roki100
Beiträge: 3120

Blackmagic Fusion Standalone Version / Plugin-Support?

Beitrag von roki100 » Sa 20 Okt, 2018 22:46

Noch was dazu:
scrooge hat geschrieben:
Mi 12 Sep, 2018 00:15
In all den Jahren habe ich mit Premiere Pro + After Effects (15 Jahre), Video Pro X (7 Jahre) und zuletzt Vegas Pro (1 Jahr) gearbeitet. Aber was Blackmagic hier an Features anbietet ist ein Hammer! Ich hatte befürchtet, dass es schwieriger zu bedienen ist, als die vorgenannten Programme. Das Gegenteil ist der Fall! Für mich ist die Bedienung von Davinci Resolve so gut durchdacht, dass es eine Freude ist, damit zu arbeiten.
Ja, ich finde ganz besonders Fusion ganz gut (ehemals Eyeon und ziemlich teuer). Siehe: viewtopic.php?f=20&t=142767

Fusion ist jetzt in DaVinci Resolve eingebaut. Das Problem ist, das viele damit nicht einverstanden sind. Doch BM verfolgt da eigene Ziele (statt auf die Nutzer zu hören), nämlich alles in einem Programm integrieren zu wollen. Also ähnlich wie das Programm "Hitfilm".

Angeblich gab es auch intern Uneinigkeiten darüber. Ein sehr beliebter Mensch in der Fusion Community, der auch für BM gearbeitet hat und sehr gut auch mit Fusion zaubern konnte und daher auch auf VFX Veranstaltungen gerne eingeladen wurde, war auch nicht so begeistert davon bzw. sein Job aufgegeben. Er selbst hat das so nicht bestätigt, nur das er bei BM nicht mehr ist.

Es gibt Gerüchte, dass die an eine neue "nur"-Fusion Version arbeiten, doch das glaube ich nicht.




mash_gh4
Beiträge: 3229

Re: Resolve 15 Studio - unbegrenzt Updates?

Beitrag von mash_gh4 » So 21 Okt, 2018 01:51

roki100 hat geschrieben:
Sa 20 Okt, 2018 22:46
Ja, ich finde ganz besonders Fusion ganz gut (ehemals Eyeon und ziemlich teuer). Siehe: viewtopic.php?f=20&t=142767
Fusion ist jetzt in DaVinci Resolve eingebaut. Das Problem ist, das viele damit nicht einverstanden sind. Doch BM verfolgt da eigene Ziele (statt auf die Nutzer zu hören), nämlich alles in einem Programm integrieren zu wollen.
naja -- das problem ist halt, dass blackmagic die ganze zeit derartige firmen, die am rande des ruins stehen, billig zusammenkauft, und sie dann lieblos mit anderen programmen zusammenklatscht. was dann dabei tatsächlich herauskommt, ist leider wirklich mehr als fragwürdig.

fusion hat man jedenfalls mit dieser halbherzigen integration ins resolve sicher nichts gutes getan. dabei wäre es ja grundsätzlich durchaus wünschenswert, das zusammenspiel zwischen einzelnen komponeneten bzw. speziallösungen zu verbesseren, wie es ja mittlerweile fast alle anderen compositing lösungen auch anbieten, nur dass das im BMD-umfeld praktisch immer mit deutlichen abstrichen bei den qualitätsansprüchen und alleiniger orientierung auf einen verhältnismäßig anspruchslosen massenmarkt verbundenen ist.

