Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
srone
Beiträge: 9662

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von srone » Do 31 Dez, 2020 14:27

ich ersetze die verbauten gehäuselüfter generell durch low-noise modelle und montiere sie mit diesen gumminippeln, damit lassen sie sich via pwm-mainboardsteuerung ins gesamte lüftungskonzept integrieren.

lg

srone
"x-log is the new raw"




Frank Glencairn
Beiträge: 12868

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von Frank Glencairn » Do 31 Dez, 2020 15:33

TheBubble hat geschrieben:
Do 31 Dez, 2020 00:37

Zwei Fans und damit die kleinere Größe reicht für die normale Nutzung locker, alles ist schon vorab befüllt, es ist kein eigenes Arbeiten mit Wasser nötig, die Pumpe mit Steuerung sitzt am Kontaktblock. Alles kein Problem.
Und deswegen können die zusätzlichen Komponenten nicht ausfallen, und das Fremdwasser nicht irgendwann mal raustropfen - aha!
TheBubble hat geschrieben:
Do 31 Dez, 2020 00:37

Während der "normale" Kühler zwangsweise die Luft im Gehäuse umrühren muss,
Was in den letzten 30 Jahren jetzt nicht wirklich ein Problem war....
TheBubble hat geschrieben:
Do 31 Dez, 2020 00:37

Abgesehen davon: AIO Kühler sehen einfach elegant aus
Ja, Prioritäten der RGB Kirmesbuden Rechner Gemeinde halt.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




srone
Beiträge: 9662

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von srone » Do 31 Dez, 2020 15:38

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 31 Dez, 2020 15:33

TheBubble hat geschrieben:
Do 31 Dez, 2020 00:37

Während der "normale" Kühler zwangsweise die Luft im Gehäuse umrühren muss,
Was in den letzten 30 Jahren jetzt nicht wirklich ein Problem war....
vorne rein und hinten/oben raus, damit liegt der towerkühler doch exact im airflow...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




MrMeeseeks
Beiträge: 1147

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von MrMeeseeks » Do 31 Dez, 2020 19:33

cantsin hat geschrieben:
Mo 28 Dez, 2020 16:54
Bei meinem fünf Jahre alten i7-5820K-PC steht eine Komponenten-Aufrüstung an, weil er unter Resolve (Linux, gleiche Performance wie unter Windows) Mühe mit dem Abspielen von 6K-RAW- sowie h265-4:2:0-Intra-4K-Material hat. Außerdem wäre mal eine deutliche Absenkung der (100% CPU-abhängigen) x264-/x265-Encodierzeiten mit ffmpeg, Handbrake, Shutter Encoder & Co angesagt.

Meine heutige GPU ist eine GTX 1080 Ti, die ich erst einmal behalten will. Allerdings soll bei der Aufrüstung statt des heutigen 580W-Netzteils gleich ein stärkeres Netzteil eingebaut werden, das zukünftig auch eine RTX 3080 versorgen kann (Nvidia empfiehlt hierfür mind. 850W).

Ich komme hier auf folgende Komponenten, wenn sich die Aufrüstung im Preisrahmen von nicht mehr als 1600 Euro bewegen soll:

CPU
AMD Ryzen 9 3900X (12-Core, scheint mir hinsichtlich Preis/Leistung und für den anvisierten Einsatzzweck konkurrenzlos bzw. ein No-Brainer), 489 EUR

Motherboard
Auf jeden Fall ein Board mit X570-Chipsatz und reichlich SATA- und USB 3-Ports. Hier schwanke ich zwischen einem
- Asus ROG STRIX X570-E (mit 8 10Gbit/s-USB 3.2- und 8 SATA-Ports, aber nur 2 M.2-Ports) und dem
- Gigabyte X570 Aorus Ultra (mit nur 3 10Gbit USB-Ports sowie 3 5Gbit USB-Ports und 6 SATA-Ports, aber dafür 3 M.2-Ports, und einem Intel-Gigabit-LAN-Chip statt des Realtek LAN-Chip auf dem Asus-Board)
- eventuell wäre noch das ASRock X570 Taichi eine Alternative (ebenfalls mit 3 M.2-Ports, Intel-LAN-Chip, 2 10Gbit-und 6 5Gbit-USB-Ports sowie 8 SATA-Ports), allerdings gibt's da bei mir immer noch das Vorurteil von ASRock als Billigmarke.
Alle drei Boards bewegen sich preislich zwischen 260 und 300 EUR. Aus Konservatismus bzw. der guten Erfahrung mit meinem alten Asus ROG Strix-Board neige ich wieder zur selben Marke.

