PowerMac
Beiträge: 7437

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von PowerMac » Sa 18 Feb, 2017 20:36

Sei doch mal ein bisschen netter, Schnucki.




iasi
Beiträge: 11659

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von iasi » Sa 18 Feb, 2017 21:13

klusterdegenerierung hat geschrieben:Ist doch ganz einfach, RED= Mode, Musik, Kunst, Event und Alexa= Spielfilm, Doku, Kino!
Schubladendenken hilft aber auch nicht.




blickfeld

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von blickfeld » Sa 18 Feb, 2017 21:15

klusterdegenerierung hat geschrieben:
7nic hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:Ist doch ganz einfach, RED= Mode, Musik, Kunst, Event und Alexa= Spielfilm, Doku, Kino!
DAS= Quatsch
Kluster=mal was richtig gesagt für 7nic= Quatsch!
So wird für Dich ein Schuh draus, gell?!
Junge Junge, Deine Probleme möcht ich haben!
kluster und wie er die welt sah. wäre bestimmt ein klasse filmstoff bei der realitätsverschiebung, die hier immer abgeht.




Jan Reiff

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von Jan Reiff » Sa 18 Feb, 2017 21:37

klusterdegenerierung hat geschrieben:Ist doch ganz einfach, RED= Mode, Musik, Kunst, Event und Alexa= Spielfilm, Doku, Kino!
heh heh heh

Comedian #2 on stage




klusterdegenerierung
Beiträge: 11270

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von klusterdegenerierung » So 19 Feb, 2017 10:00

Jan Reiff hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:Ist doch ganz einfach, RED= Mode, Musik, Kunst, Event und Alexa= Spielfilm, Doku, Kino!
heh heh heh

Comedian #2 on stage
So witzig ist das garnicht, wenn Du Dir mal die Mühe machen würdest dieser Annahme auf den Grund zu gehen.

Natürlich ist die keine 100% Regel, aber es ist eine starke tendenz.
Natürlich werden auch mit der Alexa Musikvideos gedreht, aber wesentlich häufiger mit der RED, alleine schon wegen des Formfaktors.
Alexa auf Ronin ist nicht so einfach wie Dragon mit EF Kitlinse, was bei Musikvideos durchaus eingesetzt wird.



Auch das extrem auszureizende Raw Material der Red, macht zb. wie im Tokio Hotel Video mit den dunklen Räumen wohl mehr Sinn.



Das in meiner Post eine gewisse Richtigkeit liegt, kannst auch Du als alter Hase nicht von der Hand weißen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11270

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von klusterdegenerierung » So 19 Feb, 2017 10:18

blickfeld hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:
7nic hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:Ist doch ganz einfach, RED= Mode, Musik, Kunst, Event und Alexa= Spielfilm, Doku, Kino!
DAS= Quatsch
Kluster=mal was richtig gesagt für 7nic= Quatsch!
So wird für Dich ein Schuh draus, gell?!
Junge Junge, Deine Probleme möcht ich haben!
kluster und wie er die welt sah. wäre bestimmt ein klasse filmstoff bei der realitätsverschiebung, die hier immer abgeht.
Bring Du doch erstmal Deinen Ewigtoten Link wieder an Leben, dann könnten wir auch mal über Dich reden, aber das traust Du Dich ja nicht!
Schon traurig wie sich hier manche hinter ihrer fake Wirklichkeit verstecken und ne große Lippe machen.

Ich hab zwar keine eigene RED und kenn mich nicht so gut in Premiere aus etc. aber ich ernähre mit meiner Filmerei eine 4 köpfige Familie,
was hier wohl nicht standard ist, also selber auch mal die Denkmaschine anstellen bevor man die Lippen bewegt.

Ausserdem ist es mir am ende des Tages eh völlig Wurst ob ein blickfeld oder 7nic nicht wahr haben wollen, das die genannten Tendenzen richtig sind!




