ruessel
Beiträge: 7069

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von ruessel » So 28 Sep, 2014 09:39

LUTs sind echt mächtig, ich habe mir gestern einen "LUT Synthesizer" gebaut ;-)
dort werden Tabellen nach dem Zufallsprinzip passend für LUT Buddy / Resolve generiert, was zu völlig bizarren Bildern führt. Nix für den Alltag, gut für Experimente.... ;-) Bilder folgen.
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 7069

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von ruessel » So 28 Sep, 2014 10:21

Zweimal kurz den LUT synthesizer gedrückt....... ;-)

Bild


LUT hier download: http://www.fxsupport.eu/temp/synty.zip
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




cantsin
Beiträge: 8652

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von cantsin » So 28 Sep, 2014 11:14

Erzeugst Du einfach Zufallswerte mit einer gleichmäßigen (LaPlace-) Verteilung zwischen 0.0000 und 1.000, oder ist da noch eine andere Formel im Spiel?




ruessel
Beiträge: 7069

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von ruessel » So 28 Sep, 2014 11:31

Nein, das ist komplizierter. Ich nehme meine warm lut als ausgangsmaterial und aendere nur abschnitte mit neuen daten, auch werden tabellenteile gespiegelt.
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




cantsin
Beiträge: 8652

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von cantsin » So 28 Sep, 2014 12:04

Hatte ich in der Zwischenzeit auch feststellen müssen, nachdem ich mal eben schnell einen Zufalls-LUT-Generator in Perl geschrieben habe. Anbei der Code und eines der (doch etwas zu psychedelischen) Ergebnisse....

Code: Alles auswählen

#!/usr/bin/perl

rand(0);
$title = 'random_'.sprintf("%08d",int(rand(100000000)));

print "\nTITLE \"$title\"\n\n";
print "LUT_3D_SIZE 32\n\n";

for &#40;$row=0; $row<32768; $row++&#41; &#123;
    for &#40;$column=0; $column<3; $column++&#41; &#123;
        print &#40;sprintf&#40;"%.4f",&#40;int&#40;rand&#40;10001&#41;&#41;/10000&#41;&#41;&#41;;
        if &#40;$column==2&#41; &#123;print "\n"&#125; else &#123;print ' '&#125;;
        &#125;
    &#125;
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




ruessel
Beiträge: 7069

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von ruessel » So 28 Sep, 2014 12:47

Bin eben mit dem Fahrrad zum Rinderbraten mit Rotkohl gefahren..... das durchblutet das Hirn!

Ansatz:
Die Pocketbilder sind nicht künstlich aufgeschärft und vertragen in der Post recht gut einen Hauch von Würze/Schärfe.

Frage: Kann man in einer LUT keinen Schärfefilter mit einbauen, du nimmst eine LUT und bekommst zwei Verarbeitungen in einem ohne weitere Prozessorlast ;-)

Lösung:
Einen Filter kann man so einfach nicht einbauen. Eine LUT ist eine RGB Korrekturtabelle, ein RGB Wert wird geliefert und die LUT senkt oder erhöht den Wert nach den RGB Zahlen in der Tabelle..... so weit so gut.

Was ist das beliebte schärfen mit "Unscharf maskieren"? Nix anderes als zwei benachbarte Pixel unterschiedlich in der Helligkeit ab und auf zu bewegen. Man müsste also in der LUT bestimmte Werte die weit auseinander liegen etwas in der Luminanz verzerren - nix anderes ist meiner Meinung nach unscharf maskieren.
Ich denke mal darüber nach, sollte es mir gelingen eine "Scharf machen LUT" zu basteln, dürft ihr mich "LUT Meister" nennen ;-) ;-) ;-)

Dadurch verzögern sich etwas die weiteren Kodak LUTs.....
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 7069

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von ruessel » So 28 Sep, 2014 12:48

(doch etwas zu psychedelischen)
Aber auch cool......
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 7069

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von ruessel » So 28 Sep, 2014 13:06

