Maziano
Beiträge: 11

BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von Maziano » Mo 11 Jan, 2016 13:53

Guten Tag ,

ich bin neu hier und moechte mich bevor, ich meine erste Frage stelle, erstmal vorstellen. Mein Name ist Fabian und ich bin (noch) 29 Jahre alt. Ich bin Musikproduzent und habe mein Hobby nun auf das Filmen erweitert. Seit einiger Zeit bin ich im Besitz einer BMPCC und ich liebe diese Kamera einfach. Mein wissen ueber professionelle Audiobearbeitung nun mit schoenen Bildern zu vereinen erfuellt mich sehr.

Nun zu meiner Frage:

Wie oben schon beschrieben bin ich Besitz einer BMPCC und einem ZOOM H2N Recorder. Ich besitze einen LANC button von Lanparte und moechte mittels einem Knopfdruck, bei beiden Geraeten die Aufnahme starten bzw stoppen koennen. Bekannt ist, dass die BMPCC ueber ein starkes Rauschen am Eingang verfuegt und deshalb ist es notwendig einen externen Recorder zu verwenden. Ich habe im Internet ein paar Anleitungen und Schaltplaene mittels Arduino technologie gefunden und auch alle Parameter zum ansteuern der Geraete sind bekannt. Leider fand ich keine Anleitung die mittels einem Arduino beide Protokolle miteinander verknuepft und verbindet. Es sollte so aussehen:

LANC Button geht zu Arduino
Arduino zu BMPCC
Arduino zu H2N
(evtl. ne Rote LED zur REC Meldung)

Hat von euch jemand sowas schon gebaut?
Leider habe ich von Arduino wenig Ahnung und bitte um jegliche Hilfestellung.

Danke




ruessel
Beiträge: 6400

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von ruessel » Mo 11 Jan, 2016 14:12

Bekannt ist, dass die BMPCC ueber ein starkes Rauschen am Eingang verfuegt und deshalb ist es notwendig einen externen Recorder zu verwenden.
Meine Pocket rauscht kein Stück mehr als ein Digitalrekorder. Kamera defekt?
Gruss vom Ruessel




Maziano
Beiträge: 11

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von Maziano » Mo 11 Jan, 2016 14:18

wenn ich heute Abend Zuhause bin werde ich zwei Aufnahmen machen und sie hier posten (eine vom Recorder und eine vom Recorder an der BMPCC)

Es gibt viele Berichte darueber, dass die BMPCC ein starkes Eigenrauschen hat (HISS Sound) und bei meiner ist dies leider der Fall :(

Wenn dies aber mein Problem loesen wuerde, dann koennte ich damit sehr gut leben.




ruessel
Beiträge: 6400

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von ruessel » Mo 11 Jan, 2016 14:35

Die meisten verwechseln das Rauschen mit dem Kopfhörerverstärker der BMPCC, beim abhören kann man das hören, die Aufnahme selber ist aber einwandfrei und rauschfrei.
Gruss vom Ruessel




Maziano
Beiträge: 11

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von Maziano » Mo 11 Jan, 2016 20:08

Hier mal die beiden Samples...

vielen Dank
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




ruessel
Beiträge: 6400

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von ruessel » Di 12 Jan, 2016 07:55

ich sehe in diesem Beispiel ca. 6dB mehr rauschen bei der BMPCC.
Gruss vom Ruessel




Maziano
Beiträge: 11

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von Maziano » Di 12 Jan, 2016 08:07

Und genau das möchte ich mittels der Arduino Steuerung beseitigen...




ruessel
Beiträge: 6400

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von ruessel » Di 12 Jan, 2016 08:59

Dann brauchst Du 2 Ardunio Ausgänge mit eigener Ausgangsstufe.
Das LANC Protokoll kann nur einen Sender mit EINEN Empfänger steuern, also alles mal 2.

http://www.boehmel.de/lanc.htm

Zur Zeit bin ich völlig überlastet, sonst würde ich dir helfen. Habe mit Hilfe eines guten Geistes aus der Schweiz meine Arduino LANC Steuerung an der Pocket laufen. Hier habe ich auch schon einige LANC Erweiterungen realisiert. In ein paar Wochen habe ich mehr Luft.....

Bild
Gruss vom Ruessel




Maziano
Beiträge: 11

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von Maziano » Di 12 Jan, 2016 09:12

Das Prinzip von LANC ist mir bekannt und ich arbeite gerade an einer Schaltung fuer meine Problemstellung. Wenn ich Fortschritte mache, dann werde ich es hier posten. Denke es gibt noch mehr mit dem gleichen Problem

@Ruessel

Vielen Dank fuer deine Hilfe!
Ist das auf dem Bild ein Arduino Nano?




ruessel
Beiträge: 6400

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von ruessel » Di 12 Jan, 2016 10:04

Ist das auf dem Bild ein Arduino Nano?
Ja. Läuft einwandfrei. Ich darf nur nicht innerhalb 0.2 Sekunden An u. Ausschalten, der letzte Befehl wird dann nicht angenommen.... wegen der Zeitschleife zur Entprellung der Schalter.

