Sammy D
Beiträge: 1113

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Sammy D » Di 12 Feb, 2019 12:59

cantsin hat geschrieben:
Di 29 Jan, 2019 21:20
Da es hier neulich um preiswerte SD-Karten ging, die performant genug sind für 4K RAW mit der Pocket:

Auch die Samsung Evo Plus 256GB, eine MicroSD-Karte (UHS-1, "Read Speed up to 100MB/s, Write Speed up to 90MB/s"), spielt im mitgelieferten SD-Adapterschuh gut mit der Pocket 4K zusammen. Wie bei der Sandisk Extreme Pro, gehen maximal 4K CinemaDNG 4:1 bei 25fps. Ladenpreis war hier 69 Euro, Amazon hat sie aktuell für 52,40 Euro.
Ich habe mir die Karte letzte Woche bestellt. Die alte Pocket erkennt sie zwar, aber nimmt nicht in RAW auf. Auch eine zweite Pocket und die Micro koennen darauf kein RAW aufzeichnen. Die Aufnahme wird nach zwei Sekunden beendet.
Daraufhin habe ich mir eine zweite bestellt, um sicher zu stellen, dass die Karte in Ordnung ist - gleiches Ergebnis.




cantsin
Beiträge: 5269

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von cantsin » Di 12 Feb, 2019 13:08

Sammy D hat geschrieben:
Di 12 Feb, 2019 12:59
Ich habe mir die Karte letzte Woche bestellt. Die alte Pocket erkennt sie zwar, aber nimmt nicht in RAW auf. Auch eine zweite Pocket und die Micro koennen darauf kein RAW aufzeichnen. Die Aufnahme wird nach zwei Sekunden beendet.
Daraufhin habe ich mir eine zweite bestellt, um sicher zu stellen, dass die Karte in Ordnung ist - gleiches Ergebnis.
Mist! Das kann nur bedeuten, dass Samsung verschiedene Karten unter gleichem Label verkauft. Mein Exemplar zeichnet in zwei alten Pockets ohne jede Probleme CinemaDNG bis zur maximalen Bildrate von 30fps auf, und in der Pocket 4K ohne Probleme 4K DCI CinemaDNG 4:1 bis zu 25fps.

Bist Du Dir sicher, dass Du die 256GB-Version der Karte hast, mit dem Aufdruck "Read Speed up to 100MB/s, Write Speed up to 90MB/s" auf der Verpackung? (Es gibt die "Evo Plus" nämlich auch in anderen Größen, aber mit langsamerer Geschwindigkeit.)

Die Verpackung muss so aussehen:
Bild

Offenbar gibt's noch eine andere/ältere Version mit anderer Geschwindigkeitsangabe:
Bild




Sammy D
Beiträge: 1113

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Sammy D » Di 12 Feb, 2019 13:40

Diese hier:

www.amazon.de/dp/B06XFS5657/ref=twister ... =UTF8&th=1

Ich habe zwei 256GB und eine 128GB (fuer meine Drohne).

Laut Blackmagic-Speedtest (5GB-File) erreichen beide Varianten mit einem Lexar-Workflow-HR2-Reader dieselbe Geschwindigkeit: im Schnitt 83MB/s write, 91MB/s read.
Das sind in etwa die gleichen Werte wie die SanDisk-Extreme Pro.

Ich habe ebenfalls geprueft, ob die Geschwindigkeit bei groesseren Dateien (50GB) einbricht. Sie bleibt konstant bei ueber 80GB/s.




Sammy D
Beiträge: 1113

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Sammy D » Di 12 Feb, 2019 13:50

In der Pocket 4K hatte ich sie noch nicht, hab es aber jetzt probiert.

Das funktioniert in RAW 4:1! Is ja witzig.




cantsin
Beiträge: 5269

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von cantsin » Di 12 Feb, 2019 13:51

Sammy D hat geschrieben:
Di 12 Feb, 2019 13:50
In der Pocket 4K hatte ich sie noch nicht, hab es aber jetzt probiert.

Das funktioniert in RAW 4:1! Is ja witzig.
Hast Du in den alten Pockets die jeweils aktuelle Firmware drauf (inkl. Formatieren über Kameramenü)?




