nedag
Beiträge: 344

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von nedag » Fr 05 Jul, 2019 18:12

Ich hatte vor einem Jahrzehnt ne 450D. :D
Also ich habe vor Geld zu machen mit Immobilien die ich filme. Für die Inserate usw.
Aber ich glaube man könnte auch gut Geld machen wenn man VIdeos von Landschaften, Gebäuden, Verkehr, Städten etc. auf youtube hochlädt.

Und mein neuer Geldbeutel sagt mir er hat nur noch 168 euro frei für ein Objektiv.
Hab Brust-Schulter stativ entfernt udn dafür kommt ein gutes Stativ dazu. IS brauch ich also nicht mehr.
BMPCC, Vari-ND, 12mm f2.0, Nitrotech N8




Darth Schneider
Beiträge: 5495

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von Darth Schneider » Fr 05 Jul, 2019 18:59

Also das mit der aktuellen Vaterschaftspause verwirrt mich schon ein wenig...
Ich habe das Gefühl meine dauert schon ewig.

Ps:
Meine Pocket ist Ready in einer Tasche, die Akkus geladen und zwei Linsen mit Filter sind auch drinn...
Lieber Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




nedag
Beiträge: 344

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von nedag » Fr 05 Jul, 2019 19:36

Nein Danke. Daran hab ich kein Interesse. Ganzes RIg muss schon sein. Schön dick und schwarz und fett. So gefällt mir das :)
Außer natürlich ich hätte ne geile Glidecam.
BMPCC, Vari-ND, 12mm f2.0, Nitrotech N8




roki100
Beiträge: 4714

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von roki100 » Fr 05 Jul, 2019 19:54

Starshine Pictures hat geschrieben:
Fr 05 Jul, 2019 18:01
Was filmt ihr zwei denn eigentlich so?
viewtopic.php?f=66&t=142765&start=245#p994307




roki100
Beiträge: 4714

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von roki100 » Fr 05 Jul, 2019 19:59

nedag hat geschrieben:
Fr 05 Jul, 2019 19:36
Nein Danke. Daran hab ich kein Interesse. Ganzes RIg muss schon sein. Schön dick und schwarz und fett. So gefällt mir das :)
Außer natürlich ich hätte ne geile Glidecam.
so vll?
BMPCC-RIG2.png
BMPCC-RIG1.png
ist auch eine BMPCC. Da kann man Viewfinder abnehmen und du schaust direkt auf dem schwenkbaren kleinen (Zucato) Bildschirm. Das komplette Ding kostet aber jede Menge.

Hast Du dir das mal angeschaut?
viewtopic.php?f=66&t=142765#p960836
viewtopic.php?f=66&t=142765#p960881
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




nedag
Beiträge: 344

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von nedag » Fr 05 Jul, 2019 21:23

chef haben ein problem.
chef haben ausgesucht

But Filtergewinde ist 46mm. Ich finde keine step up ringe mit 46mm?!
BMPCC, Vari-ND, 12mm f2.0, Nitrotech N8




roki100
Beiträge: 4714

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von roki100 » Fr 05 Jul, 2019 21:27

ich habe das selbe objektiv in Silber für Sony a6000 und finde es nicht schlecht.



Zuletzt geändert von roki100 am Fr 05 Jul, 2019 21:34, insgesamt 2-mal geändert.




nedag
Beiträge: 344

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von nedag » Fr 05 Jul, 2019 21:29

kein kit?
BMPCC, Vari-ND, 12mm f2.0, Nitrotech N8




roki100
Beiträge: 4714

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von roki100 » Fr 05 Jul, 2019 21:30

nedag hat geschrieben:
Fr 05 Jul, 2019 21:29
kein kit?
ich musste den einzeln kaufen und dann Kit ab 52mm




nedag
Beiträge: 344

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von nedag » Fr 05 Jul, 2019 21:36

wäre es dann nicht besser ne mitte zwischen 46 und 77mm zu nehmen? Er meinte ich solle 77mm filter kaufen.
ich meine wie viele step rine hab ich dann drauf wenn die linse 46mm hat? o.O ds sind jal ocker 6 ringe drauf. LOL
BMPCC, Vari-ND, 12mm f2.0, Nitrotech N8




roki100
Beiträge: 4714

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von roki100 » Fr 05 Jul, 2019 21:44

nedag hat geschrieben:
Fr 05 Jul, 2019 21:36
wäre es dann nicht besser ne mitte zwischen 46 und 77mm zu nehmen? Er meinte ich solle 77mm filter kaufen.
ich meine wie viele step rine hab ich dann drauf wenn die linse 46mm hat? o.O ds sind jal ocker 6 ringe drauf. LOL
ja, 77mm, weil Du in Zukunft sicherlich andere Objektive haben wirst. Du kannst ja auch nur zwei step up ringe verwenden, also 46 zu 52 und 52 zu 77mm. Kommt drauf an was für dich momentan günstiger ist.