So laufe ich mit der Pocket rum....wenn ich Zeit dafür habe ;-)
Bild
Gruss vom Ruessel




Maziano
Beiträge: 11

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von Maziano » Di 12 Jan, 2016 10:12

Hast du zufällig den Code zur Hand? Bekomme heute meinen Nano und könnte dann zumindest den Lanc Code realisieren. Müsste dann nur noch eine Umwandlung in das rs232 Protokoll implementieren (mit den Codes des H2n) und einen zweiten Ausgang festlegen für das H2N remote Kabel. Klingt einfach aber ich habe das letzte mal was programmiert da war ich 20 und das nur in Pascal




ruessel
Beiträge: 6400

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von ruessel » Di 12 Jan, 2016 10:49

Den fertigen Arduino Code kann ich nicht so weitergeben, stammt ja kaum was von mir (etliche Bibliotheken) und habe ich im Vertrauen bekommen. Im Netz findet man aber was in Rohform.....

Der Codeentwickler ließt hier eigentlich mit, vielleicht meldet sich er hier mal.
Gruss vom Ruessel




Maziano
Beiträge: 11

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von Maziano » Di 12 Jan, 2016 11:00

Trotzdem vielen Dank :D
Das verstehe ich natürlich mit dem Code




ErichH
Beiträge: 86

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von ErichH » Di 12 Jan, 2016 17:22

Guten Abend allerseits

@Wolfgang
Wenn Du auch einverstanden bist kannst Du den Code an Marziano weitergeben. Ist ja nicht nur von mir, das WWW hat viel geholfen ;-).


@Marziano

Ich glaube dass Du einige Timing Probleme haben wirst, wenn Du RS232 und LANC gleichzeitig quasi parallel ansprechen willst. Die LANC Schnittstelle ist sehr zeitkritisch.
Schreibe sicher mal beide Programme separat und wenn sie sauber laufen versuch sie zu verheiraten. Wenn das Zuviel Probleme macht, nimm zwei Minis oder Micros. Die Dinger kosten ja nicht mehr allzu viel.
Bei Fragen kann ich Dir vielleicht helfen, bin aber ab Freitag für zwei Wochen in China und nur schlecht zu erreichen.

Gruss
Erich




Maziano
Beiträge: 11

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von Maziano » Mi 13 Jan, 2016 00:03

VIELEN DANK :)
Ist echt nett, dass ich Du das Ok gegeben hast bzgl. des Codes. Mein Nano ist heute gekommen und ich werde mich Morgen dem ganzen mal zuwenden.

Vielleicht bekomme ich den Code ja von Ruessel?

Geniale Leute hier...




ruessel
Beiträge: 6400

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von ruessel » Mi 13 Jan, 2016 06:25

Gib mir mal deine email.......
Gruss vom Ruessel




Maziano
Beiträge: 11

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von Maziano » Mi 13 Jan, 2016 07:15

Maziano at gmx.de
Bin echt gespannt ob ich das realisieren kann

Danke dir vielmals




Darth Schneider
Beiträge: 5496

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von Darth Schneider » Mi 13 Jan, 2016 08:05

Hat zwar nichts mit dem Thema zu tun, aber bei meiner Sony Rx10 höre ich kein Rauschen. Was mich überrascht ist das eine speziell zum filmen gemachte Kamera rauscht die mit Linse und Microphon mal locker 1000 € kostet. Warum konstruieren die sowas ?




Darth Schneider
Beiträge: 5496

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von Darth Schneider » Mi 13 Jan, 2016 08:07

Hat zwar nichts mit dem Thema zu tun, aber bei meiner Sony Rx10 höre ich kein Rauschen. Was mich überrascht ist das eine speziell zum filmen gemachte Kamera rauscht die mit Linse und Microphon mal locker 1000 € kostet. Warum konstruieren die sowas ?




ruessel
Beiträge: 6400

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von ruessel » Mi 13 Jan, 2016 08:34

Bin echt gespannt ob ich das realisieren kann
Kein Problem, ich habe das ja auch hinbekommen ;-)
Email ist raus......
Warum konstruieren die sowas ?
Damit es billig bleibt.
Gruss vom Ruessel




Darth Schneider
Beiträge: 5496

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von Darth Schneider » Mi 13 Jan, 2016 08:42

Aber die is doch gar nicht so billig.




