Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Festplatten-Gehäuse mit Lüfter?



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
Pianist
Beiträge: 6363

Festplatten-Gehäuse mit Lüfter?

Beitrag von Pianist » Di 29 Sep, 2020 08:51

Schönen guten Tag an alle Mitlesenden!

Neulich wollte ich mal Platz auf meiner 2TB-X5-SSD schaffen, wo alle aktuellen Schnittprojekte drauf sind. Dazu habe ich eine sehr große FCPX-Mediathek auf eine Sata-Festplatte kopiert, welche sich in einem Sabrent-Gehäuse befand. Normalerweise kopiere ich nur Mediatheken, die vielleicht 10 bis 20 GB groß sind. Diese aber war knapp 300 GB groß, weil ich zwölf lange Vorträge gefilmt und bearbeitet habe. Nach mehr als einer Stunde des Kopierens war die Platte so heiß, dass ich sie nicht in einem Zug vom Schnittplatz ins Archiv tragen konnte, ohne sie zwischendurch auf dem Fußboden abzulegen. So eine starke Erhitzung kann für die Platte ja auch nicht gesund sein.

Nun habe ich nach einem vergleichbaren Gehäuse gesucht, welches über einen Lüfter verfügt - und nichts gefunden. Es gibt zwar einige Gehäuse, bei denen man aber die Festplatten erst mal auf einem Schlitten festschrauben muss, weil man sie vermutlich ansonsten nicht mehr rausgezogen bekommt. Ich aber habe ja eine Vielzahl von Festplatten, die ich immer mal kurzzeitig da reinschieben möchte.

Kennt da jemand ein passendes Produkt? Tür auf, Festplatte rein, kopieren, Tür auf, Festplatte raus. Und nach einer Stunde maximal handwarm. Sowas muss es doch geben, oder?

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




cantsin
Beiträge: 8037

Re: Festplatten-Gehäuse mit Lüfter?

Beitrag von cantsin » Di 29 Sep, 2020 09:04

Ich nutze da einen ganz einfachen Trick - statt Festplattengehäuse simple, offene USB-Docks, die auf einem USB-stromversorgten Laptopkühlergrill stehen (diese Dinger, die es für knapp 10 Euro beim Discounter gibt).




Bluboy
Beiträge: 1134

Re: Festplatten-Gehäuse mit Lüfter?

Beitrag von Bluboy » Di 29 Sep, 2020 09:08

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Pianist
Beiträge: 6363

Re: Festplatten-Gehäuse mit Lüfter?

Beitrag von Pianist » Di 29 Sep, 2020 09:26

Auch wenn die Firma "Fantec" heißt, scheinen die Geräte aber keinen "Fan" zu haben... Da finde ich die Idee mit der Kühlung von unten fast besser. Habe ich mal eben spontan für mich umgesetzt, um die zweite Kopie der großen Datei zu machen.

Matthias
kuehlung.jpg
Filme über Menschen, Politik und Technik.

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




srone
Beiträge: 9188

Re: Festplatten-Gehäuse mit Lüfter?

Beitrag von srone » Di 29 Sep, 2020 09:35

beim hinteren gehäuse könntest du mal wieder staub wischen...:-)))

ansonsten gute idee...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Sammy D
Beiträge: 1774

Re: Festplatten-Gehäuse mit Lüfter?

Beitrag von Sammy D » Di 29 Sep, 2020 10:02

Pianist hat geschrieben:
Di 29 Sep, 2020 09:26
Auch wenn die Firma "Fantec" heißt, scheinen die Geräte aber keinen "Fan" zu haben... Da finde ich die Idee mit der Kühlung von unten fast besser. Habe ich mal eben spontan für mich umgesetzt, um die zweite Kopie der großen Datei zu machen.

Matthias

kuehlung.jpg
Spitzen Idee, ein Kühlelement mit mind. 50 Grad Temperatur unter ein heißes Elektrogerät zu stellen! Viel Spaß mit dem Kondenswasser im Gehäuse.
Schraub das Gehäuse auf und richte einen Ventilator drauf.




Pianist
Beiträge: 6363

Re: Festplatten-Gehäuse mit Lüfter?

Beitrag von Pianist » Di 29 Sep, 2020 10:09

So, fertig. Hat gut geklappt und da war auch nichts feucht. Die Platte wurde nur mäßig warm.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




cantsin
Beiträge: 8037

Re: Festplatten-Gehäuse mit Lüfter?

Beitrag von cantsin » Di 29 Sep, 2020 10:48

Hier mal zur besseren Anschaulichkeit meine hausinterne Lösung:

dock-1.jpg
dock-2.JPG

Das Gehäuse/Dock ist offen, so dass die Platte sich im Handumdrehen wechseln lässt und kein Hitzestau entsteht, und steht auf dem billigen Laptop-Kühlergrill. Dann gehen auch stundenlange Terabyte-Kopieraktionen ohne Probleme bzw. Überhitzung der Platte.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Jost
Beiträge: 1555

Re: Festplatten-Gehäuse mit Lüfter?

