klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 06 Apr, 2020 21:36

Hm, da war doch mal was?
Ja eine XC-15 die nicht wirklich anders war als eine XC-10, oder?

Was ist geworden aus dieser scheinbaren Totgeburt?
Ein wirklich guter Wurf war sie doch nie, oder?

Aber wie soll es anders laufen wenn Canon schon Angst bei dem Ausbau der 5D Gegenüber der C-Serie hat,
wie soll es da erst der XC gehen, die der C-Serie doch noch näher steht?

Weiß jemand was, ist die tot oder kommt das noch was?
Danke! :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




cantsin
Beiträge: 7900

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von cantsin » Mo 06 Apr, 2020 22:52

Die XC-15 ist ein teureres Schwestermodell zur XC-10 mit XLR-Audio-Anschlüssen und ansonsten identischem Funktionsumfang. IMHO ist sie nach wie vor regulär im Angebot.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 06 Apr, 2020 23:37

cantsin hat geschrieben:
Mo 06 Apr, 2020 22:52
Die XC-15 ist ein teureres Schwestermodell zur XC-10 mit XLR-Audio-Anschlüssen und ansonsten identischem Funktionsumfang. IMHO ist sie nach wie vor regulär im Angebot.
Ich hatte gedacht man würde verstehen das es mir um die XC Serie im Allgemeinen statt der DER 15 geht. ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Pianist
Beiträge: 6337

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von Pianist » Di 07 Apr, 2020 07:27

Also ich persönlich habe ja vor einigen Jahren eine XC10 zu einem relativ günstigen Preis gekauft, und setze sie tatsächlich mehrmals im Jahr für kleine Sachen ein, bei denen ich so mobil wie möglich sein möchte, und wo ich nicht mal eine a7 mit GM 24-70 einer Gefahr aussetzen möchte. Da geht es mir vor allem um Aufnahmen am und auf dem Wasser. Wenn mir 1.200 EUR ins Wasser fallen, ist das was anderes, als wenn mir 4.000 oder 10.000 EUR ins Wasser fallen. Tatsächlich ist mir aber noch nie Technik ins Wasser gefallen...

Großartig mit Unschärfen spielen kann man mit einer XC10 natürlich nicht, dafür ist das Bildfenster zu klein und die Linse nicht lichtstark genug. Aber man bekommt sehr verlässlich ziemlich schöne Bilder.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 07 Apr, 2020 10:01

Aber dann würde doch eine gebrauchte a6300 für 500 Ocken noch mehr Sinn machen, sogar in Punkto Größe.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Pianist
Beiträge: 6337

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von Pianist » Di 07 Apr, 2020 10:06

Und welches Objektiv möchtest Du da ransetzen, für gleiche Flexibilität?

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




RedWineMogul
Beiträge: 162

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von RedWineMogul » Di 07 Apr, 2020 12:29

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 07 Apr, 2020 10:01
Aber dann würde doch eine gebrauchte a6300 für 500 Ocken noch mehr Sinn machen, sogar in Punkto Größe.
Die hat aber kein 4:2:2 Farbsampling.
Ich würde meine XC10 für 800€ abgeben, da ist dann sogar das Objektiv dabei.




cantsin
Beiträge: 7900

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von cantsin » Di 07 Apr, 2020 13:00

RedWineMogul hat geschrieben:
Di 07 Apr, 2020 12:29
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 07 Apr, 2020 10:01
Aber dann würde doch eine gebrauchte a6300 für 500 Ocken noch mehr Sinn machen, sogar in Punkto Größe.
Die hat aber kein 4:2:2 Farbsampling.
...und einen viel schwächeren Codec, plus (IMHO) schlechtere Farbprofile.

Die XC10 und XC15 haben außerdem eine sehr gute Bildstabilisierung, interne ND-Filter und sind von der EBU als "Tier-1" (=höchste Kategorie) HDTV-Kameras zertifiziert und liefern senderkonformes Material out-of-the-box, für diejenigen, die das benötigen.