Darth Schneider
Beiträge: 5496

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von Darth Schneider » Mi 13 Jan, 2016 08:43

Aber die is doch gar nicht so billig.




ruessel
Beiträge: 6400

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von ruessel » Mi 13 Jan, 2016 08:44

Meine BMPCC rauscht auch nicht ;-)

Gruss vom Ruessel




Darth Schneider
Beiträge: 5496

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von Darth Schneider » Mi 13 Jan, 2016 08:54

Wirklich schöne Bilder. Aber ob der Ton der Kamera des internen Recorder rauscht oder nicht kann ich nur in einer stillen Umgebung überprüfen, mit Kopfhörer am Kopfhörerausgang der Kamera. Nicht bei einem Konzert.




ruessel
Beiträge: 6400

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von ruessel » Mi 13 Jan, 2016 08:58

mit Kopfhörer am Kopfhörerausgang der Kamera
Das ist ja das Problem der Leute..... der Kopfhörerausgang der BMPCC rauscht wie sau, die Ton-Daten auf der SD Karte sind aber meiner Meinung nach einwandfrei - für eine Videokamera, es gibt einige Sonys die rauschen wesentlich mehr.
Gruss vom Ruessel




Darth Schneider
Beiträge: 5496

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von Darth Schneider » Mi 13 Jan, 2016 09:03

Was sagt denn Blackmagic darüber ? Das wäre sicher kein unlösbares Problem. Ohne das der Kunde basteln muss. Für mich ist es ein absolutes no go wenn der Kopfhörerausgang bei einer ohne Linse fast tausend € teuren Filmkamera rauscht.




Darth Schneider
Beiträge: 5496

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von Darth Schneider » Mi 13 Jan, 2016 09:34

Das stimmt, ich hatte früher 2 identische Kameras von Sony gekauft ( V6000 Hi8) die war bekannt für ihren super Ton. Bei einer Kamera war das auch so. Bei der anderen hat schon das interne Micro gerauscht und der Backfocus war nicht richtig eingestellt. Die war leicht unscharf. Hab sie 3 mal eingeschickt. Die Probleme könnten nicht gelöst werden. Warum weiss ich auch heute noch nicht. Konnte sie dann zum Glück verkaufen.
Bei den heutigen sehr kompakten Kameras wird wohl der Formfaktor und die Grösse eine Rolle spielen. Habe mit einer Canon 60D gearbeitet, wo der Ton um Längen schlechter ist als bei den fast dreissig Jährigen Hi8 Kameras Dasselbe gilt für die Canon Hv 20. Misserabler Ton. Heute habe ich eine RX 10
auch von Sony. Die rauscht zwar nicht, aber mit dem Ton von den uralten Hi8 Monsterkameras kann die bei weitem auch nicht mithalten. Ich frage mich warum hatte wenigstens Sony den Ton früher im Griff und heute tönen die meisten Filmkameras wie Schrott ? Das ist ein Schritt nach hinten. Gerade BM deren Kameras ja nur zum filmen entworfen worden sind und ja eine herausragende Bildqualität liefern, haben einen rauschenden Kopfhörerausgang ? Das nenne ich Triumpf der Technik.




Maziano
Beiträge: 11

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von Maziano » Mi 13 Jan, 2016 14:24

Jeder Verstärker hat natürlich ein eigenes Grundrauschen. In meinen oben genannten Beispielen hört man ganz klar, dass das Eigenrauschen MEINER BMPCC größer ist als das eines Recorders. Ich habe verschiedene Kabel getestet und auch verschiedene Volume Settings. Ich kann nur für mich sprechen und ich bin froh damit mir auf dieser Oberfläche zumindest geholfen wird. Noise filter beim Editing schluckt auch etwas am guten Sound. Das beste PLUGIN war das Dino Isa Plugin. Dies ist jedoch leider nicht mehr zu erwerben.




MarcusWolschon
Beiträge: 130

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von MarcusWolschon » Di 26 Jan, 2016 09:47

Meine >beiden< BMPCC rauschen ziemlich und zwar nicht nur am Kopfhörer-Ausgang.
Letztes Mal erst wieder mit einem Rode VideoMic Pro dran.
Gar kein Vergleich zum Zoom (bei mit das Modell H6).
Zur realen Beurteilung braucht es halt Kopfhörer am PC.
Man kann das etwas dämpfen, wenn das Mikro oder der Vorverstärker schon ein so starkes Signal anliefert, daß die Kamera nkaum noch verstärkt aber Hifi ist die Pocket bei weitem nicht.

Das Problem ist bekannt und wird akzeptiert.
Eine "ohne Linse fast tausend Euro teure Filmkamera" ist ein absolutes Schnäppchen. Und das auch noch unauffällig und handlich wie eine Taschen-Knipse.
Schau dir mal an was bei einer RED alleine noch nicht mal den FollowFocus+Matte Box.
Schon die Batterie-Halterung kostet Brutto doppelt so viel.
(http://cvp.com/index.php?t=product/acti ... ule-vmount)

Wie weit ist der Arduino-Code?
Ich habe damals das serielle Protokoll vom Zoom H4n reverse engineered und mit LANC an der BMPCC gespielt um den Umfang der unterstützten Codes raus zu finden.