Gibt es für WinDoof einen schnellen LUT Betrachter? Also ein Verzeichniss mit meinen hundert LUTs, Betrachter starten mit Referenzbild und die LUTs schnell durchlaufen lassen - wäre für meinen LUT Synthy eine Arbeitserleichterung.
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




cantsin
Beiträge: 8652

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von cantsin » So 28 Sep, 2014 13:19

ruessel hat geschrieben: Was ist das beliebte schärfen mit "Unscharf maskieren"?
Sowas würde ich nie in eine LUT einbauen, weil Du damit den Schärfefilter fest einbrennst und die Möglichkeiten der Nachbearbeitung verminderst. Sowas kann man sich nötigenfalls auch in Resolve mit einem einfachen Powergrade in die zweite Node dahinterhängen, und in Programmen wie Premiere gibt's dafür Schärfefilter (die man noch global per Adjust Layer anwenden kann). Sowieso dürften die Schärfefilter der Nachbearbeitungsprogramme solchen Hacks deutlich überlegen sein...
Zuletzt geändert von cantsin am So 28 Sep, 2014 13:35, insgesamt 1-mal geändert.




ruessel
Beiträge: 7069

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von ruessel » So 28 Sep, 2014 13:25

Sowieso dürften die Schärfefilter der Nachbearbeitungsprogramme solchen Hacks deutlich überlegen sein...
Nicht unbedingt. Ich könnte die Schärfung nur in einem bestimmten (farb) Teil der Tabelle anwenden, ein Filter geht immer über das ganze Bild.

Wenn ich etwas von Moiré verstehen würde, könnte man sich daran auch mal versuchen ;-)
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




CameraRick
Beiträge: 4748

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von CameraRick » So 28 Sep, 2014 14:02

ruessel hat geschrieben:Man müsste also in der LUT bestimmte Werte die weit auseinander liegen etwas in der Luminanz verzerren - nix anderes ist meiner Meinung nach unscharf maskieren.
Na ja das hat mit Meinung nicht viel zu tun.
Unscharf Maskieren basiert ja darauf, dass das Grund-Bild von einer weichgezeichnete Version von sich selbst subtrahiert wird; einfach "irgendwelche" Were nun entgegen steuern ist damit nicht gleich zu setzen




ruessel
Beiträge: 7069

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von ruessel » So 28 Sep, 2014 15:20

Tja, ich habe da mal was gemacht: http://www.fxsupport.eu/temp/scharf.cube

Bei manchen Motiven scheint ein "Scharf" Effekt zu klappen bei anderen eher nicht. In dieser LUT werden Kontraste etwas entzerrt, sprich: Helle Partien im mittleren Graustufenbereich verstärkt, dunklere etwas abgesenkt. So richtig ist das nix.....
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




CameraRick
Beiträge: 4748

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von CameraRick » So 28 Sep, 2014 18:47

Habs mal drauf geworfen, erhöht etwas den Kontrast aber halt nicht so richtig die Schärfe. Dazu hab ich hier grad auch eine sehr hässliche "Flächenbildung", als ob man vorhandenen Rolloff zum Banding bringen würde (schwer zu schreiben)

Eher nicht so dolle, aber Schärfen von Material ist nun auch auf der Prozessorlast überschaubar :)




ruessel
Beiträge: 7069

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von ruessel » Mo 29 Sep, 2014 10:32

Dazu hab ich hier grad auch eine sehr hässliche "Flächenbildung", als ob man vorhandenen Rolloff zum Banding bringen würde (schwer zu schreiben)
Das ist der Vorläufer zur Bildschärfe, nur leider nicht auf Nachbarpixel beschränkt sondern extrem breit. Im Prinzip ist das eine Nachschärfung - in der Praxis aber nicht zu gebrauchen. Ein Versuch war es aber wert, man lernt so eine Menge über das Innenleben einer LUT ;-)
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 7069

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von ruessel » Mo 29 Sep, 2014 10:57

Als nächstes würde ich nun gerne mit Kodakchrome 40 (mein S8 Material wenn ich genug Geld damals hatte, sonst hat es nur für Revue Chrome gereicht) anfangen.

Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 7069

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von ruessel » Fr 10 Okt, 2014 09:23

Nur zur Beruhigung (wegen zwei Nachfragen):

Ich melde mal wieder Land unter, erst Stress mit der Buchung von 3 Monaten Rechnungen für das Finanzamt, dann ist das Schiff mit den Gehäuseteilen für den Ohrwurm 3 angekommen. Ich fahre gerade die Fertigung der Ohrwürmer hoch.

