iasi
Beiträge: 13795

Re: Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount

Beitrag von iasi » So 08 Dez, 2019 13:15

Warum will man eigentlich ein Glas in den Strahlengang bringen, das einem zwangsläufig Kompromisse abverlangt?

Wegen der einen Blende, die man gewinnt? Dies bei Dual-ISO und Kameraempfindlichkeiten, die man mit Filmnegativen nie erreichen konnte?
Für die wenigen Momente, wo man etwas bei extremer Dunkelheit einfangen möchte?

Wegen der Bildwinkelerweiterung? Warum nicht einfach ein Objektiv dranhängen, das diesen Bildwinkel bietet?




AndySeeon
Beiträge: 212

Re: Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount

Beitrag von AndySeeon » So 08 Dez, 2019 13:35

iasi hat geschrieben:
So 08 Dez, 2019 13:15
Warum will man eigentlich ein Glas in den Strahlengang bringen, das einem zwangsläufig Kompromisse abverlangt?
Vielleicht ganz einfach, um die Möglichkeiten zu nutzen, die die vorhandenen FF- Optiken im Zusammenspiel mit dem "Glas im Strahlengang" bieten? Eigentlich wird dabei nur (fast) alles besser und ich sehe dabei nur einen einzigen Kompromiss: Wenn's mal heller ist, muss ich den ND einfach eine Nummer größer wählen.
Just my 2 cents...

Gruß, AndySeeon




rush
Beiträge: 9968

Re: Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount

Beitrag von rush » So 08 Dez, 2019 13:58

iasi hat geschrieben:
So 08 Dez, 2019 13:15
Warum will man eigentlich ein Glas in den Strahlengang bringen, das einem zwangsläufig Kompromisse abverlangt?
Das fragst Du jetzt ernsthaft hier im Thread, während Du den Canon RF Adapter mit integrierten ND Filter ohne ihn in der Hand gehabt zu haben gefühlt schon über den Klee lobst?
Das ist doch auch nichts anderes als ein Kompromiss - für bestimmte Zwecke&Anwendungen macht es eben Sinn zusätzliches Glas (ob nun Speedy oder eben ND) in,-oder vor den Strahlengang zu setzen... das dies nahezu immer auch Nachteile (neben eben den jeweiligen Vorteilen) mit sich bringt sollte doch hinlänglich bekannt sein.

Wenn man diese Diskussion jetzt wieder lostritt kann man auch ganz allgemein über die Sinnhaftigkeit von Filtern in jeder Form reden - warum schnallen einige etwa "weichzeichnende" ProMist Filter oder dergleichen in Ihre Kompendien? Nicht unbedingt weil damit die optische Qualität per se steigt - teilweise ist der gewünschte Umkehreffekt ja sogar in Nuancen gewünscht - aber das führt dann in der Tat zu weit.
keep ya head up




stip
Beiträge: 132

Re: Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount

Beitrag von stip » So 08 Dez, 2019 15:31

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 08 Dez, 2019 12:58
stip hat geschrieben:
So 08 Dez, 2019 12:24
und die Welt ist nicht schwarz und weiss
Dann hör halt auf die Welt schwarz/weiß zu sehen.

Ich gehe davon aus, das der größte Teil deines Haushaltes (wie bei den meisten) Made in China ist, deshalb wirkt so ein vitrue signaling halt immer ein bisschen heuchlerisch und inkonsequent.

Wenn es dir wirklich Ernst ist, hau alles aus China (und mit China Bauteilen) raus - dann ist natürlich auch Schluß mit Computer, Handy, Internet, Fernsehen, Waschmaschine, Kameras etc. - und kauf auch nix mehr.

Aber so hoch ist der moralische Hochsitz dann halt doch nicht, daß man das was man von anderen fordert, auch tatsächlich selbst macht.
roki100 hat geschrieben:
So 08 Dez, 2019 13:12
Wenn es danach geht auf etwas zu verzichten um ein reines gewissen zu haben, dann würden wir da nicht nur ohne Technik...sondern auch völlig Nackt da stehen.

Ich lese nur 0 oder 100, nichts dazwischen. "Dann hau alles raus." "Dann stehn wir völlig nackt da."

