roki100
Beiträge: 1926

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » So 21 Apr, 2019 14:20

@Funless, ich habe etwas geschrieben und Du verdrehst das so, erklärst es kindisch usw. um streitsüchtig gegen zu argumentieren. Muss nicht sein....

Auch interessant:




wünsche allen Frohe Ostern!




iasi
Beiträge: 13160

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von iasi » So 21 Apr, 2019 14:58

roki100 hat geschrieben:
So 21 Apr, 2019 14:20

Auch interessant:


Was will der uns denn mit diesem Video zeigen?
Dass er ein schlechter Filmemacher ist?
Oder dass es ihm um Selbstdarstellung geht?




Jörg
Beiträge: 7247

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von Jörg » So 21 Apr, 2019 15:03

Was will der uns denn mit diesem Video zeigen?
vor allem, warum wird solch Kram linked?




roki100
Beiträge: 1926

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » So 21 Apr, 2019 15:10

iasi hat geschrieben:
So 21 Apr, 2019 14:58
roki100 hat geschrieben:
So 21 Apr, 2019 14:20

Auch interessant:


Was will der uns denn mit diesem Video zeigen?
Dass er ein schlechter Filmemacher ist?
Oder dass es ihm um Selbstdarstellung geht?
er sagt das was viele sagen. Das Filme drehen auch ohne teuere RED, Alexa etc. geht (also im Prinzip das, was auch die "guten Filmemacher" wie Frank und Co. auch sagen...). Die haben dann gesucht, haben sich andere Kameras angeschaut, verglichen, entdeckte dann blackmagic....und sich für die bmpcc entschieden.

Warum ist das plötzlich "schlechter Filmemacher" ? Und da wir in passenden Thread sind, dann verlinken ich das mal einfach. :)
Zuletzt geändert von roki100 am So 21 Apr, 2019 15:19, insgesamt 1-mal geändert.




iasi
Beiträge: 13160

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von iasi » So 21 Apr, 2019 15:17

roki100 hat geschrieben:
So 21 Apr, 2019 15:10

er sagt das was viele sagen. Das Filme drehen auch ohne teuere RED etc. geht (also im Prinzip das, was auch die "guten Filmemacher" wie Frank und Co. auch sagen...). Die haben dann gesucht....und sich für die bmpcc entschieden.
Warum ist dann das Video so schlecht?
Warum soll mich eigentlich das interessieren, was Leute, die solche Videos drehen, über Kameras erzählen?

Gute Filmemacher wählen immer das richtige Werkzeug für die jeweilige Arbeit und beschäftigen sich vorher damit, bis sie es auch bestmöglich einsetzen können.

Die bmpcc ist nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Im Vergleich zu heutigen Kamera hat sie eben doch erhebliche Schwächen.




roki100
Beiträge: 1926

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » So 21 Apr, 2019 15:27

Warum ist dann das Video so schlecht?
Keine Ahnung. Es geht um das was er erzählt...
Warum soll mich eigentlich das interessieren, was Leute, die solche Videos drehen, über Kameras erzählen?
...da wir in passenden Thread sind, dann verlinken ich das mal einfach. :) Und wie schon erwähnt, sagt er das, was die guten/erfahrenen auch sagen, so in etwa, dass die Kamera mit der technologische Entwicklung weiter und günstiger geworden sind... und das Filme drehen somit ohne teuere Kameras geht. Und die haben getestet und sich für etwas entscheiden was auch hier im passenden Thread erwähnt gehört. ;)
Die bmpcc ist nicht mehr auf der Höhe der Zeit.
Das kann man auch anders sehen. Denn die Eigenschaften die die Kamera hat, sind immer noch aktuell und manches davon (cDNG) sogar (bezogen auf die Bildqualität) besser als das neue (BRAW). Es ist immer noch eine tolle Kamera.




iasi
Beiträge: 13160

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von iasi » So 21 Apr, 2019 15:45

roki100 hat geschrieben:
So 21 Apr, 2019 15:27
Warum ist dann das Video so schlecht?
Keine Ahnung. Es geht um das was er erzählt...

Die bmpcc ist nicht mehr auf der Höhe der Zeit.
Das kann man auch anders sehen. Denn die Eigenschaften die die Kamera hat, sind immer noch aktuell und manches davon (cDNG) sogar (bezogen auf die Bildqualität) besser als das neue (BRAW).
Allein schon, wenn ich an den Rolling Shutter oder die Sensorgröße denke ...
Was ist denn daran noch aktuell?
Schon bei der Veröffentlichung war die 1080er Raw-Auflösung veraltet. (Mal abgesehen vielleicht vom 720p-Deutschland.)