Sammy D
Beiträge: 1113

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Sammy D » Di 12 Feb, 2019 16:48

Danke, dieser Gedankenanstoss hat mich auf die "Loesung" gebracht.

Ich habe nun von ExFAT (zuerst hatte ich dieses Format in der Pocket genommen und auch so formatiert) auf HFS+ vorweg unter macOS (weil es in der Pocket nicht funktionierte) und dann nochmal in der Kamera selbst formatiert: jetzt nimmt sie auch RAW auf!

Keine Ahnung, warum das vorher nicht ging, denn ProResHQ konnte man aufzeichnen.

Und noch ein Danke fuer den Tip zu dieser Karte. Dachte schon, mir gehen irgendwann die Speicherkarten aus. :)




Cinemator
Beiträge: 104

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Cinemator » Di 12 Feb, 2019 17:37

Irre mit den Speichern in der P4k. Meine Sandisc SSD lief unter der alten Firmware nur bei exFat-Formatierung in der Cam nicht bei HFS+. Nach dem Update war es auch damit vorbei. Erst nachdem ich die SSD statt in der P4k auf dem iMac formatiert habe (exFat), war sie wieder okay.




MrMeeseeks
Beiträge: 514

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von MrMeeseeks » Di 12 Feb, 2019 18:04

cantsin hat geschrieben:
Di 12 Feb, 2019 13:08
Sammy D hat geschrieben:
Di 12 Feb, 2019 12:59
Ich habe mir die Karte letzte Woche bestellt. Die alte Pocket erkennt sie zwar, aber nimmt nicht in RAW auf. Auch eine zweite Pocket und die Micro koennen darauf kein RAW aufzeichnen. Die Aufnahme wird nach zwei Sekunden beendet.
Daraufhin habe ich mir eine zweite bestellt, um sicher zu stellen, dass die Karte in Ordnung ist - gleiches Ergebnis.
Mist! Das kann nur bedeuten, dass Samsung verschiedene Karten unter gleichem Label verkauft. Mein Exemplar zeichnet in zwei alten Pockets ohne jede Probleme CinemaDNG bis zur maximalen Bildrate von 30fps auf, und in der Pocket 4K ohne Probleme 4K DCI CinemaDNG 4:1 bis zu 25fps.

Bist Du Dir sicher, dass Du die 256GB-Version der Karte hast, mit dem Aufdruck "Read Speed up to 100MB/s, Write Speed up to 90MB/s" auf der Verpackung? (Es gibt die "Evo Plus" nämlich auch in anderen Größen, aber mit langsamerer Geschwindigkeit.)

Die Verpackung muss so aussehen:
Bild

Offenbar gibt's noch eine andere/ältere Version mit anderer Geschwindigkeitsangabe:
Bild
Jetzt bin ich verunsichert. Wollte mir diese Woche gleich 5 von den Dingern kaufen (finde das Preis Leistungs-Verhältnis-klasse).

Bei der Sandisk Extreme pro 95MB/S hat Sandisk etwas verändert und sie funktionieren nicht mehr an der Pocket. Ziemlich nervig dass die alte BMPCC so wählerisch ist.




cantsin
Beiträge: 5269

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von cantsin » Di 12 Feb, 2019 20:59

Sammy D hat geschrieben:
Di 12 Feb, 2019 16:48
Ich habe nun von ExFAT (zuerst hatte ich dieses Format in der Pocket genommen und auch so formatiert) auf HFS+ vorweg unter macOS (weil es in der Pocket nicht funktionierte) und dann nochmal in der Kamera selbst formatiert: jetzt nimmt sie auch RAW auf!
Ich formatiere immer exFAT in der Kamera, auch mit der Samsung-Karte. Teste mal, ob es dann auch bei Deinen Kameras funktioniert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11988

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 12 Feb, 2019 21:30



Mir gefällt das RED footage doch ne Ecke besser, aber wäre bei dem Preisunterschied auch komisch wenn nicht. ;-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Sammy D
Beiträge: 1113