Ich habe 450 Flöten für ein Fairphone ausgegeben, war dafür dieses Jahr nicht im Urlaub. Lach mich ruhig aus, Frank, nenn mich naiv, mich schert es eben.




roki100
Beiträge: 2842

Re: Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount

Beitrag von roki100 » So 08 Dez, 2019 15:55

@stip
ganz im Gegenteil, ich lache dich nicht aus. Es tut mir nur leid dir Mitzuteilen, dass das Problem größer ist und dass Du oder ich mit Verzicht auf etwas da quasi NULL ändern können.

Man macht es nicht besser, wenn man irgendwelche Länder und Menschen ausgrenzt... denn, unserer Verzicht, kann die Mütter oder Väter die da arbeiten und deswegen entlassen werden, arm machen, weil die guten Europäer (die unbewusst/bewusst mehr in Waffenproduktion investieren, statt für einen gerechten Zweck...) nicht Produkte der Firma einkaufen und sie somit eigene Kinder nicht mehr ernähren können.... ist dir das egal? Ich denke nicht.




iasi
Beiträge: 13795

Re: Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount

Beitrag von iasi » So 08 Dez, 2019 16:46

rush hat geschrieben:
So 08 Dez, 2019 13:58
iasi hat geschrieben:
So 08 Dez, 2019 13:15
Warum will man eigentlich ein Glas in den Strahlengang bringen, das einem zwangsläufig Kompromisse abverlangt?
Das fragst Du jetzt ernsthaft hier im Thread, während Du den Canon RF Adapter mit integrierten ND Filter ohne ihn in der Hand gehabt zu haben gefühlt schon über den Klee lobst?
Das ist doch auch nichts anderes als ein Kompromiss - für bestimmte Zwecke&Anwendungen macht es eben Sinn zusätzliches Glas (ob nun Speedy oder eben ND) in,-oder vor den Strahlengang zu setzen... das dies nahezu immer auch Nachteile (neben eben den jeweiligen Vorteilen) mit sich bringt sollte doch hinlänglich bekannt sein.

Wenn man diese Diskussion jetzt wieder lostritt kann man auch ganz allgemein über die Sinnhaftigkeit von Filtern in jeder Form reden - warum schnallen einige etwa "weichzeichnende" ProMist Filter oder dergleichen in Ihre Kompendien? Nicht unbedingt weil damit die optische Qualität per se steigt - teilweise ist der gewünschte Umkehreffekt ja sogar in Nuancen gewünscht - aber das führt dann in der Tat zu weit.
Vergleichst du jetzt wirklich ND-Filter mit Speedboostern?

Um die Belichtung zu steuern, braucht man nun einmal ND-Filter. Die Alternativen bedeuten nun einmal erheblich größere Nachteile.

Speedbooster sind entbehrliche Krücken.




iasi
Beiträge: 13795

Re: Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount

Beitrag von iasi » So 08 Dez, 2019 17:01

AndySeeon hat geschrieben:
So 08 Dez, 2019 13:35
iasi hat geschrieben:
So 08 Dez, 2019 13:15
Warum will man eigentlich ein Glas in den Strahlengang bringen, das einem zwangsläufig Kompromisse abverlangt?
Vielleicht ganz einfach, um die Möglichkeiten zu nutzen, die die vorhandenen FF- Optiken im Zusammenspiel mit dem "Glas im Strahlengang" bieten? Eigentlich wird dabei nur (fast) alles besser und ich sehe dabei nur einen einzigen Kompromiss: Wenn's mal heller ist, muss ich den ND einfach eine Nummer größer wählen.
Just my 2 cents...

Gruß, AndySeeon
Welche Möglichkeiten sind dies denn?
Ich verstehe ja noch, wenn jemand sagt: MFT-Linsen sind auf kamerinterne Korrektur hin konstruiert, daher nutze ich lieber ordentliche APS-C- oder FF-Objektive mit Speedbooster. Andererseits bieten auch APS-C-Objektive geringe Brennweiten.

Ein ordentlich konstruiertes Objektiv hingegen durch einen Speedbooster zu verschlechtern, kann ich nicht nachvollziehen.