IMHO eine ganz andere Kategorie Kamera als die a6300 - wahrscheinlich die günstigste Run-and-Gun-Videokamera auf dem Markt.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 07 Apr, 2020 14:30

RedWineMogul hat geschrieben:
Di 07 Apr, 2020 12:29
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 07 Apr, 2020 10:01
Aber dann würde doch eine gebrauchte a6300 für 500 Ocken noch mehr Sinn machen, sogar in Punkto Größe.
Die hat aber kein 4:2:2 Farbsampling.
Ich würde meine XC10 für 800€ abgeben, da ist dann sogar das Objektiv dabei.
Aha, jetzt ist es plötzlich doch wichtig? :-)
Ich dachte immer nur 10Bit sei für Euch interessant. ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 07 Apr, 2020 14:31

cantsin hat geschrieben:
Di 07 Apr, 2020 13:00
RedWineMogul hat geschrieben:
Di 07 Apr, 2020 12:29


Die hat aber kein 4:2:2 Farbsampling.
...und einen viel schwächeren Codec, plus (IMHO) schlechtere Farbprofile.

Die XC10 und XC15 haben außerdem eine sehr gute Bildstabilisierung, interne ND-Filter und sind von der EBU als "Tier-1" (=höchste Kategorie) HDTV-Kameras zertifiziert und liefern senderkonformes Material out-of-the-box, für diejenigen, die das benötigen.

IMHO eine ganz andere Kategorie Kamera als die a6300 - wahrscheinlich die günstigste Run-and-Gun-Videokamera auf dem Markt.
Bislang habe ich aber noch kein footage gesehen welches was her macht bzw besser ist als das der a6300.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Funless
Beiträge: 4074

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von Funless » Di 07 Apr, 2020 14:38

Könntest du uns bitte vielleicht mal verraten weshalb es bei dir immer zu einem Kamera Battle nach dem Motto „Sony-ist-viel-besser-und-Canon-ist-scheiße“ herauslaufen muss?

Zwingt dich doch niemand die xc Modelle zu benutzen oder hat dir irgend ein potenzieller Kunde einen möglichen Auftrag verweigert weil du nicht mit einer xc filmst?

Wenn du mit Sony zufrieden bist ist doch super und genauso sind andere mit ihren Canons zufrieden was genauso super ist.
MfG
Funless

Sabine hat geschrieben:Ihr seid hier bei Frauentausch da kommt sowat schon mal vor!




RedWineMogul
Beiträge: 162

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von RedWineMogul » Di 07 Apr, 2020 14:41

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 07 Apr, 2020 14:30
Aha, jetzt ist es plötzlich doch wichtig? :-)
Ich dachte immer nur 10Bit sei für Euch interessant. ;-)
Was heißt euch? Nur so als Frage, denn ich kann mich nicht erinnern zu dem Thema je irgend etwas geschrieben zu haben.
Zuletzt geändert von RedWineMogul am Di 07 Apr, 2020 15:47, insgesamt 1-mal geändert.




cantsin
Beiträge: 7900

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von cantsin » Di 07 Apr, 2020 15:04

@kluster, wie gesagt, eine A6300 und eine XC sind zwei konzeptuell verschiedene Kameras für i.d.R. völlig andere Einsatzzwecke.

Will man mit leichtem Equipment z.B. einen Imagefilm drehen, mit spektakulären Kamerabewegungen, Perspektiven und 35mm-Look, dann greift man am besten zu einer A6300, passenden Objektiven (inkl. Superweitwinkel), einem Gimbal, draufgeschraubten ND-Filter und externem Audiorecorder für O-Töne.

Will man eine Reisereportage drehen, womöglich in schwierigen Bedingungen (z.B. Orient-Express-Reise von Russland nach China etc.), dann ist die XC10/15 als All-In-One-Kamera mit festem Objektiv, eingebautem ND, eingebautem Stabi, eingebautem XLR sowie guter interner Tonaufnahme, robusteren Speicherkarten (CFast), 4-5 Stunden Laufzeit auf einer Akkuladung und weniger kritischem DoF/Focus pulling, keinen Überhitzungsproblemen und direkt aus der Kamera verwendbaren Farben sowie einem besser auf 8bit abgestimmten Logprofil (CLog) und EBU-sanktioniertem XF-AVC Intra-Codec/4:2:2 MXF-Dateien IMHO das bessere Werkzeug.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 07 Apr, 2020 15:28

cantsin hat geschrieben:
Di 07 Apr, 2020 15:04
@kluster, wie gesagt, eine A6300 und eine XC sind zwei konzeptuell verschiedene Kameras für i.d.R. völlig andere Einsatzzwecke.
Weiß ich doch wohl, von dummsdorf bin ich ja nicht, aber Matthias hat sie für den abundzu Einsatz am Wasser erwähnt wo er eine kleine B Cam braucht, warum sollte da die a6300 nicht gegauso gut gehen? ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Funless
Beiträge: 4074

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von Funless » Di 07 Apr, 2020 18:56

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 07 Apr, 2020 15:28
warum sollte da die a6300 nicht gegauso gut gehen? ;-)
Hat er dir doch bereits weiter oben mit seiner Gegenfrage beantwortet.
Pianist hat geschrieben:
Di 07 Apr, 2020 10:06
Und welches Objektiv möchtest Du da ransetzen, für gleiche Flexibilität?

