wolfgang
Beiträge: 6007

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von wolfgang » Di 20 Aug, 2019 18:41

prime hat geschrieben:
Di 20 Aug, 2019 14:11
wolfgang hat geschrieben:
Di 20 Aug, 2019 13:54
...die Abbildungsleistung...sie war bei der GH4 noch immer dramatisch besser als bei meinen früheren Camcordern, ala FX1.
Zwischen den beiden Geräten liegen 10 Jahre.. die FX1 hatte noch nicht einmal FullHD. Also ehrlich was ein irrsinniger Vergleich.
Natürlich. Die FX1 war halt das erste HDV Gerät und recht lange nutzbar. Aber auch spätere AVCHD Camcorder sind nicht an eine GH4 heran gekommen. Mft war lange absolut genug.
Lieben Gruß,
Wolfgang




markusG
Beiträge: 1602

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von markusG » Di 20 Aug, 2019 19:34

iasi hat geschrieben:
Di 20 Aug, 2019 13:30
Die Mount-Verriegelungen bei Cine-Cams über die sich nun auch ZCam bei der E2S6 freut, hat schon ihren Grund. Adapter - zumal lange - verursachen Spiel.
Was ich schade finde, ist dass die Gelegenheit - ähnlich beim Akku - nicht genutzt wurde, dem "Cine" würdiges umzusetzen. Was spricht denn dagegen, MFT als Lock-Mount umzusetzen? Sony hat es mit E-Mount bei der FS7 mk2 ja auch umgesetzt. Und gerade wenn man den Drehmoment eines Follow Focus oder Fokusmotors miteinkalkuliert macht das schon ziemlich viel Sinn (der AF der Pocket ist ja quasi nicht vorhanden).

Schade! Man hätte sonst ein ähnliches System wie der der PMW-F* Reihe von Sony, oder den Kineraw-Kameras umsetzen können, für beides - maximale Flexibilität UND Stabilität. Davon abgesehen gibt es ja inzwischen genug hochwertige MFT-Gläser, die nicht von Panasonic/Olympus kommen ;)

Aber das hätte sicherlich den Preis in Regionen getrieben, in denen die Zielgruppe laufen gegangen wäre :(

Der Rest kann ja den jeweiligen Adapter am Cage festschrauben und hat ein Problem weniger...

*edit: sehe auch gerade dass es inzwischen auch sog. Cine Speed Booster mit Lock gibt =)




rush
Beiträge: 11474

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von rush » Di 20 Aug, 2019 20:40

So praktisch und sicher der FZ Mount der Sonys PMW's auch war - durchsetzen konnte er sich Mangels Gläsern ja leider nie. Ergo musste selbst da in den meisten Fällen wild adaptiert werden - bishin zu komplizierten Aufbauten wie 2/3" B4 Mount Objektiven mit Zwischenlinsen.

Ein neuer Mount bedeutet eben immer auch Entwicklungsarbeit - die Kohle wird BMD vermutlich nicht haben und entsprechend erstmal auf entwickelte und lizenzfreie Mounts setzen... Bei den Kampfpreisen kann man es ihnen ja beinahe kaum verübeln.

Aber klar ein lockable Mount wäre sicherlich praktisch - bei Verwendung von weiteren Adaptern aber ohne Lens-support auch nur bedingt hilfreich und es bleibt die Frage der Kompatibilität.

Da EF ja wirklich extrem verbreitet ist ist das schon ein nachvollziehbarer Zug um ggfs auch Mal auf Verkaufszahlen zu kommen.

Bei dem verlinkten Adapter auf B&H stellt sich die Frage wie sicher der auf der MFT Seite in der Pocket sitzen würde... Weil ja scheinbar nur die EF Anschlussseite verriegelbar ist. Aber ein Anfang.