Ein Objektiv, wie z.B. das Sigma Art 20/1.4 bietet an APS-C geringes Vignetting und eine höhere Auflösung an den Rändern.
https://www.opticallimits.com/canon_eos ... rt?start=1

Ein Speedbooster bringt hier nur Verschlechterungen.




AndySeeon
Beiträge: 212

Re: Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount

Beitrag von AndySeeon » So 08 Dez, 2019 17:14

AndySeeon hat geschrieben:die die vorhandenen FF- Optiken
iasi, welchen Teil von "vor-han-den" hast Du nicht verstanden? Ein ordentliches FF-Objektiv ist - so meine Erfahrung - mit einem ordentlichen Speedbooster einfach besser als ohne, weil ich die gesamte Leistung des Objektivs nutzen kann.
Aber da ich das Gefühl habe, dass Du nur diskutierst um der reinen Diskussion willen, ist hier für mich Schluss...

Gruß, AndySeeon




rush
Beiträge: 9968

Re: Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount

Beitrag von rush » So 08 Dez, 2019 18:24

iasi hat geschrieben:
So 08 Dez, 2019 16:46

Vergleichst du jetzt wirklich ND-Filter mit Speedboostern?

Um die Belichtung zu steuern, braucht man nun einmal ND-Filter. Die Alternativen bedeuten nun einmal erheblich größere Nachteile.

Speedbooster sind entbehrliche Krücken.
Glas ist Glas - ob als ND oder Speedy - beides wirkt sich optisch auf das Endprodukt aus. Je nach Güte und Verwendung im Strahlengang kann das Mal mehr, Mal weniger problematisch sein.

Wenn Speedys für dich ausschließlich Krücken sind, lass sie doch einfach links liegen und ignoriere solche Themen.

Es gibt viele Nutzer die - wie mehrfach erwähnt - die entsprechendes KB Glas rumliegen haben denen man mit einem Speedy zu einer anderen Bildwirkung verhelfen kann.

Das ein Speedy kein Allerheilimittel ist stellt ja auch niemand in Abrede - aber das die Teile durchaus eine Berechtigung haben und je nach Sensorgröße und einhergehender Brennweitenverkürzung ein sinnvolles Add-On darstellen kann man eben sehen, oder aber ignorieren.
Du hast Dich für letzteres entschieden, damit ist das Thema für dich doch eigentlich durch und das hier vorgestellte "Produkt" sowieso von vorn herein überflüssig.
keep ya head up




TomStg
Beiträge: 2082

Re: Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount

Beitrag von TomStg » Mo 09 Dez, 2019 09:41

AndySeeon hat geschrieben:
So 08 Dez, 2019 17:14
Ein ordentliches FF-Objektiv ist - so meine Erfahrung - mit einem ordentlichen Speedbooster einfach besser als ohne, weil ich die gesamte Leistung des Objektivs nutzen kann.
Solche Meinungen sind ja das Problem bzgl Speedbooster:
Hier wird ein Speedbooster - egal, von welchem Hersteller - als die Lösung aller Probleme angesehen. Dem ist definitiv nicht so.

Ein Speedbooster ist eine Krücke, um fehlende Grundperformance des Sensors und/oder des Objektivs „verbessern“ zu wollen. Es handelt um eine schlichte „Vorsatzlinse“, die in diesem Fall nicht vor dem Objektiv, sondern hinter ihm platziert ist. Es Ist doch völlig klar, dass damit die optische Leistung jedes Objektivs mehr oder weniger stark herabgesetzt wird. Denn es handelt sich um eine zusätzliche Linse, die bei der Objektivkonstruktion nicht vorgesehen war. CA, Verzeichnungen, Reflexanfälligkeit, Vignettierung, Auflösung verschlechtern sich.
Allein die Lichtstärke wird höher - sonst nichts! In Summe muss man sich entscheiden, ob der Gewinn an Lichtstärke alle anderen Nachteile aufwiegt. In der Regel trifft das nicht zu.

Wenn man eine kürzere Brennweite braucht, nimmt eben eine Kamera mit anderem Sensor, ein Zoomobjektiv oder ein Objektiv mit entsprechender Festbrennweite. Ein Speedbooster ist dabei doch nur ein Notbehelf, ein Krückstock, aber sicher keine wirkliche Lösung.