Die CineLUTs müssen also noch etwas warten, sie sind zwar im Prinzip bis auf ein paar alte Kodak-LUTs fertig, aber ich möchte sie vorher noch testen. Zum Beispiel unterscheiden sich einige Emulsionen augenscheinlich fast nur in den chemischen Silberkörnern (Filmkorn) und nicht in der Farbgebung, da reicht dann eine gemeinsame LUT.

Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 7069

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von ruessel » Di 21 Okt, 2014 13:17

Auch schön: The Last Roll of Kodachrome

Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1301

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von rudi » Di 21 Okt, 2014 14:02

Und jetzt eine etwas strange Kodak-Themen-Kurve...




ennui
Beiträge: 1212

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von ennui » Di 21 Okt, 2014 14:27

Tolle Geschichte.

@Ruessel

Kannst du mal ungefähr beschreiben, was dein Kodak-LUT an welchen Stellen so mit den Farben und Tonwerten macht? Also im Vergleich zu irgendeinem gedachten, linearen "Standard-LUT"? Was wird da verschoben? Würde mich mal interessieren.




ruessel
Beiträge: 7069

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von ruessel » Di 21 Okt, 2014 14:40

Kannst du mal ungefähr beschreiben, was dein Kodak-LUT an welchen Stellen so mit den Farben und Tonwerten macht?
Also, im Moment besteht nur die Kodak Vision + Kodakchrome 64 LUT. Davon habe ich chemisches Material mit einem Colorchart schon als LUT umgesetzt. Das geile alte Kodakzeugs muss ich noch aus diversen Quellen basteln. Eine Übersicht ist geplant, dort wird dann ein Testbild vorher/nachher die diversen Filmmaterialien vergleichen.

Aber ob nun Agfa oder Kodak, jeder Film beeinflusst die Farben ganz erheblich in Farbwinkel und Farbstärke. Hat aber dafür ein größeres Farbspektrum. Dann kommt noch die unterschiedliche Gammakurve dazu..... das ganze kann nur recht grob simuliert werden, trotzdem ist das Ergebnis für mich oft recht erstaunlich.

Zum WE komme ich da wohl weiter, ich bin noch mit den Ohrwürmern beschäftigt.
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




CameraRick
Beiträge: 4748

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von CameraRick » Di 21 Okt, 2014 14:41

Sind die LUTs von Kodak eigentlich irgendwo online?
Irgendwie interessieren tuts mich ja schon :)




ruessel
Beiträge: 7069

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von ruessel » Di 21 Okt, 2014 14:51

Sind die LUTs von Kodak eigentlich irgendwo online?
Nein, habe noch nix fertiges hochgeladen. Ich wollte damit warten bis alles fertig ist. Da kommt ja noch diverses Diamaterial dazu. Hier muss ich aber schauen ob sich jeweils eine eigene LUT lohnt, manches (Agfa) Material ist sehr dicht beisammen.

Das Ganze hat ja bei mir größere Ausmaße angenommen, ich habe bestimmt da jetzt schon 80 Stunden Arbeit reingesteckt und bin zu ca. 70% fertig. ..... aber Spaß macht es auch.
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




CameraRick
Beiträge: 4748

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von CameraRick » Di 21 Okt, 2014 15:03

Halte uns auf dem Laufenden!




ruessel
Beiträge: 7069

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von ruessel » Di 21 Okt, 2014 15:21

Ja ;-)

Wird die Rüssel LUT Factory......

Bild
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




CameraRick
Beiträge: 4748

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von CameraRick » Di 21 Okt, 2014 15:27

So gefragt wie Kodachrome heute ist fragt man sich echt, wieso sie gerade den eingestellt haben.
Ich glaub für eine echte Kodacrhome-Konvertierung würden viel töten :)




ruessel
Beiträge: 7069

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von ruessel » Di 21 Okt, 2014 16:07

Ich glaub für eine echte Kodacrhome-Konvertierung würden viel töten :)
Was ist schon "echt" ?

