freezer
Beiträge: 1728

RED MINI-MAG - Things you only thought you knew. Inside view, and RED SSD firmware

Beitrag von freezer » Do 04 Jul, 2019 22:58



Ohne Worte...
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




prime
Beiträge: 679

Re: RED MINI-MAG - Things you only thought you knew. Inside view, and RED SSD firmware

Beitrag von prime » Do 04 Jul, 2019 23:43

Wundert mich irgendwie gar nicht. Die machen immer einen auf dicke Hose und unsere IP/Patente, möglichst eigene Süppchen kochen aber für wirklich "eigenes", wie z.B. eigene Speicherinterface/SSD-Firmware fehlt ihnen schlicht das Know-How. Da kämpfen Industrie-Riesen wie Intel und Samsung etc. gegeneinander und irgendwie wollen die RED-Cowboys mal eben so was aus dem Hut gezaubert haben?

Evtl. machen sie in die nächste Kamera-Firmware ne LOT/CHARGEN Prüfung und akzeptieren nur die Mini-MAGs die sie selber gekauft und wiederverkauft haben.

Lachhafter Verein.




Sammy D
Beiträge: 1408

Re: RED MINI-MAG - Things you only thought you knew. Inside view, and RED SSD firmware

Beitrag von Sammy D » Fr 05 Jul, 2019 08:57

Was verhindert denn genau die Nutzung anderer SSDs in den REDs? Der Jinni-Typ verlangt ja auch das dreifache vom Marktpreis dieser mSATA-Dinger.




rush
Beiträge: 9827

Re: RED MINI-MAG - Things you only thought you knew. Inside view, and RED SSD firmware

Beitrag von rush » Fr 05 Jul, 2019 11:27

Gekocht wird wie so oft nur mit Wasser und viel Hokus Pokus... Wirklich überraschend sind solche "Enthüllungen" leider kaum - nur wirklich schwach das RED sich nicht einmal die Mühe macht entsprechende "Billo-SSDs" umzulabeln.
keep ya head up




slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von slashCAM » Fr 05 Jul, 2019 11:39


Jinni.Tech, offensichtlich ein Anbieter alternativer Speichermedien für Red Kameras hat ein Video veröffentlicht, in dem ein ziemlich teures Speichermedium von RED genaue...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags




Framerate25
Beiträge: 1070

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von Framerate25 » Fr 05 Jul, 2019 11:46

Wir sind gespannt, ob und wenn ja wie Red auf die Anschuldigungen im Video reagieren wird...
Juristisch? 🤔😅
Building better Worlds




Jott
Beiträge: 16683

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von Jott » Fr 05 Jul, 2019 12:32

Diese Stories geistern doch schon seit vielen Jahren durch das RED-Forum. Meint ihr, dieser unsichtbare Typ ist der erste, der ein RedMag aufschraubt?

Dass da normale Speichermedien drin sind, ist doch klar. Wieso sollten die vom Mars kommen? Dass RED seine Karten nicht zum Einkaufspreis abgibt, ist auch klar. Ob da spezielle Qualitätskontrollen stattfinden, vorselektiert, einzeln geprüft oder doch irgend etwas optimiert wird, weiß nur RED.

Wem die Preise nicht passen, der braucht auch keine RED. Im Zuge einer Mischkalkulation hohe Margen bei Medien abzugreifen ist nicht unüblich, auch bei anderen Herstellern. Hatte zum Beispiel Panasonic in früheren P2-Zeiten exzessiv so gemacht.

Alles alte Hüte.

RED-Kameras werden für große Kinoprojekte genutzt, wo jeder Drehtag Unsummen kostet. Da bestehen auch Materialversicherungen. Und kein Versicherer würde zahlen, wenn die Medien nicht von RED freigegeben sind. Die Preise sind allenfalls ein Thema für klamme Red-Besitzer mit No-Budget-Ambitionen. Und selbst denen könnte man mal verraten, dass es Originalmedien günstig zu mieten gibt.