Beim FZ Mount war es genau anders herum... Da war die Verbindung Kamera/Adapter verriegelbar - die Seite des Objektivs dagegen wiederum nicht (zumindest nicht bei meinem damaligen Nikon Adapter ) - die Wackelgefahr ist damit auch nicht ganz aus der Welt je nach Toleranz.
keep ya head up




freezer
Beiträge: 2349

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von freezer » Di 20 Aug, 2019 21:34

-paleface- hat geschrieben:
Di 20 Aug, 2019 10:20
Ich hab mir jetzt mal ein paar Reviews zur Pocket 6K angesehen.
Wo niemand drauf eingeht wie sich die Auflösung zur 4K Version verändert hat.

Mal als Beispiel.
Man kann von 6K auf 4K in ProRes runterskalieren ohne Crop.
Sieht das z.B. schärfer aus als normal aus der Pocket 4K?

Das selbe mit BRAW. 6K Braw auf 4K runter versus BRAW 4K der Pocket4K. In einer 4K Timeline.

Kriege ich so das CLEANE Perfekte 4K? Oder ist der unterschied mit der Lupe zu suchen?
Schau Dir das als Beispiel an:
https://forum.blackmagicdesign.com/view ... =2&t=96571

Die Moiréanfälligkeit scheint durch die 6k im Vergleich zur 4k stark verringert zu sein.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




freezer
Beiträge: 2349

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von freezer » Di 20 Aug, 2019 21:40

rush hat geschrieben:
Di 20 Aug, 2019 20:40
Aber klar ein lockable Mount wäre sicherlich praktisch - bei Verwendung von weiteren Adaptern aber ohne Lens-support auch nur bedingt hilfreich und es bleibt die Frage der Kompatibilität.

Da EF ja wirklich extrem verbreitet ist ist das schon ein nachvollziehbarer Zug um ggfs auch Mal auf Verkaufszahlen zu kommen.

Bei dem verlinkten Adapter auf B&H stellt sich die Frage wie sicher der auf der MFT Seite in der Pocket sitzen würde... Weil ja scheinbar nur die EF Anschlussseite verriegelbar ist. Aber ein Anfang.
Ich habe für die PCC4k den Cine Speedbooster. Die Kamera sitzt in einem Halfcage von 8sinn, dazu kommt der 8sinn Supportadapter für den Speedbooster:
http://www.8sinn.com/index.php/supporte ... -cine.html

Damit wird der Speedbooster an den Cage geschraubt und ergibt eine sichere Einheit.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




markusG
Beiträge: 1602

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von markusG » Di 20 Aug, 2019 22:18

rush hat geschrieben:
Di 20 Aug, 2019 20:40
So praktisch und sicher der FZ Mount der Sonys PMW's auch war - durchsetzen konnte er sich Mangels Gläsern ja leider nie.
Dafür war er ja auch gar nicht wirklich gedacht, sondern als Brücke, um eben B4, aber wahrscheinlich am ehesten PL Objektive aufzunehmen. Und da war der Lock iirc schon so wie er sollte, auf allen Seiten. Natürlich hatten die Adapter eine andere Zielgruppe und waren daher auch nicht so günstig wie für die Foto-Mounts...
rush hat geschrieben:
Di 20 Aug, 2019 20:40
Ein neuer Mount bedeutet eben immer auch Entwicklungsarbeit - die Kohle wird BMD vermutlich nicht haben und entsprechend erstmal auf entwickelte und lizenzfreie Mounts setzen... Bei den Kampfpreisen kann man es ihnen ja beinahe kaum verübeln.
Sie hätten ja den MFT-Mount beibehalten könnten - der deckt ja den S35 Kreis ab, siehe JVC. Dann wäre er halt lediglich als Brücke a la FZ Mount dienlich, dafür aber eben stabil - und flexibel. Aber das kostet natürlich entsprechend mehr Kohle als eine Mountimplementation von der Stange ;)

Aber klar ein lockable Mount wäre sicherlich praktisch - bei Verwendung von weiteren Adaptern aber ohne Lens-support auch nur bedingt hilfreich und es bleibt die Frage der Kompatibilität.

