pillepalle
Beiträge: 306

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von pillepalle » Mi 21 Nov, 2018 08:22

@ Darth Schneider

Ich hab's auch nicht böse aufgefasst und kann auch verstehen das sich jeder über eine gute und günstige Kamera freut. Mir persönlich wäre lieber gewesen die Kamera hätte 3000,- gekostet und wäre ähnlich solide wie eine Ursa Mini. Dann hätte es auch Sinn gemacht in ein neues System zu investieren und man hätte die Option die Kamera länger zu nutzen. So kauft man sich das Teil eher als Übergangslösung, oder wenn man eh schon im Micro 4/3 System drin ist.

VG




cantsin
Beiträge: 4916

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von cantsin » Mi 21 Nov, 2018 10:36

Von deinen drei Punkten (Gehäuse, Speichermedien, Power Management) kann ich zwei teilen und einen nicht:

- Das Gehäuse ist vor allem in der Hinsicht ein Schwachpunkt, als dass es kein weather sealing hat, was gerade für die Einsatzzwecke der Pocket sinnvoll wäre. Stabilität/Solidität sehe ich nicht mehr als Problem, wenn man den SmallRig Cage (ca. 80 Euro) in die Anschaffung gleich einkalkuliert. Im Gegensatz zu anderen Cage-Lösungen, die die Kamera schwer/unhandlich machen, kommt die Pocket 4K mit dem Cage genau aufs richtige Gewicht. Dann ist auch Handheld-Drehen ohne Zittern möglich.

- Power Management bzw. das plötzliche Abschalten ist ein Problem, vor allem, wenn man ProRes aufnimmt. Ich rechne damit, dass sich da noch etwas mit zukünftiger Firmware tun wird.

- Speichermedien sehe ich gerade nicht als Problem - bzw. das Problem liegt eher bei den Speicherherstellern und den überteuerten CFast-Karten. Die Optionen und Preise sind hier erst einmal die gleichen wie bei der Ursa. Und wenn man Features wie 4K 24-60p verlustfrei komprimiertes RAW anbietet, führt eben kein Weg an den schnellsten Speichermedien vorbei. Mit der USB-C-Aufzeichnung in Verbindung mit Speichern wie der Samsung T5 bietet die Kamera einen sehr kostengünstigen Workaround um CFast an, natürlich mit dem Preis geringerer Robustheit/höherer Fehleranfälligkeit durch die Kabelverbindung. Darüber hinaus funktionieren selbst die Sandisk Extreme Pro-SD Karten, die schon in der alten Pocket und in der Micro Cinema Camera liefen, wenn man sich auf 4K RAW 4:1 und 24-30p beschränkt.

Also, klare Schwachpunkte der Kamera: Gehäuse und Mikrofoneingänge, wobei es für beides Workarounds gibt (Cage, Vorverstärkung + Line-In).

Deine Analogie mit "Sicherheitsnadel, einer Damenbinde und Gaffa Tape" kann ich jedenfalls nicht nachvollziehen. Für mich ist die Kamera inzwischen ein echtes "Workhorse" und tut, was sie soll.

Stärken sind halt Blackmagic-typisch das Bild: durch das Dual-ISO der Pocket 4K, die extreme Flexibilität in unterschiedlichen Lichtsituationen + die Möglichkeit, weite Teile der Bildcharakteristik erst in der Nachbearbeitung festzulegen (wie z.B. hier in diesen Videostills, aus einer Reihe kurzer Videoporträts von Künstlerinitiativen und -galerien, die Bandbreite von "cleanen" zu "unsauberen" Bildern).
Untitled_1.12.1.jpg
Untitled_1.17.1.jpg
Untitled_1.23.1.jpg
Untitled_1.29.1.jpg
Untitled_1.31.1.jpg
Untitled_2.2.1.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Funless
Beiträge: 2379