Wir können nur das beurteilen was der Dienstleister aus dem Kodakchrome an Dateien holt. Dann noch unser Flat auf dem wir die Bilder beurteilen..... viele unbekannte Parameter sind da drinnen. Es bleibt eine elektronische Näherung. Ich sehe es auch eher als eine Spielerei........ als Wissenschaft. Nur auch mit der Spielerei kann man versuchen möglichst genau zu zielen.
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




CameraRick
Beiträge: 4748

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von CameraRick » Di 21 Okt, 2014 17:32

Ich glaub für eine echtwirkende Kodacrhome-Konvertierung, die den Charme der alten Fotos erzeugt, würden viel töten :)

;)




srone
Beiträge: 9650

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von srone » Di 21 Okt, 2014 19:19

@ rüssel,

ich frage mich gerade, ob auch möglich ist, die farben mit so einem lut, auch richtung der pantone-farbpalette zu ziehen, so quasi als "grading"-effekt.

lg

srone
"x-log is the new raw"




ruessel
Beiträge: 7069

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von ruessel » Mi 22 Okt, 2014 10:46

die farben mit so einem lut, auch richtung der pantone-farbpalette zu ziehen,
Wir bewegen uns im REC709 Farbraum, dort sind viele Farben nicht möglich. Ich weiß auch gar nicht wie die heutigen TV-Flats überhaupt Pantone Farben Darstellen können. Ich kenne mich auch nicht so gut mit Druckfarben aus.
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 7069

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von ruessel » Fr 24 Apr, 2015 09:57

Am WE soll es regnen und da wollte ich die Arbeit der LUTs wieder aufnehmen. Inzwischen habe ich auch besser "belichten" mit der Pocket gelernt - so wie es hier vermittelt (max. Helligkeiten schützen) wurde ist es nicht richtig.

Ein ganz besonderer Punkt sind immer die Hauttöne, die stimmen meist beim Filmmaterial perfekt.
Gibt es eigentlich eine Regel wo ausgeleuchtete Hauttöne optimal im waveform liegen sollen? Kann es so eine Regel geben?

Inzwischen hat der Programmierer von LUT Creator reagiert und hat meinen Vorschlag umgesetzt, damit kann ich nun in einer LUT die Hauttöne ganz gezielt anfassen und im waveform auf fast jeden beliebigen Level heben oder senken. Ich könnte mir vorstellen, die Hauttöne etwas höher (Heller) zu bringen als es die pocket von sich aus macht.
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




Frank Glencairn
Beiträge: 12845

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 24 Apr, 2015 10:10

ruessel hat geschrieben: Gibt es eigentlich eine Regel wo ausgeleuchtete Hauttöne optimal im waveform liegen sollen? Kann es so eine Regel geben?
Daumenregel ist zwischen 45 und 55




Bergspetzl
Beiträge: 1457

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von Bergspetzl » Fr 24 Apr, 2015 10:34

Gibt es eine solche Regel auch für negroide Menschen?

ch habe morgen einen Dreh mit einer farbigen Sängerin und ich kenne nur die Faustregel +1Blende fürs Gesicht. Wenn ich den Ton beschreiben müsste wäre es etwas dunkler als beispielsweise Michelle Obama. Ein Richtwert fürs Waveform wäre daher interessant. Oder ebenfalls einfach auf 50%?

lg da Spetzl




Axel
Beiträge: 13678

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von Axel » Fr 24 Apr, 2015 13:51

Misses Obama, wären Sie mal eben so nett?

Halbwissen: Belichtet man nicht nach Histogramm auf 50% auf eine 18% Graukarte? Oder schmeiß ich da was durcheinander?

Dunkler ist eben dunkler. Und was ist mit Typ Bitterschokolade? Da gab's von meinem politisch unkorrekten Kameramann (ging damals als Scherz durch): Neger im Keller? Blende heller.

Kann jemand die Geschichte mit der Graukarte bestätigen? Kombiwerkzeug für Weißabgleich und Hautbelichtung?




tehaix
Beiträge: 449

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von tehaix » Fr 24 Apr, 2015 14:09

ruessel hat geschrieben:
Ein ganz besonderer Punkt sind immer die Hauttöne, die stimmen meist beim Filmmaterial perfekt.
Gibt es eigentlich eine Regel wo ausgeleuchtete Hauttöne optimal im waveform liegen sollen? Kann es so eine Regel geben?

Meiner Erfahrung nach hängt das einfach stark von der Kamera ab. Bei der C300 herrscht weitestgehend Konsens, dass in C-Log Hauttöne zwischen 32 und 38 IRE landen sollen. Für die anderen Bildprofile werden Zahlen zwischen 50 und 65 genannt, da dürfte das subjektive Empfinden auch eine große Rolle spielen.