7nic
Beiträge: 1555

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von 7nic » So 19 Feb, 2017 10:23

Willst du das jetzt tatsächlich ausdiskutieren? Deine Einordnung entbehrt jeglicher Grundlage.

http://www.arri.com/de/camera/alexa/referenzen/

https://shotonwhat.com/cameras/arri-ale ... es-cameras

http://www.red.com/shot-on-red

https://shotonwhat.com/cameras/red-digi ... ma-cameras

Und bevor du das wieder persönlich nimmst: Ist es nicht. Selbst wenn Michael Ballhaus oder Sean Bobbit das so behauptet hätten (was sie nicht tun würden), hätte ich widersprochen.
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

Instagram ll neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




iasi
Beiträge: 11659

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von iasi » So 19 Feb, 2017 10:38

7nic hat geschrieben:Willst du das jetzt tatsächlich ausdiskutieren? Deine Einordnung entbehrt jeglicher Grundlage.

http://www.arri.com/de/camera/alexa/referenzen/

https://shotonwhat.com/cameras/arri-ale ... es-cameras

http://www.red.com/shot-on-red

https://shotonwhat.com/cameras/red-digi ... ma-cameras

Und bevor du das wieder persönlich nimmst: Ist es nicht. Selbst wenn Michael Ballhaus oder Sean Bobbit das so behauptet hätten (was sie nicht tun würden), hätte ich widersprochen.
Oft wurden eben auch sowohl Arri- wie auch Red-Cams genutzt.
Nur bei den Luftaufnahmen in Skyfall dachte ich eine Red-Aufnahme erkennen zu können. Meist fallen die Unterschiede doch gar nicht auf.




Funless
Beiträge: 2382

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von Funless » So 19 Feb, 2017 11:32

Also wenn man beim gucken eines Films anfängt zu raten mit welcher Kamera wohl eine Szene aufgezeichnet wurde, sollte man meiner Meinung nach am besten sofort aufhören diesen Film zu gucken, da der Film offenbar scheiße ist.
MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 11270

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von klusterdegenerierung » So 19 Feb, 2017 11:42

7nic hat geschrieben:Willst du das jetzt tatsächlich ausdiskutieren? Deine Einordnung entbehrt jeglicher Grundlage.

http://www.arri.com/de/camera/alexa/referenzen/

https://shotonwhat.com/cameras/arri-ale ... es-cameras

http://www.red.com/shot-on-red

https://shotonwhat.com/cameras/red-digi ... ma-cameras

Und bevor du das wieder persönlich nimmst: Ist es nicht. Selbst wenn Michael Ballhaus oder Sean Bobbit das so behauptet hätten (was sie nicht tun würden), hätte ich widersprochen.
Du weißt doch eh alles besser, das weiß doch schon ganz slashcam und weil Du das offenbar brauchst, gebe ich Dir liebend gerne Recht.
Ja DU hast Recht, wie immer, viel Spaß damit, Du Held des Forums! :-)




blickfeld

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von blickfeld » So 19 Feb, 2017 13:37

klusterdegenerierung hat geschrieben:...

Bring Du doch erstmal Deinen Ewigtoten Link wieder an Leben, dann könnten wir auch mal über Dich reden, aber das traust Du Dich ja nicht!
Schon traurig wie sich hier manche hinter ihrer fake Wirklichkeit verstecken und ne große Lippe machen.

Ich hab zwar keine eigene RED und kenn mich nicht so gut in Premiere aus etc. aber ich ernähre mit meiner Filmerei eine 4 köpfige Familie,
was hier wohl nicht standard ist, also selber auch mal die Denkmaschine anstellen bevor man die Lippen bewegt.

Ausserdem ist es mir am ende des Tages eh völlig Wurst ob ein blickfeld oder 7nic nicht wahr haben wollen, das die genannten Tendenzen richtig sind!
...
und wieder ein glanzstück von der verdrängung von fakten. du stellst eine behauptung auf und zwar folgende:
arri wird für film und doku eingesetzt
red wird mode, musik, kunst und event eingesetzt.
jetzt wird dir zum einem durch fakten belegt, dass deine meinung nicht der wirklichkeit entspricht, zum anderen durch die wahrnehmung anderer.
was macht der gute kluster: ich ignorier eure meinung, was legitim ist, denn woher sollte der gute auch wissen, was die anderen wissen, zum anderen ich ignoriere, dass in vielen kinofilmen red kameras verwendet werden und in vielen modeproduktionen arris.
ein faktischer beweiß, dass das gute bauchgefühl vom kluster komplett daneben lag. anstatt zu sagen, sorry, da lag ich daneben, haupt er in seiner besten sandkasten art raus. ich hab recht und alle die was anderes behaupten sind scheiße.