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Funless » Mi 21 Nov, 2018 12:25

cantsin hat geschrieben:
Mi 21 Nov, 2018 10:36
Stärken sind halt Blackmagic-typisch das Bild: durch das Dual-ISO der Pocket 4K, die extreme Flexibilität in unterschiedlichen Lichtsituationen + die Möglichkeit, weite Teile der Bildcharakteristik erst in der Nachbearbeitung festzulegen (wie z.B. hier in diesen Videostills, aus einer Reihe kurzer Videoporträts von Künstlerinitiativen und -galerien, die Bandbreite von "cleanen" zu "unsauberen" Bildern).
Der Highlight Roll-Off in deinen Beispielen gefällt mir persönlich sehr.
MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"




Darth Schneider
Beiträge: 2087

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » Mi 21 Nov, 2018 12:47

Also ich würde meine Rx10 nie im Regen benutzen, auch wenn dort irgendwo in der Bedienungsanleitung steht, der Body seie Sprtzwassergeschützt.
Von dem her finde ich das Design der neuen Pocket so schon ok, mich stört jetzt eher das die Kamera kein Schwenk und drehbares Display hat, das sollten eigentlich alle Kameras haben, die ein Display besitzen, alles andere finde ich eigentlich wirklich sinnlos.
Ich verstehe auch wirklich nicht warum Sony und Fuji, das noch nicht längst kapiert haben. Das schränkt einem nämlich wirklich ein beim filmen.
Und auf so eine Pocket dann einen zweiten Bildschirm zu schrauben nervt mich auch, dann ist dann der Kamerascreen ja nur mehr ein unnötiger Stromfresser, oder einfach verschwendeter Platz am Gehäuse und die Kamera dann alles andere als eine Pocket, vorallem wenn daran dann noch eine SSd, und ein Vorverstärker, externe Batterielösung und womöglich ein Audiorekorder hängt.
Das macht dann 5 Kabel, das ergibt dann Kabelsalat, worauf ich gar keine Lust habe.
Das ist mühsam unhandlich und bedeutet mehr mögliche Fehlerquellen.
Gruss Boris




iasi
Beiträge: 11659

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » Mi 21 Nov, 2018 13:01

Sammy D hat geschrieben:
Di 20 Nov, 2018 22:52
cantsin hat geschrieben:
Di 20 Nov, 2018 22:29

Damit kann aber niemand etwas anfangen, der nicht seine Serienbilder in Resolve entwickelt. (Weil, wie schon einmal geschrieben, kein Raw-Foto-Konverter Blackmagics komprimiertes DNG unterstützt.)
Die RAW-3:1-DNGs aus der Micro koennen jedenfalls in RAWTherapee geoeffnet werden. Allerdings moechte ich damit keine 2000 Bilder sichten wollen...
2000 Bilder entsprächen aber eben auch 33 Sekunden bei 60fps - das wäre dann auch ein ziemlich langer Moment.
Wenn ich nur den einen Blick einfangen will, brauche ich doch nicht mehr als ein Dutzend Bilder betrachten - und hab dann eben auch die Auswahl.

Die Pocket 4k kann doch auch unkomprimiertes CinemaDNG RAW.




Darth Schneider
Beiträge: 2087

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » Mi 21 Nov, 2018 14:29

Nach langem hin und her hab ich jetzt mal für den Anfang, für die 4K Pocket das Samyang 12mm mit Blende 2.0 bestellt.
Ich hoffe das Teil taugt was.
Beim Vertreiber steht in den Angaben der Filterdurchmesser ist 67mm, weiss jemand ob das wirklich stimmt, ich habe Nd Filter von Hoya gleich dazu bestellt und will gerne das die dann passen ?
Gruss Boris




pillepalle
Beiträge: 306

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von pillepalle » Mi 21 Nov, 2018 15:30

@ Darth Schneider

Gute Wahl. Hatte für MFT auch mal das 12er ins Auge gefasst. Warum sollte das nicht stimmen? Ist ein gängiges Filtermaß.

