robbie
Beiträge: 1433

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von robbie » So 21 Jan, 2018 16:52

Ich würde warten. habe etwas läuten gehört, dass von sony in diesem jahr neue EB-Kameras kommen sollen. Formfaktor PDW-700/800, Super35 Sensor und PL-Mount.
Schöne Grüße,
Robbie
---------------------------------------------------------
"Ein Problem ist halb gelöst, wenn es gut erklärt wurde"
---------------------------------------------------------




robbie
Beiträge: 1433

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von robbie » So 21 Jan, 2018 16:55

freezer hat geschrieben:
So 21 Jan, 2018 12:34


Ich habe den Vorteil, wenn ich für den ORF was mache, dass ich fertige Beiträge abliefere, da stellt sich die Frage nach dem Audiopegel nicht.

Ich frage mich immer, was das für Cutter sind, die ein Problem damit haben. Aber die meisten korrigieren ja nicht mal einen Weißabgleich der daneben liegt im Schnitt.
Dann sollte man aber sinnvollerweise in 50i drehen, weil sonst ruckelt jeder Beitrag auf Sendung. Und ich kennen keinen Cutter im aktuellen Dienst, der einen verkakten Weißabgleich rettet.
Schöne Grüße,
Robbie
---------------------------------------------------------
"Ein Problem ist halb gelöst, wenn es gut erklärt wurde"
---------------------------------------------------------




Jott
Beiträge: 14154

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von Jott » So 21 Jan, 2018 17:45

Ldal hat geschrieben:
So 21 Jan, 2018 16:43
die Problematik, die ich bei meiner HPX600 sehe ist, dass die Bildqualität aus heutiger Sicht echt mies ist (Bildrauschen, Auflösung insgesamt).
Mich wundert ja echt, dass diese Qualität noch akzeptiert wird. Abseits vom Fernsehen würd´ ich diese Kamera kaum mehr anbieten.
Das liegt daran, dass von den Sendern vor vielen Jahren bestimmte technische Parameter festgelegt wurden, aus denen sich ergibt, ob eine Kamera offiziell zulässig ist oder nicht. Die Vorgaben haben sich seit laaaanger Zeit nicht geändert. Und da die HPX600 in das Raster fiel und fällt, wird sie auch heute noch genommen. Bildqualität und Look interessieren nicht in den Pflichtenheften.

Nach all den Jahren muss doch die Panasonic ihr Geld eingespielt haben? Ich würde sie für EB-EInsätze behalten, bis sie auseinander fällt oder sich die Richtlinien irgendwann mal ändern. Parallel kauf dir für Imagefilme und dergleichen etwas Neues, was dir Spaß macht und teurer aussehende Bilder generiert. Ist ja heutzutage erfrischend preiswert geworden. Pflicht und Kür halt! Ich würd's einfach trennen, der Spagat ist zu schwierig. Siehe die Diskussion.




Ldal
Beiträge: 81

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von Ldal » So 21 Jan, 2018 18:12

@Jott:
du hast grundsätzlich Recht. Meine Überlegung war nur ob es Sinn machen würde, alles auf eine Kamera zu kombinieren.
Momentan fahre ich mit der HPX600, Z150, Gh4...

Die günstigste Lösung wäre wohl, eine GH5s anzuschaffen. Muss mal abklären, ob die TV-Anstalten ein damit generiertes Bild senden würden. Grundsätzlich dürfte das bei Dokus ja wohl kein Problem sein.
Ich möchte nur vermeiden, mich in ein oder zwei Jahren wieder in ein völlig anderes System zu "verlieben"! Aber das geht wohl allen Kameraleuten so:-)
Und egal wie man´s dreht und wendet, Kompromisse im Handling bei den kleinen Foto-Knipsen wirds immer geben...
Freier Kameramann für div TV-Sender in Oberösterreich & Salzburg.




