ksingle
Beiträge: 1307

Strom-Lösung für die BMPCC 4K

Beitrag von ksingle » Di 07 Mai, 2019 18:05

Ich habs zwar schon an anderer Stelle geschrieben, aber vielleicht ist es da zwischen anderen Themen etwas untergegangen.

Auf dem Foto zu sehen ist einer der neueren NP-F Alternativ-Akkus mit zwei zusätzlichen Ausgängen:
1. 5 Volt USB
2. DC 5,5mm mit 8.4 Volt

Mit Ausgang 2 ist der Betrieb von z.B. einem Monitor und gleichzeitig die Versorgung der BMPC 4K möglich. Dazu kauft man sich ein alternatives P4K-Kabel für rund 20 Euro und schon reicht der Strom rund 1,5 Stunden. Zwei Akkus= bis zu 3 Stunden .-) reine Aufnahmezeit für rund 85 Euro. Das ist doch schon mal was.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Darth Schneider
Beiträge: 5089

Re: Strom-Lösung für die BMPCC 4K

Beitrag von Darth Schneider » Di 07 Mai, 2019 20:29

Was drehst du denn damit ?
Also einfach mal rausgehen und spontan drehen, ist dann schon eine grössere Herausforderung...?
Ich pack einfach ein paar Batterien mehr ein....
Canon Np 6 Kopien, die gut sind für die BMPC4K gibts ab 40 bis 50€ €,
Ein Dual Ladegerät schon auch ab 45€....ansonsten gibt es noch das Batterie Zubehörteil von BM....oder das mit der Kamera mitgelieferte Netzteil...
Monitore, Audio und anderes Zubehör haben eigene somit auch sinnvollere Batterie Lösungen.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




micha2305
Beiträge: 214

Re: Strom-Lösung für die BMPCC 4K

Beitrag von micha2305 » Di 11 Jun, 2019 12:16

Ich hatte mir einige Hama NP6 Akkus für die Pocket 4K gekauft.

Allerdings halten die bei meiner Kamera nur so ca. 10 min. Bei anderen Akkus schaltet die Kamera mitten in der Aufnahme ab, auch wenn der Akku noch auf 30 % oder so steht.

Was soll das ? Ist da was in der Kamera kaputt ?




ksingle
Beiträge: 1307

Re: Strom-Lösung für die BMPCC 4K

Beitrag von ksingle » Di 11 Jun, 2019 12:22

@micha2305

Weche Akkus sind es denn genau?




rush
Beiträge: 10406

Re: Strom-Lösung für die BMPCC 4K

Beitrag von rush » Di 11 Jun, 2019 12:24

Ich habe id.R. auch einfach weitere LP-E6 Nachbauten im Betrieb. Insbesondere aufm Gimbal sind ausladende Aufbauten ja eher zu vermeiden...

Die Nachbauten zeigen bei mir im Vergleich zum mitgelieferten BMD-Akku sogar die ungefähre Restkapazität in % an und nicht nur einen grobschlächtigen Schätzbalken.

Für das Schulterrig oder falls man doch mal was länger am Stück vom Stativ filmen sollte habe ich mir nun noch eine V-Mount Platte nebst LP-E6 Dummy bestellt... die Platte+VMount Akku gleicht im Schulterbetrieb dann direkt noch die Frontlastigkeit etwas aus. Sollte das mit dem Dummy zu nervig sein oder nicht gut funktionieren hole ich mir das entsprechende DTap auf Pocket4k Power Kabel.
keep ya head up




micha2305
Beiträge: 214

Re: Strom-Lösung für die BMPCC 4K

Beitrag von micha2305 » Di 11 Jun, 2019 12:29

ksingle hat geschrieben:
Di 11 Jun, 2019 12:22
@micha2305

Weche Akkus sind es denn genau?
z.B. Baxxtar




ksingle
Beiträge: 1307

Re: Strom-Lösung für die BMPCC 4K

Beitrag von ksingle » Di 11 Jun, 2019 12:37

Du schriebst zuerst etwas von HAMA-Akkus. Jetzt sind es aber BAXXTAR. Was ist es denn nun genau? Gib doch mal bitte die exakte Typenbezeichnung an.