sorry, besser wird es einfach nicht. du haust einen klopfer nach dem nächsten raus, wirst, so bald dir etwas nicht passt ausfallend und aggressiv. aber unrecht und schuld haben immer nur alle anderen.

wie wäre es, einmal auf fakten einzugehen, anstatt postfaktisch ich hab recht und ihr seit doof zu schreien?




Valentino
Beiträge: 4574

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von Valentino » So 19 Feb, 2017 15:22

Auch wenn ich so eine klare Kategorisierung von Kameras für unsinnig halte, mit der Einordnung liegt er aber auch nicht so ganz daneben.

Es werden fast bei bei jeder größeren Alexa-Spielfilmproduktion auch mal ein paar Reds eingesetzt. Meist für Drohnen, Crash oder gar VR-Kameras für VFX-Renderings.
Irgendwo gelistet wird das aber nicht und umgekehrt werden auch mal Alexas bei eigentlich reinen 35mm Produktionen eingesetzt.

Seit dem es die AMIRA und Alexa-Mini gibt, ist die Alexa aus der Doku-Ecke eigentlich auch fast verschwunden.
Hier sind eigentlich auch die Canons der C-Serie, die Sonys und Panasonics deutlich öfters als eine Red oder Alexa anzutreffen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11270

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von klusterdegenerierung » So 19 Feb, 2017 15:38

blickfeld hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:...

Bring Du doch erstmal Deinen Ewigtoten Link wieder an Leben, dann könnten wir auch mal über Dich reden, aber das traust Du Dich ja nicht!
Schon traurig wie sich hier manche hinter ihrer fake Wirklichkeit verstecken und ne große Lippe machen.

Ich hab zwar keine eigene RED und kenn mich nicht so gut in Premiere aus etc. aber ich ernähre mit meiner Filmerei eine 4 köpfige Familie,
was hier wohl nicht standard ist, also selber auch mal die Denkmaschine anstellen bevor man die Lippen bewegt.

Ausserdem ist es mir am ende des Tages eh völlig Wurst ob ein blickfeld oder 7nic nicht wahr haben wollen, das die genannten Tendenzen richtig sind!
...
und wieder ein glanzstück von der verdrängung von fakten. du stellst eine behauptung auf und zwar folgende:
arri wird für film und doku eingesetzt
red wird mode, musik, kunst und event eingesetzt.
jetzt wird dir zum einem durch fakten belegt, dass deine meinung nicht der wirklichkeit entspricht, zum anderen durch die wahrnehmung anderer.
was macht der gute kluster: ich ignorier eure meinung, was legitim ist, denn woher sollte der gute auch wissen, was die anderen wissen, zum anderen ich ignoriere, dass in vielen kinofilmen red kameras verwendet werden und in vielen modeproduktionen arris.
ein faktischer beweiß, dass das gute bauchgefühl vom kluster komplett daneben lag. anstatt zu sagen, sorry, da lag ich daneben, haupt er in seiner besten sandkasten art raus. ich hab recht und alle die was anderes behaupten sind scheiße.

sorry, besser wird es einfach nicht. du haust einen klopfer nach dem nächsten raus, wirst, so bald dir etwas nicht passt ausfallend und aggressiv. aber unrecht und schuld haben immer nur alle anderen.

wie wäre es, einmal auf fakten einzugehen, anstatt postfaktisch ich hab recht und ihr seit doof zu schreien?
FAKTEN?
Was sollen das für Fakten sein, in der sich die Herstellerfirma selbst plaziert?
Damit meine ich nicht, das es diese Produktionen nicht gibt, aber ich kann mir ja als Hertseller das passende raussuchen um ein Bild von mir zu erstellen.
Erst der komplette Markt ohne Beeinflussung zeigt ein klares Bild und damit liege ich absolut nicht daneben.




iasi
Beiträge: 11659

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von iasi » So 19 Feb, 2017 17:12

Valentino hat geschrieben:Auch wenn ich so eine klare Kategorisierung von Kameras für unsinnig halte, mit der Einordnung liegt er aber auch nicht so ganz daneben.

