Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten, Schnittkarten, Mischer und mehr Forum



Stereoskopie mit DaVinci / Sony Vegas



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
Dan87
Beiträge: 3

Stereoskopie mit DaVinci / Sony Vegas

Beitrag von Dan87 » Mi 30 Mär, 2022 16:01

Guten Tag an alle,

beschäftgigt sich hier jemand mit Stereoskopie Videoschnitt?
Benutze eine hdr-td10e von Sony für die Aufnahmen.
Aktuell benutze ich Sony Vegas auf einem alten HP mit Core 2 Quad Q8200 unter Win 7 Pro.

Ich kann mir vorstellen dass es etwas exotisch ist mit der älteren hdr-td10e.
Hauptsäachlich Unterwasser Videos, dort Farbkorrektur. Etwas "Schnitt".
Hat jemand eine ähnliche oder "gleiche Aufgabenstellung" auf einem aktueller Hardware und kann die Erfahrung teilen?
Speziell mit DaVinci / Sony Vegas
Wie schnell läuft der Export in H.264 usw. bzw. 3d stereoskopie export.

Danke für eure Tipps.




wolfgang
Beiträge: 6030

Re: Stereoskopie mit DaVinci / Sony Vegas

Beitrag von wolfgang » Fr 01 Apr, 2022 09:51

Ich befürchte, du wirst hier kaum Antworten bekommen. Weil der Kreis derer, die sich mit s3d befassen, immer klein war - und heute sich nach dem Hype wieder auf wenige Eingefleischte reduziert hat.

Ich selbst habe mich lange damit befasst. Kurze Zusammenfassung - heute ist die Frage eher die, mit welcher Hardware gearbeitet werden kann/muss. Es kann etwa Sinn machen, bei Sony Vegas NICHT auf Win 10/11 zu gehen. Denn will man etwa für die s3D Vorschau mit nvidia 3d vision arbeiten. Ebenso würde ich bei älteren Vegas Versionen bleiben.

Weiter Antworten sind schwierig, ohne zu wissen was die genaueren Fragen sind.
Lieben Gruß,
Wolfgang




dosaris
Beiträge: 1670

Re: Stereoskopie mit DaVinci / Sony Vegas

Beitrag von dosaris » Fr 01 Apr, 2022 11:42

Dan87 hat geschrieben:
Mi 30 Mär, 2022 16:01
beschäftgigt sich hier jemand mit Stereoskopie Videoschnitt?
wie schon genannt benötigt man mehr Infos dazu:

was liegt denn als footage vor?

wenn das SbS-shots (od TB) sind, dann macht es beim cut keinen Unterschied.

Falls MVC-encodiertes Footage vorliegt wird es schwierig.
Ich kenne kein NLE-Prog, das dies (noch) beherrscht.
(aber natürlich kenne ich nicht alle existierenden)




wolfgang
Beiträge: 6030

Re: Stereoskopie mit DaVinci / Sony Vegas

Beitrag von wolfgang » Fr 01 Apr, 2022 13:23

Also die genannte TD10 generiert lediglich mvc encodiertes Material mit 2x 1080 50i/35p s3D Material. Das aber durchaus von Vegas Pro, Vegas Moviestudio, dem Powerdirector oder auch Edius verarbeitet werden kann. Bei Resolve durfte es die kostenpflichtige Studio Version brauchen.

Und dann gehts aber sofort um die Hardware für die Vorschau beim Schnitt. Nvidia 3D vision geht mit den älteren Versionen von Vegas Pro (bei der aktuellen 19er geht das leider nicht mehr). Bei Edius geht das auch - aber eben das gleiche Thematik mit den eingestellten nvidia 3D vision Treibern. Die Monitore und sets gibts noch, aber da braucht man einen PC mit Win7 oder Win8.1

https://www.videotreffpunkt.com/videotr ... ngestellt/

Grundsätzlich ginge die Vorschau auch mit 3D HDTVs - aber dann etwa mit einer Blackmagic Karte (Resolve, Edius, Vegas). Aber solche Fernseher gibts bestenfalls noch gebraucht.

Für viele ist auch ein Polfilter-3D Monitor hilfreich - wenn man noch einen hat. Denn das sbs half geben viele der 3D fähigen Schnittprogramme mittels einer normalen Grafikkarte für solche Monitore passend aus.