VG




Darth Schneider
Beiträge: 2087

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » Mi 21 Nov, 2018 16:17

An pillepalle ( dein Name ist cool)
Ich war nicht sicher, weil der Händler bei einer anderen Linse falsche Angaben in der Beschreibung hatte und weil ich mir gedacht habe 67mm ist gross für MFt....dann ist mir eingefallen das es ja ein Weitwinkel ist, ich habe so gut wie gar keine Erfahrungen mit Wechselobjektiven.
Aber Danke schön, jetzt freu ich mich auf die Cam...mag gar nicht mehr warten...Bei 60 000 Vorbestellungen, wenn das stimmt, gehts womöglich noch ein paar Monate....shit.
Ich hoffe die ganzen Kameras muss nicht ein Mann alleine zusammenschrauben...dort unten/ oder oben, in Australien.
Gruss Boris




iasi
Beiträge: 11659

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » Mi 21 Nov, 2018 17:47

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 21 Nov, 2018 16:17
An pillepalle ( dein Name ist cool)
Ich war nicht sicher, weil der Händler bei einer anderen Linse falsche Angaben in der Beschreibung hatte und weil ich mir gedacht habe 67mm ist gross für MFt....dann ist mir eingefallen das es ja ein Weitwinkel ist, ich habe so gut wie gar keine Erfahrungen mit Wechselobjektiven.
Aber Danke schön, jetzt freu ich mich auf die Cam...mag gar nicht mehr warten...Bei 60 000 Vorbestellungen, wenn das stimmt, gehts womöglich noch ein paar Monate....shit.
Ich hoffe die ganzen Kameras muss nicht ein Mann alleine zusammenschrauben...dort unten/ oder oben, in Australien.
Gruss Boris
Es ist ein APS-C-Objektiv - daher relativ groß für MFT.

1400€-Cams werden vom Chinesen zusammengeschraubt - von denen gibt´s viele.




AndySeeon
Beiträge: 37

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von AndySeeon » Mi 21 Nov, 2018 19:21

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 21 Nov, 2018 16:17
weil ich mir gedacht habe 67mm ist gross für MFt....
ich habe das Samyang MFT 16mm/2.2, das hat sogar ein 77mm Filtergewinde. Das ist auch gut so, denn daher passen meine ganzen Filter aus der NIKON-FF-Welt drauf :)

Gruß, AndySeeon




MrMeeseeks
Beiträge: 472

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von MrMeeseeks » Mi 21 Nov, 2018 20:36

Habe mir vor Ewigkeiten eine BMPCC 4K bei Foto Erhardt bestellt und total vergessen..nun sehe ich gerade zufällig dass sie verschickt wurde und Morgen ankommt. Achje ich weiss garnicht wohin mit den ganzen Kameras inzwischen X)




Frank Glencairn
Beiträge: 7979

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 21 Nov, 2018 21:38

Ganz nette, aufgeräumte Lösung für alle, die externes Zeug an die Pocket klöppeln wollen.

Bild

Bild

http://www.tearlachwales.com/batbox4k




pillepalle
Beiträge: 306

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von pillepalle » Do 22 Nov, 2018 00:54

Die 18650er Akkus benutze ich auch. Sind super Leistungsfähig. Allerdings sollte man sich darüber im klaren sein das bei den Akkus der Plus- und Minuspol nur wenige Millimeter auseinander liegt und man mit den Akkus entsprechend vorsichtig umgehen sollte. Unter der Plastikisolation leitet die gesamte Außenseite den Minuspol bis hoch zum Rand des Akkus. An der Oberseite befindet sich normalerweise noch ein kleiner zusätzlicher Plastikring, der Kurzschlüsse verhindern soll, aber effektiv liegen die Pole an der Oberseite eben nur ca. 3mm auseinander. Deshalb sollte man ein wenig auf deren Zustand achten. Habe schon Beispiele von Nutzern gesehen die damit fast einen ganzen Van mit Filmequipment in Brand gesteckt haben. Ich bin da vielleicht etwas übervorsichtig, aber ich lasse die Teile nie im Equipment, wenn ich sie nicht nutze, sondern lagere sie separat. Die Typenbezeichnung 18650 gibt übrigens den Durchmesser (18mm), die Länge (65mm) und die Form (0=Zylindrisch) an.