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Sammy D » Di 12 Feb, 2019 23:33

cantsin hat geschrieben:
Di 12 Feb, 2019 20:59
Sammy D hat geschrieben:
Di 12 Feb, 2019 16:48
Ich habe nun von ExFAT (zuerst hatte ich dieses Format in der Pocket genommen und auch so formatiert) auf HFS+ vorweg unter macOS (weil es in der Pocket nicht funktionierte) und dann nochmal in der Kamera selbst formatiert: jetzt nimmt sie auch RAW auf!
Ich formatiere immer exFAT in der Kamera, auch mit der Samsung-Karte. Teste mal, ob es dann auch bei Deinen Kameras funktioniert.
Wie ich schon schrieb: das geht nicht. Jedes Mal wenn ich auf exFAT formatiere, bricht die RAW-Aufnahme ab.
In-camera kann ich nicht von HFS+ nach exFAT formatieren ("unable to format"). Ich muss den Umweg ueber den PC gehen. Danach in-camera nochmal auf exFAT; Ergebnis siehe oben.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11988

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 12 Feb, 2019 23:40

Habt ihr euch schon mal mit einem Partition Tool angesehen, ob es vorgeschaltete Partitionen gibt?
Ich hatte mal ne Karte bei der ich auch ständig Probleme gerade mit exfat hatte, aber ich konnte unter Windows und sogar manchem Prog nichts entdecken.

Aber ich fand dann doch eine kleine Partition am Anfang, die ich mit Windows oder Cam nicht weg bekam, erst das partition tool konnte die Karte ganz löschen und die Karte komplett neu erstellen, danach konnte ich mit Windows die Karte nochmals typisch formatieren und ab da hatte ich keine Probleme mehr damit.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




MrMeeseeks
Beiträge: 514

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von MrMeeseeks » Mi 13 Feb, 2019 18:59

Habe mal eine von den Samsung Karten bestellt, exakt das gleiche Modell. Die Karte schreibt sogar etwas schneller als die Sandisk Extreme Pro 95 bei mir, dennoch bricht die Aufnahme bei 30fps an der BMPCC ab. 24 und 25 FPS sind kein Problem.

Die Sandisk Extreme Pro 95MB/s hat mit den 30fps aber keine Probleme. Was ist denn nun an der Sandisk Karte anders?




klusterdegenerierung
Beiträge: 11988

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 13 Feb, 2019 19:30

Ähnliches hatte ich beim Shogun mit einer Sandisk Pro SSD und Samsung Pro,
beide gleiche performance, aber auf die Samsung bekam ich Raw ohne droped frames und abbrüche nicht hin.

Denk mir das es am Controller liegen könnte.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




cantsin
Beiträge: 5269

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von cantsin » Mi 13 Feb, 2019 19:42

Tut mir echt leid, wenn ich hier Mitforisten aufs Glatteis gebracht habe. Komischerweise zeigt mein Exemplar (ausgerechnet bei Mediamarkt gekauft) keines der hier geposteten Probleme.




roki100
Beiträge: 464

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Mi 13 Feb, 2019 20:45

Hier auch nicht schlecht:




srone
Beiträge: 7057

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von srone » Mi 13 Feb, 2019 20:53

MrMeeseeks hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 18:59
Habe mal eine von den Samsung Karten bestellt, exakt das gleiche Modell. Die Karte schreibt sogar etwas schneller als die Sandisk Extreme Pro 95 bei mir, dennoch bricht die Aufnahme bei 30fps an der BMPCC ab. 24 und 25 FPS sind kein Problem.

Die Sandisk Extreme Pro 95MB/s hat mit den 30fps aber keine Probleme. Was ist denn nun an der Sandisk Karte anders?
es gibt sozusagen zwei schreibraten, die eine peak, die wird gerne aufgedruckt, die andere ist die dauer schreibrate, die liegt gerne viel tiefer.

lg

srone
"x-log is the new raw"




cantsin
Beiträge: 5269

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von cantsin » Mi 13 Feb, 2019 20:57

srone hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 20:53
es gibt sozusagen zwei schreibraten, die eine peak, die wird gerne aufgedruckt, die andere ist die dauer schreibrate, die liegt gerne viel tiefer.
Das Seltsame ist aber, dass zumindest meine Samsung-Karte im Dauerschreib-Test von Blackmagic Disk Speed Test fast die gleichen Raten wie die Sandisk erreicht.




