K Braw ist genauso performant wie 4K ProRes/DNxHR, da ja weder Debayering, noch komplexes Decoding gemacht werden muss; man könnte es auch als eine andere Form der Speicherung eines 4K-RGB-Videosignals sehen.) Und da Debayering überflüssig wird, entfällt auch die Notwendigkeit des Zugriffs auf die RAW-Parameter.




iasi
Beiträge: 16545

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von iasi » Do 16 Jul, 2020 23:38

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 16 Jul, 2020 22:22
Für 12K gibt's sowieso quasi keine Endgeräte oder Projektionsmöglichkeiten, aber immerhin kann iassi da jetzt IMAX raus croppen ;-)
Sigma war früher ehrlich mit der Auflösung ihrer Foveon-Kameras. Aber das kam eben nicht so recht bei den Leuten an, die bei k immer an croppen denken. ;)
Daher rechnete Sigma eben die Pixel der 3 Sensorschichten zusammen, um auch Leute wie unseren Frank zu beglücken.




iasi
Beiträge: 16545

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von iasi » Do 16 Jul, 2020 23:52

cantsin hat geschrieben:
Do 16 Jul, 2020 22:20

Insofern sind "12K" mehr ein Marketing-Meme für eine Kamera bzw. ein Sensordesign, das in 8K die Qualität einer konventionellen Bayer-Kamera bringen müsste und in 4K die Qualität einer 3-Chip-Kamera.
Und dies ist dann eben wirklich eine Innovation.
Selbst wenn 8k das Ziel sein soll, braucht es eben mehr Pixel auf dem Sensor.

Vor allem aber dürfte die Farbqualität eines Foveon-Sensor bei 4k erreicht werden. Das ist dann auch das wirklich Interessante an der Kamera.

Beachtlich sind auch die Frameraten, die die Kamera dabei liefert.

Ich bin sehr beeindruckt.




Valentino
Beiträge: 4765

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von Valentino » Fr 17 Jul, 2020 00:57

Eine echte 8K Kamera für 10K Euro ist mal eine Ansage, aber irgendwie schade, das BM hier nicht gleich den Sprung zum Filmgroßformat gewagt hat. Muss ja nicht gleich ein 70mm breiter Sensor sein, aber in die Richtung von VistaVision wäre echt cool gewesen. Dann wäre der PixelPitch nicht so verdammt klein. Die 80MP findet man sonst bei Standbild Mitteformat Rückteilen mit 45x45mm großen Sensoren. Bei einem S35 großen Sensor braucht es da schon vernüftiges Glas, deswegen haben die auch ein MasterPrime in der Demo auf der Kamera. Das es aber überhaupt Linsen gibt, die auf der Fläche mehr als die üblichen 5-6K Auflösung abbilden können, ist stark zu bezweifeln. Am Ende knallen sich einige User noch einen Canon 24-105 Zoom an den Body und prallen mit den 12K. Mit der 4,6K hätten die am Ende auch nicht weniger Details, dafür aber eine Blende mehr.

Dazu vermisse ich mindestens einen CFexpress oder neuen SD Express Kartenslot, die wird es dann erst in der nächsten Version geben. Bei 10K Euro erwartet man ein sicheres Speichermedium als zwei SD oder CFast Karten im Raid0 Verbund. Klar es gibt noch den USB-C Anschluss, aber da sind die 10Gbit im Gegensatz zu CFexpress ein Flaschenhals für die 900MB/sek.

Zum Thema gleiche Anzahl an R, G und B-Pixeln, die hatte Sony schon vor 12 Jahren bei seiner F35. Diese wurde aber nie als 5,7K (3x1920) Kamera, sondern eben als echte HD Kamera vermarktet.
Noch eine Frage zu Foeven, diese Sensoren hatten doch die Sensel untereinander. Also im Prinzip wie beim analogen Film, der BM Sensor hingegen scheint mir eher so eine Wabenstrucktur zu haben.
Noch ein Verdacht zum neuen Sensordesign, damit will BM sehr wahrscheinlich auch dem Red RAW Patent entgegen wirken. Dieses ist sehr wahrscheinlich auf Bayer Sensoren beschränkt.