Das ist also ein Herumkünsteln, um noch passende Hardware zu haben - die für den genutzten PC mit dessen Treiber und der genutzten Hardware funktioniert.

Und die Frage der Ausgabe ist auch anzusprechen. Und der Sichtgeräte im Wohnzimmer. Bei praktisch allen aktuellen UHD Geräten wurde 3D wieder gestrichen - aber viele Beamer können das noch.

Nur wovon spielt man ab? Qualitativ gut geht es von Blu-ray, die man mit einem mvc Encoder (Vegas!!) erstellt. Idealerweise als 1080 24p (was die TD10 leider nicht kann).

Also - in Summe war und ist das komplex. Aber es ist zu schaffen.
Lieben Gruß,
Wolfgang




Dan87
Beiträge: 3

Re: Stereoskopie mit DaVinci / Sony Vegas

Beitrag von Dan87 » Fr 01 Apr, 2022 21:19

Dan87 hat geschrieben:
Mi 30 Mär, 2022 16:01
Guten Tag an alle,

beschäftgigt sich hier jemand mit Stereoskopie Videoschnitt?
Benutze eine hdr-td10e von Sony für die Aufnahmen.
Korrektur es ist eine hdr-td10 von Sony.

https://www.sony.jp/products/overseas/c ... index.html
laut Seite oben:
3D HD:MVC(original format)
HD:MPEG4-AVC/H.264 AVCHD format compatible(1080/50p:original format)

Dan87 hat geschrieben:
Mi 30 Mär, 2022 16:01
Aktuell benutze ich Sony Vegas auf einem alten HP mit Core 2 Quad Q8200 unter Win 7 Pro.
Ich kann mir vorstellen dass es etwas exotisch ist mit der älteren hdr-td10e.
Hauptsäachlich Unterwasser Videos, dort Farbkorrektur. Etwas "Schnitt".
Hat jemand eine ähnliche oder "gleiche Aufgabenstellung" auf einem aktueller Hardware und kann die Erfahrung teilen?
Speziell mit DaVinci / Sony Vegas
Wie schnell läuft der Export in H.264 usw. bzw. 3d stereoskopie export.

Danke für eure Tipps.
Vielen Dank für eure Antworten.

Die Ausgabe erfolgt u.a. über einen Mediaplayer von fantec.
Ein HiSense UltraHD + 3D, am PC ist zusätzlich ein Samsung T27A950 für die Videoausgabe.

Meine Frage zielt darauf hinaus wie hoch der Geschwindigkeitsgewinn beim Rendern ist, mit den aktuellen Core i/Xeon/Ryzen Prozessoren,
auch in Verbindung mit QuickSync/Nvidia - aber in Verbindung mit dem AVCHD "Format" - siehe oben.
Zum genauen Ausgabe Format melde ich mich nochmal.

Die Kamera wird nicht geändert ;-) aber ein aktueller PC/Workstation steht an.




wolfgang
Beiträge: 6030

Re: Stereoskopie mit DaVinci / Sony Vegas

Beitrag von wolfgang » Sa 02 Apr, 2022 09:51

Mit den neuesten Prozessoren und nvidia Grafikkarten wird sehr wohl die Ausgabe zu H.264 wie auch zu H.265 beschleunigt. Da hat nvidia derzeit die Nase vor den AMD Karten vorne.

Die Frage ist aber, ob das wirklich zentral ist.

Denn für den erfolgreichen s3d Schnitt is halt die gesamte Verarbeitungskette abzuklären. Der fantec am Wohnzimmergerät könnte eventuell das Abspielen von iso-3D-Blu-rays unterstützen, aber sicher bin ich mir da nicht. Früher war die Ausgabe mittels Vegas und DVDA zu echten, mvc basierten iso-3D-Blu-Rays mal möglich, aber ob das Abspielen an deinem spezifischen Gerät geht, weiss ich nicht. Da könntest maximal im Videotreffpunkt fragen, ob das bei deinem exakten Gerät möglich ist - oder du weisst dass das geht. Da gibt es einen speziellen Bereich, trotzdem hängt das vom spezifischen Gerät und der firmware ab.

https://www.videotreffpunkt.com/videotr ... -receiver/

H.265 brauchst für s3D noch nicht, denn auch mvc für s3D war eine AVC Variante - und die mvc Ausgabe geht nur aus Vegas heraus und war beim AVC Encoder untergebracht. AVCHD reicht, und damit die Beschleunigung der älteren H.264 Encodierung.

