Actioncams: GoPro Hero, Sony ua. Forum



DJI Action



Forum für Fragen rund um Actioncams / Helmkameras
Antworten
vobe49
Beiträge: 660

DJI Action

Beitrag von vobe49 » So 02 Jun, 2019 15:04

Hallo zusammen,
ich besitze seit 2 Tagen die neue DJI Action und bin dabei, ihre Stärken/Schwächen auch im Vergleich mit der Gopro Hero 7 zu analysieren. Mit der Gopro hatte ich ja einige Probleme, so dass ich sie entweder zurückgeben oder tauschen werde.

Das Testen der neuen DJI Action wird sicher etwas Zeit in Anspruch nehmen. Was mir aber gleich außerordentlich positiv aufgefallen ist, ist die Ein- und Ausstellzeit. Ein Druck auf den gegen der Hero 7 wesentlich besser funktionierenden Knopf genügt, und die Action ist augenblicklich aus oder an. Hatte die kleine Kamera gestern Abend bei einer Feier mit dabei und habe einige Shots gemacht. Die Bildqualität und Qualität der Stabilisierung nimmt bei schlechter werdendem Umgebungslicht schon recht stark ab; den Vergleich zur Hero 7 werde ich noch machen.

Etwas hat mir heute etwas Kopfzerbrechen gemacht: wenn man die Kamera längere Zeit durchlaufen lassen will/muss, muss sie mit Strom aus einer Powerbank fremdversorgt werden; das funktioniert soweit auch. Nur müsste man, wie bei der Herao 7, dann die Abdeckklappe über der Micro-USB-Schnittstelle abmachen können, weil diese sonst von der Käfig-Halterung verdeckt wird. Ich finde nirgends eine Möglichkeit oder eine Information, ob das überhaupt geht und wenn ja, wie. Hat da jemand eine Information dazu ?
Gruß vobe49




DAF
Beiträge: 397

Re: DJI Action

Beitrag von DAF » So 02 Jun, 2019 21:13

Was für mich sehr interessant und ggf. ein Kauf-/Nicht-Kauf Kriterium ist:
Kann die Cam bei 4K50 auch während der Aufnahme ein Live-Vorschaubild an die App übertragen?
Bist du mit deinen Tests schon soweit, dass du weißt ob´s geht oder nicht?

Danke & Grüße
Grüße DAF

Konfuzius sagt: Wer seinen Kopf in den Sand steckt, bringt seinen Arsch in eine verdammt gefährliche Position




vobe49
Beiträge: 660

Re: DJI Action

Beitrag von vobe49 » Mo 03 Jun, 2019 10:39

Hallo DAF,
habe gegenwärtig nicht viel Zeit für ausgiebige Tests, deren Ergebnisse vor allem den Ausschlag für meine Entscheidung geben sollen, ob ich die Hero 7 oder die Osmo Action wieder zurückgebe bzw. verkaufe.
Zu deiner Frage aber so viel aber auf die Schnelle:
Die App funktioniert sowohl mit meinem Osmo Pocket als auch mit der DJI Action auf meinem Samsung S7 erst mal etwas hakelig. Die Freischaltung gelang auch bei mir nicht auf Anhieb; irgendwie geht es etwas durcheinander und auf einmal lief es; genau wie in einem YT-Video gezeigt; dort war es auch so. Es kommt ab und an die Information, dass die Verbindung nicht hergestellt werden konnte; und dann geht es urplötzlich doch. Man darf auf jeden Fall nicht vergessen, am Handy Bluetooth und GPS zu aktivieren. Wenn die Verbindung da ist, läuft sie recht stabil.

Ich habe getestet, ob das Kamerabild während der Aufnahme mit 4K 50p auf dem Handy da ist und ja, es ist definitiv da. Die Verbindung stand und war auch bei der auf die Schnelle ausprobierten Entfernung von 12 m noch stabil.

Die Frage, ob man die Abdeckung an der Schnittstelle wie bei der Gopro abmachen kann, ist für mich wichtig; ich sehe gegenwärtig leider keine Möglichkeit wie bei der Hero7. Ich kanns mir aber kaum vorstellen, denn dann wäre der Käfig eine Fehlkonstruktion. Werde mich mal an den Support wenden. Wenn du weitere Fragen hast - ich tue was ich kann !
Gruß vobe49




DAF
Beiträge: 397

Re: DJI Action

Beitrag von DAF » Mo 03 Jun, 2019 14:36

vobe49 hat geschrieben:
Mo 03 Jun, 2019 10:39

Ich habe getestet, ob das Kamerabild während der Aufnahme mit 4K 50p auf dem Handy da ist und ja, es ist definitiv da. Die Verbindung stand und war auch bei der auf die Schnelle ausprobierten Entfernung von 12 m noch stabil.
Super - vielen Dank für die Info.
Grüße DAF

Konfuzius sagt: Wer seinen Kopf in den Sand steckt, bringt seinen Arsch in eine verdammt gefährliche Position




powerjuice
Beiträge: 1

Re: DJI Action

Beitrag von powerjuice » Fr 13 Sep, 2019 09:19

Um die Eingangsfrage mal zu beantworten:
Ja, die Klappe "USB-C-Abdeckung" kann man entfernen. Einfach seitlich, mit etwas Kraftaufwand, abziehen.