Alle anderen können ja ihr Glück mit diesen inoffiziellen Mag-Nachbauten versuchen. Eine kleine Zockerseele muss man dafür wohl schon haben.




rush
Beiträge: 9827

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von rush » Fr 05 Jul, 2019 12:49

Natürlich musste ja der P2-Karten Vergleich kommen - nur hinkt dieser in der Tat ein wenig... Denn dort hat man tatsächlich etwas "mehr" getan als nur einen simplen mechanischen Adapter zu verbauen. Zwar basiert auch P2 im Prinzip auf der SD Karten Technologie - allerdings hat Panasonic das mit einem RAID-Controller entsprechend kombiniert um damals bereits auf eine theoretische Schreibrate von 150MB/s zu kommen. Heute gewinnt man damit sicher keinen Blumentopf mehr und die damaligen P2 Preise waren absurd hoch, ja. Aber wenn RED hier entsprechende Versprechungen macht und Kunden bewusst zu blenden scheint kann man sowas in der Tat auch mal kritisch beleuchten. Es gibt ja viele Hersteller die entsprechende Preisaufschläge für quasi proprietäre Speicher aufrufen - gut finden muss man das deswegen nicht.

So gesehen wird mir BMD langsam doch sympathischer wenn man bedenkt das die kleine Pocket 4k bspw. auch mit einfachsten Samsung EVO microSD Karten gefüttert werden kann und RAW bis 5:1 fehlerfrei wegschreibt @braw 4k 25p > 128GB für ~ 20€
keep ya head up




Jott
Beiträge: 16683

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von Jott » Fr 05 Jul, 2019 13:00

Ob RED Kunden bewusst blendet, weißt du nicht. Dass der Typ als Händler von Nachbauten das behauptet, ist ja klar.

Und natürlich macht BM alles richtig, wenn sie die Aufnahme auf 20 Euro-Kärtchen zulassen. Der Zielmarkt verlangt das.




freezer
Beiträge: 1728

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von freezer » Fr 05 Jul, 2019 13:13

Jott hat geschrieben:
Fr 05 Jul, 2019 12:32
Alle anderen können ja ihr Glück mit diesen inoffiziellen Mag-Nachbauten versuchen. Eine kleine Zockerseele muss man dafür wohl schon haben.
Wie es aussieht, nicht mehr Zockerseele, als mit den "originalen" RED MINI Mags...
Wenn RED wie behauptet, hier tatsächlich eine aufwändige Selektion und eigene Firmware betreiben würde, dann wäre das ja irgendwie noch ok.
Aber man bekommt zum 9-fachen Preis nicht einmal einen Datenwiederherstellungsservice oder eine Haftung bei Datenverlust - einfach irgendwas, was den enormen Aufschlag rechtfertigt...
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




div4o
Beiträge: 635

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von div4o » Fr 05 Jul, 2019 13:58

Jott hat geschrieben:
Fr 05 Jul, 2019 12:32
Und kein Versicherer würde zahlen, wenn die Medien nicht von RED freigegeben sind. Die Preise sind allenfalls ein Thema für klamme Red-Besitzer mit No-Budget-Ambitionen. Und selbst denen könnte man mal verraten, dass es Originalmedien günstig zu mieten sind.
Heeee? Hast du den Beitrag überhaupt gesehen. Es wurde eine mSata von selben Hersteller mit den IDENTISCHEN Werten wie zuvor in der RedMag verbaut! Wie kommst du darauf, dass der Versicherer dies beanstanden will, es sei den, er handelt als klassischer Versicherer, der zum allen erstmal nein sagt.

Zudem geht vordergründig in dem Beitrag nicht darum zu beweisen, dass eine RED anstandslos mit anderen Karten funktioniert, sondern dass das Unternehmen die Entwicklung, Zertifizierung und Programmierung als eigene Arbeit verkauft, was eindeutige Lüge ist.