Eine andere Ausgabevariante neben mvc war immer sbs half als AVCHD, da verlierst halt die halbe Auflösung (aber es muss nicht mies aussehen).

Zur Vorschau: Der Samsung am PC ist ein Shuttermonitor, vielleicht kann der aber auch sbs half für die Vorschau beim Schnitt. Aber bitte mit früheren Vegas Versionen, bei 19 funktioniert die 3D Vorschau nicht mehr wirklich. Die Bugs in der s3D Vorschau von Vegas Pro 19 dürften nicht mehr behoben werden, da dieses feature nur mehr von wenigen Usern genutzt wird.

Für die etwaige Nutzung als Shuttermonitor des Samsungs beim Schnitt - das geht mit Blackmagic Videoschnittkarten (die grösseren wie die Decklink 12G Extreme da die die 3D Shutterausgabe können) aus Resolve etwa (die Grafikkarten können das nicht, soweit ich weiß). Für die stereoskopische Korrektur reicht aber natürlich auch eine sbs half Vorschau.

Eine Unterstützung der Vorschau und beim Rendern durch Quicksync zu H264 ist unter Vegas ebenfalls gut. Nur können das nicht alle Prozessoren. Bei Resolve sind die Grafikkarten ebenso wichtig. Für das mvc Material der TD10 ist aber in Summe eine mittlere Leistung des Systems beim Schnitt in Vegas meist ausreichend, hängt aber auch von Effekten etc. ab. Vegas benötigt traditionell eher schnelle Prozessoren mit ausreichender Taktung, Resolve will eher leistungsstarke Grafikkarten.

Der neue PC bringt zusätzlich das Problem, dass er wohl von den Treibern her nur mehr unter Win10/11 laufen wird. Was bei Resolve mit einer Blackmagic Karte geht, mit den neusten Vegas Versionen ist das Funktionieren der s3D Vorschau leider unsicher. Empfehle hier die Testversionen der Software.

Früher hätte ich für Vegas und den 3D Schnitt die Systemplatte eine Wechselplatte für Win7/8.1 empfohlen, aber das funktioniert nicht mehr weil du für die moderne Hardware für die alten Betriebssysteme keine Treiber mehr liefert. Vegas 16 oder 17 kann hier für s3D eine gute Wahl sein.
Lieben Gruß,
Wolfgang




MK
Beiträge: 2069

Re: Stereoskopie mit DaVinci / Sony Vegas

Beitrag von MK » Sa 02 Apr, 2022 14:56

Anno Tobak habe ich mit Vegas 3D Blu-rays als Screener mit Timecode im Bild erstellt...

Dafür habe ich mit einem Tool Namens MVC to AVI Converter (https://3dtv.at/Products/MvcConverter/Index_en.aspx) das stereoskopische Material umgewandelt weil sich das besser mit Vegas vertragen hat, und dann die zwei Spuren in Vegas wieder zu einer 3D-Spur gepairt und den Timecode als Effekt draufgelegt.

Vorschau über eine Decklink-Karte mit dahintergeschaltetem 2 Kanal SDI zu 3D HDMI Converter an einen 3D kompatiblen Monitor (war die erste Decklink 3D die noch kein Full-HD 3D per HDMI ausgeben konnte, daher der Umweg über SDI).

Export der 3D BD ISO dann der Einfachheit halber mit dem Exporter aus Vegas.

Heute könnte man für die Vorschau des 3D-Eindrucks theoretisch auch einen der Anaglyphen Vorschaumodi mit entsprechender Farbfilterbrille nutzen, und für Farbkorrektur einfach auf 2D schalten.