Es werden fast bei bei jeder größeren Alexa-Spielfilmproduktion auch mal ein paar Reds eingesetzt. Meist für Drohnen, Crash oder gar VR-Kameras für VFX-Renderings.
Irgendwo gelistet wird das aber nicht und umgekehrt werden auch mal Alexas bei eigentlich reinen 35mm Produktionen eingesetzt.

Seit dem es die AMIRA und Alexa-Mini gibt, ist die Alexa aus der Doku-Ecke eigentlich auch fast verschwunden.
Hier sind eigentlich auch die Canons der C-Serie, die Sonys und Panasonics deutlich öfters als eine Red oder Alexa anzutreffen.
Was du alles weißt ... ;)

Wichtig wäre eigentlich darüber zu diskutieren, wo die besondern Vorteile der einzelnen Kameras liegen.
Diese Shootouts sind schlicht überflüssig.
Allein die Tatsache, dass bei ein und demselben Film verschiedene Kameras genutzt werden und anschließend keiner wirklich sagen, welche Einstellung mit welcher Kamera gedreht wurde, zeigt doch, dass die erreichbare Bildqualität vom Können der Kamera- und Post-Leute, aber nicht von der Kamera abhängt.




Valentino
Beiträge: 4574

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von Valentino » So 19 Feb, 2017 17:26

Oh ein Kompliment vor dir... you made my day ;)

Bei deinem letzten Satz bin ich bei dir, würde "aber nicht von der Kamera abhängt" durch "und nicht nur von der Kamera abhängt" ersetzen.

Wie bei jedem Handwerker ist hochwertiges Werkzeug eine gute Grundlage für
unkomplizierte und präzise Arbeit.
Wenn das Werkzeuge selber mehr Störfaktor (z. B. lauter Kameralüfter bei Interview) als eigentliches Hilfsmittel ist, dann ist es eben das falsche Werkzeug.




iasi
Beiträge: 11659

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von iasi » So 19 Feb, 2017 19:13

Valentino hat geschrieben:Oh ein Kompliment vor dir... you made my day ;)

Bei deinem letzten Satz bin ich bei dir, würde "aber nicht von der Kamera abhängt" durch "und nicht nur von der Kamera abhängt" ersetzen.

Wie bei jedem Handwerker ist hochwertiges Werkzeug eine gute Grundlage für
unkomplizierte und präzise Arbeit.
Wenn das Werkzeuge selber mehr Störfaktor (z. B. lauter Kameralüfter bei Interview) als eigentliches Hilfsmittel ist, dann ist es eben das falsche Werkzeug.
Red, Arri, ... BMD ... alles hochwertiges Werkzeug.

Kameralüfter?
Wer mit seiner Kamera auf der Nase des Interviewten sitzt, hat nicht nur ein Lüfterproblem, sondern auch ein Bildproblem - zumal man mit einer derart "präsenten" Kamera sowieso jede Spontanität erschlägt.

Du kannst meinen Satz durchaus so ersetzen - aber wenn ich denke, dass Leute mit 5dII und sogar Telefonen ordentliche Filme gedreht haben, scheint mir die Kamera selbst eben nicht so wichtig, wie die Fähigkeiten derer, die sie bedienen.
Ich komme da auch wieder auf den Camerashootout2012 zurück: Beeindruckend, was die GH2-Crew aus der Knipse geholt hatten.

Natürlich bietet eine Alexa oder Red mehr Möglichkeiten, aber es war schon interessant zu sehen, wie nah die Bildergebnisse beieinander lagen.

Der Camerashootout2012 hat kaum etwas über die Bildqualität ausgesagt, aber recht viel über die Arbeitsweisen, welche die Kameras erfordern.
Daher finde ich auch diesen Shootout zwischen Alexa und Helium belanglos.




Valentino
Beiträge: 4574

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von Valentino » Mo 20 Feb, 2017 00:03

Dafür das der Test so belanglos ist schreibst du aber noch schön brav weiter...