srone
Beiträge: 7057

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von srone » Mi 13 Feb, 2019 21:00

cantsin hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 20:57
srone hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 20:53
es gibt sozusagen zwei schreibraten, die eine peak, die wird gerne aufgedruckt, die andere ist die dauer schreibrate, die liegt gerne viel tiefer.
Das Seltsame ist aber, dass zumindest meine Samsung-Karte im Dauerschreib-Test von Blackmagic Disk Speed Test fast die gleichen Raten wie die Sandisk erreicht.
die bm kameras waren schon immer zickig in bezug aufs speichermedium, man tut gut daran, deren empfehlungen zu folgen.

aber ist ja auch ein bischen crazy, so wie mit der neuen sandisk extreme pro, die nicht mehr in der bmpcc geht, obwohl sie auf dem papier, die klar schnellere karte ist.

lg

srone
"x-log is the new raw"

Zuletzt geändert von srone am Mi 13 Feb, 2019 21:04, insgesamt 1-mal geändert.




Tomx_x
Beiträge: 19

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Tomx_x » Mi 13 Feb, 2019 21:01

Hallo,
habe mir auch wegen des günstigen Preises eine Karte bestellt. Es kam die mit 100 MB/s an. Ich habe hier 2 Pockets. Beide Firmware 2.1. In einer geht die Karte in der anderen nicht. Dort wo die Karte nicht geht ist ein seltsamer Effekt. ProRes geht ja. Nimmt man was mit ProRes auf kann man auch die Karte in der Kamera formatieren. RAW bricht sofort ab und dann kann man auch die Karte nicht mehr in der Kamera formatieren. Dann kurz wieder ProRes aufgenommen und schon geht auch das Formatieren wieder. In der anderen Pocket geht einfach alles. Ist wohl Glücksache.




srone
Beiträge: 7057

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von srone » Mi 13 Feb, 2019 21:15

einer der gründe, warum es sinn macht, sowohl kameras als auch speicherkarten und auch akkus, explizit zu numerieren bzw zu beschriften..;-)

ein bsp, von 3 nex-5en, waren 2 beim manuellen weissabgleich identisch, die dritte hatte einen offset von 300 kelvin, damit sie passte.

lg

srone
"x-log is the new raw"




Tomx_x
Beiträge: 19

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Tomx_x » Mi 13 Feb, 2019 21:18

Speicherkarten und Akkus sind beschriftet :-) Die Kameras nicht (noch nicht)




Frank B.
Beiträge: 8225

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Frank B. » Mi 13 Feb, 2019 21:22

Würde ich nicht machen. Die erkennst du auch so.




MrMeeseeks
Beiträge: 514

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von MrMeeseeks » Mi 13 Feb, 2019 21:26

srone hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 21:00
cantsin hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 20:57


Das Seltsame ist aber, dass zumindest meine Samsung-Karte im Dauerschreib-Test von Blackmagic Disk Speed Test fast die gleichen Raten wie die Sandisk erreicht.
die bm kameras waren schon immer zickig in bezug aufs speichermedium, man tut gut daran, deren empfehlungen zu folgen.

aber ist ja auch ein bischen crazy, so wie mit der neuen sandisk extreme pro, die nicht mehr in der bmpcc geht, obwohl sie auf dem papier, die klar schnellere karte ist.

lg

srone
Das ist zb. sehr ärgerlich. Hatte mir gleich 4 von den Sandisk Extreme Pro 95MB/s gekauft weil die seit Jahren die erste Wahl waren, nun plötzlich funktionieren sie nicht mehr. Weiss nicht genau wem man da die Schuld geben kann.
Sandisk würde sicher nicht ihre Karten so stark abändern dass ältere Geräte nicht mehr funktionieren, vielleicht hat Blackmagic von Anfang an irgendeine billige Hardware verbaut.

