Schwermetall
Beiträge: 146

Resolve Performance & übertakteter PC

Beitrag von Schwermetall » Mi 14 Mär, 2018 07:56

Hallo,

ich habe mir gerade einen neuen PC aufgebaut mit:
CPU i7-8700k (4,3GHz)
GPU GTX 1070 Ti
RAM 32GB
2x SSD Samsung 850 EVO

Der Rechner läuft sehr schnell und ist extrem leise.
Da die Kühlung gut dimensioniert ist (Thermalright Macho Rev B) habe ich die CPU auf 4,8GHz getaktet.
Somit lief der Rechner nach wie vor stabil und mit Cinebench konnte ich auch eine Performance-Steigerung von gut 10% nachweisen.
Soweit so gut.
Allerdings hatte die Maßnahme keine Auswirkung auf Resolve.
Ich habe als Test eine Sequenz mit ein wenig Bildkorrektur und dem Filmconvert Plugin gerendert und benötigte vorher wie nachher exakt 50s.

Für mich klingt das so, als ob nicht die CPU das Nadelöhr ist.
Habt ihr eine Idee zum Setup oder eine andere Maßnahme?

Vielen Dank schon mal,
Alex




Jost
Beiträge: 1259

Re: Resolve Performance & übertakteter PC

Beitrag von Jost » Mi 14 Mär, 2018 08:31

Schwermetall hat geschrieben:
Mi 14 Mär, 2018 07:56
Hallo,

ich habe mir gerade einen neuen PC aufgebaut mit:
CPU i7-8700k (4,3GHz)
GPU GTX 1070 Ti
RAM 32GB
2x SSD Samsung 850 EVO

Der Rechner läuft sehr schnell und ist extrem leise.
Da die Kühlung gut dimensioniert ist (Thermalright Macho Rev B) habe ich die CPU auf 4,8GHz getaktet.
Somit lief der Rechner nach wie vor stabil und mit Cinebench konnte ich auch eine Performance-Steigerung von gut 10% nachweisen.
Soweit so gut.
Allerdings hatte die Maßnahme keine Auswirkung auf Resolve.
Ich habe als Test eine Sequenz mit ein wenig Bildkorrektur und dem Filmconvert Plugin gerendert und benötigte vorher wie nachher exakt 50s.

Für mich klingt das so, als ob nicht die CPU das Nadelöhr ist.
Habt ihr eine Idee zum Setup oder eine andere Maßnahme?

Vielen Dank schon mal,
Alex
Lade Dir mal GPU-Z herunter. Das kostenlose Programm überwacht die GPU. Wenn die ausgelastet sein sollte, gibt es kein besseres Ergebnis.




mash_gh4
Beiträge: 2703

Re: Resolve Performance & übertakteter PC

Beitrag von mash_gh4 » Mi 14 Mär, 2018 08:57

Schwermetall hat geschrieben:
Mi 14 Mär, 2018 07:56
Ich habe als Test eine Sequenz mit ein wenig Bildkorrektur und dem Filmconvert Plugin gerendert und benötigte vorher wie nachher exakt 50s.

Für mich klingt das so, als ob nicht die CPU das Nadelöhr ist.
naja -- da kommen ein paar verschiedene sachen zusammen:

externe plugins von drittherstellern müssen sich normierter bzw. von resolve in leicht modifizierter form freigegebener schnittstellen bedienen, die einfach von grund auf techn. nachteile gegenüber einer optimierten internen verarbeitungskette aufweisen -- egal, ob es dabei um openfx-plugins od. eigentlich unnötig aufwendige 3d-lut umsetzungen geht. der i/o-aufwand bzw. das unnötige kopieren von speicherinhalten od. aber der rechenaufwand werden gleich einmal zum spürbaren problem.

leider ist diese problematik aber nicht ausschließlich nur auf externe zusätze eingeschränkt. auch das programm selbst kann natürlich manche sachen in einer etwas weniger idealen weise umsetzten. die meisten kollegen sind zwar der meinung, dass resolve diesebzüglich ohnehin realtiv vorbildlich wirkt, ich dagegen teile diese einschätzung nicht unbedingt. ich glaube, dass man im vergleich mit anderer ähnlicher high-end software ziemlich eindeutig zeigen kann, dass das leider so uneingeschränkt nicht stimmt. ich verstehe aber sehr gut, dass man zu dieser einschätzung gelangen kann. es hat einfach damit zu tun, dass die meisten mathematischen operationen, auf die man sich beim colorgraden stützt, verhältnismäßig einfach bzw. effizient auf der GPU umgesetzt werden können. auch wenn das ganze nach außen hin sehr eindrucksvoll und kompliziert wirkt, bringt es in der berechnung meist viel weniger komplikationen mit sich als irgendwelche anderen unscheinbaren effekte, denen man gar nicht ansieht, wie viel praktische rechenlast sie bedingen.