Echt sowas regt mich echt auf, wenn Personen wie du das Offensichtliche einfach schönreden wollen. Wieso? Was hast du davon? Oder ist es einfach nur geil „trotzdem“ zu sagen?




Jott
Beiträge: 16683

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von Jott » Fr 05 Jul, 2019 14:07

Dein Ausbruch setzt voraus, dass du dem Verkäufer alles glaubst. Ist das so?




roki100
Beiträge: 2555

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von roki100 » Fr 05 Jul, 2019 14:10

Sorry, aber nachdem ich das gelesen habe, kam mir eines in den Sinn: RED = Idioten!




Jott
Beiträge: 16683

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von Jott » Fr 05 Jul, 2019 14:19

Wer Lust hat zu lesen - ich nicht, weil‘s mir egal ist.

https://www.leagle.com/decision/infdco20171023m10




div4o
Beiträge: 635

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von div4o » Fr 05 Jul, 2019 14:26

Jott hat geschrieben:
Fr 05 Jul, 2019 14:07
Dein Ausbruch setzt voraus, dass du dem Verkäufer alles glaubst. Ist das so?
Heheh Ausbruch? Wenn ich schreibe, ich wäre aufgeregt, ist lange nicht mit Ausbruch zu rechnen :))) aber schön, dass du mit RED sympathisierst, und der arme Verkäufer denkt sich natürlich alles aus. Wie auch den sonst, die kleinen Unternehmer sind die klassischen Lügner und große Tech Konzerne habe immer weiße Weste. Jaaa das muss es sein, diese Logik ergibt natürlich viel mehr Sinn!!!

Aber Gegenvorschlag, da du die Ehre von Red ja verteidigen willst. Nimm doch eine RedMag und schraube sie auf und beweise das Gegenteil? Ist’s doch ein Einsatz wert! Und stellt dir unsere aller Gesichter, wenn du recht behältst. Das wäre was oder? :))) ich melde mich freiwillig, ein Bild davon zu schicken 😁




div4o
Beiträge: 635

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von div4o » Fr 05 Jul, 2019 14:38

Jott hat geschrieben:
Fr 05 Jul, 2019 14:19
Wer Lust hat zu lesen - ich nicht, weil‘s mir egal ist.

https://www.leagle.com/decision/infdco20171023m10
Viel besser, Danke für‘s weiter leiten. Auch wenn mein juristisch englisch nicht gerade Sensation ist, bestätigt die Zusammenfassung die Behauptungen in dem Video :)




iasi
Beiträge: 13632

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von iasi » Fr 05 Jul, 2019 14:40

Da muss man doch nichts schönreden.
Wer eine Red kauft, weiß, dass er mit dem Zubehör und vor allem den Red-Mags nochmal so richtig abgezockt wird.
Absolut überteuertes Zeug, was man von Red bekommt - da kosten dann 4 stinknormale Schräubchen eben 10$ (ohne Steuer).
Aber das weiß man dann eben, wenn man sich für einen Red-Body entscheidet und rechnet hoch. Und dann wird´s eben gleich mal um einiges teurer, als die Body-Preise suggerieren.

Wer also in eine Cine-Cam investiert, der kalkuliert mit dem Systempreis. Beim Mieten ist´s nicht anderes.
Das hat dann auch nichts mit klamm oder No-Budget-Ambitionen zu tun, sondern mit Kostenkalkulation und Preis-Leistung.




roki100
Beiträge: 2555

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von roki100 » Fr 05 Jul, 2019 14:49

Also ich habe als Neuling gedacht, BMD wäre so, die verbauen günstige hardware usw. doch wer eine BMD Kamera mal aufmacht und das mal untersucht, der wird erfahren, dass die drauf gelöteten Chips & Co. nicht billiger sind als das was in einer teueren Sony, Panasonic usw. steckt. Ich meine jetzt nicht NUR Bildschirme oder kein interne ND Filter usw. usf. das kann man gerne als Grund für die billige BMD Kameras dazu zählen, aber das ist nicht als entscheidender Grund zu verstehen.