CPU-Kühler
Noctua NH-U12S, 60 EUR (auch hier: Konservatismus)

RAM
2x32 GB HyperX 64 GB DDR4-2400 (CL15-15-15), im Kit für 242 EUR

Netzteil
be quiet! Dark Power Pro 11 1000W (aus Zufriedenheit mit meinem bisherigen be quiet!-Netzteil), 309 EUR

System-SSD
(als schnellerer Ersatz/Aufrüstung meiner bisherigen SATA-Samsung 860 EVO 500GB):
Samsung 970 EVO Plus, 500 GB, M.2, 90 EUR

Summe: 1450 EUR.


Gibt's hier irgendwelche Teufel in den Details / übersehene Dinge / auf der Hand liegenden Verbesserungen?

Also die Auswahl ist wirklich nicht rund. Über 300€ für das Netzteil und dann am Ram und Prozessor sparen? Die 1000watt sind auch völlig übertrieben. Die Tatsache dass Asrock noch gedanklich als Billigmarke angesehen wird, zeigt eigentlich dass man schon länger aus dem Thema draußen ist.
Mein Tipp, melde dich im Computerbase.de Forum an, da gibt es genügend User die wirklich Ahnung von der Materie haben. Ich kann mir auch gerne Zeit nehmen um dir ein wirklich gutes und vor allem preislich annehmbares Setup zusammenzustellen, das Problem ist aber dass die aktuelle Lage jegliche Preise und Verfügbarkeiten ruiniert hat. Das geht über CPU, zur GPU und bis zum Netzteil.

Wenn du alles sofort brauchst, kauf das Zeug einfach. Wenn alles noch etwas Zeit hat, kauf dir alles einzeln zusammen. Es gibt Seiten die nutzen Bots um aktuell gute Angebote zu finden, so konnte ich schon eine RTX3080,3060ti und einen 5950x zur aktuellen UVP finden. Da brauch man die aktuell dreisten Preise nicht unterstützen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 31 Dez, 2020 20:01

Ich möchte folgende Komponenten weiter benutzen:
32GB GSkill DDR4 3000
1080er EVGA
CoolerMaster Wasserkühlung
CoolerMaster Gehäuse
Evos SSD

Erneuern wollte ich:
https://www.alternate.de/GIGABYTE/Z490- ... howRatings
https://www.alternate.de/Intel/Core-i7- ... ct/1612146?

Mainboard weil auf meinem nix neues mehr drauf passt und die CPU weil sie Preisleistung nicht übel ist und als K Variante noch einige Reserven inne hat.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Jost
Beiträge: 1652

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von Jost » Fr 01 Jan, 2021 09:01

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 31 Dez, 2020 20:01
Ich möchte folgende Komponenten weiter benutzen:
32GB GSkill DDR4 3000
1080er EVGA
CoolerMaster Wasserkühlung
CoolerMaster Gehäuse
Evos SSD

Erneuern wollte ich:
https://www.alternate.de/GIGABYTE/Z490- ... howRatings
https://www.alternate.de/Intel/Core-i7- ... ct/1612146?

Mainboard weil auf meinem nix neues mehr drauf passt und die CPU weil sie Preisleistung nicht übel ist und als K Variante noch einige Reserven inne hat.
Ist nichts gegen zu sagen. Das Aorus Elite hast Du wegen der Spannungswandler gewählt?




Kevin Reimann
Beiträge: 31

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von Kevin Reimann » Fr 01 Jan, 2021 09:42

Ist das vom PC bis zu den Kameras eure Hobby-Ausrüstung oder auch berufliches Equipment? Ich wüsste gar, was ich damit alles anfangen sollte. Gut, ich kaufe mir auch öfter was, das ich gar nicht brauche. Es geht eher ums "haben wollen" und liegt dann in der Ecke rum. Aber neues Notebook werde ich mir mal zulegen. Das kann ich als PC-Ersatz an den grossen Monitor anschliessen und auf der Couch nutzen.