rush hat geschrieben:
Di 20 Aug, 2019 20:40
Bei dem verlinkten Adapter auf B&H stellt sich die Frage wie sicher der auf der MFT Seite in der Pocket sitzen würde...
Deswegen ja der Adapterfuß. Mit dem Cage bzw. Rig verschrauben, dann verdreht sich auch nix mehr ;)

Jedem Tierchen sein Pläsierchen, oder so :P




rush
Beiträge: 11474

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von rush » Mi 21 Aug, 2019 09:06

Bin ich voll bei Dir @ Markus.
Das meine ich ja damit vorhandene Tools auch zu nutzen...
Und stimmt: der PL Adapter war sicherlich die angedachte Lösung... Aber mittlerweile ist man ja auch bei der Venice glaube wieder weg von FZ und nativ auf PL oder E-mount mit Lock gegangen.

Wer vorhat die Pocket komplett ohne Cage und Adapter nutzen zu wollen ist mit der 6k und nativen EF Gläsern sicher besser bedient.

Die P4K zielt eher auf die Freunde des adaptierens und denjenigen die auch Mal etwas basteln und es sich hinschieben bis es passt - sei es auf'm Gimbal oder bei der Nutzung von Lens-Support-Stützen bei größeren (adaptierten) Gläsern.

Macht ja irgendwo auch Laune nen bissl rumzufummeln...
An den Big-Blocks baumelt ja auch immer alles mögliche dran herum um drehfertig zu sein.

Meine alte F3 war gefühlt unendlich Mal so groß und schwer - wollte aber genauso geriggt werden und bot bei interner Aufzeichnung sehr viel weniger als es die Pockets heute für einen Bruchteil des Preises ermöglichen. Alles hat seine Zeit.
keep ya head up




iasi
Beiträge: 16620

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von iasi » Mi 21 Aug, 2019 17:53

rush hat geschrieben:
Mi 21 Aug, 2019 09:06

Wer vorhat die Pocket komplett ohne Cage und Adapter nutzen zu wollen ist mit der 6k und nativen EF Gläsern sicher besser bedient.

Die P4K zielt eher auf die Freunde des adaptierens und denjenigen die auch Mal etwas basteln und es sich hinschieben bis es passt - sei es auf'm Gimbal oder bei der Nutzung von Lens-Support-Stützen bei größeren (adaptierten) Gläsern.

So kann man es durchaus einteilen.

Es ist - denke ich mal - eben auch die Frage, ob man die Pocket als A-Cam oder eben als leichte Zusatz-Gimbal-Cam nutzen will.

Eine drehbereite Arri Mini ist eben im Vergleich zur Pocket 6k noch immer ein Trumm - auch wenn der Name erhoffen lässt. :)




Frank Glencairn
Beiträge: 12888

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von Frank Glencairn » Do 22 Aug, 2019 19:19

rush hat geschrieben:
Di 20 Aug, 2019 20:40

Bei dem verlinkten Adapter auf B&H stellt sich die Frage wie sicher der auf der MFT Seite in der Pocket sitzen würde... Weil ja scheinbar nur die EF Anschlussseite verriegelbar ist.

Fun Fact: Normal hält ein Adapterring mehr aus als die Optik ;-)


2019-08-22 19.14.33 www.instagram.com 9b1fdf2b015c.jpg
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




nic
Beiträge: 2025

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von nic » Do 22 Aug, 2019 19:26

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 22 Aug, 2019 19:19
rush hat geschrieben:
Di 20 Aug, 2019 20:40

Bei dem verlinkten Adapter auf B&H stellt sich die Frage wie sicher der auf der MFT Seite in der Pocket sitzen würde... Weil ja scheinbar nur die EF Anschlussseite verriegelbar ist.