Doch so eine 480GB SSD von RED kostet (wenn ich richtig verstanden habe) ca. 2000 $ was da draußen für normale Menschen die nicht volle Paletten kaufen, übertrieben max. 200 Euro pro stück kostet.

Die Menschen die RED SSD/RED MINI x etc. gekauft haben, fühlen sich nach der Veröffentlichung nun bestimmt ein bisschen RED MINI in den A.... ...ickt.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14315

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 05 Jul, 2019 15:31

Also man muß schon differenzieren, geht es rein um die MiniMag, muß man RED schon Recht geben, denn die Mag als solches ist deren geschütztes Produkt.

Das sich darin ein Speichermedium befinden muß, welches wohl von einem Speichermedium Hersteller kommen muß sollte klar sein, denn noch baut Red keine eigenen.

Hierfür Mondpreise zu veranschlagen ist auch nicht verboten, das ziehen sie ja mit ihrem anderem Zubehör bzw. Cams auch schon seit Jahren durch und ausser Amateuren & Gegnern beschwert sich niemand darüber.

Kritisch ist zu behaupten man hätte seine eigene Firmware und hätte gar Millionen dafür ausgegeben, was ja nicht sein kann, es sei denn sie haben Micron dafür bezahlt, aber danach sieht es nicht aus.

Wenn das Video kein fake ist, hat er schlicht weg jeden angelogen!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




bkhwlt
Beiträge: 54

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von bkhwlt » Fr 05 Jul, 2019 16:33

Na wer traut sich mal seine Arri SXR Capture Drive SSD aufzuschrauben und ein Foto zu machen? (5350€ netto für 2TB). Ob Arri da auch nur eine off the Shelf 2TB NVMe SSD (250€) + Passiv-Adapter reinpackt?




roki100
Beiträge: 2555

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von roki100 » Fr 05 Jul, 2019 16:43

bkhwlt hat geschrieben:
Fr 05 Jul, 2019 16:33
Na wer traut sich mal seine Arri SXR Capture Drive SSD aufzuschrauben und ein Foto zu machen? (5350€ netto für 2TB). Ob Arri da auch nur eine off the Shelf 2TB NVMe SSD (250€) + Passiv-Adapter reinpackt?
seit diese Videoverbreitung, wird sich da bestimmt jemand trauen seine Arri SXR Capture Drive aufzuschrauben. Vielleicht wird das irgendeiner RED Liebhaber sein, dann mit dem Argument "siehe Arri ist nicht besser" oderso.
Zuletzt geändert von roki100 am Fr 05 Jul, 2019 17:06, insgesamt 1-mal geändert.




div4o
Beiträge: 635

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von div4o » Fr 05 Jul, 2019 16:54

bkhwlt hat geschrieben:
Fr 05 Jul, 2019 16:33
Na wer traut sich mal seine Arri SXR Capture Drive SSD aufzuschrauben und ein Foto zu machen? (5350€ netto für 2TB). Ob Arri da auch nur eine off the Shelf 2TB NVMe SSD (250€) + Passiv-Adapter reinpackt?
Und selbst wenn, solange arri nicht behauptet, alles sei arri Entwicklung, ist doch alles fein :)




motiongroup
Beiträge: 3019

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von motiongroup » Fr 05 Jul, 2019 17:53

leute das mag ist aussen rum aus kryptonit das kostet nun mal ... die haben die leuts damals schon mit der vorankündigung der scarlet voll gearscht und die hypster boys sind drauf gesprungen als wenns von jenseits der kuipergürtels gekommen wär..




Darth Schneider
Beiträge: 3873

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von Darth Schneider » Fr 05 Jul, 2019 18:37

Ich bin auch der Meinung das ein paar Tausend € schon viel zu viel ist für eine hübsch verpackte normale Samsung, oder was auch immer Ssd....