VG




Angry_C
Beiträge: 3152

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Angry_C » Do 22 Nov, 2018 07:44

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 21 Nov, 2018 12:47

Ich verstehe auch wirklich nicht warum Sony und Fuji, das noch nicht längst kapiert haben. Das schränkt einem nämlich wirklich ein beim filmen.
Wieso schränkt einen das ein? Vielleicht als Vlogger.

Ich persönlich bevorzuge anwinkelbare Displays, die direkt hinter der Kamera bleiben, gegenüber denen, die ich erst zur Seite klappen und dann noch umdrehen muss.

Wenn ich die Sony oder Fuji-Kamera vor dem Bauch halte, muss ich dann nämlich nicht schräg auf das Display gucken und habe meinen Körper zusätzlich als Schattenspender zum besseren Ablesen.

Viel ergonomischer und praktischer.




Darth Schneider
Beiträge: 2087

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » Do 22 Nov, 2018 07:54

Ich mag Schwenkdiplays schon darum weil wenn die zugeklappt sind ist das Diplay geschützt, zu und aus, ausserdem, wenn du von oben oder von unten filmst kannst du halt das Diplay halt mehr schwenken, das ist bequemer zum schauen, finde ich.
Aber jedem wie er’s mag.
Gruss Boris




freezer
Beiträge: 1292

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von freezer » Do 22 Nov, 2018 11:41

rush hat geschrieben:
Di 20 Nov, 2018 18:12
freezer hat geschrieben:
Di 20 Nov, 2018 16:35
Blackmagic hat in deren Forum angegeben, bereits mehrere Tausend Stück ausgeliefert zu haben. Ich hatte mal anhand der unter der Hand bekannten Vorbestellungszahlen (ein paar Händler in Ö und DE mit denen ich gesprochen hatte und B&H, Adorama) eine weltweite Menge an 50-60.000 Vorbestellungen hochgerechnet.
Das halte ich eher für ein Gerücht... mag schon sein - aber so wirklich vorstellen kann ich es mir definitiv nicht.

Insbesondere Leute die BMD etwas länger verfolgen wissen das man sich meist selbst ein Ei legt bei denen "Early Adaptor" zu spielen... entweder wartet man Monate lang und wird vertröstet oder die ersten Bugs sind nervig und alle versprochenen Features kommen sowieso erst 2-3 Firmware-Stände später final auf den Hobel... Nur das BMD sowas eben nicht gut kommuniziert. So richtig aus Ihren Fehlern scheinen Sie dann doch nicht zu lernen.
Ich bezweifel jedenfalls das die Dinger in zählbaren "Stückzahlen" noch vor Weihnachten im Handel landen... lasse mich aber gern eines Besseren belehren.
Die mehrere Tausend ausgelieferten Stück entstammen einem offiziellen Posting Ende Oktober von Kristian Lam (Hardware Electronics Engineer bei Blackmagic):
https://forum.blackmagicdesign.com/view ... =2&t=81284
Here’s a quick Pocket Cinema Camera 4K shipment update.

We noticed that some resellers have been telling customers that there are no shipments of cameras from us until the end of the year, or even until early next year. That is incorrect as cameras are still being shipped out very regularly to our distributors.

We are also building cameras as fast as our component suppliers can keep up, and have already shipped many thousands of cameras worldwide. However, we have also received a lot of orders in the meantime so we are doing everything we can to fulfill these orders as soon as we can.
Bei B&H, CVP, Adorama alleine gab es jeweils über Tausend Vorbestellungen. Auch bei meinem Händler in Österreich gibt es rund 200 Vorbestellungen, bei allen Händlern in Österreich zusammen vermutlich schon an die Tausend. Skaliere das auf Deutschland mit der 9-fachen und Frankreich mit der 7-fachen Einwohnerzahl.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




freezer
Beiträge: 1292

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von freezer » Do 22 Nov, 2018 11:44

iasi hat geschrieben:
Di 20 Nov, 2018 19:25
Ein 1400€-Gerät produziert man nur mit hohen Stückzahlen wirklich rentabel - zumal in China. 60000 sind nicht wirklich viel.
Blackmagic fertigt nicht in China. Die sind ziemlich paranoid was Geschäftsgeheimnisse angeht, weswegen die nicht in China produzieren lassen. Es steht auch auf keinem einzigen Produkt welches ich von denen habe Made in China.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