Aldi-Süd hatte preisgünstige, liefern aber nicht in den Norden. Vielleicht den Monster für 1.350 Euro. Aber mein "Magix" von 2011 läuft bestimmt nicht unter Win10. Mal upgraden, aber die neue Kachel-Bedienoberfläche ist doch Mist. Vielleicht mal "Vegas"-Studio oder Suite. Vegas-Pro ist für mich völlig überdimensioniert.

https://www.monsternotebook.de/tulpar/m ... -t7-v20-2/




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 01 Jan, 2021 10:44

Jost hat geschrieben:
Fr 01 Jan, 2021 09:01
Ist nichts gegen zu sagen. Das Aorus Elite hast Du wegen der Spannungswandler gewählt?
Moin Jost und frohes Neues.
Ich hab das ausgewählt weil ich mit Gigabyte bislang am besten gefahren bin, weil dies zum Prozi passt und Wifi besitzt

Ansonsten auch eher eine Preis Geschichte, allerdings ist mir jetzt noch brühwarm eingefallen, das ich ja noch meine Wasserkühlung weiter benutzen möchte, die zwar schon einige Jahre auf dem Buckel hat aber gut in Schuß ist.

Nur Frage ich mich gerade wie das mit der Socket Befestigung wohl läuft, denn mein bisheriger Prozi ist ja ein 1151 und der neue 1200, geht das überhaupt zusammen, weißt Du was dazu? :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




cantsin
Beiträge: 8678

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von cantsin » Fr 01 Jan, 2021 10:55

MrMeeseeks hat geschrieben:
Do 31 Dez, 2020 19:33
Also die Auswahl ist wirklich nicht rund. Über 300€ für das Netzteil und dann am Ram und Prozessor sparen? Die 1000watt sind auch völlig übertrieben.
Das war ja nur meine ursprünglich angedachte Konfiguration, aus der dann - dank der Tips hier in diesem Thread - die folgende geworden ist:

AMD Ryzen 9 3900X CPU (€ 489,-)
ASUS ROG STRIX X570-E Mainboard (€ 263,90)
Noctua NH-U12S-Kühler (€ 59,90)
Corsair RM850X, 850 Watt Netzteil (€ 174,90)
Corsair 64 GB DDR4-3600 Kit Vengeance LPX, XMP RAM (€ 287,-)




Jost
Beiträge: 1652

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von Jost » Sa 02 Jan, 2021 08:38

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 01 Jan, 2021 10:44
Nur Frage ich mich gerade wie das mit der Socket Befestigung wohl läuft, denn mein bisheriger Prozi ist ja ein 1151 und der neue 1200, geht das überhaupt zusammen, weißt Du was dazu? :-)
Es heißt, es würde passen: https://www.caseking.de/wasserkuehlung/ ... -1200-115x




Jost
Beiträge: 1652

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von Jost » Sa 02 Jan, 2021 08:45

cantsin hat geschrieben:
Fr 01 Jan, 2021 10:55
Corsair 64 GB DDR4-3600 Kit Vengeance LPX, XMP RAM (€ 287,-)
Den Preis habe ich zwar nicht gefunden. Aber wenn Du noch etwas sparen möchtest, das Vengeance LPX ist ja kein Wunder an Schnelligkeit, könntest Du noch einmal hier schauen:
https://geizhals.de/?cat=ramddr3&v=e&hl ... 6~254_3600




iasi
Beiträge: 16572

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von iasi » Sa 02 Jan, 2021 09:05

Ihr solltet auch mal hin und wieder zusammenrechnen, was der PC dann am Ende kosten würde.

Wenn man immer mehr herausholen will, muss man eben auch immer mehr Geld auf den Ladentisch legen.

War da nicht ursprünglich von einem Limit die Rede?




