oove2
Beiträge: 79

Blackmagic DaVinci Resolve Exportfehler

Beitrag von oove2 » Di 17 Jan, 2023 19:36

Eine fertige Timeline wird exportiert und immer an der gleichen Stelle gibt es ein Audio "Ducking".
Die Musik wird ziemlich schlagartig leise und kommt innerhalb 2-3 Sekunden wieder auf Normalpegel zurück.
Ich dachte zunächst, es hängt mit einem Videoschnitt zusammen, der kurz vorher gesetzt ist und auch eine Transition enthält.
Aber selbst wenn ich den Transitioneffekt lösche und hart schneide ist das Audio weg.

Exporteinstellungen habe ich schon geändert H264 und 265, verschiedene Framerates und auch Bitraten.
Nichts half. Bin etwas ratlos.
Einmal ist es beim Probieren gelungen, den Fehler zu beseitigen als ich nur diesen Ausschnitt exportierte, aber beim Gesamtexport mit gleichen Einstellungen war es wieder da. (4:50 Länge hat das Video)

Jemand eine Idee?

Audio besteht übrigens aus einem Stück.




oove2
Beiträge: 79

Re: Exportfehler

Beitrag von oove2 » Di 17 Jan, 2023 21:48

weitere Tests, die nicht helfen

- Transition entfernt
- Schnitt auf verschiedene Spuren gelegt
- Schnitt um 2-3 Frames verschoben
- Ton selbst zerschnitten, ohne eine Stelle freizulegen
- Audio komplett um 1 db leiser gestellt

Übrigens, auch wenn ich den Schnitt verschiebe hat der Ton den Fehler an der selben Stelle.

Das einzige was hilft ist, nur einen kleinen Ausschnitt rings herum zu rendern.

Achso - beim abspielen in Resolve ist übrigens selbstverständlich auch alles ok. Nur das exportierte File ist fehlerhaft.




dienstag_01
Beiträge: 12176

Re: Exportfehler

Beitrag von dienstag_01 » Di 17 Jan, 2023 21:54

oove2 hat geschrieben:
Di 17 Jan, 2023 21:48
weitere Tests, die nicht helfen

- Transition entfernt
- Schnitt auf verschiedene Spuren gelegt
- Schnitt um 2-3 Frames verschoben
- Ton selbst zerschnitten, ohne eine Stelle freizulegen
- Audio komplett um 1 db leiser gestellt

Übrigens, auch wenn ich den Schnitt verschiebe hat der Ton den Fehler an der selben Stelle.

Das einzige was hilft ist, nur einen kleinen Ausschnitt rings herum zu rendern.

Achso - beim abspielen in Resolve ist übrigens selbstverständlich auch alles ok. Nur das exportierte File ist fehlerhaft.
Mal einen anderen Codec probiert, DNxHR oder ProRes?