Fun Fact: Normal hält ein Adapterring mehr aus als die Optik ;-)



2019-08-22 19.14.33 www.instagram.com 9b1fdf2b015c.jpg
Hit the road, Jack?




didah
Beiträge: 975

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von didah » Do 22 Aug, 2019 19:54

mal ganz blöd gefragt:
bis jetzt war eine hybrid cam ja ein fotoapperat, der halt auch filmen kann...
bei 6k aufläsung kommt das ding ja einem 24mp fotoapperat verdammt nahe. die 4k "kann" ja auch fotografieren... gibts da sowas wie einen buld mode? also sind langzeitbelichtungen möglich? weil dann wärs ja fast eine überlegeung wert... ist das eine filmkamera, mit der man auch passabel fotografieren kann? ich will einfach beides in einem body machen können, und ich hätt halt lieber eine filmcam, die auch fotografieren kann als einen fotoapperat, der auch filmen kann....
mean people suck




AndySeeon
Beiträge: 360

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von AndySeeon » Do 22 Aug, 2019 20:05

Halte ich im Fall der Pockets für keine Option, da der Autofocus der Pocket 4K kaum zum ernsthaften Fotografieren zu gebrauchen ist. Der der 6K wird nicht besser sein. Außerdem fehlt ein optischer Sucher. Für meinen Workflow also nicht brauchbar.

Gruß, AndySeeon




didah
Beiträge: 975

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von didah » Do 22 Aug, 2019 20:07

AndySeeon hat geschrieben:
Do 22 Aug, 2019 20:05
Halte ich im Fall der Pockets für keine Option, da der Autofocus der Pocket 4K kaum zum ernsthaften Fotografieren gebrauchen ist. Der der 6K wird nicht besser sein. Außerdem fehlt ein optischer Sucher.

Gruß, AndySeeon
das stimmt sicher, aber (auch wenn ich grad in einem anderen thread geschrieben hab, dass ich schon gern af hätte) ist das das feature, auf das ich bei einer kamera am ehesten verzichten möchte
mean people suck




rush
Beiträge: 11474

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von rush » Do 22 Aug, 2019 20:22

Eine Kamera ohne Sucher?
Wäre für mich ein No-Go zum fotografieren... Selbst zum filmen ist es schon ein Kompromiss...
keep ya head up




Frank Glencairn
Beiträge: 12888

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von Frank Glencairn » Do 22 Aug, 2019 20:23

Darth Schneider hat geschrieben:
Di 20 Aug, 2019 10:56
Ich denke vorallem wichtig zu wissen ist, das 4K RAW geht mit der 6K Pocket nicht, nur in 6K und gecroptem 2K. 4K geht nur mit ProRes.
Der Sensor ist doch schon eher für 6K optimiert, denke ich, ob das dann runter skaliert auf 4K dann besser aussieht, oder schlechter ?
Ganz sicher muss man die Unterschiede mit der Lupe suchen.
4K, 6K, 8K.... pffft

Ich hab gerade ein paar Uraltprojekte von 2011 aus der Original BMCC auf YT hochgeladen - die sehen immer noch großartig aus.
Das letzte was ich bei dem Material vermisse ist mehr Auflösung.

Wird galub ich Zeit, damit wieder mal was zu drehen.
Ich hab ganz vergessen wie einzigartig der Look ist, bis ich das alte Material wieder mal gesichtet hatte.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




didah
Beiträge: 975

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von didah » Do 22 Aug, 2019 20:39

rush hat geschrieben:
Do 22 Aug, 2019 20:22
Eine Kamera ohne Sucher?
Wäre für mich ein No-Go zum fotografieren... Selbst zum filmen ist es schon ein Kompromiss...
auch wahr...
mean people suck




Saint.Manuel
Beiträge: 121

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von Saint.Manuel » Do 22 Aug, 2019 22:06

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 22 Aug, 2019 20:23
Ich hab gerade ein paar Uraltprojekte von 2011 aus der Original BMCC auf YT hochgeladen - die sehen immer noch großartig aus.
Das letzte was ich bei dem Material vermisse ist mehr Auflösung.