Gruß
powerjuice




StanleyK2
Beiträge: 968

Re: DJI Action

Beitrag von StanleyK2 » Fr 13 Sep, 2019 10:51

powerjuice hat geschrieben:
Fr 13 Sep, 2019 09:19
Um die Eingangsfrage mal zu beantworten:
Ja, die Klappe "USB-C-Abdeckung" kann man entfernen. Einfach seitlich, mit etwas Kraftaufwand, abziehen.

Gruß
powerjuice
Wieder ansetzen ist etwas tricky ( gibt es bei YT sogar ein Video), aber letztlich auch ganz einfach.

Zudem gibt es Ersatzabdeckungen (Verlust / Bruch) bei dji als Zubehör.




vobe49
Beiträge: 660

Re: DJI Action

Beitrag von vobe49 » Mo 17 Feb, 2020 19:47

Die DJI Osmo Action habe ich bei einem kürzlichen Urlaub auf den Malediven nun auch unter Wasser beim Schnorcheln intensiv testen können. Hatte sie dort ohne Tauchgehäuse im Einsatz. Da ich 2017 mit der Gopro Hero 7 wie berichtet UW viele Probleme hatte, von denen auch andere User berichtet haben, ist meine Einschätzung vielleicht für den Einen oder Anderen von interesse.
Zuerst einmal: es gab auch bei recht intensiver Nutzung keinerlei Dichtheitsprobleme an der Schnittstellenklappe und am Akku -
aber: Vorsicht beim Einsatz von ND-Filtern beim Einsatz unter Wasser. Ich nutze welche von SKYREAT.

Wenn man das Linsenschutzglas abschraubt kann es passieren, dass der hauchdünne Nullring sich minimal verschiebt und man das nicht gleich mitbekommt. Die Fertigungstoleranzen der obigen ND-Filter-Gehäuse scheinen minimal von den original DJI Osmo Action-Kappen abzuweichen, denn es bildete sich bei jedem Einsatz eines solchen ND-Filters ein Dunstschleier auf der Scheibe. Ich habe dann auf diese ND-Filter verzichtet, und da war das Problem dann nicht mehr präsent. Werde das dem DJI Support auch mitteilen und sehen, wo ich Ersatz-Null-Ringe herbekomme.
Wirklich hervorragen ist der einstellbare UW-Weißabgleich - besser bekommt man das auch per Hand nicht hin.
Wirklich begeistert aber war ich von der Bereitschaftsfunktion, in der man die Osmo Action durch kurzen Druck auf den An/Aus-Button versetzen kann. Während die Hero 7 in dieser Funktion kräftig Strom verbraucht hat, konnte ich bei der Action keinerlei Akku-Ladungsverlust feststellen. Selbst nach Schnorcheltouren von 1,5 bis 2 h hatte der Akku noch eine Restladung von 30 ... 70 % (beim Filmen in 4k 50p) und das fand ich richtig gut. Da die Kamera aus dem Bereitschaftsmodus ohne nennenswerte Zeitverzögerung losfilmt und 3 sec. nach Beendigung der Aufnahme wieder aus geht, verpasst man keine wichtige Szene und kommt lange mit dem kleinen Akku aus.

Während unseres Aufenthalts war es an vielen Tagen ungewöhnlich windig - ich sage dazu immer Schwabbelwasser - zum Filmen nicht so toll (da beneide ich immer die Taucher). Der Stabi leistet aber so gute Arbeit, dass selbst das kein Problem war.

Die Kamera empfand ich als "gutmütiges Arbeitspferd - immer da wenn man sie brauch und ohne Ärger zu machen". Hier mal zwei Fotos - wobei ich der Meinung bin, dass die Action deutlich bessere Videos als Fotos macht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Auf Achse
Beiträge: 3909

Re: DJI Action

Beitrag von Auf Achse » Mo 17 Feb, 2020 21:46

Servus!

Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht!

