roki100
Beiträge: 4744

BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von roki100 » So 27 Okt, 2019 16:17

Ich habe von einem Händler erzählt bekommen, dass der eigentliche Grund für die Entfernung von CinemaDNG nicht das Problem mit RED Patent ist , sondern die Debayer Qualität ist nicht so toll. Ist das wirklich der eigentliche Grund?

Er hat (angeblich) die Information direkt von BMD erhalten.

RED Patent gilt nur für (Kameraintern) compressed RAW aber nicht für uncompressed....BMD könnte also uncompressed CDNG für BMPCC4K (oder 6K) weiterhin zur verfügung stellen, was sie aber verneinen. Also kann die oben genannte Information daher schon stimmen?




prime
Beiträge: 915

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von prime » So 27 Okt, 2019 16:33

Hier direkt von BMD:


Der Aussage ^^^ glaub ich eher als einen ungenannten Händler ;-)




Sammy D
Beiträge: 1756

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von Sammy D » So 27 Okt, 2019 16:45

Uncompressed RAW könnte man wahrscheinlich schon anbieten, aber bei 4K 25fps ist Schluss. Kein Medium für die Pocket kann so schnell schreiben. Ergibt also keinen Sinn.




roki100
Beiträge: 4744

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von roki100 » So 27 Okt, 2019 16:54

@prime
und warum gibt es dann Uncompressed CDNG nicht? Er begründet auch nicht, warum bei andere BMD Kameras beides (BRAW und CDNG) zur verfügung stand oder immer noch zur verfügung steht… Bei BMPCC4K ist das aber angeblich nicht möglich, wegen teuere Analyse der Rechtslage bzw. BMD sah sich gezwungen CDNG zu entfernen, um so kostspieliges Gerichtsverfahren abzuwenden. Doch das würde vll. dann gelten, wenn sie komprimierte RAW/CDNG Kameraintern speichern (und auch dann, gilt das nicht für unter 4K. Das heißt, komprimierte RAW unter 4K wäre möglich), nicht aber auf unkomprimierte RAW, weil RED eben NUR Patent für komprimierte RAW (4K>) besitzen. Dafür muss man doch nicht irgendwelche Gerichtsverfahren betreiben, sondern Informationen einholen.




prime
Beiträge: 915

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von prime » So 27 Okt, 2019 17:02

Der Patentanspruch betrifft alle BMD-Geräte mit CDNG, nicht nur die 4K Pocket.
...weil RED eben NUR Patent für komprimierte RAW (4K>) besitzen.
Hast du das Patent von RED gelesen? Nein? Dann lies es erstmal bevor du sowas hier schreibst.




roki100
Beiträge: 4744

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von roki100 » So 27 Okt, 2019 17:06

ups sorry, ich meinte 2K. Wird hier in dem Video erzählt:



Gilt aber nicht für unkomprimierte RAW.




rdcl
Beiträge: 1199

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von rdcl » So 27 Okt, 2019 17:07

Vielleicht wollte BMD auch einfach ihren eigenen Codec etablieren und damit Resolve pushen. Finde ich persönlich Ok, vor allem da BRaw einfach großartig ist.




prime
Beiträge: 915

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von prime » So 27 Okt, 2019 17:11

Ich denke BMD könnte CDNG (ohne Komprimierung) ganz einfach anbieten, aber warum sollten sie das tun? Dann müssen sie die CDNG und BRAW Implentation pflegen. Wozu? Die haben die strategische Entscheidung getroffen CDNG mit oder ohne Komprimierung wollen sie nicht mehr machen, fertig. Das Heck-Meck mit RED ist ihnen der Aufwand nicht wert. Jetzt gibts DNxHD/BRAW/ProRes etc.
Zuletzt geändert von prime am So 27 Okt, 2019 17:11, insgesamt 1-mal geändert.