Wie das mit dem Lüfter gemeint ist, weißt du genau und das die Epics/Scarlets mit Frontlüfter für bestimmte Interviews eine komplette Fehlentwicklung war, hat ja sogar schon Red selber zugegeben.
Sogar die Lüfter einer BMCC sind bei Interviews mit reichlich Abstand uns SuperCemit ein Ärgernis.
Auch der neue Lüfter der Alexa XT Serie mit dem gelben Punkt ist je nach Situation bei 30 Grad in z. B. einem Auto sogar während der Aufzeichnung zu hören. Einer der Gründe warum die Verleiher gerne auf den alten Lüfter setzen. Dieser ist gemessen lauter, dafür aber deutlich tiefer in der Frequenz und lässt sich damit deutlich besser herausfiltern.




iasi
Beiträge: 11659

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von iasi » Mo 20 Feb, 2017 00:52

Valentino hat geschrieben:Dafür das der Test so belanglos ist schreibst du aber noch schön brav weiter...
oh - ich lasse mich ja auch nicht über die Ergebnisse des Tests aus - sondern nur über den Test an sich.

Ich habe schon auch den Eindruck, dass Helium nicht mehr so weich in den Lichtern ausläuft wie der Dragon - daher muss man nun eben wieder eher die Lichter schützen. Die Alexa bot hier schon immer ein weiches Auslaufen - und verzieh eben auch eher Fehler bei der Belichtung (z.B. die des alten Negativ-Hasen, der wie gewohnt beu seinem ersten Alexa-Einsatz eine Blende überbelichtete)




7nic
Beiträge: 1555

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von 7nic » Mo 20 Feb, 2017 07:51

blickfeld hat geschrieben:
Valentino hat geschrieben:Dafür das der Test so belanglos ist schreibst du aber noch schön brav weiter...

Wie das mit dem Lüfter gemeint ist, weißt du genau und das die Epics/Scarlets mit Frontlüfter für bestimmte Interviews eine komplette Fehlentwicklung war, hat ja sogar schon Red selber zugegeben.
Sogar die Lüfter einer BMCC sind bei Interviews mit reichlich Abstand uns SuperCemit ein Ärgernis.
Auch der neue Lüfter der Alexa XT Serie mit dem gelben Punkt ist je nach Situation bei 30 Grad in z. B. einem Auto sogar während der Aufzeichnung zu hören. Einer der Gründe warum die Verleiher gerne auf den alten Lüfter setzen. Dieser ist gemessen lauter, dafür aber deutlich tiefer in der Frequenz und lässt sich damit deutlich besser herausfiltern.
nun ja, die epics und scarlets, mit denen ich gearbeitet habe, hatten den lüfter in der aufnahmesituation immer aus und liefen nur wenn record nicht gedruckt worden ist, daher halte ich deine einschätzung für falsch, vielleicht ein early software bug. die wahrscheinlichkeit, dass ich nur glück hatte, ist statistisch betrachtet sehr unwahrscheinlich.
Naja, das ist aber auch gefährlich. Das Blackshading ist explizit immer für eine bestimmte Betriebstemperatur, in der das Bild dann am rauschärmsten ist. Liegt diese Temperatur relativ hoch, dauert es recht lange, bis die Kamera aufgewärmt und drehbereit ist, dafür läuft der Lüfter recht leise. Aber stellst du den Lüfter dann ab, überhitzt sie sehr schnell. Stellst du die Zieltemperatur recht niedrig, muss sie von Anfang an stark gekühlt werden, dafür kannst du auch mal eine Minute auf "silent" stellen, ohne, dass sie dir abraucht.
Egal wie - ohne Lüfter kannst du tatsächlich nur aufnehmen, wenn du kurze Takes machst und ein nicht ideales Blackshading in Kauf nimmst.
Bei langen Interviewsituationen in einem heißen Raum kannst du das dann ganz vergessen.
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

Instagram ll neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




blickfeld

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von blickfeld » Mo 20 Feb, 2017 08:55

7nic hat geschrieben:
blickfeld hat geschrieben:
Valentino hat geschrieben:Dafür das der Test so belanglos ist schreibst du aber noch schön brav weiter...

