klusterdegenerierung
Beiträge: 24900

Warum immernoch nur 192Kbit?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 05 Dez, 2022 21:54

Weiß jemand warum man unter Windoof im mp4 Container immernoch nur eine max Samplerate von 192Kbit zur Verfügung gestellt bekommt?
Jetzt sind sie seit Jahren dabei bessere Codecs und Kompressionen zu generieren und alle Datenraten gehen extrem in die Höhe, nur beim ollen mp4 Audio tut sich nix.

Warum eigentlich? Und warum eigentlich nur unter Win und nich auch unter Mac?
Danke! :-)
"Das Leben ist wie kalte Butter auf warme Brötchen streichen!"




cantsin
Beiträge: 12033

Re: Warum immernoch nur 192Kbit?

Beitrag von cantsin » Mo 05 Dez, 2022 22:01

Das ist eine generelle Betriebsystem-Beschränkung unter Windows mit dem Windows-bordeigenen AAC-Codec, der sowieso nicht sonderlich toll ist.

Ich nehme schwer an, dass dies mit Lizenzbedingungen der MPEG LA als Patent-Eigentümer von AAC und h264/h265 zu tun hat. Microsoft wird wegen dieser Bitratenbeschränkung geringere Lizenzkosten zahlen.

Blackmagic wiederum spart sich eigene Lizenzzahlungen dadurch, dass es nur die bereits im Betriebssystem vorhandenen Codecs nutzt. In der Linux-Version von Resolve gibt's daher auch gar kein AAC-Encoding und werden nur stumme mp4s gerendert...

- Kann man aber alles umgehen, indem man erst in Quicktime h264 mit unkomprimiertem Audio rendert und dann mit ffmpeg, Handbrake oder Shutter Encoder das .mov in ein .mp4 umwandelt, indem man den h264-Videostream (ohne neuerliches Encoding) nur kopieren und den unkomprimierten Audiostream nach AAC in der gewünschten Qualität transcodieren lässt.




klusterdegenerierung
Beiträge: 24900

Re: Warum immernoch nur 192Kbit?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 05 Dez, 2022 22:06

Ah achso und wenn BMD dies jetzt wie Voucoder umgehen würde, müßten sie daführ bezahlen?
"Das Leben ist wie kalte Butter auf warme Brötchen streichen!"




cantsin
Beiträge: 12033

Re: Warum immernoch nur 192Kbit?

Beitrag von cantsin » Mo 05 Dez, 2022 22:08

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 05 Dez, 2022 22:06
Ah achso und wenn BMD dies jetzt wie Voucoder umgehen würde, müßten sie daführ bezahlen?
Ja. Voucoder wiederum nutzt unter der Haube ffmpeg, das praktisch von denselben französischen Entwicklern wie VLC stammt, und die berufen sich darauf, dass die Codec-Patente für Open Source-Software und sowieso in Frankreich keine rechtliche Gültigkeit haben.




klusterdegenerierung
Beiträge: 24900

Re: Warum immernoch nur 192Kbit?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 05 Dez, 2022 22:13

Aber man kann doch auch andere Audiocodecs in so einen Container packen, oder nicht?
In anderen NLEs kann man doch zb. wie den Videocodec in Container auch Audiocodecs wählen, warum nicht in Resolve?
"Das Leben ist wie kalte Butter auf warme Brötchen streichen!"




cantsin
Beiträge: 12033

Re: Warum immernoch nur 192Kbit?

Beitrag von cantsin » Mo 05 Dez, 2022 22:18

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 05 Dez, 2022 22:13
Aber man kann doch auch andere Audiocodecs in so einen Container packen, oder nicht?
In anderen NLEs kann man doch zb. wie den Videocodec in Container auch Audiocodecs wählen, warum nicht in Resolve?
Bei mp4 ist laut der Format-Norm/-Definition nur AAC als Audiocodec erlaubt. Bei Quicktime kannst Du h264- oder h265-Video auch mit anderen Audio-Formaten bzw. -Codecs kombinieren.




klusterdegenerierung
Beiträge: 24900

Re: Warum immernoch nur 192Kbit?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 05 Dez, 2022 22:19

Wer verbietet sowas und warum überhaupt erlauben und wenn man sich nicht dran hält?
"Das Leben ist wie kalte Butter auf warme Brötchen streichen!"




cantsin
Beiträge: 12033

Re: Warum immernoch nur 192Kbit?

Beitrag von cantsin » Mo 05 Dez, 2022 22:24

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 05 Dez, 2022 22:19
Wer verbietet sowas und warum überhaupt erlauben und wenn man sich nicht dran hält?
Ist ein ISO-Standard ("MPEG-4 Part 14 is an instance of the more general ISO/IEC 14496-12:2004; MPEG-4 Part 12: ISO base media file format", Wikipedia).

