Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
puissance
Beiträge: 35

Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von puissance » Do 29 Okt, 2020 16:43

Was würdet ihr mir empfehlen um größere Strecken (ich denke an ca. 20-30m) zwischen HDMI-Ausgabe- (DLSR-Kamera) und Eingabegeräten (zB Blackmagic Design ATEM Mini) zu überbrücken?

- HDMI-zu-Ethernet Adapter

oder

- HDMI-zu-SDI-Adapter

oder

- optische HDMI Kabel?

Grundsätzlich suche ich eine kostengünstige und zugleich problemlose Lösung.

Danke!

p




klusterdegenerierung
Beiträge: 18509

Re: Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 29 Okt, 2020 17:18

"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




prime
Beiträge: 1017

Re: Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von prime » Do 29 Okt, 2020 17:22

Bis 100 m würde ich HDMI zu SDI und wieder zurück, Kostenpunkt pro Strecke ~100 € (ohne SDI-Kabel).




Sammy D
Beiträge: 1829

Re: Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von Sammy D » Do 29 Okt, 2020 17:26

Die zuverlässigste und zugleich günstigste Verlängerung von HDMI ist über SDI.

Zwei BMD-Micro-Konverter (HDMI zu SDI und vice versa) und ein 30m-SDI-Kabel kosten dich ca. 200 Euro.




suchor
Beiträge: 278

Re: Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von suchor » Do 29 Okt, 2020 17:28

Habe ich gestern getestet
https://www.amazon.de/gp/product/B07MC ... UTF8&psc=1
Mit 30 m Netzwerkkabel geht es. Soweit ich es beurteilen kann ohne Latenz.
LG




puissance
Beiträge: 35

Re: Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von puissance » Do 29 Okt, 2020 17:30

Okay, vielen Dank. Wo kauft ihr gute SDI-Kabel?

Und ja: Genau den Ethernet Extender auf Amazon wollte ich auch testen.




Sammy D
Beiträge: 1829

Re: Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von Sammy D » Do 29 Okt, 2020 17:36

Sommer Cable sind gut. Gibts bei den üblichen Verdächtigen. 75 Ohm bzw. 3G bzw. RJ59 brauchst du.




puissance
Beiträge: 35

Re: Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von puissance » Do 29 Okt, 2020 19:30

Vielen Dank!




prime
Beiträge: 1017

Re: Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von prime » Do 29 Okt, 2020 20:18

Alternativ Draka, Klotz oder Belden.




carstenkurz
Beiträge: 4725

Re: Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von carstenkurz » Do 29 Okt, 2020 23:46

Bei 20-30m würde ich CAT5/6 (Ethernet) Konverter nehmen. Die sind preiswerter im Set und haben ein paar Vorteile je nach Ausführung (z.B. nur einseitige Stromversorgung bei bestimmten Modellen, oder IR/Fernbedienungsrückkanäle). Ich habe etliche von denen getestet und ab 50-60m werden viele schon kritisch (auch abhängig von den beteiligten HDMI Geräten). 20-30m dürften aber noch ziemlich sicher sein. Ausserdem sind die Kabel dafür extrem preiswert und schnell mal schmerzlos zu ersetzen. Die Dinger, die zwei CAT5/6 Kabel benötigen, sind allerdings Schrott, sollte man garnicht erst in Betracht ziehen.

Bei größeren Längen macht nur HDSDI Sinn.

Optische HDMI Kabel sind noch mehr als die Ethernetkonverter auf ein 'kooperatives Umfeld' angewiesen. Ich hatte einige Male mit denen zu tun, wo einfach keine Verbindung zustande kam. Manchmal kriegt man die mit zusätzlichen HDMI Vor- oder Nachschaltboxen wie Splittern, etc. ans Laufen, aber das ist für ne abgesetzte Kamera ja nicht sonderlich praktikabel.

- Carsten
and now for something completely different...

Zuletzt geändert von carstenkurz am Do 29 Okt, 2020 23:50, insgesamt 1-mal geändert.




puissance
Beiträge: 35

Re: Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von puissance » Do 29 Okt, 2020 23:48

Danke, carstenkurz!