nedag
Beiträge: 344

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von nedag » Fr 05 Jul, 2019 23:18

Okey.
Warum werden ND Filter benötigt? Kann ich nicht einfach weniger Licht durchlassen? Brauche keine Tiefenunschärfe.

over and out.
BMPCC, Vari-ND, 12mm f2.0, Nitrotech N8




roki100
Beiträge: 4714

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von roki100 » Sa 06 Jul, 2019 00:30

wie du willst... ich persönlich finde es gut: download/file.php?id=27994&mode=view Übrigens, das ist ImpulZ LUT: viewtopic.php?f=66&t=142765&start=245#p995897




Starshine Pictures
Beiträge: 2501

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von Starshine Pictures » Sa 06 Jul, 2019 02:13

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 05 Jul, 2019 18:59
Also das mit der aktuellen Vaterschaftspause verwirrt mich schon ein wenig...
Ich habe das Gefühl meine dauert schon ewig.

Ps:
Meine Pocket ist Ready in einer Tasche, die Akkus geladen und zwei Linsen mit Filter sind auch drinn...
Lieber Gruss Boris
Na das klingt doch verlockend! Ich hoffe ich habe bald mal bissl Zeit mir dein Schätzchen auszuleihen und zu testen. Sollte aber schon ein Projekt dabei entstehen. Einfach nur doof vom Balkon runter filmen ist ja auch langweilig. Mein Angebot über ein Portrait steht noch! Wäre ideal! :P

Obwohl das tatsächlich schwierig mit meiner filmerischen Zwangsvaterschaftspause in Einklang zu bringen sein wird. Hab bisher nicht mal Zeit gehabt meine Säntis—Blutmond-Nacht von letztem Sommer zu schneiden. Obwohl wir da richtig geile Zeitraffer gemacht haben ...


Grüsse, Stephan

PS: Vielleicht komm ich dieses WE in die Badi, je nach Gewitter.
www.stephanlist.com
*Aktuell in Vaterschaftspause*




Starshine Pictures
Beiträge: 2501

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von Starshine Pictures » Sa 06 Jul, 2019 08:28

@nedag

Hier siehst du alles was du brauchst um gescheite Immobilien Filme zu machen.

www.stephanlist.com
*Aktuell in Vaterschaftspause*




LIVEPIXEL
Beiträge: 167

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von LIVEPIXEL » Sa 06 Jul, 2019 10:35

nedag hat geschrieben:
Fr 05 Jul, 2019 19:36
Nein Danke. Daran hab ich kein Interesse. Ganzes RIg muss schon sein. Schön dick und schwarz und fett. So gefällt mir das :)
Außer natürlich ich hätte ne geile Glidecam.
Hi, extra für dich, schön Fett, oder!?
https://www.ebay.de/itm/264388464023
Netter Gruß
*************

Zuletzt geändert von LIVEPIXEL am Sa 06 Jul, 2019 10:55, insgesamt 1-mal geändert.




Jott
Beiträge: 18306

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von Jott » Sa 06 Jul, 2019 10:47

„Also ich habe vor Geld zu machen mit Immobilien die ich filme“

Mit der alten Pocket? Für Immobilien brauchst du Weitwinkel, viel Weitwinkel, noch mehr Weitwinkel, und natürlich ohne jede Verzeichnung. Bei Architektur müssen gerade Linien gerade bleiben. In a nutshell: völlig falsche Kamera.




cantsin
Beiträge: 7903

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von cantsin » Sa 06 Jul, 2019 11:49

...und für Immobilien braucht man einen cleanen Look. Wenn Du mit der alten Pocket eine Inneneinrichtung filmst und Moiré in allen Textilien (Vorhängen etc.) kriegst, ist das Ergebnis unbrauchbar.

