Lorphos
Beiträge: 196

Insta360 One RS vs Insta360 One R für 360° Video

Beitrag von Lorphos » Di 19 Apr, 2022 10:38

Verstehe ich das richtig dass sich bei 360° Video nichts ändert beim neuen Modell?
Die Qualität etc. bleibt alles unverändert im Vergleich zum Vorgänger?




Motivsucher
Beiträge: 10

Re: Insta360 One RS vs Insta360 One R für 360° Video

Beitrag von Motivsucher » Mi 20 Jul, 2022 11:04

Nun, ich kenne zwar das Vorgängeremodell nicht, habe jetzt im Urlaub (Bergwandern in Osttirol) anstatt meiner schweren Profiausrüstung eine Insta360 One X2 mitgenommen und damit meine ersten Erfahrungen gemacht:

-) das Zeug ist eher als Spielzeug denn als Aufnahmegerät zu klassifizieren. Bei Urlaubsaufnahmen ist das ggf. akzeptabel, für Auftragsarbeiten würde ich keinesfalls auf Gaming- bzw. Freizeit-Equipment setzen.

-) die frei verfügbare App für Android (diese wollte ich auf dem leistungsstärksten Samsung-Tablet einsetzen) ist ein Witz, da eigentlich nur als Werbemedium des Herstellers zu betrachten. Die darin vorgestellten Gimmicks sollen wohl den Zubehör- und Kameraumsatz des Herstellers forcieren, nicht jedoch brauchbare Ergebnisse der Videobearbeitung liefern. So ist es mir bis heute nicht gelungen, über WLAN auch nur einen einzigen Videoclip auf's Tablet hochzuladen. Dies funktioniert zuverlässig ausschließlich über USB-Verbindung und nur zum PC, mein Tablet hat "nur" USB 3.

-) die PC-Software Insta360Studio ist auf Pre-Release-Niveau, dafür jedoch deutlich stabiler als die Android-App. Dennoch ist die "Projektverwaltung" einfach ein Witz, es gibt bloß einen Menüpunkt dafür, jedoch keine Projekte im Sinn von Edius, Premiere oder DaVinci Resolve. Ich hatte mir daher angewöhnt, die Clips über USB-Verbindung direkt ab Kamera hochzuladen (es existieren für jeden aufgenommenen Clip ZWEI Dateien, wie ich herausfand) und diese sodann über die Studio-Software zu "bearbeiten". Wobei billigend in Kauf zu nehmen ist, dass für jeden einzelnen Clip immer sämtliche Einstellungen (Stablilisierungsart, Color-Plus, Aqua-Vision, True-Audio, Logo-Einstellungen, "Projekt"-verwaltung etc) erneut vorzunehmen sind, was bei hunderten von Clips extrem nervig (und fehlerträchtig) wird.

- Der mitbestellte Zweit-Akku lässt sich zwar brav in der Kamera aufladen, versagt jedoch bei Wiedergabe (!) seinen Dienst. Es dürfte sich um einen schlichten Kontaktfehler handeln, denn bei starkem Druck auf den eingesetzten Akku springt die Kamera plötzlich doch noch an - um bei Nachlassen des festen Drückens wieder auszugehen. Trotz Bestellung - direkt beim Hersteller - unterscheiden sich Kameraakku und Ersatzakku schon rein äußerlich (unterschiedliche Verriegelungen) und weiters durch den Aufdruck "Made in China" (beim Zweitakku).

- Die Kam startet manchmal einfach nicht, erst nach Herausnehmen und Wiedereinsetzen des Akkus versieht sie wieder ihren Dienst, als wäre nie etwas gewesen. Gestern erst habe ich ein Firmware - Update installiert, vielleicht wird's damit besser....

-) Die Insta360-Studio Software verwende ich eigentlich nur dazu, um die 360°-Clips entweder als ProRes422-Export mit 100 MBit Sek-1 für DaVinci zur Verfügung zu stellen - oder als HD-Videoclip im MP4-Format zu exportieren, denn: es gibt einfach keine Schnitt-Funktion in dieser "Schnittsoftware!" Erst wollte ich dies gar nicht glauben, doch tatsächlich erlaubt die als "Studio-Software" bezeichnete PC-Anwendung NICHT einmal das einfache Trennen eines Clips, lediglich In- und Out-Punkte können gesetzt werden. Ebenso wenig können zwei - oder gar mehrere Clips (!) zusammengefügt und als ein Videofile exportiert werden, vergleichbar mit der Rendering-Funktion von Edius oder der Deliver-Page in Davinci.