Nach einem kurzen Test funktioniert das mit den AVIs und MXF auch heute noch fehlerfrei in Vegas 19. Wenn ich allerdings MP4-Dateien als Quelle nehme wird nach dem Gruppieren in eine 3D-Spur in der Vorschau für beide Augen das selbe Bild angezeigt.




wolfgang
Beiträge: 6030

Re: Stereoskopie mit DaVinci / Sony Vegas

Beitrag von wolfgang » Sa 02 Apr, 2022 19:33

Die MVC Datein der TD10 können auch heute noch direkt in Vegas eingelesen werden. Und wenn man stereoskopische Projekteinstellungen nutzt, wird die Datei gleich als paired erkannt und damit als. 3D interpretiert.

Was in Pro 19 Probleme heute bereitet, das ist die 3D Vorschau. Bei früheren Versionen war es mit nvidia 3D vision problemlos möglich, eine externe S3D Vorschau zu haben - und intern etwa den Differenzmodus für die stereoskopische Justierung gleichzeitig zu nutzen. Aber da die Treiber von nvidia 3D vision leider eingestellt worden sind, und gerade Vegas 19 für die GPU Unterstützung moderner Karten (die man heute in einem modernen PC verbauen wird), geht das nicht mehr. Also Aus für die alten nvidia 3D vision Treiber.

Frame packaging, mit dem die Decklink Extreme 6G oder 12G für einen 3D HDTV wirklich sinnvoll gewesen wäre, hat Vegas leider nie direkt unterstützt. Super Idee mit dem Wandler. Was aber ging war früher sbs half aus Vegas mit der Decklink heraus, was viele 3D HDTVs auch können.
https://www.videotreffpunkt.com/videotr ... /&pageNo=1

Wir haben die Probleme mit VP19 auch im englischsprachigem Forum intensiver diskutiert.
https://www.vegascreativesoftware.info/ ... 90/?page=1
Lieben Gruß,
Wolfgang




MK
Beiträge: 2069

Re: Stereoskopie mit DaVinci / Sony Vegas

Beitrag von MK » So 03 Apr, 2022 08:36

wolfgang hat geschrieben:
Sa 02 Apr, 2022 19:33
Wir haben die Probleme mit VP19 auch im englischsprachigem Forum intensiver diskutiert.
https://www.vegascreativesoftware.info/ ... 90/?page=1
Dort verschlägt es mich mittlerweile nicht mehr hin weil die lethargischen Entwickler die sich dort rumtreiben es nicht mal mehr gebacken bekommen Trivialfehler wie die seit V18 fehlerhaften SMPTE-Testbilder in der Software zu fixen anstatt dauernd neues Zeug anzufangen.




wolfgang
Beiträge: 6030

Re: Stereoskopie mit DaVinci / Sony Vegas

Beitrag von wolfgang » So 03 Apr, 2022 08:44

Das ist halt leider nur mehr ein sehr kleines Entwicklungsteam. Wir können mE froh sein, dass die Software weiter bestehen kann. Was nicht heißt, dass ich mir selbst nicht auch etliche Sachen anders wünschen würde
Lieben Gruß,
Wolfgang




MK
Beiträge: 2069

Re: Stereoskopie mit DaVinci / Sony Vegas

Beitrag von MK » So 03 Apr, 2022 09:05

wolfgang hat geschrieben:
So 03 Apr, 2022 08:44
Das ist halt leider nur mehr ein sehr kleines Entwicklungsteam. Wir können mE froh sein, dass die Software weiter bestehen kann. Was nicht heißt, dass ich mir selbst nicht auch etliche Sachen anders wünschen würde
Ja, aber so Sachen sind doch wirklich Pipifax und wenn es da schon nicht mehr klappt... ich hatte das Update auf 18 und 19 zwar mitgemacht, benutzen tue ich aber ausschließlich 17 und 14.

Alleine schon diese Umstülpung auf den Full-Range Workflow anstatt es wie jede andere Software zu machen: Standardkonform intern Video Levels verarbeiten und Transformation nach Computer RGB im Vorschaufenster, und wenn man einmal alle Schaltjahre wirklich 0-255 exportieren muss kann man es manuell einstellen und muss nicht dauernd aufpassen wie ein Fuchs dass etwas falsch im- oder exportiert bzw. transformiert wird.

Statt dessen wäre eine Zoom-Ansicht fürs Vorschaufenster mal schön gewesen.