Sowieso bringt Dir die höhere Farbauflösung der Pocket bei diesen Motiven gar nichts, sondern brauchst Du vor allem hohe spatiale Bildauflösung (=4K-Sensorpixel als Oversampling für HD-Bilder).

Ich würde da zur preiswertesten Panasonic 4K-Kamera greifen - der G7, die mit Kitzoom neu nur 500 Euro kostet - und ein Laowa 7.5mm/f2 anflanschen.

Dann kannst Du die Pocket immer noch, mit denselben Objektiven, für Experimente, Lernen und persönliche Sachen verwenden.




nedag
Beiträge: 344

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von nedag » Sa 06 Jul, 2019 12:25

Jo das Video kenne ich bereits.
Will weiterhin nichts mit anderen Kameras zu tun haben. :D
BMPCC, Vari-ND, 12mm f2.0, Nitrotech N8




Jott
Beiträge: 18306

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von Jott » Sa 06 Jul, 2019 12:39

Dann viel Spaß!




Framerate25
Beiträge: 1396

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von Framerate25 » Sa 06 Jul, 2019 12:39

nedag hat geschrieben:
Sa 06 Jul, 2019 12:25
Jo das Video kenne ich bereits.
Will weiterhin nichts mit anderen Kameras zu tun haben. :D
Stellt sich die Frage, warum du hier Rat suchst, diese aber nicht annimmst und von den Erfahrungen hier profitieren möchtest? Ich meine, versuche dein Glück. Wenn ich nicht wüßte das es bald "ratgeber-fragethreads" hagelt warum die Häuser und Räume nicht wirken im Vid.... hm, nuja - hilft ja nix.

Edit: In der Kreativbranche gibts nen alten, allgemein gültigen Spruch:
Kannste schon so machen, aber dann ist es halt kacke.
Grüßle
FR25 👩‍🎨




Jörg
Beiträge: 8355

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von Jörg » Sa 06 Jul, 2019 12:55

Ich bezweifele nach wie vor die Ernsthaftigkeit dieses Beitrags.
Die Naivität kann nur gespielt sein, ansonsten würden die vielen tips irgendeine Wirkung zeigen, zumal etliche von Leuten kommen, die genau wissen, was sie warum schreiben




nedag
Beiträge: 344

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von nedag » Sa 06 Jul, 2019 13:59

Jörg hat geschrieben:
Sa 06 Jul, 2019 12:55
Ich bezweifele nach wie vor die Ernsthaftigkeit dieses Beitrags.
Die Naivität kann nur gespielt sein, ansonsten würden die vielen tips irgendeine Wirkung zeigen, zumal etliche von Leuten kommen, die genau wissen, was sie warum schreiben
Also die Erwähnung dass BMPCC nicht geeignet ist für Real-Estate Videos ist gerade mal 3-4 Beiträge alt. Und das ist mir natürlich von Anfang an klar gewesen. 3x crop. Dann nimmt man halt ne 12mm linse und nen focal reducer, fertig.
In der Zeit denkst du schon, dass ich ein Troll bin?
In den Posts davor ging alles normal ab. Ich weiß nicht was du hast.
--------
BMPCC, Vari-ND, 12mm f2.0, Nitrotech N8

Zuletzt geändert von nedag am Sa 06 Jul, 2019 14:27, insgesamt 1-mal geändert.




Jörg
Beiträge: 8355

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von Jörg » Sa 06 Jul, 2019 14:19

Es betrifft fast alle deine Beiträge.
Wer mag auf die Idee kommen, mit einem 1000€ Budget Immo Aufnahmen zu machen,
und damit noch Geld zu verdienen?
Dann Fragen zu stellen, wozu man ND Filter benötigt, und dutzende anderer Fragen,
die kein rookie zustande bringt, der ne cam kaufen will, um damit Geld zu verdienen...
Wenn dann sehr erfahrene Leute dir tips geben, wischt du sie ganz locker in den Mülleimer...

Ernsthaft kann das nicht gemeint sein, passt eher zu Ferienzeit...




nedag
Beiträge: 344

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von nedag » Sa 06 Jul, 2019 14:28

Es sind keine Ferien, glaube ich.
Abe du machst hier grad eh nur OT. Also hör auf bitte.
BMPCC, Vari-ND, 12mm f2.0, Nitrotech N8




MrMeeseeks
Beiträge: 1022

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von MrMeeseeks » Sa 06 Jul, 2019 14:37

Die BMPCC ist eine hervorragende Budget-Kamera.
Zu behaupten man würde für 1000€ nichts ordentliches bekommen ist schlicht Schwachsinn.