Wird galub ich Zeit, damit wieder mal was zu drehen.
Ich hab ganz vergessen wie einzigartig der Look ist, bis ich das alte Material wieder mal gesichtet hatte.
Hab mir die zwei Projekte gerade angeschaut. Die BMCC hat einfach einen tollen Look, auch wenn es "nur" 1080p ist.
Die beiden Clips spiegeln das absolut wieder + die Story dahinter war auch interessant!

Man kann noch so sehr über die Nachteile des Designs usw. schimpfen, aber das Bild, das diese Kamera liefert ist genial und wie du sagtst, es sieht noch immer großartig aus.
Zudem verträgt es sich im Zwangsfall auch gut mit Resolve´s Superscale.




markusG
Beiträge: 1602

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von markusG » Fr 23 Aug, 2019 07:49




Frank Glencairn
Beiträge: 12888

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 23 Aug, 2019 08:58

Versteh ich nicht, es gibt doch schon seit zig Jahren billige PL Adapter.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




markusG
Beiträge: 1602

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von markusG » Fr 23 Aug, 2019 09:50

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 23 Aug, 2019 08:58
Versteh ich nicht, es gibt doch schon seit zig Jahren billige PL Adapter.
Hast du dir überhaupt den Artikel angeschaut? :-P
The Bezamod PL Mount Modification is not an adapter – it fully replaces/bypasses the EF mount on the camera, eliminating the flange depth limitation imposed by the EF mount.




Frank Glencairn
Beiträge: 12888

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 23 Aug, 2019 10:09

Ja, habs gesehen - die nehmen den 70 Euro China Adapter, drehen das EF Bayonet ab (und erweitern den Durchmesser etwas) und bohren 4 Löcher rein.

Mit Flange Depth hat das allerdings nix zu tun (die muß ja zwingend immer gleich bleiben), sondern mit dem Durchmesser des EF, der sonst für manche Optiken ein Flaschenhals ist.
2019-08-23 10.09.26 www.ebay.de dafc318db13f.jpg
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




markusG
Beiträge: 1602

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von markusG » Fr 23 Aug, 2019 10:38

Ist halt für Menschen gemacht, die sich das nicht zutrauen^^

Aber ganz so einfach wird es nicht sein, da ja dann noch der Platz des ursprünglichen Mounts ausgeglichen werden muss ;-)




roki100
Beiträge: 6400

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von roki100 » Di 15 Okt, 2019 22:28

Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 01 Nov, 2019 19:12

Schönes Set.

"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




roki100
Beiträge: 6400

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von roki100 » Sa 02 Nov, 2019 02:02

Man kommt an das interne Bildschirm nicht dran... Batterie Grip wäre m.M. eine bessere Option ... dann muss man aber auf das Cage & Co. verzichten.

Tilta Set mit dem Handle ist auch nicht schlecht, doch dann ist die Kamera irgendwie zu breit/riesig. Nicht so einfach das Ganze wenn man alles drum und dran haben möchte.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




iasi
Beiträge: 16620

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von iasi » Sa 02 Nov, 2019 06:46

Lego-Baukasten für Filmer

Wer alle Nachteile vereinen will, der bastelt sich so ein Ungetüm zusammen.
Wer das geeignete Werkzeug sucht, der kauft z.B. eine Ursa 2, die dann auch gleich passend konstruiert ist.

Teurer wird´s am Ende wohl auch kaum, denn die Teileliste für die Bastellösung ist ziemlich lang.

Die Pocket aus dieser Rüstung wieder zu befreien, um sie z.B. auf ein Gimbal zu setzen, ist dann eher ein Wochenendjob.




roki100
Beiträge: 6400

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt

Beitrag von roki100 » Sa 02 Nov, 2019 13:26

iasi hat geschrieben:
Sa 02 Nov, 2019 06:46
Wer das geeignete Werkzeug sucht, der kauft z.B. eine Ursa 2, die dann auch gleich passend konstruiert ist.

