Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr Forum



Frage - passende Hardware (Notebbook) für HD Videoschnitt



Die Hardware ist tot, es lebe die Hardware. Fragen zu Optimierung von Schnittsystemen, den idealen Komponenten sowie Verkabelungen, RAID...
Antworten
Uwe60
Beiträge: 5

Frage - passende Hardware (Notebbook) für HD Videoschnitt

Beitrag von Uwe60 » Mo 17 Sep, 2018 11:51

Hallo, ich bin neu hier und sicher wurde die Frage schon oft gestellt, nur bleibt die Frage aktuell, das sich Hardware und Softwareanforderlungen stets weiterentwickeln.
Ich möchte mir ein leistungsfähiges Notebook für Hobby-Videoschnitt (Games sind für mich absolut irrelevant) zulegen und bin etwas ratlos bei dem großen Angebot.Budget preislich zwischen ca. 1500 und 2500 €.
Vorläufig werde ich wohl Videos bis max. HD rendern. 4K Schnitt oder 3 D wird mir wohl noch einige Jahre zu aufwendig bleiben.
Meine bisherige Hard- und Software rendert HD ziemlich langsam (3-6 fache der Filmzeit) und die Bearbeitung ist auch nicht flüssig.
Kamera AVCHD: Panasonic HDC-TM60 (ca. 10 Jahre alt), + Clips von Handy oder Foto,
bisherige Hardware: i920 18 GB Ram, Radeon 5.700 aus dem Jahr 2009/2010 - (damals extra wegen HD Videoschnitt gekauft, aber die GPU wird von der Software nicht genutzt) und ein Lenovo S531 Notebook mit i7 u (3. Generation) und Speicherung auf NAS. Notebook und PC sind ähnlich schnell/langsam.
bisherige Software: Win7, Magix Pro X7 (aktuelle Demo Magix Pro X rendert nochmals 5-10% länger)
Leider hatte ich in den letzten Jahren wenig/kaum Zeit für den Videoschnitt, das hat sich jetzt geändert. Deshalb soll ein neues Notebook her und ggfs. auch eine neue Schnittsoftware - ein Update Magix Pro X ist eine Überlegung oder ggfs. auch ein Umstieg auf Linux Mint/Ubuntu - falls ich dafür passende und bedienfreundliche Software finde oder ... (bei den Hardwarepreisen kam auch der Gedanke an einen Umstieg auf Mac denken, bin aber skeptisch, ob das langfristig eine gute Idee ist),

Unsicher bin ich mir, ob CPU oder GPU relevanter ist, also z.B. i8700 statt i8750 bzw. Nvidia 1060 oder Nvidia 1070, auch ob 16 GByte RAM ausreichend sind oder ob ich gleich in 32 GB RAM (beim bisherigen PC wird der 18 GB RAM nur selten ausgereizt) investiere. Und ausreichende und moderne Anschlussmöglichkeiten sollte das Teil auch haben für externe Speichermedien und Bildschirme. Worauf sollte ich noch achten? Viele der technischen Begriffe verstehe ich nicht und auch beim Nachschlagen im Internet erfährt man nicht immer, ob es ein für Videoschnitt wichtiges oder eher vernachlässigbares Feature ist. Und natürlich möchte ich, was kaum geht - Leistungsfähigkeit analog einem Desktop und möglichst einen relativ leisen Notebook.

Bei den Notebooks überlege ich Schenker XMG Apex 15 mit i8700 und Nvidia 1060 mit 16 oder 32 GB Ram, SSD + HD oder Alternativ XMG Pro17 mit i8750 und Nvidia 1060 oder 1070 oder HP OMEN 15-dc0800ng oder Dell G5 15 5587 ...mit WIN7 oder WIN10 oder ggfs. unter Linux
sowie einem zusätzlichen 27" bis 32" Monitor - soll dann wieder für 5 bis 10 Jahre verwendet werden.

Würde mich über hilfreiche Hinweise, Erfahrungen und Anmerkungen freuen. Danke.