Die Pocket 4k kann mit alter Firmware auch cDNG.

Man muss wirklich nicht nostalgisch an Altem festhalten.

Es wurde zudem früher auch die GoPro bei großen Produktionen eingesetzt, wenn eine kompakte Kamera erforderlich war. Das macht das Teil doch noch nicht zu einer vollwertigen Cine-Cam.

Und wenn jemand etwas über´s Filmen erzählt und sich dabei links im Bild positioniert, damit im Hintergrund seine Eigenwerbung ablaufen kann, während er als Filmer eigentlich nur auf sein Gerede setzt, ist das doch keinen Link wert.




roki100
Beiträge: 1926

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » So 21 Apr, 2019 15:57

Allein schon, wenn ich an den Rolling Shutter oder die Sensorgröße denke ...
Was ist denn daran noch aktuell?
S16 wird immer noch geliebt... und während der Aufnahme muss man ja nicht immer wieder hin und her schwenken wie Wackeldackel. Und so schlimm ist es nun auch nicht bzw. Rolling Shutter ist zum vergleich nicht schlechter als bei manche neuen Kameras :)

Aktuell ist eben das was immer noch aktuell ist:
ProRes, RAW, DR (13 Stops)... was will man mehr? Bildschirm? der wird sowieso extern benutzt (man kann es wenden und drehen) und der von der Pocket dient nur für Menü. Sehr praktisch und ausreichend. Mikrofon? Wird ebenso ein externes angeschlossen...Batterie? Ebenso.... DualISO? Ich benutze lieber Licht und brauche kein Nachtsichtgerät ... und im Schattenbereich bringt DualISO bei der p4k auch nicht Verbesserung, weil es auch mit DualISO rauscht (siehe z.B. freezer Aufnahmen im Saal) Was noch? 4K? In Zeiten wo 1080p immer noch das meist benutzte Format ist und für die Menschliche Auge völlig ausreicht, muss ich das andere nicht unbedingt haben usw usf. Und wer auf cinematic steht und ehrlich ist, der wird die alte wählen.

Außer 60/120..P, sehe ich da keine Verbesserung. Ist gut für ab und zu SloMo.




micha2305
Beiträge: 148

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von micha2305 » So 21 Apr, 2019 16:39

Ich habe beide und kann, allerdings nur für meinen Geschmack, nun vergleichen:

Die neue Pocket 4K hat allen möglichen Schnickschnack (für eine Kamera dieser Preisklasse) und ist sicherlich sehr gut. Die Auflösung ist 'zeitgemäß' und die Bildqualität sowieso voll ausreichend. dazu kommt noch, dass sie für viele Anwendungen und Nachbearbeitung natürlich besser einsetzbar ist als eine Eos5, GH5 ......................

Sie ist immer noch eine 'Pocket', da nicht größer als ein Fotoapparat und lässt sich ohne weiteres nehmen - gerade für diesen Preis.


Mehr ans Herz gewachsen ist mir jedoch die alte, kleine Pocket ! Ich meckere zwar oft über sie wegen Akku, SD-Karten etc., aber irgendwie hat sie etwas, was die anderen Kameras nicht haben.

Sie ist klein und zickig, alles andere als komfortabel. Aber irgendwie weckt sie in mir Kreativität und Gefühl. Ich kenne das sonst nur von analogen Kameras.

Führe ich die Aufnahmen dann anderen Leuten vor, gibt es natürlich immer wieder Szenen, die so Äußerungen wie "Oahhh schön..." hervorrufen oder die Berühren. Erstaunlich: Zumindest von den digitalen Aufnahmen, die ich mache, stammen die fast alle von der alten BMPCC.

Natürlich liegt das an mir als Kameramann. Aber wenn ich keine 4k o.ä. brauche, also die BMPCC technisch voll reicht und die Aufnahmen überzeugen, dann war es ja für DIESEN Einsatz wohl die RICHTIGE Kamera. (Mal unabhängig von Preis und Alter)

Und was ist falsch daran ?


Klar, als Haupt Kamera für aufwendige, teure Produktionen würde ich mich auf die BMPCC auch nicht verlassen. Und als Reporter auch nicht. Aber das tut ja sowieso niemand.