Der Anfang vom Ende fing eigentlich in dem Moment an wo man Farbwerte im Programm in den meisten internen Plug-ins nicht mehr in 0-255 pro Grundfarbe eingeben konnte sondern nur noch als Nachkommawert zwischen 0 und 1.0 pro Grundfarbe.

An dem Punkt müssen da Leute reingekommen sein die völlig praxisfremd sind.




wolfgang
Beiträge: 6030

Re: Stereoskopie mit DaVinci / Sony Vegas

Beitrag von wolfgang » So 03 Apr, 2022 09:23

Das ist zwar langsam alles offtopic hier - aber mich stören viel mehr Dinge wie die leider noch immer schwierige und zu wenig performate raw Implementierung, oder dass wir zwar neue Grading Tools haben, die aber gerade beim HDR Graden Limitierungen besitzen.

Die Umstellung auf full range macht im HDR Zeitalter halt durchaus Sinn, die alten Limitierungen auf den sendesicheren Bereich sind eigentlich ziemlich überholt. Hätten wie diesen Unsinn nie gehabt, dann würde sich das Aufpassen darauf auch erübrigen. Aber so ist es halt leider nicht.
Lieben Gruß,
Wolfgang




MK
Beiträge: 2069

Re: Stereoskopie mit DaVinci / Sony Vegas

Beitrag von MK » So 03 Apr, 2022 09:40

Weißt Du eigentlich ob die "neue" ProRes-Unterstützung nun von Apple eingekauft wurde und sich damit die Fehler die bei manchen importierten Dateien auftraten (gedoppelte oder ausgelassene Frames bei manchen 23.976-Dateien auf Grund von internen Rundungsfehlern) erledigt haben, oder wurde da nur Magix Intermediate wie ProRes in Vegas bisher hieß in Apple ProRes umbenannt?

Der Exportdialog samt der fehlenden Möglichkeit ProRes mit mehr als zwei Audiokanälen zu exportieren sieht noch weitestgehend so aus wie bei Magix Intermediate.

Denn ProRes konnte in Vegas ja schon lange im- und exportiert werden, seit Version 14 auch ohne Farb-/Helligkeitsverschiebung.




wolfgang
Beiträge: 6030

Re: Stereoskopie mit DaVinci / Sony Vegas

Beitrag von wolfgang » So 03 Apr, 2022 11:03

Soweit ich weiß, ist ProRes in Vegas jetzt gänzlich von Apple ab VP19 b550 zertifiziert. Input wie Output.
https://www.vegascreativesoftware.info/ ... 4--134490/

Schwieriger ist es im Moment mit b 550 noch mit ProRes raw, da dies noch nicht zertifiziert ist. Einige User sind deshalb auf frühere builds von VP19 zurück gegangen, nämlich auf b458.
Lieben Gruß,
Wolfgang