Beitrag von Jost » Di 29 Sep, 2020 23:12

cantsin hat geschrieben:
Di 29 Sep, 2020 10:48
Hier mal zur besseren Anschaulichkeit meine hausinterne Lösung:


dock-1.jpg


dock-2.JPG


Das Gehäuse/Dock ist offen, so dass die Platte sich im Handumdrehen wechseln lässt und kein Hitzestau entsteht, und steht auf dem billigen Laptop-Kühlergrill. Dann gehen auch stundenlange Terabyte-Kopieraktionen ohne Probleme bzw. Überhitzung der Platte.
Funktioniert, was schon mal gut ist. "Auskonstruiert" ist das aber nicht. Das SATA-Gehäuse isoliert zum Notebook-Kühler. Würde es mal um 180 Grad drehen, damit die HDD direkt im Luftstrom liegt. So kühlst Du das Gehäuse, aber die HDD nur indirekt.
Besser sollte das gehen:
Bild
https://tinyurl.com/yxs4xp3c




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Fraunhofer Institut zeigt 50% besseren HEVC Nachfolger VVC auf der // IBC 2018
von Paultimate - Do 22:40
» Nach einem Jahr mit der OG BMPCC finde ich das Bild nicht mehr schön.
von Mantas - Do 22:09
» Adobe CC Update: Audio Transkription per KI und neue GPU-Beschleunigung für Premiere Pro
von patfish - Do 21:22
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von klusterdegenerierung - Do 21:01
» SAE ja oder nein - Digital Film & VFX Diploma?
von acrossthewire - Do 20:57
» Atomos Shogun 7 Update: ProRes RAW Aufnahme mit Sonys FX9 jetzt verfügbar
von slashCAM - Do 20:54
» Fujifilm X-S10 mit IBIS und 10bit extern vorgestellt für unter 1000 Euro
von cantsin - Do 20:15
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Axel - Do 20:03
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Do 18:47
» Mevo Start Livestreaming Kamera wird per neuer App zur Webcam
von tom - Do 18:40
» Hilfe für Auskunft über eine cleane HDMI-Ausgabe an einer Kamera
von Jan - Do 17:42
» Canon Cashback Aktion EOS 5/C100/XC10
von Jan - Do 17:26
» Sigma FP - Body only - Restgarantie!
von Rawberry - Do 17:01
» A Million Ways to die in the West.
von didah - Do 16:59
» Moonrise Kingdom (Farbe, digital, 16mm Film)
von jogol - Do 16:35
» iMac Audio Kanäle zuordnen
von acrossthewire - Do 16:28
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von Jott - Do 16:19
» Adobe MAX 2020: Online Konferenz mit über 350 Events
von ruessel - Do 13:46
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von srone - Do 13:35
» Adobe Premiere Elements 2021 verfügbar mit neuen Effekt-Funktionen
von R S K - Do 13:33
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 2, 500 bis 1000 Euro)
von slashCAM - Do 9:51
» Neuer Wunder-Sensor von Canon?
von Frank Glencairn - Do 8:42
» Sony FS700 + Shogun Inferno diverse Fragen
von Jott - Do 5:32
» ZCam - Zlog2 in Resolve (Luts etc)
von micha2305 - Mi 22:28
» Neuer ARRI EF-Mount (LBUS) für Large-Format-und Super-35-Kameras
von iasi - Mi 21:55
» Min Spannung bei NP-F970
von klusterdegenerierung - Mi 21:39
» schlechte Qualität beim Transkodieren mit Adobe Media Encoder
von floii - Mi 21:30
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 1, 0 bis 250 Euro)
von Jörg - Mi 20:01
» yourcamera.de
von Jott - Mi 19:59
» Intensity Pro 4K - kein Bild
von klusterdegenerierung - Mi 19:54
» Gestohlen - 2x GH5 / drei Objektive / Atomos Ninja V
von MrMeeseeks - Mi 19:47
» Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G1 inkl. Zubehör
von rawk. - Mi 19:33
» DJI Pocket 2: Größerer Sensor mit 64 MP, mehr Weitwinkel und 240 fps Zeitlupe
von Cinealta 81 - Mi 18:32
» Spielfilme vor und nach Corona?
von ruessel - Mi 17:23
» Ursa Mini Pro 4.6k EF G1
von rawk. - Mi 17:08
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Willkommen zu Teil 2 unserer kleinen Mikrofon-Übersicht nach Preisklassen: Weiter geht es mit der 500,- Euro Preisklasse, für die man bereits recht viel für sein Geld bekommt ... weiterlesen>>

Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...