mash_gh4
Beiträge: 2664

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von mash_gh4 » Di 18 Sep, 2018 00:05

iasi hat geschrieben:
Mo 17 Sep, 2018 23:59
Angeflanschte Follow Focus werden schließlich auch ferngesteuert. Warum nicht die internen Motoren eines Objektivs nutzen?
bei den panasonic kameras kannst du das eh sehr einfach über das netzwerk steuern, nur bei der pocket würde ich das nicht erwarten, weil bei MFT zwar die mechanik frei spezifiziert wurde, nicht aber das elektr. protokoll.




wolfgang
Beiträge: 5717

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von wolfgang » Di 18 Sep, 2018 16:06

Vor kurzem hat er einen Artikel über HDR gebracht, in dem er intelligent argumentiert, dass HDR, so gut und erstrebenswert es ist, noch zu wenig verbreitet und unterstützt ist, als dass es sinnvoll wäre, sich bereits jetzt voll darauf einzulassen. Sehr vernünftig, sehr abgewogen, sehr nachvollziehbar.
Ja dieser Artikel war unterirdisch schlecht.

Genauer: nicht schlecht. Die Schlußfolgerungen waren einfach falsch.
Lieben Gruß,
Wolfgang




Funless
Beiträge: 2224

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Funless » Di 18 Sep, 2018 16:48

wolfgang hat geschrieben:
Di 18 Sep, 2018 16:06
Vor kurzem hat er einen Artikel über HDR gebracht, in dem er intelligent argumentiert, dass HDR, so gut und erstrebenswert es ist, noch zu wenig verbreitet und unterstützt ist, als dass es sinnvoll wäre, sich bereits jetzt voll darauf einzulassen. Sehr vernünftig, sehr abgewogen, sehr nachvollziehbar.
Ja dieser Artikel war unterirdisch schlecht.

Genauer: nicht schlecht. Die Schlußfolgerungen waren einfach falsch.
Inwiefern genau waren die Schlußfolgerungen falsch?
MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"




Frank Glencairn
Beiträge: 7751

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 19 Sep, 2018 17:51

Gar nicht übel für ISO 3200




Axel
Beiträge: 12166

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Axel » Mi 19 Sep, 2018 19:00

Im Gegenteil, finde ich sehr überzeugend.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




iasi
Beiträge: 11392

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » Mi 19 Sep, 2018 19:13

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 19 Sep, 2018 17:51
Gar nicht übel für ISO 3200
ja - überzeugend - nun muss BM nur noch liefern. :)




Roland Schulz
Beiträge: 3391

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Roland Schulz » Mi 19 Sep, 2018 19:15

...geht für knapp 14 Blatt durch den TÜV, wenn auch in den Schatten ein bisschen „grau“...




iasi
Beiträge: 11392

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » Mi 19 Sep, 2018 19:26

Roland Schulz hat geschrieben:
Mi 19 Sep, 2018 19:15
... wenn auch in den Schatten ein bisschen „grau“...
Kann aber auch den Drehrädchen in Resolve geschuldet sein.

NR hat er z.T. eben auch eingesetzt - ist ja nicht verwerflich immerhin bekommt man die Studio-Version mit dazu :)




Frank Glencairn
Beiträge: 7751

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 19 Sep, 2018 19:32

Wenn man das Material bis zu 5 Blenden in der Post nach oben drückt, darf man auch ein bisschen entrauschen, dazu ist es ja da :D




Roland Schulz
Beiträge: 3391

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Roland Schulz » Mi 19 Sep, 2018 19:35

iasi hat geschrieben:
Mi 19 Sep, 2018 19:26
Roland Schulz hat geschrieben:
Mi 19 Sep, 2018 19:15
... wenn auch in den Schatten ein bisschen „grau“...
Kann aber auch den Drehrädchen in Resolve geschuldet sein.
...na das ist eher typisch für schwächere Sensoren.

NR kann ich in 1080p YT jetzt nicht unbedingt beurteilen.
Trotzdem ganz ordentlich, wenn auch etwas platt.




wolfgang
Beiträge: 5717

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von wolfgang » Do 20 Sep, 2018 00:33

Funless hat geschrieben:
Di 18 Sep, 2018 16:48
wolfgang hat geschrieben:
Di 18 Sep, 2018 16:06

Ja dieser Artikel war unterirdisch schlecht.