Spielt aber wahrscheinlich auch keine Große Rolle, denn alles, was Du in der Größe der Original LP6-Akkus nutzt, bring dir nur wenige Minuten Laufzeit der Kamera. Da solltest du etwas Größeres in Betracht ziehen. Ich hab ja ganz oben bereits ein Beispiel aufgezeigt.

Am besten ist es natürlich, V-Mount-Akkus zu nutzen, wie es auch shon rush bemerkt hat. Damit bist du eine deutlich längere Zeit unabhängig.




Sammy D
Beiträge: 1610

Re: Strom-Lösung für die BMPCC 4K

Beitrag von Sammy D » Di 11 Jun, 2019 12:44

Die roten Baxxter sind besonders unzuverlässig. Ich hatte die immer für den Monitor. Nach drei Monaten hielten sie nur noch ein paar Minuten oder waren ganz kaputt.
Seit der BMMCC habe ich nur noch die original Canon. Die halten ihre Spannung immer und sind zuverlässig. In der Pocket laufen sie mühelos über 45 Minuten. Meine ersten vier Canon habe ich nun 3 Jahre und sie haben kaum etwas an Kapazität eingebüßt.

Von den Nachbauten hatte ich mindestens 20 in zwei Jahren, wovon nur noch drei am Leben sind. Rechne ich das zeitlich durch, sind die Original um einiges günstiges.




ksingle
Beiträge: 1307

Re: Strom-Lösung für die BMPCC 4K

Beitrag von ksingle » Di 11 Jun, 2019 12:48

Ich nutze auch ganz gern die folgende Kombi, die auf den Abbildungen zu sehen ist.

Habe übrigens davon noch eine Akkuplatte abzugeben (neu).
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




micha2305
Beiträge: 214

Re: Strom-Lösung für die BMPCC 4K

Beitrag von micha2305 » Di 11 Jun, 2019 12:50

ksingle hat geschrieben:
Di 11 Jun, 2019 12:37
Du schriebst zuerst etwas von HAMA-Akkus. Jetzt sind es aber BAXXTAR. Was ist es denn nun genau? Gib doch mal bitte die exakte Typenbezeichnung an.

Spielt aber wahrscheinlich auch keine Große Rolle, denn alles, was Du in der Größe der Original LP6-Akkus nutzt, bring dir nur wenige Minuten Laufzeit der Kamera. Da solltest du etwas Größeres in Betracht ziehen. Ich hab ja ganz oben bereits ein Beispiel aufgezeigt.

Am besten ist es natürlich, V-Mount-Akkus zu nutzen, wie es auch shon rush bemerkt hat. Damit bist du eine deutlich längere Zeit unabhängig.
Die einen sind von Hama, die anderen sind von Baxxtar, wie ich schrieb. Bei letzteren schaltet die Kamera mittendrin ab.

Bei V-Mount Akkus hält mich das Gewicht und die Größe ab. Da kann ich auch gleich eine andere Kamera nehmen.