Teurer wird´s am Ende wohl auch kaum, denn die Teileliste für die Bastellösung ist ziemlich lang.
Muss nicht unbedingt Ursa (2) sein und auch nicht teuerer:
Bildschirmfoto 2019-11-02 um 13.24.59.png
quelle: https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 23#p563120

:)

Mich hat das ganze Gerümpel (ext.Bildschirm, movcam cage/rig, scholder teil, lanc usw.) mehr gekostet als die Kamera. :/ Dafür passt aber alles gut zusammen und das Bild zittert nicht.... Die BMPCC4/6K ist aber ohne diese Gerümpel bequem zu halten...Handheld filmen möglich... der Sensor größer usw. also einfach nur ein Bildschirm oben drauf und Batterie Grip ist m.M. beste Option.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» How a Film Camera works in Slow Motion
von Gabriel_Natas - Di 10:52
» Horror/Mystery Kurzfilm Blinder Himmel -- (fast) alles aus einer Hand
von teichomad - Di 10:48
» Umfrage: In RAW filmen, Deine Meinung?
von Funless - Di 10:47
» Meine Fränkische
von Naturvideo - Di 10:36
» Z6 oder Z6 II für überwiegend FullHD - Frage eines Newbies
von Rohschnitzer21 - Di 10:24
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von iasi - Di 10:05
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Di 9:20
» Sennheiser MKE 600 vs. Rode NTG-3
von rush - Di 7:40
» Was schaust Du gerade?
von Bluboy - Di 0:08
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von Jott - Mo 23:08
» Panasonic HC-X 2000 - 2. Akku/Ersatzakku/Fremdhersteller?
von ice - Mo 20:16
» Hyperdeck - Lower thirds mit ATEM-Switcher
von prime - Mo 20:13
» Automatik Modus bei HX-C 1500
von ice - Mo 19:36
» Audio Plugins auf der GPU berechnen - BRAINGINES GPU Audio
von rush - Mo 19:25
» BMPCC 6k pro und MFT- Objektive
von roki100 - Mo 17:56
» Apple stellt den iMac Pro ein
von markusG - Mo 17:36
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Mo 16:52
» Wie unbedeutend...
von Darth Schneider - Mo 14:59
» Neue Mittelklasse GPU von AMD - Radeon RX 6700XT
von iasi - Mo 14:37
» Motion Tracking am Pantoffeltier
von Lorbass - Mo 13:33
» Latenz bei Sennheiser AVX-MKE2
von s.holmes - Mo 13:21
» Atomos Ninja Bild drehen und mit Dauerstrom
von Mediamind - Mo 10:54
» DPReviewTV Fujifilm X-S10 vs Sony a6400
von Funless - Mo 10:03
» Rodelink Lav mit Kabelschaden, reparierbar?
von Mediamind - Mo 9:59
» Aufbau VR-Studio / 3D-Visualisierung
von VRStudioFranken - Mo 9:55
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von andieymi - Mo 9:51
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von Jalue - Mo 9:34
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Mo 1:35
» Neue ARRI Kamera vorgestellt: AMIRA Live - für Broadcast Einsätze
von Mantas - So 21:50
» Neue Phantom TMX Ultrahigh-Speed Kamera mit BSI Sensor: 1.280 x 800 HD mit 76.000 FPS
von medienonkel - So 19:25
» BenQ SW271C: 27" 4K Profi-Monitor mit 99% AdobeRGB und nativen 24P/25P/30P
von Borke - So 18:43
» Multikamera/Synchron mit 7 Kameras ca. 5 Std. am Stück aufzeichnen mit 50fps
von videofreund23 - So 18:28
» Canon EOS R1 Specifications
von iasi - So 18:03
» Agenten sterben einsam
von Kevin Reimann - So 17:30
» Sony Alpha S-Cinetone ähnlich
von sim - So 17:04
 
neuester Artikel
 
Schnitt- und Compositing-Trends 2030

Welche Entwicklungen darf man bei Schnitt- und Compositing-Anwendungen in den nächsten 10 Jahren erwarten? Ein paar Trends zeichnen sich jedenfalls schon deutlich ab... weiterlesen>>

Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...