Darth Schneider
Beiträge: 3380

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von Darth Schneider » So 21 Apr, 2019 18:19

Warum nicht auch eine Ur Pocket für aufwendige und teure Film Produktionen ?
Ich würde am liebsten einfach dann noch noch eine zweite 4K Pocket mit ans Set nehmen, und eine Ursa Mini Pro als B Cam mit dem DOP. (Secret) Grins !

Die Kamera, Licht und Colorgrading Crew werden dann ganz sicher viel teurer als die Kameras und das ganze Licht und je nach dem sogar als der Rest des Filmbudgets.

Also mein Fazit, möglich ist das sicher mit einer Pocket, egal ob die neue oder die alte, aber für richtige, teure Jobs ?
Dann doch lieber gleich ne fette Red oder eine Alexa plus einen für das Projekt passenden DOP mieten/einstellen und mit Ihm zusammen Regie führen und auch das ganze Projekt planen und durchziehen.

Ich müsste und würde den Job dann viel lieber, viel besser und nur so machen,
somit für mich auch, nicht zuletzt im Sinne des Kunden...
Und dann liegt die Wahl der Kamera nicht mehr alleine in meinen Händen...
Fazit ?
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




nic
Beiträge: 1935

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von nic » So 21 Apr, 2019 18:59

Darth Schneider hat geschrieben:
So 21 Apr, 2019 18:19
Fazit ?
Mann muss nicht wirklich wissen wovon man schreibt, um zu schreiben?




Darth Schneider
Beiträge: 3380

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von Darth Schneider » So 21 Apr, 2019 19:18

Lieber 7nic
Natürlich muss im Netz ( oder eigentlich in fast allen Medien) überhaupt nicht, irgend jemand wissen, oder beweisen können das, das was er schreibt wirklich stimmt...oder ?

Darum habe ich doch auch geschrieben,
„mein Fazit“ !
Aber wer nicht wirklich lesen und verstehen kann.....ist nicht zu helfen.

Jeder der mich hier kennt weiss das ich die Pocket 4K noch gar nicht lange habe, und ich vorher keine grossen Erfahrungen mit RAW Kameras oder sonstigen 4K Kameras gemacht haben kann...

Aber danke für die Blumen.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




micha2305
Beiträge: 148

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von micha2305 » So 21 Apr, 2019 20:23

Ich schreibe einfach das, was meiner Meinung entspricht. Und meine Meinung wiederum basiert auf meine Erfahrungen bei Dingen, die ich gemacht habe.

Belegen ? Beweisen ?

Ich mache grundsätzlich keine pauschalen Aussagen - wozu auch ? Muss ja jeder selbst wissen, welche Erfahrungen er macht und was er will.

Dazu dient ja ein Forum, um sich auszutauschen.


Ich weiß jetzt gar nicht, wo der Streitpunkt war in diesem Thread. Worum ging nochmal ?




Jörg
Beiträge: 7247

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von Jörg » So 21 Apr, 2019 22:11

Worum ging nochmal ?
ist doch egal, einfach plappern, Dazu dient ja ein Forum...




roki100
Beiträge: 1926

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » So 21 Apr, 2019 23:58

schön scharf:




roki100
Beiträge: 1926

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Mo 22 Apr, 2019 04:21

Darth Schneider hat geschrieben:
So 21 Apr, 2019 18:19
Fazit ?
Bereite deine p4k + Ultra oder LowCon.-Filter und los nach Kambodscha für Teil 2 in 4K ;))

"Inside the Belly of a Dragon" wurde von Ian Wiggins mit seiner Blackmagic Pocket Cinema Camera komplett vor Ort im Königreich Kambodscha gedreht und folgt einer bemerkenswerten Entdeckungs- und Erholungsreise für den berühmten irischen Clown Hugh W. Brown. Der Clown, der in Kambodscha ankommt, gebrochenes Herz und enttäuscht vom Leben als Performer, begibt sich auf eine Reise durch das schöne Land und wird durch die atemberaubenden Landschaften und seine vielfältigen Begegnungen mit den lokalen Gemeinschaften, bemerkenswerten Künstlern und Individuen, die in ihnen leben, langsam aus seiner Dunkelheit befreit.

Wiggins war von der Qualität der Blackmagic Pocket Cinema Camera begeistert, und er beschloss, Inside the Belly of a Dragon mit der Kamera zu drehen, nachdem er Filmmaterial in einem Freundeshaus gesehen hatte. "Eine Sache, die mir bewusst war, war der Versuch, den Film so filmisch wie möglich aussehen zu lassen, und die Detailtiefe und der Dynamikumfang der Blackmagic Pocket Cinema Camera ist unglaublich", sagte Wiggins.