Gysenberg
Beiträge: 195

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von Gysenberg » So 21 Jan, 2018 18:38

Ldal hat geschrieben:
So 21 Jan, 2018 18:12

Die günstigste Lösung wäre wohl, eine GH5s anzuschaffen. Muss mal abklären, ob die TV-Anstalten ein damit generiertes Bild senden würden. Grundsätzlich dürfte das bei Dokus ja wohl kein Problem sein.
Hier siehst du einen Beitrag, der (hauptsächlich) auf der GH 5 gedreht wurde:

Für 50i muss man auf 50p drehen und dann wandeln. Bei 25p wären Probleme wahrscheinlich vorprogrammiert. Evtl. können auch bei 50p Probleme entstehen. Wie hier bei 2,47 die Linien im Anzug. Der Kameramann glaubt, dass es von der Wandlung kommt, in diesem Fall direkt aus der Kamera über HDMI auf einen externen Recorder, wenn ich ihn richtig verstanden habe (Facebook).
Man müsste mal einen ausgiebigen Test machen. Schwierige Motive, viele Linien, dann Direktwandlung und Softwarewandlung gegenüberstellen.
Wäre auch für das Material der EVA 1 interessant, die 50i nur 8bit 820 aufnehmen kann.




rush
Beiträge: 8212

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von rush » So 21 Jan, 2018 23:35

Die HPX600 fällt wirklich ganz schön ab... ich empfand sie auch eher ziemlich bescheiden und selbst mit halbwegs brauchbaren Settings bekam ich da nie ein vollends überzeugendes Bild raus... im direkten A-B Vergleich zu einer A7rII/a6500 sieht die große Kiste einfach keinen Stich wenn man allein die Bildqualität/Rauschen und Co vergleicht.

Bedienung und Haptik sind ein anderes Paar Schuhe - aber selbst da hat man an der 600er ja einige Einschänkungen oder muss mehr Tasten drücken um bestimmte Funktionen zu erhalten im Vergleich zu anderen Schulterkameras. Aber das ist kein Beinbruch... das negative ist wirklich die BQ in meinen Augen trotz gängiger 2/3" in dem Bereich.

Ich glaube: von einer HPX600 kann es in der Tat nur besser werden, so hart das klingt...
keep ya head up




Frank Glencairn
Beiträge: 7520

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 22 Jan, 2018 10:02

Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 20 Jan, 2018 08:48
Die Ursa Mini Pro ist sicher super, aber ein Klotz,
Schon interessant, daß eine Kamera mit einem Formfaktor, der noch vor kurzem als Standard für Hobbyfilmer Henkelmänner galt, plötzlich von vielen als "Klotz" wahrgenommen wird.

Vor allem von der Generation, die Ihre DSLRs in Frankenstein Rigs verwandeln um damit vernünftig arbeiten zu können :-)




Darth Schneider
Beiträge: 1641

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von Darth Schneider » Mo 22 Jan, 2018 10:13

Da hast du wirklich recht.
Mag daran liegen das halt die kleinen Kameras, jetzt im Moment sich viel schneller entwickeln, wie die grossen Kameras, oder weil so viele Kameramänner halt immer noch mit relativ altem Zeugs drehen müssen ?
Wobei ich jetz natürlich nicht die Ursa Mini Pro damit meine, das ist eine super Kamera, nur für EB ?
Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mo 22 Jan, 2018 10:15, insgesamt 2-mal geändert.




7nic
Beiträge: 1498

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von 7nic » Mo 22 Jan, 2018 10:14

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 22 Jan, 2018 10:02
Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 20 Jan, 2018 08:48
Die Ursa Mini Pro ist sicher super, aber ein Klotz,
Schon interessant, daß eine Kamera mit einem Formfaktor, der noch vor kurzem als Standard für Hobbyfilmer Henkelmänner galt, plötzlich von vielen als "Klotz" wahrgenommen wird.