Aber anderseits sind die Dinger halt geprüft und zertifiziert von Red...
Ich würde jetzt auch keinen Kinofilm drehen wollen mit einer Red und mit einer selbst gebastelten Ssd, sondern nur mit Redmags, rein und ausschliesslich aus versicherungstechnischen Gründen.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




iasi
Beiträge: 13632

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von iasi » Fr 05 Jul, 2019 18:48

Na ja - die Mini-Mags sind durchaus Red-Entwicklungen. Form und Beschaffenheit sind sicherlich patentrechtlich geschützt.
Und die Entwicklung sowie die Fertigungstechnik war sicherlich auch nicht gratis.
Dass Standardbauteile genutzt werden, ändert doch nichts daran, dass es ein Red-Produkt ist.

Red verlangt sehr viel Geld für seine Teile.
Aber jammert etwa jemand über Apple, deren Telefone und Zubehör auch sehr teuer sind - schließlich fährt Apple eine Kapitalrendite von insgesamt 25% ein.

Wer eine Red-Cam kauft, der kauft eben die Preise für die Mini-Mags mit dazu.




roki100
Beiträge: 2555

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von roki100 » Fr 05 Jul, 2019 20:10

iasi hat geschrieben:
Fr 05 Jul, 2019 18:48
Na ja - die Mini-Mags sind durchaus Red-Entwicklungen. Form und Beschaffenheit sind sicherlich patentrechtlich geschützt.
Und die Entwicklung sowie die Fertigungstechnik war sicherlich auch nicht gratis.
Dass Standardbauteile genutzt werden, ändert doch nichts daran, dass es ein Red-Produkt ist.

Red verlangt sehr viel Geld für seine Teile.
Also Zusammengefasst, man zahlt RED Mini MAGS wegen der RED Gehäuse und die Beschriftung RED ca. 10x mehr. UND wer nun davon erfährt (aber auch erfahren angelogen worden zu sein) ist ja nicht schlimm, weil RED voll normal? ;)

Der vergleich mit Apple gilt nicht, weil Apple nicht mit falsche Informationen Geld verdient.




div4o
Beiträge: 635

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von div4o » Fr 05 Jul, 2019 20:38

iasi hat geschrieben:
Fr 05 Jul, 2019 18:48
Na ja - die Mini-Mags sind durchaus Red-Entwicklungen...
Klär mich bitte auf, was an der Mini Mag ist eigene Entwicklung von Red? Das Gehäuse? Sofern mir bekannt ist, lässt sich ein Gehäuse nicht patentieren, es sein denn, es weist besondere Merkmale auf. Das von den Mini Mags tut es nicht.

Dann hätten wir den Adapter. Ist auch keine Entwicklung von Red.

Bleibt nur den Speicher, der wohl gemerkt als komplette Einheit verbaut wird. Es ist nicht so, dass Red die Flash Chips selbst bestellt, auf die Platine bringt und Firmware dafür schreibt.

Also nochmals, was genau genau ist die eigene Entwicklung?

Eventuell meinst du die Schrauben an den Mini mags? Die sehen besonders fancy aus. Das muss es sein!

Zuletzt geändert von div4o am Fr 05 Jul, 2019 22:16, insgesamt 4-mal geändert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14315

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 05 Jul, 2019 20:39

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 05 Jul, 2019 18:37
Aber anderseits sind die Dinger halt geprüft und zertifiziert von Red...
Hahhahaha , der war echt gut!

Einmal Crystal Disk über die Cruical laufen lassen und schon hast Du eine highend Platte von RED.
Ist genau wie mit diesem ganzen BIO blödsinn, das Zeug ist oft noch verpessteter als konventionell angebautes,
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




andieymi
Beiträge: 240

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von andieymi » Fr 05 Jul, 2019 21:02

Alle die sagen: "Ja wer glaubt denn, das RED da keinen off the shelf Speicher verbaut ist naiv" - Recht habt ihr.