Die 512gb Variante soll an der klassischen BMPCC noch funktionieren. An der neuen BMPCC 4k funktionieren alle Sandisk mit 95mb/s

Es gibt übrigens auch eine neuen mit 170MB lesen und 95Mb/s schreiben.




srone
Beiträge: 7057

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von srone » Mi 13 Feb, 2019 21:27

Frank B. hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 21:22
Würde ich nicht machen. Die erkennst du auch so.
warum nicht?

denn im eifer des gefechts, dann wohl manchmal auch nicht...;-)

da brauch ich klar, die relevante betriebssicherheit, wie auch oben mit den 3 nex-5 beschrieben.

lg

srone
"x-log is the new raw"




Tomx_x
Beiträge: 19

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Tomx_x » Mi 13 Feb, 2019 21:29

Ich werde eine Markierung innen auf den Batteriedeckel machen. Da muss man sowie ran wenn was wechselt.




srone
Beiträge: 7057

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von srone » Mi 13 Feb, 2019 21:35

MrMeeseeks hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 21:26
srone hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 21:00


die bm kameras waren schon immer zickig in bezug aufs speichermedium, man tut gut daran, deren empfehlungen zu folgen.

aber ist ja auch ein bischen crazy, so wie mit der neuen sandisk extreme pro, die nicht mehr in der bmpcc geht, obwohl sie auf dem papier, die klar schnellere karte ist.

lg

srone
Das ist zb. sehr ärgerlich. Hatte mir gleich 4 von den Sandisk Extreme Pro 95MB/s gekauft weil die seit Jahren die erste Wahl waren, nun plötzlich funktionieren sie nicht mehr. Weiss nicht genau wem man da die Schuld geben kann.
Sandisk würde sicher nicht ihre Karten so stark abändern dass ältere Geräte nicht mehr funktionieren, vielleicht hat Blackmagic von Anfang an irgendeine billige Hardware verbaut.

Die 512gb Variante soll an der klassischen BMPCC noch funktionieren. An der neuen BMPCC 4k funktionieren alle Sandisk mit 95mb/s

Es gibt übrigens auch eine neuen mit 170MB lesen und 95Mb/s schreiben.
ja das ist es, da gebe ich dir recht.

aber es ist eben auch wichtig, nicht nur die serie, sondern auch die kapazität des mediums zu beachten, zb an der bmpcc 4k tuts zb nur die 1tb samsung t5.

das ist ein preis, den man für die "billigen" bm kameras bezahlt, doch in der summe lohnt es sich, ich meine eine 1300,- euro (1000,-, wenn man die resolve lizenz rausrechnet) kamera, die "quasi in einer liga" mit red und arri spielt, da gehe ich gerne kompromisse ein.

andersherum, fordern ja auch die teuren arris, reds und sonys, spezielle speichermedien ein, die den preis der bmpcc 4k meist schon deutlich übersteigen...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"

Zuletzt geändert von srone am Mi 13 Feb, 2019 21:40, insgesamt 1-mal geändert.




Frank B.
Beiträge: 8225

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Frank B. » Mi 13 Feb, 2019 21:39

Tomx_x hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 21:29
Ich werde eine Markierung innen auf den Batteriedeckel machen. Da muss man sowie ran wenn was wechselt.
Stehn doch garantiert die Seriennummern irgendwo dran. Aber mach nur. Kannst sie wegen mir auch jede in einer anderen Farbe lackieren. :D




srone
Beiträge: 7057

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von srone » Mi 13 Feb, 2019 21:42

Frank B. hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 21:39
Tomx_x hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 21:29
Ich werde eine Markierung innen auf den Batteriedeckel machen. Da muss man sowie ran wenn was wechselt.
Stehn doch garantiert die Seriennummern irgendwo dran. Aber mach nur. Kannst sie wegen mir auch jede in einer anderen Farbe lackieren. :D
du willst am set beim aufbau, seriennummern mit der lupe identifizieren, frank das macht keinen sinn, ein einfacher nagellackpunkt im batteriefachdeckel, ist so viel easier...:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




