Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Welche SSD für Videoschnittprojekte / hohe Datenmengen??



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
WWJD
Beiträge: 410

Welche SSD für Videoschnittprojekte / hohe Datenmengen??

Beitrag von WWJD » Sa 17 Okt, 2020 11:07

Ich habe mir ein neues Macbook Pro 16" 2020 gekauft, und an diesem hängen 2 Samsung 1TB T7 SSD's.
Wenn ich ein Finalcut Pro-Videoprojekt bearbeite, entstehen schnell ein paar Hundert GB an Volumen.
Ich kopiere das Videoprojekt als Sicherung auf eine externe SSD via Thunderbolt 3. Später kopiere ich nochmals das Projekt von einer SSD zur anderen (im Hintergrund) als 2.Sicherung. Was mich jetzt aber wundert ist, dass die Kopiergeschwindigkeit merklich abnimmt zwischen des SSD's. Am Anfang gehts ordentlich ab, bis es 3 Sekunden braucht für 1GB. Echt frustrierend.
Da gebe ich viel Geld aus um möglichst schnelle SSD's zu haben, im nachhinein sind es aber lahme Schnecken.

Woran liegt das? Habe ich die falschen SSD gekauft für hohe Datenmengen?




rush
Beiträge: 10825

Re: Welche SSD für Videoschnittprojekte / hohe Datenmengen??

Beitrag von rush » Sa 17 Okt, 2020 11:35

Das ist ein ziemlich gängiges Verhalten bei SSD-Speichermedien im unteren bis mittleren Preisbereich. Und selbst teure SSD's kranken oft am "fehlenden" Cache und brechen nach einigen Gigabyte Datentransfer unter Vollspeed komplett ein und pendeln sich dann eher im Bereich flotter HDD's/Raids ein.
Da hilft es eigentlich nur häppchenweise zu kopieren wenn extreme Mengen bewegt werden sollen - also zu wissen wo die Grenze des einsetzenden Caches liegt... nervig aber effektiv.

Übrigens scheint die T7 unter "Dauerfeuer" sogar stärker einzubrechen als die T5 Modelle...

Ein bissl Literatur dazu z.b. hier und an vielen anderen Stellen... Stichworte: SLC/TLC Cache

https://www.computerbase.de/2020-03/ext ... -3.2-test/
keep ya head up




WWJD
Beiträge: 410

Re: Welche SSD für Videoschnittprojekte / hohe Datenmengen??

Beitrag von WWJD » Sa 17 Okt, 2020 11:42

Oh vielen Dank Rush für die Info.
Interessant und frustrierend zugleich.




Jott
Beiträge: 18438

Re: Welche SSD für Videoschnittprojekte / hohe Datenmengen??

Beitrag von Jott » Sa 17 Okt, 2020 11:53

Abgesehen davon: prüfe auch mal, warum deine Mediatheken so groß werden:

- unnötig "optimierte Medien" angekreuzt?
- überflüssige Renderdateien?
- überflüssige Analysedateien?

All das ist für eine Sicherung völlig überflüssig. Überflüssige Dateien kannst du jederzeit in fcp x suchen und löschen lassen.

Und: wieso nutzt du nicht TimeMachine für deine Sicherung? Geht ständig automatisch stündlich im Hintergrund, und du brauchst nur eine billige normale Platte (nicht SSD), mindestens doppelt so groß wie deine interne SSD. Dazu natürlich iCloud als zweite Projektsicherung. Was du da händisch machst, ist ein überflüssiger Zeitkiller.




WWJD
Beiträge: 410

Re: Welche SSD für Videoschnittprojekte / hohe Datenmengen??

Beitrag von WWJD » Sa 17 Okt, 2020 11:59

Danke Jott für den Tipp.
Meine Vorgehensweise gibt mir ein Gefühl von "Sicherheit".
Und sobald die Projekte erledigt sind, werden sie sowieso gelöscht, es sind also nur vorübergehende "Lasten".




dosaris
Beiträge: 1335

Re: Welche SSD für Videoschnittprojekte / hohe Datenmengen??

Beitrag von dosaris » Sa 17 Okt, 2020 12:03

sieh mal auf den WEB-Seiten des SSD-Herstellers nach.
Die bieten iA service-tools für ihre SSDs.
Stichwort ist TRIMming.
Damit werden die Daten auf der SSD zT neu organisiert,
was iA wieder bessere performance ergibt.

Aus performance-Sicht sollte man SSDs nicht über ca 90% füllen,
darüber funktioniert das mit der Daten-Reorganisation nicht mehr so gut

Diese tools bieten typisch auch Hinweise zum health-status der SSDs,
da kann auch noch was krank sein.




Jott
Beiträge: 18438

Re: Welche SSD für Videoschnittprojekte / hohe Datenmengen??