nuke studio -- das ja leider auch ziemlich gravierende mängel hat, und deshalb nicht mit gutem gewissen als praktikable alternative genannt werden kann --, deutet meines erachtens zumindest an, wie so etwas befriedigender ausfallen könnte. auch autodesk flame und sgo mistika sind solche beispiele, die zwar in der bedienung umständlicher, aber zumindest konsequentere umsetzungen einer tatsächlich gelungen integration entsprechender funktionaliät unter einer gemeinsamen verarbeitungsarchitektur repräsentieren. wobei ich hier weiterhin mistika als heraussragendstes musterbeispiel ansehe, weil man hier eben wirklich durchgängig zwischen node-graphs und layer-artigen darstellungs- und arbeitsfomen hin und her wechseln kann. es sind nur mehr verschieden grafische repräsentationsformen, die sich einer gemeinsamen, und diesem fall auch unglaublich effizienten, zentralen verarbeitungsinfrastruktur bedienen...
roki100 hat geschrieben:
Sa 20 Okt, 2018 22:46
Also ähnlich wie das Programm "Hitfilm".
nein! -- das ist wirklich eine ganz andere liga!
hitfilm ist in meinen augen bisher eher nur ein spielzeug für kids.
aber gut, wenn man sich anschaut, wohin die entwicklung bei BMD geht, ist vielleicht auch dieser verweis nicht mehr allzu weit hergeholt.
gerade bei derart anspruchsvollen aufgabenstellungen, setzt man normalerweise aber andere hardware und betriebssysteme ein, als sie hitfilm überhaupt unterstützt...

fusion hat sicher in ein paar bereichen (3d, partikel...) sicher seine stärken, auch wenn ich nuke für deutlich wichtiger und praktischer im hinblick auf alltägliche compositing aufgaben finde, und eben flame und mistika für technisch überlegen halte.




roki100
Beiträge: 3120

Re: Resolve 15 Studio - unbegrenzt Updates?

Beitrag von roki100 » So 21 Okt, 2018 03:19

aber gut, wenn man sich anschaut, wohin die entwicklung bei BMD geht, ist vielleicht auch dieser verweis nicht mehr allzu weit hergeholt.
Eben, ich meinte nichts anderes. Ziel ist ja, alles in einem zu haben und Hitfilm ist genau das.

Wenn Blackmagic so weiter macht wie z.B. Fusion 9 komplett aufgeben (was sie scheinbar bereits getan haben), dann werden einige sich von BM Software spätestens dann trennen, wenn Fusion mit aktuellere Betriebssysteme nicht mehr kompatibel ist. Windows User noch schneller, sobald ein Windows Update kommt, das irgendwelche Probleme mit Fusion 9 verursacht, dann wars das. Das hat u.a damit zu tun, weil einige beliebte Fusion Plugins mit Resolve inkompatibel gemacht werden, wie z.B. Krokodove. Blackmagic kümmert sich da nicht: https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 32&t=73389
"This plugin fills a lot of holes in Fusion's toolset. Blackmagic should be doing everything it can to help the developer add support for Resolve 15 Fusion, given that it's a free plugin and to is probably going to make a significant difference to whether some users (like me) make the jump from other tools like AE."

Sobald ich davon betroffen bin, werde ich zu Adobe oder andere alternative wechseln.




mash_gh4
Beiträge: 3229

Re: Resolve 15 Studio - unbegrenzt Updates?

Beitrag von mash_gh4 » So 21 Okt, 2018 04:12

das problem mit krokodove ist in der tat ziemlich bezeichnend.

wenn ich es recht mitverfolgt habe, geht's hier im wesentlichen um das problem, dass seit dem verkauf von fusion an BMD keine erweiterungschnittstelle mehr für drittanbieter zugänglich ist. das ist natürlich im falle solcher anwedungen eine völlig inakzeptable bzw. ausgesprochen innovationsfeindliche einschränkung. leider fügt es sich wunderbar in jene firmenpolitik, wie man sie von BMD gewohnt ist.




Darth Schneider
Beiträge: 4453

Re: Resolve 15 Studio - unbegrenzt Updates?

Beitrag von Darth Schneider » So 21 Okt, 2018 09:12

Was passiert denn jetzt mit Fusion ?
Ich wollte das Teil auch, wenn jetzt die kalte Zeit kommt, herunterladen und mal die Basics lernen...lohnt sich das nun nicht mehr ?
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




pillepalle
Beiträge: 1506

Re: Resolve 15 Studio - unbegrenzt Updates?

Beitrag von pillepalle » So 21 Okt, 2018 09:50

Fusion wurde doch in Resolve integriert. Ist jetzt ein separater Tab in der unteren Leiste.

VG




Steelfox
Beiträge: 324

Re: Blackmagic Fusion Standalone Version / Plugin-Support?