"Ein weiterer wichtiger Grund für den Einsatz der Blackmagic Pocket Cinema Camera ist die tiefe Tiefenschärfe. Das Land Kambodscha ist atemberaubend, also wollte ich, dass alles so scharf wie möglich aussieht, denn es hat keinen Sinn, den Hintergrund verschwimmen zu lassen, wenn es unglaublich aussieht", fügte er hinzu.

Außerdem ermöglichte das kompakte Design der Blackmagic Pocket Cinema Cameras Wiggins, den Film auf eine sehr unkonventionelle Weise zu drehen. "Ich wollte den Realismus des Menschen einfangen, wenn ich mit dem Clown interagiere. Dies hätte nicht mit einer großen Kamera erreicht werden können, da die Menschen eingeschüchtert worden wären. Mit der Pocket Cinema Camera würde ich so tun, als würde ich ein Standbild machen, dann die Kamera abstellen, aber ich schlich mich zurück, um sie zu benutzen, wenn die Einheimischen beschäftigt waren", sagte er.

Wiggins bemerkte, dass die Autofokus- und Peak-Fokus-Funktionen der Pocket Cinema Camera bei der Einrichtung von Aufnahmen nützlich waren. Um die Blende schnell fertig zu stellen, benutzte er die Auto-Blenden-Taste und klickte dann einen zusätzlichen Anschlag für eine perfekte Blende an.

Wiggins nahm das gesamte Filmmaterial in der Kamera als ProRes auf, so dass er die Anstürme während des Einsatzes leicht überprüfen und das Filmmaterial mühelos auf seinem MacBook Pro bearbeiten und bewerten konnte.

Obwohl mit einem sehr knappen Budget produziert, wurde Inside the Belly of a Dragon als offizielle Auswahl für das Cambodian International Film Festival 2014 ausgewählt und wurde für die chaplineske Performance von Hugh W. Browns und die atemberaubenden Szenen während des gesamten Films von der Kritik gelobt.

"Ich denke, dass Blackmagic Design Kameras erstaunlich sind, da sie es jedem mit der richtigen Phantasie ermöglichen, wunderbare Bilder zu erstellen, was es neuen Filmemachern ermöglicht, da rauszukommen und mit den großen Jungs zu konkurrieren. Ich hoffe, zum nächsten Schritt überzugehen und eines der 4K-Modelle zu kaufen, da ich einen sehr spannenden Dokumentarfilm geplant habe, den ich hoffentlich im Mai drehen werde", schloss er.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

Quelle: http://www.moviemachine.tv/article/feat ... agon-shot/



Naja, mir gefällt der Style (Colorgrading, zu farbig... Kontrast?) nicht wirklich...




roki100
Beiträge: 1926

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Mo 22 Apr, 2019 21:44

Chroma-Aliasing / Moire

Ich glaube BMD hat den BMPCC Sensor nicht gerade passend optimiert (auch bei BMMCC nicht, wo angeblich der Sensor besser optimiert/verbessert wurde). Ich weiß dass einige erzählen, Chroma-Aliasing / Moire (also diese leicht sichtbare lila/rötliche/grünliche...pixel/Kästchen/Noises meine ich, die sogar bei Tageslicht aufnahmen zu sehen sind) sei etwas, was bei MfT völlig normal sei? OLPF wird empfohlen, doch das wirkt irgendwie (finde ich) unscharf? Wie dem auch sei, dies lässt sich leicht optimieren und das Bild sieht sauberer aus:

In diesem Beispiel sieht man eine minimale Verbesserung (Blätter, Haare...insgesamt ist das Bild sauberer).

Ohne Optimierung:
ohne_opt_1.png
Mit Optimierung:
mit_opt_1.png

Zoom, ohne:
ohne_2.png
mit:
mit_2.png
Ich denke man sieht es was ich meine? Auf jeden Fall Bilder im neuen Tab öffnen und hin und her switschen, dann sieht man es hoffentlich besser...