Vor allem von der Generation, die Ihre DSLRs in Frankenstein Rigs verwandeln um damit vernünftig arbeiten zu können :-)
Ich war kurz davor die UMP zu bestellen, was mich davon abgehalten hat, waren unter anderem das Gewicht und die Mindestabmessungen...
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




klusterdegenerierung
Beiträge: 10765

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 22 Jan, 2018 11:16

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 22 Jan, 2018 10:02
Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 20 Jan, 2018 08:48
Die Ursa Mini Pro ist sicher super, aber ein Klotz,
Schon interessant, daß eine Kamera mit einem Formfaktor, der noch vor kurzem als Standard für Hobbyfilmer Henkelmänner galt, plötzlich von vielen als "Klotz" wahrgenommen wird.

Vor allem von der Generation, die Ihre DSLRs in Frankenstein Rigs verwandeln um damit vernünftig arbeiten zu können :-)
Ich denke in diesem Fall hat es mehr damit zu tun, das eine Ursa zu groß, eine DSLM zu klein ist um wie eine RED auszusehen,
eine EVA ist da Formfaktor mäßig schon näher dran und könnte gerigt von weitem schon als RED durchgehen!

Der gut zahlende Kunde ist ja verwöhnt, da will man doch als Youngcinematican nicht mit so einem EB ähnlichem Monster auflaufen.
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




Frank Glencairn
Beiträge: 7520

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 22 Jan, 2018 11:18

Bist du wirklich so schwächlich, daß du nicht mal ne Ursa auf der Schulter halten kannst?
Und was die Abmessungen betrifft, wo ist das Problem? Kein Auto/Führerschein?

Das ist jetzt nicht sarkastisch gemeint? Ich versteh's wirklich nicht -wie arbeitet ihr?




7nic
Beiträge: 1498

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von 7nic » Mo 22 Jan, 2018 11:27

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 22 Jan, 2018 11:18
Bist du wirklich so schwächlich, daß du nicht mal ne Ursa auf der Schulter halten kannst?
Und was die Abmessungen betrifft, wo ist das Problem? Kein Auto/Führerschein?

Das ist jetzt nicht sarkastisch gemeint? Ich versteh's wirklich nicht -wie arbeitet ihr?
Ja, daran liegt's. ;)

Für Schulter- und Riggedöns haben wir andere Kameras. Aber so als Zwitterwesen zwischen klassischer B-Cam für szenisches Arbeiten, A-Cam für Reportage und Doku, Reisecamcorder und Gimbal-/ Krankamera, da wollte ich die UMP gerne sehen, sie ist mir im Endeffekt dann aber etwas zu klobig.
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




klusterdegenerierung
Beiträge: 10765

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 22 Jan, 2018 11:28

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 22 Jan, 2018 11:18
Bist du wirklich so schwächlich, daß du nicht mal ne Ursa auf der Schulter halten kannst?
Und was die Abmessungen betrifft, wo ist das Problem? Kein Auto/Führerschein?

Das ist jetzt nicht sarkastisch gemeint? Ich versteh's wirklich nicht -wie arbeitet ihr?
Meine Post auf die Du Dich vielleicht beziehst zielte in die gleiche Richtung, hast es vielleicht falsch verstanden. ;-)
Wenn ich meine FS700 komplett bestücke, braüchte ich theoretisch auch einen größeren Fluidhead und ein Assi zum tragen. :-)

Ne RED strahlt doch was aus Frank, wenn Du mit der am Set aufläufst wissen die Agenturen,
das Du ein Macher bist und was von Deinem Geschäft verstehst und auch das nötige Kleingeld hast.

Kommst Du mit ner Ursa an den Start sieht es so als als hätte man seine letzten Kröten zusammenraffen müßen um dort aufzulaufen
und ob man dann mit dem Monster ungehen kann steht auch in Frage!

Muß man doch mal so sagen, aber ist ja auch OK, wenn ich die Knete hätte würde ich mich diesen Mitteln auch bedienen.
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




Frank Glencairn
Beiträge: 7520

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 22 Jan, 2018 11:36

Ich weiß nicht was ihr für komische Kunden habt.