Genauer: nicht schlecht. Die Schlußfolgerungen waren einfach falsch.
Inwiefern genau waren die Schlußfolgerungen falsch?
Das ist leicht erklärt. Kameras wie die EVA1 haben einen Dynamikumfang von 14 Blendenstufen. Davon zirka 6 Stufen über Mittelgrau und zirka 3,5 Stufen über diffusem Weiß. Hat nun der Weißpunkt seine 100nits, dann kann die Kamera bei korrekter Belichtung auf Mittelgrau oder auch diffuses Weiß in etwa bis 1200 nits aufzeichnen (eben die 3.5 Stufen über Weiß).

Jetzt ist die Kritik die, dass HDR noch nicht ausgereift sei, und nur dann gut sei wenn man zu viel Geld hätte. In Wirklichkeit geht es aber um die Frage, ob man mit der heutigen Displaytechnologie eben das darstellen kann was heute die Kameras können. Und das geht durchaus - denn die besten Consumer OLEDS bewegen sich im 2% Punkt heute bereits bei 800nits, andere Technologien erreichen durchaus 1500nits.

Wenn aber die Schlussfolgerung ist, dass die Displaytechnologie hier langsam mit der Kameratechnologie gleichgezogen hat, dann gibt es keinen Grund zum Schluss zu kommen dass die Sache nicht ausgereift sei und man besser warten solle.
Lieben Gruß,
Wolfgang




Axel
Beiträge: 12166

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Axel » Do 20 Sep, 2018 03:50

Auf eben diesen Fernsehern - ich habe auch einen - ist aber freier Content nur sehr schwer in HDR zu wählen, mal abgesehen von den Demo-Kanälen auf Youtube. rec_709 ist der defacto Standard. Die Technik ist da, die Verbreitung ist homöopatisch.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




WoWu
Beiträge: 14785

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von WoWu » Do 20 Sep, 2018 04:42

Warum wird HDR eigentlich immer auf die paar Blenden oberhalb von Weiß reduziert.
Wer bisher in 10 Bit gearbeitet hat, und das zukünftig freihaus geliefert bekommt, den interessiert eigentlich am wenigsten, ob die gleißende Sonne nun etwas überstrahlt oder nicht.
Die 10 Bit machen sich deutlich stärker bemerkbar als die zwei Blenden.
709 gäbe es ja auch in 10 Bit, aber darauf hat man sich ja nunmal geeinigt, das nur im Zusammenhang mit HDR und erweitertem Farbraum zu machen.
Auf Beides könnte ich persönlich am ehesten verzichten. Auf die 10 Bit nicht.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Roland Schulz
Beiträge: 3391

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Roland Schulz » Do 20 Sep, 2018 11:11

WoWu hat geschrieben:
Do 20 Sep, 2018 04:42
Warum wird HDR eigentlich immer auf die paar Blenden oberhalb von Weiß reduziert.
Wer bisher in 10 Bit gearbeitet hat, und das zukünftig freihaus geliefert bekommt, den interessiert eigentlich am wenigsten, ob die gleißende Sonne nun etwas überstrahlt oder nicht.
Die 10 Bit machen sich deutlich stärker bemerkbar als die zwei Blenden.
709 gäbe es ja auch in 10 Bit, aber darauf hat man sich ja nunmal geeinigt, das nur im Zusammenhang mit HDR und erweitertem Farbraum zu machen.
Auf Beides könnte ich persönlich am ehesten verzichten. Auf die 10 Bit nicht.
Sehe ich auch so, der ganze HDR Scheiss macht am Ende mehr Probleme durch zu locker und optional definierte zudem nicht kontrollierte/eingehaltene Standards als dass er nutzt.
Nen vernünftiges helles Display zeigt auch mit REC709, vorzugsweise mit 10bit, bereits nen sehr gutes Bilderlebnis!




klusterdegenerierung
Beiträge: 11121

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 20 Sep, 2018 11:31

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 19 Sep, 2018 17:51
Gar nicht übel für ISO 3200
Interessant, da wird eine nagelneue Cam für das gehypt,
was schon andere lange vorher gut konnten,
besonders wenn man perfekt belichtet und nicht aufhellen muß! :-)
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




Roland Schulz
Beiträge: 3391

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Roland Schulz » Do 20 Sep, 2018 12:18

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 20 Sep, 2018 11:31
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 19 Sep, 2018 17:51
Gar nicht übel für ISO 3200
Interessant, da wird eine nagelneue Cam für das gehypt,
was schon andere lange vorher gut konnten,
besonders wenn man perfekt belichtet und nicht aufhellen muß! :-)
ISO3200 ist für BMD User üblicherweise schon ne Weltreise...!!
Sowas da kann ne a6300 seit über 2 Jahren.
Ich frage mich was wir hier in nem 1080p YT Video auch überhaupt bewerten wollen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11121

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 20 Sep, 2018 12:44

Ich meinte damit eher so Kameras wie die FS700.
Youtube hat vielleicht was mit mangelhafter kompression bei schlechtem Codec zu tun,
aber dennoch lassen sich Artekafte von Isorauschen visuell trennen, auch auf YT.