Workflow:

im Node-Bereich über Tastenkombination "alt+l" Layer-Mixer erstellen

1. Node 1: unter "Color Wheels" -> Gain den weißen Regler, ganz nach unten ziehen und unter Blur -> Radius auf: 65
2. Node 2 (bei mir Node 3): unter "Color Wheels" -> unten 1 auswählen und Sat/Color auf: 0.00
3. zuletzt noch im Node-Bereich, mit der rechten Maustaste Layer-Mixer anklicken -> Composite Mode -> Add
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




micha2305
Beiträge: 148

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von micha2305 » Di 30 Apr, 2019 17:18

Hab nun einige Male zwischen der neuen (4K) und alten (BMPCC) Pocket vergleichen können:

Also mir persönlich gefallen die Aufnahmen mit der alten Kamera besser. (mal abgesehen von der niedrigen Auflösung)

Die neue sieht für mich sehr "digital" aus.




roki100
Beiträge: 1926

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Di 30 Apr, 2019 18:23

micha2305 hat geschrieben:
Di 30 Apr, 2019 17:18
Hab nun einige Male zwischen der neuen (4K) und alten (BMPCC) Pocket vergleichen können:

Also mir persönlich gefallen die Aufnahmen mit der alten Kamera besser. (mal abgesehen von der niedrigen Auflösung)

Die neue sieht für mich sehr "digital" aus.
So siehts aus.

Bekommst eine schöne Blume dafür (mit BMPCC aufgenommen) ;)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




micha2305
Beiträge: 148

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von micha2305 » Di 30 Apr, 2019 19:30

roki100 hat geschrieben:
Di 30 Apr, 2019 18:23
micha2305 hat geschrieben:
Di 30 Apr, 2019 17:18
Hab nun einige Male zwischen der neuen (4K) und alten (BMPCC) Pocket vergleichen können:

Also mir persönlich gefallen die Aufnahmen mit der alten Kamera besser. (mal abgesehen von der niedrigen Auflösung)

Die neue sieht für mich sehr "digital" aus.
So siehts aus.

Bekommst eine schöne Blume dafür (mit BMPCC aufgenommen) ;)

Danke :)




roki100
Beiträge: 1926

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Mi 01 Mai, 2019 13:33

@micha

Für mich hat die BMPCC einen bestimmten Stil, eine cinematische Persönlichkeit. Und das macht sie zu etwas besonderes. Den Still, die Persönlichkeit (ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll), erkenne ich auch bei andere Kameras, wie z.B. bei Ursa Mini 4.6k und mittlerweile auch ein bisschen bei Canon 5D+ML. Besonders bei Alexa, ja ich behaupte immer noch, die BM Kameras mit Fairchild Sensoren erreichen sehr nahen Look, wie der Look von der Alexa. BMPCC ist also die kleine Alexa für kleine/arme Menschen.

Bei meinem Test mit den anderen Kameras u.a. mit BMPCC4K, sah es nämlich genau so aus wie Du das auch festgestellt hast, mehr nach "Video", oder nach zu digitalen Look, was nicht schlecht heißt, wenn man es für Dokumentarische Videos, Werbung oder Interviews nutzt.... ohne danach viel machen zu müssen, ist m.M. die P4K perfekt.

Seit dem vergleich mit BMPCC4k bin ich mir ganz sicher, dass es etwas mit dem Sensor zu tun habe muss (ich dachte vorher nämlich auch so, einfach eine Kamera die in RAW aufnehmen kann und das wars). Denn für den geliebten/angenehmen/filmischen Still, ist nicht nur allein das, was manche verbreiten, man bräuchte nur RAW, um Nachhinein Farben, Highlights etc. so zu gestalten, wie man es möchte, damit ist es leider nicht getan....
Um den Still (von den alten BM Kameras mit Fairchild Sensoren) zu erreichen, ist auch nicht allein die schärfe gemeint (wie die meisten behaupten). Wenn man Vintage Lenses benutzt, dann sieht es ein bisschen so aus, doch mit Vintage Lenses, wird man auch mit einer Sony A6000 ähnliches haben... Es hat sehr wohl etwas mit Licht, mit Farben... zu tun bzw. wie der Sensor darauf reagiert. Wer sehr nahen Still unbedingt mit BMPCC4K haben möchte, der wird es allein mit Vintage Lenses nicht hinbekommen, sondern vll. erst dann, wenn man vorher UltraCon oder LowCon Filter benutzt hat.

Ich wollte die bmpcc4k kaufen, dann doch nicht, stattdessen habe ich mir BM VA. geholt...Letztens habe ich dann noch diese japanische aufnahmen gesehen und dachte, ok, ich kaufe es sobald ich die Gelegenheit dazu habe... Gleich am nächsten Tag habe ich die orig. BMPCC benutzt und danach in Resolve, dachte ich einfach "WOOOW, wie schön...", dann nochmal die P4K japanische Aufnahmen (die in DNG Files zur Verfügung stehen) genauer angeschaut, gegradet hin&her und dachte mit "ok, gut, aber neeee"... .LOL. ;) Für den Preis und für alle arten von cinema Looks, bleibt die orig. BMPCC einfach unschlagbar. Mittlerweile habe ich beschlossen, ich kaufe mir für das Geld lieber einen P30 Smartphone. Und vll. eine gute (12mm) linse für BMPCC. Ist beschlossene Sache, Fertig aus die Maus! ;)




MrMeeseeks
Beiträge: 707

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von MrMeeseeks » Mi 01 Mai, 2019 14:35

Das ist echt ein Geschwafel.