Meinen ist es völlig egal ob ich mit ner BM, Arri oder Red auflaufe (wobei die wenigsten genug von Kameras verstehen um um ne Red von ner FS100 zu unterscheiden), die interessieren sich für das Ergebnis, und vertrauen darauf, daß ich schon weiß, mit welcher Mühle ich das bekomme.

Wenn deine Kunden Zweifel haben, ob du "so ne große Kamera wie ne Ursa" überhaupt bedienen kannst, hast du ein ganz anderes Problem.

Wenn ich einen Kunden unbedingt beeindrucken will, mach ich ne große Mattebox drauf ;-)




Jott
Beiträge: 14154

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von Jott » Mo 22 Jan, 2018 11:46

Kann ich bestätigen. Kamera ist egal, zum Beeindrucken reicht eine dicke Mattebox just for the show.

Wenn eine Agentur explizit RED will (oder Alexa, je nachdem), nur weil's hip ist, dann sagen sie das ja vorher. Kamera und Geraffel vom Verleiher plus fähigen Assistenten, der die Wunschkamera im Schlaf beherrscht, müssen sie dann halt zahlen.

Aber darum geht‘s ja gar nicht im Thread.




klusterdegenerierung
Beiträge: 10765

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 22 Jan, 2018 12:44

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 22 Jan, 2018 11:36
Ich weiß nicht was ihr für komische Kunden habt.

Meinen ist es völlig egal ob ich mit ner BM, Arri oder Red auflaufe (wobei die wenigsten genug von Kameras verstehen um um ne Red von ner FS100 zu unterscheiden), die interessieren sich für das Ergebnis, und vertrauen darauf, daß ich schon weiß, mit welcher Mühle ich das bekomme.

Wenn deine Kunden Zweifel haben, ob du "so ne große Kamera wie ne Ursa" überhaupt bedienen kannst, hast du ein ganz anderes Problem.

Wenn ich einen Kunden unbedingt beeindrucken will, mach ich ne große Mattebox drauf ;-)
Keine Ahnung mit welchem Fuß Du heute aufgestanden bist, aber wenn Du meine Parodie nicht verstehst,
dann probiere es doch morgen noch mal!
Mich interessiert es einen scheiß was mein Kunde zu meiner Cam sagt, wenn er die nicht gut findet, soll er seine eigene mitbringen,
oder einen anderen beauftragen.
Gute Nacht!
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




Frank Glencairn
Beiträge: 7520

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 22 Jan, 2018 12:46

Ironietags vergessen :-)




Ldal
Beiträge: 81

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von Ldal » Mo 22 Jan, 2018 15:12

blöde Frage:
haltet ihr im Vergleich die FS7 noch für zukunftssicher? Vorwiegend im Bezug auf Bildqualität.
Ich habe mich mit dieser Kamera irgendwie noch nie so wirklich anfreunden können. Und dennoch zählt sie ja zum absoluten Standard bei TV-Dokumentationen...
Freier Kameramann für div TV-Sender in Oberösterreich & Salzburg.




Pianist
Beiträge: 5434

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von Pianist » Mo 22 Jan, 2018 15:29

Ldal hat geschrieben:
Mo 22 Jan, 2018 15:12
blöde Frage:
haltet ihr im Vergleich die FS7 noch für zukunftssicher? Vorwiegend im Bezug auf Bildqualität.
Ich habe mich mit dieser Kamera irgendwie noch nie so wirklich anfreunden können. Und dennoch zählt sie ja zum absoluten Standard bei TV-Dokumentationen...
Ich hatte fast das ganze Jahr 2016 über eine FS7 als Zweitkamera, war aber trotz ständigem Herumprobieren an den Einstellungen nie so richtig mit dem Bild zufrieden. Inzwischen haben die Dame meines Herzens und ich ein Hobby: Wenn wir gemeinsam fernsehen, dann bitte ich sie bei entsprechenden Sendungen darum, mal zu sagen, ob da mit einer FS7 oder einer C300 gedreht wurde. Und soweit ich das beurteilen kann, liegt sie da praktisch zu 100 Prozent richtig, obwohl sie nicht vom Fach kommt. Aber sie weiß inzwischen genau, wo der Unterschied im Bildeindruck liegt. Und wir sagen beide immer wieder: Die C300 macht das erheblich schönere Bild. Und zwar, ohne irgendwas an den Einstellungen herumzuschrauben. Daher habe ich inzwischen mehrere gebrauchte Exemplare für relativ wenig Geld gekauft.

