medienonkel
Beiträge: 372

GPU Phänomen mit Resolve (und anderer CUDA Software)

Beitrag von medienonkel » Sa 06 Aug, 2022 10:38

Hallo in die Runde.

Ich stehe hier gerade vor einem echten Rätsel:
Wollte auf ne RTX 3060 aufrüsten, musste dann aber feststellen, dass sich die Leistung (Benchmark: V-Ray Benchmark) bzgl. CUDA sogar verschlechtert hat. Was zum üblichen Quercheck mit nem anderen Rechner geführt hat.
Ergebnis:
Die zwei 12 Jahre alten Xeons sind komplett veraltet, auf nem Ryzen 7 bringt die RTX 3060, was sie bringen soll, nämlich die doppelte Leistung, als ne 1070ti.
In der Xeon Maschine steckt nun wieder die 1070ti. Die bringt aber nun sogar weniger Leistung, als vorher!

Nun aber zum von mir zufällig festgestellten Phänomen:
Wenn ich auf der alten Xeon Maschine Resolve minimiert mit geladenem Projekt offen habe, bringt die 1070ti im V-Ray GPU Benchmark die der Karte angemessenen knapp 400 vpaths ("Punkte").

Habe ich Resolve hingegen nicht geöffnet schafft die 1070ti nur knapp 100 vpaths!

Dieses Verhalten ist absolut zu 100% reproduzierbar.
Resolve an: 390-430 vpaths
Resolve aus: 90-120 vpaths
Alleine die Inkonsistenz der Werte ist natürlich auch schon merkwürdig.

Es scheint, als ob Windows irgendeine Komponenten von Resolve braucht, um die GPU korrekt zu nutzen... dieses Verhalten widerspricht so ziemlich allem, was logisch wäre. Im Taskmanager ist die GPU immer zwischen 95 und 100 Prozent ausgelastet. Ob mit oder ohne Resolve.
Eigentlich sollte Resolve ja Leistung abzwacken und nicht grundlegend nötig sein, damit eine andere Software überhaupt ordentlich läuft.

Treiber habe ich mehrfach komplett deinstalliert (Guru3D tool) und verschiedene Versionen ausprobiert. Bringt alles nix.
Vor einer kompletten Windows Neuinstallation schrecke ich gerade zurück, weil ich überlege, die Xeon Kiste gleich in Rente zu schicken...

Kennt jemand so ein Verhalten?
Zuletzt geändert von medienonkel am Sa 06 Aug, 2022 12:36, insgesamt 1-mal geändert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 23611

Re: GPU Phänomen mit Resolve

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 06 Aug, 2022 10:58

Deine eigenen Referenzwerte kann ich so gar nicht nachvollziehen, Deine Messerergebnisse dafür schon!

Was daran liegt, das die 3060 von der Perfomance Einordnung rein theoretisch unter der 1070ti angesiedelt ist, denn die ersten 2 Stellen sind ja nur die Generation und die beiden letzten stehen für Rangliste und Performance.

So wäre also eine RTX3070ti evtl. doppelt so schnell wie eine RTX3060, aber auf keinen Fall so wie in Deinem Fall.
Da geht es eher darum, das die RTX eine neuere Architektur und Chipsatz verwendet als die GTX und deshalb etwas die Nase vorne hat.

Die Cuda Werte sind vielleicht doppelt so hoch, dafür verwendet die 1070ti aber eine 256Bit Architektur.
https://www.techpowerup.com/gpu-specs/g ... 0-ti.c3010
https://www.techpowerup.com/gpu-specs/g ... 3060.c3682

Ich denke nicht das Du Deine erhoffte Verdoppelung erreichen wirst, vor allem weil Resolve sich nicht wirklich für Cuda interessiert.
https://gpu.userbenchmark.com/Compare/N ... 4105vs3943

Ein Plus von 2% ist nicht sonderlich erstrebenswert, weshalb ich bei meiner 1080 bleibe.
Was es damals bei mir richtig gebracht hat war, der upgrade von GTX970 auf GTX1080, das war der Bringer.
https://gpu.userbenchmark.com/Compare/N ... 2577vs3603

Was richtig was gebracht hätte (in Bezug auf alte 1070ti) wäre eine gebrauchte 1080ti.
https://gpu.userbenchmark.com/Compare/N ... 3943vs3918

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... -225-16748
"Für Menschen mit Hammer ist jedes Problem ein Nagel!"




medienonkel
Beiträge: 372

Re: GPU Phänomen mit Resolve

Beitrag von medienonkel » Sa 06 Aug, 2022 11:40

Kann man so nicht sagen.
Das Update habe ich vor allem wegen der RTX und Tensor Einheiten gemacht, mit Hinblick auf 3d Rendering unter V-Ray, Arnold usw.
Die Rechnung war auch, mindestens die gleiche Leistung wie die 1070ti plus neue Features der RTX Serie in Kombination mit dem momentan recht guten Wiederverkaufswert der 1070ti (200-300 Euro), was mir effektiv ne aktuelle Karte für 100-200 Euro bringt.