Ein spannendes Thema sind auch sehr feine Muster, hier werden auf Grund des Sensordesigns bestimmt noch ein paar unschöne Aliasing Effekte autreten oder der OLPF ist so stark, das am Ende nur 6K Auflösung raus kommt.




RUKfilms
Beiträge: 1013

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von RUKfilms » Fr 17 Jul, 2020 06:24

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 16 Jul, 2020 21:21
RUKfilms hat geschrieben:
Do 16 Jul, 2020 21:18


16.2.4....schade. wozu sie dann die dateien zum download haben. selbst der player zeigt sie mir nicht an bzw laedt sie nicht einmal.
Natürlich kann die alte Version und der alte Player das nicht, deshalb gibt's ja die Beta
Ganz klar mein Fehler! Trotzdem könnten sie einen deutlicheren Hinweis dazu machen.
lieber reich und gesund als arm und krank




iasi
Beiträge: 16545

Re: Blackmagic Design: Morgen Livestream zu neuen Kamera-Updates und Resolve 16.2.4 Update

Beitrag von iasi » Fr 17 Jul, 2020 07:23

rush hat geschrieben:
Do 16 Jul, 2020 21:37
iasi hat geschrieben:
Do 16 Jul, 2020 21:07


Es ist ein neues Sensordesign. Eben nicht das üblich Bayer-Muster.
The new 12K sensor has equal amounts of red, green and blue pixels and is optimized for images at multiple resolutions.

Ich finde das sehr spannend.

Das ist dann eben keine LowLight-Kamera und man muss Licht setzen. Wer in der Nacht drehen will, nimmt eben eine andere Kamera.
Spannend ist die Entwicklung sicherlich und der Trend geht ja auch in diese Richtung... Wenn Handys bereits mit 8K winken müssen die anderen natürlich mitspielen.
BMD scheint mit dem Modell sicherlich ein Statement abfeuern zu wollen und zeigt das sie vorn mitspielen können.

Ob ich "blind" das 12k Modell bestellen würde? Nein... Ich finde sie zwar interessant - aber abseits der Auflösung/FPS Möglichkeiten sehe ich zumindest auf den ersten Blick weniger relevante Vorteile gegenüber der deutlich erschwinglicheren UMP 4.6er zu der ich wohl eher greifen würde.
Du lässt dich offensichtlich von der Zahl "12" blenden.
Das ist kein Bayer-Sensor mehr.
Wenn du mit einem Foveon-Sensor 4k erreichen willst, benötigst du 3 Schichten mit je 4k-Auflösung übereinander, was dann eben auch zu 12k auf S35 führen würde.
Alle waren bei der Vorstellung der fp enttäuscht, dass Sigma nicht solch einen Sensor sondern einen 6k-Bayer-Sensor nutzt.

BMD nutzt die hohe Auflösung, um die hoch gelobte Farbdarstellung eines Foveon auf einem Einschichtsensor zu verwirklichen - das ist eine konsequente und geniale Nutzung der immer höheren Pixelzahlen.




rush
Beiträge: 11427

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von rush » Fr 17 Jul, 2020 07:34

Foveon gab es schon vor der fp, das wird gern vergessen. Auch damals konnte es sich nicht wirklich etablieren - weder die Merrill noch Quattro konnte wirklich überzeugen. Auch der versprochene Mehrwert durch die alternative Sensoranordnung bestand in der Praxis eher auf dem Papier und war in der Praxis weniger deutlich.
Daher bleibt eine gewisse Skepsis - aber du feierst natürlich jede neue Innovation ungesehen, das kennen wir ja bereits...
Das Gehäuse ist Dir doch ebenfalls viel zu groß - nix Handschuhfach ;-)
keep ya head up




iasi
Beiträge: 16545

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von iasi » Fr 17 Jul, 2020 07:48