Ob die FS7 zukunftssicher ist, kann ich Dir nicht sagen. Das Bild ist sicher technisch in Ordnung, aber schön ist es trotzdem nicht...

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Jott
Beiträge: 14154

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von Jott » Mo 22 Jan, 2018 15:37

Sie hat halt auch good old XDCAM 422 an Bord. Oben wurde das beschrieben mit der Senderliebe! :-)

Ist das egal, kann man auch hochwertig in UHD/4K fahren mit der zehnfachen Datenrate. Sehr flexibel und auch toll für Green Screen.

Aber ja, die Canon-Bilder sind out of the box schöner.




klusterdegenerierung
Beiträge: 10765

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 22 Jan, 2018 16:10

Welche Actioncam hat denn 422 & 10Bit?
Die werden doh auch verwendet!
Ich halte diese Sender Specs für mumpitz. Ich habe auch mal was an einen Sender geliefert und das war denen sowas von Latte!
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




Ldal
Beiträge: 81

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von Ldal » Mo 22 Jan, 2018 17:12

die alte C300 ist mit ihren 8bit allerdings auch schon etwas veraltet.
Von der C300mkII habe ich leider noch kein günstiges Internet-Angebot gefunden...
Freier Kameramann für div TV-Sender in Oberösterreich & Salzburg.




Pianist
Beiträge: 5434

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von Pianist » Mo 22 Jan, 2018 17:15

Ldal hat geschrieben:
Mo 22 Jan, 2018 17:12
die alte C300 ist mit ihren 8bit allerdings auch schon etwas veraltet.
Tja, wenn Du Dich nicht in der Lage siehst, mit 8bit vernünftige Filme zu drehen, von denen die Leute mitgerissen werden, dann musst Du eben mit 10bit drehen.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Jott
Beiträge: 14154

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von Jott » Mo 22 Jan, 2018 17:24

Und nochmal zur Erinnerung: XDCAM 422 ist „nur“ 8Bit. Das „Problem“ der C300 Mark II: bei der hat Canon den Sendercodec weggelassen. Als ob sie nicht mitbekommen hätten, warum die Mark I für TV so beliebt war und ist.




Ldal
Beiträge: 81

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von Ldal » Mo 22 Jan, 2018 17:34

Jott du hast vollkommen Recht!
Aber wenns nach dem gehen würde was die Sender wollen, müssten wir hier ja nicht diskutieren sondern könnten mit den "wunderbaren" PDW700 oder HPX600 die nächsten Jahre gemütlich weiterdrehen;-)!
Freier Kameramann für div TV-Sender in Oberösterreich & Salzburg.




SKYLIKE
Beiträge: 85

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von SKYLIKE » Mo 22 Jan, 2018 19:11

Also ich drehe seit nem halben Jahr in dem Setup und es fühlt sich an wie früher ... nur halt mit dem geilen Bild dabei ;)
IMG_1301.JPG
Keine AHnung wieso der das Bild dreht :(

Achso für die Technik Freaks: Mit dem Video Assist kann man natürlich auch ge"lut"ete Bilder direkt aufzeichnen und man hat sogar die Möglichkeit aus der URSA auf den VA mit 50i zu kommen. Und natürlich alle Flavors von ProRes und DnxHD, also keine Probleme für Sender zu arbeiten.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




7nic
Beiträge: 1498

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von 7nic » Mo 22 Jan, 2018 19:27