Wie gesagt, da YT wohl eher immer gleich gut oder schlecht komprimiert,
wird man wohl einen Unterschied zwischen einem rauschigem und nicht rauschigem upload erkennen können, warum sich das ausgerechnet dieses Jahr so arg verändert haben soll, würd ich gerne wissen.
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




MrMeeseeks
Beiträge: 431

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von MrMeeseeks » Do 20 Sep, 2018 13:18

Roland Schulz hat geschrieben:
Do 20 Sep, 2018 12:18
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 20 Sep, 2018 11:31


Interessant, da wird eine nagelneue Cam für das gehypt,
was schon andere lange vorher gut konnten,
besonders wenn man perfekt belichtet und nicht aufhellen muß! :-)
ISO3200 ist für BMD User üblicherweise schon ne Weltreise...!!
Sowas da kann ne a6300 seit über 2 Jahren.
Ich frage mich was wir hier in nem 1080p YT Video auch überhaupt bewerten wollen.
Der Unterschied ist dass man eine BMPCC 4K in Zukunft sicherlich auch bei großen Kinoproduktionen sehen wird, wie schon bei der BMPCC. Eine A6300 schafft es nicht weiter als zu irgendwelchen Youtube-Knilchen die mit Gimbals ihre Städte filmen.




dienstag_01
Beiträge: 8676

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von dienstag_01 » Do 20 Sep, 2018 13:31

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 19 Sep, 2018 17:51
Gar nicht übel für ISO 3200

Ich dachte eigentlich, das RAW von Blackmagic ist ISO-invariant, da spielt doch die ISO-Einstellung gar keine Rolle?!




Roland Schulz
Beiträge: 3391

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Roland Schulz » Do 20 Sep, 2018 13:48

IMG_1764.JPG
Quelle:
https://www.dpreview.com/reviews/image- ... 3285780224

...glaube einige muss man hier einfach mal auf den Boden der Tatsachen zurückholen ;-)!!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Roland Schulz
Beiträge: 3391

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Roland Schulz » Do 20 Sep, 2018 13:50

MrMeeseeks hat geschrieben:
Do 20 Sep, 2018 13:18
Der Unterschied ist dass man eine BMPCC 4K in Zukunft sicherlich auch bei großen Kinoproduktionen sehen wird...
BMPCC4K oder Venice, das ist hier die Frage...




Roland Schulz
Beiträge: 3391

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Roland Schulz » Do 20 Sep, 2018 14:10

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 20 Sep, 2018 13:31
Ich dachte eigentlich, das RAW von Blackmagic ist ISO-invariant, da spielt doch die ISO-Einstellung gar keine Rolle?!
Der Sensor ist nen Dual Gain Sony Sensor, von daher ist das "nicht ganz" invariant - was es ohnehin nie ganz ist wenn man pusht oder was auch immer tut um die "Quasiempfindlichkeit" zu erhöhen.




Roland Schulz
Beiträge: 3391

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Roland Schulz » Do 20 Sep, 2018 14:37

IMG_1766.JPG
Quelle:
https://www.dpreview.com/reviews/image- ... 4065564008

...hab irgendwie den Eindruck als wenn hier einigen plötzlich die Lust am FullFrame Gebashe vergangen ist...

Zwei Blenden drunter und trotzdem noch die Hucke voll kriegen ist aber auch schon arg... ;-)!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




dienstag_01
Beiträge: 8676

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von dienstag_01 » Do 20 Sep, 2018 14:45

Roland Schulz hat geschrieben:
Do 20 Sep, 2018 14:10
dienstag_01 hat geschrieben:
Do 20 Sep, 2018 13:31
Ich dachte eigentlich, das RAW von Blackmagic ist ISO-invariant, da spielt doch die ISO-Einstellung gar keine Rolle?!
Der Sensor ist nen Dual Gain Sony Sensor, von daher ist das "nicht ganz" invariant - was es ohnehin nie ganz ist wenn man pusht oder was auch immer tut um die "Quasiempfindlichkeit" zu erhöhen.
Ah, gut, das hatte ich nicht auf dem Schirm.