Matthias
Haste offenbar übersehen. ;-)

Also welches 10fach Zoom hätten wir denn für die a6300 (die doch deiner Aussage nach genauso gut ginge) zur Auswahl?

Mir persönlich fällt keins ein, bin aber auch kein Sony Experte.
MfG
Funless

Sabine hat geschrieben:Ihr seid hier bei Frauentausch da kommt sowat schon mal vor!




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 08 Apr, 2020 08:44

Gut, dann stellen wir die Frage für die Streithähne und anderen unmotivierten die die Frage (siehe Überschrift) unbedingt missverstehen wollen,
einfach nochmal so das sie wirklich auch jeder Lesemuffel und falschversteher sie angemessen versteht.

Was macht eigentlich die Canon XC Serie, kommt da noch mal was neues? Untertitel: Für mich war sie trotz 422 & 10Bit nicht so ein großer Wurf.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




rush
Beiträge: 10742

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von rush » Mi 08 Apr, 2020 09:11

Die XC Reihe ist sicher keine schlechte B-Cam, hat allerdings auch so ihre Nachteile die man kennen sollte und die sie dann eben doch häufig weder Fisch noch Fleisch sein lässt....

Die Sensorgröße ist auf RX100 Kompaktkamera-Niveau, immerhin.. Aber weit weg von Aps-C.Das zeigt sich insbesondere auch im Vergleich zur C Reihe von Canon wie der C300.. Dagegen fällt sie XC schon mehr als spürbar ab - sowohl im Low-Ligt (zu erwarten) als auch in der allgemeinen Schärfe/Bildanmutung und auch den Farben. Aber immerhin stabilisiert.
Der AF ist ebenfalls weit entfernt von State of the Art zu sein - da würde in der Tat ein modernes DAF Upgrade helfen, denn vom Formfaktor wäre sie ja auch ideal für schnelle Gimbalshots ohne die Hauptkamera dafür umbauen zu müssen.

In der Summe kam die XC10 daher nie so wirklich für mich in Betracht - auch wenn sie einiges im Ansatz richtig machte. Und andererseits dann wieder mit so Twerks das 4k nur auf CFast geht patzt - sinnlose Beschränkungen die einfach nicht sein müssen, wegen mir auch in einem LonGop 100mbps Codec.

Ein Nachfolger täte sicher gut und Not - ob die Nische allerdings vorhanden ist oder aber eine moderne GHx etc. womöglich besser geeignet ist steht dann auf einem anderen Blatt.
keep ya head up




Funless
Beiträge: 4074

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von Funless » Mi 08 Apr, 2020 09:24

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 08:44
[...] für die Streithähne und anderen unmotivierten [...]
Alter du bist echt ein Musterbeispiel für die Unfähigkeit auch mal Fehler einzugestehen. Keine Ahnung weshalb das so ist, aber dass es so ist, ist nun wirklich unbestreitbar.

Machst erst zweimal darauf aufmerksam, dass doch'ne Alpha sechstausendnochwas locker besser geeignet wäre und als man dich dann darauf anspricht und fragt welches Objektiv man für die gleich Flexibilität einer xc10/15 raufschrauben soll, kommt nix zurück und als man dir völlig sachlich und nachvollziehbar erklärt weshalb man die beiden Kameras nicht vergleichen kann kommt von dir nachfolgende Schulhofantwort ...
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 07 Apr, 2020 15:28
Weiß ich doch wohl, von dummsdorf bin ich ja nicht
Du bist es der erst wieder einen unsinnigen Kamera Battle vom Stapel lässt und jetzt kommst du um die Kurve, dass man dich ja wieder total (und natürlich mit Absicht) missverstanden hätte ...
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 08:44
Gut, dann stellen wir die Frage für die Streithähne und anderen unmotivierten die die Frage (siehe Überschrift) unbedingt missverstehen wollen,
einfach nochmal so das sie wirklich auch jeder Lesemuffel und falschversteher sie angemessen versteht.
Du bist Ü50, doch wenn man nur von dem ausgeht was (und vor allem wie - und damit meine ich explizit nicht Rechtschreibfehler) du hier schreibst, assoziiert man eher einen wanna-be-Schulhof-Alphamäuschen der sich mitten in der Pubertät befindet.
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mo 06 Apr, 2020 21:36
Was ist geworden aus dieser scheinbaren Totgeburt?
Ein wirklich guter Wurf war sie doch nie, oder?
Wie kommst du denn darauf, dass es'ne Totgeburt war?