Uwe60




cantsin
Beiträge: 4650

Re: Frage - passende Hardware (Notebbook) für HD Videoschnitt

Beitrag von cantsin » Mo 17 Sep, 2018 16:16

Uwe60 hat geschrieben:
Mo 17 Sep, 2018 11:51
Vorläufig werde ich wohl Videos bis max. HD rendern. 4K Schnitt oder 3 D wird mir wohl noch einige Jahre zu aufwendig bleiben.
Die Frage ist, wie aufwendig Du schneidest/nachbearbeitest. Wenn es um simplen HD-Schnitt geht ohne komplexes Grading, Entrauschen etc. geht, reicht dafür ein Mittelklasse-Notebook.
Meine bisherige Hard- und Software rendert HD ziemlich langsam (3-6 fache der Filmzeit) und die Bearbeitung ist auch nicht flüssig.
Kamera AVCHD: Panasonic HDC-TM60 (ca. 10 Jahre alt), + Clips von Handy oder Foto,
bisherige Hardware: i920 18 GB Ram, Radeon 5.700 aus dem Jahr 2009/2010 - (damals extra wegen HD Videoschnitt gekauft, aber die GPU wird von der Software nicht genutzt) und ein Lenovo S531 Notebook mit i7 u (3. Generation) und Speicherung auf NAS.
Ich würde einfach mal eine Testversion von Edius runterladen und probieren, ob sich damit nicht Deine Probleme lösen. Ist die NAS mit USB 3.0 angebunden? Sonst könnte das ein Flaschenhals sein.
oder ggfs. auch ein Umstieg auf Linux Mint/Ubuntu - falls ich dafür passende und bedienfreundliche Software finde
Davon rate ich - als langjähriger Linuxer - vollständig ab. Es gibt keine wirklich robuste und alltagstaugliche Open Source-Schnittsoftware für Linux. Die einzige verfügbare Lösung (Resolve/Resolve Lite für Linux) ist nicht Open Source und völliger Overkill für Deine Zwecke.




Uwe60
Beiträge: 5

Re: Frage - passende Hardware (Notebbook) für HD Videoschnitt

Beitrag von Uwe60 » Mo 17 Sep, 2018 16:56

NAS ist nicht der Flaschenhals. Für die Bearbeitung kopiere ich mir die Dateien auf die Computer SSD bzw. HD. NAS dient nur zur langfristigen Speicherung und ggfs. Wiedergabe im Heimnetz.
Bearbeitung ist bisher oft nur Schnitt, Titel, Tonkorrekturen, manchmal auch Filter und mehrere Film-Spuren.
Mittelklasse Notebook - mein derzeitiges Lenovo Thinkpad S531 mit i7-3537U, 10 GByte RAM und Radeon HD 8600M hätte ich jetzt spontan als heutige Mittelklasse vergleichbar eingeschätzt, kann mich natürlich irren. Beim damaligen Kauf hatte ich zwar auch gehofft, dass diese Hardware für "nicht zu aufwendige" HD Videobearbeitung ausreicht, aber anscheinend ist das nicht so. Um mich nicht wieder zu verkaufen, habe ich die Frage ins Forum gestellt.

Theoretisch ist natürlich auch denkbar, dass ich irgendwelche Einstellungen im Rechner falsch bzw. suboptimal habe und dadurch die Leistng beschränke. Dann bräuchte ich keinen neuen PC. Falls jemand mit der von mir genannten Hardware Erfahrungen hat ... ??




pillepalle
Beiträge: 168

Re: Frage - passende Hardware (Notebbook) für HD Videoschnitt

Beitrag von pillepalle » Mo 17 Sep, 2018 17:33

Hängt auch ein wenig von der Software ab die Du verwendest, aber die GPU ist bei Videoschnitt mMn genauso wichtig wie die CPU. Da hast Du auch in Deinem Desktop keine leistungsstarke drin. Schau Dir mal einen Dell XPS 15 an. Die kriegen eigentlich sehr gute Kritiken und bekommt man ab 1600,-E aufwärts. Kannst Dir mal einen Review bei Notebookcheck anschauen und mit anderen vergleichen die für Dich in Frage kommen. Ich selber habe bisher sehr gute Erfahrungen mit Dell gemacht. Nutze zwar die Precision Laptops von denen (andere Preisklasse) aber die tun ihren Dienst seit Jahren ohne murren und macken.

https://www.notebookcheck.com/Test-Dell ... 448.0.html

Ansonnsten gibt es von Lenovo auch noch interessante Geräte.