SKYLIKE hat geschrieben:
Mo 22 Jan, 2018 19:11
Also ich drehe seit nem halben Jahr in dem Setup und es fühlt sich an wie früher ... nur halt mit dem geilen Bild dabei ;)
IMG_1301.JPG

Keine AHnung wieso der das Bild dreht :(

Achso für die Technik Freaks: Mit dem Video Assist kann man natürlich auch ge"lut"ete Bilder direkt aufzeichnen und man hat sogar die Möglichkeit aus der URSA auf den VA mit 50i zu kommen. Und natürlich alle Flavors von ProRes und DnxHD, also keine Probleme für Sender zu arbeiten.
Das 20-120 Cabrio ist aber auch eine schnieke Optik.
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




Ldal
Beiträge: 81

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von Ldal » Mo 22 Jan, 2018 23:58

Ja so sollte das liebe Teil aussehen;)
In welchen Themenbereichen drehst du denn mit der Ursa?
Freier Kameramann für div TV-Sender in Oberösterreich & Salzburg.




Pianist
Beiträge: 5434

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von Pianist » Di 23 Jan, 2018 07:14

Warum will man überhaupt EB mit einer Super-35-Kamera machen? Da bräuchte man ja teilweise ein 300- oder gar 400mm-Objektiv, wenn man irgendwo hinten steht und vorne den Redner oder die Rednerin aufnehmen möchte...

Für genau sowas nutze ich weiterhin meine 2/3"-Kamera.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




rush
Beiträge: 8212

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von rush » Di 23 Jan, 2018 09:04

Dann packt man halt ergänzend z.b. noch ein Sigma 120-300 2.8 mit in die Tasche... machbar ist das schon und "früher" wurde doch auch öfter mal zwischen WW und Normalzoom gewechselt, auch beim klassischen EB Dreh...

Und wenn man in 4.6 aufnimmt - kann man ja gar noch relativ entspant croppen in der Post wenn das Ergebnis in Full HD ausgegeben werden soll und so etwas zusätzlichen crop generieren wenn man richtig nah ran muss. Ist also mal wieder: relativ zu betrachten ;-)

Aber klar: so eine schöne Zoom-Tute mit Doppler und Makro ist schon sehr praktisch...
keep ya head up




Pianist
Beiträge: 5434

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von Pianist » Di 23 Jan, 2018 09:45

rush hat geschrieben:
Di 23 Jan, 2018 09:04
Dann packt man halt ergänzend z.b. noch ein Sigma 120-300 2.8 mit in die Tasche...
Gibt es denn sowas mit PL-Mount? Ggf. als Umbau?

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




rush
Beiträge: 8212

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von rush » Di 23 Jan, 2018 15:26

Keine Ahnung - PL hat zwar einen sehr stabilen Mount - aber im Umkehrschluss ein ziemlich "beschissenes" Auflagemaß wenn es darum geht anderes zu adaptieren... von PL auf einen kürzeren Flansch wäre wohl kein Problem, andersherum sehe ich da aber eher schwarz. Wüsste nicht ob es sowas gibt.

Da viele aber vermutlich eh die EF Variante der Mini Pro fahren bekommt man Sigma das ja relativ problemlos angedockt.
keep ya head up




freezer
Beiträge: 1221

Re: URSA MINI PRO für EB??