Kennst du etwas die Verkaufszahlen der XC-Modelle? Oder sind sie für dich'ne Totgeburt weil keiner deiner Lieblingsyoutuber damit so schön posermäßig rumfuchtelt.

Die xc15 wird weiterhin regulär bei allen üblichen Läden der professionellen Vertriebskanälen angeboten.
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 08:44
Was macht eigentlich die Canon XC Serie, kommt da noch mal was neues?


Solange hier niemand einen direkten Kontakt zum Canon PM in Japan hat, wird dir hier auch niemand darauf eine sinnvolle Antwort geben können.
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 08:44
Untertitel: Für mich war sie trotz 422 & 10Bit nicht so ein großer Wurf.
Wie ich dir oben schon geschrieben habe: schön für dich wenn dir andere Kameras besser gefallen, denn das wichtigste sollte sein, dass man das für sich und seine Zwecke bestmöglichste Werkzeug zur Verfügung hat, was bei dir ja offenbar der Fall ist, wenn man liest wie oft du die Sonys in den Himmel lobst. Und das ist auch gut so.

So sind die XC-Modelle für andere das richtige Werkzeug und auch das ist gut so.

Aber nach wie vor sind hier einige (leider) nicht in der Lage zu kapieren, dass die eigenen Bedürfnisse nicht das Maß aller Dinge für alle anderen sind.
MfG
Funless

Sabine hat geschrieben:Ihr seid hier bei Frauentausch da kommt sowat schon mal vor!




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 08 Apr, 2020 10:11

Funless hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 09:24
Alter
Sack und Asche, da habe ich aber wohl voll in die Mitte getroffen was? :-)
Anfangs dachte ich immer Dein Nickname sei Ironie!
Deine Sprache ist auch vorbildlich!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 08 Apr, 2020 10:14

Weiß hier zufällig ausser funless, der die Fragegestellung ausschließlich persönlich interpretiert und sich angegriffen fühlt weil er die Cam toll finded, noch jemand ob die XC Serie eingestellt wurde, oder kommt da noch was?

Danke! :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Naturvideo2
Beiträge: 14

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von Naturvideo2 » Mi 08 Apr, 2020 11:40

Moin,

sichere mich immer ab mit meiner XC10, wenn ein Kurzbericht als Pressemeldung ans Fernsehen geht. Das 422 FullHd wird gerne genommen.
Schön ist bei 4K auf CFast mit voller Datenhöhe, dass CFast 1.0 verwendet werden können. Sie müssen nur mit einem Komplettformatierungsprogram plank gemacht werden. Spart Geld.

Dass XC weiter geht, wird von Canon schon länger mit möglichen Gehäusestudien veröffentlicht. Canon probiert mit dieser Reihe immer aus, was später für die C-Reihe oder für Fotoknipsen kommen kann.
Aktuell wird bei Canonrumors.com mal wieder von einem XC-Gehäuse mit Wechseloptik gesprochen (rumort schon seit 2 Jahren darüber), dieses mal mit RF-Anschluss. Für mich müsste aber auf jeden Fall 4k mit 50p dabei sein.
Bleibt spannend.
Naturvideo




roki100
Beiträge: 4711

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von roki100 » Mi 08 Apr, 2020 14:14

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 07 Apr, 2020 14:30
RedWineMogul hat geschrieben:
Di 07 Apr, 2020 12:29


Die hat aber kein 4:2:2 Farbsampling.
Ich würde meine XC10 für 800€ abgeben, da ist dann sogar das Objektiv dabei.
Aha, jetzt ist es plötzlich doch wichtig? :-)
Ich dachte immer nur 10Bit sei für Euch interessant. ;-)
soweit ich weiß kann die XC10 nur 8Bit (422) ?




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 08 Apr, 2020 14:14

Naturvideo2 hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 11:40
Moin,

sichere mich immer ab mit meiner XC10, wenn ein Kurzbericht als Pressemeldung ans Fernsehen geht. Das 422 FullHd wird gerne genommen.
Schön ist bei 4K auf CFast mit voller Datenhöhe, dass CFast 1.0 verwendet werden können. Sie müssen nur mit einem Komplettformatierungsprogram plank gemacht werden. Spart Geld.