Aber es ist schon ein bisschen ein Anzeichen (innerhalb der RED Community) dass die Benutzer es durchaus Satt haben, für 0815-Zubehör abgezockt zu werden. Da herrschte bisher der Fanboy-Nimbus: Teuer ist gleich gut. Irgendwie muss man ja vor sich rechtfertigen, dass man 2450$ für ne olle mSATA-SSD von der Stange hingelegt hat. Dass jetzt einfach Leute da laut Betrug schreien ist sicherlich naiv, aber zeigt dass der ohnehin ziemlich kaputte Ruf von RED einfach extrem korrodiert, wenn sich jetzt selbst die Fanboys verarscht vorkommen.

Dass Red-Geld verdienen will, sei dahingestellt, würden viele so machen. In Europa (DE, AT, Schweiz) gibt es allerdings so etwas Schönes wie den Tatbestand der Wucher, liest sich lt. §138 (2) BGB so: "Nichtig ist insbesondere ein Rechtsgeschäft, durch das jemand unter Ausbeutung der Zwangslage, der Unerfahrenheit, des Mangels an Urteilsvermögen oder der erheblichen Willensschwäche eines anderen sich oder einem Dritten für eine Leistung Vermögensvorteile versprechen oder gewähren lässt, die in einem auffälligen Missverhältnis zu der Leistung stehen."

Das Missverhältnis zur Leistung ist vermutlich gegeben. Ich kann nicht "Custom Firmware" behaupten, angeben die Teile wären nicht von der Stange wo als einzige Leistung das Design des Gehäuses und Adaption mittels OTS-Teilen besteht. Veilleicht QCt Red sogar wirklich, es gibt ja noch keine Äußerung dazu.
Aber: Es ist doch gewissermaßen sketchy, dem getäuschten User, der keine 2450$ Karte öffnen will (um vmtl sogar noch gegen irgendwelche Garantien zu verstoßen) zu erklären was nicht Mini Mags alles sind, wenn's dann doch nur eine Aluschüssel mit Adapter auf ne Consumer-SSD ist.

Wenn irgendjemand noch durch die ganze Volkswagen-Krise blickt: Da ging es ursächlich um Konsumententäuschung. Stand Herbst 2018 hat die Geschichte VW ~25 Mrd. USD (oder waren es Euro? Macht es einen Unterschied?) gekostet, mittlerweile ist es vermutlich mehr. Das sind einfach Geschäftspraktiken, die gehen im 21. Jhdt. nicht mehr...




prime
Beiträge: 679

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von prime » Fr 05 Jul, 2019 21:45

andieymi hat geschrieben:
Fr 05 Jul, 2019 21:02
Veilleicht QCt Red sogar wirklich, es gibt ja noch keine Äußerung dazu.
Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 05 Jul, 2019 18:37
Aber anderseits sind die Dinger halt geprüft und zertifiziert von Red...
CrystalDisk auf ein neues Mini-MAG laufen, sofern 0 GB/TB geschrieben sind, dann bin ich echtmal gespannt wie die geprüft wurde.
Zuletzt geändert von prime am Fr 05 Jul, 2019 21:47, insgesamt 1-mal geändert.




iasi
Beiträge: 13632

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von iasi » Fr 05 Jul, 2019 21:46

Im "Profibereich" gehören überhöhte Preise einfach dazu.
Zahlt ja eh die Firma oder muss im Budget einfach mit drin sein.

Arri verlangt letztlich auch Mondpreise.
Aber solange die Kunden es bezahlen.
So bleibt´s eben auch exklusiv und nicht jeder kleine Filmer kann´s sich´s leisten. Eh schlimm genug, dass es nun die Cine-Cams für wenig Geld gibt. Da hat man es schon schwer genug, den 40fachen Preis zu rechtfertigen.