Valentino hat geschrieben:
Fr 17 Jul, 2020 00:57

Zum Thema gleiche Anzahl an R, G und B-Pixeln, die hatte Sony schon vor 12 Jahren bei seiner F35. Diese wurde aber nie als 5,7K (3x1920) Kamera, sondern eben als echte HD Kamera vermarktet.
Noch eine Frage zu Foeven, diese Sensoren hatten doch die Sensel untereinander. Also im Prinzip wie beim analogen Film, der BM Sensor hingegen scheint mir eher so eine Wabenstrucktur zu haben.
Noch ein Verdacht zum neuen Sensordesign, damit will BM sehr wahrscheinlich auch dem Red RAW Patent entgegen wirken. Dieses ist sehr wahrscheinlich auf Bayer Sensoren beschränkt.

Ein spannendes Thema sind auch sehr feine Muster, hier werden auf Grund des Sensordesigns bestimmt noch ein paar unschöne Aliasing Effekte autreten oder der OLPF ist so stark, das am Ende nur 6K Auflösung raus kommt.
Aliasing Effekte und OLPF sind dann eben eher kein Problem mehr.

Vielleicht sind RGB dann eben in 3er-Gruppen angeordnet und ergeben zusammen einen eindeutigen "Farbpixel".
Dadurch entfallen auch die aufwendigen Berechnungen, die ein Bayer-Sensor erfordert, was der 12k-Auflösung den Post-Schrecken nimmt.

Was man am Ende bekommt, sind 4k mit sehr guter Farbdarstellung.

Die 8k werden wahrscheinlich anhand der 12k-Helligkeitswerte hochgerechnet.




iasi
Beiträge: 16545

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von iasi » Fr 17 Jul, 2020 07:58

rush hat geschrieben:
Fr 17 Jul, 2020 07:34
Foveon gab es schon vor der fp, das wird gern vergessen. Auch damals konnte es sich nicht wirklich etablieren - weder die Merrill noch Quattro konnte wirklich überzeugen. Auch der versprochene Mehrwert durch die alternative Sensoranordnung bestand in der Praxis eher auf dem Papier und war in der Praxis weniger deutlich.
Daher bleibt eine gewisse Skepsis - aber du feierst natürlich jede neue Innovation ungesehen, das kennen wir ja bereits...
Das Gehäuse ist Dir doch ebenfalls viel zu groß - nix Handschuhfach ;-)
In der Praxis überzeugen die Foveon-Kameras durch Farbdarstellung und (für die Auflösung) hohe Schärfe.
Der BM-Ansatz umgeht die Nachteile der Foveon-Sensoren und nutzt die hohen Sensorauflösungen endlich einmal richtig, denn er verabschiedet sich vom Bayer-Sensor mit seinen Nachteilen.
Sozusagen das Beste aus zwei Welten für sehr gute 4k.

Da ich nicht an die eierlegende Wollmilchsau glaube, leg ich mir auch eine Kamera zusätzlich in den Kofferraum.

Aber erst einmal abwarten, ob die Papierform der neuen BM-Cam sich in der Praxis dann auch zeigt.




Jörg
Beiträge: 8795

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von Jörg » Fr 17 Jul, 2020 08:00

leg ich mir auch eine Kamera zusätzlich in den Kofferraum.
zur Not->>> AHK




Jost
Beiträge: 1648

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von Jost » Fr 17 Jul, 2020 08:14

Stichwort: Aufnahme auf zwei Speichermedien für hohe Datenraten.
Das muss ja am Ende wieder für die Bearbeitung zusammengeführt werden. Mit CDNG aus der 4,6 ist dies nur händisch möglich.
Hat jemand einen Hinweis darauf, dass es jetzt eine Automatik für das Zusammenführen gibt?




iasi
Beiträge: 16545

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von iasi » Fr 17 Jul, 2020 08:22

Jörg hat geschrieben:
Fr 17 Jul, 2020 08:00
leg ich mir auch eine Kamera zusätzlich in den Kofferraum.
zur Not->>> AHK
Ist dran - bin also vorbereitet, falls ...