Dass XC weiter geht, wird von Canon schon länger mit möglichen Gehäusestudien veröffentlicht. Canon probiert mit dieser Reihe immer aus, was später für die C-Reihe oder für Fotoknipsen kommen kann.
Aktuell wird bei Canonrumors.com mal wieder von einem XC-Gehäuse mit Wechseloptik gesprochen (rumort schon seit 2 Jahren darüber), dieses mal mit RF-Anschluss. Für mich müsste aber auf jeden Fall 4k mit 50p dabei sein.
Bleibt spannend.
Naturvideo
Hallo Naturvideo,
danke für Deine Infos, das hört sich doch schon mal spannend an, auch ist es für die jenigen die fürs Fernseh arbeiten sicherlich eine viel spannendere Cam als für die nicht zwingend 10Bit Fraktion.

Der Punkt mit der festverbauten Optik die nicht durchgehend Lichtstark ist, war immer mein größter Minuspunkt für jemandem der fasst ausschließlich offenblendig filmt.
Aber eine abgespeckte C100 als solches fand ich immerschon interessant, nur das mir Canon da etwas zu ängstlich ist und etwas mehr "C100" hätten verbauen können.

So eine Art C50, das wäre bestimmt ein Erfolg und gleichzeitig für newbies ein guter Einstieg in die hochpreisigeren Geräte.
Ich habe keine Ahnung von so einem Business, aber ich könnte mir gut vorstellen das dies eine prima Alternative zu einer 5D* wäre, besonders für die jenigen die garnicht fotografieren möchten.

Ich fände es durchaus interessant dieses mal mit einem Canon Zuständigen zu besprechen, würde mich echt interessieren.
Aber wer weiß, vielleicht geht eine XC25 in diese Richtung.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




rush
Beiträge: 10742

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von rush » Mi 08 Apr, 2020 14:16

Naturvideo2 hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 11:40
Moin,

sichere mich immer ab mit meiner XC10, wenn ein Kurzbericht als Pressemeldung ans Fernsehen geht. Das 422 FullHd wird gerne genommen.
Klar - für solche Zwecke ist sie natürlich ideal und eine gute Alternative zu klassischen Henkelmännern mit teils kleinerem Sensor... Aber auch dahingehend muss man den Formfaktor mögen - ich finde klassische Henkelmänner für solche (Backup)Jobs fast angenehmer aber das ist natürlich subjektiv und eine Frage der Gewöhnung. Hatte halt nie viele Berührungspunkte zu Canon - daher auch keine Bindung (weder fotografisch noch videomäßig). Bis auf die 5D Reihe oder Mal der C300 hab ich wenig zu tun (gehabt), mein Fokus liegt daher häufig auch bei anderen Modellen und der Markt bietet ja eine große Auswahl an Alternativen - sowohl von Sony (z.b. PXW-Z90) oder auch Panasonic (z.B. CX350 - wenn auch höheres Preisschild).... und diverse weitere.

Da muss Canon also schon ein interessantes Upgrade bringen um die XC Reihe wieder in den Kopf der Leute zu bringen denke ich.
keep ya head up




Darth Schneider
Beiträge: 5495

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von Darth Schneider » Mi 08 Apr, 2020 15:05

Die hatte ich bevor ich die Pocket gekauft habe, neben der Gh5/G9 auch im Auge. Was mich sehr abgeschreckt hat ist die für mich schon teuren CFast Karten, bei 4K. Ich hatte jedoch wohl in dem Moment nicht an die Objektive der Pocket und der Gh5 gedacht. Die sind eh teurer ;.)
Die XC15/10 sind schon tolle Kameras kein Zweifel, und so ein Zoom kann auch Vorteile bringen, je nach dem was man gerne macht.
Die hat auch wenigstens auch Wunsch so was wie ein Sucher ! Nicht wie die Pocket.
Die Bildqualität soll laut Tests im Netz eher näher an der Canon C Serie liegen, als die Henkelmänner und sonstigen 1Zoll Sensor Kameras.
Aber denkt ihr nicht das Canon bald mal ein neues Model nachreicht, wäre doch Zeit ?

@Kluster
Eine andere Option.
Schau dir doch mal die neuste Rx10 an, glaube das ist die Mark 5. Es ist schon ziemlich fett was die alles kann...Die schiesst sogar Fotos mit 24 Bilder pro Sekunde...In voller Auflösung...



Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




hellcow
Beiträge: 146

Re: Was macht eigentlich die XC?