MrMeeseeks
Beiträge: 472

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von MrMeeseeks » Do 22 Nov, 2018 21:04

Bei Saturn gibt es aktuell die Samsung T5 mit USB-C mit 500GB für 88€!

https://www.saturn.de/de/product/_samsu ... %7Cp%7C%7C




thsbln
Beiträge: 1395

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von thsbln » Fr 23 Nov, 2018 21:00

MrMeeseeks hat geschrieben:
Mi 21 Nov, 2018 20:36
Habe mir vor Ewigkeiten eine BMPCC 4K bei Foto Erhardt bestellt und total vergessen..nun sehe ich gerade zufällig dass sie verschickt wurde und Morgen ankommt. Achje ich weiss garnicht wohin mit den ganzen Kameras inzwischen X)
Na, auf ebay wird sie Dir mit einem fetten Aufschlag aus den Händen gerissen ...
損したくないあなたはここで買おう




thsbln
Beiträge: 1395

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von thsbln » Fr 23 Nov, 2018 21:04

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 21 Nov, 2018 21:38
Ganz nette, aufgeräumte Lösung für alle, die externes Zeug an die Pocket klöppeln wollen.

Bild

Bild

http://www.tearlachwales.com/batbox4k


Schöner Fund. Vier von den Batterien lassen die Pocket über zwei Stunden laufen, warum wohl BM nicht auf die Idee kamen?
損したくないあなたはここで買おう




MrMeeseeks
Beiträge: 472

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von MrMeeseeks » Fr 23 Nov, 2018 21:11

thsbln hat geschrieben:
Fr 23 Nov, 2018 21:00
MrMeeseeks hat geschrieben:
Mi 21 Nov, 2018 20:36
Habe mir vor Ewigkeiten eine BMPCC 4K bei Foto Erhardt bestellt und total vergessen..nun sehe ich gerade zufällig dass sie verschickt wurde und Morgen ankommt. Achje ich weiss garnicht wohin mit den ganzen Kameras inzwischen X)
Na, auf ebay wird sie Dir mit einem fetten Aufschlag aus den Händen gerissen ...
Das kann ich mir denken und meine Finger kribbeln schon und möchten den Karton öffnen, zumal ich es bereue meine erste BMPCC 4k verkauft zu haben. Leider hab ich beim Black Friday ordentlich zugeschlagen und hier liegen jede Menge Kameras rum. (ich konnte einfach nicht anders :O )




Darth Schneider
Beiträge: 2087

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » Sa 24 Nov, 2018 07:41

IDu hast die Kamera gekauft, wieder verkauft, und jetzt wieder bestellt ?
Es geht mich ja nichts an, aber warum die Unentschlossenheit ?

Apropos Akku:
Es gab doch mal einen Akku, (keine Ahnug mehr was für eine Marke) mit einem Stativgewinde, oben und unten, den man unten an der Kamera festschrauben kann, worauf dann der Akku unten noch ein Gewinde hat um die Stativplatte zu befestigen.
Ich glaube BMD hat selber Werbung für diesen Akku gemacht in einem Interwiew.
Ich könnte mir vorstellen das diese Lösung sicherer und besser ist, als die Akkus wo dass Plus und Minus so nah beisammen liegen, und die schon etwas störend oben auf der Kamera hocken, wie bei diesen oben gezeigten Akkus.
(Besser Aufpassen damit, sonst fliegt euch die Pocket um die Ohren )
Das würde ich nicht benutzen, zu gefährlich !!!
Gruss Boris




iasi
Beiträge: 11659

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » Sa 24 Nov, 2018 12:32

freezer hat geschrieben:
Do 22 Nov, 2018 11:44
iasi hat geschrieben:
Di 20 Nov, 2018 19:25
Ein 1400€-Gerät produziert man nur mit hohen Stückzahlen wirklich rentabel - zumal in China. 60000 sind nicht wirklich viel.
Blackmagic fertigt nicht in China. Die sind ziemlich paranoid was Geschäftsgeheimnisse angeht, weswegen die nicht in China produzieren lassen. Es steht auch auf keinem einzigen Produkt welches ich von denen habe Made in China.
Daher muss ich also warten - es nicht nicht viele flinke Chinesenhände am Werke.