Axel
Beiträge: 12166

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Axel » Do 20 Sep, 2018 15:11

Zu der Behauptung, der Sonnenaufgang wäre auch mit A6300 möglich gewesen: ja, ich schätze schon. Man sollte aber nicht vergessen, dass diese Reihe für gutes Lowlight bekannt ist. Beim sanften Helligkeitsverlauf im Himmel muss es nicht *unbedingt* Probleme geben, nach meiner Erfahrung. Wollte man das aber noch pushen und die Farben pimpen, bin ich sicher, dass es zu Banding und anderen hässlichen Dingen käme, zumindest dreimal früher als mit 10-bit ProRes, geschweige denn Raw.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Roland Schulz
Beiträge: 3391

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Roland Schulz » Do 20 Sep, 2018 15:33

Axel hat geschrieben:
Do 20 Sep, 2018 15:11
Zu der Behauptung, der Sonnenaufgang wäre auch mit A6300 möglich gewesen: ja, ich schätze schon. Man sollte aber nicht vergessen, dass diese Reihe für gutes Lowlight bekannt ist. Beim sanften Helligkeitsverlauf im Himmel muss es nicht *unbedingt* Probleme geben, nach meiner Erfahrung. Wollte man das aber noch pushen und die Farben pimpen, bin ich sicher, dass es zu Banding und anderen hässlichen Dingen käme, zumindest dreimal früher als mit 10-bit ProRes, geschweige denn Raw.
Alles korrekt, man muss da schon ordentlich aufnehmen oder zumindest in 10bit exportieren und betrachten.

Irgendwann muss man hier aber auch mal den Stecker ziehen bei den Leuten die so nen Kirmessensor mit ner 35mm Kamera / a7M3 vergleichen und meinen wir hätten Pipi in den Augen weil wir 2.500€ dafür auf den Tisch gelegt haben.
Ich freue mich dass die so günstig war!!

Ich hab meine BMPCC4K Order storniert als ich bei nem Freund die GH5s mal richtig gegen die M3 abgeleuchtet habe - das sah eigentlich noch schlimmer aus als bei DPR und die "befreundete" GH5s ist direkt am kommenden Werktag bei Leistenschneider in die Gebrauchttheke hinters Fenster gegangen.

Ihr könnt mit RAW alle zaubern was ihr meint, was der Sensor nicht liefert bringt auch keine 16bit 12GB/s Ultra-RAW Aufzeichnung mehr zurück!

Man muss sich einfach mal vernünftige a7M3 (nicht S-LOG Video-)Aufnahmen, auch bei gutem Licht ansehen. Das sieht fast aus wie nen 3D Bild und haut "mich" mehr vom Hocker als irgend so nen plattes, totes Zeugs!!

Die BMPCC4K hat ihre Berechtigung und ist ihr Geld für das was neben den Features rauskommt auch ganz bestimmt wert.
Für viele/"meine" Einsatzzwecke wird das Teil aber keinen Mehrwert haben und keine Konkurrenz darstellen.


Axel, zweimal früher, maximal ;-)!!




Onkel Danny
Beiträge: 123

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Onkel Danny » Do 20 Sep, 2018 17:59

Sind nette Aufnahmen und ja diese sind auch mit einem Denoiser bearbeitet.
Der Filmer wollte auch keinen Noise-Test machen, sondern zeigen was geht.

@Roland Schulz
Wir wissen alle, das Du deine Sony Cams bis aufs Blut verteidigst, aber man kann es auch übertreiben.
So wie Kluster fast ausschließlich Sonys empfiehlt.

Man kann die GH5s nicht 1 zu 1 auf die Pocket übertragen, das ist Unsinn.

Und deine ach so tollen Sony Cams, denoisen bis es kracht und sind keine Wunderknippsen!

Ein Fotovergleich ist auch Quatsch, das ist wieder Äpfel mit Birnen vergleichen.
Da Bewegtbild wieder eine ganz andere Hausnummer ist. Und den Sonys sieht man bei Video das denoisen auch recht schnell an.

Bei BM Raw muss eben selbst gedenoised werden. Deswegen alles halb so Wild.