Wie das mit dem Lüfter gemeint ist, weißt du genau und das die Epics/Scarlets mit Frontlüfter für bestimmte Interviews eine komplette Fehlentwicklung war, hat ja sogar schon Red selber zugegeben.
Sogar die Lüfter einer BMCC sind bei Interviews mit reichlich Abstand uns SuperCemit ein Ärgernis.
Auch der neue Lüfter der Alexa XT Serie mit dem gelben Punkt ist je nach Situation bei 30 Grad in z. B. einem Auto sogar während der Aufzeichnung zu hören. Einer der Gründe warum die Verleiher gerne auf den alten Lüfter setzen. Dieser ist gemessen lauter, dafür aber deutlich tiefer in der Frequenz und lässt sich damit deutlich besser herausfiltern.
nun ja, die epics und scarlets, mit denen ich gearbeitet habe, hatten den lüfter in der aufnahmesituation immer aus und liefen nur wenn record nicht gedruckt worden ist, daher halte ich deine einschätzung für falsch, vielleicht ein early software bug. die wahrscheinlichkeit, dass ich nur glück hatte, ist statistisch betrachtet sehr unwahrscheinlich.
Naja, das ist aber auch gefährlich. Das Blackshading ist explizit immer für eine bestimmte Betriebstemperatur, in der das Bild dann am rauschärmsten ist. Liegt diese Temperatur relativ hoch, dauert es recht lange, bis die Kamera aufgewärmt und drehbereit ist, dafür läuft der Lüfter recht leise. Aber stellst du den Lüfter dann ab, überhitzt sie sehr schnell. Stellst du die Zieltemperatur recht niedrig, muss sie von Anfang an stark gekühlt werden, dafür kannst du auch mal eine Minute auf "silent" stellen, ohne, dass sie dir abraucht.
Egal wie - ohne Lüfter kannst du tatsächlich nur aufnehmen, wenn du kurze Takes machst und ein nicht ideales Blackshading in Kauf nimmst.
Bei langen Interviewsituationen in einem heißen Raum kannst du das dann ganz vergessen.
hatte meinen beitrag rausgenommen, da ich die eingrezung auf interviews überlesen hatte. im szenischen klappt das wunderbar, da wir selten die kamera länger als 7-8 min am stück laufen habe.




Jan Reiff

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von Jan Reiff » Di 16 Mai, 2017 14:44

http://www.reduser.net/forum/showthread ... mprovement

das neue IPP2 ist absolut top.
Habe jetzt auch einiges mit IPP2 / Helium gedreht und es ist eine helle Freude wie man das RAW biegen kann (und vor allem belichten kann)

Meilenstein für Red. Soviel Bildqualität in so einem kleinen leichten Kasten.




Borke
Beiträge: 558

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von Borke » Mi 17 Mai, 2017 07:35

Sehr aufschlußreicher Test. Nur unter optimalen Bedingungen Helium, an der Arri kann man dagegen fast nichts falsch machen. Das Bild sieht noch bei völliger Über- oder Unterbelichtung gut aus.




iasi
Beiträge: 11659

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von iasi » Mi 17 Mai, 2017 14:58

Borke hat geschrieben:
Mi 17 Mai, 2017 07:35
Sehr aufschlußreicher Test. Nur unter optimalen Bedingungen Helium, an der Arri kann man dagegen fast nichts falsch machen. Das Bild sieht noch bei völliger Über- oder Unterbelichtung gut aus.
Was? Wie?

Hier wurde die Arri doch optimal genutzt.
Es gibt nun wohl nur noch einen gravierenden Unterschied zwischen Alexa und Helium: Die Auflösung

Wird Zeit, dass Arri mal in die Potte kommt ... immer dieses: auf den letzten Drücker etwas nachschieben ...