roki100
Beiträge: 4744

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von roki100 » So 27 Okt, 2019 17:11

rdcl hat geschrieben:
So 27 Okt, 2019 17:07
Vielleicht wollte BMD auch einfach ihren eigenen Codec etablieren und damit Resolve pushen. Finde ich persönlich Ok, vor allem da BRaw einfach großartig ist.
Ja, das sowieso u.a. auch deswegen (falls die oben genannte Information stimmen sollte...ich denke aber schon), weil mit BRAW die Debayer Qualität besser ist.




roki100
Beiträge: 4744

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von roki100 » So 27 Okt, 2019 17:19

prime hat geschrieben:
So 27 Okt, 2019 17:11
Ich denke BMD könnte CDNG (ohne Komprimierung) ganz einfach anbieten, aber warum sollten sie das tun?
Es geht nur um, warum haben die nicht. Nicht mehr und nicht weniger...

Ich fand die Information interessant und ehrlich gesagt, viel glaubwürdiger. BRAW ist also (auch) eine Verbesserung was Debayer Qualität betrifft.
Dann müssen sie die CDNG und BRAW Implentation pflegen. Wozu?
Die können bei CDNG nichts pflegen, es ist einfach eine feste Implementierung in der (FPGA) Firmware. Es lässt sich entfernen oder hinzufügen... aber auch an speicherungsverfahren etwas ändern, Beispiel, komprimiert oder unkomprimiert speichern.




prime
Beiträge: 915

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von prime » So 27 Okt, 2019 17:30

roki100 hat geschrieben:
So 27 Okt, 2019 17:19
Es geht nur um, warum haben die nicht. Nicht mehr und nicht weniger...
Ich denke es ist eine Vereinfachung der Firmware, als Folge des Patentanspruchs.
Ich fand die Information interessant und ehrlich gesagt, viel glaubwürdiger.
Steht dir frei das zu glauben, halte ich aber für kompletten Quatsch.
BRAW ist also (auch) eine Verbesserung was Debayer Qualität betrifft.
Beweis?
Die können bei CDNG nichts pflegen, es ist einfach eine feste Implementierung in der (FPGA) Firmware. Es lässt sich entfernen oder hinzufügen, aber auch an speicherungsverfahren etwas ändern, Beispiel, komprimiert oder unkomprimiert speichern.
Haha - deswegen bringen Softwareupdates nie neue Bugs in alten bereits gut funktionierenden Komponenten? Nicht wahr?




roki100
Beiträge: 4744

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von roki100 » So 27 Okt, 2019 17:59

Wie soll ich das beweisen. Ich weiß nicht ob die Information stimmt - daher habe ich ein Beitrag eröffnet und gefragt. Vielleicht weiß da jemand mehr darüber.
Für mich scheint das auf jeden Fall glaubwürdiger zu sein, weil BMD auch auf unkomprimierte CDNG verzichtet (was sie ja nicht müssen, weil es dann keine Probleme mit RED Patent gibt). im Netz habe ich auch keine Antwort gefunden, auf die Frage, warum sie kein unkomprimierte CDNG für BMPCC4K zur verfügung stellen.
Haha - deswegen bringen Softwareupdates nie neue Bugs in alten bereits gut funktionierenden Komponenten? Nicht wahr?
Bei den Bugs handelt es sich um OS Bug und nichts um CDNG oder Codecs wie ProRes usw. das bekommen die als "Paket" und wird vom Hersteller in die eigene firmware implementiert. Bei Apple ProRes z.B. ist in die firmware nicht nur HQ 422 enthalten, sondern auch Apple ProRes 4444 -> viewtopic.php?f=66&t=142765&start=105#p978587 Wahrscheinlich aber ist die Apple Lizenz dafür zu teuer für günstige BMD Kamera, daher Kameraintern deaktiviert. Die konnten also das ProRes-Paket nicht vorher extrahieren und vorher bestimmen was in der Kamera mit der firmware eingespielt werden soll, sondern das ganze ProRes-Paket in die Firmware (das OS) aufnehmen und dann Kameraintern bestimmen, nicht in Apple ProRes 4444 zu speichern.
Zuletzt geändert von roki100 am So 27 Okt, 2019 18:21, insgesamt 3-mal geändert.