Maziano
Beiträge: 11

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von Maziano » Di 26 Jan, 2016 10:30

Ich sitze immernoch dran... Bekomme noch nicht mal den Lanc Code zum laufen aus mir unerklärlichen Gründen. Mein Kollege kennt sich etwas aus aber er ist momentan in Ski Urlaub. Wenn es zu realisieren ist, dann wäre das der Hammer und würde meine Audio Qualität erheblich steigern




MarcusWolschon
Beiträge: 130

Re: BMPCC und Zoom H2N

Beitrag von MarcusWolschon » Di 26 Jan, 2016 10:35

Hier ist mein alter LANC Code von der BMPCC:

http://marcuswolschon.blogspot.de/2013/ ... clone.html

War auch nur viel Copy&Paste. ;)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von TonBild - Sa 7:43
» Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.2.7 bringt Unterstützung für neue Nvidia RTX 3080, RTX 3090 und RTX 3070 GPUs
von Gerald73 - Sa 7:25
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von iasi - Sa 6:41
» EDIUS X Canopus HQX Codec nicht mehr in After Effects CS6 verfügbar?
von MK - Sa 4:26
» Benötigte Lichtmenge für Slow-Motion Aufnahme mit 2000 FPS
von pillepalle - Sa 2:56
» Corona-Pandemie beschleunigt das Ende der klassischen Fotografie
von markusG - Sa 0:16
» Edis X Pro und Plugins
von frm - Fr 22:55
» Kaufberatung für Videoschnitt-Laptop (Premiere Pro): Spezifikationen
von Jost - Fr 22:21
» Panasonic GH6 mit 8K Video und neuem AF-System? - Panasonic bestätigt neues GH Model
von Franky3000 - Fr 20:43
» Was schaust Du gerade?
von 7River - Fr 20:31
» Erstes Hands On mit der Canon EOS C70: 16+ DR, 10 Bit Log, ND-Filter, XLR-Audio, Kompakt-Gehäuse uvm ...
von Franky3000 - Fr 20:30
» GH5 VLog - Erfahrungen
von Huitzilopochtli - Fr 20:28
» Kaufempfehlung für Anfängerkameras
von Paula93 - Fr 18:50
» ARRI ergänzt Signature Large Format Objektiv-Serie um vier Zooms mit konstanter T2.8
von Valentino - Fr 17:08
» broncolor F160: fokussierbares Bi-Color LED-Licht
von pillepalle - Fr 16:58
» Osmo Pocket Verlängerungsstab - Will nicht mit mir spielen :-(
von Konsument - Fr 16:23
» Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor
von roki100 - Fr 16:16
» Samsung 980 PRO PCIe 4.0 NVMe SSD mit bis zu 5.000 MB/s Schreibgeschwindigkeit
von balkanesel - Fr 12:39
» Qualität im Quell- und Programmmonitor abweichend
von Jogen - Fr 12:31
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Mediamind - Fr 12:26
» Panasonic GH5 Speicherkarte 400Mbps
von ToLo - Fr 10:18
» digital camera that trades 8mm film for 720p
von ruessel - Fr 8:53
» Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?
von motiongroup - Fr 8:34
» Ridley Scott's "Raised by Wolves" - Trailer
von motiongroup - Fr 8:09
» Zwei neue Flexscan Monitore mit USB-C von Eizo: EV2795 und EV2495
von norbi - Do 22:57
» Benötige 4K 60fps
von Tscheckoff - Do 22:15
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von 7River - Do 20:59
» S5 - Erfahrungen etc.
von JosefR - Do 19:35
» Focus Peaking in der Post?
von Bluboy - Do 17:55
» Metalinse macht aus flachem Glas perfektes 180°-Fisheye
von slashCAM - Do 15:54
» Kinotechnik XXL Führung
von ruessel - Do 15:23
» 4K TV als Schnittmonitor
von nailujluj - Do 14:25
» Aufstiegsgenehmigung auch wenn ich auf einem privaten Grundstück starte?
von Jott - Do 14:23
» Passion für Lost Places
von nicecam - Do 13:57
» WDR Online-Hörtest für den Dialog
von ruessel - Do 12:47
 
neuester Artikel
 
Hands On mit der Canon EOS C70


Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On inkl. erster Probeaufnahmen mit der neuen Canon EOS C70. Hier unsere Eindrücke zum neuen Einstiegsmodell in die Cinema EOS Linie, das mit einem völlig neuem Formfaktor aufwartet und tatsächlich viel mehr Pro ist, als man auf den ersten Blick meinen könnte. weiterlesen>>

Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...