MrMeeseeks
Beiträge: 472

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von MrMeeseeks » Sa 24 Nov, 2018 12:39

Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 24 Nov, 2018 07:41
IDu hast die Kamera gekauft, wieder verkauft, und jetzt wieder bestellt ?
Es geht mich ja nichts an, aber warum die Unentschlossenheit ?
Nicht ganz richtig. Ich habe die Kamera 2x bestellt, die erste verkauft und die zweite überraschend erhalten. Scheinbar war ich auf beiden Listen ganz weit oben. Da hat man schon fast ein schlechtes Gewissen ;)

Die erste BMPCC 4k hat mich leider nicht richtig überzeugt. Nun sitze ich hier mit einem versiegelten Karton und überlege der Kamera noch eine zweite Chance zu geben. Versuche die ganze Zeit mich daran zu erinnern was mich an der BMPCC 4k so gestört hat :/

Wundert mich aber dass viele Probleme haben die lange vorbestellt haben. Meine habe ich Wochen nach Ankündigung bestellt.




Frank Glencairn
Beiträge: 7979

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Frank Glencairn » So 25 Nov, 2018 12:53

Auch wenn das ADHS-Gelaber nervt wie Sau.....




markusG
Beiträge: 697

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von markusG » So 25 Nov, 2018 14:53

Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 24 Nov, 2018 07:41
Apropos Akku:
Es gab doch mal einen Akku, (keine Ahnug mehr was für eine Marke) mit einem Stativgewinde, oben und unten, den man unten an der Kamera festschrauben kann, worauf dann der Akku unten noch ein Gewinde hat um die Stativplatte zu befestigen.
Vlt meinst du die Core SWX Powerbase: https://www.bhphotovideo.com/c/product/ ... _form.html

Finde persönlich aber die Lösung von Tilta eleganter: https://products.tilta.com/bmpcc4k/ (Battery Baseplate)
Ich finde es persönlich auch ziemlich dämlich, dass von Blackmagic auf Foto-Akkus gesetzt wurde, was dann wie bei der ersten Pocket so ziemlich keine relevanten Vorteile bringt (außer minimale Kostenersparnis). Aber gut, dafür gibt es ja dann die Drittanbieter ;)




Darth Schneider
Beiträge: 2087

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » So 25 Nov, 2018 14:59

Das stimmt, und warum diese Canon Akkus ? Es gibt doch für Sony Consumer Camcorder diese dicken Prügelakkus, die würden den halben Tag halten...
Aber das ist wahrscheinlich weil auf den Focus Assist Recordern auch die selben Akkus passen, das wäre dann praktisch, wenn man den auch hat.
Aber immer noch luxuriöser als bei der Ursa Mini Pro, die kommt ganz ohne Akku, die Pocket hat wenigstens einen dabei.
Gruss Boris




klusterdegenerierung
Beiträge: 11267

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von klusterdegenerierung » So 25 Nov, 2018 15:32

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 25 Nov, 2018 12:53
Auch wenn das ADHS-Gelaber nervt wie Sau.....
Nicht nur das! Was soll uns denn da gezeigt werden?
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




Darth Schneider
Beiträge: 2087

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » So 25 Nov, 2018 16:28

Ich bin auch fast eingeschlafen bei den Aufnahmen, hab mir dann gedacht Frank sieht halt etwas was ich nicht sehe darin....
Und diese Typen im Gängsta Style....
Gruss Boris




markusG
Beiträge: 697

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von markusG » So 25 Nov, 2018 17:51

Darth Schneider hat geschrieben:
So 25 Nov, 2018 14:59
Aber das ist wahrscheinlich weil auf den Focus Assist Recordern auch die selben Akkus passen
Hier könnte man das gleiche fragen...andere Hersteller kriegen es ja auch hin, Videoakkus zu verwenden, oder gar Wechseladapter anzubieten. Aber da dann auch so Chosen gebracht werden wie EF bei den Ursa-Modellen...tja...