Die Sonys machen einen guten Job, das wird die Pocket 4K aber auch machen, auf ihrem Gebiet.
Und ist sicher nichts für Automatkbenutzer.

greetz




Roland Schulz
Beiträge: 3391

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Roland Schulz » Do 20 Sep, 2018 19:05

@OnkelDandy und MrSick:
...bzgl. der Sensorperformance kann man die Kameras sehr wohl vergleichen, da ändert sich nix bloß weil Basteln Mit Deletanten sowas jetzt als „professionelle“ Filmkamera vermarktet.
Beim Global Shutter Sensor der in beiden Fällen voll ausgelesen wird ist es das selbe bzgl. Auflösung, DR und SNR auch wenn die Quantisierung vielleicht etwas kleiner ist.
Aber gut, ich hatte auch schon nen 595er Abarth neben mir der‘s tatsächlich versucht hat ;-)!
So, habt ihr wieder was gelernt für den nächsten Stammtisch.




Frank Glencairn
Beiträge: 7751

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Do 20 Sep, 2018 20:10

Tststs...

kaum lasse ich euch mal nen Tag allein hier, geht ihr euch gegenseitig an den Kragen




iasi
Beiträge: 11392

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » Do 20 Sep, 2018 20:14

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 20 Sep, 2018 13:31
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 19 Sep, 2018 17:51
Gar nicht übel für ISO 3200

Ich dachte eigentlich, das RAW von Blackmagic ist ISO-invariant, da spielt doch die ISO-Einstellung gar keine Rolle?!
Nun - er schreibt ja, dass er manche Aufnahmen ziemlich gepusht hat.
Und: Resolve übernimmt zumindest mal die Einstellungen.
Und die ISO-Einstellung spielen bei Dual-ISO eben doch auch eine Rolle.




rush
Beiträge: 8394

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von rush » Do 20 Sep, 2018 20:22

Liegt das fiese Banding an Youtube oder meinem Monitor - oder einer Kombination von beiden?
keep ya head up




iasi
Beiträge: 11392

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » Do 20 Sep, 2018 20:25

Vergleiche ich meine GH5 mit meiner guten alten BMCC, dann bin ich auch nicht ganz glücklich.

Der Rolling-Shutter ist zwar bei der BMCC extrem, aber das Bild ist trotz geringerer Auflösung - ich sag mal - problemloser.

Das Bild der Pocket 4k scheint mir zumindest nicht schlechter zu sein, als das der GH5 - die Ausstattung sagt mir jedoch mehr zu.




Roland Schulz
Beiträge: 3391

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Roland Schulz » Do 20 Sep, 2018 20:29

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 20 Sep, 2018 20:10
Tststs...

kaum lasse ich euch mal nen Tag allein hier, geht ihr euch gegenseitig an den Kragen
...zwei kloppen sich schon „vor der Tür“ in nem eigenen Thread weiter ;-)!

Ne, denke jeder wie er mag und er es für richtig hält. Die Pocket hat Vorteile und mit Sicherheit nen gutes PL, hebt aber „grundsätzlich“ nicht den Rest der Welt aus wie man sieht.
Hier an nem 1080 YT Video das SNR zu beurteilen ist in meinen Augen auch erstmal Schönreden. Das kann nativ sonst wie aussehen. Schon auffällig dass das von den Protagonisten hier plötzlich nicht in Frage gestellt wird ;-)




Roland Schulz
Beiträge: 3391

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Roland Schulz » Do 20 Sep, 2018 20:32

rush hat geschrieben:
Do 20 Sep, 2018 20:22
Liegt das fiese Banding an Youtube oder meinem Monitor - oder einer Kombination von beiden?
...das habe ich mich auch schon gefragt. Das könnte daran liegen dass Szenen gepushed sind und der Sensor ca. 2 bit weniger „Farbauflösung“ liefert als „andere“ Sensoren.
Ich denke aber eher an die Youtube Kompression.




Roland Schulz
Beiträge: 3391

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Roland Schulz » Do 20 Sep, 2018 20:34

iasi hat geschrieben:
Do 20 Sep, 2018 20:25
Vergleiche ich meine GH5 mit meiner guten alten BMCC, dann bin ich auch nicht ganz glücklich.

Der Rolling-Shutter ist zwar bei der BMCC extrem, aber das Bild ist trotz geringerer Auflösung - ich sag mal - problemloser.

Das Bild der Pocket 4k scheint mir zumindest nicht schlechter zu sein, als das der GH5 - die Ausstattung sagt mir jedoch mehr zu.
...und ich dachte immer Du hättest den ganzen Schrank voller REDs :-o !??