Dann mach dich mal bereit deine BMPCC weinend zu verkaufen...denn hier kommt der 8 Bit Gurkenhobel RX10 II mit einem fast identischen Look.



24-200mm 2.8 Objektiv, Sucher, Stabi, 4k, 120-960fps. Bekommt man für 600€ hinterhergeworfen.

Und dann lobst du die BMPCC über den Klee mit all ihren Problemen für Nuancen an Unterschied im Bildergebnis?.

Wenn du nicht die volle Vielfalt und Möglichkeiten von Raw nutzen kannst, bist du mit den unzähligen Alternativen besser bedient. Aber wem erzähle ich das, du siehst doch in allem den besseren BMPCC" Look... als wärst du auf irgendeinem halluzinogenen Trip. :D




micha2305
Beiträge: 148

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von micha2305 » Mi 01 Mai, 2019 14:41

Was ist hier "ein Geschwafel" ?




roki100
Beiträge: 1926

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Mi 01 Mai, 2019 15:04

MrMeeseeks hat geschrieben:
Mi 01 Mai, 2019 14:35
Das ist echt ein Geschwafel.

Dann mach dich mal bereit deine BMPCC weinend zu verkaufen...denn hier kommt der 8 Bit Gurkenhobel RX10 II mit einem fast identischen Look.
Nein, überhaupt nicht identisch. Schreckliche Highlights und Farben und als hätte die BMPCC die billigste russische Linse drauf, kaum DR, und nur 8 Bit.... ;)
Und dann lobst du die BMPCC über den Klee mit all ihren Problemen für Nuancen an Unterschied im Bildergebnis?.
Ich sehe nirgends Probleme. Das einzige (im vergleich zu andere Kameras) ist eben, Akku, Bildschirm, Mikrofon. Für mich sind das aber keine Probleme, weil ich sowieso externen Bildschirm, ext. Mikro, Batterie dran montiere und los gehts. :)

Geschwafel ist nicht, ehrlich zu sein, sondern zu meinen, alles neue muss besser sein .... So ist es eben nicht. Ich finde z.B. auch GH5 besser als GH5s. :)

Außerdem habe ich paar p4k Bilder gesehen die auch von Profi Frank gegradet wurden, dem willst du wohl nicht unterstellen, er könnte mit RAW nicht umgehen... ;) Vielleicht kannst Du ja besser, mach mal was, veröffentliche und überzeuge uns. :) Ich habe es versucht und in Räume, mit Fenster woraus Tageslicht strahlte, ist im Schattenbereich sehr viel lila/rosa/grünliche farbige/komische digitale Noises zu sehen (und das noch mit DualISO), das ist auch etwas was ich persönlich nicht so dolle finde (auch bei den japanische Bilder ist etwas davon zu sehen).




micha2305
Beiträge: 148

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von micha2305 » Mi 01 Mai, 2019 15:27

Und roki100 hat ja auch geschrieben "Für mich ...." , es ist seine persönliche Meinung. Und das ist kein Geschwafel. Man vergleicht ja hier nicht Technische Tabellen sondern berichtet vom persönlichen Geschmack und von persönlichen, eigenen, praktischen Erfahrungen.

Und zu dem Vergleich: Man weiß ja nicht, wie genau mit der BMPCC gearbeitet wurde: Welches Objektiv, welches Einstellungen etc. ?

Vielleicht hat man ja auch die Aufnahmen aus der BMPCC so bearbeitet, dass die der der anderen Kamera möglichst nah kamen ;)

Unter Geschwafel verstehe ich z.B. das Gerede von den 'akrobatischen Profis', die ich hier vor einigen Tagen mal beschrieben hatte :) Es gibt ja auch Leute, die gucken sich Fotos von einer GH5 oder GH4 gar nicht erst an, weil das ja keine Profi-Aufnahmen sind. Es müssen schon welche aus einer Eos7 oder Eos5 sein, sonst geht das nicht. 'Klack' sollte es beim Profi schon machen ;)




roki100
Beiträge: 1926

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Mi 01 Mai, 2019 18:12

Vielleicht hat man ja auch die Aufnahmen aus der BMPCC so bearbeitet, dass die der der anderen Kamera möglichst nah kamen ;)
So ist es. Er hat FilmConverter benutzt und da bei "Choose Camera" jeweils passende Kamera Profil ausgewählt... Sonst wäre ja der Look (wahrscheinlich) "Prid 600" nicht das was es ist. ;)

Prid 600
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




srone
Beiträge: 7698

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von srone » Mi 01 Mai, 2019 22:26

MrMeeseeks hat geschrieben:
Mi 01 Mai, 2019 14:35
Das ist echt ein Geschwafel.