Dass der Ersteller hier nicht viel Ahnung hat mag sein, dennoch ist es jedem selber überlassen Hilfe zu leisten.

Bis Jörg und cantsin hier rumgeheult haben lief ja auch alles dufte.




roki100
Beiträge: 4714

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von roki100 » Sa 06 Jul, 2019 17:28

cantsin hat geschrieben:
Sa 06 Jul, 2019 11:49
...und für Immobilien braucht man einen cleanen Look. Wenn Du mit der alten Pocket eine Inneneinrichtung filmst und Moiré in allen Textilien (Vorhängen etc.) kriegst, ist das Ergebnis unbrauchbar.
also Moiré auf Textilien habe ich bisher nur mit Canon EF Linse gesehen. Ansonsten ist der Look clean - in Innenräume kommt es eben auf die Belichtung an (pocket braucht einfach gutes licht für gute Ergebnisse). Und auch auf den Style (Colorgrading usw.).

Ich frage mich schon lange warum deine alte BMPCC Aufnahmen nicht clean aussehen (liegt es vll. an deinem Cage? Da ist ja alles verdeckt und der Sensor wird heißer?). Dann habe ich deine BMPCC4K Aufnahmen gesehen, die ebenso nicht clean aussehen bzw. verpixelt, das ist aber (soweit ich mich erinnere) von dir so gewollt?




markusG
Beiträge: 1242

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von markusG » Sa 06 Jul, 2019 17:41

MrMeeseeks hat geschrieben:
Sa 06 Jul, 2019 14:37
Die BMPCC ist eine hervorragende Budget-Kamera.
Es sollte sich inzwischen herumgesprochen haben, dass nur weil das "Brain" budget ist, das ganze System noch lange nicht Budget ist. Früher waren die SD-Karten noch teurer, da war es sowieso noch was anderes.

Klar kann man überall sparen, billige Filter und Objektive verwenden usw., aber warum dann noch auf die Pocket setzen? Man verspielt die meisten Vorteile...Da gibt es geeignetere Kameras. Alles andere ist dann nicht mehr rational, was für ein Hobby okay ist. Aber es scheint ja in die Profiecke zu gehen...

Ich würde jedenfalls das Budget überdenken und vlt nicht gleich in's volle gehen.

p.s.: ich finde das Forum rund um Blackmagic ganz praktisch:
http://www.bmcuser.com/




roki100
Beiträge: 4714

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von roki100 » Sa 06 Jul, 2019 17:52

also ich denke für das Geld bekommt man keine 10bit oder sogar 12Bit RAW Kamera, außer vll. eine andere BMD Kamera (BMCC, BMMCC, BMPCC4K-was jedoch ein anderes IQ hat, weil das ein anderer Sensor ist).




rush
Beiträge: 10742

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von rush » Sa 06 Jul, 2019 17:59

@markusG:

Allerdings bedingen ja nahezu alle Systeme mehr als nur den Brain - sofern man keine Bridge/Camcorder kauft.

Akkus, Speicher, Objektive, Ton, Stativ und Co kommen ja faktiach überall noch on top falls nicht schon vorhanden.

Der Body-Preis ist daher sicher immer als relativ zu bezeichnen - egal ob nun bei einer Blackmagic, kinefinety, Red oder Sony...
keep ya head up




roki100
Beiträge: 4714

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von roki100 » Sa 06 Jul, 2019 19:00

Jott hat geschrieben:
Sa 06 Jul, 2019 10:47
„Also ich habe vor Geld zu machen mit Immobilien die ich filme“

Mit der alten Pocket? Für Immobilien brauchst du Weitwinkel, viel Weitwinkel, noch mehr Weitwinkel, und natürlich ohne jede Verzeichnung. Bei Architektur müssen gerade Linien gerade bleiben. In a nutshell: völlig falsche Kamera.
es kommt doch auf die eingesetzte Linse an. Eine günstige Olympus Linse 12mm mit so einer günstigen Olympus 0.8x Vorsatzlinse (bin selber da etwas überrascht wie gut das funktioniert), Gimbal, oder wer es beherrscht eben steadicam... und alles ist gut. Dann kommt es eben nur noch auf die eigene Fähigkeiten an.