Eine ALEXA Mini LF kostet schließlich fast 60.000€. Da kommen gerade mal 4k raus.
Die Z CAM E2-F6 soll 5000$ kosten.
Ist das Ergebnis dann wirklich 10mal besser? :)

Was bekommt man bei Arri für 5000$ ? :)




prime
Beiträge: 679

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von prime » Fr 05 Jul, 2019 21:49

Der Preis ist gar nicht so sehr das Problem, es ist die komplette Falschdarstellung seitens RED.




div4o
Beiträge: 635

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von div4o » Fr 05 Jul, 2019 22:20

prime hat geschrieben:
Fr 05 Jul, 2019 21:49
Der Preis ist gar nicht so sehr das Problem, es ist die komplette Falschdarstellung seitens RED.
Korrekt!




iasi
Beiträge: 13632

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von iasi » Fr 05 Jul, 2019 23:05

prime hat geschrieben:
Fr 05 Jul, 2019 21:49
Der Preis ist gar nicht so sehr das Problem, es ist die komplette Falschdarstellung seitens RED.
Falschdarstellung?

Die MiniMags sind doch speziell für die Red-Cams entworfen.
Die Laufwerksfirmware ist auf die MiniMags abgestimmt.

Man muss doch auch mal die andere Seite betrachten:
Da wurde ein MiniMag schlicht und einfach kopiert. Daraufhin hat Red (zu recht) diese Kopien gestoppt. Und nun beklagt sich der Kopierer, der ja selbst ein Vielfaches dessen, was er an Materialkosten errechnet hat, verlangt.
Die Entwicklung eines Kamerassystems kostet nun einmal viel Geld. Da die Stückzahlen gering sind, müssen über den Preis die Entwicklungskosten wieder eingefahren werden.

Die Bauform eines MiniMags ist kein standartisiertes Teil, wie ein 2,5"-SSD-Drive.
Ich möchte mal Daimler erleben, wenn eine Firma den Mercedes-Stern anbieten würde.

JinniTech hat die Red MiniMags kopiert. Dabei geht es gar nicht um die Innereien.
Und dann waren sie auch noch so frech und haben ebenfalls Mondpreise verlangt. Aber eben ohne die Entwicklungs- und Vermarktungskosten des Red-Systems gehabt zu haben.

Dass die Red-Teile überteuert sind, ändert sich dadurch natürlich nicht.
Aber man kauft eben ein Kamerasystem - und die teuren Red MiniMags sind eben Teil davon. Red kann dadurch die Body-Preise niedrig halten.
Ganz so wie die deutschen Autohersteller mit ihren Grundversionen, die letztlich keiner kauft.




Jott
Beiträge: 16683

Re: Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags

Beitrag von Jott » Fr 05 Jul, 2019 23:17

div4o hat geschrieben:
Fr 05 Jul, 2019 14:26
Jott hat geschrieben:
Fr 05 Jul, 2019 14:07
Dein Ausbruch setzt voraus, dass du dem Verkäufer alles glaubst. Ist das so?
[/quoteaber schön, dass du mit RED sympathisierst
Tu ich doch gar nicht, reg dich wieder ab. Ich hinterfrage nur, ob das korrekt ist, was der Typ im Video erzählt. Jeder Verkäufer redet das schlecht, was er nicht im Programm hat oder nicht verkaufen kann/will. Haben wir sogar hier im Forum.

Mögen sich Red-User einen Kopf machen, ich bin keiner. Du?