Ich hoffe jedenfalls, dass Blackmagic noch eine Micro-Variante (a lá Zcam E2) rausbringt, mit modularem Aufbau. Aber das dürfte ja - falls es überhaupt geplant ist - sicher noch ein wenig dauern.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11267

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von klusterdegenerierung » So 25 Nov, 2018 18:14

Ehrlich...?
Ich kann dieses ganze gerede um diese Cam nicht mehr ane Zähne haben.

Nicht das ich nicht auch meine Sonys mögen würde,
aber was ist denn jetzt soo hypig an diesem Ding, ausser vielleicht der Preis,
das davon tonnenweise kaum relevantes oder gar sehenswertes Material entsteht.

Als die GH4 raus kam, gab es wenigstens auch ein paar schöne Videos zum gesülze! :-)

"disliken und nicht abonnieren vergessen"




Darth Schneider
Beiträge: 2087

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » So 25 Nov, 2018 18:40

Das könnte ja auch an den Lieferproblemen liegen das im Netz so wenig gute Filme von der Pocket 4K sind...
Ausserdem ist doch der Preis schon ein guter Grund, sich die Kiste zusammen mit Studio Resolve zu kaufen, wenn man sich im Netz jetzt schon die Mühe macht, und um die Pocket schon mit ner Helium Red zu vergleichen....

Gruss Boris




klusterdegenerierung
Beiträge: 11267

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von klusterdegenerierung » So 25 Nov, 2018 18:44

Im Netz wird eine Helium mit einem iPhone verglichen!
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




domain
Beiträge: 10671

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von domain » So 25 Nov, 2018 18:47

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 25 Nov, 2018 18:14
..aber was ist denn jetzt soo hypig an diesem Ding, ausser vielleicht der Preis, dass davon tonnenweise kaum relevantes oder gar sehenswertes Material entsteht.
Stimmt, hehe...
Die Relation zwischen gebotener Bildqualität etc. und Preis ist wohl auch die Hauptursache für inzwischen 47 Threadseiten.
Wobei mich persönlich die ständigen Vergleiche zwischen Kamera X vs. Kamera Y, Z an eine spezialisierte Jury für Weinverkostungen erinnert.
Nur mehr im direkten Vergleich kann überhaupt ein prämierter Gewinner eruiert werden und das auch nur von Menschen mit hochsensibilsierten Geschmacksknospen...




iasi
Beiträge: 11659

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » So 25 Nov, 2018 18:51

Was die Typen in ihrem Video zeigen?

Dass die Pocket 4k eine Cine-Cam ist und daher durchaus mit einer Red verglichen werden kann - und eben nicht mit Fotokameras, die auch Videos aufnehmen können.

Auch wenn sie die Form einer Knippse hat, so ist die Pocket 4k eben keine Knippse.

Also haltet doch endlich mal die Cams auseinander:

1. BMD, Red, Arri etc.

2. All die Kameras, die es im Fotohandel zu kaufen gibt.

3. Videokameras




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» 9 jähriger Sohn wünscht sich Camcorder - Hilfe
von Konsument - Mi 10:59
» Kopierte Datei mit Fehlern!?
von dienstag_01 - Mi 10:48
» Slomo ist halt wie Fotos gucken
von rush - Mi 10:26
» Städte Werbung mal anders!
von Konsument - Mi 10:18
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Mi 10:10
» Adobe Pro Video Apps exportieren Apple ProRes 4444 und 422 jetzt auch unter Windows
von motiongroup - Mi 10:05
» Das weltweit erste Stativsystem mit Kugelkopf aus Titan
von Frank Glencairn - Mi 9:59
» Darstellung von Warnkleidung durch A7iii und GH5s
von Frank B. - Mi 9:22
» Kondensormikrophon CAD E100s für 320 Euro
von KaremAlbash - Mi 0:28
» Sony produziert Kinofilm mit Sony A7SII und Vantage Hawk 65 Anamorphoten
von klusterdegenerierung - Di 23:40
» Neues S35 RED DRAGON-X Brain, Camera Kit und Production Module
von srone - Di 20:46
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K in der Praxis: Hauttöne, Focal Reducer, Vergleich zur GH5S uvm.
von srone - Di 20:32
» Leaked: Footage from inside No. 10 Downing Street
von Funless - Di 19:47
» Suche SONY F65
von Solarframe - Di 19:46
» Kichikus Welt 2.0
von kichiku - Di 19:31
» PC für 4K aufrüsten oder neu kaufen?
von Rick SSon - Di 19:13
» Monster-Flunder - MSI P65 Creator 8RF-451 Notebook im 4K-Schnitt-Performance Test
von Rick SSon - Di 19:03
» Gimbal Kaufberatung Ronin s oder Crane oder was?
von rush - Di 17:46
» Godzilla: King of the Monsters - offizieller Trailer
von carstenkurz - Di 17:39
» Flaschenhals bei Premiere Pro ????
von klusterdegenerierung - Di 17:22
» Nikon Z6 - die beste 4K Vollformat 10 Bit Spiegellose für Video? Hauttöne, LOG vs LUT, AF, inkl. Canon EOS R Vergleich
von pillepalle - Di 16:53
» Kommentierte Gerüchte zu Panasonics S1(R) und weiterer L-Mount Kamera
von -paleface- - Di 16:29
» Gehalt für fest angestellte Mediengestalter?
von Gore - Di 15:31
» Kamera für Kinderbeobachtung mit relativ gutem Ton
von Frank Glencairn - Di 15:22
» Bald ist wieder deutschlandweiter Kurzfilmtag -- über 250 Events geplant
von slashCAM - Di 14:57
» Neuer Patch für VDL. Akt. Version 18.0.2.225
von fubal147 - Di 12:04
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Sammy D - Di 11:25
» Fuji X-T3 RAW Bearbeitung Odyssee
von Jörg - Di 10:25
» Grafikkarte Premiere Pro CC Version 13
von Jason_muc - Di 10:07
» Erster 8K-Sender NHK BS8K startet mit Austrahlung des 70mm Klassikers 2001
von Darth Schneider - Di 8:39
» korrupte MXF Datei wiederherstellen.
von FNAG - Di 0:50
» Arbeitsbereiche in Premiere Pro CC 2018 exportieren
von oidvoda - Mo 21:24
» Zeitschrift VIDEO 2/1999 mit Test der DV-Recorder gesucht
von xandix - Mo 21:01
» [BIETE] Feelworld F6 Andycine A6 4k Fieldmonitor HDMI wie smallHD Focus
von rush - Mo 20:56
» Künstliche Intelligenz hilft beim Rotoskopieren - Kognat Rotobot
von Axel - Mo 20:39
 
neuester Artikel
 
Kommentierte Gerüchte zu Panasonics S1(R) und weiterer L-Mount Kamera

Es gibt schon eine Menge Gerüchte zu Panasonics S1R und einer weiteren L-Mount Cinekamera. Diese wollen wir einmal kurz kommentieren... weiterlesen>>

Monster-Flunder - MSI P65 Creator 8RF-451 Notebook im 4K-Schnitt-Performance Test

Wir konnten uns ein besonders potentes Windows Notebook in der Redaktion näher ansehen, das sich zur 4K-Videobearbeitung eignet und trotz seiner Leistungsdaten ziemlich flach und leicht bleibt: Das MSI P65 Creator 8RF-451. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Flasher - Material (Official Video)

Fängt ein bißchen lahm an das Musikvideo, aber schaltet nach einigen Sekunden in eine Art Turbomodus, bevor es völlig durchdreht und sich auf der YouTube-Metaebene austobt.