oove2
Beiträge: 79

Re: Exportfehler

Beitrag von oove2 » Di 17 Jan, 2023 22:04

Ha - danke für den Tipp.
Aber Volumenreduzierung hat nun doch enlich geholfen.
Verstehe zwar nicht, wieso das gleiche Volumen in dem gerenderten Ausschnitt nicht schadet, während es im Komplettfile schadet.
Aber ok- bin froh - Sache erledigt.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Maximale Laufzeit DVD5/DVD9
von Bluboy - Mo 12:34
» -SONY FX- Erfahrungsaustausch
von klusterdegenerierung - Mo 12:17
» Präzises USB-Amperemeter
von Abercrombie - Mo 12:16
» Erst Bilder, dann Sounds: Neue Google-KI generiert beliebige Musik nach Textbeschreibung
von Axel - Mo 11:34
» Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin
von Alex - Mo 11:01
» Alte MiniDV Bänder werden von anderem Camcorder nicht "erkannt"
von Jott - Mo 11:00
» Die Schwierigkeiten der virtuellen Filmproduktion
von Alex - Mo 10:49
» Einschmelzgerät für Einpressmuttern
von DAF - Mo 9:58
» MacBook Pro 16“ M2 Max im Performance-Test mit ARRI, Canon, Sony, Panasonic, Blackmagic …
von NurlLeser - Mo 8:09
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Mo 5:30
» Premiere Pro 2023 Effekt verursacht Geisterbild
von dienstag_01 - So 23:14
» Was schaust Du gerade?
von Map die Karte - So 22:14
» Cinecred: Professionelle Film-Abspänne einfach per kostenlosem Tool erstellen
von nicecam - So 22:05
» slashcam-culture
von nicecam - So 21:49
» Backfokus einstellen Sony NXR-NX100 Fokusproblem
von Dabinielson - So 20:22
» Camcorder gesucht
von DrRobbi - So 19:31
» Oscars 2023: Mit welchen Kameras wurden die nominierten Filme gedreht?
von tom - So 18:29
» Was hörst Du gerade?
von 7River - So 15:33
» Interessant, provokant, oder einfach nur dämlich?
von klusterdegenerierung - So 11:48
» Kann die HDC-SD707 auch mit 256-GB-Karten arbeiten?
von DrRobbi - So 10:10
» Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max
von Axel - So 9:56
» Dehancer Film PlugIn für Capture One
von ChaWe23 - So 9:19
» Sony Future Filmmaker Awards 2023: Hier sind die Trailer der Shortlist ...
von Darth Schneider - So 1:38
» Kamera für Bühnenshow
von DAF - Sa 22:17
» Videodateien retten nach Formatierung?
von DrRobbi - Sa 17:46
» UHD/4K 30p oder FHD 50p?
von DrRobbi - Sa 16:41
» Spaß mit NVIDIAs neuem Blickkontakt-Effekt: Robert De Niro schaut Dir in die Augen
von dienstag_01 - Sa 14:06
» Biete: 2 Kamera Akkus (1x Sony BP-IL75)
von Vince - Sa 11:07
» Ton mischen in der Sony Z90?
von rush - Sa 7:40
» BRAW Toolbox - Blackmagic RAW Import in FCPX ab Montag verfügbar
von Axel - Fr 22:32
» Manta, Manta - Zwoter Teil — Til Schweiger/Michael David Pate/Miguel Angelo Pate
von macaw - Fr 21:59
» Okay, ich denke das mit der AI ist jetzt offiziell durch
von berlin123 - Fr 20:12
» Videoleuchte mit DMX Steuerung – Rollei Lumen 150
von DAF - Fr 17:51
» Welchsel auf L-Mount: EF-Linsen & Adapter Sigma MC21 vs Viltrox vs Commlite AdapterCM EF L?
von Darth Schneider - Fr 17:44
» Viltrox AF 13mm f/1.4 XF Fujifilm X Mount
von Jörg - Fr 17:27
 
neuester Artikel
 
Test: MacBook Pro M2 Max

Mit dem neuen M2 Max Prozessor stell Apple seinen bislang leistungsstärksten Notebook-Prozessor vor. Mit jetzt 12 CPU- und 38 GPU-Kernen tritt Apples aktuellstes Unified Memory-Design an, nochmal mehr Performance für die Bereiche Videoschnitt, Compositing und Farbkorrektur zur Verfügung zu stellen. Wie dieser Performance-Zuwachs in der Schnitt-Praxis aussieht, klärt unser erster Test des neuen MacBook Pro mit M2 Max Prozessor mit diversem 10-16 Bit Videomaterial. weiterlesen>>

Test: Sennheiser MKH 8060

Die 8000er Serie stellt die aktuellste Version von Sennheisers weit etablierter, professioneller MKH-Serie dar. Innerhalb des 8000er Mikrofon-Portfolios ordnet Sennheiser dem (aktuell kaum verfügbaren) MKH 8060 Richtrohrmikrofon die Anwendungsbereiche Spiel- und Dokumentarfilm, Outdoor- sowie Studioaufnahmen zu. Damit darf es durchaus auch als moderne Variante des Sennheiser MKH 416 gelten, das nach wie vor das Richtrohr-Referenzmikrofon bei slashCAM darstellt - Zeit für eine neue Referenz? weiterlesen>>