Peppermintpost
Beiträge: 2418

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von Peppermintpost » Mi 17 Mai, 2017 15:50

Jan Reiff hat geschrieben:
Di 16 Mai, 2017 14:44
http://www.reduser.net/forum/showthread ... mprovement

das neue IPP2 ist absolut top.
Habe jetzt auch einiges mit IPP2 / Helium gedreht und es ist eine helle Freude wie man das RAW biegen kann (und vor allem belichten kann)

Meilenstein für Red. Soviel Bildqualität in so einem kleinen leichten Kasten.
ufff, das sieht wirklich klasse aus. Jan ich hab eine Red frage, ich denke du kannst die beantworten. Zur Sensorgrösse. Ich sehe bei den technischen daten immer wenn volle Sensorgrösse dann 8k - kann man bei der Red auch den vollen Sensor benutzen und mit geringerer Auflösung drehen? Oder anders herum gefragt kann ich Sensorgrösse und Auflösung getrennt voneinander steueren oder hängt das immer zusammen? Also ich kann natürlich nicht ne kleinere grösse mit 8k nutzen das ist klar, aber geht das anders herum? Und zweite frage, wenn ich die Pixel Auflösung senke, kann ich dann die Kompression runter drehen (also richtung weniger Kompression)?
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




7nic
Beiträge: 1555

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von 7nic » Mi 17 Mai, 2017 20:33

Peppermintpost hat geschrieben:
Mi 17 Mai, 2017 15:50
Jan Reiff hat geschrieben:
Di 16 Mai, 2017 14:44
http://www.reduser.net/forum/showthread ... mprovement

das neue IPP2 ist absolut top.
Habe jetzt auch einiges mit IPP2 / Helium gedreht und es ist eine helle Freude wie man das RAW biegen kann (und vor allem belichten kann)

Meilenstein für Red. Soviel Bildqualität in so einem kleinen leichten Kasten.
ufff, das sieht wirklich klasse aus. Jan ich hab eine Red frage, ich denke du kannst die beantworten. Zur Sensorgrösse. Ich sehe bei den technischen daten immer wenn volle Sensorgrösse dann 8k - kann man bei der Red auch den vollen Sensor benutzen und mit geringerer Auflösung drehen? Oder anders herum gefragt kann ich Sensorgrösse und Auflösung getrennt voneinander steueren oder hängt das immer zusammen? Also ich kann natürlich nicht ne kleinere grösse mit 8k nutzen das ist klar, aber geht das anders herum? Und zweite frage, wenn ich die Pixel Auflösung senke, kann ich dann die Kompression runter drehen (also richtung weniger Kompression)?
Zum Thema auflösungsunabhängige Sensorcropwahl und umgekehrt: Das geht - aber nur in ProRes oder DNxHD in 4K oder 2K. In RAW ist das logischerweise nicht möglich.

Und ja: Umso geringer der Crop, umso höher die möglichen fps und/oder geringer die Kompression.
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

Instagram ll neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




Peppermintpost
Beiträge: 2418

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von Peppermintpost » Mi 17 Mai, 2017 20:52

@nic

ah ok - super, danke für die antwort.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




Abercrombie
Beiträge: 408

Re: Shootout: ARRI Alexa Mini vs. RED Epic-W Helium

Beitrag von Abercrombie » Mo 22 Mai, 2017 13:36

Jan Reiff hat geschrieben:
Di 16 Mai, 2017 14:44
das neue IPP2 ist absolut top.
Habe jetzt auch einiges mit IPP2 / Helium gedreht und es ist eine helle Freude wie man das RAW biegen kann (und vor allem belichten kann)

Meilenstein für Red. Soviel Bildqualität in so einem kleinen leichten Kasten.
Wow... ich hab es gerade mal selber ausprobiert. Sehr beeindruckend. Mir war gar nicht bewusst, wie viel Einfluss WB und Tint in solch einer Situation haben. Um so trauriger, dass es kein Vectorscope in RedCineX gibt.