Sammy D
Beiträge: 1756

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von Sammy D » So 27 Okt, 2019 18:05

roki100 hat geschrieben:
So 27 Okt, 2019 17:19
...
Es geht nur um, warum haben die nicht. Nicht mehr und nicht weniger...

...
Wie oben gesagt. Man wäre auf 4K 25fps beschränkt. 30fps gehen nicht mehr. Das sind über ein halbes Gigabyte pro Sekunde, was keine CFast schafft (bei mir gings zumindest nicht). 60fps natürlich sowieso nicht.

Bei der Pocket 6K dann gar nicht mehr.

Dann hätte man CinemaDNG und BRAW gemischt. Zudem tun sich selbst RAW-Fetischisten wahrscheinlich kein uncompressed an.




roki100
Beiträge: 4744

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von roki100 » So 27 Okt, 2019 18:07

Sammy D hat geschrieben:
So 27 Okt, 2019 18:05
Wie oben gesagt. Man wäre auf 4K 25fps beschränkt. 30fps gehen nicht mehr. Das sind über ein halbes Gigabyte pro Sekunde, was keine CFast schafft (bei mir gings zumindest nicht). 60fps natürlich sowieso nicht.
Das wäre eine Erklärung. Doch wie ging das bei der ersten BMPCC4K Version, die mit CDNG ausgeliefert wurden?




Sammy D
Beiträge: 1756

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von Sammy D » So 27 Okt, 2019 18:16

Na mit 3:1, 4:1 eben. Müsste downgraden, um detaillierte Infos zu geben.




prime
Beiträge: 915

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von prime » So 27 Okt, 2019 18:17

roki100 hat geschrieben:
So 27 Okt, 2019 17:59
Wie soll ich das beweisen. Ich weiß nicht ob die Information stimmt - daher habe ich ein Beitrag eröffnet und gefragt.
Und dann...
BRAW ist also (auch) eine Verbesserung was Debayer Qualität betrifft.
Aus einer Annahme ist sehr schnell bei dir eine Tatsache geworden.

Bzgl. ProRes/CDNG etc. Wenn du es nicht weist (ich weis es auch nicht) welche Software-Komponenten BMD eingekauft (nicht blos lizenziert) und welche sie selber erstellt haben, dann sind solche Diskussionen vollkommen sinnfrei. Auch wenn die es fertig einkaufen, es reicht wenn sie an der Schnittstelle etwas verhunzen.




MrMeeseeks
Beiträge: 1023

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von MrMeeseeks » So 27 Okt, 2019 18:22

Mein Händler, der wesentlich seriöser einzustufen ist als dein Händler, sagt das ist absoluter Schwachsinn. ***Rest wegen beleidigendem Ton gelöscht***




Frank Glencairn
Beiträge: 11941

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von Frank Glencairn » So 27 Okt, 2019 18:24

roki100 hat geschrieben:
So 27 Okt, 2019 16:17
...sondern die Debayer Qualität ist nicht so toll. Ist das wirklich der eigentliche Grund?
Das macht überhaupt keinen Sinn, weil CDNG in der Kamera gar nicht debayert wird.




roki100
Beiträge: 4744

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von roki100 » So 27 Okt, 2019 18:29

prime hat geschrieben:
So 27 Okt, 2019 18:17
Aus einer Annahme ist sehr schnell bei dir eine Tatsache geworden.
https://www.slashcam.de/artikel/Test/Bl ... schen.html

Ist also doch etwas wahres dran?