MK
Beiträge: 1440

Re: Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von MK » Fr 30 Okt, 2020 07:44

carstenkurz hat geschrieben:
Do 29 Okt, 2020 23:46
Optische HDMI Kabel sind noch mehr als die Ethernetkonverter auf ein 'kooperatives Umfeld' angewiesen. Ich hatte einige Male mit denen zu tun, wo einfach keine Verbindung zustande kam.
Wird wohl daran liegen dass die normalen optischen HDMI-Kabel Hybridkabel sind wo zwar das Bild per LWL übertragen wird, die Steuerdaten aber weiterhin über mitgeführte Kupferleitungen im Kabel. Reine LWL-Lösungen bei denen das komplette HDMI-Signal optisch übertragen wird funktionieren besser, kosten aber auch deutlich mehr.




klusterdegenerierung
Beiträge: 18509

Re: Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 30 Okt, 2020 07:45

puissance hat geschrieben:
Do 29 Okt, 2020 19:30
Vielen Dank!
Kein Ding :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Sammy D
Beiträge: 1829

Re: Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von Sammy D » Fr 30 Okt, 2020 07:47

carstenkurz hat geschrieben:
Do 29 Okt, 2020 23:46
Bei 20-30m würde ich CAT5/6 (Ethernet) Konverter nehmen. Die sind preiswerter im Set und haben ein paar Vorteile je nach Ausführung (z.B. nur einseitige Stromversorgung bei bestimmten Modellen, oder IR/Fernbedienungsrückkanäle). Ich habe etliche von denen getestet und ab 50-60m werden viele schon kritisch (auch abhängig von den beteiligten HDMI Geräten). 20-30m dürften aber noch ziemlich sicher sein. Ausserdem sind die Kabel dafür extrem preiswert und schnell mal schmerzlos zu ersetzen. Die Dinger, die zwei CAT5/6 Kabel benötigen, sind allerdings Schrott, sollte man garnicht erst in Betracht ziehen.
...


Komprimieren die IP-Extender nicht das Videosignal?




MK
Beiträge: 1440

Re: Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von MK » Fr 30 Okt, 2020 08:07

Sammy D hat geschrieben:
Fr 30 Okt, 2020 07:47

Komprimieren die IP-Extender nicht das Videosignal?
Es gibt welche die IP-Basiert über eine normale Netzwerkinfrastruktur übertragen, da muss natürlich komprimiert werden um HD und höher zu übertragen, es gibt aber auch welche bei denen die Netzwerkkabel nur als selbst konfektionierbarer Videokabelersatz dienen und die mit Netzwerk nichts zu tun haben.




Sammy D
Beiträge: 1829

Re: Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von Sammy D » Fr 30 Okt, 2020 08:52

MK hat geschrieben:
Fr 30 Okt, 2020 08:07
Sammy D hat geschrieben:
Fr 30 Okt, 2020 07:47

Komprimieren die IP-Extender nicht das Videosignal?
Es gibt welche die IP-Basiert über eine normale Netzwerkinfrastruktur übertragen, da muss natürlich komprimiert werden um HD und höher zu übertragen, es gibt aber auch welche bei denen die Netzwerkkabel nur als selbst konfektionierbarer Videokabelersatz dienen und die mit Netzwerk nichts zu tun haben.
Aber ein 1080p-HDMI-Signal hat doch mehr als 1Gbit?




dosaris
Beiträge: 1349

Re: Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von dosaris » Fr 30 Okt, 2020 09:22

puissance hat geschrieben:
Do 29 Okt, 2020 17:30
...Wo kauft ihr gute SDI-Kabel?
für SDI geht SAT-TV-Kabel (75 Ohm) recht gut, besser als RG59
Das hat gute Schirmung und geringe Dämpfung, da sie speziell für höhere Freq
im GHz-Bereich designed sind.
Und wegen der immensen Produktionsmengen sind sie auch noch recht preisgünstig
(50m ca 40EUR)

Konfektionierung geht am einfachsten per BNC-F-Adapter. damit muss man noch nicht
mal löten.




prime
Beiträge: 1017

Re: Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von prime » Fr 30 Okt, 2020 10:10

Sammy D hat geschrieben:
Fr 30 Okt, 2020 08:52
Aber ein 1080p-HDMI-Signal hat doch mehr als 1Gbit?
Es wird entweder komprimiert oder wenn es nicht komprimiert wird, dann läuft ist es nicht über normale Netzwerkinsfrastruktur. Ich geh mal davon aus das hier HDBaseT gemeint ist. Verwendet zwar 'normale' Netwzwerkkabel hat aber ansonsten relativ wenig damit zu tun.

Noch ein Punkt der für die HDMI->SDI-Lösung spricht, wäre die Möglichkeit die Wandler auch als solche zu verwenden. Also wenn man mal ein SDI-Gerät an ein HDMI-Gerät anschließen möchte bzw. anders herum.