Dann mach dich mal bereit deine BMPCC weinend zu verkaufen...denn hier kommt der 8 Bit Gurkenhobel RX10 II mit einem fast identischen Look.



24-200mm 2.8 Objektiv, Sucher, Stabi, 4k, 120-960fps. Bekommt man für 600€ hinterhergeworfen.

Und dann lobst du die BMPCC über den Klee mit all ihren Problemen für Nuancen an Unterschied im Bildergebnis?.

Wenn du nicht die volle Vielfalt und Möglichkeiten von Raw nutzen kannst, bist du mit den unzähligen Alternativen besser bedient. Aber wem erzähle ich das, du siehst doch in allem den besseren BMPCC" Look... als wärst du auf irgendeinem halluzinogenen Trip. :D
hier lehnst du dich sehr weit aus dem fenster, da muss ich den beiden jungs absolut recht geben, da liegen welten dazwischen, die nicht mal was mit raw oder pro-res 10bit zu tun haben, sicherlich der kunde wirds nicht sehen, ich möchte aber so nicht produzieren...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




roki100
Beiträge: 1926

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Do 02 Mai, 2019 22:59

BMPCC:




iasi
Beiträge: 13160

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von iasi » Do 02 Mai, 2019 23:10

roki100 hat geschrieben:
Do 02 Mai, 2019 22:59
BMPCC:

Und warum haben die das nicht gegraded? ;)

Weil sie alle so sehr mit Weinen beschäftigt waren?




srone
Beiträge: 7698

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von srone » Do 02 Mai, 2019 23:12

ein bischen zu gewollt "flat", zu entsättigt, ansonsten schöne bilder..:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




roki100
Beiträge: 1926

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Do 02 Mai, 2019 23:15

iasi hat geschrieben:
Do 02 Mai, 2019 23:10
roki100 hat geschrieben:
Do 02 Mai, 2019 22:59
BMPCC:

Und warum haben die das nicht gegraded? ;)

Weil sie alle so sehr mit Weinen beschäftigt waren?
da ist bestimmt etwas gemacht worden. Also wahrscheinlich so gewollt. Ich finde es hat was. :)




srone
Beiträge: 7698

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von srone » Do 02 Mai, 2019 23:19

roki100 hat geschrieben:
Do 02 Mai, 2019 23:15
iasi hat geschrieben:
Do 02 Mai, 2019 23:10


Und warum haben die das nicht gegraded? ;)

Weil sie alle so sehr mit Weinen beschäftigt waren?
da ist bestimmt etwas gemacht worden. Also wahrscheinlich so gewollt. Ich finde es hat was. :)
mag sein, ein wenig mehr black, einen hauch mehr farbe, subtil, dann würde ich es verstehen, so sieht es nur nach bm-film aus, das ist zuwenig...:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




roki100
Beiträge: 1926

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von roki100 » Do 02 Mai, 2019 23:22

Hättest Du dich vorher da gemeldet um sie digital wie mich zu steuern, dann wäre es alles dunkel oder zu wenig Black. ;))




srone
Beiträge: 7698

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von srone » Do 02 Mai, 2019 23:26

roki100 hat geschrieben:
Do 02 Mai, 2019 23:22
Hättest Du dich vorher da gemeldet um sie digital wie mich zu steuern, dann wäre es alles dunkel. ;))
nein, dass wäre es nicht, ziehe die schwärzen leicht runter, du kansst ja in den curves die mitteltöne wieder anheben, das gibt einen hauch mehr kontrast, ein wenig mehr an griffigkeit, dazu dezidiert ein wenig mehr sättigung, oder besser colorboost, so bei +10-20, das bild würde gewinnen..:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




srone
Beiträge: 7698

Re: BMPCC immer noch unschlagbar?