Grüße,
Auf Achse




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Der Nächste: Nikon sagt die NAB 2020 wegen Coronavirus ab
von Jörg - Do 15:45
» Wie stark trifft Euch Corona?
von Jörg - Do 15:42
» Fujifilm X-T4 in der Praxis: Hauttöne, internes vs externes 10 Bit F-LOG, Akkuleistung - Teil 1
von Jörg - Do 15:39
» TV Gerät
von klusterdegenerierung - Do 15:33
» Heute Abend Blackmagic Ankündigungen per Live Stream - auch bei uns
von srone - Do 15:21
» Test Plural Eyes Video-Sync Plugin
von motionside pictures - Do 15:09
» Die lustigsten Corona-Witze
von pillepalle - Do 15:04
» Panamericana 1958 - Traumstrasse der Welt
von Bluboy - Do 14:11
» Medien Organsiations-Tool Kyno jetzt für 90 Tage kostenlos
von slashCAM - Do 14:06
» Warpcam
von Frank Glencairn - Do 12:50
» EIZO Service in Zeiten der Krise
von Jörg - Do 12:24
» Kalibrierung mit X-Rate i1 Display Pro/Problem mit zwei Monitoren
von srone - Do 11:46
» Drahtlos-Mikros werden anmeldefrei im Frequenzband 470-694 MHz
von pillepalle - Do 11:07
» Clean HDMI out an EOS 5D3 will nicht
von joey23 - Do 10:30
» Verkaufe Velbon Stativwagen DL-11
von Jörg - Do 10:05
» Neues Manfrotto Nano Plus Lichtstativ bietet 4Kg Traglast
von slashCAM - Do 9:57
» [BIETE] Aputure VS-2 FineHD Field-Monitor
von hami77 - Do 9:31
» G9 gut oder doch lieber die GH5?
von mash_gh4 - Do 9:31
» Mini Kamera-Slider: Zeapon Micro 2
von Hans-Jürgen - Do 9:01
» Arca-Swiss-Klemme für Schnellwechselplatte des DJI Ronin SC
von Kamerafreund - Do 8:24
» Bitte zum Hilfe bei der Stabilisierung meines Gimbals
von Dhira - Do 0:47
» Ronin SC & Fujifilm X-T3
von marco_claus - Mi 22:41
» Matthews auf Youtube
von gammanagel - Mi 22:27
» Neue LUPO LED Lights
von klusterdegenerierung - Mi 22:11
» Warum Slider bauen wenn man einen kaufen kann? :-)
von klusterdegenerierung - Mi 22:02
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mi 21:33
» Sony Alpha 6400 oder 6600? bester FocusAssistant?
von klusterdegenerierung - Mi 21:16
» Crane Plus will mir nicht folgen
von Pokerkeks - Mi 21:15
» Neue 4K-Camcorder von Panasonic HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10
von Jan - Mi 20:39
» Rand des Videos soll transparent verlaufen (scharfe Bildkanten weich machen)
von Bluboy - Mi 19:42
» Einsteiger freut sich über Tips/Hilfe bei (S)VHS Digitalisierung
von Jott - Mi 19:06
» GH5S - Horizontales Rauschen?
von MFP - Mi 18:37
» Vlog - Aufnahmen - Feedback erwünscht
von Bildlauf - Mi 18:33
» V12 BMW E31 850i besser als Tatort
von klusterdegenerierung - Mi 18:22
» Ohrwurm Cobra
von Jörg - Mi 17:49
 
neuester Artikel
 
Fujifilm X-T4 in der Praxis 1)

Wir hatten Gelegenheit zu einem Vorab-Praxistest mit der bald verfügbaren Fujifilm X-T4, die vieles mitbringt, was Filmer-Herzen höher schlagen lässt: Ein stabilisierter Sensor, interne 4K 10 Bit F-Log Aufnahme mit max. 50/60p, verbesserter Autofokus inkl. Augenerkennung bei der Videoaufnahme, 2 SD-Cardslots, uvm ... weiterlesen>>

Coronakrise: Kostenlose Softwareaktionen

Für Produktionsfirmen und Freiberufler auch im Bereich Video ist die aktuelle Lage schwierig. Als kleine Hilfestellung bieten immer mehr Hersteller ihre Tools für die nächsten drei Monate kostenlos an, um zumindest die Geldbeutel ein wenig zu entlasten oder auch die Möglichkeit zu geben, mit speziellen Tools für die Remotezugriff bzw. Kollaboration von Zuhause aus weiterarbeiten zu können. Wir zeigen, welche Tools alle momentan kostenlos zu nutzen sind. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Film Crew in Quarantine

Filmberufe auf sich gestellt -- wie jeder wohl die unfreiwillige Freizeit rumbringt? Nette Momentphantasien...