DylanPenev
Beiträge: 102

120 FPS mit Blackmagic URSA Mini Pro 4.6K

Beitrag von DylanPenev » Di 15 Mai, 2018 17:14

Hallo zusammen

Ich habe kürzlich ein neues Video mit der Blackmagic URSA Mini Pro 4.6K mit 120 Bilder Pro Sekunde gedreht:
https://www.youtube.com/watch?v=3YpOG9dEFaw

Die 120 Bilder pro Sekunde sind nicht schlecht, allerdings wäre es besser, wenn der Sensor nicht croppen würde. Das Bild wirkt in einigen Fällen etwas weich. 120 FPS in 4K wäre schon geil gewesen.
Was sind so eure Eindrücke und Erlebnisse mit der Zeitlupenfuntkion der Kamera?

Gruss
Dylan
Dylan Penev Pictures
Film - Video - Audio - 3D - Animation - Motion Graphics.

http://www.dylan-penev.ch




Jost
Beiträge: 1190

Re: 120 FPS mit Blackmagic URSA Mini Pro 4.6K

Beitrag von Jost » Mi 16 Mai, 2018 08:35

Tatsächlich unerwartet weich. Und das ist kein Ding der Nachbearbeitung? Hast Du mal versucht, die "Primary Wheels" auf "Log" umzustellen?




Frank Glencairn
Beiträge: 8160

Re: 120 FPS mit Blackmagic URSA Mini Pro 4.6K

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 16 Mai, 2018 09:02

Was haben den die Colorwheels mit "etwas weich" zu tun?




Jost
Beiträge: 1190

Re: 120 FPS mit Blackmagic URSA Mini Pro 4.6K

Beitrag von Jost » Mi 16 Mai, 2018 09:08

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 16 Mai, 2018 09:02
Was haben den die Colorwheels mit "etwas weich" zu tun?
Man kann etwas den Kontrast nachsteuern. Besonders in den Mitten.




dienstag_01
Beiträge: 8976

Re: 120 FPS mit Blackmagic URSA Mini Pro 4.6K

Beitrag von dienstag_01 » Mi 16 Mai, 2018 09:25

Jost hat geschrieben:
Mi 16 Mai, 2018 09:08
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 16 Mai, 2018 09:02
Was haben den die Colorwheels mit "etwas weich" zu tun?
Man kann etwas den Kontrast nachsteuern. Besonders in den Mitten.
*Kontrast erhöhen, besonders in den Mitten* heisst jetzt: *Primary Wheels auf Log umstellen*.
Interessanter Ansatz, sprachlich gesehen ;)




DylanPenev
Beiträge: 102

Re: 120 FPS mit Blackmagic URSA Mini Pro 4.6K

Beitrag von DylanPenev » Mi 16 Mai, 2018 16:22

Jost hat geschrieben:
Mi 16 Mai, 2018 08:35
Tatsächlich unerwartet weich. Und das ist kein Ding der Nachbearbeitung? Hast Du mal versucht, die "Primary Wheels" auf "Log" umzustellen?

Glaube nicht, dass das etwas mit den Color Wheels zu tun hat sondern wie das Material aufgezeichnet wurde. Bei einem „cropped sensor size“ verlierst du an Schärfe.

Meintest du das Umstellen im DaVinci Resolve?
Dylan Penev Pictures
Film - Video - Audio - 3D - Animation - Motion Graphics.

http://www.dylan-penev.ch




Axel
Beiträge: 12280

Re: 120 FPS mit Blackmagic URSA Mini Pro 4.6K

Beitrag von Axel » Mi 16 Mai, 2018 17:16

Das Bild hat halt a) einen sehr schwachen Farbkontrast (fast alles hat so einen Sepiastich), b) nicht durchgängig einen optimierten Helligkeits-Kontrast und ist c) ein bisschen weich.

Ich schätze, nach Farbkorrektur und leichter Nachschärfung wird das deutlich besser sein.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Jost
Beiträge: 1190

Re: 120 FPS mit Blackmagic URSA Mini Pro 4.6K

Beitrag von Jost » Mi 16 Mai, 2018 19:56

DylanPenev hat geschrieben:
Mi 16 Mai, 2018 16:22
Meintest du das Umstellen im DaVinci Resolve?
Ja, bin einfach davon ausgegangen, dass BM 4.6 mit Davinci bearbeitet wird.
Ich weiß natürlich nicht, in welchem Codec aufgezeichnet wurde - Raw oder ProRes?
Aber unkomprimiertes CDNG ist nach der Bearbeitung eigentlich nicht so weich.




DylanPenev
Beiträge: 102

Re: 120 FPS mit Blackmagic URSA Mini Pro 4.6K

Beitrag von DylanPenev » Mi 16 Mai, 2018 20:00

Jost hat geschrieben:
Mi 16 Mai, 2018 19:56
DylanPenev hat geschrieben:
Mi 16 Mai, 2018 16:22
Meintest du das Umstellen im DaVinci Resolve?
Ja, bin einfach davon ausgegangen, dass BM 4.6 mit Davinci bearbeitet wird.
Ich weiß natürlich nicht, in welchem Codec aufgezeichnet wurde - Raw oder ProRes?
Aber unkomprimiertes CDNG ist nach der Bearbeitung eigentlich nicht so weich.
Ich habe es mir ProRes 422HQ aufgezeichnet. Allerdings habe ich das im Premiere Pro CC 2018 gegradet, da DaVinci Resolve bei mir andauernd abstürzt. Muss deswegen mal eine neue Grafikkarte mit mehr GB kaufen.
Dylan Penev Pictures
Film - Video - Audio - 3D - Animation - Motion Graphics.