Frank Glencairn
Beiträge: 12848

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 17 Jul, 2020 09:10

Jost hat geschrieben:
Fr 17 Jul, 2020 08:14
Hat jemand einen Hinweis darauf, dass es jetzt eine Automatik für das Zusammenführen gibt?
Ja, Resolve erkennt das automatisch, du merkst gar nicht daß das Material von 2 Karten stammt.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




funkytown
Beiträge: 791

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von funkytown » Fr 17 Jul, 2020 10:23

Wird die Blackmagic URSA Mini Pro 4.6K G2 jetzt billiger? Wer braucht schon 12K? ;) Ich will 15 Blendenstufen!




Urtona
Beiträge: 99

Re: Blackmagic Design: Morgen Livestream zu neuen Kamera-Updates und Resolve 16.2.4 Update

Beitrag von Urtona » Fr 17 Jul, 2020 10:27

iasi hat geschrieben:
Do 16 Jul, 2020 21:07
Urtona hat geschrieben:
Do 16 Jul, 2020 20:08


Da muss ich nicht viel abwarten: Die Sensel-Fläche ist um den Faktor 6,25 kleiner (4,84 μm2 zu 30,24 μm2 bei der UM(P) 4,6k). Da habe ich vom Rauschverhalten schon eine gute Vorstellung. ;)
Es ist ein neues Sensordesign. Eben nicht das üblich Bayer-Muster.
Was hat das mit der vergleichsweise extrem kleinen Sensel-Fläche, der damit einhergehenden geringen Full Well Capacity und dem daraus resultierenden vergleichsweise bescheidenen Signal-/Rausch-Verhältnis zu tun? Nix. :)

Mal zur Einordnung ein paar weitere Vergleiche:
Canon R5 (8K): 4x größere Sensel
Canon R6: 9x größere Sensel
Sony A6xxx: 3x größere Sensel
Sony A7 III: 7,3x größere Sensel
Sony A7s II(I): 14,5x größere Sensel.

Selbst die Sensel einer Mavic 2 Pro sind 20% größer. :)

Natürlich bleiben unabhängige und möglichst eigene Real-World-Tests abzuwarten, ich bin darauf allerdings weder sonderlich gespannt noch erpicht, welche vorzunehmen.




Jott
Beiträge: 18918

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von Jott » Fr 17 Jul, 2020 10:34

Es gibt laut Gemunkel zusätzliche Clear Pixel, ganz geheimnisumwittert. Jokerpixel, sozusagen. Für Luminanz? Als flexible Boostpixel je nach Bedarf? Ich wäre mal etwas langsamer mit der Vorverurteilung, ohne die neue Sensortechnik verstanden zu haben. Hat ja noch keiner. Bayerwissen greift jedenfalls nicht.

Demnächst werden die ersten Pixelpeeper auf ihre Charts und Katzen draufhalten, schwarze Autos im Tunnel filmen und berichten ... wenn sich die Kamera keine bösen Schwächen leistet, ist das für einen Zehner schon der Knaller.




Urtona
Beiträge: 99

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von Urtona » Fr 17 Jul, 2020 10:53

Ob Bayer-, X-Trans-, oder BM-HyperDuperRGB-Matrix - ich gehe von einem CMOS-Sensor aus, und was da für eine Farbmatrix verwendet wird, spielt ja für FWC und SNR keine Rolle. Wenn BM am Rad der Physik durch ein ganz neues Sensor-Design gedreht hätte, würde man das sicher bereits wissen.

Egal, wir werden sehen, und die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Edit:
Danke für die Links unten, Frank, sehr interessant und nützlich für weitere Recherche...