@MrMeesie, dein idiotische Charakter samt deine idiotische Hellseherei und Spinnerei... ist hier keine Thema. Antworte vernünftig oder lass es. So einfach ist das.




freezer
Beiträge: 2142

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von freezer » So 27 Okt, 2019 18:36

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 27 Okt, 2019 18:24
roki100 hat geschrieben:
So 27 Okt, 2019 16:17
...sondern die Debayer Qualität ist nicht so toll. Ist das wirklich der eigentliche Grund?
Das macht überhaupt keinen Sinn, weil CDNG in der Kamera gar nicht debayert wird.
Aaaaaber, aber, aber der seriöse Händler mit dem Insiderwissen (der keine BM-Kameras mehr verkauft, weil deren QS so grottig sein soll) hat doch gesagt...

Und uncompressed DNG hätte bei der 6k ja nur 969 MB/s bei 30fps - na wieso geht das denn bloß nicht? (selber nachrechnen war wohl zu schwierig)
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




roki100
Beiträge: 4744

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von roki100 » So 27 Okt, 2019 18:41

freezer hat geschrieben:
So 27 Okt, 2019 18:36
Aaaaaber, aber, aber der seriöse Händler mit dem Insiderwissen (der keine BM-Kameras mehr verkauft, weil deren QS so grottig sein soll) hat doch gesagt...
Ist das hier auch Quatsch? https://www.slashcam.de/artikel/Test/Bl ... schen.html
(das ist nicht der selbe Händler)
Und uncompressed DNG hätte bei der 6k ja nur 969 MB/s bei 30fps - na wieso geht das denn bloß nicht? (selber nachrechnen war wohl zu schwierig)
Es geht viel mehr um P4K, welche ja noch am Anfang mit CDNG ausgeliefert wurden... (lass diesen Unsinn, oder soll ich auch so dumm tun und dir Demenz unterstellen...?)
Zuletzt geändert von roki100 am So 27 Okt, 2019 18:44, insgesamt 1-mal geändert.




prime
Beiträge: 915

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von prime » So 27 Okt, 2019 18:42

roki100 hat geschrieben:
So 27 Okt, 2019 18:29
https://www.slashcam.de/artikel/Test/Bl ... schen.html

Ist also doch etwas wahres dran?
Dieser minimale Qualitätsunterschied soll der Grund sein warum BMD CDNG (+/- Komprimierung) aus der Firmware streicht und BRAW als Alternative anbietet? Sorry, aber das ist lächerlich.




roki100
Beiträge: 4744

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von roki100 » So 27 Okt, 2019 18:50

prime hat geschrieben:
So 27 Okt, 2019 18:42
roki100 hat geschrieben:
So 27 Okt, 2019 18:29
https://www.slashcam.de/artikel/Test/Bl ... schen.html

Ist also doch etwas wahres dran?
Dieser minimale Qualitätsunterschied soll der Grund sein warum BMD CDNG (+/- Komprimierung) aus der Firmware streicht und BRAW als Alternative anbietet? Sorry, aber das ist lächerlich.
Lächerlich nicht, sondern einfach nur ein Verzicht auf etwas schlechteres, was mit dem Sony Sensor scheinbar nicht gut kombiniert. Denn wie bereits erwähnt, wurde bei andere BMD Kamera (mit Fairchild Sensor) beides zur Verfügung gestellt... Warum hier ja und da nein?

Diese minimale Unterschied ist u.a. um moiré zu vermeiden...
Zuletzt geändert von roki100 am So 27 Okt, 2019 18:52, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 11941

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von Frank Glencairn » So 27 Okt, 2019 18:51

Zumal ne Menge Leute DNG hinterhertrauern, weil sie BRAW für schlechter halten.




prime
Beiträge: 915

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von prime » So 27 Okt, 2019 18:54

Die Antwort ist ja bereits genannt worden, gefällt dir aber nicht. Click nochmal das Video von BMD, da sagt Grant wie es ist.




roki100
Beiträge: 4744

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von roki100 » So 27 Okt, 2019 19:08

prime hat geschrieben:
So 27 Okt, 2019 18:54
Die Antwort ist ja bereits genannt worden, gefällt dir aber nicht. Click nochmal das Video von BMD, da sagt Grant wie es ist.
Gut. Wenn Grant das sagt, dann stimmt das. BRAW ist besser usw. usf. Und die Frage, warum nicht unkomprimierte RAW angeboten wird, kann man damit beantworten was Sammy D geschrieben hat.