Wie es bei der Pocket am besten aussieht, da bin ich auch noch nicht auf den heiligen Grahl gestoßen..




ruessel
Beiträge: 7069

Re: Ruessels BMPCC Cine LUTs

Beitrag von ruessel » Sa 25 Apr, 2015 13:20

Die ersten Tests waren frustrierend, hebe ich die Hautöne etwas an, fressen die hellen Stellen (fettnase) massiv aus ;-)

Ich muss mal schauen ob ich das noch in den Griff bekomme und nicht nur linear anhebe - nur das ist mit LUT Creator nicht möglich, aber Resolve ist ja auch noch da.....
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» DJI Ronin M
von Andromeda - Sa 17:27
» Interview Hall-Reduzierung on Location : Tips N Tricks?
von JonnyRakete - Sa 17:19
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von acrossthewire - Sa 16:50
» Sony FX3 vorgestellt - die bessere Sony Alpha 7S III für Filmer
von Axel - Sa 16:41
» Resolve Studio 17.1 Public Beta 10 mit Intel H.265-10Bit 4:2:2 Hardwareunterstützung
von mash_gh4 - Sa 16:20
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Sa 16:09
» Blackmagic DaVinci Resolve 17 ist final
von iasi - Sa 16:07
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - Sa 15:55
» Imagefilm für ein kleines Pharmaunternehmen
von 3Dvideos - Sa 14:38
» >Der LED Licht Thread<
von Darth Schneider - Sa 14:21
» Tonaufnahme Kinder
von Kuraz - Sa 14:10
» Fujifilm X-T4 in der Praxis: Videostabilisierung, Autofokus, Ergonomie und Fazit … Teil 2
von Jörg - Sa 13:32
» Colourlab Ai 1.1 bringt KI Farbkorrektur per Look Designer für DaVinci Resolve
von slashCAM - Sa 12:15
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Sa 10:15
» After Effects V15: AEP-Datei V16 öffnen funktioniert nicht
von TomStg - Sa 7:07
» Workspace in Davinci Resolve
von cantsin - Sa 2:11
» Arri Alexa Plus (Tausch: Red epic, Blackmagic ursa, canon c300ii, fs7ii etc.)
von ArriUser - Sa 0:30
» Verkaufe Fotga Follow Focus System
von Medienwald - Fr 19:55
» Asynchron nach Export
von rdcl - Fr 19:13
» Arri Alexa Plus (Tausch: Red epic, Blackmagic ursa, canon c300ii, fs7ii etc.)
von ArriUser - Fr 18:30
» It's A Bird (1930)
von jogol - Fr 16:22
» The Pervert’s Guide to Cinema (Sonderausgabe)
von ruessel - Fr 15:45
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von Axel - Fr 14:52
» »Let’s Dance« in UHD
von ruessel - Fr 13:51
» Topaz Lab Video Enhance AI v2.0 ist da
von freezer - Fr 13:48
» Zack Snyders "Army Of The Dead" - offizieller Teaser
von acrossthewire - Fr 13:27
» SIGMA 28-70mm F2.8 DG DN | Contemporary - Leichtes und günstiges Vollformat-Zoom für E- und L-Mount
von MrMeeseeks - Fr 12:46
» Livestream: Studiogäste und Schalte - Knopf im Ohr?
von elephantastic - Fr 10:17
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Fr 10:16
» Resolve 17.0
von Darth Schneider - Fr 9:41
» Umstieg von Ursa Mini 4K EF auf Z-CAM E2 F6
von Darth Schneider - Fr 7:54
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Mediamind - Fr 7:10
» Größter Smartphone Sensor - bis jetzt: Samsung ISOCELL GN2
von iasi - Fr 0:08
» Blender 2.92 is out!
von roki100 - Do 23:22
» Suche Rhino Slider V1 mit Motion Control und Arc
von iflybleifrei - Do 22:29
 
neuester Artikel
 
Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

Sony FX3 - Rolling Shutter und Debayering

Die Nähe der Sony FX3 zur Alpha 7SIII ist ja kein Geheimnis. Dennoch wollten wir natürlich wissen, ob sich an der Bildqualität gegenüber der Consumer-Schwester Unterschiede entdecken lassen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...