Edit2: Hehe, ja, ich schaue wie wir alle in die Glaskugel. :) Wie gesagt, man wird sehen....
Zuletzt geändert von Urtona am Fr 17 Jul, 2020 10:58, insgesamt 4-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 12848

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 17 Jul, 2020 10:53

Urtona hat geschrieben:
Fr 17 Jul, 2020 10:53
.. ich gehe von einem CMOS-Sensor aus,
LOL- was du eigentlich sagen willst, du hast in deinem Kaffeesatz gelesen.
Jott hat geschrieben:
Fr 17 Jul, 2020 10:34
Es gibt laut Gemunkel zusätzliche Clear Pixel, ganz geheimnisumwittert. Jokerpixel, sozusagen. Für Luminanz? Als flexible Boostpixel je nach Bedarf? Ich wäre mal etwas langsamer mit der Vorverurteilung, ohne die neue Sensortechnik verstanden zu haben. Hat ja noch keiner. Bayerwissen greift jedenfalls nicht.
Is jetzt ned ganz so neu und geheimnisvoll wie es klingt.
Die RGBW Sensoren gibt es schon seit 2007 (Kodak), und seit 2013 in Handys - MotoX war glaub ich das erste.


Und ja, BM hat da mit ihrem neuen RGBW (6x6 grid - 6G, 6B, 6R, und 18 W) Sensor ein ganz neues Fass für Cine Kameras aufgemacht - wenn man versucht das mit herkömmlichen RGGB Bayern Sensoren 1:1 zu vergleichen, geht des schief - totally different beast.

Trotz der winzigen Sensel hat ein RGBW Sensor nach dem Processing ein besseres Rauschverhalten, besseren Farbkontrast/Separation, vor allem in den höheren Frequenzen, weniger Artefakte, bis zu 6db besseres SNR bei Lowlight und besseres Highlight Recovery.

Wer's genau wissen will: http://image-sensors-world.blogspot.com ... ilter.html

https://patentimages.storage.googleapis ... 6128A1.pdf

https://patentimages.storage.googleapis ... 4454A1.pdf
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




cantsin
Beiträge: 8662

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von cantsin » Fr 17 Jul, 2020 11:27

Wie die Ergebnisse in der Praxis auch werden, zumindest ist es echt lobenswert, dass mal neue Wege ausprobiert werden. (Eine white pixel-ähnliche Technologie hatte übrigens Fuji mit seinen SuperCCD-Sensoren in SLR-Kameras wie der S1/S2/S3 - die S3 habe ich heute noch, weil die fantastisches Bild macht.)




egmontbadini
Beiträge: 34

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von egmontbadini » Fr 17 Jul, 2020 11:57

"-- es läßt sich auschließlich in BRAW filmen"

das ist schade.

Dennoch:
Als Produktionsformat ist 12K sicherlich interessant. Reframing, Keying, VFX usw..
Wann wird die Kamera wohl verfügbar sein? Zwischen Ankündigung und
Verfügbarkeit gibt es bei BM teilweise lange Wartezeiten.
Vielleicht gibt es dann schon andere Hersteller, die auch 12K anbieten - GH6, hehe;)

Das Potential von BM-Kameras liegt auf jeden Fall darin, dass die Bearbeitungssoftware
inhouse gemacht wird und das Material tatsächlich hervorragend aussieht.
woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich gehört habe, was ich gesagt habe?




Jott
Beiträge: 18918

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von Jott » Fr 17 Jul, 2020 12:05

egmontbadini hat geschrieben:
Fr 17 Jul, 2020 11:57
Wann wird die Kamera wohl verfügbar sein?
Wenn die Angaben stimmen, kannst du schon mal deine Kreditkarte putzen. Noch diesen Monat.

Nur BRAW? Wie willst du denn sonst aufnehmen wollen? Das Ganze ist auf hohe raw-Kompression angelegt, damit du mit normalen Karten aufnehmen und normalen Rechnern flott schneiden kannst. Ich beginne, das große Ganze zusammen mit Resolve zu verstehen.

Am Rande kann man anmerken, dass die Kamera so viel kostet wie vier RedMags. Ohne Red-Kamera.
https://www.red.com/RED-MINI-MAG-PARENT ... ediasize=4




Jott
Beiträge: 18918

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von Jott » Fr 17 Jul, 2020 12:11

Ich hatte bisher einen großen Bogen um Blackmagic gemacht. Nun machen wir aber Live-Kram mit diesem ATEM Mini Pro, ein Ü-Wagen für Taschengeld, und ich bin völlig geplättet vom Preis-Leistungs-Verhältnis. Grund genug, doch mal näher an den Kameras zu schnuppern.