VG




dienstag_01
Beiträge: 8677

Re: Frage - passende Hardware (Notebbook) für HD Videoschnitt

Beitrag von dienstag_01 » Mo 17 Sep, 2018 17:50

Mal das aktuelle Magix Video X pro mit einer Nvidia (ab 1050) getestet. Sollte es um h264 o.ä. Material gehen, würde ich das zuerst einmal machen. Einen neuen Laptop kann man immer noch kaufen ;)




cantsin
Beiträge: 4650

Re: Frage - passende Hardware (Notebbook) für HD Videoschnitt

Beitrag von cantsin » Mo 17 Sep, 2018 18:14

Uwe60 hat geschrieben:
Mo 17 Sep, 2018 16:56
Bearbeitung ist bisher oft nur Schnitt, Titel, Tonkorrekturen, manchmal auch Filter und mehrere Film-Spuren.
Mittelklasse Notebook - mein derzeitiges Lenovo Thinkpad S531 mit i7-3537U, 10 GByte RAM und Radeon HD 8600M hätte ich jetzt spontan als heutige Mittelklasse vergleichbar eingeschätzt, kann mich natürlich irren.
Ich würde (a) den RAM, wenn möglich, auf 16 GB aufrüsten und (b) statt Magix ein performantes Programm wie Edius verwenden.

Ansonsten müsstest Du Deine Frage in einem Magix-Forum stellen, denn Deine Hardwareanforderungen wären dann 100% spezifisch für die von Dir eingesetzte Software.




Uwe60
Beiträge: 5

Re: Frage - passende Hardware (Notebbook) für HD Videoschnitt

Beitrag von Uwe60 » Mo 17 Sep, 2018 20:03

pillepalle hat geschrieben:
Mo 17 Sep, 2018 17:33
die GPU ist bei Videoschnitt mMn genauso wichtig wie die CPU. Da hast Du auch in Deinem Desktop keine leistungsstarke drin. Schau Dir mal einen Dell XPS 15 an.
GPU will ich auch nutzen. Zum Zeitpunkt des Kaufs gab es kaum bessere Grafikkarten und die schon damals beworbene GPU Nutzung war Kaufgrund. Aber die von mir seinerzeit nur gelegentlich genutzte Software Power Director und Magix in den damaligen Versionen konnten vermutlich diese GPU leider nicht nutzen, jedenfalls habe ich es nicht hinbekommen. Somit habe ich aber auch keine Erfahrungen, was eine GPU bringt und worauf es ankommt. Daher war ja meine eine Frage generell, ob man besser mehr Geld für ein schnelleren Prozessor, z. B. Desktop Prozessor i7 8700 im Schenker Apex Notebook statt einem Notebook Prozessor i7 8750 oder alternativ für eine modernere Grafikkarte 1070 statt 1060 oder statt 1050 (1080 ist mir zu teuer) ausgibt. Den Dell XPS schaue ich mir in Ruhe an. Zunächst hat mir Dell auf der Konfigurationsseite G5 Notebooks ausgewählt.
cantsin hat geschrieben:
Mo 17 Sep, 2018 18:14
Ich würde (a) den RAM, wenn möglich, auf 16 GB aufrüsten
Du meinst mein derzeitiges Notebook von 10 auf 16 Gbyte? Wäre ein Versuch wert, dennoch hat Magix die GPU wohl gar nicht genutzt. Edius kann ich ja mal testen, vielleicht nutzt das die vorhandene Hardware /Grafikkarte - das könnte schon etwas bringen.
dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 17 Sep, 2018 17:50
Mal das aktuelle Magix Video X pro mit einer Nvidia (ab 1050) getestet. Sollte es um h264 o.ä. Material gehen, würde ich das zuerst einmal machen. Einen neuen Laptop kann man immer noch kaufen ;)
Die Grafikkarte im Notebbok tauschen? Auf die Idee war ich bisher noch nicht gekommen. Da muss ich mich kundig machen, ob das so einfach geht.