Beitrag von srone » Do 02 Mai, 2019 23:38

@ roki100

versteh mich nicht falsch, es geht hier um nuancen, wie hiess es bei audio immer so schön, wenn du hall drauflegst, darf er dir nur beim wegschalten fehlen, als solchen darfst du ihn nicht wahrnehmen, so sehe ich das genauso beim bild...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Videokapitelanzeige (mp4) in Player über Premiere Pro Export?
von Alf302 - Sa 20:59
» Klimastreik? Wir sind dabei…
von iasi - Sa 20:30
» Was brauch ich für ein Musikvideo
von nic - Sa 20:30
» Wind, Sand und Sterne
von Beavis27 - Sa 20:00
» Nikon ProRes RAW Teaser
von iasi - Sa 19:52
» Hier gibt es keine DSGVO :-)
von klusterdegenerierung - Sa 16:23
» Echt starker Tobak!
von klusterdegenerierung - Sa 15:44
» Schriftbild mit Premiere erstellen - Buchstaben mit Rückendeckung gesucht
von marty_mc - Sa 14:40
» Kostenlose LUTs für die PCC4k
von freezer - Sa 14:03
» 8K kommt – viel schneller, als Sie denken
von roki100 - Sa 13:23
» Was ist ein Vignettenfilm? Beispiele
von Mantas - Sa 12:52
» INTEL i9-9900k vs AMD Ryzen 9 3900x
von rush - Sa 12:30
» Nächste Photokina findet ohne Nikon, Leica und Olympus statt
von klusterdegenerierung - Sa 12:04
» spezielle Gimbalanwendung – Repro
von suchor - Sa 11:55
» Lanparte VMS-01 Schulterpolster mit VCT-14 - Kamerasupport
von rush - Sa 11:54
» Messevideo: Vollformat Canon EOS C500 MKII mit interner 5.9K RAW und verbessertem Dual Pixel AF // IBC 2019
von Drushba - Sa 11:44
» Bitrate bei Fuji X-T3 Verwirrung
von Frank B. - Sa 11:03
» Event-Livemitschnitt
von Jott - Sa 10:00
» Messevideo: Sigma fp Status Update - CDNG RAW-Aufnahme, LOG, Director-Viewfinder, Preise // IBC 2019
von rush - Sa 9:58
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 1:00
» Flugzeugbau bei Airbus
von klusterdegenerierung - Sa 0:55
» ++Biete ++ BMPCC 4K + Fuji MK 18-55 Komplettset
von Jörg - Fr 23:23
» HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook?
von RedWineMogul - Fr 21:14
» Hollywood-Regisseur: HDR ist ein Desaster und 8K eine Verschwendung und dumm
von j.t.jefferson - Fr 20:52
» Was schaust Du gerade?
von Funless - Fr 19:58
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Darth Schneider - Fr 19:10
» Panasonic AVCCAM: Geteilte Aufnahmen als eine Datei importieren
von stvideo1 - Fr 18:35
» Die Panasonic Lumix S1H - Erste 6K-FullFrame Kamera unter 4.000 Euro
von Mediamind - Fr 18:28
» JOKER - Teaser Trailer
von Benutzername - Fr 17:57
» Untertitel / Subtitle in Premiere CS 5.5 einfügen?
von Alf302 - Fr 17:12
» Orchestertonaufnahme mit einfachen Mitteln
von freezer - Fr 16:37
» Adobe bestätigt: ProRes RAW in Premiere Pro kommt
von R S K - Fr 16:21
» Auf das, was da noch kommt
von klusterdegenerierung - Fr 15:49
» Fragen zur FZ2000
von Fabia - Fr 14:41
» Arbeiten mit Linux | Sammlung Software
von CyCroN - Fr 13:22
 
neuester Artikel
 
HP Pavilion Gaming - Workstation unter 1000 Euro?

Müssen portable Workstations zur 4K-Videobearbeitung wirklich mehrere tausend Euro kosten oder geht es auch günstiger? Wir versuchen zu beleuchten, welche Kompromisse man unter 1.000 Euro wirklich eingehen muss. weiterlesen>>

Die neue 5.9K Sony FX9 im ersten Hands On

Wir hatten bei einem Sony PRE-IBC Event Gelegenheit zu einem ersten Hands On mit der neuen Vollformat Sony FX9, die über einen 5.9 K Sensor (15+ Stops) verfügt und den aus der Sony Alpha Serie bekannten Fast Hybrid Autofokus erhalten hat. Hier alles zum Thema FX9 Sensorauslesung, Formate, Autofokus, Frameraten, elektronischer Vario ND-Filter, 16 Bit RAW-Optionen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).