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Zwei Atomos Recorder für mehr Datensicherheit zusammenschalten?
von Roland Schulz - So 20:13
» Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig
von Roland Schulz - So 20:08
» Endlich ist der Sommer vorbei
von Frank B. - So 20:06
» Zoom F4/8 3D Ambi - Nach UHD Bild nun auch HD Sound ??
von ruessel - So 19:48
» Tonspur in DVD ersetzen
von Skeptiker - So 19:43
» Können DVD- bzw. BluRay-Recorder auch von einem Internetrouter aufnehmen?
von Riki1979 - So 18:31
» Meyer Optik Görlitz: erst erfolgreich bei Kickstarter, jetzt insolvent
von domain - So 18:11
» Mitakon Zhongyi Lens Turbo II und Viltrox M2 SB Erfahrungen?
von Skeptiker - So 17:52
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von dnalor - So 17:35
» DSGVO-Opfer hier?
von rdcl - So 16:32
» Verkaufe FS7 Sony 25H Betrieb in OVP mit 2x64GB + Akkus und Mwst. ausweisbar
von mottoslash - So 15:26
» Lux Noctis: per LED Drohnen dramatisch ausgeleuchtete Nachtlandschaften
von jogol - So 15:22
» Musikvideo "Gleich der Flamme"
von 7River - So 13:07
» YouTube down - User wählen verzweifelt Notrufnummer
von roki100 - So 12:26
» Dell Ultrasharp U4919DW: Extrabreiter 49" Monitor mit 5.120 x 1.440 Pixeln und 99% sRGB
von slashCAM - So 10:00
» Blackmagic Fusion Standalone Version / Plugin-Support?
von pillepalle - So 9:50
» Tilta Nucleus-M - Erfahrungen
von pillepalle - So 9:36
» Project Fastmask
von Jott - So 8:32
» RTW TouchMonitor TM3 Peakmeter / Loudness-Metering
von gueldnerd - So 7:12
» Resolve 15 Studio - unbegrenzt Updates?
von AndySeeon - Sa 20:55
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von roki100 - Sa 19:26
» Adobe Premiere Rush CC -- neue App für den mobilen Videoschnitt erhältlich
von Jörg - Sa 17:28
» Bis dass der Tod uns scheidet - Unser Kurzfilm
von 7River - Sa 15:21
» Camcorder oder Systemkamera für längere Reise
von wolfgang - Sa 13:48
» scheinbar muss es für RED-RAW wohl in Zukunkt eine Nvidia sein
von iasi - Sa 13:00
» Halbes VR: Insta360 Pro und Pro 2 bekommen 3D-180° Unterstützung
von slashCAM - Sa 10:21
» Camcorder CANON Legria GX 10 (4K/50fps)
von AndreasAC - Sa 8:42
» Huawei Mate 20 Pro Smartphone mit 16-80mm Leica Triple-Kamera
von Hesse - Fr 22:47
» Mail Adresse ändern
von Jack43 - Fr 21:05
» LukiLink - Smartphone als Recording-Monitor und Live-Streaming-Device
von MK - Fr 19:47
» Flying to Venice - Wer fliegt mit?
von 3Dvideos - Fr 19:40
» Blackmagic Fusion. Zeig deine Kunst! :)
von Erik01 - Fr 17:50
» Augenblicke im Bannwald
von manfred52 - Fr 17:15
» Hardware Update für HPs Z Books und Hardware-Abos per HP Club
von Bergspetzl - Fr 14:49
» Small HD 502 BRIGHT NEU als Bundle
von Nils Bade - Fr 14:16
 
neuester Artikel
 
Nikon Z7 - viele Crop-Modi und deren Unterschiede in der Bildqualität beim Filmen

Die neue, spiegellose Nikon Z-Serie bietet für Filmer einen soliden Mix aus interessanten Features. Doch wie schlägt sich der hochauflösende 45MP Sensor der neuen Nikon Z7 beim Downsampling und lohnt sich für Filmer das Warten auf die Z6? weiterlesen>>

Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K in der Praxis: Hauttöne, Focal Reducer, Vergleich zur GH5S uvm.

In unserem ersten Praxistest mit der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K geht es um Hauttöne, allgemeines Handling, RAW-Recording, das Arbeiten mit Focal Reducern, Akkulaufzeiten und auch einen von vielen gewünschten Vergleich zur Panasonic GH5S (inkl. Atomos Ninja V Monitor-Recorder) können wir anbieten weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Code Elektro - SHINOBI (Official Video)

Ein Mix aus typischen SciFi-Bildern und -Bausteinen fügt sich hier zu einem erzählenden Musikvideo zusammen, eine Art CGI / Echtbild-Anime -- Hintergrundinfos zur Produktion hier.