Hier eine Aufnahme, jedoch mit BMCC. Es ist also auch ein Sensor von Fairchild. Der einzige unterschied ist (soweit mir bekannt), dass der Sensor von BMPCC 1080p ist und die 1080p RAW von BMPCC, reichen m.M. völlig aus.



"This was shot as a *** tour on a BMCC EF. A Blackbird Stabilizer was used for the steadicam shots with no post stabilization. A Konova K3 slider was used for the slider shots. Sigma 8-16 for wides and Sigma 17-50 for medium shots.

Overall I am very happy with the blackbird for BMCC steadicam work. It won't support much more than the bare bones BMCC but it's quite easy to balance and get a nice, stable shot as you can see."


Es kommt ja eben nun auf die Belichtung und Colorgrading an (12bit RAW ist mehr als genug bzw. als gute 10bit und all die Möglichkeit). Wenn ich so manche BMPCC aufnahme sehe und mir manches von Frank anschaue, dann einfach nur wooow: https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 350#p76366 (das oben verlinkte Vimeo Video habe ich aus dem selben Thread).

oder BMPCC:


(und das war noch damals, also alles in ProRes und somit nicht so ein gutes 1080p RAW. Soweit ich weiß kam RAW für BMPCC erst später).

"Tony from Empyr Living approached us with an interesting little project. He wanted to create a *** video for one of his properties that was completely different than everything else.

Coincidentally, we had an unused script from the past that just needed a little tweaking. But it fit perfectly! Run a short story to indirectly showcase the house!

A week before we shot this, we got a surprise from Blackmagic... the Pocket Cinema Camera had arrived! We were eager to use it but didn't have time to really test it out so we literally shot this film both with the Blackmagic Pocket Cinema Camera as well as with the RED Scarlet. Fortunately, everything worked well and the film we created was shot entirely with the Blackmagic.

Here are some details about the film;
"The Case"
Client: Empyr Living

Shot entirely with the Blackmagic Pocket Cinema Camera.
Lenses: Panasonic 12-35mm f2.8 & Panasonic 25mm 1.4"
Zuletzt geändert von roki100 am Sa 06 Jul, 2019 22:25, insgesamt 1-mal geändert.




nedag
Beiträge: 344

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von nedag » Sa 06 Jul, 2019 20:37

so samyang 12 2,0 gekauft
BMPCC, Vari-ND, 12mm f2.0, Nitrotech N8




roki100
Beiträge: 4714

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von roki100 » Sa 06 Jul, 2019 21:36

nedag hat geschrieben:
Sa 06 Jul, 2019 20:37
so samyang 12 2,0 gekauft
eine sehr gute Linse. Tokina 11-16mm ist auch sehr beliebt. Ich habe hier eine alte Tokina Linse (Canon FD), das z.B. habe ich damit gedreht (Abends, also etwas Tageslicht und links war eine Tischlampe):
Bildschirmfoto 2019-07-06 um 21.38.16.png
Bildschirmfoto 2019-07-06 um 21.59.45.png
Bildschirmfoto 2019-07-06 um 21.48.33.png
Bildschirmfoto 2019-07-06 um 21.49.36.png
Bildschirmfoto 2019-07-06 um 21.52.56.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




markusG
Beiträge: 1242

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von markusG » Sa 06 Jul, 2019 23:02

rush hat geschrieben:
Sa 06 Jul, 2019 17:59
Akkus, Speicher, Objektive, Ton, Stativ und Co kommen ja faktiach überall noch on top falls nicht schon vorhanden.
Bei vielen Kameras kommt aber schon z.B. Sucher + schwenkbarer Bildschirm gleich mit. Oder haben gleich brauchbare Audio PreAmps. Und die Akkus halten deutlich länger - hier kann also auch gespart werden. Die wenigsten Kameras sind so empfänglich für IR Kontamination, also spart man sich noch gleich teure Filter.

Versteh mich nicht falsch - die Pocket finde ich super - aber mMn macht sie erst voll ausgebaut Spaß. Und dann richtig.

Und klar, Grip und Licht kommt noch dazu, aber das sprengt dann eben leicht den 1000€-Rahmen, der hier gesteckt wurde.

p.s.: ich hab mal für ein paar Projekte mit meiner alten Sony A57 gefilmt. Ging echt super - stabilsiertes Bild ootb (ok, leider elektrionsich und mit Crop), Mikro konnte man direkt einstecken und gebrauchen (okay man brauchte damals noch einen Blitzschuhadapter^^). Dank SLT konnte man den (elektronischen) Sucher verwenden.




nedag
Beiträge: 344

Re: 1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?