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» SuperKarpata Trophy 2019 im TV
von Auf Achse - Sa 16:21
» CineTakes Plugin für Adobe Premiere -- Clipnotizen vom ARRI-Set direkt auf die Timeline
von Valentino - Sa 15:43
» Apple+ bietet sage und schreibe 1 Serie und 1 Film zusätzlich
von roki100 - Sa 14:12
» Lehrreiche Geschichtsstunde zur Beschleunigung von After Effects
von R S K - Sa 11:22
» Werner Herzog über Materialsparsamkeit beim Drehen
von cantsin - Sa 10:53
» Was hält so ein Messing-Gewinde aus? Oder „wie bescheuert sind wir...?“
von sanftmut - Sa 9:42
» BorisFX Sapphire 2020: bessere Performance, OCIO-Support und neuer FreeLens Effekt
von CandyNinjas - Sa 8:37
» Sony FDR-Ax700 falsche Entscheidung??
von vobe49 - Sa 8:20
» Würde ein Curved-Monitor das Videobild verzerren?
von aus Buchstaben - Fr 20:52
» Suche Tutorials zur visuellen Anzeige von Tonmischungen
von Auf Achse - Fr 18:51
» Aputure 528KIT-WWS Flächenleuchten-Set mit 2x AL-528W und 1x AL-528S
von srone - Fr 18:23
» Selten so verwirrt gewesen!
von klusterdegenerierung - Fr 17:07
» WD Blue vs WD RED?
von aus Buchstaben - Fr 15:13
» Videodateien schneiden/verbinden - komprimiert jedes Bearbeitungsprogramm so stark?
von fabchannel - Fr 11:09
» Export zu scharf
von -paleface- - Fr 11:05
» Nikon 10 Bit N-Log 3D LUT für Nikon Z6 u. Z7 zum freien Download da - ProRes RAW kostenpflichtig
von funkytown - Fr 10:51
» Blackmagic Pocket Camera 4K/6K Update - u.a. höhere FPS, 8x Display-Vergrößerung
von aus Buchstaben - Fr 0:25
» Test: Blackmagic Design Intensity Pro 4K - laut, aber fair?
von prime - Do 21:17
» ZCam - 4K60fps und 6K30fps ZRaw
von roki100 - Do 20:54
» Nikon Z6 Firmware Update verfügbar
von Mediamind - Do 18:08
» ARD Lindengeldsackgasse
von dienstag_01 - Do 18:03
» No Time To Die - offizieller Trailer
von rgbKosmetiker - Do 17:47
» **BIETE** MacBook Pro 15"
von ksingle - Do 17:26
» Vergiss das Aussteuern: Zoom F6 Recorder mit 32 Bit FP RAW-Dynamik // NAB 2019
von carstenkurz - Do 16:10
» Martin Scorceses „The Irishman“ ab heute auf Netflix. Hier Tutorialclip mit DOP Rodrigo Prieto
von cantsin - Do 14:47
» 8Kp30, 4Kp120 und 720p960 - Qualcomm verrät Features der Top-Smartphones 2020
von slashCAM - Do 13:13
» BuildingBridges
von karma8a - Do 12:36
» iMac 5k für HDMI out von Atomos Ninja?
von carstenkurz - Mi 23:29
» An alle Moza Air2, crane2 und Ronin-S Besitzer
von aus Buchstaben - Mi 18:15
» Nikon D500 SLR- Gehäuse nur 6774 Auslösungen, wie neu mit Batteriegriff
von Mediamind - Mi 17:46
» Sigma kündigt Vollformat 24-70mm F2.8 DG DN Art Zoom für L-Mount und Sony E-Mount an
von Mediamind - Mi 17:43
» RodeLink Filmmaker an Tascam DR-40 zu leise
von mikroguenni - Mi 17:29
» Kipon EF-MFT AF und ND!
von iasi - Mi 16:11
» Red Dragon-X 6K
von j.t.jefferson - Mi 15:23
» FeiyuTech AK2000S: Einhand Gimbal für bis zu 2.2kg schwere Kameras
von Panamatom - Mi 14:04
 
neuester Artikel
 
slashCAM Highlights 2019

Welche Kameras haben uns überrascht, begeistert oder einfach fasziniert? Kurz vor Jahresende blicken wir auf die Technik zurück, die Eindruck bei uns hinterlassen hat. Im Folgenden unsere persönlichen Highlights des Jahres 2019: weiterlesen>>

SATA-SSDs an der Sigma fp

Nachdem die Sigma fp ja "nur" die Samsung T5 als externe SSDs für die RAW-Aufzeichnung zertifiziert hat wollten wir wissen, ob man mit etwas Basteln nicht auch günstigere SSDs andocken kann. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).