-) Gottlob gibt es Plug-In-Anbieter (sowohl für Premiere als auch DaVinci Resolve), die den Import und die Weiterbearbeitung der ProRes422-Exporte erlauben und dabei auch die Umwandlung (Stitching) auf normal ansehliches Videomaterial samt Bearbeitung der wichtigsten Parameter (Field of View, Pitch, Yaw, Roll, Rectlinear Projection, Tiny Planet Projection und Edges) zulassen. Wie man damit über eine ganze Timeline zurechtkommt, bin ich gerade am Erlernen.

-) Ich hatte die Cam von Vornherein mit dem - in allen Foren empfohlenen - Linsenschutz gekauft und diesen sofort an der Kamera befestigt (durch "Ankleben", wie vom Hersteller vorgesehen). Heute dürfte bereits ein schraub- oder aufsteckbarer Linsenschutz existieren, weil sich das Plastikmaterial der Schutzlinse als viel zu wenig belastbar herausgestellt hatte und viele Anwender über zerkratze Linsen und/oder zerkratzten Linsenschutz Beschwerden lautmachten. Wie man jedoch die bereits aufgeklebten Linsenschützer wieder loswerden könnte, will ich vorläufig gar nicht erst ausprobieren....

Nun ja, das ganze Spielzeug kostete samt Zubehör (einschließlich völlig unbrauchbarer Fernbedienung) nur etwas über € 600,-, was soll also das ganze Gejammere? Es ist und bleibt einfach ein Spielzeug, wird jedoch nicht als solches beworben.

Mich kostete die Einarbeitung und das Vermeiden bzw. Umgehen der vorbeschriebenen Unzulänglichkeiten samt Alternativen-Evaluierung viel Zeit, die ich als "Lehrgeld" für Billig-Equipment verbuchen werde.

Soweit meine Erfahrungen, die beim Kauf überlegt werden können.

Beste Grüße, Franz
Meine Meinung ist public domain. Jeder kann sie sich zu eigen machen.




Mediamind
Beiträge: 1716

Re: Insta360 One RS vs Insta360 One R für 360° Video

Beitrag von Mediamind » Mi 20 Jul, 2022 14:15

Vielen Dank für den detaillierten Bericht. Ist leider ein Wenig ernüchternd. Die Kamera hätte ich ganz gerne für Behind the Scene Material bei meinen Aufträgen. oder als pure Effekthascherei bei einer dafür geeigneten Hochzeit. Mal sehen, ob die Insta auf meinem Wunschzettel bleibt....




Axel
Beiträge: 15175

Re: Insta360 One RS vs Insta360 One R für 360° Video

Beitrag von Axel » Mi 27 Jul, 2022 19:34

Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Darth Schneider
Beiträge: 12223

Re: Insta360 One RS vs Insta360 One R für 360° Video

Beitrag von Darth Schneider » Mi 27 Jul, 2022 20:48

Also mir gefällt die Kamera ja auch, aber der Bericht da oben ist wirklich ernüchternd.
Danke Motivsucher

Und wenn man zum bearbeiten des Materials dann doch nicht ganz einfach (auch) auf einem iPad mit der hauseigenen Software das Zeugs anständig schneiden, croppen und nach Wunsch wenigstens farblich anpassen kann, finde ich ist das wirklich nur ein teures Spielzeug…
Ich hätte die Geduld nicht, für halbwegs funktionierende Plugins und Export und Import Salat nur um zu schneiden…

Aber womöglich kommen da noch Software Updates.
Sicher früher oder später eine Version 2 der Kamera.
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




Axel
Beiträge: 15175

Re: Insta360 One RS vs Insta360 One R für 360° Video

Beitrag von Axel » Sa 20 Aug, 2022 20:55

Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Motivsucher
Beiträge: 10

Re: Insta360 One RS vs Insta360 One R für 360° Video

Beitrag von Motivsucher » Mi 31 Aug, 2022 17:34

Auch wenn seine Aussprache etwas "gewöhnungsbedürftig" ist, hier eine detaillierte Erklärung zur Bearbeitung von INSTA360-Aufnahmen mittels DaVinci Resolve unter Einsatz des Plug-Ins "Karta VR":


Hugh zeigt den Import und die Verarbeitung von Insta360-Aufnahmen, welche zuvor (in der frei erhältlichen, sogenannten "Studio-Software") als ProRes422 exportiert und sodann in die DaVinci-Timeline importiert werden kann - wobei die Detaileinstellungen ("stretch frame to all corners" in den Timeline-Settings) zu beachten sind.