Jörg
Beiträge: 8795

Re: Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor

Beitrag von Jörg » Fr 17 Jul, 2020 12:13

Ich beginne, das große Ganze zusammen mit Resolve zu verstehen.
Wenn nicht noch ein großer Lapsus passiert, scheint das ein derartiger Knaller zu werden, der etliches Stirnrunzeln bei der Konkurrenz auslösen dürfte...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sennheiser MKE 600 vs. Rode NTG-3
von pillepalle - Mo 11:30
» GTX 1070: nach 10 Minuten kein Bild mehr in Premiere
von gutentag3000 - Mo 11:14
» Livestream: Studiogäste und Schalte - Knopf im Ohr?
von Franz86 - Mo 11:04
» Wie unbedeutend...
von domain - Mo 10:33
» Die 50 besten Filme 2020 - von über 230 Filmkritikern gewählt
von slashCAM - Mo 10:27
» Sony A1: Überhitzung bei der 8K Videoaufnahme und 4K 120 fps - erste Tests ...
von rush - Mo 10:23
» Videoformat ändern beim Streaming 25/50 zu 30/60
von rdcl - Mo 9:59
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von marty_mc - Mo 9:46
» Asynchron nach Export
von Infok2b - Mo 8:05
» Handgriff Sony FS5 funktioniert nicht
von Blitzer234 - Mo 7:09
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von iasi - Mo 3:18
» Arri Alexa Plus (Tausch: Red epic, Blackmagic ursa, canon c300ii, fs7ii etc.)
von ArriUser - So 22:06
» Flim - die KI Suchmaschine für Filmstandbilder aus großen Kinofilmen
von iasi - So 21:38
» Workspace in Davinci Resolve
von Frank Glencairn - So 21:37
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von iMac27_edmedia - So 21:19
» Zack Snyders "Army Of The Dead" - offizieller Teaser
von Valentino - So 21:16
» Colourlab Ai 1.1 bringt KI Farbkorrektur per Look Designer für DaVinci Resolve
von roki100 - So 18:27
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von iasi - So 16:43
» Tonaufnahme Kinder
von Kuraz - So 13:28
» Verkaufe Z-CAM E2 4K Cinema Camera + SmallRig Cage
von cooolman - So 12:51
» Neuer Videocodec VVC ist fertig: 50% effizienter als H.265
von mash_gh4 - So 11:53
» Andrei Konchalovskya "DEAR COMRADES!" Trailer
von iasi - So 11:47
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von Axel - So 9:42
» Kameraempfehlungen
von Darth Schneider - So 9:09
» Zwei Spuren oder Kanäle durch MixPre 3
von pillepalle - So 7:20
» Fujifilm X-T4 in der Praxis: Videostabilisierung, Autofokus, Ergonomie und Fazit … Teil 2
von mash_gh4 - So 1:40
» Interview Hall-Reduzierung on Location : Tips N Tricks?
von Sammy D - Sa 22:41
» Filmempfehlung: "A Sun"
von roki100 - Sa 21:09
» Ultralichtstark: Voigtländer 29mm / 1:0,8 Super Nokton asphärisch MFT vorgestellt
von fth - Sa 19:47
» DJI Ronin M
von Andromeda - Sa 19:33
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Sa 18:13
» Sony FX3 vorgestellt - die bessere Sony Alpha 7S III für Filmer
von Mediamind - Sa 17:59
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Sa 17:37
» Resolve Studio 17.1 Public Beta 10 mit Intel H.265-10Bit 4:2:2 Hardwareunterstützung
von mash_gh4 - Sa 16:20
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Sa 16:09
 
neuester Artikel
 
Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

Sony FX3 - Rolling Shutter und Debayering

Die Nähe der Sony FX3 zur Alpha 7SIII ist ja kein Geheimnis. Dennoch wollten wir natürlich wissen, ob sich an der Bildqualität gegenüber der Consumer-Schwester Unterschiede entdecken lassen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...