Beitrag von Jott » Sa 17 Okt, 2020 12:06

Nur mit TimeMachine/iCloud bist du gegen eigene Fehler gefeit. Wie oft machst du die händischen Sicherungen? Einmal täglich? Wenn's drauf ankommt (bezahlte Projekte), steht es nicht zur Debatte, einen ganzen Tag oder mehr verlieren zu können.

Solche Gedanken macht sich fast jeder erst nach einer Katastrophe. War schon immer so!




ksingle
Beiträge: 1337

Re: Welche SSD für Videoschnittprojekte / hohe Datenmengen??

Beitrag von ksingle » Sa 17 Okt, 2020 12:28

Verwendest du für die beiden SSDs ein entsprechendes Kabel? Die T7 hat den Standard USB 3.2 GEN 2. Ein "Thunderbold 3" - Kabel sollte es also schon sein. Nicht immer legen die Hersteller ein entsprechend schnelles Kabel bei! Beim Kopieren von kleineren Dateien liegen fast alle preiswerteren Festplatten grundsätzlich in einem langsamen Bereich.

Hast du schon mal den Blackmagic Speed Test bemüht? Da sollte deine SSD bei ca. 1000 MB liegen. Wenn nicht, liegt´s womöglich am Kabel.

BTW: Ich selbst nutze (bei Schnitt mit Resolve) zwei Crucial X8 und bin damit sehr zufrieden.

Für APPLE-User gibt es noch folgenden Hinweis:

Der TRIM-Befehl verhindert, dass es zu Geschwindigkeitseinbußen bei Schreibzugriffen kommt, wenn ein SSD-Laufwerk über einen langen Zeitraum genutzt wird. Serienmäßig ist TRIM nur auf solchen Macs aktiviert, die von Apple mit einer SSD ausgeliefert werden. Mit einem Terminal-Befehl lässt sich die TRIM-Unterstützung auch für SSD-Laufwerke von Drittherstellern aktivieren.

Dies funktioniert bei intern nachgerüsteten (SATA, PCIe) oder per Thunderbolt-Schnittstelle angeschlossenen SSDs, nicht jedoch bei der Anbindung via USB. Zur Aktivierung des TRIM-Befehls muss ein Benutzeraccount mit Admin-Rechten benutzt werden. Öffne das Programm "Terminal" (zu finden im Ordner "Dienstprogramme", der im Verzeichnis "Programme" liegt) und gib den folgenden Befehl ein

"sudo trimforce enable"

gefolgt von der Eingabe des Passworts Ihres Admin-Accounts und Drücken der Eingabetaste (Enter). Nach Drücken der Taste Y und Bestätigung via Enter sowie erneuten Drücken von Y und Enter wird TRIM aktiviert und der Mac neugestartet (dies kann bis zu 30 Sekunden dauern). Der Befehl sudo trimforce disable deaktiviert den TRIM-Befehl wieder.

Ob die Aktivierung geklappt hat, lässt sich in den Systeminformationen (aufzurufen im Apfel-Menü bei gedrückter Alt-Taste) unter dem Eintrag "SATA/SATA Express" bzw. "NVMExpress" (PCIe) herausfinden. Der TRIM-Befehl wird von praktisch allen neuen SSDs unterstützt.




rush
Beiträge: 10825

Re: Welche SSD für Videoschnittprojekte / hohe Datenmengen??

Beitrag von rush » Sa 17 Okt, 2020 12:35

ksingle hat geschrieben:
Sa 17 Okt, 2020 12:28


Hast du schon mal den Blackmagic Speed Test bemüht? Da sollte deine SSD bei ca. 1000 MB liegen. Wenn nicht, liegt´s womöglich am Kabel.

BTW: Ich selbst nutze (bei Schnitt mit Resolve) zwei Crucial X8 und bin damit sehr zufrieden.
Es geht hier im Ausgangsthread eher um große Datenmengen die am Stück kopiert werden sollen und bei denen mit der Zeit die Schreib/Leserate eklatant einbricht.

Dafür ist der BMD Speed-Test eben nur bedingt bis gar nicht geeignet da dieser nur eine gewisse Menge an Daten kopiert und sich der Cache immer wieder "leeren" kann und man entsprechend nicht an die Cache-Grenzen stößt die entsprechende SSD's ausbremsen. Daher wird dieser oder auch andere Speed-Tests dabei fast immer und immer wieder hervorragende Werte anzeigen. Diese haben dann aber wenig mit der Realität zu tun wenn mal eben mehrere hundert GB oder gar einige TB am Stück kopiert werden sollen.
keep ya head up




WWJD
Beiträge: 410

Re: Welche SSD für Videoschnittprojekte / hohe Datenmengen??

Beitrag von WWJD » Sa 17 Okt, 2020 14:15

@ksingle:
Trim-Unterstützung ist aktiviert.




acrossthewire
Beiträge: 675

Re: Welche SSD für Videoschnittprojekte / hohe Datenmengen??