der Tilo
Beiträge: 3

Re: Stereoskopie mit DaVinci / Sony Vegas

Beitrag von der Tilo » Do 22 Sep, 2022 13:23

Ich würde hier gern kurz nachhaken, weil ich deswegen nicht gleich ein neues Thema aufmachen möchte. Welche Schnittprogramme kommen denn überhaupt mit Frame Packing klar, was ich ja für eine Blu-ray bräuchte?
Ich wurde erst letztes Jahr so richtig mit 3D- Fotos und -Filmen angefixt und nehme momentan mit einer Samsung NX300 auf. Eine schon etwas betagte Kamera, aber es gibt ja leider nichts neueres.
Sie speichert Filme als MP4 (H.264) in Full HD SBS L/R und Frame Packing und Bilder als MPO. Allerdings suche ich noch ein Schnittprogramm, das damit umgehen kann.
Wenigstens für ein SBS- Ergebnis (für Youtube) könnte ich ja den aktuellen Cyberlink Power Director nehmen, seltsamerweiss erkennt er die Kamerafilme aber nicht als 3D- Dateien, nur die Fotos. Also komme ich damit gerade auch nicht weiter.
Wäre schön, wenn da jemand was kennt.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sorbische Musikvideos
von Darth Schneider - Mo 8:32
» Weiteres RED Patent im Zusammenhang mit komprimiertem RAW
von Darth Schneider - Mo 7:12
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte das doch was werden — Für Serien nicht Filme
von Map die Karte - Mo 5:25
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte das doch was werden — Für Games
von Map die Karte - Mo 5:18
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Mo 5:17
» Neu gewählt: Die 100 besten Filme der Welt - mit neuer Überraschungs-Nummer 1
von iasi - So 23:27
» Heavy Metal meets Midjourney: Musikvideo aus 10.000 KI-generierten Bildern
von markusG - So 22:37
» Blackmagic DaVinci Resolve für iPad Pro: Ultramobiler Videoschnitt mit Farbkorrektur
von Bilderspiele - So 22:02
» Was schaust Du gerade?
von Map die Karte - So 22:01
» Analog Aufnahme mit Pinnacle DV500 DVD
von vaio - So 19:57
» Something big is coming!
von klusterdegenerierung - So 17:19
» -SONY FX- Erfahrungsaustausch
von j.t.jefferson - So 16:38
» Wo bekomme ich Adobe Patches?
von klusterdegenerierung - So 16:19
» Green Beret by Stephen Hillenberg
von jogol - So 16:05
» Verkauf nach Todesfall
von PeJu - So 15:23
» DJI Mini 3: Neue Einsteiger-Drohne mit C1-Drohnen-Zertifikat im Anflug
von klusterdegenerierung - So 14:42
» Klasse Smallrig V-Mount Akkus
von klusterdegenerierung - So 10:27
» The Witcher: Blood Origin — Declan De Barra/Lauren Schmidt
von Map die Karte - So 8:19
» Nvidia RTX 6000 mit 48 GB Speicher und 8 Pin Stromanschluss kostet 7349 Dollar
von iasi - Sa 23:41
» Rode Wirelesss Go II - die beste 2-Kanal-Funkstrecke für Indies inkl. Pro-Funktionen?
von BomboClaat - Sa 18:04
» Foto- vs. Filmobjektive.
von Jalue - Sa 17:31
» Alles Cine? Sony FX30 Sensor Test - Rolling Shutter und 4K-Debayering
von j.t.jefferson - Sa 15:37
» AVCHD-Videos schneiden. Welches Muxer-Ausgabeformat?
von Jott - Sa 13:59
» Wenn man schon beim Trailer wegen eines Logiklochs Lachkrämpfe bekommt
von 7River - Sa 13:55
» FFmpeg direkt im Browser nutzen - FFMPEG.WASM
von vaio - Sa 13:41
» Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht (The Lord of the Rings: The Rings of Power) — Patrick McKay/John D. Payne
von iasi - Sa 11:49
» JVC Camcorder MiniDV-Einzugsproblem (defekt?)
von Jott - Fr 21:24
» RED weitet compressed RAW-Patente aus
von j.t.jefferson - Fr 19:37
» 7Artisans Vision T1.05 Cine Objektive
von klusterdegenerierung - Fr 19:36
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Fr 17:03
» Maske erzeugt Schleier - Bug?
von Cineman - Fr 16:07
» Filmen Tipps für Anfänger - Einfach und schnell umzusetzen
von Mitten-ins-Auge - Fr 14:53
» Cinematic Hacker B-Roll [Short]
von HAL_1704 - Fr 14:13
» Indiana Jones 5
von Steelfox - Fr 13:54
» Warum nicht schon längst ein "Drehmos" Sensor?
von DKPost - Fr 13:54
 
neuester Artikel
 
Neues RAW Patent von RED

RED wurde ein weiteres Patent im Zusammenhang mit komprimiertem RAW erteilt. Womit die Firma wohl weitere Lizenzeinnahmequellen in neuen Geräteklassen erschließen will... weiterlesen>>

Test: Resolve auf dem iPad

Wir haben soeben unseren Beta-Zugang zu Blackmagic Designs DaVinci Resolve for iPad erhalten und wollen hier einen ersten Überblick sowie unsere ersten Eindrücke vom "ultramobilen" Tablet-Videoschnitt und Farbkorrektur-Workflow schildern. Zum Einsatz kam neben der (bemerkenswert stabilen) Betaversion von DaVinci Resolve 18 for iPad Apples aktuelles iPad Pro 12.9" (6. Generation) WiFi Cellular inkl. 1 TB SSD sowie der aktuell Apple Pencil (2. Generation). weiterlesen>>