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 02 Jan, 2021 09:15

Zudem gibt es ab einer gewissen Größe dann auch schon mal günstigere fertig PCs mit diesen Komponenten.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




markusG
Beiträge: 1587

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von markusG » Do 14 Jan, 2021 18:55

TheBubble hat geschrieben:
Do 31 Dez, 2020 00:37
Ich will aber auch keine möglichen Nachteile verschweigen: AIO Kühllösungen gibt es noch nicht so lange, wie viele Jahre das hält, weiß ich nicht. Ich hoffe natürlich länger als nötig. Als schnellen Ersatz habe ich noch einen normalen Luftkühler rumliegen.
Da ich plane einen alten PowerMac (den aus Plaste) umzubauen muss ich mich auch mit dessen Kühlkonzept auseinanderzusetzen. Die simpelste Lösung bei dem Gehäuse wäre eine AIO Kühlung zumindest für die CPU. Allerdings lese ich immer wieder dass es zu Schäden und Korosionen kommt, zumindest wie es scheint bei bestimmten Modellen. Da würde ich nicht pauschal urteilen - dennoch überlege mir aber schonmal Plan B da ich bisher immer gut mit Luftkühlung gefahren bin. Abgebrochen ist da nie was (schmeiße den PC aber auch nicht durch die Gegend).

Es gibt wohl inzwischen auch flache Kühler mit ordentlicher Kühlleistung; macht mMn nur Sinn wo Tower-Kühler nicht passen.




cantsin
Beiträge: 8678

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von cantsin » Do 14 Jan, 2021 19:19

cantsin hat geschrieben:
Fr 01 Jan, 2021 10:55
Das war ja nur meine ursprünglich angedachte Konfiguration, aus der dann - dank der Tips hier in diesem Thread - die folgende geworden ist:

AMD Ryzen 9 3900X CPU (€ 489,-)
ASUS ROG STRIX X570-E Mainboard (€ 263,90)
Noctua NH-U12S-Kühler (€ 59,90)
Corsair RM850X, 850 Watt Netzteil (€ 174,90)
Corsair 64 GB DDR4-3600 Kit Vengeance LPX, XMP RAM (€ 287,-)
Vielleicht noch als Schlußbemerkung zu meiner Ausgangsfrage: Der Rechner ist mittlerweile mit den o.g. Komponenten aufgerüstet (Gesamtinvestition 1275 EUR, um einen 5 Jahre alten 6-Core-Haswell-i7-PC auf aktuellere CPU-Leistung zu bringen plus Leistungsreserven für ein späteres GPU-Upgrade zu haben), läuft prima unter Windows und Linux sowie (auch unter Last) sehr leise, und Resolve Studio spielt 4K-10bit-h265-Kameradateien jetzt flüssig in der Timeline.




rush
Beiträge: 11445

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von rush » Do 14 Jan, 2021 19:56

Na das ist ja in etwa vergleichbar mit meinem Upgrade-Pfad vom damaligen 4Kerner 4770K den ich 2019 in Rente bzw. auf ein zweites Leben geschickt habe.
Nur das ich ein sehr viel einfacheres 450er Board mit weniger RAM fahre.

Ist das Footage aus Sony Kameras oder welches Footage kommt bei Dir zum Einsatz?
keep ya head up




cantsin
Beiträge: 8678

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von cantsin » Do 14 Jan, 2021 20:09

rush hat geschrieben:
Do 14 Jan, 2021 19:56
Ist das Footage aus Sony Kameras oder welches Footage kommt bei Dir zum Einsatz?
4K-10bit-4:2:0-h265-Material aus der Fuji X-T4. Ansonsten vor allem 4K CinemaDNG, das sich aber auch auf dem alten System weitgehend flüssig schneiden ließ. Der wichtigste Grund aber war das Drücken von x264 (/ffmpeg/Handbrake/Shutter Encoder)-Encodierzeiten.




mash_gh4
Beiträge: 3997

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von mash_gh4 » Do 14 Jan, 2021 21:38

cantsin hat geschrieben:
Do 14 Jan, 2021 20:09
Der wichtigste Grund aber war das Drücken von x264 (/ffmpeg/Handbrake/Shutter Encoder)-Encodierzeiten.
ja -- da sind die neren prozessoren mit ihren vielen kernen meist wirklich sehr vorteilhaft:

https://openbenchmarking.org/test/pts/x264
https://openbenchmarking.org/test/pts/x265

obwohl noch immer die restliche systemumgebung gerade bei den x264-encoding-benchmarks ganz erstaunliche unterschiede zu tage bringt bzw. oft viel deutliche und unerwartete unterschiede aufweist als andere benchmarks:

https://www.phoronix.com/scan.php?page= ... inux&num=6
https://www.phoronix.com/scan.php?page= ... inux&num=4




roki100
Beiträge: 6321

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von roki100 » Do 14 Jan, 2021 21:49

cantsin hat geschrieben:
Do 14 Jan, 2021 19:19
cantsin hat geschrieben:
Fr 01 Jan, 2021 10:55
Das war ja nur meine ursprünglich angedachte Konfiguration, aus der dann - dank der Tips hier in diesem Thread - die folgende geworden ist:

AMD Ryzen 9 3900X CPU (€ 489,-)
ASUS ROG STRIX X570-E Mainboard (€ 263,90)
Noctua NH-U12S-Kühler (€ 59,90)
Corsair RM850X, 850 Watt Netzteil (€ 174,90)
Corsair 64 GB DDR4-3600 Kit Vengeance LPX, XMP RAM (€ 287,-)
Vielleicht noch als Schlußbemerkung zu meiner Ausgangsfrage: Der Rechner ist mittlerweile mit den o.g. Komponenten aufgerüstet (Gesamtinvestition 1275 EUR, um einen 5 Jahre alten 6-Core-Haswell-i7-PC auf aktuellere CPU-Leistung zu bringen plus Leistungsreserven für ein späteres GPU-Upgrade zu haben), läuft prima unter Windows und Linux sowie (auch unter Last) sehr leise, und Resolve Studio spielt 4K-10bit-h265-Kameradateien jetzt flüssig in der Timeline.
6-Core-Haswell-i7-PC konnte nicht in DR 4K-Timeline flüssig 4K-10bit-h265-Kameradateien abspielen? Inkl. Cuda oder OpenCL? Meinst damit auch inkl. Colorgrading, vll. auch DR eigenen denoiser usw. oder einfach nur 4K-10bit-h265-Kameradateien ohne Schnickschnack in der Timeline?
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




mash_gh4
Beiträge: 3997

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von mash_gh4 » Do 14 Jan, 2021 22:09

roki100 hat geschrieben:
Do 14 Jan, 2021 21:49
6-Core-Haswell-i7-PC konnte nicht in DR 4K-Timeline flüssig 4K-10bit-h265-Kameradateien abspielen?
es ist zwar von intel nachträglich ein treiber herausgekommen, der h.265 mit ein bisschen hardware unterstützung beschleunigt hat, aber wirklich befriedigend unterstützt wurde das leider erst in späteren prozessor bzw. iGPU versionen.

sie auch:
https://en.wikipedia.org/wiki/Intel_Qui ... d_encoding




roki100
Beiträge: 6321

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von roki100 » Do 14 Jan, 2021 22:14

ist also diese Hardwareausstattung:
Bildschirmfoto 2021-01-14 um 21.49.11.png
tatsächlich schneller?

spielt h265 10Bit 5184x3456 in DR 4K-Timeline problemlos ab... mit 23.98 / 24fps...wenn ich aber die Timeline auf 29.970 / 30fps ändere, dann ruckelt es die ersten paar Sekunden...der PC wird lauter und dann gehts.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




mash_gh4
Beiträge: 3997

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von mash_gh4 » Do 14 Jan, 2021 22:28

roki100 hat geschrieben:
Do 14 Jan, 2021 22:14
ist also diese Hardwareausstattung:
Bildschirmfoto 2021-01-14 um 21.49.11.png
tatsächlich schneller?
das könnte schon "kaby lake" sein... das ist bei den apple-angaben immer schwer erkennbar.

https://everymac.com/systems/apple/imac ... specs.html

ürbrigens gibt's leider auch mit dem von dir angesprochen OpenCL-support auf den haswell-prozessoren ziemliche einschränkungen, weil die mittlerweile deutlich besseren intel-OpenCL treiber diese generation von CPUs leider auch nicht mehr unterstützen.

das spielt aber mittlerweile auch keine so große rolle mehr, weil ohnehin immer mehr mit Vulkan bzw. den dortigen compute shaders abgewickelt wird -- außer natürlich bei apple, wo man sich mit aller kraft dagegen sträubt (siehe bspw.: https://www.heise.de/news/Grafikschnitt ... 23864.html).
Zuletzt geändert von mash_gh4 am Do 14 Jan, 2021 22:36, insgesamt 1-mal geändert.