Danke an alle und viele Grüße
Uwe60




dienstag_01
Beiträge: 8677

Re: Frage - passende Hardware (Notebbook) für HD Videoschnitt

Beitrag von dienstag_01 » Mo 17 Sep, 2018 20:30

Uwe60 hat geschrieben:
Mo 17 Sep, 2018 20:03
dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 17 Sep, 2018 17:50
Mal das aktuelle Magix Video X pro mit einer Nvidia (ab 1050) getestet. Sollte es um h264 o.ä. Material gehen, würde ich das zuerst einmal machen. Einen neuen Laptop kann man immer noch kaufen ;)
Die Grafikkarte im Notebbok tauschen? Auf die Idee war ich bisher noch nicht gekommen. Da muss ich mich kundig machen, ob das so einfach geht.

Danke an alle und viele Grüße
Uwe60
GPU im Notebook tauschen geht nicht. Aber du hattest ja auch von einem Desktop geschrieben, den meinte ich.
1500 oder nochmehr Euro für-HD-Videoschnitt halte ich für zu teuer, da würde ich eher eine Schnittsoftware testen, die Intel Quicksync unterstützt.




Uwe60
Beiträge: 5

Re: Frage - passende Hardware (Notebbook) für HD Videoschnitt

Beitrag von Uwe60 » Mo 17 Sep, 2018 20:54

dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 17 Sep, 2018 20:30
Aber du hattest ja auch von einem Desktop geschrieben, den meinte ich.
1500 oder nochmehr Euro für-HD-Videoschnitt halte ich für zu teuer, da würde ich eher eine Schnittsoftware testen, die Intel Quicksync unterstützt.
OK - das mit dem Grafik-Nachrüsten im alten i920 Desktop ist auch eine gute Idee - zumal dieser PC mit Wechselplatten als Multiboot konfiguriert und eig. gar nicht schlecht ist. Wenn die neue GPU was für den Videoschnitt bringt, wäre mir auch geholfen. Was macht Quicksync und welche Software unterstützt das zum Beispiel?

Der Desktop hat ein P6T Mainboard - mit PCI Express 2.0 - Bei der GTX 1050 wird PCIe 3.0 als erforderlicher Steckplatz benannt. Ist das kompatibel?




dienstag_01
Beiträge: 8677

Re: Frage - passende Hardware (Notebbook) für HD Videoschnitt

Beitrag von dienstag_01 » Mo 17 Sep, 2018 21:17

Uwe60 hat geschrieben:
Mo 17 Sep, 2018 20:54
dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 17 Sep, 2018 20:30
Aber du hattest ja auch von einem Desktop geschrieben, den meinte ich.
1500 oder nochmehr Euro für-HD-Videoschnitt halte ich für zu teuer, da würde ich eher eine Schnittsoftware testen, die Intel Quicksync unterstützt.
OK - das mit dem Grafik-Nachrüsten im alten i920 Desktop ist auch eine gute Idee - zumal dieser PC mit Wechselplatten als Multiboot konfiguriert und eig. gar nicht schlecht ist. Wenn die neue GPU was für den Videoschnitt bringt, wäre mir auch geholfen. Was macht Quicksync und welche Software unterstützt das zum Beispiel?
Es gibt verschiedene Formen der Hardwarebeschleunigung für den Videoschnitt, QuickSync ist eine davon (eine andere ist CUDA, vielleiht schonmal gehört). QuickSync nutzt die INTERNE Intel GPU - die ist Bestandteil neuerer Intel Prozessoren (nicht aller) - zum Encoding (Export) und Decoding (Playback) von Video. EIne Software, die Quicksync unterstützt, könnte bspw. auf deinem Laptop laufen (der Prozessor hat eine interne Grafik mit QuickSync).
Dein Desktop hat weder QuickSync noch NVENC (das ist eine Hardwarebeschleunigung von Nvidia GPUs), daher mein Vorschlag, für das neuste Magix eine GPX 1050 einzubauen.
(Ob deine verbaute Radeon als OpenCL-Unterstützung laufen könnte, will ich nicht gänzlich auschließen, kenne mich damit aber zu wenig aus)

Also: desktop -> neue GPU und Magix
laptop -> Software, die Quicksync unterstützt (z.B., wie schon beschrieben, Edius

Sind Vorschläge!!!




dienstag_01
Beiträge: 8677

Re: Frage - passende Hardware (Notebbook) für HD Videoschnitt

Beitrag von dienstag_01 » Mo 17 Sep, 2018 21:22

Uwe60 hat geschrieben:Der Desktop hat ein P6T Mainboard - mit PCI Express 2.0 - Bei der GTX 1050 wird PCIe 3.0 als erforderlicher Steckplatz benannt. Ist das kompatibel?
Kompatibel, ja. Bringt nicht die volle Leistung, auch verständlich, aber: ich kenne keine Auswirkung auf den Videoschnitt (betrifft ja *nur* die Bandbreite).
Ich würde es machen.