Ein Speedbooster an einem Vollformatobjektiv oder einer Kamera mit KB-Sensor bedeutet in Summe ganz sicher keinen Performancegewinn.




cantsin
Beiträge: 6542

Re: Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount

Beitrag von cantsin » Mo 09 Dez, 2019 10:31

TomStg hat geschrieben:
Mo 09 Dez, 2019 09:41
Allein die Lichtstärke wird höher - sonst nichts!
Und, zumindest bei den guten Modellen, die MTF-Auflösung, weil die Projektion des Objektivs auf einen kleineren Bildkreis gebündelt wird.

Bei spiegellosen Kameras haben Speedbooster noch den willkommenen Nebeneffekt, dass ihr Glas den Sensor vor Staub/Schmutz schützt und häufige Objektivwechsel auch an problematischen Drehorten risikolos macht.




MrMeeseeks
Beiträge: 801

Re: Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount

Beitrag von MrMeeseeks » Mo 09 Dez, 2019 10:35

TomStg hat geschrieben:
Mo 09 Dez, 2019 09:41

Wenn man eine kürzere Brennweite braucht, nimmt eben eine Kamera mit anderem Sensor, ein Zoomobjektiv oder ein Objektiv mit entsprechender Festbrennweite. Ein Speedbooster ist dabei doch nur ein Notbehelf, ein Krückstock, aber sicher keine wirkliche Lösung.
Schlägst statt einem Speed Booster einen anderen Sensor, folglich eine andere Kamera oder ein Zoomobjektiv vor. Was für Geniestreich.

Eine gute Festbrennweite samt Speed Booster ist einem Zoom-Objektiv in jedem Fall optisch überlegen.




Frank Glencairn
Beiträge: 10008

Re: Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount

Beitrag von Frank Glencairn » Di 10 Dez, 2019 17:55

Erste Rückmeldung von einem der das Teil bereits bekommen hat:
New OLPF (Sharper with less Moire) - Check
IR Cut Filter - Check
0.77x Focal Reducer - Check
1.2x Crop factor - Check
1.8x more light - Check
Sigma 18-35 6k 2.4:1 No vinette - Check

First impressions - Awesome




suchor
Beiträge: 170

Re: Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount

Beitrag von suchor » Di 10 Dez, 2019 18:19

hört sich gut an!




rush
Beiträge: 9968

Re: Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount

Beitrag von rush » Di 10 Dez, 2019 22:46

@ Frank... Allein die (mangels Quellenangabe unbekannte) Aussage: "Awesome" kann ich aus persönlichen Gründen nicht mehr ernst nehmen... Das ist wie der gängige "da liegen Welten zwischen" Tenor *gähn*.

Selbst wenn dieses Teil richtig gut sein sollte - sagt doch einfach: das es gut ist...
Aber ob es wirklich "genial" und um ein Vielfaches besser als ein generer Speedy ist wage ich zu bezweifeln - abgesehen vom schnellen Ausbau ganz zu schweigen falls man doch Glas so nutzen möchte wie es gedacht ist
keep ya head up




roki100
Beiträge: 2842

Re: Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount

Beitrag von roki100 » Di 10 Dez, 2019 23:10

https://filmmakers.pro.br/09/chega-em-j ... ull-frame/

also unabhängig jetzt von Speedbooster, denke ich, dass OLPF+IRCut viel besser ist als das was Blackmagic vor dem Sensor platzieren. Wenn man bedenkt, dass das orig. BM IRCut Ding 150$ kostet (für P6K wahrscheinlich mehr), dann ist der Preis für OLPF + IRCut völlig in Ordnung, dazu auch noch Speedbooster.

