Schwermetall
Beiträge: 139

Schlechte Render-Qualität (Banding)

Beitrag von Schwermetall » Fr 16 Nov, 2018 20:42

Hallo,
als ich bei meiner Fujifilm XT-3 die verschiedenen Qualitätseinstellungen H265-10bit; 400mbs; etc miteinander vergleichen wollte, viel mir ein generelles Problem beim Rendern mit Resolve 15 auf.
Folgendes Beispiel:
- Ein Clip mit Schwenk durch den schönen blauen Himmel in UHD; h264, 8bit, 200mbs, 29,97fps in Standard-Farbeinstellungen aufgenommen.
- Diesen Clip in Resolve importiert, in die Timeline gelegt und ohne Veränderungen exportiert
Immer in UHD, 29,97fps mit folgenden Render-Settings
a) Custom; MP4; H.264; Quality: Automatic-Best
b) Custom; MP4; H.264; Quality: restrict to 50000kb/s
c) H.264 Master; QuickTime; H.264; Quality: Automatic-Best

Das Ergebnis ist bei allen 3 Settings unbefriedigend, da sich immer Banding im blauen Himmel zeigt, welches im Original nicht zu sehen ist.
Kein Wunder, liegt die Datenrate nur noch bei 20000- 30000kb/s.
Wenn ich den Originalclip beispielsweise mit Handbrake auf 50000kb/s direkt konvertiere ist das Banding deutlich geringer.

Mein Eindruck ist, dass in ReSolve nur eine max. Datenrate einstellbar ist und nicht wie bei PP auch die Durchschnittsrate.
Die Durchschnittsrate scheint Resolve selbst zu ermitteln, was bei einem schlichten, blauen Himmel eine geringe Datenrate ist und somit Banding zur Folge hat.

Wie kann ich das Problem lösen?
Idealerweise direkt in Resolve, da ich eigentlich den Zwischenschritt mit erst in ProRes o.ä. exportieren und dann mit Handbrake konvertieren vermeiden will.

Schöne Grüße,
Alex




klusterdegenerierung
Beiträge: 11270

Re: Schlechte Render-Qualität (Banding)

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 16 Nov, 2018 20:57

Ja das ist das Manko an der Free Version!
Um dies zu umgehen wähle ich in der Free Version, DNxHQ 200MBit etc.
rechne das dann in beispielsweise Adobe Media Encoder wieder auf h264 50Mit oder höher.

In der Studio Version kannst Du andere Werte eingeben, denk aber daran,
das nicht jedes footage in 50Mbit gepackt wird, wenn der Codec nur 30Mbit dafür braucht.

Wenn Du zb. eine konstante Ani auf Weiß mit 50MBit renderst,
wird vielleicht max 25 rauskommen. :-)
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




Jost
Beiträge: 1144

Re: Schlechte Render-Qualität (Banding)

Beitrag von Jost » Sa 17 Nov, 2018 08:59

Schwermetall hat geschrieben:
Fr 16 Nov, 2018 20:42
Mein Eindruck ist, dass in ReSolve nur eine max. Datenrate einstellbar ist und nicht wie bei PP auch die Durchschnittsrate.
Die Durchschnittsrate scheint Resolve selbst zu ermitteln, was bei einem schlichten, blauen Himmel eine geringe Datenrate ist und somit Banding zur Folge hat.
In der Studio-Version kann man einen Haken bei "Use Constant Bitrate" setzen.
Wie kann ich das Problem lösen?
Idealerweise direkt in Resolve, da ich eigentlich den Zwischenschritt mit erst in ProRes o.ä. exportieren und dann mit Handbrake konvertieren vermeiden will.
Rendere einfach mal in ProRes oder DNxHR in mittlerer Qualität aus. Dann siehst Du ja, ob Banding Resultat des Wandelns in H.264 ist. Oder ob die Bearbeitung zu engagiert war.
Grundsätzlich ist H.264 als Codec zum Ausrendern nicht besonders gut geeignet. Selbst mit besten Einstellungen gehen in Davinci Details flöten und die Helligkeitsabstufungen sind eher grob.
Ob das ein anderes Programm als Davinci mit H.264 und/oder Quick-Sync besser hinbekommt, steht dahin.