Uwe60
Beiträge: 5

Re: Frage - passende Hardware (Notebbook) für HD Videoschnitt

Beitrag von Uwe60 » Mo 17 Sep, 2018 21:54

Danke!
dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 17 Sep, 2018 21:17
Sind Vorschläge!!!
Richtig, nach Vorschlägen hatte ich gefragt.
Aktuelle Hardware-Fragen betreffen oft den 4K Schnitt, so hoch sind meine Ansprüche nicht. Vor ca. 12 Jahren konnte ich mit (Pentium 3 und Ulead) HI 8 Videos ungefähr in Echtzeit (Filmzeit = Renderzeit) oder schneller rendern und auch die Vorschau beim Schnitt lief flüssig, da würde ich gern beim HD Material hinkommen. Wenn ich das mit Edius und meinem Notebook oder mit einer kleinen Aufrüstung des Desktop schaffe - ist mir sehr geholfen.

Dennoch würde mich noch interessieren, ob ihr wisst oder denkt, dass schnellere Prozessoren oder neuere Grafikkarten - z.B. wie oben von mir genannt, voraussichtlich mehr Auswirkungen beim Videoschnitt haben. Ich bin da völlig unsicher, wie ich das einschätzen kann.




cantsin
Beiträge: 4650

Re: Frage - passende Hardware (Notebbook) für HD Videoschnitt

Beitrag von cantsin » Mo 17 Sep, 2018 22:32

Uwe60 hat geschrieben:
Mo 17 Sep, 2018 21:54
Dennoch würde mich noch interessieren, ob ihr wisst oder denkt, dass schnellere Prozessoren oder neuere Grafikkarten - z.B. wie oben von mir genannt, voraussichtlich mehr Auswirkungen beim Videoschnitt haben. Ich bin da völlig unsicher, wie ich das einschätzen kann.
In beiden Fällen ist die Kombination von Grafikkarte + grafikkartenbeschleunigter Software entscheidend. Die Prozessoren Deiner Rechner sind IMHO schnell genug für flüssigen HD-Schnitt.

Edius kann man 30 Tage lang kostenlos testen - das würde ich an Deiner Stelle tun:
http://www-en.ediusworld.com/downloads/ ... al-version
Eventuell erledigt sich damit jeder Hardware-Neukauf. (IMHO ist das sowieso ein deutlich besseres Programm als Magix...)