roki100
Beiträge: 464

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Mi 13 Feb, 2019 22:12

MrMeeseeks hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 21:26
Das ist zb. sehr ärgerlich. Hatte mir gleich 4 von den Sandisk Extreme Pro 95MB/s gekauft weil die seit Jahren die erste Wahl waren, nun plötzlich funktionieren sie nicht mehr. Weiss nicht genau wem man da die Schuld geben kann.
Sandisk würde sicher nicht ihre Karten so stark abändern dass ältere Geräte nicht mehr funktionieren, vielleicht hat Blackmagic von Anfang an irgendeine billige Hardware verbaut.
Es liegt aber nicht an der Hardware, sondern an der firmware. Sony z.B. hat auch das selbe Problem gehabt und mit der neuen firmware bestätigt, dass das sehr wohl was mit der firmware zu tun hat. Und so wie es aussieht, kümmert sich BMD überhaupt nicht mehr um die alten BM Camera Firmware (bei der alten BMPCC seit Version 2.1, also seit 2015(?) nicht mehr).




srone
Beiträge: 7057

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von srone » Mi 13 Feb, 2019 22:31

roki100 hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 22:12
MrMeeseeks hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 21:26
Das ist zb. sehr ärgerlich. Hatte mir gleich 4 von den Sandisk Extreme Pro 95MB/s gekauft weil die seit Jahren die erste Wahl waren, nun plötzlich funktionieren sie nicht mehr. Weiss nicht genau wem man da die Schuld geben kann.
Sandisk würde sicher nicht ihre Karten so stark abändern dass ältere Geräte nicht mehr funktionieren, vielleicht hat Blackmagic von Anfang an irgendeine billige Hardware verbaut.
Es liegt aber nicht an der Hardware, sondern an der firmware. Sony z.B. hat auch das selbe Problem gehabt und mit der neuen firmware bestätigt, dass das sehr wohl was mit der firmware zu tun hat. Und so wie es aussieht, kümmert sich BMD überhaupt nicht mehr um die alten BM Camera Firmware (bei der alten BMPCC seit Version 2.1, also seit 2015(?) nicht mehr).
warum sollten sie, jede kamera hat ihren gebrauchszeitraum? irgendwann ist dann eben schluss...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Tomx_x
Beiträge: 19

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Tomx_x » Mi 13 Feb, 2019 22:43

Hmm, Hardware kann schon sein. Beide Pockets haben die gleiche Firmware 2.1




roki100
Beiträge: 464

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Mi 13 Feb, 2019 23:01

srone hat geschrieben:
Mi 13 Feb, 2019 22:31

warum sollten sie, jede kamera hat ihren gebrauchszeitraum?
Weil z.B. Video Assist (die das selbe Problem haben) immer noch aktuell auf dem Markt ist.
Auch BMPCC gibt es immer noch ganz neu zu kaufen. Doch hier sagt BMD selbst, es ist veraltet und gut ist.

Doch Du hast recht. Das ist in dem billigen Preis inkl.

Inkl. ist auch, dass BMD nach Garantieablauf, nichts mehr repariert. Habe ich letztens irgendwo im Netz gelesen.
Zuletzt geändert von roki100 am Mi 13 Feb, 2019 23:05, insgesamt 1-mal geändert.




srone
Beiträge: 7057

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von srone » Mi 13 Feb, 2019 23:03

wer weiss, gabs da unterschiede, in der firmware, des asics?, die nicht die allgemeine firmware anprachen?

lg

srone
"x-log is the new raw"




roki100
Beiträge: 464

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Mi 13 Feb, 2019 23:16

Soweit ich weiß, handelt es sich nicht um ASIC oder im Fall BMD, nicht um FPGA Optimierung für SD 4.0 (UHS 2), sondern um Kartenleser Controller (Chip) der separat auf der Platine verbaut ist. Und die haben auch eine eigene firmware der auf dem aktuellsten Stand gebracht werden müsste. Es kann also sein, dass da keine direkte Verbindung (außer read/write Funktion) existiert, z.B. über USB, womit man diesen aktualisieren könnte. Höchstens den ablöten und mit Chip Programmer neu Flashen und das wäre nur dann möglich, wenn der Chip Hersteller selbst, eine Firmware Aktualisierung für SD 4.0/UHS 2 zur Verfügung stellt.