Der Effekt "Karta VR/Viewer/Viewer/Reframer" wird auf den Clip gezogen, im Inspector stellt der Parameter 0,65 bei "rectilinear Projektion" die Normalbrennweite für INSTA360 - Kameras dar. Animationen: ab 8'55", Velocity curve in Fusion anpassen bei 9'23

LG, Franz
Meine Meinung ist public domain. Jeder kann sie sich zu eigen machen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Rodenstock Digital Vario ND EXTENDED 82mm für 30 Eur?!
von rush - Mi 8:57
» >Der LED Licht Thread<
von Frank Glencairn - Mi 8:40
» Was schaust Du gerade?
von Axel - Mi 8:28
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Mi 4:57
» Laowa 58mm f/2.8 2X Ultra-Macro APO Objektiv vorgestellt
von roki100 - Mi 1:56
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von roki100 - Mi 1:30
» Andor | offizieller Trailer | Disney+
von 7River - Di 21:54
» Adobe übernimmt Figma
von berlin123 - Di 18:45
» Panasonic GH6: SSD-Aufzeichnung über USB
von Clemens Schiesko - Di 18:22
» Schnittzeit für Konzertfilm einschätzen
von gunman - Di 18:20
» Drei Studierende-Oscars gehen nach München und Berlin
von slashCAM - Di 16:57
» Untertitel Premiere Pro 2021
von kledano - Di 15:45
» Kichikus Welt 2.0
von rob - Di 15:18
» Ein paar FCP / MacOS - Tricks
von berlin123 - Di 14:18
» GH6 Firmware 2.2 nun online
von -paleface- - Di 14:05
» verkaufe HP Workstation
von stiffla123 - Di 11:26
» Creator Music - Musik direkt in YouTube Studio lizensieren
von slashCAM - Di 10:40
» Biete diverse Mikrofone, Stative, Stativköpfe etc.
von cantsin - Di 10:10
» Whisper: Neue kostenlose KI verwandelt Sprache in Text und übersetzt automatisch in alle Sprachen
von R S K - Di 10:00
» A fascinating footage about Glenn Gould playing Bach, 1959
von Asjaman - Di 9:16
» Kaufempfehlung ?
von Jost - Di 8:41
» Aktuelle APS-C/S35 DSLMs - FUJI X-H2s und Canon EOS R7 - Dynamik-Shootout
von roki100 - Di 2:02
» Kiev 16mm Objektive für BMPCC
von panalone - Mo 18:54
» BIETE ++ BMPCC und BMMCC
von panalone - Mo 18:51
» S1H - Ninja V - Probleme
von cantsin - Mo 17:56
» Premiere 2019 DRINGEND gesucht
von rob - Mo 17:56
» DJI stellt morgen zwei neue professionelle Mavic Enterprise Modelle vor
von slashCAM - Mo 16:45
» VFX leicht gemacht: mit KI Gesichter animieren und Stimmen synthetisieren
von Darth Schneider - Mo 16:08
» Kreativer Einsatz von Gesichtserkennung
von ruessel - Mo 15:36
» Neue Nvidia RTX 6000 Profi-Grafikkarte: 48 GB VRAM und 18.176 CUDA Cores
von patfish - Mo 14:24
» Asterix & Obelix im Reich der Mitte (Astérix & Obélix: L'Empire du Milieu) — GC
von 7River - Mo 10:23
» 9 Jahre mit der original BMCC
von Darth Schneider - Mo 5:49
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 23:36
» Neue Sony Cinema Line Kamera kommt demnächst - mit APS-C Sensor?
von rob - So 19:24
» Marlowe — Neil Jordan/William Monahan
von Map die Karte - So 12:07
 
neuester Artikel
 
FUJI X-H2s Canon R7 - Dynamic Shootout

Kürzlich sind die FUJI X-H2s sowie die Canon EOS R7 zu unserer Dynamik-Clip Sammlung gestoßen, auf die wir natürlich umgehend einen kritischen Blick werfen wollen. Liegt der Belichtungsspielraum der beiden S-35 Kameras "auf Augenhöhe"? weiterlesen>>