Danke für Antworten!




cantsin
Beiträge: 7927

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von cantsin » So 27 Okt, 2019 19:44

roki100 scheint unkomprimiertes CDNG mit verlustfrei komprimiertem CDNG zu verwechseln. Alle Blackmagic-Kameras nach der originalen Cinema Camera 2.5K (und einschließlich dieser Kamera mit aktueller Firmware) haben ausschließlich komprimiertes CDNG aufgezeichnet und sind daher vom RED-Patent betroffen.

Debayer-Qualität hängt übrigens bei (echtem) RAW ausschließlich von der verwendeten Nachbearbeitungssoftware ab.

Wenn überhaupt, hat sich die Debayer-Qualität durch BRAW verschlechtert, weil das Debayering (sowie die Rsuschfilterung) nun bereits in der Kamera stattfindet und in die Kameradatei eingebacken ist.

Diesen Thread kann man daher als merkbefreit abbuchen...




srone
Beiträge: 9093

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von srone » So 27 Okt, 2019 22:44

ich sage es mal so, als bmpcc user, ja, da sehe ich einen unterschied zwischen cdng und pro res 10 bit, cdng ist ein wenig schärfer, doch final bearbeitet, ausgespielt in h-264, relativiert sich das extrem, da scheint bm-raw eine gelungene alternative zu sein...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




roki100
Beiträge: 4744

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von roki100 » Mo 28 Okt, 2019 00:03

cantsin hat geschrieben:
So 27 Okt, 2019 19:44
roki100 scheint unkomprimiertes CDNG mit verlustfrei komprimiertem CDNG zu verwechseln. Alle Blackmagic-Kameras nach der originalen Cinema Camera 2.5K (und einschließlich dieser Kamera mit aktueller Firmware) haben ausschließlich komprimiertes CDNG aufgezeichnet und sind daher vom RED-Patent betroffen.
ok, da habe ich tatsählich was verwechselt. Da bin ich auch nicht der einzige. Es ist also lossless compressed / verlustfreie komprimierung.




Darth Schneider
Beiträge: 5497

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von Darth Schneider » Mo 28 Okt, 2019 02:52

Am Schluss geht es Roki doch immer mal wieder um das gleiche. Er will lesen, hören und bewiesen haben das die Pocket Cinema Camera halt viel, viel bessere Bilder macht als die Pocket Cinema Camera 4K, weil diese keinen Fairchid Sensor drin hat und kein Cinema DNG mehr aufnimmt.
Das erinnert mich an ein Buch:
Don Quixote de la Mancha

An Roki100
Bitte nicht falsch auffassen, ich meine das nicht böse, aber du kämpfst in dieser Hinsicht schon voll gegen die Windmühlen, finde ich jetzt persönlich, und ja, die anderen User auch, die in ihren Ursa Minis, Cinema DNG RAW sooo vermissen, kämpfen ebenfalls gegen Windmühlen.
Kauft euch doch eine Red ? (Oder noch viel „cinematischer“ eine Alexa) Man hat ja die Wahl...
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1251

Re: BMPCC4K + CinemaDNG Debayer Qualität schlecht?

Beitrag von rudi » Mo 28 Okt, 2019 11:15

MrMeeseeks hat geschrieben:
So 27 Okt, 2019 18:22
Mein Händler, der wesentlich seriöser einzustufen ist als dein Händler, sagt das ist absoluter Schwachsinn. ***Rest wegen beleidigendem Ton gelöscht***
@Mr.Meeks: Ein solcher Ton vergiftet die immer Athmosphäre.

Eigentlich sind unsere Forumsregeln denkbar einfach: Bitte freundlich bleiben -- zumindest neutral. Kritik bitte sachlich formulieren.
Nicht provozieren, herablassende Andeutungen machen, stänkern uä.