Fakt ist auch, dass die 3060er auf meiner alten Plattform unterfordert vor sich hinrödelte.
Die 3060er bringt im Blackmagic RAW Speed Test im Xeon System knapp 500 fps in HD unter CUDA, im Ryzen 7 System gute 1100 fps.
Sogar die 1070ti war halt jetzt 4 Jahre lang im Xeon System (12 Jahre alte Architektur!) gut ausgebremst.

Wie du ja selbst sagst ist die 3060er zwei Generationen über der 1070er.
Im Puget Resolve Benchmark kam die 3060er sogar auf den vierfachen GPU-Effects Wert als die 1070ti.

Mit der 3060er lief die Magic Mask in Resolve in ner HD-Timeline fast in Echtzeit, die 1070er hat sich für jedes Frame eine halbe Gedenksekunde genehmigt.
Das sind schon wesentlich mehr, als 2% mehr Leistung.
Die 1070er hat ein 256 bit breites Speicherinterface, die 3060er 192 bit, das ist mir bewusst.
Trotzdem hat die 3060er nen Speicherdurchsatz von 360 Gbit/s, die 1070er 256 Gbit/s. Ist also sogar schneller angebunden bzw. zumindest nicht langsamer, also irrelevant.

Es ist keine erhoffte Verdoppelung, es ist eine Reale Verdoppelung ;-) Zumindest bei echten CUDA Anwendungen.
Gerne würde ich die 1070er mal ins Ryzen System stecken, leider passt das Riesending dort nicht ins Gehäuse.
Aber wie gesagt, evtl. bau ich heut noch nen komplett neuen Rechner auf.

Mein Post bezog sich aber eher auf das Phänomen, dass irgendwie die CUDA Leistung im V-Ray Benchmark im Xeon System nur abgerufen wird, wenn eine andere CUDA Anwendung parallel läuft (mit Video Enhancer AI parallel offen klappts nämlich auch...).
Auf dem Ryzen System tritt dieses Phänomen nämlich nicht auf. Geht also eher darum ob das nun ein Software oder ein Hardware-Problem ist (Netzteil, RAM oder einfach Altersschwäche...)

Ich finde es zumindest spannend.




Jasper
Beiträge: 502

Re: GPU Phänomen mit Resolve (und anderer CUDA Software)

Beitrag von Jasper » Sa 06 Aug, 2022 12:44

Schau dir die Auslastung der CPU mal an. Diese düfte wohl die neue Grafikkarte ausbremsen.
PCI Express 4.0 Steckplatz dürfte das Mainboard auch nicht haben.
Gruß Jasper




medienonkel
Beiträge: 372

Re: GPU Phänomen mit Resolve (und anderer CUDA Software)

Beitrag von medienonkel » Sa 06 Aug, 2022 13:19

Klar schau ich da drauf, ist bei dual-CPU Systemen nicht so einfach zu sagen. Teilweise ist die CPU-Last bei stabilen 20 Prozent auf allen Threads, während die GPU auf 100 ist.
Der Flaschenhals ist hier eher der Chipsatz des Boards und der RAM-Durchsatz. Ist ja noch DDR2 1333.... ;-)

Und klar, wie ich ja schon geschrieben habe, auf dem moderneren System läuft die 3060er wesentlich schneller, die 1070ti würde darauf sicherlich auch gehörig zu legen.
Ist ja Teil meiner grundlegenden Erkenntnis, dass das System nun hoffnungslos veraltet ist.
Das Mainboard hat nicht einmal USB3, geschweige denn Sata3, PCI Express ist selbstverständlich 2.0. Erklärt aber alles nicht das Verhalten, das ich hier beschrieben habe:

Dass bei V-Ray die Leistung bei CUDA um 75% einbricht, wenn ich nicht - getestet - Resolve, Video Enhance AI oder After Effects einfach nur gestartet habe und das absolut zuverlässig reproduzierbar ist.

Nur darum geht es hier. Ist natürlich auch möglich, dass der Benchmark fehlerhaft ist. Dafür läufts aber auf nem anderen Rechner unabhängig davon, was sonst so offen ist.

Den Unterschied, ob die Karte in PCI-E 3 oder vier steckt ist weitestgehend zu vernachlässigen, da der Ryzen 8 Kerner da dann schon wieder zu langsam wäre.