Beitrag von hellcow » So 02 Aug, 2020 15:21

Hab die XC10 seit 2017 und benutze sie seit Mitte 2018 nur noch sporadisch.
Der Formfaktor und Handhabung ist exzellent, die Laufzeit und die Laufzeitangabe bombastisch. Tonqualität des integrierten Mikrofons ist auch äußerst deliziös. Kompakt+ Robustheit ist auch super, war damit ein paarmal im Moshpit und nix ist passiert.
Das AF wenn es was findet ist supergut, wenn nicht wird es unangenehm.
Grenzbehindert ist der der Schalter für die Fotofunktion + die Fotofunktion selbst, es fehlt ein Einstellrad und das Bild ist mir zu matschig.
- mehr hass -




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Corona-Pandemie beschleunigt das Ende der klassischen Fotografie
von MrMeeseeks - Fr 13:10
» Benötigte Lichtmenge für Slow-Motion Aufnahme mit 2000 FPS
von pillepalle - Fr 13:08
» Arri Signature Zooms
von Onkel Danny - Fr 13:00
» Was schaust Du gerade?
von Ziggy Tomcat - Fr 12:54
» Samsung 980 PRO PCIe 4.0 NVMe SSD mit bis zu 5.000 MB/s Schreibgeschwindigkeit
von balkanesel - Fr 12:39
» Qualität im Quell- und Programmmonitor abweichend
von Jogen - Fr 12:31
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von TonBild - Fr 12:27
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Mediamind - Fr 12:26
» Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor
von Frank Glencairn - Fr 12:19
» GH5 VLog - Erfahrungen
von -paleface- - Fr 10:50
» Panasonic GH5 Speicherkarte 400Mbps
von ToLo - Fr 10:18
» Erstes Hands On mit der Canon EOS C70: 16+ DR, 10 Bit Log, ND-Filter, XLR-Audio, Kompakt-Gehäuse uvm ...
von funkytown - Fr 9:42
» digital camera that trades 8mm film for 720p
von ruessel - Fr 8:53
» Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?
von motiongroup - Fr 8:34
» Ridley Scott's "Raised by Wolves" - Trailer
von motiongroup - Fr 8:09
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von iasi - Fr 8:07
» Zwei neue Flexscan Monitore mit USB-C von Eizo: EV2795 und EV2495
von norbi - Do 22:57
» Benötige 4K 60fps
von Tscheckoff - Do 22:15
» Panasonic GH6 mit 8K Video und neuem AF-System? - Panasonic bestätigt neues GH Model
von Funless - Do 21:16
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von 7River - Do 20:59
» S5 - Erfahrungen etc.
von JosefR - Do 19:35
» Kaufberatung für Videoschnitt-Laptop (Premiere Pro): Spezifikationen
von Jost - Do 18:46
» Focus Peaking in der Post?
von Bluboy - Do 17:55
» Metalinse macht aus flachem Glas perfektes 180°-Fisheye
von slashCAM - Do 15:54
» Kinotechnik XXL Führung
von ruessel - Do 15:23
» 4K TV als Schnittmonitor
von nailujluj - Do 14:25
» Aufstiegsgenehmigung auch wenn ich auf einem privaten Grundstück starte?
von Jott - Do 14:23
» Passion für Lost Places
von nicecam - Do 13:57
» WDR Online-Hörtest für den Dialog
von ruessel - Do 12:47
» Apple: iPad Air mit A14 Bionic CPU: Noch mehr Leistung für Echtzeit 10 Bit H.265 4:2:2 Editing?
von R S K - Do 12:25
» Super 8 vs. digital: Where Did You Learn to Dance
von ruessel - Do 8:55
» BMD Hyperdeck Studio Mini - lauter Lüfter - gelöst
von Sammy D - Mi 23:09
» Canon EOS R6 im Praxistest - die bessere Alternative für 4K 10 Bit LOG 50p? - Teil1
von Franky3000 - Mi 22:41
» Osmo Pocket Verlängerungsstab - Will nicht mit mir spielen :-(
von nicecam - Mi 22:04
» Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?
von victorjaschke - Mi 21:31
 
neuester Artikel
 
Hands On mit der Canon EOS C70


Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On inkl. erster Probeaufnahmen mit der neuen Canon EOS C70. Hier unsere Eindrücke zum neuen Einstiegsmodell in die Cinema EOS Linie, das mit einem völlig neuem Formfaktor aufwartet und tatsächlich viel mehr Pro ist, als man auf den ersten Blick meinen könnte. weiterlesen>>

Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...