@roki: Tatsächlich wäre es für Mitleser vertrauensbildend, wenn deine Quelle (Händler) irgendwie nachvollziehbar wäre. Auch für mich persönlich klingt dein Händler nicht glaubwürdig.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von Valentino - Mo 19:54
» Steve Huff: "Fotografie wird zum Wegwerfartikel"
von nachtaktiv - Mo 19:41
» Probleme mit Sennheiser ew 100 G3
von Tscheckoff - Mo 19:30
» BR Menü unter PP 2020
von TomStg - Mo 19:22
» Tiffen Black Pro Mist vs Schneider Hollywood Blackmagic
von Ziggy Tomcat - Mo 18:44
» Neuer Schnittrechner: Adobe Premiere und 4K Clips
von Jost - Mo 18:21
» Weitere Prores RAW Parameter in Assimilate Scratch einstellbar
von pillepalle - Mo 17:23
» Spielfilme vor und nach Corona?
von Bluboy - Mo 16:51
» AJA bringt neue Modelle und Firmware-Updates
von slashCAM - Mo 16:45
» Erfahrungen mit Viltrox-Objektiven an Fuji X?
von Valentino - Mo 16:12
» Passion für Lost Places
von DWUA y - Mo 15:58
» Blackmagic Design: Atem Mini Pro Switcher mit integriertem H.264-Encoding für Live-Streaming
von Tom Tom - Mo 15:34
» Vom Mini DV Camcorder auf PC
von MLJ - Mo 14:39
» Cine-Optik speziell für S35: Meike Prime 35mm T2.1
von cantsin - Mo 14:15
» ARRI ergänzt Signature Large Format Objektiv-Serie um vier Zooms mit konstanter T2.8
von andieymi - Mo 13:28
» Workflow Überblendung in Premiere nach Wechsel von Vegas
von Jörg - Mo 10:51
» 70D startet nur ohne SD Karte
von fantasiename - Mo 7:51
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von DAF - Mo 6:42
» Was hörst Du gerade?
von Benutzername - So 23:56
» Kamera für Livestream bis 1000€/1500€
von Tscheckoff - So 23:04
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von rush - So 20:13
» Was schaust Du gerade?
von Konsument - So 19:35
» Laowa 14mm f/4 FF RL Zero-D - leichtes Ultraweitwinkel-Objektiv
von iasi - So 19:09
» Benötigte Lichtmenge für Slow-Motion Aufnahme mit 2000 FPS
von beiti - So 18:36
» KI generiert virtuelle Kamerafahrten aus Photos
von Franky3000 - So 17:11
» BIETE Atomos Ninja Flame Recorder Set mit 480Gb SSD
von wkonrad - So 16:14
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von roki100 - So 15:09
» Erstes Hands On mit der Canon EOS C70: 16+ DR, 10 Bit Log, ND-Filter, XLR-Audio, Kompakt-Gehäuse uvm ...
von Jalue - So 14:32
» F-Stop vs. T-Stop
von ruessel - So 14:23
» Minisforum H31G - Kleinster Mini-PC mit GPU
von iasi - So 13:05
» Wer hat die beste Video-Stabilisierung? Sony A7S III vs Canon EOS R5 vs Panasonic S1H
von MeikelTi - So 10:28
» GH5 VLog - Erfahrungen
von Huitzilopochtli - So 10:08
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von patfish - So 9:39
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von rush - Sa 20:23
» EDIUS X Canopus HQX Codec nicht mehr in After Effects CS6 verfügbar?
von Bluboy - Sa 17:32
 
neuester Artikel
 
Hands On mit der Canon EOS C70


Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On inkl. erster Probeaufnahmen mit der neuen Canon EOS C70. Hier unsere Eindrücke zum neuen Einstiegsmodell in die Cinema EOS Linie, das mit einem völlig neuem Formfaktor aufwartet und tatsächlich viel mehr Pro ist, als man auf den ersten Blick meinen könnte. weiterlesen>>

Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...