diese geschichten sind halt von außen unheimlich schwer objektiv nachzuvollziehen od. gar zu optimieren, weil resolve bekanntlich eine völlig undurchsichtige black box bildet. die paar elementaren parameter, die du z.b. mit gpu-z angezeigt bekommst, sind jedenfalls völlig untauglich, um solchen problemene wirklich auf den grund zu gehen. dafür verendet man eher div. profiling und performance tracing techniken, wie man sie z.t. direkt im linux kernel, aber auch in speziellen werkzeugen der gpu-hersteller findet, um die beteiligten abläufe und engpässe zu entflechten und ggf. sinnvoll zu optimieren. als normaler endanwender macht das aber natürlich überhaupt keinen sinn. da bist wirklich weitgehend darauf angewiesen, dass die hersteller ihre hausaufgaben sauber gemacht haben -- was halt leider nicht immer in überzeugender weise der fall ist.




dosaris
Beiträge: 675

Re: Resolve Performance & übertakteter PC

Beitrag von dosaris » Mi 14 Mär, 2018 10:05

Schwermetall hat geschrieben:
Mi 14 Mär, 2018 07:56
Für mich klingt das so, als ob nicht die CPU das Nadelöhr ist.
Habt ihr eine Idee zum Setup oder eine andere Maßnahme?
Es müssen immer mehrere Ressourcen - je nach Nutzungs-Szenario - optimiert sein,
Aber auch die Organisation der Daten ist ausschlaggebend.

Die Diagnose dazu ist nicht ganz trivial.
Ein allgemeines Diagnose-Verfahren für solche Fälle ist hier mal zusammen gestellt worden:

http://womo-sp.lima-city.de/es-ruckelt.pdf




Schwermetall
Beiträge: 146

Re: Resolve Performance & übertakteter PC

Beitrag von Schwermetall » Mi 14 Mär, 2018 10:48

Vielen Dank für eure Einschätzungen.
Ich habe den Test wiederholt und dabei die Auslastungen beobachtet.
CPU: 70- 80%
GPU: 70- 80%
Datenträger: < 10MB/s




Schwermetall
Beiträge: 146

Re: Resolve Performance & übertakteter PC

Beitrag von Schwermetall » Mi 14 Mär, 2018 10:49

... bei meinem alten Rechner (i5-750) war immer alles auf Anschlag




mash_gh4
Beiträge: 2703

Re: Resolve Performance & übertakteter PC

Beitrag von mash_gh4 » Mi 14 Mär, 2018 14:12

das blöde an solchen allgemeinen angaben ist halt der umstand, dass du nicht wirklich sagen kannst, worauf sie sich beziehen. so kann es z.b. durchaus sein, dass die maschine bis zum anschlag mit sinnlosem hin und her schieben von speicherinhalten beschäftigt ist, während sowohl die CPU als auch die GPU daumen drehen und warten, bis sie endlich wieder richtig zum arbeiten gebraucht werden... genau solche engpässe und auslastungen siehst du aber in diesen werten gewöhnlich nicht, sondern eben andere angaben, die dem beinahe zu widersprechen scheinen...




Jost
Beiträge: 1259

Re: Resolve Performance & übertakteter PC

Beitrag von Jost » Do 15 Mär, 2018 00:15

Schwermetall hat geschrieben:
Mi 14 Mär, 2018 10:48
Vielen Dank für eure Einschätzungen.
Ich habe den Test wiederholt und dabei die Auslastungen beobachtet.
CPU: 70- 80%
GPU: 70- 80%
Datenträger: < 10MB/s
Wie hoch ist die Auslastung des GPU-Rams? Schmeiß mal GPU-Z an. Der Windows-10-Taskmanager reicht nicht.
Schau mal, ob sich das Übertakten des GPU-Rams lohnt? Die CPU-Übertaktung war wahrscheinlich wirkungslos.




faxxe
Beiträge: 21

Re: Resolve Performance & übertakteter PC

Beitrag von faxxe » Mo 19 Mär, 2018 09:29

Schwermetall hat geschrieben:
Mi 14 Mär, 2018 10:48
Vielen Dank für eure Einschätzungen.
Ich habe den Test wiederholt und dabei die Auslastungen beobachtet.
CPU: 70- 80%
GPU: 70- 80%
Auf allen Kernen? Vi9elleicht würde der Filter auf mehr Kernen besser skalieren.
Aber es lässt sich nicht pauschal sagen.
Meiner Erfahrung nach laufen gerade externe Filter bzw Plugins eher mässig mit Resolve.
Beim einen steht alles auf 100%; ein anderes ruckelt obwohl nichts auf Anschlag steht.
Kann durchaus an der Schnittstelle Resolve <> Plugin liegen.

-Heimo




dosaris
Beiträge: 675

Re: Resolve Performance & übertakteter PC

Beitrag von dosaris » Mo 19 Mär, 2018 10:16

faxxe hat geschrieben:
Mo 19 Mär, 2018 09:29

Beim einen steht alles auf 100%; ein anderes ruckelt obwohl nichts auf Anschlag steht.
leider ist ja nicht deklariert, wie die Wertangaben der Last erfasst werden.