Beitrag von nedag » So 07 Jul, 2019 00:29

Raw File ist ausm Netz ohne Ton.

Hier kurz was ich daraus gemacht habe. Geschnitten, grade und Ton. Sieht viel besser aus als das was man sonst auf Youtube zu Gesicht bekommt. :) Finde ich... lol

BMPCC, Vari-ND, 12mm f2.0, Nitrotech N8




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» GH5 VLog - Erfahrungen
von -paleface- - Fr 17:36
» ARRI ergänzt Signature Large Format Objektiv-Serie um vier Zooms mit konstanter T2.8
von Valentino - Fr 17:08
» broncolor F160: fokussierbares Bi-Color LED-Licht
von pillepalle - Fr 16:58
» Corona-Pandemie beschleunigt das Ende der klassischen Fotografie
von ruessel - Fr 16:55
» Traumpfad Mosel Bleidenberg
von 3Dvideos - Fr 16:53
» Benötigte Lichtmenge für Slow-Motion Aufnahme mit 2000 FPS
von srone - Fr 16:26
» Osmo Pocket Verlängerungsstab - Will nicht mit mir spielen :-(
von Konsument - Fr 16:23
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von funkytown - Fr 16:18
» Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor
von roki100 - Fr 16:16
» Kaufberatung für Videoschnitt-Laptop (Premiere Pro): Spezifikationen
von ChristophM163 - Fr 13:42
» Was schaust Du gerade?
von Ziggy Tomcat - Fr 12:54
» Samsung 980 PRO PCIe 4.0 NVMe SSD mit bis zu 5.000 MB/s Schreibgeschwindigkeit
von balkanesel - Fr 12:39
» Qualität im Quell- und Programmmonitor abweichend
von Jogen - Fr 12:31
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Mediamind - Fr 12:26
» Panasonic GH5 Speicherkarte 400Mbps
von ToLo - Fr 10:18
» Erstes Hands On mit der Canon EOS C70: 16+ DR, 10 Bit Log, ND-Filter, XLR-Audio, Kompakt-Gehäuse uvm ...
von funkytown - Fr 9:42
» digital camera that trades 8mm film for 720p
von ruessel - Fr 8:53
» Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?
von motiongroup - Fr 8:34
» Ridley Scott's "Raised by Wolves" - Trailer
von motiongroup - Fr 8:09
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von iasi - Fr 8:07
» Zwei neue Flexscan Monitore mit USB-C von Eizo: EV2795 und EV2495
von norbi - Do 22:57
» Benötige 4K 60fps
von Tscheckoff - Do 22:15
» Panasonic GH6 mit 8K Video und neuem AF-System? - Panasonic bestätigt neues GH Model
von Funless - Do 21:16
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von 7River - Do 20:59
» S5 - Erfahrungen etc.
von JosefR - Do 19:35
» Focus Peaking in der Post?
von Bluboy - Do 17:55
» Metalinse macht aus flachem Glas perfektes 180°-Fisheye
von slashCAM - Do 15:54
» Kinotechnik XXL Führung
von ruessel - Do 15:23
» 4K TV als Schnittmonitor
von nailujluj - Do 14:25
» Aufstiegsgenehmigung auch wenn ich auf einem privaten Grundstück starte?
von Jott - Do 14:23
» Passion für Lost Places
von nicecam - Do 13:57
» WDR Online-Hörtest für den Dialog
von ruessel - Do 12:47
» Apple: iPad Air mit A14 Bionic CPU: Noch mehr Leistung für Echtzeit 10 Bit H.265 4:2:2 Editing?
von R S K - Do 12:25
» Super 8 vs. digital: Where Did You Learn to Dance
von ruessel - Do 8:55
» BMD Hyperdeck Studio Mini - lauter Lüfter - gelöst
von Sammy D - Mi 23:09
 
neuester Artikel
 
Hands On mit der Canon EOS C70


Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On inkl. erster Probeaufnahmen mit der neuen Canon EOS C70. Hier unsere Eindrücke zum neuen Einstiegsmodell in die Cinema EOS Linie, das mit einem völlig neuem Formfaktor aufwartet und tatsächlich viel mehr Pro ist, als man auf den ersten Blick meinen könnte. weiterlesen>>

Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...