MK
Beiträge: 1440

Re: Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von MK » Fr 30 Okt, 2020 10:36

Sammy D hat geschrieben:
Fr 30 Okt, 2020 08:52
Aber ein 1080p-HDMI-Signal hat doch mehr als 1Gbit?
Weil es nicht über ein Netzwerkprotokoll läuft sondern elektrisch umgesetzt wird... zudem wird das Signal entweder auf 2 Cat5 Kabel aufgeteilt, oder man muss 1 Kabel mit höheren Spezifikationen verwenden (Cat6/7).




TomStg
Beiträge: 2269

Re: Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von TomStg » Fr 30 Okt, 2020 12:35

MK hat geschrieben:
Fr 30 Okt, 2020 10:36
Sammy D hat geschrieben:
Fr 30 Okt, 2020 08:52
Aber ein 1080p-HDMI-Signal hat doch mehr als 1Gbit?
Weil es nicht über ein Netzwerkprotokoll läuft sondern elektrisch umgesetzt wird... zudem wird das Signal entweder auf 2 Cat5 Kabel aufgeteilt, oder man muss 1 Kabel mit höheren Spezifikationen verwenden (Cat6/7).
Und aus diesem Grund sind CAT-Kabel allenfalls für Überwachungs- oder Monitorzwecke geeignet, jedoch keinesfalls für hochwertige Bildübertragung von FHD- oder UHD-Signalen mit hohen Bildraten. Das funktioniert nur mittels SDI - aber auch nur dann, wenn für längere Strecken kein TV-Kabel, sondern hochwertige 3G- oder 6G-Kabel verwendet werden, die ca 2-3 Euro pro Meter kosten.




Jott
Beiträge: 18617

Re: Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von Jott » Fr 30 Okt, 2020 13:13

Kleiner Hinweis noch zu Glasfaser-HDMI-Kabeln: die funktionieren recht zuverlässig, allerdings nur One Way. Falsch herum verlegt, kommt nichts an im Mischer. Ich sag's halt mal, weil das eine beliebte Falle ist.




mash_gh4
Beiträge: 3644

Re: Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von mash_gh4 » Fr 30 Okt, 2020 13:31

TomStg hat geschrieben:
Fr 30 Okt, 2020 12:35
Weil es nicht über ein Netzwerkprotokoll läuft sondern elektrisch umgesetzt wird... zudem wird das Signal entweder auf 2 Cat5 Kabel aufgeteilt, oder man muss 1 Kabel mit höheren Spezifikationen verwenden (Cat6/7).
Und aus diesem Grund sind CAT-Kabel allenfalls für Überwachungs- oder Monitorzwecke geeignet, jedoch keinesfalls für hochwertige Bildübertragung von FHD- oder UHD-Signalen mit hohen Bildraten. Das funktioniert nur mittels SDI - aber auch nur dann, wenn für längere Strecken kein TV-Kabel, sondern hochwertige 3G- oder 6G-Kabel verwendet werden, die ca 2-3 Euro pro Meter kosten.
etwas minderwertigereres als CAT5e wird wohl heute auch niemand mehr im netzwerkumfeld verlegen oder neu anschaffen!

prinzipiell halte ich aber derartige twisted pair lösungen bzw. symmetrische übertragung od. auch optische übertragungslösungen für deutlich überlegen und sehne mich ganz bestimmt nicht mehr nach jenen zeiten zurück, wo auch beim netzwerken mit computern noch coaxkabel üblich waren.




Sammy D
Beiträge: 1829

Re: Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von Sammy D » Fr 30 Okt, 2020 13:54

mash_gh4 hat geschrieben:
Fr 30 Okt, 2020 13:31
...
prinzipiell halte ich aber derartige twisted pair lösungen bzw. symmetrische übertragung od. auch optische übertragungslösungen für deutlich überlegen und sehne mich ganz bestimmt nicht mehr nach jenen zeiten zurück, wo auch beim netzwerken mit computern noch coaxkabel üblich waren.
Was sind die Vorteile?




mash_gh4
Beiträge: 3644

Re: Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?