Ich habe vor Jahren mal einen Clip mit dem MysteriumX überbelichtet. Vielleicht hole ich den auch mal raus und schaue, wieviel IPP2 beim alten Sensor schafft :)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von srone - Mi 20:56
» Hilfe, was lief schief?! Panasonic FZ2000 4K Video
von Auf Achse - Mi 20:48
» Zeitschrift VIDEO 2/1999 mit Test der DV-Recorder gesucht
von srone - Mi 20:42
» Dogs of Berlin - Teaser Trailer
von srone - Mi 20:33
» Autofokus bei Sony A7sii mit Canon Objektive
von stiffler123 - Mi 19:58
» Alita: Battle Angel - Offizieller Trailer
von Funless - Mi 19:55
» Darstellung von Warnkleidung durch A7iii und GH5s
von klusterdegenerierung - Mi 19:35
» Zhiyun Crane 2, Probleme beim balancieren
von TheGadgetFilms - Mi 18:30
» Adobe Pro Video Apps exportieren Apple ProRes 4444 und 422 jetzt auch unter Windows
von CameraRick - Mi 17:35
» Moza Air 2 Fragen
von Selomanol - Mi 17:13
» 9 jähriger Sohn wünscht sich Camcorder - Hilfe
von om - Mi 17:11
» Umfrage: Wann war dein letzter Daten-Backup?
von slashCAM - Mi 16:54
» Kopierte Datei mit Fehlern!?
von Silerofilms - Mi 16:46
» Arbeitsbereiche in Premiere Pro CC 2018 exportieren
von Jogen - Mi 16:15
» Nikon Z6 - die beste 4K Vollformat 10 Bit Spiegellose für Video? Hauttöne, LOG vs LUT, AF, inkl. Canon EOS R Vergleich
von pillepalle - Mi 15:50
» Kipon: Mittelformat auf Vollformat Speedbooster und manuelle Objektive für Nikon Z und Canon RF
von srone - Mi 15:29
» Städte Werbung mal anders!
von Konsument - Mi 15:07
» Kommentierte Gerüchte zu Panasonics S1(R) und weiterer L-Mount Kamera
von MarcusG - Mi 13:48
» Hilfe, was lief schief?! Panasonic FZ2000 4K Video
von Kaiser-neppo - Mi 13:30
» Das weltweit erste Stativsystem mit Kugelkopf aus Titan
von Frank B. - Mi 13:21
» FCP - Clips "magnetisch" an Marker / Position hängen
von teerwalze - Mi 13:16
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Mi 13:15
» iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows
von R S K - Mi 11:48
» Gimbal Kaufberatung Ronin s oder Crane oder was?
von TheGadgetFilms - Mi 11:28
» Slomo ist halt wie Fotos gucken
von rush - Mi 10:26
» Kondensormikrophon CAD E100s für 320 Euro
von KaremAlbash - Mi 0:28
» Sony produziert Kinofilm mit Sony A7SII und Vantage Hawk 65 Anamorphoten
von klusterdegenerierung - Di 23:40
» Neues S35 RED DRAGON-X Brain, Camera Kit und Production Module
von srone - Di 20:46
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K in der Praxis: Hauttöne, Focal Reducer, Vergleich zur GH5S uvm.
von srone - Di 20:32
» Leaked: Footage from inside No. 10 Downing Street
von Funless - Di 19:47
» Suche SONY F65
von Solarframe - Di 19:46
» Kichikus Welt 2.0
von kichiku - Di 19:31
» PC für 4K aufrüsten oder neu kaufen?
von Rick SSon - Di 19:13
» Monster-Flunder - MSI P65 Creator 8RF-451 Notebook im 4K-Schnitt-Performance Test
von Rick SSon - Di 19:03
» Godzilla: King of the Monsters - offizieller Trailer
von carstenkurz - Di 17:39
 
neuester Artikel
 
Kommentierte Gerüchte zu Panasonics S1(R) und weiterer L-Mount Kamera

Es gibt schon eine Menge Gerüchte zu Panasonics S1R und einer weiteren L-Mount Cinekamera. Diese wollen wir einmal kurz kommentieren... weiterlesen>>

Monster-Flunder - MSI P65 Creator 8RF-451 Notebook im 4K-Schnitt-Performance Test

Wir konnten uns ein besonders potentes Windows Notebook in der Redaktion näher ansehen, das sich zur 4K-Videobearbeitung eignet und trotz seiner Leistungsdaten ziemlich flach und leicht bleibt: Das MSI P65 Creator 8RF-451. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Flasher - Material (Official Video)

Fängt ein bißchen lahm an das Musikvideo, aber schaltet nach einigen Sekunden in eine Art Turbomodus, bevor es völlig durchdreht und sich auf der YouTube-Metaebene austobt.