JoDon
Beiträge: 225

Re: Frage - passende Hardware (Notebbook) für HD Videoschnitt

Beitrag von JoDon » Di 18 Sep, 2018 07:09

Uwe60 hat geschrieben:
Mo 17 Sep, 2018 11:51
Bei den Notebooks überlege ich Schenker XMG Apex 15 mit i8700 und Nvidia 1060 mit 16 oder 32 GB Ram, SSD + HD oder Alternativ XMG Pro17 mit i8750 und Nvidia 1060 oder 1070 oder HP OMEN 15-dc0800ng oder Dell G5 15 5587 ...mit WIN7
Schau dir mal die Dell XPS 15 Serie an. Das Dell XPS 15 mit i7-8750H, GTX 1050Ti und 100% SRGB bekommst du für unter 1400€ bei den gängigen 15% Dell Aktionen. Das Dell XPS 15 ist gleichzeitig der kleinste 15" Laptop und nicht so ein komischer Desktop/Laptop-Verschnitt wie Schenker das macht.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Endlich ist der Sommer vorbei
von Drushba - So 21:34
» Meyer Optik Görlitz: erst erfolgreich bei Kickstarter, jetzt insolvent
von Frank B. - So 21:34
» Zwei Atomos Recorder für mehr Datensicherheit zusammenschalten?
von Frank B. - So 20:39
» Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig
von Roland Schulz - So 20:08
» Zoom F4/8 3D Ambi - Nach UHD Bild nun auch HD Sound ??
von ruessel - So 19:48
» Tonspur in DVD ersetzen
von Skeptiker - So 19:43
» Können DVD- bzw. BluRay-Recorder auch von einem Internetrouter aufnehmen?
von Riki1979 - So 18:31
» Mitakon Zhongyi Lens Turbo II und Viltrox M2 SB Erfahrungen?
von Skeptiker - So 17:52
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von dnalor - So 17:35
» DSGVO-Opfer hier?
von rdcl - So 16:32
» Verkaufe FS7 Sony 25H Betrieb in OVP mit 2x64GB + Akkus und Mwst. ausweisbar
von mottoslash - So 15:26
» Lux Noctis: per LED Drohnen dramatisch ausgeleuchtete Nachtlandschaften
von jogol - So 15:22
» Musikvideo "Gleich der Flamme"
von 7River - So 13:07
» YouTube down - User wählen verzweifelt Notrufnummer
von roki100 - So 12:26
» Dell Ultrasharp U4919DW: Extrabreiter 49" Monitor mit 5.120 x 1.440 Pixeln und 99% sRGB
von slashCAM - So 10:00
» Blackmagic Fusion Standalone Version / Plugin-Support?
von pillepalle - So 9:50
» Tilta Nucleus-M - Erfahrungen
von pillepalle - So 9:36
» Project Fastmask
von Jott - So 8:32
» RTW TouchMonitor TM3 Peakmeter / Loudness-Metering
von gueldnerd - So 7:12
» Resolve 15 Studio - unbegrenzt Updates?
von AndySeeon - Sa 20:55
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von roki100 - Sa 19:26
» Adobe Premiere Rush CC -- neue App für den mobilen Videoschnitt erhältlich
von Jörg - Sa 17:28
» Bis dass der Tod uns scheidet - Unser Kurzfilm
von 7River - Sa 15:21
» Camcorder oder Systemkamera für längere Reise
von wolfgang - Sa 13:48
» scheinbar muss es für RED-RAW wohl in Zukunkt eine Nvidia sein
von iasi - Sa 13:00
» Halbes VR: Insta360 Pro und Pro 2 bekommen 3D-180° Unterstützung
von slashCAM - Sa 10:21
» Camcorder CANON Legria GX 10 (4K/50fps)
von AndreasAC - Sa 8:42
» Huawei Mate 20 Pro Smartphone mit 16-80mm Leica Triple-Kamera
von Hesse - Fr 22:47
» Mail Adresse ändern
von Jack43 - Fr 21:05
» LukiLink - Smartphone als Recording-Monitor und Live-Streaming-Device
von MK - Fr 19:47
» Flying to Venice - Wer fliegt mit?
von 3Dvideos - Fr 19:40
» Blackmagic Fusion. Zeig deine Kunst! :)
von Erik01 - Fr 17:50
» Augenblicke im Bannwald
von manfred52 - Fr 17:15
» Hardware Update für HPs Z Books und Hardware-Abos per HP Club
von Bergspetzl - Fr 14:49
» Small HD 502 BRIGHT NEU als Bundle
von Nils Bade - Fr 14:16
 
neuester Artikel
 
Nikon Z7 - viele Crop-Modi und deren Unterschiede in der Bildqualität beim Filmen

Die neue, spiegellose Nikon Z-Serie bietet für Filmer einen soliden Mix aus interessanten Features. Doch wie schlägt sich der hochauflösende 45MP Sensor der neuen Nikon Z7 beim Downsampling und lohnt sich für Filmer das Warten auf die Z6? weiterlesen>>

Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K in der Praxis: Hauttöne, Focal Reducer, Vergleich zur GH5S uvm.

In unserem ersten Praxistest mit der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K geht es um Hauttöne, allgemeines Handling, RAW-Recording, das Arbeiten mit Focal Reducern, Akkulaufzeiten und auch einen von vielen gewünschten Vergleich zur Panasonic GH5S (inkl. Atomos Ninja V Monitor-Recorder) können wir anbieten weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Code Elektro - SHINOBI (Official Video)

Ein Mix aus typischen SciFi-Bildern und -Bausteinen fügt sich hier zu einem erzählenden Musikvideo zusammen, eine Art CGI / Echtbild-Anime -- Hintergrundinfos zur Produktion hier.