roki100
Beiträge: 6321

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von roki100 » Do 14 Jan, 2021 22:36

ist hackintosh...CPU ist
Intel(R) Core(TM) i7-6700 CPU @ 3.40GHz

Davinci und GPU wird "Metal" erkannt:
Bildschirmfoto 2021-01-14 um 22.38.44.png
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von roki100 am Do 14 Jan, 2021 22:39, insgesamt 1-mal geändert.




mash_gh4
Beiträge: 3997

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von mash_gh4 » Do 14 Jan, 2021 22:38

i7-6700 == skylake




roki100
Beiträge: 6321

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von roki100 » Do 14 Jan, 2021 22:40

genau...wundert mich dass das (in Kombination mit Metal) schneller ist.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




mash_gh4
Beiträge: 3997

Re: Empfohlene PC-Komponenten zum Aufrüsten?

Beitrag von mash_gh4 » Do 14 Jan, 2021 23:21

roki100 hat geschrieben:
Do 14 Jan, 2021 22:40
genau...wundert mich dass das (in Kombination mit Metal) schneller ist.
naja -- so fürchterlich schnell ist es dann dann leider auch nicht, aber zumindest ermöglicht es eine einheitlicher und vernünftigere entwicklung. vulkan-treiber direkt im betriebsystem wären sicher vorteilhafter.

Edit: Ach, du redest vermutlich von deinem rechner bzw. dessen h.265 performance. :)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von Darth Schneider - Do 14:38
» Neue ARRI Kamera vorgestellt: AMIRA Live - für Broadcast Einsätze
von robbie - Do 14:33
» Rockfield: das Studio auf dem Bauernhof | Doku | ARTE
von jogol - Do 14:31
» Premiere Pro, Zeit-Neuzuordnung geht nicht...
von karl-m - Do 13:47
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von rush - Do 13:45
» !!BIETE!! CFExpress 80GB TOUGH
von klusterdegenerierung - Do 13:12
» Mikrofon-Adapterring für Camcorder gesucht
von Jott - Do 12:41
» Nikon NX-Studio: Kostenlose Bild- und Videobearbeitungssoftware inkl. Metadaten-Support
von slashCAM - Do 12:40
» Was schaust Du gerade?
von ruessel - Do 12:31
» TBC von Electronic Design
von Herbie - Do 12:16
» Lagerung der Akkus, brandgefährlich?
von Mediamind - Do 12:09
» Wie unbedeutend...
von StanleyK2 - Do 11:20
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Do 10:44
» PL Mount Adapter / Umbau
von Frank Glencairn - Do 10:34
» SUCHE - Black Flags, Floppies etc.
von Pride - Do 7:19
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Do 6:42
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von rush - Mi 22:06
» Ich hoffe, Netflix versaut das nicht
von Benutzername - Mi 20:41
» Media Offline
von oove2 - Mi 20:08
» Neu von AJA: T-TAP Pro fürs Monitoring per Thunderbolt und Desktop-Software v16
von slashCAM - Mi 19:30
» Aja kündigt T-Tap Pro an
von ruessel - Mi 18:22
» Sand für (billige) Sandsäcke
von roki100 - Mi 17:51
» Studio: Greenscreen oder Beamer?
von Jott - Mi 17:47
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von Jott - Mi 17:42
» Schnitt- und Compositing-Trends 2030 - Videoanwendungen im nächsten Jahrzehnt
von cantsin - Mi 16:12
» Frame Sampling, Frame Überblendung oder Optischer Fluss
von Jott - Mi 16:08
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von rush - Mi 13:50
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von Mediamind - Mi 12:24
» Netflix Damengambit: Einblicke in den guten Ton
von carstenkurz - Mi 12:19
» Sony a7sIII - PP Profile einen Namen geben?
von marty_mc - Mi 12:14
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Mi 9:06
» Livestream: Software für externe Redner
von mash_gh4 - Di 22:53
» Kinefinity zieht interne RAW-Aufnahme bei allen aktuellen Kameras zurück – RED Patent?
von iasi - Di 19:01
» DIJ teasert neue Drohne
von srone - Di 19:00
» Produktvideo "Kettenaufzüge"
von ksingle - Di 18:15
 
neuester Artikel
 
Schnitt- und Compositing-Trends 2030

Welche Entwicklungen darf man bei Schnitt- und Compositing-Anwendungen in den nächsten 10 Jahren erwarten? Ein paar Trends zeichnen sich jedenfalls schon deutlich ab... weiterlesen>>

Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...