Die Empfehlung, in Handbrake auszurendern, hat den Hintergrund, dass Handbrake kein H.264, sondern X.264 verwendet. Quasi ein H.264-Clone. Die X.264-Ergebnisse sind einfach besser als mit H.264. Davinci bietet kein X.264 an.




roki100
Beiträge: 385

Re: Schlechte Render-Qualität (Banding)

Beitrag von roki100 » Sa 17 Nov, 2018 22:39

Teste mal mit Resolve 14. Ich bin zurück zu Version 14.0.1. Auch mit Rendern hatte ich Probleme bei der 15er Version und zwar die Qualität stimmte irgendwie nicht.




Schwermetall
Beiträge: 139

Re: Schlechte Render-Qualität (Banding)

Beitrag von Schwermetall » So 18 Nov, 2018 01:56

Jost hat geschrieben:
Sa 17 Nov, 2018 08:59
In der Studio-Version kann man einen Haken bei "Use Constant Bitrate" setzen...
Den Punkt mit der constant Bitrate habe ich in der Dokumentation für h264 nicht gefunden.
Hast du die Studioversion?
Jost hat geschrieben:
Sa 17 Nov, 2018 08:59
...Oder ob die Bearbeitung zu engagiert war...
Ich habe den Clip nicht bearbeitet. Einfach nur in die Timeline gelegt.
Jost hat geschrieben:
Sa 17 Nov, 2018 08:59
Grundsätzlich ist H.264 als Codec zum Ausrendern nicht besonders gut geeignet...
Ich nehme h264 nur weil er sich sehr universell abspielen lässt.




Jost
Beiträge: 1144

Re: Schlechte Render-Qualität (Banding)

Beitrag von Jost » So 18 Nov, 2018 08:43

Direkt über den Advanced Settings in "Deliver". Ja, ist die Studio-Version.
Bild

Sollte es ein Exklusiv-Merkmal der Studio-Version sein, lohnt sich meiner Meinung nach dafür ein Upgrade auf die Studio-Version nicht richtig. Auch mit CBR bleibt H.264 gegenüber X.264 zurück. Zumal man CBR in Handbrake zuschalten kann.

X.264 ist ebenfalls universell abspielbar. X.264 ist lediglich ein weiterentwickelter H.264-Clone. Ähnliches gibt es zum Beispiel auch von MainConcept, aber kostenpflichtig.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11270

Re: Schlechte Render-Qualität (Banding)

Beitrag von klusterdegenerierung » So 18 Nov, 2018 09:20

Man kann aber auch gegenüber der Free Version bei mp4 eine höhere Bitrate eintragen.
Bei der Free Version ist ab 50Mbit ein error garantiert und man muß zurück auf 40MBit.
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




cantsin
Beiträge: 4919

Re: Schlechte Render-Qualität (Banding)

Beitrag von cantsin » So 18 Nov, 2018 11:34

IMHO ist der h264-Export in allen Resolve-Versionen qualitativ schwach und nur dazu geeignet, mal schnell ein Video für soziale Medien u.ä. rauszurendern.

Der gute Workflow ist in der Tat, DNxHR oder (unter macOS) ProRes rauszurendern und die rausgerenderte Datei anschließend mit Handbrake/ffmpeg oder Adobe Media Encoder zu h264 zu wandeln.