Und für ein Epyc-System fehlt mir für daheim die Kohle.




klusterdegenerierung
Beiträge: 23611

Re: GPU Phänomen mit Resolve (und anderer CUDA Software)

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 06 Aug, 2022 18:42

Was Du aufjeden mal machen solltest, wenn Du es nicht eh schon machst und Windows verwendest, das Du in den Nvidia 3D Settings Resolve als Programm hinzufügst und die 3D Option aktivierst und auf Leistung stellst und den Gaming quatsch abstellst, erst dann verwendet Resolve Deine GPU wirklich, voher wird gerne nur die CPU verwendet, die dann bis auf 100% geht und die GPU wenn überhaupt auf vielleicht max 20%.

Nach den Änderungen ist die GPU Aktivität beim rendern auf bis 80% gestiegen und die CPU ging runter auf 50%, das tat auch dem System richtig gut.
Danke noch mal für den guten Tipp an unseren Mickey aus Frankreich. :-)
"Für Menschen mit Hammer ist jedes Problem ein Nagel!"




medienonkel
Beiträge: 372

Re: GPU Phänomen mit Resolve (und anderer CUDA Software)

Beitrag von medienonkel » So 07 Aug, 2022 12:26

Danke für den Tipp.
Aber CPU und GPU werden im taskmanager nun beidemit 2-3% Leistung angezeigt, wenn was rendert... Dauert aber trotzdem nicht länger...

Resolve ist mir eigentlich ziemlich egal gerade. Wie ich schon angenommen habe, hab ich erstmal ein neues System gebaut und installier erstmal heute Windows neu.

Da auch dort nun V-Ray nur schnell läuft, wenn was anderes im Hintergrund läuft. 3ds max rendert gar nix mehr.

Wenn das neue Windows nix hilft geb ich's auf und mach wieder lieber Sport :-)




klusterdegenerierung
Beiträge: 23611

Re: GPU Phänomen mit Resolve (und anderer CUDA Software)

Beitrag von klusterdegenerierung » So 07 Aug, 2022 16:39

OK, dennoch sollte wenn alles passend wäre, die GPU das rendern übernehmen, damit Dein Rechner nicht in die Knie geht und der Venti bläht wie hulle.
"Für Menschen mit Hammer ist jedes Problem ein Nagel!"




Frank Glencairn
Beiträge: 16666

Re: GPU Phänomen mit Resolve (und anderer CUDA Software)

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 08 Aug, 2022 08:27

Ich würde vor allem mal ein wirkliches Projekt rendern und das vergleichen, als irgendwelche Benchmarks.




medienonkel
Beiträge: 372

Re: GPU Phänomen mit Resolve (und anderer CUDA Software)

Beitrag von medienonkel » Mo 08 Aug, 2022 10:32

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 08 Aug, 2022 08:27
Ich würde vor allem mal ein wirkliches Projekt rendern und das vergleichen, als irgendwelche Benchmarks.
So weit bin ich gerade noch nicht. Jungfräuliches Windows musste schon noch sein und ich war jetzt nen Abend lang mit BIOS resetten und Neustarts beschäftigt...
DDR4-3200 RAM muss bei Ryzens vom Grundtakt von 2133 MHz auf die theoretisch möglichen 3200 MHz übertaktet werden.
Geht dank xmp normalerweise problemlos, nur halt nicht immer mit 1,35 Volt stabil... Und schon hängt man in der O.C. Schleife, um überhaupt ein stabiles System zu haben. Ist wohl die Krücke bei den Ryzens.
Die RAM Riegel sind vermutlich doch nicht so gut gematcht und der Händler hat umsonst von der Hochwertigkeit geschwärmt.
Jetzt überleg ich halt, ob ich das HDD RAID mit umziehe oder gleich alles per SSD und NAS anbinde.

Aus einer Laune heraus landeten heute Nacht beide Grafikkarten im Rechner und kombiniert laufen beide auf dem Niveau einer 3090. Allerdings immer noch nur mit einer anderen Anwendung offen.
Wenn auf der Kiste footage und alle Anwendungen sind, schau ich mir natürlich die real Life Performance an.