Wenn man die Kamera oder Video Assist per USB mit dem PC Verbindet, hat man da auch keine Möglichkeit auf die SD zuzugreifen. Es ist nur für Flashen der BMD Firmware da. Und das bedeutet, dass man kein direkten Zugriff auf SD Hardware hat. Das ist scheinbar bei Sony & Co. anders gelöst.
Zuletzt geändert von roki100 am Mi 13 Feb, 2019 23:25, insgesamt 3-mal geändert.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Tonaussetzer beim Überspielen von Mini-DV Bändern
von Skeptiker - Di 23:36
» Dummy Frage: Sony RX100 MK1 vs Huawei P20 Pro Handy
von Angry_C - Di 23:03
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von Skeptiker - Di 22:53
» Tukur-Tatort am nä So: "Murot und das Murmeltier"
von klusterdegenerierung - Di 22:48
» Professionelles Zoom-Objektiv NIKKOR Z 24–70 mm 1:2,8 S für Nikon Z Vollformat-Serie angekündigt
von pillepalle - Di 22:46
» Wooden Camera: Leichte Zip Box Pro Mattbox mit Swing Away und Clamp-On Option
von klusterdegenerierung - Di 22:22
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von Kamerafreund - Di 21:25
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von iasi - Di 21:21
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von iasi - Di 21:03
» Lichtsetzung in der Postproduktion
von srone - Di 21:00
» Gesucht: Induro LFB75S Tripod Set
von ksingle - Di 20:53
» ...2,5K, 3K, 4K? Die Canon EOS M als Mini RAW RebelCAM mit Magic Lantern
von roki100 - Di 20:50
» Mehr Saft für 4K in Davinci, neue GraKa oder neuer PC
von dennisnrw - Di 20:07
» Wie professionell Wildtiere filmen?
von walang_sinuman - Di 19:52
» Panasonic Lumix FZ1000 II und TZ96 vorgestellt
von slashCAM - Di 19:48
» Nikon D850 oder Fujifilm X-T3 (oder was ganz anderes?)
von Heraisto - Di 19:29
» Welche 4k Videokamera für Urlaub & Co ?
von Jott - Di 19:20
» Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)
von domain - Di 16:49
» Farbfehler bei Vortragsaufzeichnung mit Hardware Recorder
von elb - Di 16:24
» RX10 II in Topzustand mit Hack
von jbuzz - Di 15:50
» Neues (U)WW für Sony FE von TAMRON am Horizont?!
von rush - Di 15:03
» Stirbt UltraHD Blu-ray?
von Starshine Pictures - Di 14:19
» Passion für Lost Places
von blueplanet - Di 13:20
» Schauspieler - Gagefrage!
von Lapaloma - Di 13:16
» Kamera Kamerakran aus Carbon / Jib Traveller
von fxk - Di 12:30
» Ärger um die Oscarverleihung: Scorsese, Tarantino, Wenders, Robert De Niro u.a. protestieren
von macaw - Di 10:37
» Polaroid mal anders.....
von domain - Di 9:14
» Premiere export in m4v mit auswahlbarer Audiospur
von Alf_300 - Di 8:30
» How to solve Epson printer error
von olivia545 - Di 7:10
» Panasonic GH4 mit 4 Panasonic Objektiven 4 Akkus und Ladegerät
von Createsomething - Mo 22:18
» Audiospuren anordnen
von m-werkstatt - Mo 20:39
» Mavic Air SW Fehler?
von klusterdegenerierung - Mo 20:10
» Neuer MFT-Sensor MST4323 von Fairchild - evtl. für Blackmagic Kameras?
von MarcusG - Mo 19:53
» Sachtler Stativ, älter, 100mm Halbschale mit Neiger - kennt das jemand/Preis??
von Pianist - Mo 19:51
» VDL: Lookangleichung
von 3Dvideos - Mo 18:40
 
neuester Artikel
 
Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ersten kurzen Hands-On mit dem heute offiziell vorgestellten 5 HDR Monitor SHINOBI von Atomos. Der 1000 Nit-fähige HDR-Kameramonitor wiegt lediglich 200g und bietet alle Monitoring-Funktionen des NinjaV (und noch etwas mehr). Durch das fehlende Aufnahmemodul ergeben sich deutlich längere Akkulaufzeiten im lüfterlosen Betrieb. Hier unsere ersten Eindrücke zum 5 Atomos Shinobi Kameramonitor weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.