Bei Handbrake/ffmpeg (bzw. x264) kriegt man mit der "slow"- oder "veryslow"-Einstellung und dem passenden Tuning-Preset wie "film", "grain" und "animation" sehr gute Ergebnisse.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Zeitschrift VIDEO 2/1999 mit Test der DV-Recorder gesucht
von blueplanet - Mi 19:38
» Darstellung von Warnkleidung durch A7iii und GH5s
von klusterdegenerierung - Mi 19:35
» Hilfe, was lief schief?! Panasonic FZ2000 4K Video
von Starshine Pictures - Mi 19:20
» Zhiyun Crane 2, Probleme beim balancieren
von TheGadgetFilms - Mi 18:30
» Adobe Pro Video Apps exportieren Apple ProRes 4444 und 422 jetzt auch unter Windows
von CameraRick - Mi 17:35
» Moza Air 2 Fragen
von Selomanol - Mi 17:13
» 9 jähriger Sohn wünscht sich Camcorder - Hilfe
von om - Mi 17:11
» Umfrage: Wann war dein letzter Daten-Backup?
von slashCAM - Mi 16:54
» Kopierte Datei mit Fehlern!?
von Silerofilms - Mi 16:46
» Arbeitsbereiche in Premiere Pro CC 2018 exportieren
von Jogen - Mi 16:15
» Nikon Z6 - die beste 4K Vollformat 10 Bit Spiegellose für Video? Hauttöne, LOG vs LUT, AF, inkl. Canon EOS R Vergleich
von pillepalle - Mi 15:50
» Kipon: Mittelformat auf Vollformat Speedbooster und manuelle Objektive für Nikon Z und Canon RF
von srone - Mi 15:29
» Städte Werbung mal anders!
von Konsument - Mi 15:07
» Kommentierte Gerüchte zu Panasonics S1(R) und weiterer L-Mount Kamera
von MarcusG - Mi 13:48
» Hilfe, was lief schief?! Panasonic FZ2000 4K Video
von Kaiser-neppo - Mi 13:30
» Das weltweit erste Stativsystem mit Kugelkopf aus Titan
von Frank B. - Mi 13:21
» FCP - Clips "magnetisch" an Marker / Position hängen
von teerwalze - Mi 13:16
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Mi 13:15
» iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows
von R S K - Mi 11:48
» Gimbal Kaufberatung Ronin s oder Crane oder was?
von TheGadgetFilms - Mi 11:28
» Slomo ist halt wie Fotos gucken
von rush - Mi 10:26
» Kondensormikrophon CAD E100s für 320 Euro
von KaremAlbash - Mi 0:28
» Sony produziert Kinofilm mit Sony A7SII und Vantage Hawk 65 Anamorphoten
von klusterdegenerierung - Di 23:40
» Neues S35 RED DRAGON-X Brain, Camera Kit und Production Module
von srone - Di 20:46
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K in der Praxis: Hauttöne, Focal Reducer, Vergleich zur GH5S uvm.
von srone - Di 20:32
» Leaked: Footage from inside No. 10 Downing Street
von Funless - Di 19:47
» Suche SONY F65
von Solarframe - Di 19:46
» Kichikus Welt 2.0
von kichiku - Di 19:31
» PC für 4K aufrüsten oder neu kaufen?
von Rick SSon - Di 19:13
» Monster-Flunder - MSI P65 Creator 8RF-451 Notebook im 4K-Schnitt-Performance Test
von Rick SSon - Di 19:03
» Godzilla: King of the Monsters - offizieller Trailer
von carstenkurz - Di 17:39
» Flaschenhals bei Premiere Pro ????
von klusterdegenerierung - Di 17:22
» Gehalt für fest angestellte Mediengestalter?
von Gore - Di 15:31
» Kamera für Kinderbeobachtung mit relativ gutem Ton
von Frank Glencairn - Di 15:22
» Bald ist wieder deutschlandweiter Kurzfilmtag -- über 250 Events geplant
von slashCAM - Di 14:57
 
neuester Artikel
 
Kommentierte Gerüchte zu Panasonics S1(R) und weiterer L-Mount Kamera

Es gibt schon eine Menge Gerüchte zu Panasonics S1R und einer weiteren L-Mount Cinekamera. Diese wollen wir einmal kurz kommentieren... weiterlesen>>

Monster-Flunder - MSI P65 Creator 8RF-451 Notebook im 4K-Schnitt-Performance Test

Wir konnten uns ein besonders potentes Windows Notebook in der Redaktion näher ansehen, das sich zur 4K-Videobearbeitung eignet und trotz seiner Leistungsdaten ziemlich flach und leicht bleibt: Das MSI P65 Creator 8RF-451. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Flasher - Material (Official Video)

Fängt ein bißchen lahm an das Musikvideo, aber schaltet nach einigen Sekunden in eine Art Turbomodus, bevor es völlig durchdreht und sich auf der YouTube-Metaebene austobt.