Dann nehme ich wohl eher original Canon-Akkus oder suche mir eine "Fernost-Adapterplatten-Lösung" ;)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Unser Kinofilm "Marlene" wurde von russischen Raubkopierern nachsynchronisiert
von Darth Schneider - Fr 12:48
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Fr 12:25
» Fazit: 1 Jahr Osmo Pocket
von -paleface- - Fr 12:24
» 4K Super35 Kamera von Arri soll schon in einem Jahr kommen // NAB 2019
von roki100 - Fr 12:08
» Zehn Jahre ARRI ALEXA - Ohne 4K zum Erfolg
von roki100 - Fr 11:54
» Canon 1DX MIII Fragen
von Banolo - Fr 11:37
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von Auf Achse - Fr 11:19
» Neues Zubehör für RØDECaster Pro
von slashCAM - Fr 9:51
» Umfrage: Bist du schon am Live-streamen?
von Largo - Fr 9:31
» mSata SSD Fragen
von rush - Fr 7:00
» Kann mir wer helfen
von Blackbox - Fr 1:53
» RED Komodo 6K Kamera wird 6.000 Dollar kosten - Auslieferung startet demnächst
von iasi - Do 22:51
» Reisedoku - Tajikistan - wildes Abenteuer!
von klusterdegenerierung - Do 21:51
» Bokeh-Effekt bei Panasonic HC-V777?
von Cinemator - Do 21:43
» FUJIFILM X Webcam -- GFX- und X-Serie Kameras jetzt für Videokonferenzen nutzbar
von Jan - Do 20:19
» Gott und Gänse - Barcelonas Kathedrale
von 3Dvideos - Do 18:43
» Mac Pro: Adobe Premiere Pro demnächst mit ProRes Beschleunigung per Afterburner
von Jott - Do 18:26
» simple WEBCAM gesucht - neue Webcam Thread
von markusG - Do 18:24
» Jetzt auch für Macs: Neues kostenloses Tool macht Canon EOS Kameras zu Webcams
von markusG - Do 18:11
» Datensicherung unterwegs mit Tablet und schnell?
von sethko - Do 17:39
» IFA 2020 soll stattfinden, aber nur als B2B-Messe
von slashCAM - Do 15:24
» Sony ZV-1 für Vlogger -- neue 4K-Kompaktkamera mit Webcam-Funktion und Klappdisplay
von Axel - Do 10:06
» Adobe Premiere CC 14 und CC15.3 Installer
von joje - Do 10:05
» Suche Smallrig 1743 - 15mm Rod Clip Arri Rosette
von rush - Do 10:04
» Panasonic: Neues Weitwinkelzoom LUMIX S 20-60mm F3,5-5,6 für Vollformat Lumix S-Serie
von slashCAM - Do 9:57
» Verkaufe SmallHD DP6 mit 2 Original Small HD Akkus
von Bonke - Do 9:55
» Zeiss Compact prime cp.2 85mm 1.5 super speed E-Mount
von Bonke - Do 9:53
» Zeiss Compact prime cp.2 35mm T2.1 Neu Sony E Mount
von Bonke - Do 9:51
» Blackmagic Camera Update 6.9.3 bringt viele neue Funktionen
von Banana_Joe_2000 - Do 9:31
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 9:14
» Binaurale Tonaufnahme am Beispiel
von ruessel - Do 8:48
» ATEM Mini - OBS Studio Presets
von Jost - Do 8:16
» RoboDoc: The Creation of RoboCop (Preview)
von Funless - Mi 22:02
» Suche spezielle Baseplate
von -paleface- - Mi 21:30
» Welchen GreenScreen-Stoff nutzt ihr?
von Frank Glencairn - Mi 18:24
 
neuester Artikel
 
Zehn Jahre ARRI ALEXA

Vor 10 Jahren kam die ARRI ALEXA auf den Markt und definierte damit die professionelle, digitale Kinofilmproduktion. Dynamik statt Auflösung war die Erfolgsformel, die nun zunehmend durch 4K-Anforderungen gefährdet wird... weiterlesen>>

Blackmagic ATEM Mini Pro: Livestreaming erklärt

Nachdem wir den Blackmagic Atem Mini Pro bereits als hochwertige Video-Konferenz-Lösung via Skype vorgestellt hatten, wollen wir uns diesmal seine Livestreaming Fähigkeiten anschauen. Im Folgenden der schnellste Weg in 10 Schritten zum einfachen Livestreaming Setup mit dem Atem Mini Pro ohne zusätzliche Streaming-Software. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Micro Supernova

Wer hätte gedacht, daß eine chemischen Reaktion, die auf einer nur 8mm großen Oberfläche passiert so kosmisch aussehen kann? Gefilmt in einer einzigen Einstellung. $urlarrowHier mehr dazu wie der Film von Roman Hill (ohne CGI) gemacht wurde.