Du kannst natürlich andere Audio-Codecs in den mp4-Container 'reinschreiben, nur ist die resultierende Datei dann nicht mehr standardkonform und wird z.B. von Smart-TVs, Mediaplayern etc. nicht mehr abgespielt, oder zumindest nicht mit Ton.




klusterdegenerierung
Beiträge: 24900

Re: Warum immernoch nur 192Kbit?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 05 Dez, 2022 22:27

Und in MacOS ist das anders?
"Das Leben ist wie kalte Butter auf warme Brötchen streichen!"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Funkstrecke HDMI SHOGUN Connect?
von Leon_MSK - Di 11:12
» Sennheiser MKH 8060 im ersten Test: Die neue slashCAM Audio-Referenz? Inkl. MKH 416 Vergleich
von Pianist - Di 11:02
» Drohnenfootage Ruckeln/Stocken
von dosaris - Di 10:52
» Power Junkie v2: Alles in Einem - Ladegerät, Powerbank und Kamera-Akku
von slashCAM - Di 10:48
» Gespräch mit DoP Linus Sandgren über »Babylon: Rausch der Ekstase«
von Frank Glencairn - Di 10:46
» Wie filmt man am besten für eine Computational Postproduction?
von slashCAM - Di 10:30
» Premiere Pro 2023 Effekt verursacht Geisterbild
von dienstag_01 - Di 10:07
» Erst Bilder, dann Sounds: Neue Google-KI generiert beliebige Musik nach Textbeschreibung
von Axel - Di 9:50
» Tascam Portacapture X6 - mobiler 6-Spur Audiorecorder mit XLR und 32Bit-Float vorgestellt
von DAF - Di 9:32
» !!BIETE!! iPhone SE 2 128GB
von klusterdegenerierung - Di 8:52
» Ein Mann für gewisse Stunden (American Gigolo) — David Hollander
von macaw - Di 7:11
» Creed III - Rocky's Legacy (Creed III) — Michael B. Jordan/Keenan Coogler/Zach Baylin
von Map die Karte - Di 5:17
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Di 5:15
» Close
von Axel - Mo 21:51
» -SONY FX- Erfahrungsaustausch
von Darth Schneider - Mo 18:27
» Maximale Laufzeit DVD5/DVD9
von MK - Mo 18:12
» Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin
von iasi - Mo 16:38
» Präzises USB-Amperemeter
von DAF - Mo 16:14
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Mo 15:22
» BRAW Toolbox - Blackmagic RAW Import in FCPX ab Montag verfügbar
von R S K - Mo 13:42
» Alte MiniDV Bänder werden von anderem Camcorder nicht "erkannt"
von Jott - Mo 11:00
» Die Schwierigkeiten der virtuellen Filmproduktion
von Alex - Mo 10:49
» Einschmelzgerät für Einpressmuttern
von DAF - Mo 9:58
» MacBook Pro 16“ M2 Max im Performance-Test mit ARRI, Canon, Sony, Panasonic, Blackmagic …
von NurlLeser - Mo 8:09
» Was schaust Du gerade?
von Map die Karte - So 22:14
» Cinecred: Professionelle Film-Abspänne einfach per kostenlosem Tool erstellen
von nicecam - So 22:05
» slashcam-culture
von nicecam - So 21:49
» Backfokus einstellen Sony NXR-NX100 Fokusproblem
von Dabinielson - So 20:22
» Camcorder gesucht
von DrRobbi - So 19:31
» Oscars 2023: Mit welchen Kameras wurden die nominierten Filme gedreht?
von tom - So 18:29
» Was hörst Du gerade?
von 7River - So 15:33
» Interessant, provokant, oder einfach nur dämlich?
von klusterdegenerierung - So 11:48
» Kann die HDC-SD707 auch mit 256-GB-Karten arbeiten?
von DrRobbi - So 10:10
» Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max
von Axel - So 9:56
» Dehancer Film PlugIn für Capture One
von ChaWe23 - So 9:19
 
neuester Artikel
 
Filmtips für Computational Cinematography

Wer für seine Aufnahmen in der Nachbearbeitung maximalen Bildverbesserungs-Spielraum erhalten will, sollte die folgenden Tipps im Auge behalten... weiterlesen>>

Test: MacBook Pro M2 Max

Mit dem neuen M2 Max Prozessor stell Apple seinen bislang leistungsstärksten Notebook-Prozessor vor. Mit jetzt 12 CPU- und 38 GPU-Kernen tritt Apples aktuellstes Unified Memory-Design an, nochmal mehr Performance für die Bereiche Videoschnitt, Compositing und Farbkorrektur zur Verfügung zu stellen. Wie dieser Performance-Zuwachs in der Schnitt-Praxis aussieht, klärt unser erster Test des neuen MacBook Pro mit M2 Max Prozessor mit diversem 10-16 Bit Videomaterial. weiterlesen>>