Wenn die Integrationsperiode der Messung vergleichsweise hoch ist
(zB länger als 0.5 sec od 12 frames bei 25fps)
dann kann (zB bei Übergängen) durchaus die Last kurzzeitig an's Dach anstoßen wodurch es ruckelt.
Über die gesammmte Integrationsperiode erscheint die mittlere Last aber unverdächtig.

Überlast kann also sein, muss aber nicht so sein.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Überblick Audiorecorder für Videoproduktion
von Skeptiker - Di 0:25
» Hör auf Technik zu kaufen! | Filmmaker Invest Guide Part 1
von thsbln - Mo 22:25
» Rauschzeit
von Bildlauf - Mo 22:24
» MiniDV auf Pc übertragen
von srone - Mo 22:11
» Apple Show time (not)
von cantsin - Mo 22:06
» !BIETE! 3x 800W DTS Quartz Leuchten
von klusterdegenerierung - Mo 21:50
» Iron Sky - The Coming Race - offizieller Trailer
von Funless - Mo 20:45
» Kaufberatung 4K Camcorder für Natur- und Tieraufnahmen
von bArtMan - Mo 20:42
» Neue Treiberklasse von NVidia?: Geforce Creator Ready Treiber
von AndySeeon - Mo 20:30
» Digitale Medien als Sicherheit und Möglichkeit - Regie
von cantsin - Mo 20:12
» Final Cut Pro X Update 10.4.6 bringt automatische Konvertierung alter Formate
von Banana_Joe_2000 - Mo 19:56
» Wann kann ein Monitor echtes HDR darstellen? Vorsicht bei den DisplayHDR Standards
von Selomanol - Mo 19:25
» Sony A9 Firmware 5.00 bringt Echtzeit Fokustracking und Proxy Recording
von slashCAM - Mo 19:18
» URSA Mini Pro 4.6K G2 - erste Clips mit 120fps/300fps online
von freezer - Mo 18:44
» Darf Kunde nachträglich Betrag kürzen?
von Cinemator - Mo 18:32
» Netflix an Filmemacher: Suchen Content. Bieten weltweites Publikum (Berlinale Talents)
von Frank Glencairn - Mo 17:52
» Photorealistische Landschaften malen per KI
von Frank Glencairn - Mo 16:09
» Mavic 2 / Smart Controller Erfahrungen?
von Auf Achse - Mo 14:58
» Programm oder Plugin um Bilder zu animieren
von carstenkurz - Mo 14:48
» Panasonic Blu-Ray Software HD Writer AE 4.1
von Mike32 - Mo 14:10
» Interlaced Ausgabe auf EIZO CG247X
von dienstag_01 - Mo 12:14
» Einfallslos? Quentin Tarantinos „Once Upon a Time in Hollywood“ Film-Poster (hochkant)
von cantsin - Mo 12:10
» Lowel Omni Light 650 Watt
von Jack43 - Mo 11:30
» Bildgewaltig: Apollo 11 Mission in 8K - unveröffentlichtes 65mm Filmmaterial von 1969
von TheGadgetFilms - Mo 10:55
» PINA in 3D
von 3Dvideos - Mo 9:16
» Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"
von Frank Glencairn - Mo 8:05
» Kassette wird nicht erkannt
von Hela - Mo 7:50
» Atomos ninja v Audio über miniklinke latenz
von Mediamind - Mo 6:56
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Frank B. - So 22:17
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von blacktopfieber - So 19:49
» Canon Cinema RAW light "Streifen"
von greenscream - So 18:55
» SmallHD FOCUS 7 Bolt: 1.000 nits heller 7" Funkmonitor
von filmkamera.ch - So 18:07
» Neuer Metabones Speedbooster speziell für die Pocket 4k
von Moik - So 12:26
» Microfon für Naturaufnahmen?
von bArtMan - So 11:56
» Samplingrate Problem 48kHz > 44kHz
von Flashlight - So 10:59
 
neuester Artikel
 
Wann kann ein Monitor echtes HDR darstellen? Vorsicht bei den DisplayHDR Standards

Immer mehr auf den Markt kommende Monitore tragen HDR im Namen oder weisen ein DisplayHDR Logo auf. Aber was heißt das? Welcher Monitor liefert wahrnehmbar echtes HDR? Was taugen die verschiedenen HDR Logos? weiterlesen>>

High-End Gitzo Systematic 3 Stativ für Video umrüsten: Modulares Leichtgewicht mit 25kg (!) Traglast

Gitzo dürfte den meisten vor allem als Premium-Hersteller von hochwertigen Foto-Stativen vertraut sein. Weniger bekannt ist, dass sich die Gitzo Systematic Stative auch mit 75/100mm Halbschalen für Videoköpfe umbauen lassen - wir haben das Gitzo Systematic 3 auf Video umgebaut - hier unsere Eindrücke vom ersten Hands-On mit dem leichten Video-Gitzo mit 25 kg Traglast weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.