Beitrag von mash_gh4 » Fr 30 Okt, 2020 14:14

Sammy D hat geschrieben:
Fr 30 Okt, 2020 13:54
mash_gh4 hat geschrieben:
Fr 30 Okt, 2020 13:31
...
prinzipiell halte ich aber derartige twisted pair lösungen bzw. symmetrische übertragung od. auch optische übertragungslösungen für deutlich überlegen und sehne mich ganz bestimmt nicht mehr nach jenen zeiten zurück, wo auch beim netzwerken mit computern noch coaxkabel üblich waren.
Was sind die Vorteile?
https://en.wikipedia.org/wiki/Differential_signaling




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Interview mit Robby Müller on Down By Law
von pillepalle - So 0:58
» Erfahrungen mit Viltrox-Objektiven an Fuji X?
von fth - So 0:55
» Schrift aus Video entfernen
von mash_gh4 - So 0:52
» Canon M50 - Filmen in Full-HD?
von Funless - So 0:10
» Das waren doch mal Perspektiven!
von klusterdegenerierung - Sa 23:23
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 23:17
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Sa 23:10
» Kann mir jemand was Drucken?
von TheBubble - Sa 22:40
» Mank - Langweiler?
von iasi - Sa 21:44
» m4v-Datei und wav-Date zu einer avi-Datei verbinden
von Bluboy - Sa 21:38
» THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen
von Hayos - Sa 21:25
» ND Filter Look
von Ely - Sa 21:12
» Carl Zeiss Contax - C/Y - M42 gesucht
von cantsin - Sa 21:11
» AdobePremiere - Clipgröße ändern in Maske
von JensSawula - Sa 20:14
» Gerücht: Nächstes Jahr MacBook Pro 16" mit 12-Kern M1X?
von suchor - Sa 19:37
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von rush - Sa 17:00
» Warner Bros: 2021 starten alle Filme gleichzeitig online auf HBO und im Kino
von iasi - Sa 16:33
» Sony A73 mit IPhone 12 per Kabel nutzen?
von Borrelloproduction - Sa 15:03
» Kaufberatung: 2.1 Boxen
von markusG - Sa 14:02
» Wie albern ist das denn
von Darth Schneider - Sa 12:20
» Blackmagic DaVinci Speed Editor: Kompakte Tastatur für Resolve inklusive Studio Lizenz für 299 Euro!
von Sammy D - Sa 11:44
» Deep Fake mit EbSynth
von AndySeeon - Sa 10:48
» The Batman - Teaser Trailer
von Darth Schneider - Sa 10:04
» KI ermöglicht automatisches Layering von bewegten Video-Objekten
von AndySeeon - Sa 9:46
» Streaming Studio einrichten
von ElioAdler - Sa 9:42
» Premiere CC Vorschau ruckelt bei 4K/60 h.265
von bigben24 - Fr 22:55
» Tamron kündigt 17-70mm 2.8 VC für APS-C an
von rush - Fr 20:24
» Camarada App -- macht aus zwei Smartphones eine simple s3D-Kamera
von roki100 - Fr 19:41
» Was denken sie über Matrix 4?
von rush - Fr 19:20
» Beeindruckend: Canon R5 mit RF85/1.2
von iasi - Fr 19:12
» Ein Licht für Straßenkinder
von 7River - Fr 18:21
» Premiere Pro 2020 friert ständig ein während Premiere 2019 funktioniert?
von TheGadgetFilms - Fr 15:27
» 8mm für die gute Laune.......
von dienstag_01 - Fr 13:39
» Sony Creative Pro Night - powered by slashCAM: Profi-Praxis + Sony A7SIII zu gewinnen
von TheGadgetFilms - Fr 12:43
» Atomos: Firmwareupdate für Ninja V bringt ProRes RAW für Olympus OM-D E-M1X und E-M1 Mark III
von slashCAM - Fr 12:40
 
neuester Artikel
 
THE BOND - Fan-Film mit Profi-Action

Der James Bond Fan-Kurzfilm "The Bond" wurde an einem Tag und mit geringem Budget abgedreht, doch der zentralen Kampfszene sieht man dies nicht an -- wie es gelang, die Action so gekonnt umzusetzen, hat uns das Camcore-Team verraten, neben weiteren Einzelheiten von der Produktion (shot on Blackmagic URSA Mini Pro 4.6K G2 + Hawk Anamorphoten). weiterlesen>>

Sony Creative Pro Night - powered by slashCAM

Wir freuen uns, am 10. Dezember 2020 die Sony Creative Pro Night ab 19:00 auf slashCAM zu Gast zu haben. Bei dem live gestreamten Event steht die Erfahrung von professionellen Filmern aus der Praxis mit Kameras der Sony Cinema Line -- FX6 und FX9 sowie Alpha 7S III -- im Mittelpunkt. Außerdem gibt es eine Sony A7SIII inkl. Objektiv zu gewinnen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...