Beitrag von freezer » Do 25 Jan, 2018 00:04

Ldal, magst mich mal kontaktieren? Will Dir was zeigen.
office ät laufbildkommission Punkt com
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Premium-Mikro für Tierfilm
von Skeptiker - Di 21:40
» a1000 Handheld oder a2000 Handheld Gimbal zu empfehlen?
von Roland Schulz - Di 21:40
» Wie bekomme ich so einen Video Look hin?
von bruno05 - Di 21:34
» Kaufberatung - Hochzeit / Imagefilm
von Olaf Kringel - Di 21:31
» Insta360 Pro 2 Kamera: 8K Video in 3D mit 30fps
von blip - Di 19:49
» Neue Nvidia Gamer-Grafikkarten auch für Videobearbeitung: RTX 2070 und RTX 2080 (Ti)
von Frank Glencairn - Di 19:28
» Smartphone für Filmer - worauf beim Kauf achten?
von rob - Di 19:13
» 30p zu 60p in Premiere
von Jörg - Di 18:31
» Erstellung Kameraarchiv nicht möglich Importfenster
von R S K - Di 18:28
» DVD für Japan
von MK - Di 17:53
» mp4 Clip in After Effects plötzlich grün
von dodoline - Di 17:07
» Panasonic Varicam 35 - Framerates & zugehörige Codecs
von 7nic - Di 15:53
» Biete Soundman Windschutz für OKM Mikrofone
von 929er - Di 15:06
» Biete Soundman OKM 2 Originalkopf Mikrofon Pop AV
von 929er - Di 15:03
» Biete Lowepro slingbag 220 Kamerarucksack
von 929er - Di 15:00
» Nächtliche Begegnung oder ein Walhai hautnah
von Auf Achse - Di 14:09
» Canon Eos 60D: was ist sie wert?
von Mikail_Fresh - Di 13:09
» Oconnor stellt Camera Assistant Tasche für extreme Umweltbedingungen vor
von freezer - Di 12:46
» Kamera gesucht, die komprimierte MP4/H264 Dateien per WLAN/FTP ausgeben kann
von mash_gh4 - Di 12:18
» Gegenlichtblende für GoPro Hero 5/6
von blueplanet - Di 9:06
» BM Ursa Mini Recorder - 2xCFast zu 2xSSD
von Jost - Di 8:55
» CFast 2.0 to SSD Recording für Canon C200
von Jost - Di 8:09
» Drahtloses Rode TX-M2 Kondensator Mikrofon jetzt auch solo erhältlich
von iMac27_edmedia - Di 2:39
» Webmaster in Berlin gesucht
von SebiM - Mo 22:27
» Tonproblem Premiere
von carstenkurz - Mo 21:42
» Wieso nur 20 Raws & Englisch?
von klusterdegenerierung - Mo 20:39
» Kotor in 4K
von klusterdegenerierung - Mo 19:52
» Nach Keying Maske?
von rayxin - Mo 19:34
» TV ist quasi tot
von Pianist - Mo 18:42
» CEntrance Mixerface R4: Mobiles Recordinginterface
von cantsin - Mo 16:31
» BIETE GoPro Hero5 Black inkl. umfangreichem Zubehör
von wkonrad - Mo 16:03
» Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?
von Donuss - Mo 15:11
» Gesichts-Motioncapturing mit dem iPhone X
von Jott - Mo 13:01
» Nivellierkopf Manfrotto 438 plus Manfrotto 701HDV
von herzomax - Mo 11:38
» Rode Stereo-VideoMic incl. Windschutz
von herzomax - Mo 11:32
 
neuester Artikel
 
Smartphone für Filmer - worauf beim Kauf achten?

Das Filmen mit dem Smartphone unterscheidet sich wesentlich vom Filmen mit anderen Bewegtbildlösungen. Tatsächlich ergeben sich bei mobilen Android / iOS Geräten teils völlig andere Prioritäten bei den zentralen (Video)funktionen. Hier unser Ratgeber worauf bei der Wahl eines Handys fürs Filmen zu achten wäre ... weiterlesen>>

Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen

Man stolpert bei Monitorherstellern immer häufiger über Kleingedrucktes und seltsame Filtermethoden für einen reduzierten Blauanteil. Ein Grund hierfür könnte tatsächlich in der Sorge zu finden sein, ansonsten für Augenschäden der Benutzer haftbar gemacht zu werden. Richtig gehört und weitergelesen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Joey Dosik - Don't Want It To Be Over (Dir. Cut)

Getanztes Musikvideo, das sich selbst nicht zu ernst nimmt und den ein oder anderen Slapstick-Effekt einbaut; auch der Anfang ist speziell.