Beitrag von Steelfox » Mo 22 Okt, 2018 08:42

Fusion ist weiterhin einzeln erhältlich. Auch mit Plugin-Import Möglichkeit.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» LEDs zum Filmen gesucht
von Tscheckoff - Mi 17:34
» mp4 Bitraten Problem gelöst!
von klusterdegenerierung - Mi 17:25
» Kessler KillShock Recon: Kamera-Buggy mit Antivibrations-System
von RUKfilms - Mi 17:22
» Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G1 inkl. Zubehör
von Sevenz - Mi 16:44
» Für eine 400€ Drohne nicht übel!
von mash_gh4 - Mi 16:43
» CP+ wegen Covid-19 abgesagt - Implikationen für die Photokina
von roki100 - Mi 16:39
» Blackmagic Davinci Resolve ruckelt
von AndySeeon - Mi 12:57
» Retusche in After Effects_Was funktioniert am besten?
von gekkonier - Mi 12:52
» Neue MEMS-Mikrofone lösen die Elektret-Kondensator-Bauformen ab
von carstenkurz - Mi 12:34
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von roki100 - Mi 12:18
» RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick
von roki100 - Mi 12:05
» Altes Final Cut X Projekt wieder öffnen
von Jott - Mi 11:52
» Making-Of Video: 1917 - der enorme Aufwand für die 119 min. Plansequenz und die Kamera von Roger Deakins
von iasi - Mi 11:29
» Oscar-Nominierungen - und wieder ...
von 7River - Mi 11:19
» iOS Videoschnitt-App LumaFusion 2.2 mit Final Cut Pro X XML-Export von Projekten
von scrooge - Mi 11:10
» Was schaust Du gerade?
von 7River - Mi 11:01
» Probleme mit Atomos Ninja V/Teradek Ace 500 und Sony A7s II
von jansi - Mi 10:12
» ARRIs Stellar App 1.7 zur Lichtsteuerung bringt Verbesserungen und neue Funktionen
von slashCAM - Mi 9:27
» Sony Action Cam WIFI Live Übertragung und Steuerung
von Darth Schneider - Mi 8:08
» Ohrwurm 2020
von ruessel - Mi 7:36
» Premiere CS6 Pro Unterschiedliche Pixel und fps Angaben zu ein und demselben Video
von Jörg - Mi 0:02
» BMPCC 4K - Keine Blendenkontrolle
von 4TY8 - Di 23:52
» Samsung zeigt riesiges 583" 8K Micro-LED Display
von Jott - Di 20:50
» Sigma oder Tamron auf 6K
von srone - Di 19:12
» Suche gutes Transition Pack
von ksingle - Di 18:47
» Sony A6600 - Dreh Club/Resultat kontrastreich/sw
von klusterdegenerierung - Di 17:40
» Nikon Z6 Firmware Update verfügbar
von pillepalle - Di 17:38
» ATEM Television Studio - 1080i/50 und 1080p/50
von Sammy D - Di 17:24
» Anamorph + Grain
von Cinemator - Di 15:35
» Neue Cine-Objektive in der Samyang XEEN CF Reihe - 16mm T2,6 und 35mm T1,5
von slashCAM - Di 13:24
» Miller CX2 75mm Fluidkopf und Sprinter II Carbon Stativ - Sachtler-Alternative?
von slashCAM - Di 11:21
» Sachtler SR425 Profi-Regenschutz
von menta83 - Di 11:07
» Video enhance AI Tool: Videos selbst hochinterpolieren - aus SD wird HD, aus HD wird 4K
von Bladerunner - Di 10:58
» Schäden an SDI Equipment vermeiden
von Mantas - Di 9:42
» Ausgabe über HDMI - Alpha 7S ii
von klusterdegenerierung - Di 8:45
 
neuester Artikel
 
Miller CX2 75mm Fluidkopf

Miller ist bislang eher im englischsprachigen Raum mit Stativen und vor allem seinen Fluidköpfen verbreitet. Wir hatten den aktuellen Miller Fluidkopf CX2 für 75mm Halbschale (Traglast 0-8 kg) zum Test in der slashCAM Redaktion. Wir wollten wissen, ob das Miller-System eine Alternative zur etablierten Sachtler-Konkurrenz darstellt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.