Ahso:
Weil ich jetzt bequem zwischen den GPUs umschalten kann, kann ich sagen, dass die 3060er bis jetzt doppelt so schnell wie die 1070ti ist. BRAW scheint automatisch auf der Schwächeren der GPUs ausgeführt zu werden.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Tamron kündigt neues UWW Zoom für Sony FE an: 20-40mm f/2.8 VXD
von rush - Do 13:23
» Laowa Nanomorph 1,5x - drei Cine-Anamorphoten für Super35 demnächst im Crowdfunding
von Funless - Do 13:21
» Was schaust Du gerade?
von Funless - Do 13:19
» Ein paar Resolve-Tricks
von Frank Glencairn - Do 13:05
» Topaz Video Enhance AI 2.3: Neue Super-Zeitlupe per KI und Rabattaktion
von Frank Glencairn - Do 12:59
» Seagate kündigt 30 TB Festplatten für 2023 an, 50 TB und mehr sollen 2026 kommen
von medienonkel - Do 12:28
» Doku: KZ-Gedenkstätte Dachau
von 3Dvideos - Do 11:55
» Premiere Essential Graphics - Responsive Rounded Rectangle?
von dergottwald - Do 11:02
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Do 10:56
» Wim Wenders: „Bei der Restaurierung besteht die Gefahr, dass man den Film verfälscht“
von iasi - Do 10:51
» Ist das ein Dish oder Octabox?
von Frank Glencairn - Do 10:11
» Lexar Professional Typ A Gold: schnellste CFexpress Karten mit 800 MB/s Schreibgeschwindigkeit
von andieymi - Do 10:05
» Drohnen fliegen wird einfacher: DJI Mavic 3 erhält das weltweit erste C1-Drohnen-Zertifikat
von slashCAM - Do 9:45
» Camcorder multiple Perspektiven
von cantsin - Do 9:39
» Wednesday Addams | Netflix | offizieller Teaser Trailer
von Funless - Do 9:26
» Canon EOS R5 C im Praxistest - die beste Foto-Video-DSLM? 8K 50p RAW, Hauttöne, LOG/LUT uvm.
von Darth Schneider - Do 8:52
» Megabetrug: YouTube zahlt 23 Millionen Dollar an Content-ID Scammer aus
von jjpoelli - Do 8:25
» Panasonic S5 - Pixelfehler, der vielleicht alle Modelle betrifft
von blueplanet - Do 8:07
» Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018
von roki100 - Mi 22:46
» $100 Licht Setup für einen $100 Millionen Film?
von Darth Schneider - Mi 20:21
» TikTok prescht vor: KI generiert Bilder nach Beschreibung
von Darth Schneider - Mi 20:04
» Viertes Vollformat Prime für L-Mount - Panasonic LUMIX S 35mm F1.8
von roki100 - Mi 19:32
» DJI Avata: Bald kommt eine neue FPV Drohne von DJI
von medienonkel - Mi 18:24
» Dynamic Shootout - Alle gegen ARRI (u.a. Panasonic S1H und Nikon Z9)
von roki100 - Mi 17:53
» Rode GoII aufgehangen?
von klusterdegenerierung - Mi 17:09
» Nikon Z9: 12 Bit 8K RAW in der Praxis: Performance, LOG-LUT Workflows, Hauttöne, Zeitlupe ...
von Darth Schneider - Mi 15:57
» Same Color Space looks different in Photoshop & After Effects
von Bluboy - Mi 14:06
» Blackmagic Cloud Pod und Cloud Store Mini 8TB - Netzspeicher einfach für Alle
von rush - Mi 9:38
» KI statt Greenscreen: Videohintergründe per Kommandozeile ändern
von SamSuffy - Mi 9:11
» Regisseur Wolfgang Petersen gestorben
von 7River - Mi 6:41
» Panasonic Leica 42,5 mm f:1.2 Nocticron für MFT
von Mediamind - Mi 6:39
» Was hörst Du gerade?
von Bluboy - Di 23:14
» Grafikkartenpreise fallen immer weiter - jetzt zuschlagen oder auf neue Nvidia RTX 4000 GPUs warten?
von Jörg - Di 22:41
» Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin
von iasi - Di 22:36
» Camcorder mit 4k und Dolby 5.1
von anfaengerulli - Di 22:24
 
neuester Artikel
 
Blackmagic Cloud Pod und Store Mini 8TB

Wir hatten die Möglichkeit, einmal die neuen Cloud Storage Hardware Produkte von Blackmagic näher auszuprobieren. Vor allem die unterschiedlichen Anschlussmöglichkeiten der verschiedenen Modelle bestimmen dabei ihre Einsatzszenarien. weiterlesen>>

Beste Video-DSLMs nach Preis-Leistung

Nachdem wir in unserer letzten Bestenliste Video-DSLMs ausschließlich nach ihrer Funktion beurteilt haben, steht diesmal das Preis-Leistungsverhältnis im Vordergrund. Hier unsere Preis-Leistungs-Favoriten im Micro Four Thirds, APS-C/S35 und Vollformatsegment weiterlesen>>