Beitrag von acrossthewire » Sa 17 Okt, 2020 15:43

rush hat geschrieben:
Sa 17 Okt, 2020 12:35
Dafür ist der BMD Speed-Test eben nur bedingt bis gar nicht geeignet da dieser nur eine gewisse Menge an Daten kopiert und sich der Cache immer wieder "leeren" kann und man entsprechend nicht an die Cache-Grenzen stößt die entsprechende SSD's ausbremsen.
Der Aja Systemtest lite bietet bei der Auswahl der höchsten Auflösung bis zu 64GB Testfilegrössen. Da kann man die Schleicher relativ sicher identifizieren. Insbesondere da man sich den Zeitlichen Verlauf anzeigen lassen kann. Die meisten preiswerten SSDs haben den QLC Speicher der je nach Diskgrösse bzw. Füllung ab 32GB anfängt einzubrechen.
Be Yourself. Everyone else is already taken
Oscar Wilde




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von pillepalle - Mi 12:42
» ruckler nach dem rendern
von srone - Mi 11:54
» ++BIETE++ SLR Magic MicroPrime Cine 12mm T2.8 Lens (MFT) CInelens
von panalone - Mi 10:52
» Betrugsmaschen wachsen ständig
von Bluboy - Mi 10:46
» Sky: Dritte Staffel von "Das Boot" - erste Serie weltweit in 8K und Dolby Atmos
von Frank Glencairn - Mi 10:33
» Was hörst Du gerade?
von Bluboy - Mi 9:26
» Lehrvideo aufnehmen über Debut
von Jott - Mi 5:14
» Japanischer DSLM-Markt - Canon macht gegenüber Sony viel Boden gut
von patfish - Mi 1:12
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 22:39
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von klusterdegenerierung - Di 21:56
» Multicam mit 30 und 25 Frames. Workflow-Hilfe.
von Jott - Di 21:32
» Neue HP DreamColor HP Z25xs G3 und Z27xs G3Monitore mit DisplayHDR 600 und 2x USB-C
von Valentino - Di 20:12
» Fujifilm X-T2 zu verkaufen
von Jörg - Di 19:52
» >Der LED Licht Thread<
von srone - Di 19:26
» Freue mich über Kritik zu meinem Immobilienvideo
von 3Dvideos - Di 18:31
» Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G1 inkl. Zubehör
von Rogon - Di 18:06
» Unreal Build: Kostenloses Online Event zur virtuellen Filmproduktion
von Hayos - Di 17:28
» Nvidia bringt RTX3070 - RTX2080Ti Leistung zum halben Preis
von slashCAM - Di 17:27
» Wozu Kapitelmarken in PP 2020
von Frank Glencairn - Di 17:04
» +Bite+ Baveyes AF Adapter Canon-EF auf Micro-Four-Third x0,7 der Firma KIPON (Art. 22175)
von LarryHAL9000 - Di 16:13
» +Biete+ Beyerdynamic "MCE 86 S II Cam" mit Rode Windschutz/Deadcat WS6
von LarryHAL9000 - Di 16:10
» Western Digital Black D50 Game Dock: Thunderbolt 3 Dock mit integrierter NVMe SSD
von slashCAM - Di 12:18
» Manfrotto Fluid-Videokopf 504X: Modularer Slider- und Stativ-Videokopf mit vielen Neuerungen
von slashCAM - Di 12:02
» Spielfilme vor und nach Corona?
von cantsin - Di 10:43
» Samsung: Cinematic 4K-Ultrakurzdistanz-Projektor
von ruessel - Di 10:01
» Fernsehen damals - von WDR Retro
von K.-D. Schmidt - Di 9:41
» Sony DCR-TRV 130E normale Video8 Kassette nutzen
von beiti - Di 9:20
» S/PDIF-Verstärker mit DSP?
von Jörg - Di 9:03
» Stress im Aquarium
von Ziggy Tomcat - Di 8:03
» FiLMiC Remote V3 - nun auch für Android erhältlich
von klusterdegenerierung - Di 7:30
» Blackmagic 12K-Kamera für Emmy-Spot von Kia im Einsatz
von klusterdegenerierung - Di 7:18
» Adobe Premiere Pro: Kein Audio nach Video-Export
von Bluboy - Di 6:32
» Z CAM E2-S6G Global shutter S35
von Darth Schneider - Di 5:00
» Fragen zum DJI RSC 2 mit Sigma Objektiv
von hellcow - Di 1:23
» Ursa Mini Pro 4.6k EF G1
von rawk. - Di 0:21
 
neuester Artikel
 
Manfrotto Fluid-Videokopf 504X

Die 504er Fluid-Videokopfserie von Manfrotto dürfte zu den bekanntesten Einsteiger-Stativköpfen überhaupt zählen. Für 2020 hat Manfrotto jetzt den 504HD zum 504X weiterentwickelt und dabei so viele grundlegenden Neuerungen eingeführt, dass man fast auch von einem komplett neuen Kopf sprechen könnte... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...