http://www.dylan-penev.ch




Jost
Beiträge: 1190

Re: 120 FPS mit Blackmagic URSA Mini Pro 4.6K

Beitrag von Jost » Mi 16 Mai, 2018 21:59

DylanPenev hat geschrieben:
Mi 16 Mai, 2018 20:00
.... da DaVinci Resolve bei mir andauernd abstürzt. Muss deswegen mal eine neue Grafikkarte mit mehr GB kaufen.
Lass mich raten: Du arbeitest mit Davinci 14. Da gibt es einen Bug. Die Gründe sind unklar und eine Lösung wurde nicht gefunden. Wechsele auf die letzte Version von 12.5 oder auf die 15 Beta.
Dann stürzt nichts mehr ab wegen GPU-Speichermangel. Das hatte auch mich zur Weißglut getrieben, weil unter 14 von meinen 8 GB GPU-Ram nur die Hälfte genutzt, aber trotzdem Speichermangel angezeigt wurde und ewig Abstürze erfolgten.
Mit dem Versions-Wechsel endete der Spuk.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Magix video deluxe Installation
von wabu - Mi 11:14
» Manfrotto 536K mit 504 HD
von Pianist - Mi 11:06
» Professionelles 4K-Schnittsystem gesucht
von Sammy D - Mi 10:59
» Das Sterben der Stand-Alone Compositing Programme - Fusion und Natron vor dem Aus
von Jott - Mi 10:42
» Targus QuadHD USB-C Docking Station für 4 Monitore
von slashCAM - Mi 10:37
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von kmw - Mi 10:32
» Bringt 2019 RAW für alle?
von Darth Schneider - Mi 10:31
» Wie viel muss man für 4K RAW ausgeben?
von Paralkar - Mi 9:46
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Mi 9:42
» Neue Sony Alpha 6400 sowie Firmware Updates für Alpha 9 und 7III-Modelle
von rush - Mi 9:38
» Lektüre für Star Wars Fans und Filmbegeisterte
von Darth Schneider - Mi 7:00
» Multicam Sequenz Qualität
von Orban - Di 22:34
» George R. R. Martins „Nightflyers“ - ab Herbst auf Netflix
von motiongroup - Di 20:52
» Wie steht es um eure privaten Filme?
von Starshine Pictures - Di 19:23
» Kostenloser VLC Mediaplayer erreicht 3 Milliarden Downloads und wird bald AirPlay unterstützen // CES 2019
von Banana_Joe_2000 - Di 19:10
» 100 milestone films in the art and craft of cinematography of the 20th century
von iasi - Di 17:58
» Neuer LG 4K Monitor
von klusterdegenerierung - Di 17:44
» Aputure gibt Verfügbarkeit für wasserdichtes Amaran MW Akku-Kopflicht bekannt // CES 2019
von Frank B. - Di 16:53
» Kessler KWIK Long Plate (Swiss Arca style)
von martin8425 - Di 16:43
» Zacuto Axis Mini neuwertig
von martin8425 - Di 16:39
» Zacuto VCT Universal Baseplate + Arri Rosette + Stativplatte
von martin8425 - Di 16:34
» Zacuto Z-Drive und Tornado Grip neuwertig
von martin8425 - Di 16:28
» Lexar: Erste 1 TB SDXC-Speicherkarte verfügbar // CES 2019
von Jan - Di 14:29
» Biete Alexa Mini mit Zubehör 1 Jahr alt
von editz - Di 11:51
» Moderner Schnitt im ARD
von klusterdegenerierung - Di 11:48
» ony A7iii, Welches Objektiv zum Filmen?
von cantsin - Di 11:27
» Sound Devices MixPre-3/6: Audio-Recorder, Mixer und USB-Interface in einem // NAB 2017
von Auf Achse - Di 9:25
» Aquaman - offizieller Trailer
von Skeptiker - Di 8:28
» Kyno 1.5 - Eure Erfahrungen mit dem Tool?
von freezer - Di 3:24
» Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?
von cantsin - Di 0:26
» Kamera folgt einem Objekt in der exakten Bewegung
von dienstag_01 - Mo 23:30
» Subclips im Mediapool
von Jörg - Mo 22:29
» Kopfhörer mit auswechselb. Kabel für Interviewdreh gesucht. Gute Tipps?
von srone - Mo 20:32
» Verschluss Frage beim Filmen Slow Mo
von manfred52 - Mo 18:44
» Neue Canon Consumer Camcorder -- wasserfest oder mit 4K (HF G50, HF W11/W10) // CES 2019
von Darth Schneider - Mo 18:29
 
neuester Artikel
 
Das Sterben der Stand-Alone Compositing Programme - Fusion und Natron vor dem Aus

Natrons Schicksal scheint besiegelt und auch Fusion soll wahrscheinlich nicht mehr als Stand-Alone Version weiterentwickelt werden. Wohin werden Profi-Compositoren nun wechseln? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Sketches

Ein neues Set Spielereien, die wie aus den Träumen eines Motion Designers destilliert scheinen: wenn man es nämlich so gewöhnt ist, digitale Bilder mit der Maus zu manipulieren, dass sie sich quasi wie ein Interface zur Realität anfühlt.