Für die BMPCC4K kostet z.B OLPF+IRCut von RAWLITE ca. 370 Euro und Metabones Speedboster ca. 650 Euro.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» 12 Bit ProRes RAW mit der Nikon Z 6 / Z 7 und Atomos Ninja V
von Frank Glencairn - Fr 12:06
» ARRI ALEXA 65 Showreel 2020 online: State of The Art Momentaufnahme
von klusterdegenerierung - Fr 12:01
» Wie habt ihr eure Webseite gebaut?
von dienstag_01 - Fr 11:59
» Sony FX9 in der Praxis - Teil 3: Ergonomie, Vario ND, Zubehör für die FX9 und finales Fazit
von Asahi - Fr 11:54
» Panasonic Eva1 noch aktuell für 2020?
von Kranich - Fr 11:32
» Making-Of Video: 1917 - der enorme Aufwand für die 119 min. Plansequenz und die Kamera von Roger Deakins
von Funless - Fr 10:37
» Was war Eure erste Digicam?
von motiongroup - Fr 7:04
» BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive
von Darth Schneider - Fr 5:41
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Fr 4:32
» Werden wir immer lauter?
von freezer - Fr 1:19
» Sony Alpha A7Sii Set
von tmh7d - Fr 0:15
» DeOldify: Schwarz-Weiß Photos und Videos per KI kolorieren
von Jott - Do 22:10
» Sony Alpha A7Sii Set mit viel Zubehör
von tmh7d - Do 21:37
» Fujifilm stellt X-T200 mit 4K-Video vor sowie neue Festbrennweite FUJINON XC35mmF2
von Frank B. - Do 20:12
» K & D sind zurück!
von Darth Schneider - Do 16:14
» Frische Spezifikations-Gerüchte zur Sony Alpha 7 S IV
von cantsin - Do 11:24
» Blackmagic DaVinci Resolve Micro Panel
von MarcusWolschon - Do 10:30
» Biete diverses Kameraequipment
von MarcusWolschon - Do 10:28
» Kurs Südwest: Das Abenteuer meines Lebens - Feedback erwünscht
von Auf Achse - Do 10:02
» Günstiger PC 2020?
von Jost - Do 7:50
» Axel Voss vs. Kompetenz
von sanftmut - Do 6:35
» Kopfhörerkabel kürzen ohne Löten
von pillepalle - Do 4:39
» Eine Stunde Wedding bts, Wechselbad der Gefühle!
von Funless - Mi 23:46
» slashCHECK / Nachgereicht - Günstige SATA-SSDs an der Sigma fp Teil 2
von cantsin - Mi 22:27
» Ich filmte für Millionen
von tom - Mi 18:08
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von roki100 - Mi 17:24
» Mit welche Kameras wurden die beliebtesten Netflix-Serien 2019 gedreht? ARRI war es nicht
von iasi - Mi 17:12
» So war Film früher.....
von roki100 - Mi 14:58
» Sony Venice Firmware V5.0 jetzt verfügbar
von andieymi - Mi 14:58
» Zwei unterschiedliche Inszenierungen
von Jörg - Mi 14:44
» The Rise of Skywalker
von Bluboy - Mi 14:42
» Software, um Farbe von Objekten zu ändern
von roki100 - Mi 14:07
» auf mehreren Kanälen übers Internet aufnehmen
von mash_gh4 - Mi 13:12
» Neuer Edelkrone JibONE Mini-Jib-Arm für automatisierte Kamerafahrten und -schwenks
von slashCAM - Mi 11:18
» Kamera zur Schlafüberwachung gesucht
von kultakala - Mi 10:20
 
neuester Artikel
 
DeOldify: Schwarz-Weiß Photos und Videos per KI kolorieren

Ein interessantes Einsatzgebiet für moderne KI/Deep Learning Anwendungen ist die nachträgliche Kolorierung von Schwarz-Weiß Photos. Mussten früher noch mühsam Einzelbilder von Hand koloriert werden, kann heutzutage ein neuronales Netzwerk das relativ zuverlässig erledigen. Das noch junge Open Source Projekt DeOldify macht genau das, in erstaunlich guter Qualität. weiterlesen>>

Sony FX9: Ergonomie, Vario ND, Fazit

Im letzten Teil unseres Sony FX9 Praxistests geht es um Ergonomie und die Bedienung der FX9. Dabei werfen wir auch einen Blick auf einige Zubehör-Lösungen (ARRI, Vocas, Chrosziel). Bevor wir zu unserem finalen Fazit der Sony FX9 kommen, sind ebenfalls die Akkulaufzeit und der elektronische Vario-ND der Sony FX9 Thema. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).